Porphyre aus Dalarna:  
   
 
Nr. 11:
Dieses Geröll gleicht auf den ersten Blick der Nummer 10. Schaut man genauer hin, zeigen sich einige Unterschiede. Im Gegensatz zu Nr. 10 haben wir hier zwei farblich gut abgesetzte Gruppen von Feldspäten: Grüngraue Kristalle einerseits und tendenziell etwas größere, die weißlich-rötlich bis hellbraun erscheinen. Wie in allen anderen Beispielen hier werden die rötlichen sehr wahrscheinlich die Alkalifeldspäte und die grünlichgrauen die Plagioklase sein.
Der Anteil der dunklen Minerale ist deutlich geringer als im Beispiel darüber. Das gilt ebenso für die Packungsdichte der Einsprenglinge. Die Grundmasse ist braun und dicht (= keine Mineralkörner erkennbar).


(Anmerkungen zu den Beschreibungen.)