Porphyre aus Dalarna:  
   
 
Nr. 9:
Schönes, für die Porphyre aus Dalarna typisches Gefüge: Zwei Feldspäte, dichte Grundmasse, wenig dunkle Minerale, kein Quarz.
Dieser Porphyr dürfte wiederum ein Ignimbrit sein. Dafür sprechen die Schlieren (Flammen) am oberen Rand. Die linke ist dunkelbraun, die rechte deutlich heller.
Die rötlich-fleischfarbenen Feldspäte dürften die Alkalifeldspäte sein, die gelblichen die Plagioklase. Letztere wirken frisch und kaum alteriert, da keine Grünfärbung erkennbar ist. Bei beiden Feldspäten gibt es idiomorphe Kristalle ebenso wie zerbrochene.




(Anmerkungen zu den Beschreibungen.)