Porphyre aus Dalarna:  
   
 
Nr. 4:
Ignimbrit. Die für Ignimbrite charakteristischen Flammen, also ehemalige Bimsfladen, die im noch weichen Zustand flachgedrückt wurden, sind nur in der Vergrößerung gut zu erkennen.
Es ist wichtig, genau darauf zu achten, ob sich diese Schlieren um die Kristalle / Fragmente herum legen oder ob es sich um Deformationsstreifen handelt. Wenn Deformation vermutet werden muß, ist das Gestein kein Ignimbrit. Die Gefüge von kleinkörnigen Augengneisen werden gern mit Ignimbriten verwechselt. In diesem Stück hier ist zusätzlich oben links ein sehr unauffälliges, gerundetes Porphyrstück eingelagert. Damit ist die Bezeichnung "Ignimbrit" zusätzlich abgesichert, denn Fragmente von mitgerissenem Gestein sind für Ignimbrite typisch.


Anmerkungen zu den Beschreibungen.