Kaerlein-Bibliographie:   Teil 1   Teil 2    Teil 3   Teil 4   Zur Einleitung und zur Datei in einem Stück:

Teil 2: H - M

HAACK E 1957 Das Achterwasser ; Eine geomorphologische und hydrographische Untersuchung – Dissertation vom 11. Sept. 1957, Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät, Universität Greifswald: 116 S., 13 Abb., zahlr. Taf., Ktn. als Beil., Greifswald.
HAACK E 1960 Das Achterwasser ; eine geomorphologische und hydrographische Untersuchung - Neuere Arbeiten zur mecklenburgischen Küstenforschung 4: VIII+106 S., 44 Abb., 2 Falt-Ktn. als Beil., Berlin (Deutscher Verl. der Wissenschaften). [„Riesenstein“ im Achterwasser 200 m vor dem Kliff des Konker-Berges bei Pudagla TK25 Bl. 2050 Ueckermünde mit 4,0 × 3,8 × ca. 2,7 m mit U = 10 m und ca. 22 t auf S. 49]
HAACK M 2005 Diplomkartierung Süd-Nagu Südwestfinnisches Archipelago Finnland ; Kartierbericht - Institut für Mineralogie Universität Hannover: 22 S., zahlr. Abb., Hannover. [Herkunftsgebiet zahlr. Geschiebe; Petrologie der Proben (Mikroklin-Granit, Pegmatit-Granit, dunkel und feinkörniger Amphibolit, dunkel und grobkörniger Amphibolit) S. 18-22]
HAACK W 1914 Aufnahme-Ergebnisse aus dem östlichen Rotliegendgebiete des Blattes Bolkenhain - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 33 (II): 552-562, Berlin [Schlesien, Bl. 5062 Bolkenhain]
HAACK W 1926 Bemerkungen zum Vortrage des Herrn GAGEL über die roten permischen Gesteine Norddeutschlands und vorläufige Mitteilung über Devon in Schleswig-Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 77 (1925) (1/2): 30-34, Berlin. [”... wäre also bei Schobüll zum ersten Male die Devonformation im norddeutschen Flachlande nachgewiesen.” (Scholle) S. 34; (heute als Perm angesehen)]
HAACK W 1927 Die Gesteinsscholle von Schobüll bei Husum - ein Devon-Vorkommen in Schleswig-Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Abhandlungen) 78 (1926): 269-295, 1 Taf., 2 Abb., Berlin. [heute als Perm angesehen] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 3: 103-104, 1927]
HAACK W 1930 Die Entwicklung des Diluviums in der weiteren Umgebung von Osnabrück - Sitzungs-Berichte der preußischen geologischen Landesanstalt 5: S. 93, 1 Tab., Berlin.
HAACK W 1930 Der Piesberg bei Osnabrück, ein Bilderbuch der Erdgeschichte - Teutoburger Wald und Weserbergland 4 (11): 1-4, 6 Abb., Bielefeld.
HAACK W 1933 Die Devonscholle von Schobüll bei Husum (Nachprüfung und neue Beobachtungen.) - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 6: 325-333, Stuttgart (E. Schweizerbart). [heute als Perm angesehen]
HAACK W & REICH H 1930 Zur Frage des tieferen Untergrundes von Schleswig-Holstein. Eine Erwiderung an Herrn Stolley. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 82: 375-380, Berlin. [Silurgerölle im Sylter Kaolinsand]
HAAN RE DE 1889 Het barnsteen - Album der Natuur 1889: 105-125, 4 Abb., Haarlem. [Bernstein]
HAANS JCFM & MAARLEVELD GC 1957 Grindrijke strandvallen langs de oostrand van de voormalige Zuiderzee. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 74: 270-279, 5 Abb., Leiden.
HAAPALA I, SIIVOLA J, OJANPERÄ P & YLETYINEN V 1971 Red corundium, sapphirine and kornerupine from Kittilä, Finnish Lapland. - Bulletin of the Geological Society of Finland 43: 221-231, 8 Abb., 4 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Anstehendes und Geschiebe]
HAAS A 1904 Sagen und Erzählungen von den Inseln Usedom und Wollin - XVI+232 S., Stettin (Johannes Burmeister). [u.a. Sagen über den Findling Großstein/Kólewski głaz vor der Insel Gristow im Camminer Bodden]
HAAS A 1909 Große Geschiebe in Pommern (Fortsetzung von DEECKE: Große Geschiebe in Pommern). - Jahresbericht der Geographischen Gesellschaft zu Greifswald 11 (1907-08) (11): 39-60, 1 Taf., Greifswald. [u. a. Findling „Der Schwanenstein“ vom Kliff bei Lohme auf Rügen TK25 Bl. 1447 Sassnitz (Saßnitz) mit 5,5 × 5,0 × ca. 4 m mit ca. 50-60 t; „Der große Stein“ 400 m n Nardevitz TK25 Bl. 1447 Sassnitz (Saßnitz) mit jetzt noch 8 × 4,5 × 1,5 m mit jetzt noch ca. 104 t auf S. 41; Findling ohne Namen auf dem Acker e von Hohenklempenow a. d. Tollense TK25 Bl. 2245 Guitz mit 5,1 × 3,6 × 3,0 m und ca. 28 t auf S. 55]
HAAS A 1912 Die Stubbnitz auf Rügen - Pommersche Heimats-Blätter, Beil. zur ‚Stargarder Zeitung’ 4 (5): 72 S., mit Abb., Stargard in Pommern (Hendess). [auch „Stubnitz“ geschrieben; Findling / Großgeschiebe, u. a., „Uskan“ / “Uskahn“ / „Kl. Helgoland“ (niederdeutsch „Oßkahn“ / „Oskähn“) TK25 Bl. 1447 Sassnitz (Saßnitz) mit 5,5 × 4,8 × 3 m mit ca. 41 t auf S. 70]
HAAS A 1921 Pommersche Sagen 3. Aufl. - Eichblatts Deutscher Sagenschatz 1: 179 S., Leipzig (H. Eichblatt).
HAAS A 1922 (Hrsg.) Rügensche Sagen 6. Aufl. - XVI+166 S., mit Abb., Stettin (Schuster). [Sagen um Großgeschiebe: Riesenstein bei Nadelitz, Teufelsstein bei Putgarten, Mönchsstein bei Schaprode, Stein vor der Kirche zu Gingst]
HAAS A 1926 Pommersche Sagen 4. durchgesehene und vermehrte Aufl. - Eichblatts Deutscher Sagenschatz 1: XVI+191 S., 12 Taf., Leipzig (H. Eichblatt). [u. a. die Findlinge „Waschstein“ oder „Tafelstein“ in der Ostsee vor Stubbenkammer nahe dem Königsstuhl TK25 Bl. 1447 Sassnitz (Saßnitz) mit geschätzt 4 × 3 × 3 m mit ca. 20 t auf S. 33; „Buskam“ / “Buhskan“ / “Buskahm“ 310 m vom Nordstrand Göhrens auf Rügen in der Ostsee TK25 Bl. 1648 Ostseebad Sellin mit H = 8,5 m und U = 40 m auf S. 53; Teufelstein“ / „Riesenstein“ 25 m vor dem Kliff im flachen Wasser des Greifswalder Boddens w von Lubmin TK25 Bl. 1847 Lubmin / Wusterhausen mit 6,3 × 4,0 × 2,4 m mit ca. 32 t auf S. 54; der große Stein / Blücherstein 250 m n Kavelpaß (Kavelpass, Cavelberg) TK25 Bl. 2247 Spantekow mit 5,2 × 4,0 × 3,5 m mit U = 11,5 m und ca. 38 t auf S. 141]
HAAS A 1927 Handwerkerwahrzeichen in pommerschen Städten - Unser Pommerland 12 (Heft Jan.): xx S., Stettin. [Findling / Großgeschiebe; der große Stein / Bismarkstein in der Kleingartenkolonie am Klosterberg in Altentreptow TK25 Bl. 2245 Guitz mit 8,2 × 6,0 × 5,2 m mit U = 23 m und ca. 133 t auf S. 25]
HAAS A 1928 Stubbenkammer - Herthasee und Herthaburg in Geschichte und Sage 3. Aufl. - 88 S., Stettin (A. Schuster). [Unter anderem Sagen um den Wasch-, um Opfer- und Sagenstein]
HAAS A 1935 (Hrsg.) Rügensche Sagen 8. Aufl. - XIV+170 S., mit Abb., Bergen/Rügen (Krohß). [9. Aufl. 1939; Bergen/Rügen]
HAAS H 1885 [HAAS HJ 1885] Beiträge zur Geschiebekunde der Herzogthümer Schleswig-Holstein 1. Ueber einige Gesteine der Diabas- und der Basaltfamilie im Diluvium Schleswig-Holsteins. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 6 (1): 1-19, 1 Kte., Kiel (E. Homann). [Karte zeigt Basaltgesteine im südlichen Schonen nach EICHSTAEDT]
HAAS HJ 1883 Ueber das Diluvium in Norddeutschland und über die Ansichten von dessen Entstehung - Habilitations-Vortrag, gehalten vor der hohen phil. Facultät der Königl. Christian-Albrechts-Universität Kiel am 13. Januar 1883: 1-21, Kiel (Schmidt & Klaunig).
HAAS HJ 1883 Über Geschiebe von Plagioklas-Augit-Gesteinen im holsteinischen Diluvium. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie, Briefliche Mittheilungen 1883 (1): 196-198, Stuttgart (E. Schweizerbart).
HAAS H 1886 Antwort von Dr. Haas an Dr. Heinemann. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 6 (2): 117-118, Kiel (E. Homann). [zu HEINEMANN J 1886]
HAAS HJ 1887 Katechismus der Versteinerungskunde (Petrefaktenkunde, Paläontologie), eine Übersicht über die wichtigsten Formen des Tier- und Pflanzenreichs der Vorwelt - Webers illustrierte Katechismen 121: 240 S., 178 Abb., Leipzig.
HAAS HJ 1889 Betrachtungen über die Art und Weise, wie die Geschiebemergel Norddeutschlands zur Ablagerung gelangt sind. - Mittheilungen aus dem mineralogischen Institut der Universität Kiel 1 (2): 111-136, Kiel / Leipzig (Lipsius & Tischer). [”... 14 Jahre seit jener Stunde verflossen, da O. Torell zum ersten Male seine Theorie von der Inlandeisbedeckung ... proclamirte.” S. 111]
HAAS HJ 1889 Die geologische Beschaffenheit Schleswig-Holsteins mit besonderer Berücksichtigung der erratischen Bildungen in ihren Grundzügen für die Gebildeten aller Stände gemeinfasslich dargestellt. - 152 S., 31 Abb., Kiel / Leipzig (Lipsius & Tischer). [Dreikanter, geborstene Geschiebe, Riesentöpfe; kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 82-97]
HAAS HJ 1889 Ueber einige seltene Fossilien aus dem Diluvium und der Kreide Schleswig-Holsteins - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 8 (1): 49-53, 1 Taf. [vor S. 55], Kiel (E. Homann). [Silur: Eccyliopterus alatus REMELÉ, Holopea cf. ampullacea HALL.; Kreide: Holz im Feuerstein aus der senonen Kreide von Lägerdorf bei Itzehoe]
HAAS H 1889 Verzeichniss der in den Kieler Sammlungen befindlichen fossilen Molluskenarten aus dem Rupelthone von Itzehoe, nebst Beschreibunen einiger neuer, und einiger seltenerer Formen - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 7 (2): 1-34, 4 Taf., Kiel (E. Homann). [”... Reste einer zerstörten und späterhin wieder auf secundärer Lagerstätte regenerirten Bernstein führenden Ablagerung ...” S. 1]
HAAS HJ 1892 Über den Zusammenhang gewisser mariner, insbesondere der tertiären Bildungen mit der säkularen Verwitterung des skandinavischen Festlandes. - [J. Lehmanns] Mitteilungen aus dem Mineralogischen Institut der Universität Kiel 1 (4): 322-384, Kiel. [im 3. Abschnitt Tertiär-Geschiebe]
HAAS HJ 1893 Vorweltliche Lateritbildung in Skandinavien und ihre Beziehungen zum Tertiär und Diluvium Norddeutschlands. - Das Ausland ; Überschau der neuesten Forschungen auf dem Gebiete der Natur-, Erd- und Völkerkunde 66 (11/12): 1-6, München (Johann Friedrich Cotta). [”Dass das diluviale Material nicht durch Erosionswirkungen von seinem Anstehenden losgelöst worden ist, sondern dass solches schon vor der Gletscher- resp. Inlandeisbedeckung in gelockertem Zustande auf demselben bereit gelegen hat ... Den Beweis hierfür zu erbringen, das wollen wir im folgenden in wenigen Worten versuchen ...” S. 4]
HAAS HJ 1979 Zur geologischen Bodenbeschaffenheit - HAAS HJ, KRUMM H & STOLTENBERG F (Hrsg.) Schleswig-Holstein meerumschlungen in Wort und Bild: 26-34, 4 Abb., Augsburg (Bechtermünz). [Geschiebe erwähnt S. 30; farb. geol. Profil des Kaiser Wilhelm-Kanals (Nachdruck aus Lipsius & Tischer, Kiel, 1896)]
HAAS HJ, KRUMM H & STOLTENBERG F 1896 (Hrsg.) Schleswig-Holstein meerumschlungen in Wort und Bild - XV+454 S., 1 Farb-Profil, Kiel (Lipsius & Tischer). [Geschiebe erwähnt S. 30; farb. geol. Profil des Kaiser Wilhelm-Kanals]
HAASE E 1909 Die Erdrinde ; Einführung in die Geologie - 170 S. + 84 S. Anhang, 3 Farb-Taf., zahlr. Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer).
HAASE E 1913 Die Erdrinde ; Einführung in die Geologie 2. verb. und verm. Aufl. - VIII+256 S., 4 Farb-Taf., 176 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer). [Das Diluvium S. 141-159; Markgrafensteine, Dreikanter, gekritztes Geschiebe S. 144-145; Verbreitung der dilivialen Geschiebe und Urstromtäler Abb. 153]
HAASE E 1943 Ist Anthophyllitgneis ein Leitgeschiebe? - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 19 (2): 97-103, 1 Abb., Leipzig. [Geschiebe aus der Orijaervi-Region (Orijärvi), Südwest-Finnland, oder der Gegend von Malingsbo in Schweden; Autor gibt 3 schwedische Lokationen mit Bl.-No an; laut K-D Meyer soll ein Geschiebe von Anklam im Museum Aschersleben liegen; Hornblendegneis von Rudsbyn im Kirchspiel Langserud (Hinweis bei PETERSEN 1900) im w Värmland (Bl. xxxx) enthält papierdünne, 3 mm breite + mehrere cm-lange Strahlsteingarben (=Aktinolith), Anthophyllitquarzit und Skarne mit Anthophyllitsonnen auf Bl. Malingsbo (HÖGBOM & LUNDQUIST 1930), ferner Grünsteinaplit mit Garben von grüner Hornblende von Ängsbo (Bl. Lugnås, HÖGBOM 1931), Anthophyllitgneis von Orijärvi in Finnland (ESKOLA 1914)]
HAASE E 1944 Über einen interglazialen Schlenzekies. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 19 (1943): 145-159, 2 Kartenskizzen, Leipzig. [kristalline und sedimentäre Geschiebe als Bachgerölle]
HAASE E 1948 In der Kiesgrube - 12 S., Halle (a. d. S.) (Mitteldeutsche Druckerei und Verlagsanstalt, Gerhard Isert-Verl. Halle). [Erläuterungen zu 12 Gesteinen]
HAASE E 1949 Die Anwendung der Schwermineralanalyse zur Altersbestimmung von Diluvialablagerungen. - Hallesches Jahrbuch für Mitteldeutsche Erdgeschichte 1: 24-26, Halle a. d. S.
HAASE G 1967 Bessere Ausbeuten beim Sammeln von Geschiebe-Bernstein - der Aufschluss 18 (11): 317, 1 Abb., Göttingen. [”Das Verfahren wurde vom Verfasser in einer Westberliner Kiesgrube mit Erfolg geprüft.”]
HAASE G, LIEBEROTH I & RUSKE R 1970 Sedimente und Paläoböden im Lößgebiet - RICHTER H, HAASE G, LIEBEROTH I & RUSKE R (Hrsg.) Periglazial - Löß - Paläolithikum im Jungpleistozän der Deutschen Demokratischen Republik - Petermanns Geographische Mitteilungen, Ergänzungsheft 274: 99-212, Gotha / Leipzig (Hermann Haack Geographisch-Kartographische Anstalt).
HAASE U & KRAFT F 2005 Ein Mitglied weckte das Interesse von Kindern an der Gesteinskunde (Geologie) - 1 S., 1 Farb-Abb., Hamburg (KAIFU NORDLAND EG). [Karl-Heinz FISCHER „... Programmgestaltung für die dort wohnenden Kinder ...”]
HAASE-LAMPE W 1924 (Vater und Sohn) Das Brodtener Ufer und seine Bewegungen. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 2 (4.10.1924): 5-7, 5 Abb., Lübeck. [Friedrichstein S. 6]
HAASE-LAMPE W 1924 (Vater und Sohn) Das Brodtener Ufer und seine Bewegungen. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 4 (29.11.1924): 13-15, 8 Abb., Lübeck. [Möwenstein S. 14]
HAASE-LAMPE W 1926 Das Hünengrab in der Feldmark Blankensee. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 26 vom 28. 8. 1926: 105, 1 Abb., Lübeck. [Findlinge als Baumaterial]
HAASE-LAMPE W 1926 Die Absturzbewegungen am Brodtener Ufer. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 20 vom 6. 3. 1926: 77-78, 6 Abb., Lübeck.
HAASE-LAMPE W 1927 Die Landabstürze am Brodtener Ufer. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 35 vom 23. 4. 1927: 144, 4 Abb., Lübeck.
HAASE-LAMPE W 1928 Schutzversuche am Brodtener Ufer. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 43 vom 7.1.1928: S. 179, Lübeck. [Findlinge als Material zum Bau eines Steindamms]
HAASE-LAMPE W 1931 Der Landniederbruch am Brodtener Ufer. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 81 vom 31. 1. 1931: 329-331, 5 Abb., Lübeck. [Abb. des Möwensteins S. 331]
HAASE-LAMPE W 1932 Die Absturzbewegungen am Brodtener Ufer im Winter 1931/32. - Heimatblätter Mitteilungen des Vereins für Heimatschutz Lübeck, Monatsschrift des Lübecker General-Anzeigers, Beilage 96 vom 30. 4.1932: 389-390, 8 Abb., Lübeck. [Friedrichstein S. 390 (vergleiche dazu Heimatblätter 2: S. 6, 1924)]
HABENICHT H 1911 Karte der Spuren der Eiszeiten in Norddeutschland. - Geographischer Anzeiger Blätter für den geographischen Unterricht 12 [Sonderbeilage 7], Gotha. [in der Karte: Südgrenze der nordischen Geschiebe]
HABERER R 1995 Nach dem Frühstück Forschung Der Schweriner Paläontologe Wolfgang Zessin enträtselt die Geheimnisse der Urzeit - Schweriner Volkszeitung 1995 vom 21. Januar [Magazin Natur und Umwelt]: S. 9, 7 Abb., Schwerin. [Abb. mit Wolfgang ZESSIN)]
HABERLAND M 1890 Die Görnersche Petrefactensammlung in Neustrelitz. - Beiträge zur wissenschaftlichen Landeskunde des Großherzogthums Mecklenburg-Strelitz 1: 1-8, Neustrelitz (Jacobs).
HÄBERLIN 1912 Beiträge zur Kenntnis des Diluviums auf Föhr. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 63 (1911): 587-594, 4 Abb., Berlin. [kristalline, kambrische und tertiäre Geschiebe]
HABERMANN U & DEL TESTA L 2001 Streifzug durch die Geschichte Zevens ; Museum Kloster Zeven und Königin-Christinen-Haus 2. Aufl. - III+44 S., zahlr. S/W- u. Farb-Abb., Zeven (Hrsg. Stadt Zeven). [”Zevens St.-Viti-Kirche - seltenes Original früher romanischer Baukunst im Elbe-Weser-Raum” S. 39; (1872 nach Baufälligkeit wiederhergestellte Feldsteinkirche, mit hohem Anteil von Åland-Gesteinen.)]
HABETHA E 1936 Das Alter der archäischen Geschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (1): 33-38, Leipzig. [kristalline und präkambrische sedimentäre Gesteine]
HABETHA E 1952 Steine und Erden in Schleswig-Holstein. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 103: 410-411, Hannover. [Abbau von Blockpackungen, Steinfischerei, Sammeln von Kugelflinten
HABETHA M 1994 Zur Stammesgeschichte der Insekten - Der Geschiebesammler 27 (3): 99-103, Wankendorf.
HACHMANN R 1957 Die Grabhügel 6 und 7 von Hademarschen, Kr. Rendburg - SCHINDLER R (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum 5 (11/12): 45-55, Taf. 17-20, Hamburg (Museum für Hamburgische Geschichte). [Flintbeil von Poppenbüttel Taf. 20, Fig. 4]
HACHT E VON 1978 Fundmeldung über ein bisher unbekanntes Fossil - Grondboor en Hamer 1978 (5): 147-148, 4 Abb., Oldenzaal.
HACHT E VON & HACHT HJ VON 1974 Sylt: Lavendelblauer ordovizisch-silurischer Hornstein, Pfenniggerölle aus der Kreide - Der Geschiebesammler 8 (3/4): 19-28, 6 unnum. Abb., Hamburg. [von 5200 aufgesammelten Hornsteinen sind 1200 fossilführend und davon sind 313 Aulocopium aurantium, 54 andere Spongien, 7 Spongien und Spongienteile in Hornstein, 72 sind Korallen, 21 Korallen in Hornstein, 60 sind Trilobiten, 23 sind Brachiopoden, 20 sind Kalkalgen, 15 sind Stromatoporite, 8 sind Pyritonema subularis, 7 sind Gastropoden, 5 sind Monticulipora, 2 sind Conularien, 1 ist Ostracode /Ostrakode, 1 ist Receptaculites]
HACHT E VON & HACHT HJ VON 1976 Die Verdriftung ordovizisch-silurischer Hornsteine vor der Insel Sylt - Der Geschiebesammler 10 (2): 3-6, Hamburg.
HACHT E VON & HACHT HJ VON 1976 Ordovizisch-silurische Hornsteine vor Sylt - Der Geschiebesammler 10 (2): 1-2, Hamburg.
HACHT E VON & HACHT HJ VON 1976 Verdriftung von Hornsteinen vor der Westküste von Sylt - Der Geschiebesammler 10 (2): 7-8, Hamburg.
HACHT HJ VON & HACHT (STEHN) E VON 1981 Ordovizische Fossilien und Verdriftungserscheinungen am Strande von Sylt. - Frankfurter Beiträge zur Didaktik der Geographie 5: 260-267, 1 Abb., Frankfurt a.M. [aus Kaolinsanden]
HACHT I-M VON 1990 Munida vom Morsum-Kliff auf Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III - S. 20, 1 Abb., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Glimmerton, Syltium, Morsumkliff (TK25 Bl. 1016 Kampen), Miozän, Krebs, Galatheida, Munida sp. Abb. 1]
HACHT I-M VON & HACHT U VON 1974 Ein neuer Fundplatz paläolithischer Werkzeuge auf Sylt - Der Geschiebesammler 8 (2): 36-38, 2 Abb., Hamburg.
HACHT I-M VON & HACHT U VON 1990 Ausblick - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 337-338, Hamburg (Inge-Maria von Hacht).
HACHT U VON 1973 Ein neuer Fundplatz kambro-silurischer Geschiebe auf Sylt - Der Geschiebesammler 7 (1972/73) (3/4): 122, Hamburg. [Leonaspis marklini von Kassedorf, Sammlung H. FRANKE, 1 Abb., S. (123)]
HACHT U VON 1974 Über Kreideflint-Gerölle aus dem Kaolinsand von Sylt und deren Unterscheidungsmöglichkeiten von ordovizischsilurischen Hornsteinen - Der Geschiebesammler 8 (1973/74) (3/4): 1-15, 6 Abb., Hamburg. [Fossilführung der Feuersteine /Flinte: Bryozoen, Foraminiferen, Seeigel, Flinte mit daniumzeitlichen Bryozoen: Coscinopleura, Micropora, Semiescharinella, Spiropora verticillata, kreidezeitliche Foraminiferen: Heterolepa, Dentalinoides, Bolivina, Rotalia, Heterohelix, Stilostomella, desweiteren Porosphaera, Echinocorys]
HACHT U VON 1975 Über vermutlich mindel-eiszeitliche Windkanter-Linsen oberhalb des Kaolinsandes im Roten Kliff von Sylt - Der Geschiebesammler 9 (2): 55-(57), 1 Abb., Hamburg.
HACHT U VON 1976 Über Artefakte von altpleistozänem bis oberpliozänem Alter aus pliozänen Kaolinsanden von Sylt - Der Geschiebesammler 10 (3/4): 49-57, 5 Abb., Hamburg.
HACHT U VON 1976 Über die Frage, ob der Kaolinsand von Sylt im Pliozän bewachsen war - Der Geschiebesammler 10 (1): 9-17, 4 Abb., Hamburg. [TK25 Bl. 1015 Westerland]
HACHT U VON 1978 Über Aulocopium aurantium OSWALD 1846, ein häufiges Fossil aus den Kaolinsanden von Sylt. - Grondboor en Hamer 32 (6): 182-188, 6 Abb., Oldenzaal. [Beobachtung von 7000 Exemplaren, Basiswinkel, Runzelhaut, informelle Revision verschiedener vermeindlicher Aulocopium-Arten die von MARTIN 1878, RAUFF 1893 + ROEMER 1861 aufgestellt worden waren; REM-Aufnahmen von dendroclonen Skleren von Aulocopium Bild 3-4]
HACHT U VON 1978 Über sammelmöglichkeiten in den Kaolinsanden in raume Braderup/ Munkmarsch auf Sylt - Grondboor en Hamer 32 (2): 41-50, 10 Abb., 1 Kte., Losser. [Aulocopium Abb. 5; Karte der Gruben 1-6 auf Kaolinsand bei Braderup-Munkmarsch, Grube 1 (Fa. Holst in Wenningstedt), Grube 2 (Fa. Jacobsen in Westerland), Grube 3 (Fa. Lorentzen in Westerland), Grube 4 (Fa. Maron in Munkmarsch), Grube 5 (Fa. Ingwers in Munkmarsch), Grube 6 (Fa. Maron in Munkmarsch); Eiskeilpseudomorphose in der Westwand von Grube 6 Bild 10]
HACHT U VON 1979 Neue Beobachtungen an Gesteinen aus Braderup auf Sylt - Natur und Museum 109 (1): 10-17, 8 Abb., Frankfurt a.M. [Platten unterkambrischer Sandsteine als Gerölle des Kaolinsandes von Sylt Abb. 1; großer Skolithos-Sandstein Abb. 2; gerundeter Danflint mit Kritzen Abb. 4-5; Sandschollen im Kaolinsand Abb. 7]
HACHT U VON 1979 Über fossile Hölzer aus Kaolinsanden von Sylt. Teil I: nicht-verkieselte Hölzer von Westerland - Grondboor en Hamer 33 (4): 130-133, Oldenzaal.
HACHT U VON 1979 Über Pyritonema sp., ein seltenes Fossil aus dem Kaolinsand der Braderuper Serie von Sylt. - Der Geschiebesammler 13 (1): 21-(23), 1 Abb., Hamburg. [ordovizisch-silurischer Lavendelblauer Hornstein mit dem seltenen Fossil Pyritonema sp. (Abb.), einem Haufwerk paralleler relativ großer Spongiennadeln die als Wurzelschöpfe gedeutet werden; unter den sonst unskulpturierten glatten Nadeln wird eine teilstückweise geringelte Nadel thematisiert]
HACHT U VON 1981 Syltrochos pyramidoidalis, eine neue oberordovizische Spongie aus der Braderuper Serie der Kaolinsande von Sylt. - Grondboor en Hamer 35 (6): 154-155, 1 Abb., Oldenzaal. [o-ordovizische Spongie; Sylt; Pliozän; Oldesloe-Formation]
HACHT U VON 1982 Aulocopium compositum CONWENTZ - eine Fehlentwicklung? - Grondboor en Hamer 36 (1): 24-30, 4 Abb., Oldenzaal.
HACHT U VON 1982 Über Geschiebe-Achate und Quarzdrusen aus Braderup/Sylt. - Grondboor en Hamer 35 (5): 123-129, 10 Abb., Oldenzaal. [Kaolinsand von Sylt; Pliozän; Oldesloe-Formation]
HACHT U VON 1983 Beobachtungen an Carpospongia conwentzi RAUFF 1893 aus Braderup/Sylt, Bundesrepublik Deutschland - KLUG H (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 53: 125-132, 6 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer). [o-ordovizische Spongie, Sylt, Pliozän, Oldesloe-Formation; Form von Carpospongia conwentzi (Abb. 1-2); monaxone Skleren in den Strömungskanälen (Abb. 3-4); sklerales Skelett Abb. 5-6]
HACHT U VON 1984 Fundbericht: Bergkristall - Der Geschiebesammler 17 (1983/84) (3/4): 162-163, 1 Abb., Hamburg. [aus Kaolinsand von Sylt]
HACHT U VON 1984 Geschiebe-Achate von Sylt - Der Geschiebesammler 18 (1/2): 37-(45), 2 Taf., Hamburg. [Achate in ordovizischen Versteinerungen des Sylter Kaolinsandes]
HACHT U VON 1984 Neue Fossilien von Sylt - Söl’ring Föriining e.V. - Sylter Verein - Jahresbericht 1983: 21-24, 1 Abb., 1 Tab., Keitum. [Sigmobolbina wenningstedtensis SCHALLREUTER 1984; ordovizisches Gerölle im Sylter Kaolinsand]
HACHT U VON 1984 Sedimentärgeschiebe im Kaolinsand von Sylt unter besonderer Berücksichtigung verkieselter Spongien - DEGENS ET, HILLMER G & SPAETH C (Hrsg.) Exkursionsführer Erdgeschichte des Nordsee- und Ostseeraumes: 311-334, 4 Taf., 1 Abb., Hamburg (Geologisch-Paläontologisches Institut der Universität Hamburg). [Kaolinsand von Sylt, Pliozän, Oldesloe-Formation; Gruben 1-6, Morsumkliff, Rotes Kliff, Braderup-Munkmarsch; Klimaindikatoren, Sackungen, Sandschollen; Caryospongia diadema Taf. 1.1, Carposongia globosa Taf. 1.2, Hindia sphaeroidalis, Caryospongia juglans Taf. 1.4, Astylospongia praemorsa Taf. 1.5-6, Astylospongia praemorsa var. Palaeomanon Taf. 1.7, Caryospongia castanea var. Taf. 1.8-9, Caryospongia conwentzi Taf. 1.10, Caryospongia juglans var. basiplana Taf. 1.11, Calycocoelia cf. typicalis Taf. 2.1, Archaoscyphia baltica Taf. 2.2, Aulocopium aurantium Taf. 2.3, ?Ventriculitidae Taf. 2.4, große Platten u-kambrischer Sandsteine Taf. 3.1, gesacktes Sediment (Sackung) über unbekanntem Volumenschwund (ausgetaute Eisscholle?) im Sand Taf. 3.2 + 4.1, Sandscholle Taf. 4.2; vereinfachte geologische Karte von Sylt Abb. 1]
HACHT U VON 1985 (Hrsg.) Fossilien von Sylt - 131 S., 30 Taf. 6 Abb., 3 Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Geschiebekunde aktuell 2 (1): 14, 1986; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HACHT U VON 1985 Achate von Sylt - Söl’ring Foriining - Sylter Verein - Jahresbericht 1984: 1-2, 1 Abb., Keitum/Sylt. [Einzigartig versteinerter, teilachatisierter Favosites-Stock befindet sich in der Sammlung C. P. Hansen im Heimatmuseum in Keitum/Sylt.]
HACHT U VON 1985 Amethyste und Bergkristalle auf Sylt - Söl’ring Foriining - Sylter Verein - Jahresbericht 1984: 27-31, 1 Taf., Keitum/Sylt. [Geschiebekunde aktuell 1 (4): 62, 1985; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HACHT U VON 1985 Sedimentärgeschiebe im Kaolinsand von Sylt unter besonderer Berücksichtigung verkieselter Spongien - Fossilien von Sylt: 25-41, 4 Taf.,1 Abb., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [kambrische Sandsteine; ordovizisches Geschiebematerial (Caryospongia diadema, C. globosa, C. juglans, Hindia sphaeroidalis, Astylospongia praemorsa, Carpospongia conwentzi; Calycocoelia, Archaeoscyphia baltica, Aulocopium aurantium)]
HACHT U VON 1985 Trilobiten und Brachiopoden aus Lavendelblauem Hornstein von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt: 59-69, 4 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht).
HACHT U VON 1985 Wenig bekannte Spongien von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt: 43-57, 4 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Syltrochos pyramidoidalis Taf. 1]
HACHT U VON 1986 Amethist en Bergkristal uit het Kaolienzand van Sylt. [Amethyst und Bergkristall aus dem Kaolinsand von Sylt.] - Grondboor en Hamer 40 (2): 33-39, 7 Abb., Oldenzaal. [Pliozän, Oldesloe-Formation; Gestein mit Amethyst Abb. 2-3; Amethystgerölle Abb. 4; Bergkristallstufen Abb. 5-7]
HACHT U VON 1987 (Hrsg.) Fossilien von Sylt II - 327 S., 76 Taf., 43 Abb., 6 Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht).
HACHT U VON 1987 Fossile Hölzer von Sylt Teil II: Verkieselte Hölzer - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 9-12, Hamburg (Inge-Maria von Hacht).
HACHT U VON 1987 Gewinnung zusammenhängender Spongienskleren aus verkieselten Spongien von Braderup/Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 131-139, 4 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [am Beispiel von Carpospongia globosa]
HACHT U VON 1987 Spuren früher Kaltzeiten im Kaolinsand von Braderup/Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 269-301, 11 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Absprengungen, gekritzte Oberflächen, Sichelsprünge, Facettengeschiebe mit Parabelrissen, Windschliff, Ausblasungen]
HACHT U VON 1989 Versteinerungen auf Sylt ... in Deutschland ganz oben. - 12-seitiges Faltblatt, 9 Abb., Westerland (Hrsg.: Bädergemeinschaft Sylt; Sylter Druckerei Jüptner). 1. Auflage: o.J. (1989) [Geschiebekunde aktuell 5 (2): 57]; 4. Auflage 1992 [Geschiebekunde aktuell 8 (3): 214-215, 1 Abb., 1992; LIENAU, Hamburg.]; 5. Auflage 1993.
HACHT U VON 1990 (Hrsg.) Fossilien von Sylt III - 338+XX S., 80 Taf., 23 Abb., zahlr. Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Index im Anhang für „Fossilien von Sylt I bis III“, Suchbegriff / Band- Nr. / Seitenzahl: Abra antwerpiensis I / 123, Acamptogenotia intorta straeleni / I / 125, Achatella / III / 185, Achatella kegelensis / III / 180, Aclis walleri / I / 124, Acrodelphis / II / 95, Actaeon semistriatus / I / 125, Actinobalanus actinomorphus / III / 26, Actinobalanus inclusus / III / 25, Actinocythereis / I / 88, Adamczakia holosolenica / II / 230, Aequipecten radians / I / 123, Agnostus gibbus / I / 25, Airina amabilis / III / 255, Airina mezciemensis / II / 222, Algenlaminit / III / 63, Allumettoceras cuneolum / II / 198, Alvania holsatica / I / 124, Ameise / II / 117, Amphilichas lineatus / III / 181, Ampletochilina granifera / II / 216, Ampletochilina trapezoidea / II / 216, Amygdalella asylon / III / 248, Angopora / III / 182, Anisocyamus agmata / III / 248, Anisodonta duvergieri / I / 123, Anthaspidella fiorifera / III / 119, Anthaspidella mamulata / III / 119, Antiaechmina / II / 212, Antiaechmina groenwalli / III / 252, Apatochilina liptica / II / 216, Aphanitoma / I / 125, Apianurus kuckersiana / I / III / 180, Apidium geinitzi / III / 305, Apidium krausei / III / 306, Apidium pygmaeum / III / 306, Apidium sororis / III / 306, Aporrhais alata / I / 124, Apsidoceras elegans / II / 200, Aquilofusus eximius eximius / I / 124, Aquilofusus puggaardi / I / 124, Arcanopora plumula / II / 242, Archaeoscyphia / III / 103 + 181, Archaeoscyphia baltica / I / 36, Archegonaspis / Ill / 216, Archimediella cochlias / I / 124, Arcoperna sericea / I / 123, Arctica islandica / I / 123, Ardennea tricostata / III / 257, Argentina / I / 99, Argyrosomus holsaticus / I / 99, Arnoglossus miocenicus / I / 99, Arthrostyloecia / II / 240, Astarte rollei / I / 123, Astarte syltensis / I / 123, Asthenotoma ravni / I / 125, Astylospongia / Ill / 103 + 220, Astylospongia praemorsa / I / 26, Astylospongia praemorsa / Ill / 108, Astylospongia praemorsa / Ill / 181, Atractopyge / Ill / 180, Atractopyge errans / Ill / 185, Atrypa / I / 68, Atrypa / Ill / 182, Atydae / I 125, Aulocopella dactylos / Ill / 181, Aulocopium aurantium / I / 26, Aulocopium aurantium / II / 271, Aulocopium aurantium / Ill / 103, Aulocopium aurantium / Ill / 181, Aulocopium compositum / I / 46, Aulocopium compositum / Ill / 111, Australomatella II / 212, Aviacypris avia / II / 208, Babylonella fusiformis / I / 124, Bairdia iocus / II / 230, Bairdia iocus / III / 251, Balaenoptera / II / 95, Balanus / I / 125, Balanus / II / 94, Balanus balanus / Ill / 27, Balanus crenatus / Ill / 27, Balticella binodis / Ill / 278, Bathyarca pectunculoides / 123, Bathytoma cataphracta jugleri / I / 125, Beecherella listensis / II / 230, Beecherella listensis / Ill / 251, Bela karsteni / I / 125, Bela kochi / I / 125, Berycidarum / I / 99, Bilobatia bidens serralobata / IIl / 255, bimssteinartige Kieselschlacke / III / 58, Bodophyllum / III / 182, Bolbihithis abdominalis / II / 206, Bolbihithis altonodus / III / 257, Bolbihithis lineapunctatus / II / 220, Bolbina / III / 257, Bolbina cupa / II / 206, Bolbina infinita / II / 220, Bolbina major / III / 258, Bolbina ornata / III / 257, Bolbina saxbya / II / 206, Bolbina valensis / II / 212, Boreadorthis sadewitzensis / I / 68, Brachyeleswe / III / 182, Brachyometopus / III / 185, Brachyometopus / III / 185, Brachytoma obtusangula / I / 125, Brachytomaria / I / 68, Brachytomaria / III / 180, Braderupia asymmetrica / I / 82, Braderupia asymmetrica / III / 258, Brevibolbina / III / 257, Brevibolbina brevis / III / 266, Brevibolbina fissurata / II / 220, Brevibolbina pontificans / II / 206, Brevidorsa / III / 257 + 258 + 259, Brevidorsa limbata / II / 224, Brevivelum lingua / I / 84, Brevivelum lingua / III / 257, Brissopneustes suecicus / I / 16, Brocchinia mitraeformis parvula / I / 124, Bubnoffiopsis bubnoffi / III / 258, Buglossidium approximatum / I / 99, Bulbosclerites unicornis / II / 208, Bulimina / I / 90, Bullaeferum tapaense / II / 224, Byrsolopsina insolens meyerae / III / 264, Byrsolopsina manca / II / 207, Bythopora subgracilis / II / 242, Cadulus subfusiformis / I / 123, Callianassa / II / 78, Gallopegma / II / 127, Calycocoelia / III / 103, Calycocoelia typicalis / I / 36, Calycocoelia typicalis / III / 181, Cancris auriculus / II / 16, Caprabolbina capra / II / 218, Carpomanon stellatim-sulcatum / III / 117, Carpospongia castanea / I / 26, Carpospongia conwentzi / I / 34, Carpospongia conwentzi / IlI / 118, Carpospongia conwentzi / IlI / 181, Carpospongia globosa / I / 34, Carpospongia globosa / II / 131, Carpospongia globosa / III / 181, Carpospongia globosa / IlI / 220, Caryospongia / IlI / 103, Caryospongia diadema / I / 34, Caryospongia diadema / IlI / 117 + 181, Caryospongia juglans / I / 34, Caryospongia juglans / III / 118 + 181, Catenipora / II / 153, Catenipora / IlI / 182, Cavellina concinna / IlI / 248, Celtencrinurus moe / IlI / 181, Celtencrinurus striatus / IlI / 181, Ceolosphaeridium cyclocrinophilum / III / 287, Ceratobolbina allikuensis / III / 257, Cetorhinus maximus / II / 42, Chasmops / III / 181, Chasmops bucculentus / III / 180, Chasmops emarginatus / I / 62, Chasmops emarginatus / III / 180, Chasmops extensus / IlI / 180, Chasmops extensus (=macroura) / I / 62, Chasmops marginatus / I / 62, Chasmops marginatus / IlI / 180 + 185, Chasmops wesenbergensis / I / 64, Chiastoclonella / IlI / 151, Chlamys tigerina / I / 123, Chrysallida bossaui / I / 125, Chrysallida cimbrica semireticulata / I / 125, Chrysallida pygmaea / I / 125, Cibicides / I / 88, Ciliata simplicissima / I / 99, Cingula inusitata / I / 124, Cingula semicostata / I / 124, Circulina fimbriata / IlI / 258, Circulina paulis / IlI / 259, Circulus praecedens gliberti / I / 124, Clavofabella multialveolata / IlI / 248, Cliftonia / I / 68, CIimacograptus / I / 62, Clinambon inflatus / I / 66, Clupeidarum opisthonomus / I / 99, Coccoseres / Ill / 182, Cochlioceras burchardi / II / 196, Cochlioceras roemeri / II / 196, Coeloptychium sulciferum / Ill / 129, Coelosphaeridium / I / 71, Colliolus friedbergi / I / 99, Concavhithis nebeni / II / 207, Conferencea irregularis / I / 99, Congridarum acutirostris / I / 99, Conodomyra reticulata / II / 230, Conolichas deflexus / I / 62, Conolichas deflexus / III / 180, Consonopsis consona / Ill / 258, Conularia / Ill / 97, Conularien / II / 325, Conus antediluvianus / I / 125, Corystes holsaticus / II / 78, Craspedobolbina / Ill / 246, Crassispira borealis / I / 125, Crinoiden / II / 325, Cruziana / Ill / 180, Cruziana / Ill / 192, Cruziana irregularis / Ill / 180, Cryptatrypa / Ill / 182, Cupuladria canariensis / I / 110, Cuspidaria cuspidata / I / 123, Cyclocardia orbicularis / I / 123, Cyclocrinus / I / 28 + 71, Cyclocrinus multicavus / I / 74, Cyclocrinus planus / I / 74, Cyclocrinus porosus / I / 74, Cyclocrinus porosus / Ill / 180, Cyclocrinus porosus var. ornata / I / 74, Cyclocrinus pyriformis / I / 74, Cyclocrinus spasskii / I / 74, Cyclocrinus subtilis / I / 74, Cyclonema / I / 68, Cyclonema / Ill / 180, Cylichna cylindracea / I / 125, Cylichnina elongata / I / 125, Cystispongia bursa / Ill / 182, Cystoideen / II / 325, Cystomatochilina plicata / II / 224, Cytherellina ruedemani / Ill / 185, Cytheridea / I / 88, Dalmanella / I / 62, Dalmanella kegelensis / III / 185, Dalmanella testudinaria / I / 68, Daronia punctata / I / 124, Dasyatis rugosa / II / 42, Decoroproetus / III / 181, Deefgella dajsiveteri / II / 207, Deefgella semikolon / II / 212, Deefgella semikolon / III / 252, Deiroceras / II / 200, Delphinhirnausguss / II / 106, Delphinwirbel / II / 96, Dentalina inornata / II / 14, Dentalium badense / I / 123, Derivatolites parvistella / II / 161, Diaphana moerchi / I / 125, Diaphus debilis / I / 99, Dicoelosia / III / 181, Dinorthis solaris / III / 181, Diotricheum vonhachti / I / 12 + 55, Diplocraterion / III / 179, Diplograptus / III / 282, Diplotrypa petropolitana / III / 180, Discoceras angulatum / II / 198, Disparigonya voigti / III / 257, Distobolbina bispinat / II / 218, Distobolbina tuberculata / II / 218, Disulcinoides auricularis / III / 257, Disulcinoides stipula / II / 222, Dogoriella pseudohistiata / III / 252, Dornbuschia ostseensis / II / 208, Dosinia gemmaeformis / I / 123, Doyenneichthys syltensis / I / 99, Duplicristatia asymmetrica / II / 208, Duringia alemboegensis / III / 257, Easchmidtella fragosa / III / 255, Ecclimadyction / II / 182, Ecclimadyction / III / 66, Echinocardium / III / 45, Echinocorys / I / 16, Echinocyamus / III / 45, Echinosphaerites aurantium / III / 99, Ectomaria nieszkowskii / I / 68, Ellipsocephalus / III / 180, Enallopora ulrichi / II / 246, Enallopora oeilensis / II / 246, Enchelyopus / I / 99, Encrinurus moe / I / 64, Encrinurus selistensis / III / 182 + 243, Endoceras / II / 196, Eoaquapulex frequens / II / 220, Eofletscheria / Ill / 182, Eographiodactylus sulcatus / II / 208, Eolomatella bicuspidata / Ill / 259, Eophyton / Ill / 190, Epitonium clathratulum minutum / I / 124, Erratencrinurus capricornu / III / 181, Erratenerinurus nebeni / I / 64, Erratencrinurus nebeni / Ill / 181, Erzwespe / II / 116, Estonaceratella estona / II / 226, Estoniops (Pterygometopus) exilis / I / 62, Estoniops laevigatus / Ill / 180, Eugomphodus acutissima / II / 42, Eulimella scillae / I / 125, Eunema / Ill / 204, Euprimites / Ill / 296, Eurocyamus posterobicarinatum / III / 255, Euspira catena / I / 124, Euspira helicina hemiclausa / I / 124, Fallaticella / Ill / 257, Fallaticella bulbata / I / 84, Fallaticella bulbata / Ill / 258, Fallaticella schaeferi / II / 226, Favosites / I / 27, Favosites / II / 156, Favosites / Ill / 143 + 182, Fenestella / Ill / 285, Ficus conditus / I / 124, Ficus simplex / I / 124, Finnwal / II / 100, Foramenella parkis / II / 207, Foveaprimitiella dactyloscopia / II / 226, Frostiella cornuta / III / 246, Fusiturris helena / I / 125, Gadichthys venustus / I / 99, Gaidropsarinarum / I / 99, Galathea / II / 78, Galeodea / Ill / 55, Galeodea echinophora tyrrhena / I / 124, Galerites / I / 20, Gallmücke / II / 116, Gannibeyrichia tumida / III / 243, Geisonoceras / II / 200, Gelit / Ill / 81, Gellensia nodoreticulata / II / 206, Gemmula annae / I / 125, Gemmula antwerpiensis / I / 125, Geryon / II / 78, Geryon / III / 26, Girvanella / III / 63, Glandulia laevigata / II / 14, Glossomorphites alveus / III / 257, Glossus / III / 55, Glossus olearii / I / 123, Glyphostoma luisae / I / 125, Glyptorthis / III / 180, Gobius pretiosus / I / 99, Goodallia esbjergensis / I / 123, Gotlandina erratica / II / 230, Gotula gotlandica / II / 206, Gotula gotlandica / III / 252, Gouldia minima / I / 123, Grewingkia / III / 182, Gryphiswaldensia plicata / II / 218, Gryphiswaldensia visbya / II / 218, Gryphiswaldensia wilnoiensis / II / 218, Guttulina / I / 90, Haedropleura maitreja / I / 125, Hälleflinta / III / 79, Halopoa / III / 180, Halysites / II / 154, Halysites / III / 182, Heliolites / III / 182, Heliolites interstinctus / II / 162, Hemeaschmidtella exula / II / 226, Hemiaechminoides avus / III / 257, Hemiaechminoides excentricus / II / 226, Hemiaster / I / 16, Hemicythere / I / 88, Hemisphaerocoryphe huebneri / III / 180, Heteranomia squamula / I / 123, Hillmeria maeandrica / III / 255, Hindia / III / 103, Hindia sphaeroidalis / I / 34, Hindia sphaeroidalis / III / 181, Hinia slieswicia / I / 124, Hinia prysmatica / I / 124, Hinia syltensis / I / 124, Hippula inversa / II / 207, Hippula serra / III / 257, Hoeglundina / I / 90, Höglundia [Hoeglundia] elegans / II / 16, Homeokiesowia frigida / III / 259, Homeokiesowia mida / III / 258, Hyolith / III / 190, Hyolithes / I / 68, Hyolithus / III / 180, Hyperoplus / I / 99, Hypotodus robustus / n / 42, Illaenus / III / 186, Illaenus roemeri / III / 181, Incuhinzia syltensis / III / 285, Inisylthere beecherelloides / II / 208, Inisylthere beecherelloides / III / 251, Inisylthere minimus / II / 208, Isotelus / III / 181, Jaanussonia unicerata / II / 226, Jungspinne / II / 117, Käfer-Larve / II / 117, Kalkalge / II / 246, Karinutatia crux / III / 255, Karinutatia ren / I / 84, Karinutatia ren / III / 258, Kiesowia decima / II / 212, Kiesowia dissecta / II / 207, Kiesowia moles / III / 258, Kiesowia scopulosa / III / 255, Kinnekullea herrigi / II / 224, Kleinschmetterling / II / 117, Klimphores holdrensis / II / 224, Klimphores spinosus / III / 276, Kloedenia / III / 246, Kugelspringschwanz / II / 117, Laevidentalium / I / 123, Lancicula / III / 305, Langbeinfliege / II / 117, Laseina degrangei / I / 123, Laterophores stella / II / 224, Leiolichas illaenoides / III / 185, Lenticulina / I / 90, Lenticulina cultrata / II / 14, Lenticulina marginulina glaba / II / 14, Leperditia / III / 248, Lepidocoleus suecicus / III / 240, Lepidorhombus klockenhoffi / I / 99, Leptaena / I / 66, Leptaena / III / 180 + 185, Lepton transversarium / I / 123, Levisulculus obliquus / II / 216, Libertella syltensis / I / 59, Limbinariella semiplicata / III / 248, Lingula / III / 204, Liomesus grippi / I / 124, Liomesus ventrosus / I / 124, Loculibolbina primitiva / II / 222, Lomatobolbina vonhachtorum / I / 82, Lomatobolbina vonhachtorum / II / 203, Londinia kiesowi / III / 246, Loxoconcha / I / 88, Lucinoma borealis / I / 123, Lycodes lobatus / I / 99, Lyrotyphis sejunctus priscus / I / 124, Machaeridia / III / 231, Macrorhizodus hastalis / II / 42, Mangelia miorugulosa / I / 125, Martinssonozona ordoviciana / II / 226, Mastopora concava / I / 26, Mastopora concava / III / 181, Mathilda concinna / I / 124, Maurolicus spinus / I / 99, Medianella longa / II / 228, Medianella robusta / II / 228, Megastomia conoidea / I / 125, Melanella alba / I / 124, Melanogrammus morsumensis / I / 99, Melanorhabdus spiralis / III / 282, Melopetasus syltensis / I / 82, Menestho basistriata / I / 125, Menestho jansseni / I / 125, Meristina / III / 181, Merluccius albidus / I / 99, Micraster / I / 16, Microancientia / III / 305, Microancientia anularis / I / 86, Microdrillia teretiaeformis / I / 125, Milben / II / 117, Milleratia westerlandensis / II / 224, Mioerycina coarctata / I / 123, Mirachitina / III / 282, Mitrella attenuata / I / 124, Moeckowia harena / II / 218, Moeckowia harena / III / 251, Montacuta antwerpiensis / I / 123, Monticulipora / III / 56, Monticuliporiden / II / 325, Morone rectidorsalis / I / 99, Muellerina / I / 88, Munida / III / 20, Murex eidelstedtensis / I / 124, Mustelus / II / 42, Myctophidarum biexcisus / I / 99, Naevhithis naevus / I / 82, Naevhithis naevus / II / 203, Natica koeneni / I / 124, Nematopora lineata / II / 240, Neoasaphus / III / 181 + 185, Neoasaphus jewensis / I / 62, Neoasaphus kegelensis / Ill / 180, Neobothriocidaris / Ill / 287, Neobythitinarum / I / 99, Neoguraleus saethensis / I / 125, Neoguraleus tenella / I / 125, Neoprimitiella bisulcata / II / 226, Neosaphus nieszkowskii / Ill / 180, Nephrops norvegicus / II / 78, Nicolella / Ill / 185, Nicolella oswaldi / I / 66, Ningulella alta alta / III / 252, Ningulella alta mitia / III / 276, Nodibeyrichia gedanensis / III / 182, Nodibeyrichia tuberculata / III / 246, Nonion / I / 88, Nonion affini / II / 16, Notolepis inconspectus / I / 99, Nucula georgiana / I / 123, Nucula nucleus / I / 123, Nybyoceras bekkeri / II / 200, Obliquisylthis imago / III / 257, Obliquisylthis kampensis / II / 224, Obliquisylthis kampensis / III / 251, Obolus / III / 135, Octosylthere lorentzeni / I / 84, Octosylthere lorentzeni / II / 203, Odobenus / III / 17, Oejlemyra angustoduplicata / II / 230, Oejlemyra listensis / III / 258, Oejlemyra oejlemyrensis / II / 230, Oepikella alta / I / 84, Oepikella alta / II / 203, Oepikium / III / 258, Oepikium porkuniensis / II / 212, Oepikium porkuniensis / III / 252, Oepikium tenerum / III / 266, Ophiomorpha / III / 9, Orcofabella levireticulata / III / 248, Orcofabella obscura / III / 248, Ordovizona longa / I / 84, Ordovizona longa / III / 257, Ordovizona sulcata / II / 226, Orechina procera / III / 274, Orthis / III / 180, Orthis sadewitzensis / I / 66, Orthoceras / II / 200, Osmerus jansseni / I / 99, Ostrea / I / 123, Otarion / I / 62, Otarion / III / 185, Pachydictya borkholmiensis / II / 242, Pachydomelloides braderupensis / I / 82, Pachydomelloides braderupensis / III / 257, Pachydomelloides imperfecta / III / 185, Palaeoporella / III / 63, Paleofavosites / III / 143, Paleofavosites / III / 182, Paleofavosites estonus / II / 156, Paleofavosites porkuniensis / II / 156, Panopea meynardi / I / 123, Parachasmatopora porkuniensis / Il / 238, Paradoxides / III / 180, Paradoxides paradoxissimus / I / 25, Pariconchoprimitia coniqua / III / 258, Parvicardium straeleni / I / 123, Pedomphalella jonesii / III / 257, Pedomphalella paulis / III / 274, Pentagona / III / 259, Pentagona brevihistiata / III / 258, Pentagona joehviensis coniuncta / III / 255, Pentagona pentagona / III / 272, Pentamerus borealis / III / 182, Pentamerus oblongus / III / 182, Perciformorum / I / 99, Percoideorum fitchi / I / 99, Phacelopora lineapunctata / II / 244, Phacops ecclesiastica / I / 64, Pharostoma pediloba / I / 62, Pharostomia / III / 185, Phasianema sulcata / I / 125, Philbertia cordieri / I / 125, Philhedra striatula / I / 66, Philine quadrata / I / 125, Phoca vitulina / III / 41, Pholidops / III / 180, Pholidops stolleyana / I / 66, Phrynorhombus medius / I / 99, Phycis tenuis / I / 99, Phymosoma / I / 15, Pilzmücke / II / 116, Pinna / II / 127, Pirania muricata / III / 126, Piretia / III / 257, Piretia commasulcata / II / 206, Piretia jueptneri / III / 258, Piretia jueptneri / III / 260, Piretia rugosa / II / 220, Plaesiomys solaris / I / 68, Platybolbina / III / 259, Platybolbina anguliacuta / II / 216, Platybolbina distans / II / 216, Platybolbina maslovi / II / 216, Platybolbina inflata / III / 257, Platybolbina integra / II / 216, Platybolbina reducta / III / 258, Platybolbina spongiosoreticulata / II / 216, Platybolbina tenuivelata / II / 216, Platybolbina tenuivelata / III / 251, Platystrophia dentata / I / 66, Platystrophia humilis / III / 181, Plectatrypa / I / 68, Plectatrypa / III / 181, Plectatrypa / III / 186, Plesiocetus / II / 97, Pleurodella pentaloculata / II / 207, Pleurotomella rappardi / I / 125, Plocoscyphia / III / 182, Podocarpaceae / II / 10, Poleumita / III / 180, Polonieila ansericomma / III / 246, Polonieila hieroglyphica / III / 246, Pomatoschistus / I / 99, Porambonites teretior / I / 66, Portlandia pygmaea / I / 123, Primitiella / III / 257, Primitiella alta / II / 212, Primitiopsis lineapuncta / III / 248, Proetus / I / 64, Proetus / III / 181, Proheliolites / III / 182, Proheliolites dubius / II / 160, Proheliolites mirandus / II / 161, Propora / III / 182, Propora conferta / II / 158, Propora magna / II / 160, Propora raricellata / II / 160, Propora tubulata / II / 158, Proterovaginoceras belemnitiforme / II / 196, Protophragmoceras / II / 198, Pseudamussium clavatum / I / 123, Pseudobasilicus / I / 62, Pseudobasilicus kegelensis / III / 180, Pseudocolliolus curvidorsalis / I / 99, Pseudodesmochitina excentrica / III / 282, Pseudohippula pseudopokornina / II / 226, Pseudonodosaria aeynalis / II / 14, Pseudorayella kaufmanni / II / 228, Pseudosphaerexochus granulatus / I / 64, Pseudostrepula acuta / Ill / 257, Pseudostrepula wenningstedtensis / III / 257, Pseudulrichia bucera / Ill / 257, Pseudulrichia ullehmanni / II / 207, Pseusostrepula acuta / Ill / 268, Psiloteredo megotara / I / 123, Pterotheca / Ill / 180, Pterotheca angusta / I / 68, Ptilodictya gladiola / II / 242, Ptychagnostus / Ill / 180, Pullenia bulloides / II / 16, Putilla gottscheana / I / 124, Pycnodonte / II / 127, Pygoconcha trilamellae / II / 212, Pygoconcha trilamellae / Ill / 252, Pyramidella plicosa / I / 125, Pyrgo / I / 90, Pyrgo amphiconica / II / 16, Pyrulina / I / 90, Quadritia / Ill / 257, Quadritia blidselensis / II / 218, Quadritia blidselensis / Ill / 251, Quadritia decima / Ill / 252, Quadritia junior / II / 206, Quinqueloculina / I / 88, Quinqueloculina triangularis / II / 16, Raja / II / 42, Raniceps / I / 99, Receptaculitales / Ill / 93, Rectella / Ill / 257, Rectella carinaspinata / II / 228, Rectella galba / Ill / 257, Rectella romboformis / II / 228, Reginea reginae / I / 82, Reginea reginae / II / 203, Remopleurides latus / I / 62, Retusa truncatula / I / 125, Reussirella haidingeri / I / 112, Revisylthere breviclaustrum / II / 208, Revisylthere buchecker / II / 212, Revisylthere buchecker / Ill / 252, Rhizorus acuminatus / I / 125, Rhynchonella nucula / Ill / 243, Rhynchorthoceras / II / 200, Ringiculina buccinea / I / 125, Ringiculocosta costata / I / 125, Ritatia ritae / II / 224, Ritatia ritae / III / 251, Roxania paucistriata / I / 125, Roxania utriculus I / 125, Rugacoleus bruegmanni / III / 240, Sagittovum ingwersae / I / 84, Sagittovum ingwersae / II / 203, Salenia / II / 127, Sarcinula / III / 182, Sarcinula luhai / II / 153, Sarcinula organum / II / 153, Sarcinula rakverense / II / 153, Sarvina sarvi / III / 257, Scaldianella / III / 246, Scaldicetus / II / 97, Scaphella / III / 55, Scaphella bolli / I / 124, Scaphella bolli / III / 30, Sceptropora facula / II / 238, Sceptropora spinosa / II / 238, Schallreuterella syltensis / II / 141, Schizaster / III / 45, Schmetterlingsmücke / II / 116, Schnellkäfer / II / 116, Schnepfenfliege / II / 117, Sciaenidarum beseli / I / 99, Sciaenidarum staringi / I / 99, Scorpaenidarum / I / 99, Scrobisylthis reticulatus / I / 86, Scrobisylthis reticulatus / III / 255, Scyliorhinus / II / 42, Seelilie / III / 58, Selenoharpes wegelini / I / 64, Semibolbina ordoviciana / II / 218, Semicassis laevigata / III / 30, Semicassis miolaevigata / I / 124, Semicassis rondeleti / I / 124, Semikiesowia tribulbosa / III / 252, Septatrypa / III / 182, Severobolbina elliptica / III / 270, Sigmobolbina / III / 257, Sigmobolbina lusca / III / 257, Sigmobolbina nanus / I / 84, Sigmobolbina nanus / III / 258, Sigmobolbina wenningstedtensis / I / 84, Sigmoopsis cornuta / III / 255, Sigmoopsis rostrata / III / 257, Simplexodictyon / II / 180, Sinum aquense / I / 124, Sipho gregarius syltensis / I / 124, Siphonodentalium / I / 123, Skolithos / I / 26, Skolithus / III / 179, Sleia / III / 246, Solariorbis pulchralis / I / 124, Soleidarum / I / 99, Solidobalanus / III / 25, Sowerbyella / I / 66, Sowerbyella oepiki / III / 180, Sowerbyella plana / III / 180, Sowerbyella trivia / III / 180, Spaniodontelle nitida / I / 123, Spatangus / III / 45, Sphaerocoryphe / III / 181, Sphaerocoryphe atlantiades / I / 64, Spinachitina suecica / III / 282, Spinaechmina keitumensis / I / 84, Spinaechmina keitumensis / II / 203, Spinigerites spiniger / III / 276, Spinobairdia spina / II / 230, Spinopleura excavata / III / 257, Spiratella atlanta / I / 125, Spiratella gramensis / I / 125, Spirotropis modiola / I / 125, Spisula trinacria / I / 123, Springschwanz / II / 117, Squalus / II / 42, Squatina / II / 42, Staublaus / II / 116, Stenopareia / III / 186, Steusloffia / III / 257, Steusloffina anteroumbonata / III / 257, Steusloffina cuneata / II / 208, Steusloffina lintra / II / 208, Streptelasma / II / 164, Streptochetus klockenhoffi / I / 124, Streptosolen / III / 119, Strombiformis bilineata / I / 124, Strombiformis glaber / I / 124, Strophoedonta / I / 66, Strophomena / III / 180 + 243, Strophomena alternata / I / 66, Strophomena occidens / III / 198, Sudon / III / 257, Sudon nussi / III / 257, Süßwasserquarzit / III / 87, Sveltia varicosa paucicostata / I / 124, Swantina pseudobliqua / II / 216, Swantina serrata / II / 216, Sylthere vonhachti / I / 82, Sylthere vonhachti / II / 203, Syltherella ingeae / I / 82, Syltherella ingeae / II / 203, Sylthis interminatus / I / 86, Sylthis interminatus / Ill / 257, Sylthis persona / I / 86, Sylthis persona / Ill / 264, Sylthis syltensis / I / 82, Sylthis syltensis / Ill / 258, Syltispongia ingemariae / Ill / 151, Syltrochos pyramidoidalis / I / 48, Syltrochos pyramidoidalis / Ill / 181, Symplexodictyon / Ill / 66, Synodidarum xenosus / I / 99, Syrnola neumayri / I / 125, Tallinnella squamosa / Ill / 258, Tallinnella stirps / Ill / 251, Taxodiaceae / II / 10, Teichichnus / Ill / 180, Tellina fallax / I / 123, Temnodiscus / Ill / 180, Tentaculites scalaris / Ill / 243, Terebra forchhammeri / I / 125, Teretia anceps / I / 125, Tetrada hibyi / Ill / 258, Tetrada krausei / Ill / 268, Tetrada memorabilia / Ill / 258, Tetrada ventroconcava / Ill / 257, Tetradella egorowi / II / 206, Tetradella separata / II / 207, Textularia gramen / II / 16, Thecia / Ill / 182, Thracia ventricosa / I / 123, Thyasira hanseata / I / 123, Tornquistia nicholsoni / Ill / 181, Torpedo / II / 32, Trapezisylthere divisa / II / 228, Trauermücke / II / 117, Trianguloschmidtella posterolatissima / II / 208, Trigloporus boschi / I / 99, Trigonostoma protrigonostoma / I / 124, Triplesia insularis / I / 68, Trisopterus angustus / I / 99, Trisopterus capelanus / I / 99, Trisopterus incognitus / I / 99, Trochonema / Ill / 180, Tubipora / II / 123, Turbonilla filos / I / 125, Turbonilla gracillima / I / 125, Turbonilla pseudocostellata koeneniana / I / 125, Turricula dimidiata / I / 125, Turrilepas / III / 181, Turritella tricarinata / I / 124, Tvaerenella / III / 258, Tvaerenella expedita / II / 220, Tvaerenella granosa / III / 266, Tylocidaris / I / 15, Typhis pungens / I / 124, Uhakiella / III / 257, Uhakiella osloensis / II / 220, Ullehmannia afalcata / III / 246, Unisulcopleura lingua / III / 258, Unisulcopleura unisulcata / III / 257, Unisulcopleura weitschati / III / 257, Uscopria memoria / III / 259, Uthoernia longofrenatorum / III / 259, Uthoernia lunata / II / 228, Uvonhachtia botulata / III / 270, Vaivanovia hiddenseensis / III / 276, Velapezoides angulatus / II / 230, Ventriculitidae / I / 36, Venzaveila dicostata / III / 248, Venzaveila loriei / III / 248, Vermiporella / III / 63, Vexillum cimbricum / I / 124, Vittella / III / 258, Walroß / III / 17, Wehrlia olbertzae / III / 257, Whitfieldella / I / 66, Whitfieldella / III / 180, Worthenia / III / 180, Xenophora deshayesi / I / 124, Yoldia glaberrima / I / 123, Zuckmücke / II / 116]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - A) Aulocopium aurantium von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 103-109, Taf. 1-2, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; Dendroclone Taf. 1; Astylospongia praemorsa Taf. 2]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - B) Aulocopium compositum von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 111-115, Taf. 3-4, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; Aulocopium compositum Taf. 1+2; Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - C) Carpomanon stellatum-sulcatum von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 117-118 Abb. 1, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz; Carpomanon stellatum-sulcatum Abb. 1]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - D) Anthaspidella sp. cf. Anthaspidella florifera von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 119-123, Taf. 5-6, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz; Carpomanon stellatum-sulcatum Abb. 1]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - E) Ein monaxones Schwammskelett von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 125-128, Taf. 7, Abb. 2, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz; Bündel von monaxonen Schwammnadeln in einem Öjlemyrflint Taf. 7]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - F) Kreideschwämme von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 129-133, Taf. 8-9, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Kreide bis Dan; Coeloptychium]
HACHT U VON 1990 Fossile Spongien von Sylt - G) Obolus-Sandstein von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 135-141, Taf. 10-12, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Lavendelblauer Hornstein, U-Ordoviz, verkieselter Obolen-Sandstein (Stufe A2); Obolus sp.; 4- und 6-armige Spongien-Skleren aus verkieseltem Obolen-Sandstein Taf. 11]
HACHT U VON 1990 Fossilien vom Morsum-Kliff auf Sylt - A) Seeigel-Reste aus dem Morsum-Kliff/Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 45-53, Taf. 1-4, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Glimmerton, Syltium, Morsumkliff (TK25 Bl. 1016 Kampen), Miozän, Echinocardium, Spatangus, Mikroreste irregulärer Seeigel aus dem Glimmerton von Sylt Taf. 1-4]
HACHT U VON 1990 Fossilien vom Morsum-Kliff auf Sylt - B) Ordovizische Fossilien vom Morsum-Kliff/Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 55-61, Taf. 5-7, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Kaolinsand, Oldesloe-Formation Limonitsandstein, Pliozän, Klein-Afrika, Morsumkliff (TK25 Bl. 1016 Kampen), Danflint, Lavendelblaue Hornsteine des Ordoviz-Silur; verkieselte solitäre Korallen Taf. 5.1; stockbildende Korallen Taf. 5.2; Monticulipora sp. Taf. 5.3; Brachiopodenschale Taf. 5.4; ordovizisch-silurische Seelilienstielglieder Taf. 6.1; Lavendelblaue Hornsteine Taf. 6.2; Dan-Flinte Taf. 6.3; Linsenschicht (Ordoviz) als Hornstein Taf. 6.4; limonitisierte Schnecken und Muscheln aus dem Limonitsandstein (U-Pliozän) von Klein Afrika]
HACHT U VON 1990 Gesteine aus den Grobkiesbändern von Sylt - A) Entstehung aus den Grobkiesbändern von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 73-77, Taf. 1-2, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; 1 m mächtige Grobkiesbank in der Kiesgrube 3 von Braderup-Munkmarsch Taf. 1.1; großer Block in Sand des Kaolinsandes Taf. 1.2; Tonscholle in Sand des Kaolinsandes der Grube 4 Taf. 2]
HACHT U VON 1990 Gesteine aus den Grobkiesbändern von Sylt - B) Hälleflinta von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 79-80, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; verkieseltes Gestein mit Bänderung, Hälleflinta]
HACHT U VON 1990 Gesteine aus den Grobkiesbändern von Sylt - C) Gelite von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 81-86, Taf. 3-4, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; verkieseltes Gestein; mit „Gelit“ werden hier Kieselkonkretionen bezeichnet, die wahrscheinlich Blumenkohl-Konkretionen sind (cauliflower cherts), verkieselte Gipskonkretionen des Ordoviz-Silur]
HACHT U VON 1990 Gesteine aus den Grobkiesbändern von Sylt - D) Süßwasserquarzite von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 87-92, Taf. 5-6, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, “Tertiärquarzite”; Abdruck eines Koniferenzapfen Taf. 5.1; Wurzelquarzit Taf. 6]
HACHT U VON 1990 Seltene Fossilien von Sylt - A) Receptaculiten von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 93-96, Taf. 1, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Receptaculiten, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz]
HACHT U VON 1990 Seltene Fossilien von Sylt - B) Conularia von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 97-98, Taf. 2, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Conularien, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz]
HACHT U VON 1990 Seltene Fossilien von Sylt - C) Cystoideen von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 99-101, Taf. 3, Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation, Beutelstrahler, Echinophaerites aurantium, Lavendelblauer Hornstein, Ordoviz]
HACHT U VON 1991 Hindia sphaeroidalis mit Cortex aus Braderup / Sylt - Geschiebekunde aktuell 7 (2): S. 63, Hamburg.
HACHT U VON 1991 Stein des Anstoßes - Geschiebekunde aktuell 7 (1): 19-20 (17-18), 2 Abb., Hamburg.
HACHT U VON 1991 Sylt erdgeschichtlich hochinteressant - Sylter Spiegel 9 (vom 27.11.1991): 1 S., Westerland. [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 8 (1): S. 75, 1992, Hamburg.]
HACHT U VON 1992 Ein fossiles Echinodermen-Element von Sylt - Geschiebekunde aktuell 8 (2): 127-131, 1 Taf., Hamburg. [Oberordoviz oder Silur] [siehe auch KUTSCHER M 2001]
HACHT U VON 1992 Versteinerungen auf Sylt 4. Auflage - 9 unnum. Abb., Westerland (Jüptner).
HACHT U VON 1992 Wachstumsbedingte Veränderungen bei Astylospongia praemorsa - Geschiebekunde aktuell 8 (3): 177-179, 1 Taf., Hamburg.
HACHT U VON 1993 2. Sponsentag - Bericht über eine Tagung in Schoonebeek - Geschiebekunde aktuell 9 (2): 50, Hamburg.
HACHT U VON 1993 Compositumform von Hudsonospongia auf Sylt - Der Geschiebesammler 26 (2): 83-86, 1 Abb., Wankendorf. [Porifera =Spongia; Kaolinsand von Sylt, Pliozän, Oldesloe-Formation; 2 aufeinander gewachsene Exemplare von Hudsonospongia Abb. 1]
HACHT U VON 1993 Lackfilme von Sylt - Die Heimat 100 (7): 202-204, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [gefroren transportierte Sande im Kaolinsand von Braderup; „... Sand verwitterter finnischer Gebirge mit Achaten, Amethysten, Bergkristallen, Goldflittern und Nickelspuren ...”]
HACHT U VON 1993 Phyllodermia agariciformis aus Sylter Kaolinsand - Geschiebekunde aktuell 9 (1): 9-14, 2 Taf., Hamburg.
HACHT U VON 1994 Sponzentelling op Sylt - Grondboor & Hamer 48 (4/5): 76-80, 8 Abb., 1 Tab., o.O. [ordovizische Spongien; Vankempenia erratica Abb. 1-2; Carpospongia langei Abb. 5-8; artliche Zusammensetzung und deren Mengen einer statistischen Kollektion von 27.600 ordovizischen Spongien als Gerölle des Kaolinsandes von Sylt (Tab. S. 79)]
HACHT U VON & HACHT I-M VON 1975 Über einen Beobachtungsversuch zur weiteren Verdriftung ordovizisch-silurischer Hornsteine von Sylt - Der Geschiebesammler 9 (3/4): 151-153, Hamburg.
HACHT U VON & LIERL H-J 1985 Amethyste und Bergkristalle als Geschiebe im nordischen Vereisungsgebiet - KLUG H (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 55: 81-95, 4 Taf., 1 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer). [Fundorte: Groß-Pampau, Braderup auf Sylt; stereoskopische Aufnahme einer Bergkristallstufe S. 94; Anstehend-Vorkommen von Amethyst und Bergkristall in Norwegen, Schweden, Bornholm und Finnland, Sekundär-Vorkommen Jütland, Niederlande, Schleswig-Holstein und die Niederlande] [Geschiebekunde aktuell 2 (4): 75, 1986; TROPPENZ, Hamburg.]
HACHT U VON & RHEBERGEN F 1996 Sponzentelling van Sylt II [Spongienzählung auf Sylt II] - Grondboor & Hamer 50 (1): 12-16, 3 Abb., 2 Tab., o.O. [Rhopalocoella sp. von Braderup Abb. 1-3; artliche Zusammensetzung und deren Mengen einer statistischen Kollektion von 24.000 ordovizischen Spongien als Gerölle des Kaolinsandes von Sylt Tab. 1 + 2)]
HACHT U VON & RHEBERGEN F 1997 Caryospongia diadema von Gotland - Der Geschiebesammler 30 (2): 67-77, 4 Taf., Wankendorf.
HACHT U VON & RHEBERGEN F 1997 Ordovizische Geschiebespongien Europas [Ordovician erratic sponges in Europe] - ZWANZIG M & LÖSER H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung: 51-63, Taf. 6-8, 10 Abb., 2 Tab., Dresden (CPress Verl.). [Fundkomplexen in den Niederlanden (WWW-Gebiet), Deutschland (Lausitz, Sylt), Schweden (Gotland) und Polen (Sadewitz bei Oels) betrachtet; paläogeographische Karte des Pridolium (Silur) Taf. 8]
HACKE-OUDEMANS JJ 1947 Vindplaatsen von glaciaal-relicten op de Veluwe. - Tijdschrift voor Entomologie 88: 389-394, ‘s-Gravenhage.
HACKER E & LÜDERS R 1960 Alte Flußbetten der Ems am Rande des Haren-Landegger Polders - Jahrbuch des Emsländischen Heimatvereins 7: 5-16, Meppen. [Emsland]
HACKMANN V 1914 Über Camptonitgänge im mittleren Finnland - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 42: 18 S., 3 Abb., mehrere Tab., Helsinki [Helsingfors]. [Niinivara im Kirchspiel Kaavi der Provinz Kuopio, Camptonit mit großen Glimmer- und Pyroxen-Einsprenglingen, viel Apatit; potenzielles Geschiebe]
HACKMANN V 1923 Über den Quarzit von Kallinkangas., seine Wellenfurchen und Trockenrisse; nach hinterlassenen Aufzeichnungen Von Hugo BERGHELL zusammengestellt und ergänzt. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 10 (59): 19 S., 19 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Anstehendes und Geschiebe]
HACKMANN V 1928 Das Gebiet der Alkaligesteine von Kuolajärvi in Nordfinnland. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 12 (70): 62 S., 1 Taf., 6 Abb., 12 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [kristallines Geschiebe]
HADDING A 1927 The pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden I. A Survey of the pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden II. The paleozoic and mesozoic conglomerates of Sweden - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 23 (5) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets handlingar (N.F.) 38 (5): 1-39; 41-171, 45 Abb., Lund (C.W.K. Gleerup) / Leipzig (O. Harrassowitz) bzw. Lund. [auch Geschiebe]
HADDING A 1929 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden III. The Paleozoic and Mesozoic sandstones of Sweden - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 25 (3) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets handlingar (N.F.) 40 (3): 287 S., 138 Abb., Lund. [kambrische Geschiebe S. 45, 132; Höör- und Åhussandstein-Geschiebe S. 231, 254; Tertiärgeschiebe S. 64, 258]
HADDING A 1929 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden. I. A Survey of the Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden. - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 23 (5): 39 S., 10 Abb., Lund. [Tertiär- und Kreide-Geschiebe S. 18, 28]
HADDING A 1929 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden. II. The Paleozoic and Mesozoic conglomerates of Sweden. - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 23 (5): 131 S., 37 Abb., Lund. [kambrische Geschiebe S. 50, 57; Kreideblöcke S. 139]
HADDING A 1932 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden IV. Glauconite and glauconitic rocks - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 28 (2) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets Handlingar (N.F.) 43 (2): 175 S., 73 Abb., Lund (H. Ohlsson). [Kreide-Geschiebe Abb. 41, 49, 57; Tertiär-Geschiebe S. 110]
HADDING A 1933 The pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden V. On the organic remains of the limestones ; A short review of the limestone forming organisms - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 29 (4) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets Handlingar (N.F.) 44 (4): 93 S., 53 Abb., Lund (H. Ohlsson). [ordovizische Geschiebe S. 18, 21, Tertiär-Geschiebe Abb. 45]
HADDING A 1938 Barytes and Celestite in the Sedimentary Rocks of Sweden. - Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 74: 27 S., 13 Abb., Lund. [Kreidescholle von Qvarnby, Geschiebefeuerstein (grauer Flint) von Kopenhagen mit Cölestin]
HADDING A 1941 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden VI. Reef limestones - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 37 (10) = Kungl. Fysiographiska Sällskapets Handlingar (N.F.) 52 (10): 137 S., 88 Abb., Lund (C.W.K. Gleerup) / Leipzig (O. Harrassowitz).
HADDING A 1958 The Pre-Quaternary sedimentary rocks of Sweden VII. Cambrian and Ordovician limestones - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 54 (5) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets Handlingar (N.F.) 69 (5): 262 S., 193 Abb., Lund (C.W.K. Gleerup). [Macrouruskalkgeschiebe S. 211 und 215]
HADDING A 1959 Silurian algal limestones of Gotland - Lunds Universitets Årsskrift (N.F.) (Avd. 2) 56 (7) = Kungl. Fysiografiska Sällskapets handlingar (N.F.) 71 (7): 255 S., 20 Abb., Lund.
HAECKER H-J 1975 Paläolithische Funde bei Hemmingen, Ldkr. Hannover - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 44: 5-22, 7 Abb., Hildesheim (A. Lax).
HAEFKE F 1951 Atlas zur Erd- und Länderkunde ; Kleine Ausgabe - 56 S., Berlin / Leipzig (Volk-und-Wissen Verl.) / Gotha (J. Perthes). [Geologie des Thüringer Waldes mit Südgrenze der nordischen Geschiebe S. 22]
HAEFKE F 1954 Atlas zur Erd- und Länderkunde ; Große Ausgabe - VII+99 S., 56 S. Namenverzeichnis, Berlin (Volk-und-Wissen Verl. etc.). [Geologie des Thüringer Waldes mit Südgrenze der nordischen Geschiebe S. 27]
HAEGERMANN 1908 Kalksteinlager im Regierungsbezirke Posen. - Zeitschrift der naturwissenschaftlichen Abteilung (des Naturwissenschaftlichen Vereins) der Deutschen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft in Posen 15 (3/4) (Geologie): 91-99, Posen. [Brennen von Kalkgeschieben]
HAENNI J-P & DUFOUR C 1992 L’ambre de la Baltique dans la mythologie, l’histoire, l’artisanat, la médicine et l’industrie - KRZEMINSKA E, KRZEMINSKI W, HAENNI J-P & DUFOUR C Les Fantomes de L’Ambre ; insectes fossiles dans l’ambre de la Baltique: 11-33, Abb. 1-48, Neuchâtel (Musée d’histoire naturelles de Neuchâtel). [vorgeschichtlicher Schmuck]
HAESCHER K 2010 Neues aus der „Stein-Bäckerei“ ; Reinhard Braasch zeigt in seinem geologischen Museum in Raben Steinfeld besonderen Gesteinstyp - Schweriner Volkszeitung 2010 (vom 15. Februar): S. 27, 1 Farb-Abb., Schwerin. [Reinhard BRAASCH mit „Raben Steinfelder Turritellengestein“]
HAETGE E 1938 Der Kreis Osterburg [unter Mitwirkung von Hans FELDTKELLER und Ernst WOLLESEN] - Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen [im Auftr. der Provinzialkommission zur Erforschung und zum Schutze der Denkmale der Provinz Sachsen hrsgg. von Max OHLE] 4: VIII+420+232 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Burg bei Magdeburg (Hopfer). [u. a. Großsteingräber]
HAGADORN JW & WAGGONER B 2004 The early Cambrian problematic fossil Volborthella: new insights from the Basin and Range [Das früh-kambrische problematische Fossil Volborthella: neue Innenansichten aus der Basin and Range-Region] - CORSETTI F (Hrsg.) Proterozoic-Cambrian of the Great Basin and beyond – Society of Sedimentary Geology (SEMP), Pacific Section, Fieldtrip guidebook and volume prepared for the annual Pacific Section SEMP Fall Field Trip, Nov. 15-17, 2002 Shoshone, California, SEMP Book 93: 137-152, Fullerton / Ca. [Sandstein, Einregelungsmessungen der tütenförmigen Gehäuse, Rückstreuelektronenbilder]
HAGEDOORN AD 1886 Het noordsch diluvium. - De Natuur 6: 208-213, 8 Abb. und S. 235-241, 2 Abb., Utrecht.
HAGEDOORN AD 1887 Het noordsch diluvium. - De Natuur 7: 143, Utrecht.
HAGEDORN H & BÖSE M 1992 Bericht über den XII. INQUA Kongress in Peking vom 30. 7. - 12. 8. 1991 - Eiszeitalter und Gegenwart 42: 146-148, Hannover.
HAGEDORN H & MEYER K-D 1998 Zur 50jährigen Geschichte der Deutschen Quartärvereinigung - Eiszeitalter und Gegenwart 48: 192-200, Stuttgart.
HAGEDORN M 1906 Borkenkäfer des baltischen Bernsteins. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 47: 115-121, 12 Abb., Königsberg. [Bernstein-Inklusen]
HAGEL M 1997 Ein kleiner Krebs namens „Fallaticella Schaeferi” - Münstersche Zeitung 127 (172): Steinfurter Zeitung vom 24.07.1997, 1 S., 1 Abb., Münster. [Sammlung SCHÄFER; Geschiebekunde aktuell 13 (3): 86, 1997]
HAGEMEISTER D 1984 Deutsches Geschiebearchiv - der Aufschluss 35 (7): 12, Heidelberg (VFMG). [Hinweis auf Roger SCHALLREUTERs „Archiv für Geschiebekunde”]
HAGEMEISTER D 1984 Findlingsgarten in Vechta - der Aufschluss 35 (7): S. 8, Heidelberg (VFMG). [”Der 1979 in Hagenburg (gelegen am Südufer des Steinhuder Meeres) errichtete erste Findlingsgarten der Bundesrepublik bekam einen Partner ...”]
HAGEMEISTER D 1984 Norddeutschland fossilleer? Sammeln im Geschiebe. - Fossilien Zeitschrift für Hobbypaläontologen 1 (2): 75-79, 7 Abb., Korb (Goldschneck). [Rhombenporphyr, U-Perm, Jütland, Dänemark, Beyrichienkalk, O-Silur, Berlin-Spandau, Holsteiner Gestein, U-Miozän, Brodtener Ufer Abb. S. 76; Lituites, Grauer Orthocerenkalk, U-Ordovizium, Bülk-Stohl bei Kiel, Schwamm, Flint, O-Kreide, Eckernförde-Waabs, Windkanter, Quarzit, Kambrium, Neerstedt bei Oldenburg S. 77]
HAGEN D 1993 Oldenburger Steinlese ; Studien zur Natursteinverwendung und Dokumentation der steinernen Denkmäler, Brunnen und Skulpturen in der Stadt Oldenburg - 189 S., zahlr. Abb., Oldenburg (Isensee).
HAGENAH H 1931 Frühgeschichtliche Ueberbleibsel in Segeberg. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 41 (11): 242-244, Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [”Alte Straße” aus großen Steinen]
HAGENFELDT SE 1995 Erratics and Proterozoic - Lower Palaeozoic submarine sequences between Åland and mainland Sweden [Geschiebe und proterozoisch- unterpaläozoische untermeerische Sequenzen zwischen Åland und schwedischem Festland] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) Research Papers 84: 35 S., 17 Abb., 3 Tab., Uppsala. [Appendix, List of frequency counts of sedimentary erratics and glacial striae; Gletscherschrammen, Zählungen sedimentärer Geschiebe; Stockholmer Archipel, Riphaeikum, Vendium, Kambrium, Ordovizium, Jotnischer Sandstein, u-kambrischer Sandstein, ordovizischer Kalkstein, File Haidar-Formation, Obolus-Konglomerat mit Ungula sp., Latorp-Kalkstein, Lanna-Kalkstein, Holen-Kalkstein, Segerstad-Kalkstein, Ostsee-Kalkstein mit Krinoiden-Stielgliedern, Trilobiten-Pygidien, Gastropoden, Bryozoen, Mollusken, Kalkalgen wie Vermiporella, Brachiopoden wie Vellamo und Sowerbyella und Korallen wie Cyclocrinites, Häufigkeitsverteilung u-m-riphäischer Sandstein-Geschiebe nach Zählungen im Stockholmer Archipel Abb. 7; Häufigkeitsverteilung ober-riphäisch-vendischer Sandstein- und Schiefer-Geschiebe nach Zählungen im Stockholmer Archipel Abb. 8-9; Häufigkeitsverteilung u-kambrischer Sandstein-Geschiebe nach Zählungen im Stockholmer Archipel Abb. 10; Häufigkeitsverteilung u-ordovizischer Orthocerenkalk-Geschiebe nach Zählungen im Stockholmer Archipel Abb. 11; Häufigkeitsverteilung m-ordovizischer Kalkstein-Geschiebe nach Zählungen im Stockholmer Archipel Abb. 12; Fundstellen dolomitischer Ostseekalk-Geschiebe im Stockholmer Archipel Abb. 13; Holmia inusitata and Holmia kjerulfi group Zone; S. 28: Monocraterion in Kinnekulle]
HAGENFELDT SE 1995 List of frequency counts of sedimentary erratics and glacial striae - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca [Research Papers]) 84 [Erratics and Proterozoic - Lower Palaeozoic submarine sequences between Åland and mainland Sweden] (Appendix): 17 S., 2 Abb., Uppsala.
HAGENFELDT SE & SÖDERBERG P 1994 Lower Cambrian sandstone erratics and geophysical indications of sedimentary rock in the Stockholm area, Sweden [Geschiebe unterkambrischer Sandsteine im Schärengebiet von Stockholm] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 116 (3 = 638): 185-190, 3 Abb., Stockholm. [contact between the siltstone and the sandstone has been found in one erratic boulder]
HAGENOW F VON 1829 Specialcharte der Insel Rügen - 1 Kte. im Stadtarchiv Stralsund. [Signatur EIII.1.]
HAGENOW F VON 1839 Monographie der Rügen'schen Kreide-Versteinerungen, I. Abtheilung: Phytolithen und Polyparien - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1839: 253-296, Taf. 4-5, Stuttgart.
HAGENOW F VON 1840 Monographie der Rügen'schen Kreide-Versteinerungen, II. Abtheilung: Radiarien und Annulaten. Nebst Nachträgen zur ersten Abtheilung - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1840: 631-672, Taf. 9, Stuttgart. [auf Jasmunds höchsten Kuppen mächtige Granitgeschiebe der größte auf dem hohen Ufer bei Bisdamitz etwa 1000 Kubikfuss (etwa 36 m3) S. 634; Faxökalkgeschiebe =Faxekalk S. 637; großer Geschiebe-Block eines harten grau-grün gesprenkelten Kalksteins der Kreide auf Usedom; Scyphia quitzinensis, Scyphia corniculum, Eschara cerioporacea, Eschara ehrenbergii Taf. 9.2; Eschara shizostoma, Eschara aurita, Eschara producta, Eschara gladiformis, Eschara tenuis, Siphonia krausii Taf. 9.1; Cellepora aspera, Lunulites spiralis, Fungia clathrata Taf. 9.3; Clauconome lima, Cidarites vesiculosus, Cidarites scutiger, Cidarites (Salenia) pygmaeus Taf. 9.4; Cidarites granulosa, Cidarites variolaris, Cidarites (Diadema) princeps, Cidarites (Diadema) taeniatus, Galerites albo-galeris, Galerites vulgaris, Galerites abbreviatus, Galerites depressus, Galerites sulcato-radiatus, Anachytes ovatus, Anachytes perconicus, Anachytes conoideus, Anachytes striatus, Anachytes sulcatus, Anachytes corculum, Spatangus granulosus, Spatangus subglobosus, Spatangus suborbicularis, Spatangus (Micraster) cuneatus Taf. 9.5; Spatangus amygdala, Spatangus cor-anguinum, Spatangus gibbus, Asterias quinqueloba, Ophiura (Aspidura) granulosa Taf. 9.6; Ophiura (Aspidura) subcylindrica Taf. 9.7; Glenotremites paradoxus, Glenotremites conoideus, Pentacrinites stelliferus, Pentacrinites agassizii Taf. 9.10; Pentacrinites kloedenii Taf. 9.11; Pentacrinites bronnii Taf. 9.9; Pentacrinites bicoronatus Taf. 9.12; Apiocrinites ellipticus, Eugeniacrinites hagenowii Taf. 9.13; Hertha nobis, Hertha mystica Taf. 9.8; Serpula granulata, Serpula aspera, Serpula trochiformis Taf. 9.14; Serpula conica Taf. 9.15; Serpula umbilicata, Serpula caudata, Serpula pygmea, Serpula bardensis Taf. 9.16; Serpula granulosa, Serpula granulata, Serpula implicata Taf. 9.17; Serpula maeandra, Serpula canteriata Taf. 9.18; Serpula articulata, Serpula subtorquata, Serpula undulata, Serpula costata, Serpula heptagona, Talpina solitaria, Talpina ramosa]
HAGENOW F VON 1842 Monographie der Rügen'schen Kreide-Versteinerungen, III. Abtheilung: Mollusken - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1842: 528-575, Taf. 9, Stuttgart.
HAGENOW F VON 1846 Ueber fossile Scleropoden und Thallopoden, aus der Abtheilung der Bryozoen oder Mooskorallen, und deren Vertheilung in Gruppen - GEINITZ HB (Hrsg.) Grundriss der Versteinerungskunde: X+51 S., 1 Taf. (Taf. 23b), Dresden (Teubner). [Bryozoen der Kreide]
HAGENOW F VON 1850 [Einige Stücke von Septarien aus der Gegend von Stettin und einige Kugeln von eisenschüssigem Sandstein, eine Muschel einschließend.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Sitzungsprotokoll 2 (4): S. 285, Berlin.
HAGENOW F VON 1850 [Geschiebe des Faxoekalkes bei Halle.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: S. 263, Berlin.
HAGENOW F VON 1850 Ueber das Vorkommen versteinerungsführender Geschiebe im Diluvium von Neuvorpommern und Rügen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: 261-263, Berlin. [Tertiärkonchylien von Sagard]
HAGENOW F VON & BORCHARDT W 1850 Versteinerungen aus der Lebbiner Kreide - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 2: 289-290, Berlin.
HÄGG R 1930 Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. I. Eriksdal. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 363 Årsbok 23 (1929) (8): 93 S., 5 Taf., Stockholm.
HÄGG R 1935 Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. II. Kullemölla, Lyckås, Kåseberga und Gräseryd. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 385 Årsbok 28 (1934) (5): 94 S., 10 Taf., Stockholm.
HÄGG R 1939 Notiser: 1. Kritan vid Tormarp, 2. Belemniter i Kåsebergablocken. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 61: 416, Stockholm. [Actinocamax quadratus und Belemnitella mucronata in Geschieben von Kaseberga-Gestein]
HÄGG R 1940 Die Mollusken und Brachiopoden der Kreide bei Tormarp in Schweden. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 62 (3): 213-233, Stockholm. [kreidezeitliche Brekzienfüllung in Gneis mit 30 verschiedenen Mollusken und Brachiopoden, viele sind für das Gault typisch, einige für das Cenoman]
HÄGG R 1940 Mollusken und Brachiopoden des Danien in Schweden. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 62 (1): 19-21, 1 Abb., Stockholm.
HÄGG R 1946 Kritfossil från Varbergs hamn. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 68 (1): 111-112, Stockholm. [Fundnotiz: Fossilfunde bei Varberg, Schreibkreidegeschiebe in Halland und Bohuslän]
HÄGG R 1947 Die Mollusken und Brachiopoden der Schwedischen Kreide. Das Kristianstadgebiet. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 485 Årsbok 41 (4): 143 S., Stockholm.
HÄGG R 1954 Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. Die Mammillaten- und Mucronatenkreide des Båstad-Gebietes. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 76 (2): 237-278, Stockholm. [Geschiebe S. 246 ff]
HÄGG R 1954 Die Mollusken und Brachiopoden der schwedischen Kreide. Die Schreibkreide (Mucronatenkreide). - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 76 (3): 391-447, 2 Abb., Stockholm. [Geschiebe S. 392 ff., 418 ff.; Schollen bei Kvarnby S. 404 ff]
HAGN H & VOIGT E 1986 Ein Massenvorkommen von Orbitoides apiculatus SCHLUMBERGER in einem Geschiebe eines Ockergelben Hornsteins von Segrahn (Holstein) - Mitteilungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und historischen Geologie 26: 7-15, 2 Taf., München. [”Zusammen mit Lepidorbitoides minor (SCHLUMBERGER) und Mississippina binkhorsti (REUSS) kann das Gestein in das Obere Maastricht eingestuft werden.”; orbitoidale Großforaminiferen, Orbitoides ?apiculatus, Lepiorbitoides minor, Milioliden, Lageniden, Thallophyten] [Geschiebekunde aktuell 3 (2): S. 47, 1987; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HAGN H & VOIGT E 1988 Ein weiteres Hornsteingeschiebe mit Großforaminiferen der höchsten Oberkreide aus dem Hamburger Raum - Mitteilungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und historischen Geologie 28: 13-21, 2 Taf., München. [verkieselter feinkörniger Corallinaceen-Bryozoen-Schuttkalkstein (Hornstein mit Mikrohohlräumen) mit Lithoklasten und Kleingeröllen aus Kalk- und Sandstein, Rotalgen (Corallinacea) und orbitalen Großforaminiferen (Lepidorbitoides minor Taf. 1.1-2, Taf. 2.2) und großwüchsigen rotaliiden Foraminifen (Rotalia trochidiformis Taf. 2.1+3); O-Maastricht, Kreide] [Geschiebekunde aktuell 5 (1): 31, 1989; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HAGN H & ZWENGER WH 2000 Zwei Geschiebe aus Brandenburg mit Großforaminiferen der höchsten Oberkreide (Two geschiebes from Brandenburg with Large Foraminifers of the Uppermost Cretaceous) - Archiv für Geschiebekunde 2 (11): 809-819, 5 Taf., 1 Abb., Hamburg. [Orbitoidacea (Orbitoides, Lepidorbitoides); Rauen bei Fürstenwalde]
HAHN J 1991 Erkennen und Bestimmen von Stein- und Knochenartefakten ; Einführung in die Artefaktmorphologie - Archaeologica venatoria 10: 314 S., zahlr. Abb., 1 Kte., Tübingen (Institut für Urgeschichte der Universität Tübingen).
HAHN J 1993 Erkennen und Bestimmen von Stein- und Knochenartefakten ; Einführung in die Artefaktmorphologie 2. Aufl. - Archaeologica venatoria 10: 397 S., zahlr. Abb., 1 Kte., Tübingen (Institut für Urgeschichte der Universität Tübingen).
HAHN K 1906 Aus dem Endmoränengebiet bei Teplitz. - Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 1 (1): 18-19, 1 Abb., Rostock. [Hauptendmoräne des Pommerschen Stadiums u. a. Findling „Der große Stein“ = “Der Schwedenstein“ bei Teplitz TK25 Bl. 2036 Kirch Mulsow mit 5 × 4 × 2,8 m und 28 t; „Teufelstein“ / „Riesenstein“ 25 m vor dem Kliff im flachen Wasser des Greifswalder Boddens w von Lubmin TK25 Bl. 1847 Lubmin / Wusterhausen mit 6,3 × 4,0 × 2,4 m mit ca. 32 t auf S. 54]
HAHNE H & WÜST E 1908 Die paläolithischen Fundschichten und Funde der Gegend von Weimar - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1908: 197-210, Stuttgart (E. Schweizerbart).
HAHNE J, KEMLE S, MERKT, J & MEYER K-D 1994 Eem, weichsel- und saalezeitliche Ablagerungen der Bohrung „Quakenbrück GE2“ - Geologisches Jahrbuch (A) 134: 9-69, 29 Abb., 1 Tab., Hannover. [TK25 Bl. 3313 Quackenbrück; Quackenbrücker Becken, dem größten und tiefsten Gletscherzungenbecken in Niedersachsen; von 109 bis 112 m Drenthe-Geschiebemergel]
HAHNE J, MENGELING H, MERKT J & GRAHMANN F 1994 Die Hunteburg-Warmzeit („Cromer-Komplex“) und Ablagerungen der Elster-, Saale- und Weichsel-Kaltzeit in der Forschungsbohrung Hunteburg GE 58 bei Osnabrück - Geologisches Jahrbuch (A) 134: 117-166, Hannover.
HAHNE PL 1987 (Hrsg.) Eider, Treene und Schlei ; der Reiseführer für die Schleswiger Landenge zwischen Nord- und Ostsee - 237 S., zahlr. teils farb. Abb. u. Ktn., Schleswig (Inter-Litoria). [”Ausstellung von Teilen der vorgeschichtlichen Schulsammlung Meier/Schuby” (Flintartefakte) Abb. 13.1]
HAHNE PL 1991 Das Schleswiger Land ; Vom Eiderdamm bis Schleimünde - 150 S., zahlr. meist farb. Abb., Kropp/Schleswig (Inter-Litoria). [Feldsteinkirchen S. 10, 26-27; Großsteingräber S. 40-41, 44; Busdorfer Runenstein S. 73; aufgedeckter Grabhügel Kummerhy S. 82; Blockstrand S. 108]
HÄHNEL W 1965 Fossile Korrosionspräparate. - Der Präparator 11 (3): 203-206, 5 Abb., Bonn. [Flintgeschiebe der Oberkreide, Dan-Geschiebe, dottergelber Hornstein von Segrahn (ohne Altersangabe)]
HAIDUCK H 1976 Der frühe Kirchenbau im Elbe-Weser-Dreieck - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 30 (Das Elb-Weser-Dreieck II Forschungsprobleme Exkursionen: Stade Zeven Bremervörde Buxtehude): 59-74, 8 unnum. Abb., Mainz (P. von Zabern). [Feldsteinkirchen von Bexhövede S. 60, Dorum S. 65, Midlum S. 69]
HAIDUCK H 1986 Die Architektur der mittelalterlichen Kirchen im ostfriesischen Küstenraum - Abhandlungen und Vorträge zur Geschichte Ostfrieslands 63: 191 S., zahlr. Abb., 1 Kte., Aurich (Ostfriesische Landschaft). [Ostfriesland, Kirchenbau, Baustein, Findlinge, Großgeschiebe, Feldsteinkirchen, Findlingsquader-Kirchen (nach K-D MEYER)]
HAIDUCK H 1992 Beginn und Entwicklung des Kirchenbaues im Küstengebiet zwischen Ems- und Wesermündung bis zum Anfang des 13. Jahrhunderts - Quellen zur Geschichte Ostfrieslands 15: 257 S., 266 Abb., 3 Ktn., Aurich (Ostfriesische Landschaft). [Kirchenbau, Baustein, Findlinge, Großgeschiebe; Feldsteinkirchen, Findlingsquader-Kirchen (nach K-D MEYER)]
HAIDUCK H 1997 Mittelalterlicher Kirchenbau in Friesland - Kataloge und Schriften des Schloßmuseum Jever 17 [SANDER-BERKE A (Hrsg.) Fromme Friesen – Mittelalterliche Kirchengeschichte Friesland]: 51-82, 28 Abb., Oldenburg (Isensee Verlag). [Fundament aus unverbundenen Findlingen der Holzkirche von Zetel Abb. 1; Quaderfindlinge in S-Wand der Kirche von Schortens Abb. 6; Quaderfindlingskirche von Wiarden Abb. 7; Quaderfindlingskirche von Varel Abb. 8; Quaderfindlingskirche von Hohenkirchen Abb. 9; Quaderfindlingskirche von Tettens Abb. 10; Quaderfindlingskirche von Sengwarden Abb. 12; Quaderfindlingskirche von Pakens Abb. 19; Quaderfindlingskirche von Fedderwarden Abb. 20; Quaderfindlingskirche von Hohenkirchen Abb. 28]
HAIDUCK H 1998 Die Mauritiuskirche von Reepsholt ; Bau, Geschichte und Umfeld eines bedeutenden mittelalterlichen Sakralbaus in Ostfriesland - Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland, Beiheft 23: 146 S., 116 S/W-Abb., Oldenburg (Isensee).
HAIDUCK H 2001 Mittelalterliche Kirchen an der Nordsee - NEWIG J & THEEDE H (Hrsg.) Tradition und Kultur an der deutschen Nordseeküste: 90-103, 8 Abb., Hamburg (Ellert & Richter). [Findlingsfundament der Kirche von Middels (Ostfriesland) S. 90; Granit-Quaderkirche St. Florian von Sillenstede im Jeverland „... nur auf die Wirkung des Farbenspiels des Granits ... hin konzipiert.” S. 97]
HAINS BA & DAVIES JR 1994 Wrexham solid and drift edition [England und Wales Blatt 121 Wrexham, Festgesteine und Quartär] 1 : 50000 - England and Wales 1:50000 provisional series 121: 14 Abb., 1 Farb-Kte., Keyworth: (British Geological Survey). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel]
HÅKANSSON E & VOIGT E 1996 New free-living bryozoans from the northwest European Chalk - Bulletin of the Geological Society of Denmark 42 (2): 187-207, 11 Abb., Copenhagen.
HAKENBERG M & LINDNER L 1971 Quaternary deposits of the middle Nida valley [Quartärablagerungen des mittleren Nida-Tales] - Acta Geologica Polonica 21 (2): 241-264, 7 Abb., Warszawa. [Mittelteil des Nida-Tales war nur vom Eis der Crakovian-Vereisung (Mindel - GII) bedeckt, während Günz – G I und Riss – GIII und Würm – GIV war das Gebiet periglaziär bedeckt]
HÄKLI TA & KEROLA P 1966 A Computer Program for Boulder Train Analysis. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 34 (222) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 38: 219-235, 7 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Formel zur Verteilungsfunktion der Geschiebehäufigkeit abgeleitet und danach programmiert]
HÄLBICH I 1962 Gefügeanalytischer Beitrag zur Genese der pleistozänen Höhenrücken zwischen Garbsen und Schillerslage nördlich von Hannover - Geologisches Jahrbuch 80: 161-212, 31 Abb., 5 Tab., Hannover. [Schwermineralanalyse, Geschiebeeinregelung, Steinzählung]
HALD N 1993 Drei Jahre Danekræ - Ein Gesetz und was es bewirkt hat - Fossilien 10 (6): 346-350, 7 Abb., Korb (Goldschneck). [Moler, O-Paläozän, Limfjord: 2 Vögel (S. 347) und 5 Fische (S. 348-349) sind abgebildet, außerdem werden Wanzen, eine Blattlaus und die erste fossile Garnele erwähnt, u. a. weiter genannt sind: Block mit 25 Seeigel-Coronen, Teil eines Krokodilschädels, Faxe-Kalk, Danium, Fakse, Seeigel Isomicraster, O-Kreide, Bornholm und Baltischer Bernstein mit Käferlarve, O-Eozän, Fanø]
HALDORSEN S 1977 The petrography of tills - a study from Ringsaker, south-eastern Norway - Norges geologiske Undersøkelse 336: 36 S., Oslo.
HALDORSEN S 1981 The grain-size distribution of subglacial till and its relation to glacial crushing and abrasion - Boreas 10: 91-105, Oslo (Taylor & Francis).
HALDORSEN S 1983 The characteristics and genesis of Norwegian tills - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 11-17, Abb. 9-16, Rotterdam (A. A. Balkema). [Lodgement till, boulder-rich till, till distribution]
HALDORSEN S 1983 The enrichment of quartz in tills - EVENSON EB, SCHLÜCHTER C & RABASSA J (Hrsg.) Tills and Related Deposits ; Genesis / Petrology / Application / Stratigraphy [Proceedings of the INQUA Symposia on the genesis and lithology of Quaternary deposits / USA 1981 / Argentinia 1982]: 141-150, Rotterdam (Balkema).
HALICKA A † (POPIOŁEK J /POPIOLEK) 1986 Blokowa morena czołowa w Sakiszkach (Terminal block moraine in Sakiszki) - Prace Muzeum Ziemi [Proceedings of the Museum of the Earth] [Prace z zakresu historii nauk geologicznych] 38: 47-53, 4 Abb., 3 Tab., Warszawa [engl. Zusammenfass.]. [Block-reiche Endmoränen im Sakiszki-Tal nahe Dukszty, roter Geschiebelehm /rote Grundmoräne mit vielen Findlingen, Findlingspark /Findlingsgarten /Monument der unbelebten Natur: Boulder lot of the Institute for Mineralogy and Petrography to the Stefan Batory University in Vilna (Abb. 2), makroskopische Untersuchung von 395 Findlingen (Tab. 2) und ihrer Einregelung (Tab. 3) die Findlinge sind bevorzugt in der Bewegungsrichtung des Eises eingeregelt; Größenverteilung der Findlinge von Sakiszki Tab. 1; Gesteinstypen der Findlinge von Sakiszki Tab. 2; Karte der Findlinge von Sakiszki und ihrer Längsachsen Abb. 3; Diagram der Einregelung der Findlinge von Sakiszki Abb. 4]
HALICKA A † (& POPIOLEK J) 1986 Materialy do charakterystyki petrograficznej zabytkowych głazów narzutowych Wilenszczyzny (Material for petrographic characterization of erratic boulders of historical value in the Vilna region) - Prace Muzeum Ziemi [Proceedings of the Museum of the Earth] [Prace z zakresu historii nauk geologicznych] 38: 55-64, 1 Tab. (von J. KARDYMOWICZ), Warszawa [engl. Zusammenfass.]. [Petrographische Beschreibung von 45 Findlingen mit historischer Bedeutung in der Umgegend von Vilnius in Litauen; Findlinge im Register der staatlichen Naturschutzstelle in Krakau; Liste der 198 Findlinge von Irena Kardymowicz von 1935-1939 mit Ortsangabe und Größe Anl. 1]
HALICKA A † [KOSMOWSKA-CERANOWICZ B & POPIOŁEK J (POPIOLEK)] 1986 Zarys petrografii moren Wileńszczyzny (An outline of petrography of moraines of the Vilna region) - Prace Muzeum Ziemi [Proceedings of the Museum of the Earth] [Prace z zakresu historii nauk geologicznych] 38: 13-46, 1 Abb., 6 Tab., Warszawa [engl. Zusammenfass.]. [Überblick über die Moränen-Petrographie der Vilnius-Region Litauens zw. Neman + Dvina an der Grenze zu Polen; Geschiebezählungen verschieden alter Glazialsedimente; Karte der Probenpunkte in verschieden alten Geschiebemergeln Abb. 1; Geschiebezählungen + Verhältniszahlen Tab. 1-6]
HALICKI B 1930 La glaciation quaternaire du versant nord de la Tatra - Bulletin de la Société Geologique de Polonaise 1930: 160 S., 9 Abb., 1 Taf. u. 1 Kte. als Beil., Warszawa. [polnisch mit französischer Zusammenfass.]
HALICKI B 1935 Materialy do znajimosci budowy podloza Polski polnócnowschodniej I. Sekwan i cenoman pn. Polesia (Materiaux pour la connaissance de la structure géologique de la partie NE de la Pologne I. Le sequanien et le cenomanien de la Polesie septentrionale) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 11: 26-82, 7 Abb., Kraków (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [based on studies of the abundant erratic blocks of these formations and their faunas]
HALICKI B 1935 O zasiegu zlodowacenia w Polsce pn.-wschodniej. (Sur l'extension de la glaciation Baltique dans la partie NE de la Pologne.) - Posiedzenia naukowe Państwowego Instytutu Geologicznego (Comptes rendus des séances du Service Géologique de Pologne) 41: 4-6, Warszawa.
HALICKI B 1939 Zlepieniec narzutowy ze Skanji w dyluwjum okolic Nowogródka - Prace Towarzystwa Przyjaciól Nauk w Wilnie [Travaux de la Société des Sciences et des Lettres de Wilno] 11: 1-11, Wilno.
HALICKI B 1960 Bezposrednie dowody istnienia najstarszego zlodowacenia skandynawskiego na Pojezierzu Baltyckim - Zbior prac i komunikatow tresci geologicznej, Instytut Geologiczne MZ nr 1: xx-xx, Warszawa. [Eine Sammlung von Arbeiten und Mitteilungen mit geologischem Inhalt]
HALICKI B 1960 Zagadnienie interstadiału mazurskiego (The Problem of the Mazurian interstadial period) - Zbiór Prac i Komunikatów Treści Geologicznej 1: 97-123, Warszawa. [das Problem des masurischen Interstadialen Periode, Polen]
HALICKI B 1961 Pozycja stratigraficzna osadów eemskich nad dolną Wisłą (La Position stratigraphique des depots eemiens dans la region de la Basse Vistule) - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 20 (3): 313-318, Kraków. [die stratigraphische Position des Eem im Weichselbecken, Polen]
HALICKI B & BRODNIEWICZ I 1961 La stratigraphie du Pleistocene superieur dans la region peribaltique meridionale. - Bulletin de l’Académie Polonaise des Sciences, Série des Sciences Geologiques et Geographiques 9 (3): 163-169, Warszawa. [Stratigraphie des O-Pleistozän im mittleren Peribaltikum, Polen]
HALICKI B & OLCZAK T 1953 Les glaciations quaternaires et les anomalies de pesanteur-sur la plaine Europeene. - Acta Geologica Polonica 3: 153-161, Warszawa. [Die quartären Vereisungen und die Anomalien auf der europäischen Tiefebene, Polen]
HALISCH W 1959 Versteinerung in eiszeitlichem Geschiebe - Kosmos 55 (1959) (8): 364, 1 Abb., Stuttgart. [”Orthoceras” = unterkambrisches Xenusion ?]
HALISCH W 1971 Xenusion - Der Geschiebesammler 6 (2): 61, 1 Abb., Hamburg. [ein zweiter Fund, aus der Lüneburger Heide um 1961]
HALL HC VAN 1825 Moofdtrekken der Natuurlijke Historie van Noord-Nederland, ten opzigte van deszelfs grond, deszelfs planten en dieren. - De Recensent [auch der Recensenten] 18 (2): 5-36, Amsterdam.
HALL HC VAN 1853 Schets der natuurlijke gesteldheid van een deel van Drenthe. - Album der Natuur 1853: 19-30, Haarlem.
HALLE TG 1936 Notes on the Devonian genus Sporogonites - Svensk Botanisk Tidskrift 30 (3): 613-623, Taf. 3-4, 1 Abb., Uppsala. [Devon von Röragen in Norwegen, sporentragende Kapseln, Sporogonites exuberans Abb. 1 + Taf. 3-4; Sporentragende Pflanze aus dem Devon von Röragen in Norwegen]
HALLER J 1973 Die ordovizische Trilobitengattung Chasmops aus balto-skandischen Geschieben - Paläontologische Abhandlungen (A) Paläozoologie 4 (4): 723-305, 17 Taf., 6 Abb., 2 Tab., Berlin. [17 Arten „... beschrieben und abgebildet, davon sind 4 neu.” S. 723]
HALLIK R 1966 Zur Petrographie des Hamburger Tones (mittleres Miozän) - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 116 (3) [für 1964]: 975-976, Hannover. [Hamburg-Ton]
HALLIK R 1971 Die geologische Kartierung im Bereich des Wasserwerks Curslack 1:10.000. - Unveröffentlichtes Gutachten des Geologischen Landesamtes Hamburg: 6 S., mit Anl., Hamburg.
HALSKE H 1924 Verlauf der Endmoränen auf dem Meßtischblatt Trittau - unveröff. Inaugural-Dissertation an der Universität Hamburg: 43 S., Hamburg. [TK25 Bl. 2328 Trittau]
HALSTEAD LB & TURNER S 1970 Thelodonts from upper Silurian erratic boulder - Proceedings of the Geological Society of London 1660: 335-339, London. [Fischschuppen von Thelodus schmidti und Trimerolepis lithuanica; Herkunftsgebiet: schwedisch-estländisches Downton]
HALSTEAD TLB 1967 [Tarlo L BEVERLY-HALSTEAD?] Xenusion - onychophoran or coelenterate? - The Mercian Geologist 2 (1): 97-99, Nottingham (East Midlands Geological Society). [Rangea schneiderhoehni, from the Precambrian Nama formation of South-West Africa, shows the same central axis from which arises a series of branches composed of short segments]
HAMANN U 1984 Das Geheimnis der Keitumer Kirche - Norddeutscher Kuriositätenführer Hamburg und Schleswig-Holstein: 66-67, 1 Abb., Königstein/Ts. (Athenäum). [2 Hälften eines Findlings in der Außenmauer des Kirchturms erinnern an die Schwestern Ing und Dung]
HAMANN W 1992 Spuren schleswig-holsteinischer Geschichte in Hamburg - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1993: 115-120, 7 Abb., Pinneberg (A. Beig). [Grenzsteine und Denkmale]
HAMANN W 2003 Spurensuche entlang der historischen Grenze zwischen der Herrschaft Pinneberg und der Freien Reichsstadt Hamburg - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 2004: 131-143, 15 Abb., Pinneberg (Kommissionsverl. Brunhild Andreesen). [zahlr. Grenzsteine]
HAMANN W 2005 Hummelsbüttel und Poppenbüttel - zwei ehemalige pinnebergische Exklaven - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 2006: 94-106, 1 Farb- u. 11 S/W-Abb., Pinneberg (Kommissionsverl. Brunhild Andreesen). [Die Herausbildung des hamburgischen Staatsgebietes (nach Karl WÖLFFLE, 1926) Abb. 2; Grenzsteine von 1826 in Hummelsbüttel Abb. 5; Grenzsteine von 1786 u. 1826 in Fuhlsbüttel Abb. 6]
HAMBACH U, ROLF C & SCHNEPP E 2008 Magnetic dating of Quaternary sediments, volcanites and archaeological materials: an overview - Eiszeitalter und Gegenwart 57: 25-51, Hannover.
HAMBERG A 1907 Die Eigenschaften der Schneedecke in den lappländischen Gebirgen. - Naturwissenschaftliche Untersuchungen des Sarek-Gebirges in Schwedisch-Lappland, Band. I, Abt. 3: Gletscherkunde, Lieferung 1 (4): 68 S., 38 Abb., Stockholm (Fritzes bokf.) / Berlin (Friedlander). [Vergletscherung Skandinaviens, Lappland]
HAMBERG A 1910 Die Geomorphologie und Quartärgeologie des Sarek-Gebirges. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 32 (4): 725-749, 16 S/W-Abb., 2 Ktn., Stockholm. [Vergletscherung Skandinaviens, Lappland]
HAMBERG A 1910 Die Gletscher des Sarek-Gebirges und ihre Untersuchung. - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 5 (3) [Die Gletscher Schwedens im Jahre 1908]: 1-26, Stockholm. [Vergletscherung Skandinaviens, Lappland]
HAMBERG A 1910 Kurze Übersicht der Gletscher Schwedens. - Sveriges Geologiska Undersökning Ca 5 (6) [Die Gletscher Schwedens im Jahre 1908]: 1-10, Stockholm. [Vergletscherung Skandinaviens]
HAMBERG A 1932 Struktur- und Bewegungsvorgänge im Gletschereise nebst Beiträgen zur Morphologie der arktischen Gletscher. - Naturwissenschaftliche Untersuchungen des Sarek-Gebirges in Schwedisch-Lappland, Band. I, Abt. 3, Lieferung 2: 6-129, Stockholm (Fritzes bokf.). [Vergletscherung Skandinaviens]
HAMBREY MJ 1994 Glacial environments - VIII+296 S., zahlr. Abb., London (UCL Press). [reich illustrierte Darstellung der Gletschererscheinungen in der Landschaft]
HAMBREY MJ & ALEAN J 2004 Glaciers 2. Aufl. - 360 S., 7 Taf., 220 meist farb. Abb., Cambridge (Cambridge University Press).
HAMBREY M, CHRISTOFFERSEN P, GLASER NF, HUBBARD B & MONTANEZ I 2007 Glacial sedimentary processes and products - Special publication of the International Association of Sedimentologists 39: 416 S., zahlr. Abb., Maden MA (Blackwell Publ.). [sedimentäre Prozesse und Produkte der Glazialzeiten, quartäre Vereisungen, präquartäre Vereisungen, Paläovereisungen, neoproterozoische Vereisung, ordovizische Vereisung, Estimating episodic permafrost development in northern Germany during the Pleistocene von DELISLE G S. 109-119, Lake-level control on ice-margin subaqueous fans, glacial Lake Rinteln, Northwest Germany von WINSEMANN J + ASPRION & MEYER T S. 121-148, Seasonal controls on deposition of Late Devensian Glaciolacustrine Sediments, Central Ireland von DELANEY C S. 149–163, Anatomy and facies association of a drumlin in Co. Down, Northern Ireland, from seismic and electrical resistivity surveys von KULESSA B S. 165-176, The Newbigging esker system, Lanarkshire, Southern Scotland: a model for composite tunnel, subaqueous fan and supraglacial esker sedimentation von BENNETT MR + HUDDART D + THOMAS GSP S. 177-202, The age and origin of the Blakeney esker of north Norfolk: implications of the glaciology of the southern North Sea Basin von GALE SJ + HOARE PG S. 203-234, Sediments and landforms in an upland glaciated-valley landsystem: upper Ennerdale, English Lake District von GRAHAM DJ + HAMBREY MJ S. 235–256, Cenozoic climate and sea level history from glacimarine strata off the Victoria Land coast, Cape Roberts Project, Antarctica von BARRETT PJ S. 259-287, The Late Ordovician glacial sedimentary system of the North Gondwana platform von GHIENNE J-F S. 295-319, Hydrological connections between Antarctic subglacial lakes, the flow of water beneath the East Antarctic Ice Sheet and implications for sedimentary processes von SIEGERT MJ + Le BROCQ A + PAYNE AJ S. 3-10, The Ordovician glaciation in Eritrea and Ethiopia, NE Africa von KUMPULAINEN RA S. 321-342, Neoproterozoic glaciated basins: a critical review of the Snowball Earth hypothesis by comparison with Phanerozoic glaciations von ETIENNE JL S. 343-399, A brief review on modelling sediment erosion, transport and deposition by former large ice sheets von SIEGERT MJ S. 53–64, Glaciomarine sediment drifts from Gerlache Strait, Antarctic Peninsula von WILLMOTT V S. 67-84]
HAMEISTER E 1957 Die geologische Entwicklung der Buckower Pforte - Geologie, Beihefte 17: S. 47, Berlin. [Brandenburg, unweit Frankfurt an der Oder]
HAMELINK KH 1958 Zwerfstenenonderzoek - Grondboor en Hamer (N.R.) 1958 (4): 103-104, Nijverdal [redactie-adres]. [Aufforderung Material zu vergleichenden Untersuchungen von Geschiebe mit dem Anstehenden einzusenden]
HAMKENS FH 1960 Zu: „Der Ruthstein von Flensburg” (1960, S. 188) - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 67 (8): 289-290, 3 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Abbildungen nachgeliefert]
HAMM F 1929 Vorläufige Mitteilung über einen als Os gedeuteten Höhenrücken auf dem Nordufer der Leine nw Hannover - Mitteilungen der Provinzialstelle für Naturdenkmalpflege Hannover 2: 96-100, 2 Abb., 1 Taf., Hannover. [Garbsener Schweiz; Teil des Stauchmoränenzuges der Rehburger Phase]
HAMM F 1934 Erdgeschichtliche Heimatkunde des Kreises Bersenbrück und seiner Umgebung - 43 S., 15 Abb., Quakenbrück (Kleinert).
HAMM F 1938 Einführung in Niedersachsens Erdgeschichte - 333 S., 141 Abb., Hildesheim / Leipzig (August Lax). [Allgem. über Geschiebe S. 247-296]
HAMM F 1949 Über die eiszeitlichen Ablagerungen im Leinetal südlich von Hannover als Fundpunkte von Altpaläolithen - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 10 [JACOB-FRIESEN KH Die Altsteinzeitfunde aus dem Leinetal bei Hannover]: 119 ff.,Hildesheim (Lax).
HAMM F 1952 Erdgeschichtliches Geschehen rund um Hannover. - 124 S., 1 lose Taf., 54 Abb., Hannover (O. Goedel). [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 59, 81-86, 96-99]
HAMM F 1953 Woher stammen unsere Findlinge, und wie entstanden die Baccumer Berge? - Lingener Heimatkalender 1953: xx-xx, Lingen (R. v. Acken).
HAMM F 1954 Niedersachsens Erdgeschichte ; Leitfaden durch die geologische Schausammlung des Niedersächsischen Landesmuseums - 104 S., 30 Abb., Hannover (Hannoversche Druck- und Verl.-Gesellschaft).
HAMM F 1989 Naturkundliche Chronik Nordwestdeutschlands 3. Aufl. - 370 S., Hannover (Landbuch-Verl.). [„Der jungsteinzeitliche Mensch … nutzt nordische Findlinge zum Bau großer Steingräber (‚Hünengräber‘); die ‚Karlssteine‘ im Hone bei Osnabrück sind jedoch aus Piesberger Karbonsandstein errichtet.“ S. 9; „Vor 1715: Die stiftbremische Ritterschaft bittet die Stader Regierung, die Ausfuhr von Findlingen zu verbieten.“ S. 93; „1726: Die seit Jahren übliche massenhafte Ausfuhr von großen und kleinen Findlingen aus der Lüneburger Heide wird durch eine Verordnung der Landesverwaltung verboten, um dem steinarmen Land diesen Baustoff zu erhalten.“ S. 97; „1800: Massenhaft gehen Findlinge des Hümmlings auf der Marka über Emden ins steinarme Holland; auch der Straßenbau Westfalens vernichtet viele Findlinge des Hümmlings.“ S. 127; 1819: „13. April Die Herzogliche Kammer stellt Oldenburgs Großstein- und Hügelgräber unter Schutz.“ S. 135; „1828-32: Die Heerstraße Bremen – Bremerhaven wird aus Findlingen gebaut, 100 Jahre war sie eine Qual für die Fuhrleute, heute ist sie ein Teil der Bundesstraße 6.“ S. 139; „1836: 26. Oktober: Die Landdrostei Stade verbietet den Gebrauch von Findlingen für Wegebau und andere Zwecke (Beginn des Heimatschutzes).“ S. 143; „Die Eisenhütte ‚Porta Westfalica‘ schließt 1873 wegen Unwirtschaftlichkeit; sie verabeitete Toneisenstein aus diluvialen Schottern der ‚Hausberger Schweiz‘“. S. 167; „1900: Das diluviale Trümmereisenerzlager von Schandelah (Braunschweig) wird erschlossen.“ S. 188; „1910-1920: Bei Isernhagen wird diluvial angeschwemmtes Trümmererz (Toneisenstein) zeitweilig im Tagebau gewonnen.“ S. 198; „1914: Von den 200 Hünengräbern des Reg.-Bez. Lüneburg i. J. 1846 sind nur noch 14 vorhanden, die anderen dienten als Baustoff für Straßen und Häuser.“ S. 201; „1920-22: Infolge Kohlenmangels in der Nachkriegszeit entsteht vorübergehend in Hausbruch (Kr. Harburg) das Bergwerk ‚Robertshall‘; es baut in eiszeitliche Sande verschwemmte tertiäre Braunkohle ab. Nach Zubruchgehen der Untertagebauten entstehen oberflächlich Erdfälle (‚Pingen‘).“ S. 205; „1936: 10. Oktober: 9 ha einer schönen Heidelandschaft mit Dünen, die sogen. Mansenberge bei Gr. u. Kl. Berßen (Kr. Meppen), werden zu einem mit 158 bronzezeilichen Grabhügeln bedeckten Naturschutzgebiet erklärt.“ S. 222; „1939: 21. Februar: Von einer malerischen Heidefläche, dem Holschkenfenn zw. Gr. Berßen und Hüven (Kr. Meppen), wird eine 8 ha große Fläche mit zwei Hünengräbern unter Naturschutz gestellt.“ S. 229; „1950: Seit 1848 nutzte man allein im Kreis Uelzen die Findlinge von rund 300 Großsteingräbern für Wegebau.“ S. 244]
HAMM F & HILTERMANN H 1960 Naturwissenschaftliche Bibliographie des Osnabrücker Raumes. C. Geologie, Paläontologie und Mineralogie - Veröffentlichungen des naturwissenschaftlichen Vereins Osnabrück 29: 109-147, Osnabrück.
HAMM H 1882 Beobachtungen im Diluvium der Umgebung von Osnabrück. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 34 (3): 629-639, Berlin. [Lokalmoränen mit örtlichen und nordischen Geschieben beschrieben; NNE/SSW verlaufende Gletscherschrammen auf den Karbon-Sandsteinen des Piesbergs bei Osnabrück S. 629]
HAMM H 1901 Ueber Gerölle von Geschiebelehm in diluvialen Sanden - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 53 (3): 503-512, 2 Abb., Berlin. [sandgespickte Gerölle zw. 2 cm und 40 cm D im Sand, w Osnabrück, W-Ende des Westerberges, Colonat Pohlkotte, Martinsburg, der Geschiebelehm führt an Geschieben überwiegend einheimisches Material (Keuperquarzit, Piesberger Quarzsandstein), umgelagerte Oligozänfossilien nahe gelegener Vorkommen]
HAMM W 1882 Beobachtungen im Diluvium der Umgebung von Osnabrück. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 34 (x): 629-639, Berlin. [Lokalmoränen mit örtlichen und nordischen Geschieben beschrieben; NNE/SSW verlaufende Gletscherschrammen auf den Karbon-Sandsteinen des Piesbergs bei Osnabrück S. 629]
HAMMEN T VAN DER 1839 Laag - Soeren, het keienoord. - De Levende Natuur 43: 383-384, 1 Abb., Amsterdam.
HAMMEN T VAN DER 1961 De quartair-geologische geschiedenis van Oost-Twente - ANDERSON WF, KRUL H & RÖMER JH 1961 (Red.) Geologie van Twente, Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging zugleich Grondboor en Hamer 5 (8): 28-49, 18 Abb., 1 Taf., Hilversum.
HAMMEN T VAN DER, MAARLEVELD GC, VOGEL JC & ZAGWIJN WH 1967 Stratigraphy, climatic succession and radiocarbon dating of the last glacial in the Netherlands. - Geologie en Mijnbouw 46 (3): 79-95, 9 Abb., Dordrecht. [Stratigraphie, klimatische Entwicklung und Radiokarbon-Datierung während des letzten Glazials in den Niederlande, Dinkel-Tal, Hengelo-Becken, Amersfoort, Amsterdam, Moershoofd, Ruigekluft, Ijssel-Tal, Eiskeil-Pseudomorphosen]
HAMPE O 1999 Bestandsaufnahme der Walfauna (Mammalia: Cetacea) aus dem untersten Obermiozän (oberes Langenfeldium) von Groß Pampau (Schleswig-Holstein) - Berichte des Vereins „Natur und Heimat” und des Naturhistorischen Museums zu Lübeck 25/26 [Walbaum-Festschrift]: 87-107, 6 S/W- u. Farb-Abb., Lübeck. [Scholle; Langefeldium, Lüneburgium, Glimmerton, Mysticeti (Praemegaptera pampauensis) Zahnwal, Odontoceti, Schwertwal, Orca, Steninae, Rauzahn-Delphin]
HAMPE O & RITSCHE I 2011 Die Bartenwalfauna (Cetacea: Mysticeti: Balaenomorpha) aus dem Lüneburgium (Serravallium, Mittelmiozän) von Freetz bei Sittensen (Niedersachsen, Deutschland) [The mysticete fauna (Cetacea: Mysticeti: Balaenomorpha) from the Lüneburgian (Serravallium, middle Miocene) of Freetz near Sittensen (Lower Saxony, Germany)] - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 39 (2): 83-110, 11 Abb., 6 Tab., Berlin. [teilweise glaziäre Schollen]
HANÁCEK M 2007 [HANÁČEK M 2007] Bludné balvany v oblasti CHKO Poodrí [Findlinge im Naturschutzgebiet „Poodrí”] - Poodrí 2007 (4): 15-19, 5 Abb., 1 Kte., Ostrava. [Naturschutzgebiet Poodrí, südlich von Ostrava (Ostrau) an der Oder, beschrieben und abgebildet; der größte Block misst 2,5  1,95  1,8 m]
HANÁCEK M 2009 [HANÁČEK M 2009] Geologická expozice na Masarykově střední škole zemědělské a Vyšší odborné škole v Opavě [Geologische Ausstellung in der Mittleren und Höheren Fachschule für Landwirtschaft in Opava (ehem. Troppau)] - Vlastivědné listy 35 (2): 35-37, 3 Abb., Opava. [außer dem abgebildeten Findling mit Gletscherschliff werden weitere Findlinge ausgestellt]
HANÁCEK M & JAROŠOVÁ L 2006 [HANÁČEK M & JAROŠOVÁ L 2006] Porubský bludný balvan - nejdelší souvek v Ceské republice [Findling von Ostrava(Mährisch-Ostrau)-Poruba - das längste Geschiebe in der Tschechischen Republik] - Vlastivědné listy 32 (1): 29-30, 2 Abb., Opava. [Abb. von der Bergung 1928 und von 2004 (Fot.: Martin HANÁČEK); nicht der größte, aber der längste bekannte Findling in Tschechien; nach neuen Messungen 355 cm lang (schriftliche Mitteilungen von Z. GÁBA)]
HANÁCEK M, GÁBA Z & NÝVLT D 2007 [HANÁČEK M, GÁBA Z & NÝVLT D 2007] Der Findlingsgarten in Velká Kraš im Jeseník-Gebiet (Tschechien) [The Erratic-Boulder Park in Velká Kraš, Jeseník Region (Czechia)] - Geschiebekunde aktuell 23 (3): (69)-77, 1 S/W-Taf., 2 Abb., Hamburg / Greifswald. [72 Findlinge fennoskandischer Herkunft aufgestellt; Fleckiger Västervik-Quarzit Farb-Abb. 1 (Titelbild); Schematische Karte des Jeseník-Gebietes mit der Grenze der Kontinental-Vereisung und Lage des Findlingsgartens Abb. 2; Findlingsgarten-Gesamtansicht, Windkanter aus Västervik-Quarzit, großer Skolithos-Sandstein Taf. 1; Jeseník (Freiwaldau / Jauernig), Vidnava (= Weidenau), Rychlebské (Reichensteiner) Gebirge, Hrubý Jeseník-Gebirge (Altvatergebirge), Strázisko, Bílý Kámen, Zlaté Hory, Písecník (Sandberg), Javorník, Flüsschen Vidnávka]
HANCZKE T 1968 Petrografia niektórych głazów narzutowych z terenu województw: koszalińskiego, szczecińskiego, zielonogórskiego, warszawskiego i łódzkiego (97 głazów). - Maszynopis [Manuskript] Arch. Dz. Geologii i Ochrony Zabytków Przyrody Nieożywionej Muzeum Ziemi 1968: xx S., Warszawa (Polska Akademia Nauk). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983, 97 Findlinge]
HANCZKE T 1969 Petrografia głazów narzutowych przed Muzeum Ziemi PAN. - Maszynopis [Manuskript] Arch. Dz. Geologii i Ochrony Zabytków Przyrody Nieożywionej Muzeum Ziemi 1969: xx S., Warszawa (Polska Akademia Nauk). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
HÄNDEL D 1972 Ingenieurgeologische Klassifikationskennzahlen elster- und saaleeiszeitlicher Geschiebemergel in Leipzig - Beiträge zur Regionalen und Angewandten Geologie [Festschrift für Rudolph Hohl zum 65. Geburtstag am 17. August 1971] - Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Halle 19 (1970) (4): 37-48, Halle (a. d. S.) (Sektion Geographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg).
HÄNDEL D 1973 Die größten Findlinge des Bezirkes Leipzig - Naturschutzarbeit und naturkundliche Heimatforschung in Sachsen 15 (1): 2-18, 3 Abb., Dresden.
HÄNDEL D 1974 Die geologischen Naturdenkmale des Bezirkes Leipzig - Naturschutzarbeit und naturkundliche Heimatforschung in Sachsen 16 (2): 48-64, 3 Abb., Dresden.
HÄNDEL D 1982 Zur Problematik holozäner Flußschotter - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 10 (x): 811-825, Berlin.
HÄNDEL D 1984 Zum Schutz geologischer Naturdenkmale - Fundgrube 20: 57, Berlin.
HÄNDEL D & HÄNSEL C 1980 Die Windschliffe auf dem Kleinen Berg bei Hohburg (Bezirk Leipzig) und ihre regionalklimatische Aussage - Geophysik u. Geologie, Geophysikalische Veröffentlichungen der Karl Marx-Universität Leipzig II: 239-246, Berlin [TK25 Bl. 4542 Thallwitz].
HANDSCHIN E 1926 Die Collembolen des baltischen Bernsteins. - Zoologischer Anzeiger 65: 179-182, Leipzig. [Springschwänze (Collembola); Bernstein-Inklusen]
HANDSCHIN E 1926 Revision der Collembolen des baltischen Bernsteins. - Entomologische Mitteilungen 15: 161-185, 211-223, 330-342, Taf. 3-4, 25 Abb., erlin-Dahlem. [Springschwänze (Collembola); Bernstein-Inklusen]
HANG E 1966 Otepää korgustiku füüsilise geograafia pohijooni. - Rmt.: Otepää. Kodu-uurijate seminar-kokkutulek 26-30. juunini 1966. a. Ettekannete lühikokkuvötted Tallinn 1966: 8-24, Tallinn. Quartär Estland, Glazial, Vereisung]
HANG E & KARUKÄPP R 19xx Otepää korgustiku geomorfoloogilised iseärasused janende osa korgustiku maastikulise eripära pöhjustajana. - Rmt.: Eesti saarkörgus-tike ja järvenogude kujunemine (Trükis). [Quartär Estland, Geomorphologie]
HANG E & LEPASEPP V 1961 Haanja ja Otepää korgustiku geomorfoloogiast. - ENSV TA Geoloogia Instituudi Uurimused 1961 (7): 69-76, Tallinn. [Quartär Estland, Geomorphologie]
HÄNIG D, ZENK J & LANGE W 1996 Gravimetrische Übersichtskarte von Sachsen-Anhalt mit geologischen Strukturen 1 : 400 000 [Grav. ÜK 400] - 1 Aufl., 1 farb. Kte., Halle a. d. S.
HANISCH H 1988 Auswahl, Schutz und Pflege geologischer Naturdenkmale im Bezirk Cottbus - Naturschutzarbeit in Berlin und Brandenburg 24 (2): 33-44, 6 Abb., (1 Tab.), 1 Kte., Potsdam.
HANISCH H 1995 4.4.2 Beschreibung geologischer Exkursionsziele - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 3 [SCHROEDER JH & NOWEL W (Hrsg.) Lübbenau - Calau]: 164-171, 6 Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Teufelsstein am Königsberg bei Gehren und Teufelsstein im Kemmener Forst]
HANITZSCH H 1960 Mesolithische Feuersteingeräte von Dreiskau, Kreis Borna - Arbeits- und Forschungsberichte zur sächsischen Bodendenkmalpflege 7: 86-94, 4 Abb., Leipzig (Enzyklopädie-Verl.).
HANNEMANN F 1973 Eiszeitliche Geschiebekritzer auf einheimischen Braunkohlenquarziten - BKB Mitteilungen 1973 (10): 25, 2 Abb., Helmstedt (Braunschweigische Kohlen-Bergwerke AG). [Ein fast 2t schwerer Zementquarzit aus dem Sandmittel vom Tagebau Alversdorf]
HANNEMANN F 1974 Eiszeitliche Geschiebekratzer auf eozänen Zementquarziten des Helmstedter Braunkohlenreviers - Der Geschiebesammler 8 (2): 40-(47), 5 Abb., Hamburg. [Quarzite mit Gletscherschrammen S. (43); Trilobit Niobe und Häutungsreste S. (41, (45), (47)]
HANNEMANN F 1978 Lapides tuberosi, ein Beitrag zur Geschichte und Geologie der Zementquarzite [Lapides tuberosi; the history and geology of cement quartzite] - Der Geschiebesammler 11 (4): 31-39, 7 Abb., Hamburg. [”Knollenstein auf secundärer Lagerstätte im eiszeitlichen Geschiebemergel Tagebau Irene 1956 bei Helmstedt” S. (34)-(35); sechsstrahliger Seeigel von der Flensburger Förde, Sammlung Alfred ZACHAU; Feuersteinmesser, Sammlung Fritz HANNEMANN S. (38)-(39)]
HANNEMANN M 1961 (Hrsg.) Der Landkreis Wittlage Regierungsbezirk Osnabrück ; Kreisbeschreibung nebst Kreisraumordnungsplan und Statistischem Anhang - XVII+358 S,. zahlr. Abb., 1 Kte. als Beil., Bremen-Horn (Dorn). [Ur- und Frühgeschichte S. 121ff]
HANNEMANN M 1961 Neue Beobachtungen zur Entstehung und Entwicklung des Berliner Urstromtals zwischen Fürstenwalde <Spree> und Fürstenberg <Oder> - Geologie 10 (4-5): 418-434, 8 Abb., Berlin.
HANNEMANN M 1963 Anlage und Entwicklung weichseleiszeitlicher glazigener und periglaziärer Täler in Südostbrandenburg. - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 8 (5/6): 617-636, 7 Abb., Berlin. [Geschiebeeinregelung]
HANNEMANN M 1964 Quartärbasis und älteres Quartär in Ostbrandenburg. Ihre Bedeutung für die angewandte Geologie - Zeitschrift für angewandte Geologie 10 (7) [Mitteilung aus dem VEB Geologische Erkundung Süd, Freiberg, Arbeitsstelle Berlin, Nr. 174]: 370-376, Abb., Berlin.
HANNEMANN M 1964 Anlage und Entwicklung würmzeitlicher glazigener und periglazialer Täler in Südostbrandenburg (Norddeutsches Jungmoränengebiet) - Report of the 6th international congress on Quaternary, Warsawa 1961 4: 81-102, 8 Abb., Lodz. [Weichsel-Kaltzeit]
HANNEMANN M 1965 Schreitspuren in elsterkaltzeitlichen Bändertonen der Bohrung XV/61 bei Müllrose <Ostbrandenburg> - Geologie 14 (1) [Mitteilung aus dem VEB Geologische Erkundung Süd, Freiberg, Arbeitsstelle Berlin, Nr. 175]: 110-113, 1 Abb., Berlin. [Arthropoda, Arthropodenfährten, Spurenfossilien, Ichnofossilien, Warvit, glazilimnisch, glazilakustrin]
HANNEMANN M 1967 Neue quartärgeologische Untersuchungsergebnisse in Ostbrandenburg. Das Pleistozän im östlichen Brandenburg - Kurzreferate und Exkursionsführer, 7. Treffen der Sekt. Quartärgeologie der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften: 8-12 + 57-86, Berlin.
HANNEMANN M 1968 Abhängigkeiten physikalischer Eigenschaften vom Alter des Geschiebemergels in Jungmoränengebieten Brandenburgs - Zeitschrift für angewandte Geologie 14 (4): 207-214, Abb., Tab., Berlin.
HANNEMANN M 1969 Geomorphologische Großformen im Jungmoränengebiet und deren Entstehung: die Rauenschen Berge und das Oderbruch - Berlin, die Hauptstadt der DDR und ihr Umland ; Exkursionsführer (Hrsg. anlässlich der 9. Wissenschaftlichen Hauptversammlung der Geographischen Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik vom 26. – 30. April 1969 in Berlin, vom Ortsausschuss): 111-119, Gotha / Leipzig (Haack).
HANNEMANN M 1969 Geologische Gesichtspunkte bei der Ermittlung der Bodensteinigkeit im norddeutschen Flachland - Zeitschrift für angewandte Geologie 15 (12): 637-640, Berlin.
HANNEMANN M 1969 Saale- und weichselzeitliche glazigene Dynamik und Alter der Lagerungsstörungen im Jungmoränengebiet Brandenburgs. - Geologie 18 (2): 168-187, 6 Abb., Berlin. [Geschiebeeinregelung]
HANNEMANN M 1970 Grundzüge der Reliefentwicklung und der Entstehung von Großformen in Jungmoränengebieten Brandenburgs - Petermanns geographische Mitteilungen 114 (2): 103-116, 7 Abb., Gotha, Leipzig.
HANNEMANN M 1994 Über Intensität und Verbreitung glazigener Lagerungsstörungen im tiefen Quartär Brandenburgs. Schlussfolgerungen für die Umweltgeologie - HOFFMANN K & LANGE J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands - 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: S. 19, Leipzig. [Brandenburg, Quartär im Durchschnitt 200 m mächtig, im Raum Mittenwalde s Berlin bis 500 m, Schuppen, Schuppenstapel, Schollen]
HANNEMANN M 1994 5.1 Altranft: Geologischer Lehrpfad - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 2 [SCHROEDER JH (Hrsg.) Bad Freienwalde - Parsteiner See 2. verb. Aufl.]: 73-75, 2 Abb., 1 Tab., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Liste von 37 Geschieben am Lehrpfad]
HANNEMANN M 1995 Intensität und Verbreitung glazigener Lagerungsstörungen im tieferen Quartär und Tertiär - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 2 (1): 51-59, Kleinmachnow.
HANNEMANN M 2000 Vergletscherung und periglaziale Trockentäler im Raum Fünfeichen ‒ Eisenhüttenstadt - SCHROEDER JH & BROSE JH (Hrsg.) Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt - Führer zur Geologie, Berlin Brandenburg 7: 97-102, Berlin.
HANNEMANN M & KOPP D 1972 Lithochemische Untersuchungen zur stratigraphischen Gliederung pleistozäner Sedimente - Zeitschrift für angewandte Geologie 18 (9): 392-400, 4 Abb., 2 Tab., Berlin. [Geochemie; Geschiebestatistik]
HANNEMANN M & KURZWEIL E 1968 Abhängigkeiten physikalischer Eigenschaften vom Alter des Geschiebemergels in Jungmoränengebieten Brandenburgs. - Zeitschrift für angewandte Geologie 14 (4): 207-214, 3 Abb., 1 Tab., Berlin.
HANNEMANN M & SCHLEGEL E 1965 Untersuchungen zur stratigraphischen Einstufung von Geschiebemergeln aus Ostbrandenburg. - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 10 (6) [Mitteilung aus dem VEB Geologische Erkundung Süd, Freiberg, Stützpunkt Berlin, Nr. 205]: 773-790, 7 Abb., 1 Tab., Berlin. [Zählung von und Einregelung bei Geschieben; Korrelationsdiagramm Flint : Kalkstein gegen Kristallin : Tonstein Abb. 5; „... Gehalte an Flint und Tonstein entscheidend ...”]
HANSCH W 1985 Die Erforschung der Beyrichienkalke - ein interessantes Kapitel geschiebekundlicher Wissenschaftshistorie - Fundgrube 21 (1): 11-15, 2 Abb., Berlin (Gesellschaft fuer Natur und Umwelt im Kulturbund der DDR, Zentraler Fachausschuss Geowissenschaften). [Protochonetes striatellus und rasterelektronenmikroskopische Aufnahme von Nodibeyrichia tuberculata]
HANSCH W 1985 Ostracode fauna, stratigraphy and definition of the Beyrichienkalk sequence - Lethaia 18 (4): 273-282, 2 Taf., 3 Abb., Oslo. [oberstes Silur; Untersuchung von 800 Geschieben auf dem Territorium Polens und der DDR als Kollektion zur Unterscheidung der vier Ostracoden-Assoziationen A-D, auf der Grundlage folgender Ostrakoden-Gattungen: Neobeyrichia, Calcaribeyrichia, Sleia, Hemsiella, Lophoctenella, Ulrichia, Alveolella, Hebellum, Scaldinella, Neobeyrichia, Hemsiella, Cryptolopholobus, Berolinella, Aechmina, Scipionis, Healdianella, Amygdalella, Kuresaaria, Frostiella, Londinia, Parabolbina, Sleia, Nodibeyrichia, Kloedenia, Berolinella, Cavellina, Poloniella]
HANSCH W 1986 Palaeocope Ostrakoden aus Beyrichienkalk-Geschieben, Teil I - Freiberger Forschungshefte (C) Geowissenschaften - Paläontologie 410 [Beiträge zur allgemeinen und speziellen Paläontologie 6]: 15-26, 4 Taf., 2 Abb., Leipzig. [Ober-Silur; Pridolium; neue Taxa (Kloedenia, Sleia); Fundorte: Brandenburg (Bezirk Neubrandenburg); Nordwestpolnisches Flachland (Kolberg, Swinemünde); Schweden (Schonen)]
HANSCH W 1986 Zur Biostratigraphie im obersten Silur Baltoskandias und die Stellung der Beyrichienkalk-Abfolge - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 14 (1): 73-75, Berlin [englische und russische Zusammenfass.]. [Monograptus ultimus-Zone mit Monograptus parultimus]
HANSCH W 1987 Revision KUMMEROW'scher Ostrakoden-Arten aus dem Silur Baltoskandiens - Palaeontographica (A) Paläozoologie-Stratigraphie 195 (4/6): 175-199, 6 Taf., 1 Abb., 2 Tab., Stuttgart (Schweizerbart).
HANSCH W 1988 Zum Problem der Skulpturvariabilität bei fossilen Ostrakoden am Beispiel der Revision von Hemsiella hians (BOLL 1856) aus dem Obersilur Baltoskandiens [On the problem of sculpture variability in fossil ostracodes - the example of the revision of Hemsiella hians (BOLL 1856) from the Upper Silurian of Baltoscandia - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1988 (8): 479-504, 8 Abb., Stuttgart. [Geschiebekunde aktuell 5 (1): 31; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HANSCH W 1989 Die baltoskandisch-mitteleuropäische Ostrakodenfauna des Obersilurs: Taxonomie, Biostratigraphie, Paläoökologie und Paläobiogeographie - unveröff. Dissertation, Sektion Geologische Wissenschaften, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 2 Bände mit zahl. Abb. u. Ktn., Greifswald.
HANSCH W 1989 Otto Jaekel - Paläontologe und Wissenschaftsorganisator - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 38 (1/2): 22-30, 3 Abb., Greifswald. [Aufbau der Pommerschen Geologischen Landessammlung]
HANSCH W 1991 Die silurischen Geschiebe-Ostrakoden von KRAUSE, STEUSLOFF und KUMMEROW [The Silurian Geschiebe Ostracodes of KRAUSE, STEUSLOFF and KUMMEROW] - Archiv für Geschiebekunde 1 (2): 79-104, 5 Taf., 1 Tab., Hamburg. [Revision; Palaeocopida; Podocopida; Platycopida; Taxonomie; stratigraphische Verbreitung; Biogeographie; Fundorte: Müggelheim, Neubrandenburg, Butzow, Bagow (Mecklenburg-Vorpommern; Brandenburg)]
HANSCH W 1991 Gründung einer Sektion Greifswald der "Gesellschaft für Geschiebekunde" - Ostsee-Zeitung 7.2.1991. [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 7 (2): S. 90, 1 Abb., Hamburg.] (Abb.: Stettiner Kugel mit Pecten).
HANSCH W 1991 Gründung einer Sektion Greifswald der GfG - Geschiebekunde aktuell 7 (2): 67-68, Hamburg.
HANSCH W 1992 Zur Ostrakodenfauna in Geschieben des Grünlichgrauen Graptolithengesteins (Silur) [To the Ostracode Fauna in glacial erratic boulders of the Grünlichgraues Graptolithengestein (Silurian)] - Archiv für Geschiebekunde 1 (5): 277-284, 2 Abb., 1 Tab., Hamburg.
HANSCH W 1993 Stratigraphical, palaeoecological and palaeobiogeographical aspects of the Upper Silurian ostracod faunas of Baltoscandia and Central Europe - MCKENZIE KG & JONES PJ (Hrsg.) Ostracoda in the earth and Life Sciences [Proceedings of the 11th International Symposium on Ostracoda Warrnambool, Victoria, Australia 1991]: 23-37, 6 Abb., Rotterdam / Brookfield (Balkema).
HANSCH W 1994 Devon - museo 7 [HANSCH W, SCHALLREUTER R, HINZ-SCHALLREUTER I & LIERL H-J Nordische Geschiebe Zeugen der Eiszeit]: 38-40, 3 Abb., Heilbronn (Städtische Museen).
HANSCH W 1994 Eine Ruhigwasser-Taphozönose aus einem Wenlock-Geschiebe (Untersilur) [A quiet water taphocoenosis from a Wenlock erratic boulder (Lower Silurian)] - Paläontologische Zeitschrift 68 (1/2): 117-144, 9 Abb., Stuttgart. [Ptychopariida; Beyrichicopina; Podocopida; Platycopida; neue Taxa (Aitilia nov. sp., Ullehmannia nov. sp., Pseudulrichia nov. sp., Usedomia nov. gen., Conodomyra nov. sp.); Fundort: Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern)] [Geschiebekunde aktuell 12 (3): 82, 1996; Autor-Kurzfassung, Hamburg.]
HANSCH W 1995 Die obersilurische Ostrakodenfauna Baltoskandiens, ein Überblick (The Upper Silurian Ostracode Fauna of Baltoscandia, A Review) - Palaeontographica (A) Paläozoologie - Stratigraphie 237 (5/6): 133-168, Taf. 12-13 (1-2), 8 Abb., 3 Tab., Stuttgart.
HANSCH W 2000 (Hrsg.) Eiszeit ; Mammut, Urmensch und wie weiter? [Begleitheft zur gleichnamigen Ausstellung in den Städtischen Museen Heilbronn vom 20. Oktober - 18. Februar 2001] - museo 16: 232 S., 171 Farb- u. S/W-Abb., 8 Tab., Heilbronn (Städtische Museen). [Bildnisse von Karl F. SCHIMPER, Albrecht PENCK, Wolfgang HANSCH, Wighart VON KOENIGSWALD, Dieter Hans MAI, Dietrich MANIA & Ursula MANIA, Wilfried ROSENDAHL, Hartmut THIEME] [Fossilien 18 (3): 143, 2001; Andreas E. RICHTER, Korb (Goldschneck).]
HANSCH W 2000 Eiszeitalter - museo 16 [HANSCH W (Hrsg.) Eiszeit ; Mammut, Urmensch und wie weiter?]: 10-27, 14 Farb- u. S/W-Abb., Heilbronn (Städtische Museen). [allgemein über Vereisungen, Erratica und maximale Ausdehnung der Inlandvereisung]
HANSCH W & SIVETER DaJ 1989 On Berolinella steusloffi (KRAUSE) - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 16 (2) 23: 106-111, 2 Taf., London.
HANSCH W & SIVETER DaJ 1990 On Londinia kiesowi KRAUSE - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 17 (1) 9: 45-52, 4 Taf., London. [Geschiebekunde aktuell 7 (1): 30(28); SCHALLREUTER, Hamburg.]
HANSCH W & SIVETER DaJ 1994 'Nodibeyrichia jurassica' and associated beyrichiacean ostracode species and their significance for the correlation of late Silurian strata in the Baltic and Britain - Journal of Micropalaeontology 13 (2): 81-91, 2 Taf., 1 Abb., London.
HANSCH W, SCHALLREUTER R, HINZ-SCHALLREUTER I & LIERL H-J 1994 Nordische Geschiebe Zeugen der Eiszeit - museo 7: 58 S., 69 Abb., Heilbronn (Städtische Museen).
HANSCH W, SIVETER DaJ & MILLER CG 1989 On Frostiella groenvalliana MARTINSSON - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 18 (2) 31: 125-134, 4 Taf., London.
HÄNSEL A & HÄNSEL B 1997 (Hrsg.) Gaben an die Götter ; Schätze der Bronzezeit Europas ; Ausstellung der Freien Universität Berlin in Verbindung mit dem Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz - Bestandskataloge / Freie Universität Berlin und Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin 4: 271 S., zahlr. Abb., Berlin.
HÄNSEL M 1938 Die rügenschen Fischerflurnamen - Einzelschriften der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altertumskunde 1: 136 S., Stettin. [große Steine und ihre Namen S. 39 ff]
HANSEN AM 1902 Snegraensen i Norge [Die Schneegrenze in Norwegen] - Det Norske Geografiske Selskabs Årbok 1901-1902 (13): 59-73, Kristiania. [Vergletscherung Skandinaviens]
HANSEN H 1901 Die Bildung des Feuersteins in der Schreibkreide. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 12 (2): 197-239, 1 Taf., Kiel. [auch Geschiebe]
HANSEN HW 1973 Zur Verbreitung und Bedeutung der Schalensteine - Mannus Zeitschrift für Deutsche Vorgeschichte 39: 115-134, Bonn.
HANSEN J 1936 Sagen zur schleswig-holsteinischen Heimatkunde ; eine Auswahl von Karl Müllenhoffs Sagen - HANSEN J (Hrsg.) Landschaft und Volkstum in Schleswig-Holstein I: 64 S., Schleswig (Julius Bergas, Emil Thamling).
HANSEN K 1936 Die Gesteine des Unterkambriums von Bornholm nebst einigen Bemerkungen über die tektonischen Verhältnisse von Bornholm - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 62: 194 S., 8 Taf., 36 Abb., 1 Kte., København (C. A. Reitzels). [Herkunftsgebiet kristalliner Geschiebe, Nexösandstein, dänisches Résumé S. 173-194]
HANSEN K 1939 Oversigt over de bornholmske Juradannelsers ; Stratigrafi og Tektonik. (Überblick über die Stratigraphie und Tektonik der Jurabildungen Bornholms ; Stratigraphie und Tektonik) - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 9 (4): 459-481, 3 Abb., 2 Tab., København. [deutsche Zusammenfass. S. 479] [Stratigraphische Übersicht über die baltischen Juravorkommen (Geschiebe berücksichtigt) in Tabelle 2]
HANSEN K 1965 The Post-glacial development of Grane Langsø [Die postglaziale Entwicklung des großen Langsees] - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 15 (4): 446-458, mit Abb. u. Tab., København.
HANSEN K 1971 Tunnel valleys in Denmark and northern Germany [Tunneltäler in Dänemark und im nördlichen Deutschland] - Bulletin of the Geological Society of Denmark 20 (3): 295-306, 3 Abb., København. [Jütland, Nordschleswig, Südschleswig]
HANSEN MK 2000 Sådan kan man også læse Saxo ! - Fynske Fossilsamlere 2000 (8): 1 S., Svendborg. [Über die Erzählung Saxos (Gesta danorum, etwa 1200) und den Findling, der später Jellingstein genannt wurde. Augengneis aus Schweden wurde demnach am Strand von Jütlands Ostküste gefunden. „... der König hatte ständig nur Gedanken für seinen Stein...”]
HANSEN MK 2010 Geschiebe historik ; Who’s who in palaeontology, sediment geschiebe – Skandinavien / Norden, Tyskland, Baltoskandia, Rusland, Europe, N-America; Who’s who in quaternary glacial questions / geschiebe [Mit dänischer, deutscher und englischer Einführung] - Ca. 2800 Namen skandinavischer, deutscher, polnischer, baltischer, russischer, englischer, belgischer, französischer, kanadischer und amerikanischer Forscher, die zwischen zwischen 1500 - 2010 veröffentlichten. http://www.fynskefossilsamlere.dk/geschiebe.htm
HANSEN P 1901 Der „Brutkamp” bei Albersdorf in Holstein. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 11 (11): 205-207, 1 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen).
HANSEN R 1910 [Dr. (R) HANSEN] Eine Gletschermühle. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 20 (3): 72, Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [Granitgeschiebe mit Höhlung, als Gletschermühle gedeutet, zum Taufstein verarbeitet.]
HANSEN S 1930 Om Forekomster af Glacialaflager af paleocæn Mergel paa Sjælland. (Paläozäner Mergel als Glazialschollen auf Seeland) - Danmarks Geologiske Undersøgelse (4. Række) 2 (7): 391-410, 9 Abb., København. [deutsche Zusammenfass.] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 8: 205, 1932]
HANSEN S 1930 Om Forekomster af Glacialaflager af paleocæn Mergel paa Sjælland. (Paläozäner Mergel als Glazialschollen auf Seeland) - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7: 391-410, 9 Abb., København. [deutsche Zusammenfass.]
HANSEN S 1942 En isskuret "Brolaegning" fra Egnen NØ for Odense. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 10 (1941/45) (2): 119-129, 5 Abb., København. [Geschiebepflaster mit geschrammter Oberfläche]
HANSEN S 1965 The Quaternary of Denmark. - RANKAMA K (Hrsg.) The geology systems, The Quaternary 1: 1-90, 16 Abb., New York. [Dänemark, Quartär; Steinzählungen vor allem S. 27-28]
HANSEN W 1931 Zur Deutung der grubenförmigen Vertiefungen in Geschiebesteinen. - Der Naturforscher 8 (2): 45-49, Taf. 9-10, Abb. 2 im Text, Berlin-Lichterfelde (H. Bermühler). [Felszeichnungen von Tanum (Bohuslän, Westschweden) Abb. 2; Steinkammer von Stöckheim; Schalensteine von Dorpat [Tartu], Hennstedt, Schleswig, Tolk; Schleifrillen von Goslar]
HANSEN W 1932 Versunkene Steingräber im Wattenmeer bei Archsum auf Sylt. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 42 (11): 253-259, 5 Abb., Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [Middelmarschhook (?)]
HANSEN W 1934 Stichelfunde bei Halebüll, nördlich von Husum. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 44 (2): 25-28, 3 Abb., Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [Flintartefakte]
HANSLIK E 1907 Die Eiszeit in den schlesischen Beskiden - Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien 50: 312-322, Wien. [gute Zusammenstellung der größeren erratischen Blöcke /Findlinge nach HOHENEGGER]
HÄNTZSCHEL W 1952 Die Lebensspur Ophiomorpha LUNDGREN im Miozän bei Hamburg, ihre weltweite Verbreitung und Synonymie - Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 21: 142-153, Taf. 13+14, Hamburg. [Astrophora baltica DEECKE als paläozänes und miozänes Geschiebe in Norddeutschland Taf. 14, Fig. 1; Vorkommen in Schonen und Dänemark angeführt, für Kreide nicht als Geschiebe bezeichnet; Ophiomorpha nodosa als Geschiebe von Wulmsdorf Taf. 14, Fig. 3]
HÄNTZSCHEL W 1962 Trace fossils and problematica. - MOORE RC (Hrsg.) Treatise on Invertebrate Paleontology, Part W: W177-W245, Abb. 109-149, New York.
HÄNTZSCHEL W 1964 Die Spuren-Fauna, bioturbate Texturen und Marken in unterkambrischen Sandstein-Geschieben Norddeutschlands und Schwedens - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [METZ R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 88-102, 9 Abb., Heidelberg (VFMG). [Skolithos linearis Abb. 1; Diplocraterion Abb. 2; Monocraterion Abb. 3 u. 8; Syringomorpha nilssoni Abb. 4-5; Plagiogmus Abb. 6; Psammichnites Abb. 7; Schleif-Marke Eophyton Abb. 9]
HÄNTZSCHEL W 1965 Vestigia invertebratorum et problematica - Fossilium Catalogus (I: Animalia.) 108: 142 S., 's-Gravenhage.
HÄNTZSCHEL W 1975 Trace fossils and problematica - TEICHERT C (Hrsg.) Treatise on Invertebrate Paleontology W [Miscellanea] (Supplement 1) 2. Aufl.: XXI+269 S., 110 Abb., 2 Tab., Boulder, Col. / Lawrence, Kan. (Geological Society of America / University of Kansas). [3. Aufl. 1989]
HÄNTZSCHEL W, BRAND E, BROCKMANN C, OLDEWAGE H & PFAFFENBERG K 1941 Zur jüngsten geologischen Entwicklung der Jade-Bucht - Senckenbergiana 23 (1-6): 93-122, 13 Abb., 6 Tab., 1 Taf., Frankfurt a. M.
HÄPKE L 1875 Der Bernstein im nordwestlichen Deutschland. - Abhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 4 (4): 525-550, 1 lithogr. Kte., Bremen. [Karte mit 84 Fundpunkten in NW-Deutschland]
HÄPKE L 1901 Nachtrag zu den Bernsteinfunden. - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 15 (3): 307-310, Bremen.
HARACZ P 2006 Sakrale Kunst bis Mitte des 16. Jahrhunderts in der Umgebung von Trzebiel - xx S., mit Abb., Wrocław (ASP). [u. a. Findlingskirchen
HARACZ P, KOŻMA J, KUPETZ M & VINX R 2009 Der Diabelski Kamień bei Trzebiel (Der Teufelsstein bei Triebel) - Wanderungen in die Erdgeschichte (24) [KUPETZ A & KUPETZ M (Hrsg.) Der Muskauer Faltenbogen]: 111-115, Farb-Abb. B11-B16, Tab. 5, München (Pfeil). [zwei Dünnschliffe und der Chemismus der feinerkörnigen Granitvarietät (Roland Vinx) Abb. B11, Tab. 5; Altarbereich an der Ostseite des Teufelssteins und aus nordwestlicher Richtung Abb. B12-B13; Rekonstruktion eines möglichen Sonnensymbols Abb. B14; Heilige Stätten und Siedlungsspuren vor Mitte des 13. Jahrhunderts Abb. B15; Heilige Stätten und Siedlungsspuren im östlichen Teil der Mark Lausitz (1180-1250) Abb. B15]
HARBORT E 1914 Beiträge zur Geologie der Umgebung von Königslutter und zur Tektonik der Magdeburg-Halberstädter Beckens - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 34 (1): [für 1913]: 207-267, Taf. 11, Text-Taf. 1-3, 6 Abb., Berlin. [TK25 Bl. 3730 Königslutter; Buntsandstein, Muschelkalk, Keuper, Lias (U-Jura), Brauner Jura (M-Jura), Hauterive /Neocom /U-Kreide, Gault, O-Kreide, eozäne Braunkohlen-Fm., u-oligozäner Meeressand und –ton, oligozäne Koprolithen-Sch. im Elz am N-Fuß des Gehlberges mit Phosphorit-Konkretionen + Fischotolithen + Lamna-Zähnen + Carcharodon-Zähnen + abgerollten Fossilien wie Nautilus + Belemnites + Spongien + Rollstücken der Kreide + des Jura von Nuß- bis Kopfgröße sowie zahlreiches Holz mit Pholadenbohrungen, Überlagerung des marin-glaukonitischen Tertiär (Oligozän) durch jüngere terrestrische Kiessande in Groß-Steinum gegenüber der Schmiede + in Bohrung Ochsendorf 1 km n Beienrode + Kiesgrube im Bahneinschnit 1.500 m se Schacht Beienrode, Diluvium; Puritzmühle; präglaziale Schotter; Paludina; Grundmoräne; große Geschiebe /Findlinge auf dem Kamm des Elm, Beckenton, lokale Vergletscherung und Terrassenschotter im Elm, Plattiger Rötgips mit Schlottenbildung und eingesunkenem Rötletten im Gipsbruch Reitling am Elm Text-Taf. 1, Werksteinbruch in den Schaumkalkbänken des Wellenkalkes am Fuß des Butterberges im Elm Text-Taf. 4.1, Trochitenkalkbruch 425 m n der Kirche von Erkerode am Elm Text-Taf. 4.2, Trochitenkalk mit auflagernden Tonplatten bei Erkerode (Mette’scher Steinbruch) Text-Taf. 2.1, Diskordante Auflagerung von rotem Eozänton auf Angulaten-Sch. des Lias der Helmstedter Tonwerke am Schwarzen Berg Text-Taf. 2.2, Diskordante Auflagerung von eozänem Braunkohlensand auf Angulaten-Sch. des Lias der Helmstedter Tonwerke am Nonnenberg Text-Taf. 3.1, Tertiärquarzitfelsen in situ (Süßwasserquarzit) bei Groß Steinum am Dorm Text-Taf. 3.2, Mittlerer Buntsandstein am Abhang des Dorm auf Bl 3731 Süpplingen Taf. 11.1, Trochitenkalk am Dorm auf Bl 3731 Süpplingen Taf. 11.2]
HARBORT E 1914 Über die Gliederung des Diluviums in Braunschweig. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 35 II (2): 276-297, Taf. 24-27, 1 Abb., 1 Tab., Berlin. [”... als ob eine Rückwärtsverfrachtung des älteren diluvialen Materials stattgefunden habe...” S. 288; Reupke’sche Sandgrube bei Thiede. (Grundmoräne mit großen Geschiebeblöcken) Taf. 24, Fig. 2; Blockpackung vorwiegend aus Muschelkalk Taf. 26]
HARBORT E 1915 Über ein graphitführendes Pegmatitgeschiebe aus dem Diluvium vom Liszaguraberge bei Wronken in Masuren. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 67 (6): 177-181, Berlin. [1/2 m3 großer grobblättriger Pegmatit-Syenit dessen Ursprungsort dem Autor unbekannt ist]
HARBORT E & MESTWERDT A 1915 Vorläufige Mitteilungen über das geologische Profil des Mittellandkanals. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 66 (1914): 161-191, 6 Abb., Berlin. [südliche Gerölle, nordische Geschiebe]
HARDEBECK W 1888 Beschreibung der Kirchen im Kreise Bersenbrück - 168 S., zahlr. Abb., Ankum (Ricke).
HARDEBECK W 1899 Das Steindenkmal von Hekese - Niedersachsen Zeitschrift für Heimat und Kultur Hrsg. Niedersächsischer Heimatbund e.V. 4, Bremen (Schünemann).
HARDEBECK W 1902 Übersicht und Beschreibung der früh- und vorgeschichtlichen Erd- und Steindenkmäler, Leichenfelder, Urnenfriedhöfe, Landwehren, Ringwälle und Ansiedlungsplätze im Kreise Bersenbrück 2. Aufl. - Mitteilungen des Vereins für Geschichte und Alterthumskunde des Hasegaus 1: 51 S., 1 Abb., 1 Kte., Lingen a. d. Ems (van Acken).
HARDER P 1913 De oligocaene Lag i Jaernbanegennemskaerigen ved Aarhus Station. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 22: 140 S., 9 Taf., København. [oligozäne Schollen]
HARDT H 1941 Eiszeitliche Spuren in Rüdersdorf - Die Mark 1941: 1 S., xxxx.
HARDT H 1950 Eiszeitliche Spuren im Muschelkalk von Rüdersdorf - Ein Beitrag zum 75-jährigen Bestehen der Inlandeistheorie. - Urania, Monatsschrift Natur und Gesellschaft 13 (9): 333-337, 7 Abb., Jena. [Lokalmoräne von Muschelkalkgeschieben]
HARDT H 1951 Die selbstgeschaffene Geschiebesammlung - eine wesentliche Bereicherung für den Erdkundeunterricht. - Zeitschrift für den Erdkundeunterricht 3 (6): 263-267, Berlin.
HARDT H 1951 Über den Feuerstein - Urania Monatsschrift über Natur und Gesellschaft 14: 324-344, Jena.
HARDT H 1952 [Illustrationen von Hildegard Füllgraf] Die Steine reden - 108 S., 2 Farb-Taf., 35 Abb., Berlin (Altberliner Verl. Lucie Groszer). [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HARDT H 1952 Das "fremdartige Wesen": eines der ältesten versteinerten Lebewesen Deutschlands. - Urania 15 (1): 29-31, 1 Abb., Jena. [Xenusion auerswaldae]
HARDT H 1952 Die Rüdersdorfer Kalkberge. - Wissenschaft und Technik verständlich dargestellt 9: 131 S., 67 Abb., 1 Kte., Berlin (Aufbau-Verl.). [Lokalmoräne von Muschelkalkgeschieben]
HARDT H 1953 Schätze im norddeutschen Sand. - Wissenschaft und Technik verständlich dargestellt 11: 90 S., 1 Taf., 23 Farb-Abb., 2 Tab., Berlin (Aufbau-Verl.).
HARDT H 1953 Von wundersamen und heilbringenden Versteinerungen. - Urania 16 (12): 464-465, 3 Abb., Jena. [auch aus Geschieben]
HARDT H 1953 Zur paläontologischen Auswertung der Geschiebeforschung. - Urania 16: 372-376, 9 Abb., Jena.
HARDT H 1954 Der Bernstein ; Seine Entstehung und Verwendung - Die Neue Brehm-Bücherei 128: 44 S., 21 Abb., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen).
HARDT H 1954 Ein interessanter Zweig der Geschiebeforschung: die Geröllforschung - der Aufschluss 5: 210-211, Roßdorf b. Darmstadt.
HARDT H 1955 Rund um die Müggelberge - Unser kleines Wanderheft 50: 54 S., 4 Abb., Leipzig (VEB Bibliographisches Institut). [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HARDT H 1955 Versteinertes Leben - XVI+212 S., 16 Taf. (mit 38 Abb.), 102 Abb., Leipzig / Jena (Bibliographisches Institut / Urania).
HARDT H 1956 Zwei interessante Fossilien von Hiddensee. - der Aufschluss 7 (1): 10-12, 4 Abb., Roßdorf b. Darmstadt. [Schwefeleisenkonkretionen (ein Seeigel und ein fraglicher Fund als Seelilie oder Seestern gedeutet)]
HARDT H 1957 Bernstein - Gold des Nordens - Natur und Heimat 6: 14-17 S., 1 Abb., Berlin.
HARDT H 1958 ln Erz umgewandelte Tiere und Pflanzen - Die Neue Brehm-Bücherei 210: 80 S., 44 Abb., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen). [u. a. Ophiomorpha nodosa LUNDGREN (= Astrophora baltica) abgebildet]
HARFF J 2002 Jahr der Geowissenschaften Wissenschaftssommer in Mecklenburg-Vorpommern vom 22. bis 28. August 2002 - Faltblatt, 5 Abb., Rostock. [Ammoniten aus dem Lias von Grimmen abgebildet (Quelle: REINICKE R)]
HARFF J, EMELYANOV EM, SCHMIDT-THOMÉ M & SPIRIDONOV M 2004 Mineral Recources of the Baltic Sea - Exploration, Exploitation and Sustainable Development - Zeitschrift für angewandte Geologie (Sonderheft) 2: 227(+2) S., 90 meist farb. Abb., 18 Tab., Hannover (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe). [Tertiäre Ablagerungen (Bernstein und Industriemineralien) S. 63-84; Quartäre Ablagerungen S. 87-158]
HARKER A 1890 Petrological notes on some boulders from the boulder-Clays of East-Yorkshire. - Proceedings Yorkshire geological society (N.S.) 11 (1889) (2): 300-307, Halifax. [norwegische kristalline Geschiebe]
HARKER A 1891 Petrological notes on some of the larger boulders on the Beach south of Flamborough Head. - Proceedings Yorkshire geological society (N.S.) 11 (3) (1890): 403-423, Halifax. [norwegische kristalline Geschiebe]
HARKER A 1893 Excursion to Withernsea. - Transactions Leeds Geological Association 8 (1892/93): 87-89, Leeds. [norwegische kristalline Geschiebe]
HARKER A 1893 Norwegian Boulders in Holderness. - The Naturalist A monthly Journal of Natural History for the North of England 1893: 1-4, London. [norwegische kristalline Geschiebe]
HARKER A 1893 Scandinavian rocks in the English boulder-clays. - The Geological Magazine (N.S.) 10 (3): 140, London.
HARKER A 1894 Boulders of elaeolite-syenite in East Yorkshire. - The Geological Magazine (N.S.) 1 (4): 477-478, London.
HARKER A 1894 Norwegian rocks in the English boulder-clays. - The Geological Magazine (N.S.) 1 (4): 334-335, London.
HARKER A 1894 On the Holderness boulders. - The Geological Magazine (N.S.) 1 (4): 565-566, London.
HARLÄNDER I 1984 Fundbericht - Der Geschiebesammler 18 (1/2): 55-(57), 4 Abb., Hamburg. [4 Feuerstein-Funde aus Dithmarschen]
HÄRME M 1986 The history of the petrologic study in Finland [Geschichte der petrologischen Forschung in Finnland] - Geological Survey of Finland, Bulletin 336: 41-78, 6 Abb., Espoo. [Orbikulit; Orbicular rocks S. 67; Orbikulit-Granit von Virvik Abb. 5; Wiborgit mit ovoid xenocrists Abb. 6; orogener Magmatismus, spilitisierte Metadiabase im östlichen und nördlichen Finnland, basische und ultrabasische Plutonite, Alkaligesteine, das Prinzip der Mineralfazies, Metamorphismus, Intrusiv-Kontakte, Migmatisierung, Granitisierung, Magnesium-Metasomatose, Orbicular rocks, Rapakiwi und bestimmte verwandte Gesteine, Diabas, bestimmte Ganggesteine, Pegmatite, Sediment-Petrographie, Impact metamorphic rocks, theoretische und experimentelle Petrologie, einige Gesteine, die nach finnischen Forschern benannt sind]
HARMER FW 1907 Contour Map of a portion of the Cheshire Plain ... showing also ... the great accumulation of erratic boulders near Wolverhampton [enthält ferner: Contour Map of the Eastern Plain ... showing the ... pleistocene deposits. Contour Map of the Oxford Plain with the jurassic and cretaceous escarpments, etc. Contour Map of the Trowbridge Plain shewing the course of the Avon, etc. Section from the valley of the Avon to that of the Thames] - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 63: Taf. 31-35, London (Longmans, Green & Co.). [Kartenformat 380 × 400 mm; Maßstab: 6 miles = 1 inch]
HARMER FW 1914 The glacial deposits of Norfolk and Suffolk. - Transactions of the Norfolk & Norwich Naturalists' Society 9 (1909/14): 108-133, 7 Abb., 1 Kte., Norwich. [norwegische kristalline Geschiebe]
HARMER FW 1918 The glacial geology of Norfolk and Suffolk. - 26 S., 7 Abb., 1 Kte., London (Jarrold & Sons, Dulau & Co.).
HARMER FW 1927 A Map of England and Wales showing the Distribution of Glacial Erratics and Drift 1 : 1 000 000 - Proceedings of the Yorkshire Geological Society (II) 21: 1 Farb-Kte. [67 × 52 cm], Edinburgh (John Bartholomew & Son).
HARMER FW 1928 The distribution of erratics and drift. - Proceedings of the Yorkshire Geological Society 21: 83-150, Leeds.
HARMER FW 1931 The Distribution of erratics and drift. - Proceedings Yorkshire geological society (N.S.) 21 (1927/30) (2): 83-150, 1 Kte., Manchester.
HARMS F-J 1980 "DAVID & GOLIATH": ein Findling aus dem Norden - Faltblatt (8 S.), 7 unnum. Abb., 1 Tab., Bad Laer (Gemeinde Bad Laer). [Glandorf-Averfehrden bei Bad Laer im Landkreis Osnabrück; Filipstad-Granit, Bestimmung durch HESEMANN; 2 auseinandergefallene Teilstücke von 63 t und 4-5 t Gewicht (Abb.); Gletscherschrammen auf Gesteinsoberfläche vom Piesberg (Abb.)]
HARMS F-J 1980 "David & Goliath": ein Findling bei Glandorf (Landkreis Osnabrück) - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 7: 220-222, 2 Abb., Osnabrück. [Filipstad-Granit, Teilstücke von 63 t und 4-5 t Masse; Bestimmung durch HESEMANN]
HARMS FJ 1981 [HARMS F-J 1981] Bad Laer bei Osnabrück ; 70-T-Findling als Naturdenkmal aufgestellt - Der Geschiebesammler 14 (4): 143-146, 3 Abb., Hamburg.
HARMS F-J 1981 Zur Geologie und Tektonik das Hüggel- und Silberberggebietes bei Osnabrück (West-Niederdsachsen) - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 8: 19-62, 23 Abb., 3 Tab., Osnabrück.
HARMS F-J & BRÜNING U 1980 Gletscherschrammen auf dem Piesberg bei Osnabrück - Osnabrücker Naturwissenschaftliche Mitteilungen 7: 43-48, 6 Abb., 1 Tab., Osnabrück. [auf karbonzeitlichem Sandstein, überwiegend Schrammen von NNE nach SSW]
HARMS F-J & RADES A 1983 Zur Geologie saalezeitlicher Sedimente am Rande des Leinetals zwischen Imsen und Freden - OELKE H (Hrsg.) Beiträge zur Naturkunde Niedersachsens 36 (2): 53-69, 14 Abb., 3 Tab., Hannover (Naturkundeabteilung Niedersächsisches Landesmuseum). [Korngrößenverteilung, Geröllbestand von Schmelzwasserablagerungen und Geschiebelehm bzw. -mergel; Messungen von Geschiebe-Längsachsen Abb. 9 (zu Blatt 4025 Freden), „Leinetal-Gletscher“, Leinetal, Leinebergland, glaziäre Sedimente, Schmelzwasserablagerungen, Fließerde aus Plänerkalk, Geröllzählungen Tab. 3; nordische Komponente, Zusammensetzung von Schmelzwasser-Ablagerungen + Geschiebelehm im Konzentrationsdreieck Abb. 8; Geschiebelängsachsen-Einregelungen des Geschiebelehms in Aufschlüssen nw Freden in Karte des Leinetals Abb. 9; Abbauwand der Sandgrube s Wispenstein mit Toteisverfüllung Abb. 10]
HARMS H 1899 Erdkunde in entwickelnder, anschaulicher Darstellung. I. Vaterländische Erdkunde 3. Aufl. - 360 S., 81 Abb., 1 Kte., Braunschweig / Leipzig (Hellmuth Wollermann). [Allgemeines über Gletschertheorie und Gletscherwirkung, Findlinge oder erratische Blöcke §§ 277+278; Erwähnung des Großen Markgrafensteins bei Fürstenwalde und der Granitschale vor dem königlichen Museum in Berlin, des „Großen Steins” von Belgard in Pommern (Bl. 1961 Belgard) und des Schwedensteins bei Lützen S. 234]
HARMS H o.J. [ca. 2000] Erdkunde in entwickelnder, anschaulicher Darstellung. I. Vaterländische Erdkunde - XV+509 S., zahlr. Abb., Tab. u. Ktn., Wolfenbüttel (Melchior). [Nachdruck der 6., vermehrten Aufl. der Originalausg. Braunschweig 1904] [Heinrich HARMS 1861-1933]
HARNECKER J 1999 Arminius, Varus und das Schlachtfeld von Kalkriese ; Eine Einführung in die archäologischen Arbeiten und ihre Ergebnisse - Museum und Park Kalkriese, Schriften 1: 112 S., zahlr. meist farb. unnum. Abb. u. Ktn., Bramsche (Rasch). [(EXPO-Projekt Faszination Boden), Abb. von Feuersteinpfeilspitzen der jüngeren Steinzeit vom Oberesch S. 77; „... Keramikscherben und Feuersteingeräte ... machen über 90 % des archäologischen Fundmaterials aus.”] [Geschiebekunde aktuell 16 (3): 93, 2000; SCHÖNE (Wedel), Hamburg.]
HARRAS H 1999 Der „versteinerte Schnee“ von Lübtheen - Mecklenburg-Magazin Nr. 34 (27.8.1999), Schwerin.
HARRIS SE 1943 Friction cracks and the direction of glacier movement - Journal of Geology 51: 244-258, Chicago.
HARRISON PW 1957 New technique for three-dimensional fabric analysis of till and englacial debris containing particles from 3 to 40 mm in size. - Journal of Geology 65: 98-105, 1 Taf., 1 Abb., Chicago. [Einregelung von Geschieben, Darstellung im Poldiagramm]
HART JK & BOULTON GS 1991 The glacial drifts of Norfolk - EHLERS J, GIBBARD PL & ROSE J (Hrsg.) Glacial Deposits in Great Britain and Ireland: 233-243, Rotterdam / Brookfield (A. A. Balkema).
HÄRTEL F & SEIFERT A 1938 Geologisch-Bodenkundliche Kartierung der Forstreviere Cunnersdorf und Nikolsdorf im Elbsandsteingebirge - Abhandlungen des Sächsischen Geologischen Landesamts 17: 52 S., 8 Abb., 9 Taf., Freiberg. [Blatt 5050 Königsstein-Hohnstein, im Nikolsdorfer Revier; Glazialsande mit Feuerstein]
HARTING M, LEISS O, BOENIGK W, KASPER H-U, GRUMM G & SEMERTZIDIS S 2003 Geologie im Bereich des Trassenneubau für die Stadtbahnlinie 4 (Universitätslinie) der Stadt Bielefeld: Beckenanalyse, Fazies und Palaeoenvironment des Keupers im Raum Bielefeld - Geologie und Paläontologie in Westfalen 60: 13-45, 12 Abb., 5 Tab., Münster. [qD-Grundmoräne mit Beschreibung des Geschiebeinhaltes]
HARTING P 1853 Het eiland Urk, zijn bodem, voortbrengselen en bewoners. [Die Insel Urk, ihr Boden, ihre Erzeugnisse und Bewohner.] - 75 S., 2 Taf., 1 Kte., Utrecht (van Paddenburg & Co.).
HARTING P 1877 De geologische en physische gesteldheld van den Zuiderzee-bodem, in verband met de voorgenomen droogmaking. - Verslag Mededeling Koninklijke Akademie van Wetenschappen, Natuurkundige Afdeeling 11: 301-325, Amsterdam.
HARTL F & WINKLER PRINS C 2001 Trilobieten in vogelvlucht: de collectie van het Nationaal Natuurhistorisch Museum Naturalis - gea driemaandelijks tijdschrift van de Stichting Geologische Aktiviteiten 34 (3): 10-16, 16 Abb., o.O. (Redactionssitz: Leusden). [abgebildet u. a. Geschiebetrilobit Acanthoparypha tumida vom Zwiepsche berg in den Niederlanden S. 13, Fig. 1] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2003 (1/2): Ref. Nr. 224; RUDOLPH, Wankendorf.]
HARTOGH HEYS VAN ZOUTEVEEN H 1881 Het Diluvium van de nederlandsch-nordduitsche vlakte (Das Diluvium der niederländisch-deutschen Ebene) - Isis weekblad voor natuurwetenschap 10: 97-112, Harlem (Bohn). [frühe Arbeit zur Vereisungsgeschichte der Niederlande]
HARTMANN H 1889 Der Süntelstein im Vehrter Bruch - Bremen.
HARTMANN H 1897 Die Karlssteine im Hon bei Osnabrück - Niedersachsen 3: 42f, Bremen.
HARTMANN H 1899 Der Süntelstein im Vehrter Bruch - Niedersachsen 4: 216f, Bremen.
HARTMANN KFA 1841 Die Schöpfungswunder der Unterwelt. Interessante Schilderungen der berühmtesten Höhlen, Quellen, Erdbeben, Vulkane, Bergwerke, Versteinerungen und anderer Merkwürdigkeiten für Jung und Alt. - 1. Band, 554 S., Stuttgart (J. Scheible’s Buchhandlung).
HARTMANN KFA 1841 Die Schöpfungswunder der Unterwelt. Interessante Schilderungen der berühmtesten Höhlen, Quellen, Erdbeben, Vulkane, Bergwerke, Versteinerungen und anderer Merkwürdigkeiten für Jung und Alt. - 2. Band, 638 S., 61 Abb. auf XIX Taf.., Stuttgart (J. Scheible’s Buchhandlung). [Siebenter Abschnitt. Von den Versteinerungen S. 504-633]
HARTMANN M 1999 Ein vierstrahliger Galerites und eine Phymosoma (Seeigel) aus der Kiesgrube Müssentin, Kreis Demmin - Geschiebekunde aktuell 15 (2): 63-64, 1 Abb., Hamburg.
HARTMANN M 2005 Exkursion zum Kiestagebau Thomas nach Kobrow bei Sternberg - Geschiebekunde aktuell 21 (4): 115-116, 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [2 Sternberger Kuchen mit Dentalium sp., Muscheln und Schnecken; Charonia (Sassia) flandrica; Cassidaria megacephala; Drepanocheilus speciosus; Boreotrophon deshayesii]
HARTMANN M 2007 Toneisensteine aus dem Oberoligozän von Dargelütz, Landkreis Parchim, Mecklenburg (Oligocene Iron-rich Claystones from Dargelütz, Landkreis Parchim, Mecklenburg) - Geschiebekunde aktuell 23 (1): 13-16, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [im Bereich von Salzkissen aufgenommene Schollen; nördliche Abbauwand der Kiesgrube Dargelütz und Reste von Scapharca, Astarte, Dentalium, Ensis hausmanni, Abra bosqueti Taf. 1]
HARTMANN M 2009 Funde von Hemiaster sp. und Brissopneustes danicus am Wallberg bei Bassin, Vorpommern (Finds of Hemiaster sp. and Brissopneustes danicus from the Os near Bassin, Western Pomerania) - Geschiebekunde aktuell 25 (3): 97-98, 1 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [derartige Dan-Geschiebe sind in Mecklenburg-Vorpommern selten]
HARTMANN M 2011 Ein ungewöhnlicher Fundplatz oberkreidezeitlicher Fossilien in Damerow, Landkreis Demmin (An uncommon place of discovery for Upper Cretaceous fossils in Damerow, district of Demmin) - Geschiebekunde aktuell 27 (4): 131-134, 2 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald. [Innenseite des östlichen Damerower Beckens mit zahlreichen Feuersteinen Abb. 1; Galerites sp., Echinocorys sp., Micraster sp., Cardiaster sp., Aulaxinia sp., Belemnit in Feuerstein, Pycnodonta sp. (insges. 17 Fig.)]
HARTMANN M & SPIERLING A 1993 Wunderwelt der Kiesgruben - 44 S., zahlr. Farb-Abb., Leipzig (Stadt-Bild). [Der Geschiebesammler 28 (2): 78; RUDOLPH, Wankendorf.]
HARTMANN M & SPIERLING A 2006 Fossilien aus der Kiesgrube Törpin, Landkreis Demmin, Vorpommern (Fossils from the Gravel Pit Törpin, Landkreis Demmin, Western Pomerania) - Geschiebekunde aktuell 22 (2): 59-62, 1 Farb-Taf., 1 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald. [Trocholites sp.; Illaenus sp. (eingerollt); Lituites lituus; Orthoceras regulare; Parambonites schmidti; Holopea sp.; Lesueurilla sp.; Discoceras danckelmanni; Sphaerexochus sp.; Echinocorys ovatus]
HARTMANN M & SPIERLING A 2006 Fossilien aus dem Kiestagebau Broock, Landkreis Demmin, Vorpommern (Fossils from the Gravel Pit Broock, District of Demmin, Western Pomerania) - Geschiebekunde aktuell 22 (4): 131-134, 1 Farb-Taf., 1 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald. [Raphistoma sp.; Encrinurus punctatus; Macrocephalites sp.; Dalmanites sp.; Parasmilia excavata sp.; Spondylus sp.; Phymosoma sp.; Echinocorys ovatus]
HARTMANN M & SPIERLING A 2008 Geschiebefossilien aus der ehemaligen Kiesgrube Deven Landkreis Demmin, Vorpommern (Geschiebe Fossils from the Former Gravel Pit Deven Landkreis Demmin, Western Pomerania) - Geschiebekunde aktuell 24 (3): 91-94, 1 Farb-Taf., 1 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald. [Endoceras vaginatum Taf-Fig. 1; Stinkkalk mit Agnostus pisiformis Fig. 2; Schwanzschild von Chasmops macrourus Fig. 3; Beyrichienkalk mit Protochonetes striatellus Fig. 4; Parasmilia excavata Fig. 5; Galerites vulgaris Fig. 6; Gotländer Korallenkalk mit Cystiphyllum sp. Fig. 7; Schwanzschild von Megistaspis limbata Fig. 8; Schwanzschild von Niobella bohlini Fig. 9 (Fot.: R. WIESE)]
HARTMANN O 2007 Zur Geschichte der Geowissenschaften in der DDR - Schriftenreihe für Geowissenschaften 16: 421 S., zahlr. Abb., 69 Tab., Ostklüne (Störr).
HARTMANN O & SCHÖNBERG G 2005 Magdeburg - auf Fels gebaut - Dokumentation des Landesplanungsamtes 99 (2005): 128 S., zahlr. kapitelweise num. farb. Abb., Tab. u. Ktn., 1 Beil., Magdeburg / Halle (a. d. S.) (Hrsg. Landeshauptstadt Magdeburg. Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Protokolle & Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [u. a. Kiesabbau; Findlinge; Geotope; Fossilien; Flächennutzungsplan]
HARTMANN PJ 1677 Succini Prussici Physica & Civilis Historia ; Cum demonstratione ex autopsia & intimiori rerum experientia deducta - 291 S., 3 Kupferstiche, Regiomonti (M. Hallervord) / Francofurti (Andreae). [HARTMANN, Philipp Jacob 1648-1707; „Der Bornstein nur allein in Preussen strandet und ist eine materia von der Sonnen im Sande gewircket ...“; Bernstein]
HARTMANN PJ 1699 Succincta succini Prussici historia et demonstratio - 48 S., Berolini (Joh. Michael Rüdiger). [Friedrich I. König von Preußen gewidmet; Bernstein]
HARTMANN PJ & RAPIN R 1672 Hortorum libri eclogae - Succini prussici physica et civilis historia - Lugduno-Batavus [Leiden]. [Bernstein]
HARTMANN T 1989 Elster- bis Saale-zeitliche Sedimente im Tagebau Schöningen der Braunschweigischen Kohlen-Bergwerke, Helmstedt - unveröff. Diplomarbeit am Institut für Geologie und Paläontologie der Univ. Hannover: 153 S., 63 Abb., 9 Tab., Anh., Hannover. [TK25 Blatt 3831 Schöningen]
HARTNACK W 1926 Die Küste Hinterpommerns unter besonderer Berücksichtigung der Morphologie - Jahrbuch der Geographischen Gesellschaft Greifswald 43/44 (2. Beiheft): 324 S., 2 Taf., 133 Abb., Greifswald. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HARTNACK W & RUBOW E 1931 Die ostpommersche Grenzmark. Gustav Braun zum 50. Geburtstag, am 30. Mai 1931 - Festschrift zum 24. Deutschen Geographentag zu Danzig 1931: 45 S., ?Breslau.
HARTWIG 1994 Abteilung für Geologie - Natur und Mensch '93: 99-101, 4 Abb., Nürnberg (Naturhistorische Gesellschaft). [Teilnachdruck der S.100-101: Geschiebekunde aktuell 10 (4), 114, 2 Abb., 1994, Hamburg.]
HARTWIG O 1999 Hamburger pilgern zum großen Stein - Hallo Elbe • Altonaer Anzeiger • Bahrenfelder Nachrichten 43 vom 26.10.1999: 1+3, 3 Abb., Hamburg.
HARTWIG W 1995 Eine geologische Studienreise an die Ostsee vom 28.6.94-3.7.94 - Natur und Mensch '95: 85-88, Nürnberg (Naturhistorische Gesellschaft).
HARTZ S 1998 Bauern am Fjord - Ausgrabungen auf steinzeitlichen Küstensiedlungen in Ostholstein - NAU Nachrichtenblatt Arbeitskreis für Unterwasserarchäologie 4: 43-57, Hemmenhofen-Gaienhofen (Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland).
HARTZ S 1999 Die Steinartefakte des endmesolithischen Fundplatzes Grube-Rosenhof ; Studien an Flintinventaren aus der Zeit der Neolithisierung in Schleswig-Holstein und Südskandinavien [zugleich Dissertation, Universität Köln] - Untersuchungen und Materialien zur Steinzeit in Schleswig-Holstein aus dem Archäologischen Landesmuseum der Christian-Albrechts-Universität 2: 328 S., zahlr. Abb., Tab. u. Ktn., 1 CD-ROM, Neumünster (Wachholtz).
HARTZ S & HOFFMANN-WIECK G 2003 Submarine Forschung auf dem Festland - Geoarchäologie im Oldenburger Graben - HOFFMANN-WIECK G & JAHNKE C (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 68: 63-82, 9 Abb., Kiel (Drucker: Schmidt & Klaunig). [Beilschaft aus Wangels, in dem noch die abgebrochene Beilklinge steckte Abb. 3]
HASSENPFLUG W, KORTUM G, NEWIG J, POLLEX W & SCHMIDTKE K-D 1985 An Nord- und Ostsee ; Schleswig-Holsteins Küsten - 184 S., zahlr. S/W-Abb., 1 Kte., Husum (Husum Druck & Verlags-Ges.). [Kliffküste am Brodtner Ufer Abb. 10; Wo die natürlichen Wellenbrecher „ ... von Steinfischern entfernt wurden, hat dies den Kliffrückgang beschleunigt.” S. 36-37; Steilküste Sierksdorf Abb. 6, S. 55]
HASSINGER H 1911 Das Südende der eiszeitlichen nordischen Vergletscherung in Mitteleuropa. - Mitteilungen der Kaiserlich-Königlichen Geographischen Gesellschaft 54: 281-289, Wien.
HASSINGER H 1914 Die Mährische Pforte und ihre benachbarten Landschaften - Verhandlungen der Geographischen Gesellschaft Wien 11 (2): 1-313, Wien.
HASSLER A 2003 Schweden Handbuch 4. Aufl. - 636 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., zahlr. Ktn., Rappweiler (Edgar Hoff Verl.). [Flintartefakte S. 39; Runensteine von Högby S. 43, Björketorp S. 226, Källby hallar S. 370, Nasta S. 459; Schiffssetzung von Ales stenar S. 212; Rollsteingrab von Kivik S. 217]
HÄßLER H-J 1979 Die Lübbensteine bei Helmstedt - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 24 [SCHIRNIG H (Hrsg.) Großsteingräber in Niedersachsen]: 83-90, Hildesheim.
HÄßLER H-J 1991 (Hrsg.) [Mit Beiträgen von Frank BERGER] Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen - 592 S., 345 meist S/W-Abb., Stuttgart (Theiss). [Artefakte, Großsteingräber, Giebichenstein S. 527; Literaturverzeichnis S. 557- 583]
HÄßLER H-J 2002 Vorrömische Eisenzeit - Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen: 193-237, S/W-Abb. 96-121, Hamburg (Nicol). [Kreuzfötmige Bronzenadel mit drei aufgesteckten Bernsteinperlen vom Uechter Moor bei Holzhausen, Gde. Bahrenborstel, Lkr. Diepholz Abb. 106]
HÄßLER H-J 2002 (Hrsg.) [u. a. mit Beiträgen von Frank BERGER, Ulrich STAESCHE, Reinhard MAIER, Klaus-Dieter MEYER, Alf METZLER, Jutta MÖLLER, Wolfgang SCHLÜTER, Hartmut THIEME, Brigitte URBAN, Otto Mathias WILBERTZ, Friedrich-Wilhelm WULF] Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen - 592(+1) S., 24 Farb-Taf., 345 S/W-Abb., 2 Farb-Ktn., Hamburg (Nicol). [Großsteingräber Taf. 6; Artefakte Taf. 1+7; Giebichenstein S. 527; Literaturverzeichnis S. 557- 583]
HAßMANN H 2010 Fundchronik Niedersachsen 2006/2007 - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte, Beiheft 13: VIII + 361 S., Stuttgart, [Nr. 57 Großenkneten im Lkrs. Oldenburg mit Großsteingrab „Bakenhus“ aus zahlreichen Findlingen S. 30-31, Abb. 41; Nr. 58 Haaren in der Gde. Ostercappeln im Ldkr. Osnabrück mit bekannten Großsteingrab aus ehem. 24 Findlingen S. 31; Nr. 120 Reepsholt in der Gde. Fiedeburg im Lkrs. Wittmund mit 70 × 60 × 23 cm dimensionierten Granit im Zusammenhang mit einem bronzezeitlichem Grabhügelfeld S. 59 + Abb. 80; Nr. 128 Apensen im Lkrs. Stade mit einem Ofen der vorrömischen Eisenzeit aus kleineren Findlingen S. 64 + Abb. 88; Nr. 211 Wittorf der Gde. Stadt Visselhövede mit versenkten großen Findlingen im Bereich einer sächsischen Siedlung S. 123-124 + Abb. 186]
HATJE E 1997 Das Gefallenen-Denkmal in Kummerfeld - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1998: 131-133, 4 Abb., Pinneberg (A. Beig Verl.). [Transport des Findlings um 1920 Abb. 1]
HÄTTESTRAND C 1997 The glacial geomorphology of central and northern Sweden [Die Glazialmorphologie des zentralen und nördlichen Schweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) 85: 47 S., Stockholm. [Norrlands]
HAUBOLD H 1991 Der Greifswalder Dinosaurier "Emausaurus" - Fundgrube 27 (2): 50-60, (IV), 10 Abb., Berlin.
HAUBOLD H & DABER R 1989 (Hrsg.) Lexikon der Fossilien, Minerale und geologischen Begriffe - 439 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., Leipzig (Edition Leipzig). [Bernstein S. 50; Bildnisse der Autoren im Schutzumschlag] [der Aufschluss 41: 290, 1990; J. EBERT, Heidelberg.]
HAUBOLD K 1970 Morphogenese des Tales der Zwickauer Mulde (Unterlauf) - unveröff. Dissertation an der Pädagogischen Hochschule Potsdam: 152 S., Potsdam. [TK25 Bl. 5041 Langenleuba-Niederhain]
HAUKE J 2005 (Hrsg.) Archäologie unter dem Straßenpflaster ; 15 Jahre Stadtkernarchäologie in Mecklenburg-Vorpommern [Ausstellung Wismar, St. Georgen-Kirche, 2005] - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns 39: 520 S., 726 Abb., 1 Beil., Schwerin (Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern). [82 Einzelbeiträge von 50 Autoren; Literaturverzeichnis S. 490-517] [Geschiebekunde aktuell 21 (2): 64, 2005; ANSORGE, Hamburg / Greifswald.]
HAUN W 1977 Ein Stein in Neulobeda erinnert an die Eiszeit in Mitteleuropa ; Wo vor Jahrtausenden Mammut und Wollnashorn grasten - Jena-Information 7 (Juli 1977): 26-27, Jena.
HAUPT J 1996 (Bearb.) Geologische Karte von Mecklenburg-Vorpommern ; Übersichtskarte 1 : 500.000 ; Verbreitung der unter Quartär anstehenden Bildungen mit Tiefenlage der Quartärbasis [Nebentitel: Präquartär und Quartärbasis] - 3 Abb., 1 Farb-Kte., 1 Tab., Schwerin (Hrsg. Geologisches Landesamt). [Sternberger Gestein (Ø ca 90 cm) aus der Kiesgrube Pinnow abgebildet]
HAUPT J 1998 Die voreiszeitliche Sedimentserie - Geologie von Neubrandenburg: 25-30, Friedland / Meckl. [Tertiär]
HAUPT J 2002 (Bearb.) Geologische Karte von Mecklenburg-Vorpommern ; Übersichtskarte 1 : 500.000 ; Verbreitung der unter Quartär anstehenden Bildungen mit Tiefenlage der Quartärbasis [Nebentitel: Präquartär und Quartärbasis] 2. Aufl. - 3 Abb., 1 Tab., 1 Farb-Kte., Schwerin (Hrsg. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie, Geologischer Dienst). [Hinweise auf Schollen]
HAUPT K 1862 Sagenbuch der Lausitz ; gekrönte Preisschrift ; 1. Das Geisterreich - 278 S., zahlr. Abb., Leipzig (W. Engelmann). [insges. 368 Sagen; auch als Separatabdruck aus: Neues Lausitzisches Magazin 40]
HAUPT K 1863 Sagenbuch der Lausitz ; gekrönte Preisschrift ; 2. Die Geschichte - 244 S., zahlr. Abb., Leipzig (W. Engelmann).
HAUPT K 1878 Die Fauna des Graptolithen-Gesteines. Ein Beitrag zur Kenntniss der silurischen Sedimentärgeschiebe der norddeutschen Ebene - Neues Lausitzisches Magazin 54: (1)+86 S., 5 Taf., 1 Tab., Görlitz (E. Remer). [Pfarrer Karl HAUPT in Lerchenborn ergänzt das Arteninventar von RÖMER und HEIDENHAIN und kommt auf Summa 121 Arten. S. 9]
HAUPT K (Hrsg.) & SCHNEIDER E (Vorwort) 1991 Sagenbuch der Lausitz ; Fotomechanischer Neudruck der Ausgabe Leipzig Engelmann, 1862/63 - XXVIII + 278 S., 244 S., zahlr. Abb., Bautzen (Domowina-Verl.).
HAUSEN H 1910 Orografiska studier på Åland med särskild hänsyn till Rapakiviberggrunden och dess förklyftningsförhallenden. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 28 (4): 37 S., 9 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [Lokalgeschiebe von Rapakivi]
HAUSEN H 1911 Stenräkningar på Åland. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 33: 495-502, Stockholm.
HAUSEN H 1912 Data beträffande frekvensen af jotniska sandstenblock i de mellanbaltiska trakternas istidsaflagringar. [Angaben zur Häufigkeit von Geschieben jotnischen Sandsteins in mittelbaltischen Eiszeitablagerungen.] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 34: 495-499, 1 Kte., Stockholm.
HAUSEN H 1912 Studier öfver de sydfinska ledblockens spredning i Ryssland, jämte en öfversikt af is-recessionens förlopp i Ostbaltikum, Preliminärd meddelande - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 32: 32 S., 2 Ktn., Helsinki [Helsingfors] und Fennia, Societas Geographica Fenniae 32 (3): 1-32, Helsinki [Helsingfors]. [Quartär Estland, Glazial, Vereisung, Untersuchung über die Verbreitung südfinnischer Leitgeschiebe in Russland mit einem Überblick über den Verlauf des Eisabbaus im Ostbaltikum; mit deutschem Referat]
HAUSEN H 1912 Undersökning af porfyrblock från sydvästra Finlands glaciala aflagringar. [Untersuchungen über Porphyrgeschiebe aus den glazialen Ablagerungen des südwestlichen Finnlands.] - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 31 (6): 3-34, 9 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [mit deutschem Referat]
HAUSEN H 1912 Undersökning af porfyrblock från sydvästra Finlands glaciala aflagringar. [Untersuchungen über Porphyrgeschiebe aus den glazialen Ablagerungen des südwestlichen Finnlands.] - Fennia, Societas Geographica Fenniae 32 (2): 3-34, 9 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [mit deutschem Referat]
HAUSEN H 1912 Studier öfver de sydfinska ledblockens spridning in Ryssland. Jämto en öfersikt af isrecessionens förlopp i Ostbaltikum. Preliminärt Meddelande - Fennia, Societas Geographica Fenniae 32 (3): 32 S., Helsinki [Helsingfors].
HAUSEN H 1913 Materialien zur Kenntnis der pleistozänen Bildungen in den russischen Ostseeländern. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 34 (2): 188 S., 29 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors].
HAUSEN H 1913 Über die Entwicklung der Oberflächenformen in den russischen Ostseeländern und angrenzenden Gouvernements in der Quartärzeit. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 34 (1913/14) (3): 142 S., 1 Abb., 4 Ktn., Helsinki [Helsingfors]. [Leitgeschiebe]
HAUSEN H 1914 Tilläg till Reinh. Hausen: Kalkutförsel från Åland under äldre tider. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 34 (1913/14) (5): 10-11, Helsinki [Helsingfors]. [Herkunft der Kalkgeschiebe]
HAUSEN H 1921 Data amgående förekomsten av fennoskandiska ledblock i Osteuropas kvartära aflagringar, jämte några drag av Rysslands kvartära geomorfologi ; reseberättelse [Das Vorkommen fennoskandischer Geschiebe in den quartären Ablagerungen Osteuropas. Einige Züge der quartären Morphologie Russlands ; Reisebeschreibung] – Fennia, Societas Geographica Fenniae 42 (8): 34 S., Helsingsfors (H. Schildt). [deutsche Zusammenfass.].
HAUSEN H 1922 Zur Frage der Bewegungsrichtungen des abschmelzenden Landeises im Ostbaltikum - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1922: 83-85, Stuttgart.
HAUSEN H 1925 Quartärgeologische Beobachtungen im nördlichen Teil des Petsamo-Gebietes (Finnländische Eismeerküste). - Fennia, Societas Geographica Fenniae 45 (7): 1-29, 8 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [riesige kristalline, von weiter her kommende Geschiebe]
HAUSEN H 1934 Über ein neuentdecktes Kaolinsandsteinvorkommen im kristallinen Kalkstein auf Pargas-Alön, Gegend von Åbo-Turku, SW-Finnland. - Acta Academiae Aboensis, Mathematica et Physica 8 (1): 59 S., 4 Taf., 5 Abb., 2 Ktn., Åbo. [kambrische Sandstein-Lokalgeschiebe]
HAUSEN H 1941 Das Halditjokko-Massiv, ein basischer Phakolith im finnischen Abschnitt der kaledonischen Überschiebungszone. - Geologische Rundschau 32 (4/5) [Finnlandheft]: 508-534, 1 Taf., 8 Abb., Stuttgart. [Geschiebe des kristallinen Sockels]
HAUSEN H 1946 (Hrsg.) Ålands Natur - 241 S., 45 Abb., 3 Tab., 6 Ktn., Åbo. [größere Rapakivi-Geschiebe Teil 4: 73; kambrische Geschiebe Teil 3: 59; ordovizische Geschiebe Teil 3: 59-63, Teil 4: 73]
HAUSEN H 1964 Geologisk beskrivning över landskapet Åland - Skrifter utgivna af Ålands Kulturstiftelse 4: 196 S., 45 Taf., 13 Abb., zahlr. unnum. Ktn. im Text, 1 Kte. im Anh., Mariehamn. [Moränenfelder mit größeren Geschieben abgebildet (Taf. 34, 43); Korngrößenverteilung von Moränen, Geröllzählungen von Moränen verschiedener Gebiete Ålands; potenzielle Geschiebeart: Bälinge-Konglomerat/Norrbotten, late karelisch (präkambrisch), besteht massenhaft aus Haparanda-Granit und anderen Gesteinen bis 10 cm Ø; Kalksten och Skarnlager S. 29]
HAUSEN R 1914 Kalkutförsel från Åland under äldre tider. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 34 (1913/14) (5): 12 S., Helsinki [Helsingfors].
HAUSEN W 1931 Zur Deutung der grubenförmigen Vertiefungen in Geschiebesteinen. - Der Naturforscher 8 (1931/32) (2): 45-49, 8 Abb., Berlin-Lichterfelde. [Bearbeitungsspuren und kultische Ritzzeichnungen]
HAUSER G 1960 Die Verwertung von Findlingen - der Aufschluss 11 (1): 14-15, 1 Abb., Göttingen. [gefischte Findlinge mit Seetang und Miesmuschelbewuchs für die Böschungen des Nord-Ostseekanals]
HAUSER L 1947 Die Natur der Diluvialablagerungen im Raume von Rylsk (Gouv. Kursk). - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 96 (für 1944): 88-101, 4 Abb., Berlin. [Lokalgeschiebe des Tertiär, sw Teil des Gouv. Kursk; die maximale Vereisung / Feuersteinlinie reicht bis s Rylsk mindestens bis zum Sejm; Topographische Karte der Umgegend von Rylsk Abb. 2; Unterscheidung in Ortsgeschiebe (eozäne? Süßwasserquarzite in allen Größen und Kieselholz, Feuerstein bis 5 cm, Brauneisensteinkonkretionen) und Leitgeschiebe von Schweden, Åland, Finnland Karwelien und Kola (roter Granit, grauer Granit, Pegmatit, Gangquarz, Amphibolit) sowie dunkle Quarzite unbekannter Herkunft]
HAUSMANN F 1939 Schutz den Findlingen. - Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 34 (3/4): 184-185, Schwerin.
HAUSMANN F 1959 Der Naturschutz in Mecklenburg, I. Teil (1906-1952) - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 5: 278-284, Rostock.
HAUSMANN JFL 1809 Resultate geognostischer Beobachtungen, angestellt auf einer Reise durch Dänemark, Norwegen und Schweden. - Neue Jahrbücher der Berg- und Hüttenkunde hrsg. C. E. Freiherr v. Moll 1 (1): 1-48, Nürnberg. [Geschiebe in Norddeutschland nicht nur vom Süden, auch vom Norden]
HAUSMANN JFL 1811 Reise durch Skandinavien in den Jahren 1806 und 1807, Theil 1 - Göttingen (J. F. Röwer). [kristalline Geschiebe S. 2-6: 149-150]
HAUSMANN JFL 1827 De origine saxorum, per Germaniae septemtrionales regiones arenosas dispersorum commentatio. [Über den Ursprung der in den sandigen Gegenden Norddeutschlands zerstreuten Felsblöcke] - Commentationes societatis regiae scientiarum Gottingensis recentiores classis physicae (Ber. kgl. Ges. Wiss. Göttingen, phys. Klasse) 7: 34 S., Göttingen. [1. Disquisitionis argumentum. Oker, Radau, Ecker, Ilse, Holtemme, Bode; Braunschweig, Helmstedt, Peine; Granit, Gneis, Syenit, Diorit, Porphyrit; 2. De saxorum origine opiniones diversae. 1) lokale Herkunft, 2) aus dem Erdinneren an die Oberfläche geworfen 3) vom Himmel herabgefallene Weltkörper 4) von Gebirgen aus der Nähe oder Ferne, vom Norden oder Süden; 3. Sententia prima. ”... decompositione natis, circumdantur”: Rauen, Mark Brandenburg (BEROLDINGEN, MUNCKE, MEYEROTTO, WREDE, JORDAN, SPERENBERG) „... Granitae Bructero alieni frusta rotundata, in eiusdem radice septemtrionali prope Ilsenburgum (Ilsenburg) et Wernigerodam (Wernigerode) jacentia.”; 4. Sententia secunda. „... SILBERSCHLAGio in Geogenia est proposita idemque vulcanorum crateres ... Uckermarchiam (Uckermark) ...” (SILBERSCHLAG, DE LUC, GILBERT); 5. Sententia tertia. (CHABRIER, AESCHYL); 6. Sententia quarta. Goslar, Harzburg, Ilsenburg, Wernigerode, Heimburg; Weser, Leine, Innerste; Mecklenburg, Pommern, Schweden, Gotland, Norwegen, Dalecarlia, Westmannia, Dänemark, Seeland (MEINERS, JASCHE, Centurio ARENSWALD, BRUGMANS, VON BUCH, LIERIUS & VOSMAERIUS, STEFFENS, CLOSTERMEIER, BONSTETTEN, ZEUSCHNER); 7. Lapidum montibus vicinis natorum cum saxis alieni confusio. Oker, Ilse, Bode (Granit), Radau (Gabbro), Innerste (Traumatites (Grauwacke), Schistusque Siliceus (Kieselschiefer), Leine, Rhume, Weser; Büntheim, Ilsenburg; 8. Pyromachorum per Germaniam septemtrionalem dispersorum origo.; 9. Saxorum reliquorum per Germaniae septemtrionalis regiones arenosas dispersorum, origo Svecica. Granit, Gneis, Syenit, Diorit, Porphyrit, Konglomerate, lapides calcarei (Kalkstein) et margacei, Orthoceratiten, Trilobiten; 10. Saxorum cum petris Svecicis similitudo. Smålandiae, Ostrogothiae, Nericae, Södermannia, Uplandia, Darlecarlia, Westmanniae, Elfdalia; 11. Saxorum augmentum generale, quoat frequentiam atque magnitudiem, septemtrionem versus. Gegensteine bei Rauen, Schwanstein, Hesselagerstein, Salm Horstmar, Fallingbostel, Piperhöfen, Hohenbostel, Uelzen, Dannenberg; 12. Saxorum peregrinorum limites meridionales. Blankenburg, Wernigerode, Ilsenburg, Harzburg, Goslar, Wiedelah, Hildesheim usw. (CLOSTERMEIER, BREDSDORFF, SCHULTZ, PANTOPPIDAN); 13. Saxorum alienorum in convalles ad septemtrionem exeuntes propagatio. Büntheim, Harzburg, Langenberg, Butterberg, Radau usw.; 14 Directio, qua saxa aliena propagata sunt. Norwegen, Schweden, Öland, Gotland, Södermanland, Upland (WREDE, PAGENSTECHER); 15 Saxorum ex septemtrione translation in Svecica observata. Småland, Billing, Kinnekulle, Upsala, Dalecarlia (GAHN, HERMELIN, LINNÉ, CELSI); 16. Relatio inter saxorum, per Germaniam septemtrionalem dispersorum, situm et petrarum, in septemtrione extantium, altitudinem.; 17. Saxorum e septemtrione translatorum cum terrae crustae stratis tertiariis quibustam connexio.; 18. Saxorum e septemtrione meridiem versus translatorum phaenomeni extensio; 19. Corollarium. 1) gleichsam durch die Macht des Feuers von Schweden hierher gelangt 2) versetzt durch ein riesiges Meer 3) auch riesige Gesteinsbrocken durch Wasser versetzt 4) dies Phänomen gilt ganz allgemein 5) nördliches Gestein auf tertiären Schichten 6) nondum prorsus finita esset; 20. Additamentum. Hünengräber, Riesenbetten, Steingräber (CLARKE)] [nach HAUSMANN JFL 1854: „Ueber die Beschaffenheit und die Verbreitung der nordischen Geschiebe in der Diluvial-Formation des nördlichen Deutschlands vergl. meine Commentatio, de Origine ... in den Comment. Soc. reg. scient. Gottingensis recent. Vol. VII. 1832, so wie meine Preisschrift i. d. Natuurkundige Verhandelingen van de Hollandsche Maatschappij der Wetenschappen te Haarlem. Negentiende Deel. 1831. p. 269-400.]
HAUSMANN JFL 1827 De origine saxorum, per Germaniae septemtrionalis regiones arenosas dispersorum commentatio. - Göttingische gelehrte Anzeigen 1827 (in 3 Bänden) 3. Stück: 151-152, 1497-1517, Göttingen. [Johann Friedrich Ludwig HAUSMANN 1782-1859] [Text deutsch; genaue Beschreibung der Feuersteinlinie in Westdeutschland und nach Osten: „Ilsenburg, Wernigerode, Blankenburg” S. 1507; Geschiebe „im Gebiet der Elbe bis gegen Leipzig” S. 1510; Angabe der Transportrichtung aufgrund der Geschiebeverbreitung S. 1515ff]
HAUSMANN JFL 1831 Verhandeling over den oorsprong der Granieten en andere primitieve Rotsblokken, die over de vlakten der Nederlanden en van het Noordelijk Duitschland verspreid liggen. Über den Ursprung von Granit und anderer primitiver Geschiebe, die in den Ebenen der Niederlande und Nordeutschlands verbreitet sind] - Aus dem Deutschen übersetzt und erweitert von J.G.S. VON BREDA. - Natuurkundige verhandelingen van de Hollandsche Maatschappij der Wetenschappen te Haarlem 19: 271-400, Haarlem.
HAUSMANN JFL 1854 Auffindung von Quecksilber in der Lüneburgischen Diluvial-Formation. - POGGENDORFF JC (Hrsg.) Annalen der Physik und Chemie 92 [1. Stück] (9): 1-9, 168-175, Leipzig. [„ ... die mannichfaltigsten Gerölle und Geschiebe nordischer Gebirgsarten von der abweichendsten Größe, zugleich mit Geröllen von Feuerstein ... letztere ohne Zweifel von zerstörten Kreideflötzen der Ostseegegenden ... ”]
HAUSMANN M 1949 Der Feuersteindolch - ZYLMANN P (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum 1 (2): 196-199, 1 Abb., Hamburg (Richard Hermes). [Flintartefakt aus Jütland im Museum für Völkerkunde und Vorgeschichte, Hamburg]
HAVEMANN H 1962 Ein Seeigel - 60 Millionen Jahre alt. - Natur und Heimat 11 (1): 38, 2 Abb., Berlin.
HAWKESWORTH E 1893 Notes on some Withernsea specimens. - Transactions Leeds Geological Association 8 (1892/93): 52, Kendal (Wilson). [norwegische kristalline Geschiebe]
HAYE T 1991 Fundbericht Linuparus cf. stolleyi - Geschiebekunde aktuell 7 (2): 95-96, 2 Abb., Hamburg.
HAYE T 1994 Eine Ahrensburger Liaskugel aus Johannistal - Der Geschiebesammler 27 (2): 55-56, 2 Abb., Wankendorf.
HAYE T 1994 SALTER'sche Einbettung bei fossilen Brachyuren - Der Geschiebesammler 27 (1): 3-6, 4 Abb., Wankendorf. [Fundort: Johannistal bei Heiligenhafen (Kreis Ostholstein)]
HAYE T 2009 Zahnwalreste aus dem Oberoligozän (Neochattium) von Johannistal, Kreis Ostholstein [Remains of Toothed Whales from the Upper Oligocene (Neochattian) of Johannistal, Kreis Ostholstein] - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 7 [Beiträge zur Geschiebekunde Schleswig-Holsteins]: 45-50, 1 S/W-Taf., Hamburg / Greifswald. [Gehörknochen, Zähne, Rippen aus der Ton-Scholle braunschwarzen, schillreichen, sandigen Tons] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2011 (2): Abstract 11.02-08Б.113, Moskva.]
HAZARD J 1891 Glazialschliffe südwestlich von Löbau in der sächsischen Lausitz - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1891 (1): 214-215, Stuttgart. [auf Granit bei Großschweidnitz]
HEALY T, STERR H & WERNER F 1990 Lag boulders on a till submarine abrasion platform in a semi-enclosed sea, Kieler Bucht, western Baltic - Zeitschrift für Geomorphologie 34 (3): 323-334, Stuttgart (Borntraeger).
HECHT G 1971 Erläuterungen zur Hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Republik 1 : 200 000, Blatt Hof M - 32 - XVIII - 128 S., 12 Tab., Berlin (ZGI). [HyK 200, Thüringen, Thüringisches Schiefergebirge, Thüringer Wald, Paulinzellaer Buntsandsteinplatte, Saalfelder Kessel, Orlasenke, Stockheimer Becken, Algonkium, Kambrium, Frauenbach-Schichten, Phycoden-Sch., Griffelschiefer, Hauptquarzit, Lederschiefer, Silur, Kieselschiefer, Ockerkalk, Devon, Tonschiefer, Diabas, Diabasmandelstein, Diabastuff, Knotenkalk, Kalkknotenschiefer, Unterkarbon, Granit, Gneis, Rotliegend, Zechstein, Buntsandstein]
HECHT G, NENNSTIEL K & REICH U mit einem Beitr. von KNOTH M 1970 Erläuterungen zur Hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Republik 1 : 200 000, Blatt Erfurt M - 32 - XII - 144 S., Berlin (ZGI). [HyK 200, Thüringen, Thüringische Triasmulde, Ostthüringisches Schiefergebirge, Ostthüringischer Zechsteinaustrich]
HECHT J 1940 Die diluvialgeologischen Verhältnisse des Endmoränenzuges des Katzengebirges und des Primkenauer Höhenzuges in Niederschlesien. - Zentralblatt für Mineralogie (B) Geologie und Paläontologie 1940 (6): 167-171, Stuttgart. [eine Geschiebezählung im Geschiebemergel von Grabig ergab: 46% nordisches kristallines und 19% nordisches sedimentäres Material; Moränenbogen von Weichau über Freystedt und Neustädtel, entlang dem Katzengebirge bis nach Köben mit dem vorgelagerten Hauptmoränenzug, dem Leichenberg zw. Oberquell und Kaltenbriesnitz mit geringmächtiger Grundmoräne, ältere Grundmoräne, Sander, Bänderton]
HECK H-L 1929 Pollenanalytische Untersuchungen altdiluvialer Tone und Torfe von Northeim und Eichenberg im Flußgebiet der Leine. - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 49 (1928) (II): 1255-1264, 2 Taf., 3 Abb., Berlin. [Interglazial]
HECK H-L 1932 Die Eem- und ihre begleitenden Junginterglazial-Ablagerungen bei Oldenbüttel in Holstein. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt 140: 1-80, 3 Taf., Berlin.
HECK H-L 1932 Überblick der geologischen Geschichte Schleswig-Holsteins und seiner Bodenverhältnisse. - 38 S., 47 Foto-Abb., 1 Tab., 1 Kte., Kiel (Überreicht von der Landesbrandkasse). [Buhnenbauten; Blockpackungen, Blockstrände (Flensburger Förde, Fehmarn, Alsen, Morsumkliff); Kliff mit aus der Grundmoräne ausgewaschenen Geschieben am Strand in der Flensburger Förde Abb. 8; Moränenlandschaft um den Bordesholmer See Abb. 9; kuppige Moränenlandschaft am Plöner See Abb. 10; Grundmoränenlandschaft bei Hohenhude am Westen-See Abb. 11; Seendurchzogene Grundmoränenlandschaft bei Görnitz und Grebin Abb. 12; größerer Findling mit Kritzen (Gletscherschliff) Abb. 13; Endmoränenaufschluss bei Hostrup Abb. 14; Blockpackung in einem Aufschluss bei Lottorf Abb. 15; steinreiche Grundmoräne in der Grube bei Lürschau der Stadt Schleswig; Grundmoränenkliff mit steinreichem Strand bei Katharinenhof bei Fehmarn Abb. 17; Kliff Süderholz + Strand bei Alsen Abb. 18; Endmoränenzug der Hüttener Berge vom Aschberg aus gesehen Abb. 19; Hüttener Berge von Brekendorf aus gesehen Abb. 19; Moränenlandschaft bei Neuenkirchen in Lauenburg entlang eines Wallberges (Oser) Abb. 21; Geschiebemergelabbau durch Eimerkettenbagger bei Ladelund Abb 22; Blick von den Altgeesthöhen des Wongshoj, Wand des Morsum-Kliffs auf Sylt mit Limonitsandstein + Kaolinsand (Oldesloe-Formation) + Deckmoräne Abb. 29; Rotes Kliff Abb. 31; Helgoland-Westseite Abb. 36; Segeberger Kalkberg aus Zechsteingips vor und während Abbau Abb. 37 + 38; Kreidegrube von Lägerdorf mit auflagernder findlingsführender Grundmoräne Abb. 39-42; Elbstrand und Junginterglaziales Torflager im Elbufer bei Schulau (Fot.: EMEIS) Abb. 43-44; Blick von Kleve bei Michaelisdonn auf die Marsch + den Donn Abb. 47]
HECK H-L 1933 Zechstein im nahen Untergrund der Eiderstedter Marsch - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 54: 354-370, 3 Abb., Berlin. [Zechstein, Kreide, Roter Tonmergel; Karte von Geest und Marsch um die Halbinsel Eiderstedt und Oldensworth-Osterende mit Vorkommen Zechstein-Ölkreide in der Hölle bei Heide, der Devonscholle von Schobüll bei Husum und des angeblichen Zechsteins von Süderhöft; Bohrungen mit rotem Tonmergel bei Oldensworth-Osterende auf TK25 Bl. 1619 Tönning; Liste der Lokal- Geschiebearten (Zechstein, Kreide) und Fern-Geschiebearten (nordisch-kristallin + sedimentär der Bohrungen Tab. S. 361]
HECK H-L 1935 Ein zerstörtes „Helgoland” im Watt vor St. Peter. - Jahrbuch des Heimatbundes Nordfriesland 22: 79-81, Husum. [Bernsteinfund]
HECK H-L 1935 Zur Verbreitung des Pliozäns in Schleswig-Holstein - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 87 (5): 307-318, 1 Abb., Berlin. [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, Oldesloe-Formation, verschiedene Bohrungen; Kirkeby auf Röm/Römö; Karte der 28 erbohrten Vorkommen pliozänen Kaolinsandes zw. Hamburg und Röm Abb. 1; zugehörige Liste dieser Bohrungen S. 315]
HECK H-L 1936 Paläozoische, triassische und tertiäre Ablagerungen im südwestlichen Schleswig. - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 56 (1935): 46-71, 4 Abb., Berlin. [Anmerkung zum Skolithos-Sandstein S. 57; das Devon von Rott bei Ostenfeld; das Zechsteingebiet von Oldensworth-Osterende; Anhäufung von Buntsandsteingeröllen im Schlick von Süderhöft; das Tertiär von Schobüll im südwestlichen Schleswig; Bernstein auf der Sandbank von St. Peter; vereinfachte geologische Karte der Umgebung des Schobüller Berges auf Bl. 1420 Hattstedt mit Geschiebelehm und Old-Red-Scholle Abb. 2; Devonschollen von Schobüll und Rott (heute z. T. als Perm angesehen); Faxekalk]
HECK H 1937 [HECK H-L] Dünen und Strandwälle als Warften=Baugrund in Nordfriesland. - Die Heimat Monatsschrift für schleswig-holsteinische Heimatforschung und Volkstumspflege 47 (7): 198-204, 3 Abb., Kiel (Heimat und Erbe). [Feststellung von Geschieben durch EGGERS 1932 und bei Brösum durch HECK; „Bezeichnend für diese Steine ist, dass sie über eine bestimmte Größe nicht hinausgehen und stark gerundet sind, wie es nur bei Brandungsgeröllen zu beobachten ist.” S. 201]
HECK H-L 1937 Die geologische Entwicklungsgeschichte des Schlei=Gebietes. (Ein Beitrag zur Geologie von Schwansen.) - Die Heimat Monatsschrift für schleswig-holsteinische Heimatforschung und Volkstumspflege 47 (6): 170-178, 3 Abb., 1 Kte., Kiel (Heimat und Erbe). [Blockreichtum der Schichtenfolge Hüttener Berge; Ziegeleitongrube Lindaunis S. 175]
HECK H-L 1950 Erd- und Meeresgeschichte der Eckernförder Bucht - THOMSEN D (Hrsg.) Jahrbuch der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft Schwansen, Amt Hütten, Dänischwohld 8: 59-70, 4 Abb., 2 Tab., Eckernförde. [”Im oberen Abschnitt des Pliozäns ... nordische Gerölle kristalliner Gesteine, die offenbar durch Eisschollen zu uns gebracht worden sind.” S. 64]
HECK H-L 1960 Bernstein von Usedom. - Wissen und Leben 5 (7): 501-504, 7 teils farb. Abb., Leipzig / Jena.
HECK H-L 1960 Brandenburger Phase oder Frühwürm bei Schwerin? - Geologie 9 (5): 482-491, Berlin (Akademie-Verl.).
HECK H-L 1960 Frühwürm im Kliffprofil des Klein-Klütz-Höved (Lübecker Bucht) - Geologie 9 (7): 788-798, Berlin. [Weichsel-Vereisung, Ostsee]
HECK H-L 1961 Glaziale und glaziäre Zyklen. Ein Prinzip des Quartärs, erläutert am Raum Mecklenburg - Geologie 10 (4/5): 378-395, 2 Abb., Berlin (Akademie-Verl.).
HECK H-L 1963 Zur Unterfläche des Quartärs in Mecklenburg - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der DDR 8 (5/6): 501-515, 1 Kte., Berlin.
HECK H-L, SCHOTT W & ZWERGER R VON 1945 Der Untergrund von Schleswig-Holstein [als 1. Fahnenkorrektur vervielfältigt] - Abhandlungen des Reichsamtes für Bodenforschung (N.F.) 202: 92 S., Abb. u. Ktn., 4 Beil., Berlin.
HECKER R 1934 Der steinzeitliche Mensch als Versteinerungssammler. - Natur und Volk 34: 515-518, Frankfurt a.M.
HECKER R 1960 Die fossile Fazies des steinernen Meeresbodens (Zur Frage über die marinen Steinbodentypen) - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituudi Uurimused 5: 199-227, 13 Abb., 7 Taf., Tallinn. [russisch mit deutsch. Zusammenf.; Ordoviz, Estland]
HEDINGER A 1903 Die vorgeschichtlichen Bernsteinartefakte und ihre Herkunft - 36 S., Straßburg (K. J. Trübner / De Gruyter).
HEDSTRÖM H 1894 Studier öfver bergarter från morän vid Visby. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 16: 247-274, 9 Abb., Stockholm. [Studien über Gesteinsarten aus Moräne von Visby, Gotland; Geschiebe]
HEDSTRÖM H 1894 Studier öfver bergarter från morän vid Visby. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 139: S. 19, Stockholm. [Studien über Gesteinsarten aus Moräne von Visby, Gotland; Geschiebe]
HEDSTRÖM H 1895 Om block of postarkäiska eruptiva östersjöbergarter från Gotska Sandön. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 17: 74-78, Stockholm. [Ostsee-Quarzporphyre von Visby auf Gotland]
HEDSTRÖM H 1896 Till frag an om fosforit lagrens uppträtande och førekomst i de geologiska formationerna. [Zu der Frage über das Auftreten und Vorkommen von Phosphorit-Lagen in den geologischen Formationen.] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 18 (x): 571-574, Stockholm.
HEDSTRÖM H 1904 Om konstgjord framställing af vindnötta stenar. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 25 (1903): 413-420, 2 Taf., 10 Abb., Stockholm.
HEDSTRÖM H 1917 Beskrivning till kartanbladet Eksjö 1 : 50000 - Sveriges Geologiska Undersökning (Aa) 129: 107 S., 19 Abb., unnum. Tab., 1 farb. Mini-Kte. im Anh., Stockholm. [entspricht etwa dem heutigen Blatt Jönköping NO; Herkunftsgebiet vom Almesåkrasandstein/-konglomerat S. 28; Vorkommen von Gerölldiabas (=Diabaskonglomerat) zwischen Brevik und Blixås (Vittingsbergen); Kalksten = Marmor S. 31; Diabaser S. 35, Diabaskonglomerat zw. Brevik + Blixås (Vittingsbergen) S. 37; Soasa-gängen, Andersbo-gängen, Bälaryds-ellertallo-gängen; Rödja dike: inclusions more or less rounded; Diabaskonglomerat mit hier eher eckigen Sandsteineinschlüssen Abb. 15]
HEDSTRÖM H 1923 Om Leperditia phaseolus (His.) från Visbytrakten. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 45 (x): 335-336, Stockholm. [Ostrakoden, Ostracoda, Leperditien]
HEDSTRÖM H 1928 Om ett fosforitkonglomerat på Gotland. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 50 (3): 429-435, Stockholm.
HEDSTRÖM H & WIMAN C 1906 Berggrundskartor med beskrivning 1 : 200000 - Sveriges Geologiska Undersökning (A1a) 5: 1-124, mit Abb., Uppsala. [Kartenblätter Lessebo, Kalmar, Karlskrona, Ottenby samt Utklipporna]
HEEGE E & MAIER R 2002 Jungsteinzeit - HÄßLER H-J (Hrsg.) Ur- und Frühgeschichte in Niedersachsen: 109-154, Farb-Taf. 6+7, S/W-Abb. 37-71, Hamburg (Nicol). [”Eine Mittelmeerschnecke (Charonia nodifera), die als Behälter für scharfkantige Flintabschläge benutzt wurde, gefunden auf dem Ösel, Lkr. Wolfenbüttel.” Abb. 63; geschliffene Bernsteinperlen von Dötlingen, Lkr. Oldenburg Abb. 64; „Brautwagen” aus der Gruppe „Visbeker Bräutigam”, Großkneten, Lkr. Oldenburg und Megalithgrab aus der Gruppe „Sieben Steinhäuser”, Oberndorfmark, Lkr. Soltau-Fallingbostel Taf. 6; Flintdolche und -lanzenspitzen Taf. 7; Glas- und Bernsteinverarbeitung S. 165-166]
HEEK JHA VAN 1952 De ijzerkuilen van Montferland - Grondboor en Hamer 1952 (12): 230-234, Enschede [redactie-adres]. [Eiskeilpseudomorphosen im Montferland, Kryoturbation]
HEEK JHA VAN 1955 Noordelijke zwerfsteen in het Zuiden - Grondboor en Hamer 3 (2): 48, Enschede [redactie-adres].
HEER O 1869 Miocene baltische Flora - Beiträge zur Naturkunde Preussens herausgegeben von der Physikalisch-Oekonomischen Gesellschaft zu Königsberg 2: 104 S., 30 Taf., Königsberg (Koch).
HEERDT S 1960 Zur Stratigraphie und Lagerung des Oligozäns von Malliß (SW-Mecklenburg) - Geologie 9 (2): 177-184, 5 Abb., Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: MOLDENHAUER K Sternberger Gestein bei Meiersdorf (1958) (Mbl. 2637, 2737) - Geologie 10: 110-111, Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: MÜLLER S Stratigraphische und fazielle Untersuchungen an Kreideschollen südlich des Malchiner Sees (1959) (Mbl. 2341) - Geologie 10: 109, Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: NEUMANN G Kreideschollen von Neu-Sapshagen und Sophienhof (1959). - Geologie 10: 108, Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: LADEWIG G Kreideschollen von Neu-Klocksin (1959) (Mbl. 2441) - Geologie 10: 108-109, Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: STEGMANN N Ober-Oligozän bei Sternberg (1957) (Mbl. 2236, 2237) - Geologie 10: 110, Berlin.
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: WOLF L Gielower Cenomanschollen (1957) - Geologie 10: S. 108, Berlin. [TK25 Bl. Teterow 2241 + Malchin 2242, Glazialscholle, Kreide, Cenoman, Ost-Mecklenburg]
HEERDT S 1961 [Ref. über unveröff. Diplomarbeit, Universität Rostock]: KOCH H-H Die „Windkanter” führende Steinsohle des Wanzeberges (SW-Mecklenburg) (1958) - Geologie 10: S. 111, Berlin. [Krs. Ludwigslust]
HEERDT S 1964 Strukturuntersuchungen am Pleistozän zwischen der Wismarer Bucht und unteren Warnow und ihre Deutung - Geologie 13 (9): 1142-1143, Berlin. [Kühlung, Dietrichshäger Berge, Stauchmoräne, Ivendorfer Höhen, Eozän-Dislokation]
HEERDT S 1965 Zur Stratigraphie des Jungpleistozäns im mittleren N-Mecklenburg - Geologie 14 (5/6): 589-609, 5 Abb., 2 Tab., Berlin.
HEERDT S 1966 Das "präexistente Hochgebiet" der Diedrichshäger Berge. - Geologie 15 (2): 188-196, 5 Abb., Berlin. [eozäne Schollen]
HEERDT S 1966 Struktur und Entstehung der Stauchmoräne Kühlung. - Geologie 15 (10): 1169-1213, 22 Abb., Berlin. [eozäne Schollen]
HEERDT S & LUDWIG A 1966 Neue quartärgeologische Ergebnisse aus dem Rostocker Raum - Wissenschaftliche Abhandlungen der Geographischen Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik 4 [SCHMIDT G (Hrsg.) Der Rostocker Raum, die Stadt Rostock und ihr Hafen (hrsg. anläßlich der VIII. Wissenschaftliche Hauptversammlung der Geographischen Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik vom 29.September bis 3. Oktober 1966 in Rostock vom Vorsitzenden des Ortsausschusses)]: 15-43, 8 Abb., 1 glazialmorpholog. Kte., Rostock (Geografische Gesellschaft).
HEERDT S & ULRICH A 1968 Zur Frage der Herkunft des Eozäns in der Stauchmoräne Kühlung - Geologie 17 (8): 920-929, 3 Abb., 2 Tab., Berlin. [TK25 Bl. 1836 Kühlungsborn und weitere; Eozän 4 bis Eozän 5; kilometerlange Schollen mit Ostseeherkunft; intrapleistozäne Schollen; Börgerende; Hanstorf; Kröpelin; Kühlungsborn; Bad Doberan; Jennewitz; Rosenthaler Staffel des Pommerschen Stadiums; graugrüner toniger Schluff bis schluffiger Ton teils kalkig mit Kalksandsteinlagen; Kalkschaler; Radiolarien; Höhenrücken Kühlung; Eozän-Dislokation; Karte der Eozän-Schuppen und Eozän-Schollen in der Kühlung Abb. 1; Karte + Schnitt als Lagerungsschema der Eozänschuppen im Bereich Kühlungsborn Abb. 2; Karte des Strukturzuges (Rödby auf Laaland - Börgerende) - Fresendorf - Goritz - Malchin mit Eozän- + Tertiärhochlage Abb. 3]
HEGGEN HP, SVEDSEN JI & MANGERUD J 2010 River sections at the Byzovaya Palaeolithic site – keyholes into the late Quaternary of northern European Russia - Boreas 39 (1): 116-130, 13 Abb., 1 Tab., Oxford (Wiley-Blackwell). [europäisches Russland westlich des arktischen Urals, Pechora, Pechora-Fluss, Till, glaziolakustrin, Grundmoräne, spät-Saale-zeitlich, Weichsel-zeitlich, Geschiebeeinregelungsmessungen, Eiskeilpseudomorphosen, Kryoturbation, OSL-Datierung]
HEIDE GD VAN DER & HELLINGA WT 1954 Het geologisch natuurreservaat "P. van der Lijn." - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 15: 300-305, Hilversum.
HEIDE GD VAN DER & HELLINGA WT 1974 Zwerfstenen ; Herkomst en benoeming van geologische materialen in Nederland [Erratics ; origin and terminology of geologic materials in the Netherlands.] - 336 S., 16 Taf. (mit 96 Farb-Abb.), 109 S/W-Abb. u. 64 S/W-Fot., Naarden (A.J.G. Strengholt Boeken). [u. a. Uppsala-Granit, Åland-Rapakivi, Haga-Granit, Prickgranit, Bottnischer Aplitgranit Taf. 2; gekritzte Geschiebe Abb. 21-22; Geologische Reservaat bij Urk Abb. 25-26; Diabas-Mandelstein Taf. 10, Fig. 59; Großgeschiebe in Ragunda, Schweden Abb. 37; Flint-Artefakte aus dem Noordoostpolder Abb. 57-59; Großgeschiebe „de Hilversumse kei” Abb. 63]
HEIDE GD VAN DER 1956 Rhombenporfieren in Hindelopen - Grondboor en Hamer 1956 (4/5): 107-108, Enschede [redactie-adres]. [Hindelopen im Zuiderzee-Gebiet; evtl. sind diese Rhombenporphyre eingeführt worden, siehe dazu HEIDE GD VAN DER 1957]
HEIDE GD VAN DER 1956 Zuyder Zee Archeology - 66 S., Amersfoort.
HEIDE GD VAN DER 1957 Scheepsopgravingen en Geologie. - Grondboor en Hamer (N.R.) 1957 (2): 26-33, Nijverdal [redactie-adres]. [Wracks mit Ballast bzw. Ladung von Geschieben ausgegraben]
HEIDE GD VAN DER 1962 De geologische afdeling van het Museum voor de lJsselmeerpolders te Schokland - Grondboor en Hamer 1962 (1): 38-42, 3 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Angaben über Geschiebe im Museum]
HEIDE GD VAN DER 1965 Van landijs tot polderland. - 648 S., Amsterdam.
HEIDE GD VAN DER 1971 Archäologie auf dem Meeresboden ; archäologische Untersuchungen im Gebiet der Zuidersee - Kunst und Altertum am Rhein 33: 32 S., 20 Abb., Düsseldorf (Rheinland-Verl.).
HEIDE JG VAN DER 1996 Een ander dagje Ameland - Grondboor & Hamer 50 (1): 1-3, 4 Abb., Haarlem. [Bernstein Abb. 1]
HEIDENHAIN F 1869 Ueber Graptolithen führende Diluvial-Geschiebe der norddeutschen Ebene. Inaugural-Dissertation - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 21 (1): 143-184, Taf. 1, Berlin (J. F. Starcke). [”Thesen. ... 2. Auch in der Paläontologie hat die DARWIN’sche Theorie Vieles für sich.”]
HEIDENHAIN F 1869 Ueber Graptolithen führende Diluvial-Geschiebe in der norddeutschen Ebene. - Geognostische Inaugural-Dissertation, philosophische Facultät der Universität Berlin: (I)+40 (+2) S., 1 Taf., Berlin (J.F. Starcke). [grünlich-graues Graptolithengestein mit Graptolithina, Bryozoa, Brachiopoda, Lamellibranchiata, Gastropoda, Pteropoda, Cephalopodae, Trilobitae, Ostracoda, Monograptus, Monograpsus colonus, Monograpsus sagittarius, Monograpsus distans, Monograpsus nilssoni, Monograpsus salteri, Monograpsus bohemicus, Monograpsus testis, Monograpsus roemeri?, Monograpsus sp., Sagenella gracilis, Discina rugata, Crania implicata, Chonetes longispina, Leptaena sp., Atrypa laevigata, Atrypa sp., Spirifera (Cyrtia) exporrecta, Orthis sp., Rhynchonella sappho, Rhynchonella borealis, Rhynchonella sp., Cardiola interrupta, Cucullaea ovata?, Avicula planulata?, Modiolopsis sp., Pleurotomaria extensa, Cyclonema octavia, Loxonema sinuata?, Conularia cancellata, Theca sp., Orthoceras annulatum, Orthoceras regulare, Orthoceras laevigatum, Orthoceras tenue, Orthoceras hagenowi, Orthoceras gregarium, Orthoceras ludense, Orthoceras canaliculatum, Orthoceras cinctum?, Orthoceras conicum, Orthoceras ornatum, Calymene blumenbachii, Dalmania caudata, Odontopleura ovata, Odontopleura mutica, Odontopleura sp., Cyphaspis sp., Homalonotus sp., Beyrichia kloedeni, Beyrichia maccoyana, Beyrichia tuberculata; schwarzer Graptolithenschiefer mit grauem Strich mit Diplograpsus palmeus var. tenuis; schwarzer bituminös riechender Kalkstein mit glatten Orthoceratiten und Avicula rhomboidea?; gelblich /rötliche gefleckte Kalksteine mit Diplograpsus pristis(?)]
HEIDRICH H 1942 Über einen stark sandigen Diluvialkalk mit Diatomeenresten und ein Seekreidegeschiebe, beide von Pramsdorf bei Groß-Machnow, Kreis Teltow (Mark Brandenburg). Ein Beitrag zur Gesteinsdiagenese. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 18 (1): 14-29, 3 Abb., Leipzig. [südliches kristallines Geschiebe z. B. basaltisches Gestein mit großen Augiteinsprenglingen S. 16]
HEIDRICH H 1964 Über Funde von Sediment-Geschieben in West-Berliner Aufschlüssen - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [METZ R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 117-127, 1 Kte., Heidelberg (VFMG). [Geschiebe aller Erdzeitalter bis Quartär; die Kte. zeigt die Kiesgruben in Berlin; Urkalk (Ophicalcite), Dalasandstein (Trebuser Sandstein), glaukonitischer Sandstein mit Mobergella holsti MBG., Nexo-Sandstein, Grüne Schiefer von Bornholm, Tiger-(Leoparden)Sandstein, Skolithos-, Monocraterion-, Diplocraterion-Sandstein, Oelandicus-Sandstein mit Paradoxis oelandicus SJÖRG. und Tessini-Sandstein mit Paradoxides paradoxissimus GRÖNW. (Paradoxides tessini BRONGN.), Eophyton-Sandstein, Stinkkalk des O-Kambriums, Obolus-Sandstein mit Obolus apollinis EICHW., Ceratopyge-Kalk, Orthoceren-Kalk, Planilimbata-Kalk mit Megalaspis planilimbata ANG., Bunter Planilimbata-Kalk, Roter Limbata-Kalk, Schwarzer Orthocerenkalk, glaukonitischer Limbata-Kalk, Grauer Orthocerenkalk, Lepidurus-Kalk, Kristallinischer und dichter grauer Vaginaten-Kalk mit Enoceras vaginatum SCHLOTH. und E. duplex WAHLB., Roter Orthoceren-Kalk, Gigas-Kalk und Asaphus-Kalk mit Asaphus platyurus ANG. und Endoceras commune WAHLBG., Rotbunter Platyurus-Kalk, Chiron-Kalk als Teil der Oberen Grauen Orthoceren-Kalk mit kleinen Eisenooiden und Illaenus chiron HOLM, Mittlerer Graptolithenschiefer mit Diplograptus teretiusculus HIS., Cystideen- und Echinosphaeriten-Kalk mit Echinosphaerites aurantum spec., Kuckersit mit Conchoprimitia sulcata (KRAUSE), Backsteinkalk, Coelosphaeridien-Kalk (=Cyclocrinus-Kalk) mit verkieselten Stielgliedern von Crinoiden und Platystrophien-Schalen, dazu verkieselte Stöcke von Diplotrypa petropolitana (PAND.), teilweise schwach kieseliger Testudinaria-Kalk mit dem großen grobgerippten Brachiopoden Dalmanella testudinaria (DALM.), Macrourus-Kalk (wegen runder Blockform auch Rollsteinkalk genannt) mit zahlreichen Fossilien, Ostsee-Kalk, Maser-Kalk (syn. Slandrom-Kalk), Rotfleckiger Ostseekalk, Glaukonitischer Ostseekalk, Kalkstein von Wesenberg mit Chasmops wesenbergensis Fr. SCHM., Palaeoporellen-Kalk, Hulterstadkalk, letztere beide mit Vermiporella, Palaeoporella und Rhabdoporella, Leptaena-Kalk mit Trilobiten und Brachiopoden, Krinoiden-Kalk, Mittlerer Graptolithenschiefer (=Rastrites-Schiefer), Borealis-Kalk mit Pentamerus borealis EICHW., Stricklandia-Kalk mit Stricklandia lens SOW., Cyrtograptus-Schiefer, Älteres Leperditien-Gestein I mit Leperditia hisingeri Fr. SCHM., Älteres Leperditien-Gestein II mit Leperditia baltica HIS., Obere Graptolithenschiefer II, Colonus-Schiefer (syn. Cardiola-Schiefer), Grünlichgraues Graptolithengestein, Ödarslöf(Odarslöv)-Sandsteinschiefer, Leitfossil Monograptus colonus BARR., Conchidien-Kalk, Conchidium conchidium (L.), isolierte Orthoceren, Jüngeres Leperditien-Gestein I und II mit Leperditia phaseolus HIS. bzw. Leperditia gregaria KIESOW, Crinoidenkalk, Korallenkalk, Gotländer Korallenkalk, Hoburg-„Marmor“, Beyrichienkalke (Roter Beyrichienkalk u.w.), Bunte konglomeratische Kalksandsteine mit Fischresten des Devon, Kugelsandstein des Devon, gelbliche Sandsteine, glimmerhaltige weiße Sandstein-Konglomerate, dolomitischer Kalkstein mit Brachiopoden, sandiger gelber Dolomit mit roten Schlieren, Devon-Dolomit mit Salzmalen, Unterer Muschelkalk mit Myophora vulgaris SCHLOTH., Oberer Muschelkalk mit Gervillia und Myophora, bzw. Pecten discites SCHLOTH. und kleinen Fischschuppen, Bälteberga-Konglomerat bzw. Postsilurisches Konglomerat, triassischer Toneisenstein mit inkohlten und verkieselten Holzresten, Rät-Lias-Sandstein, Hör(Höör-)Sandstein mit Holz oder Muscheln, Gestein mit Amaltheus, Pseudomonotis-Kalksandstein des unteren Dogger mit Pseudomonotis echinata SOW., fossilreiche Gesteine der Jason-Schichten des mittleren Kelloway, singuläre Thamnastrea concinna FROM. mit Anbohrungen des Korallenstocks durch lithophage Muscheln des Malm gamma, weiße Kalkoolithe mit Muscheln des Malm delta und epsilon, Serpulit des oberen Malm, Holma-Ryedal-Sandstein des Wealden mit Pflanzenresten, schwarz-weiß gebänderter Feuerstein des M-Turon, Arnager-Grünsand, glaukonitischer kieselig gebundener Sandstein des U-Senon, Arnager Spongienkalk, Tosterup-Konglomerat, obersenone schwarz-weiß gefleckter Feuerstein vom Typ Christianstad (Hanaskog-Flint), schwarze Feuersteine, weiße Schreibkreide, Plinthosella sp., Bryozoen-Feuerstein (Limsten) des Dan, Saltholmskalk-Fazies, Faxekalk mit der Koralle Dendrophyllia faxeensis BECK, Saltholmskalk mit Terebratula lens NIELSS., Wallstein, ein obersenoner Feuerstein als Geröll des Tertiär sowie grüngerindeter Feuerstein, Aschgraues Gestein mit Wurmröhren vom Typ „Astrophora“ baltica DEECKE, Echinodermen-Konglomerat, Basalttuffit / Aschentuffit / Moler und Zementstein sowie Faserkalk aus den Zwischenlagen, Braunkohlen-Quarzit (Süßwasserquarzit) mit Wurzelröhren, Bernstein, Stettiner Kugeln, Braunkohlehölzer, „Porzellanjaspis“ (=Flözbrandstein), Lavendelblaues Kieselgestein (Lavendelblauer Hornstein), Rixdorfer Horizont mit Säugerknochen]
HEIDRICH H 1967 Bestimmungstafeln für Hyolithen. Bestimmung und Entwurf nach W. NEBEN, vervollständigt nach PATRUNKY, Z. f. G. 1928: 127 - Der Geschiebesammler 2 (1): 27-34, 4 Taf., Hamburg. [Kambrium, Ordovizium/Silur]
HEIDRICH H 1968 Über die Primitia (?) striata AUREL KRAUSE 1891 ; Neubestimmung und stratigraphische Betrachtung über diese Ostracoden-Gattung - Der Geschiebesammler 2 (3/4): 71-74, 4 Abb., Hamburg.
HEIDRICH H 1968 Warum kommt Aulocopium in so grossen Mengen in einer einzigen Kiesgrube auf Sylt vor ? - Der Geschiebesammler 3 (2): 25-(31), 2 Taf., Hamburg. [” ... zuerst Eistransport, als „Geschiebe”, dann „fluviatile Gerölle” im oberen Pliozän.” S. 25; ”Pliozängerölle”, Skizze der Ausbreitung einer nordeuropäischen Prämindel-Vereisung]
HEIDRICH H 1969 In Graphit umgewandelte Reste von Mikroorganismen in Urkalk-Geschieben - Der Geschiebesammler 3 (3/4): 49-72, 12 Abb., Hamburg. [Bildnis von Kurt Hucke 1960 Abb. 1]
HEIDRICH H 1977 Die Leperditiiden des baltischen Silurs und der baltischen silurischen Pleistozän-Geschiebe ; Eine notwendige Revision dieser Crustaceen-Familie und ihres Anstehenden im Silur von Fennoskandien - Der Geschiebesammler 11 (1/2): 1-76, 6 Taf., 3 Abb., Hamburg.
HEILMANN-CLAUSEN C & KONRADI P 1997 Comp. Guide to the field excursion in Denmark, September 1997 [Exkursionsführer für Dänemark] - 6. Joint Biannual Meeting of the RCNPS/RCNNS Denmark: 56 S., zahlr. Abb., Karlslunde.
HEILMANN-CLAUSEN C, NIELSEN OB & GERSNER F 1984 Lithostratigraphy and depositional environments in the Upper Paleocene and Eocene of Denmark [Lithostratigraphie und Ablagerungsbedingungen während der Ober-Paläogen und Eozän in Dänemark] - Bulletin of the Geological Society of Denmark 33 (3/4): 287-323, 21 Abb., Kopenhagen.
HEIM A 1870 Die Schliff-Flächen an den Porphyr-Bergen von Hohburg. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie und Geologie 1870: 608-610, Stuttgart. [Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen unweit Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge, Rundhöcker mit Gletscherschliff]
HEIM A 1874 Über die Schliffe an den Porphyrbergen von Hohburg - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie und Geologie 1874: 953-959, Stuttgart. [Gletscherschrammen in den Hohburger Porphyrbergen unweit Wurzen e Leipzig, Hohburger Berge, Rundhöcker mit Gletscherschliff]
HEIM A 1885 Handbuch der Gletscherkunde - 560 S., 2 Taf., 1 Kte., Stuttgart. [Gletscherschliffe bei Rüderdorf S. 543]
HEIM A 1887 Über Kantergeschiebe aus dem norddeutschen Diluvium. - Vierteljahresschrift der Naturforschenden Gesellschaft in Zürich 32: 383-385, Zürich.
HEIM JL 1812 Kurze Uebersicht des Thüringerwaldes nach der Anordnung, Gestaltung und Gruppirung seiner Gebürgslager, nebst daraus abgeleiteten allgemeinen Resultaten -Geologische Beschreibung der Thüringer Waldgebürgs 3: XIV+322 S., Meiningen (Johann Gottfried Hanisch). [Herzoglich Sachsen-Meininglicher Hof- und Consistorialrath Johann Ludwig Heim (Pfarrer) *1704 - † 1785]
HEIM H 1969 Die Sparagmitgrenze südlich Folldal - Norges geologiske Undersøkelse, Bulletin 258: 44-61, 3 Taf., Oslo. [potenzielles Geschiebe]
HEIMANN A 2009 Gänsekiel und Großsteingrab ; Auf Zeitreise im Oldenburger Münsterland - Schwälmer Allgemeine, Wochenend-Ausgabe vom 6./7. Juni 2009, ReiseZeit: S. 2, 1 Abb., Schwalmstadt. [Größtes niedersächsisches Großsteingrab Visbecker Bräutigam mit 130 nordischen Findlingen, von Gletschern der Eiszeit aus Skandinavien in den Landkreis Vechta geschoben; Großsteingrab "Visbeker Bräutigam", Teilansicht Abb. 1]
HEIMANNS E 1913 Het geologieboekje. - 184 S., viele Abb., Amsterdam. [Windkanter S. 98]
HEIN C 1911 Die Literatur zur Geologie Schleswig-Holsteins seit 1888. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 15 (1): 1-19, Kiel (Lipsius & Tischer). [Siehe auch ANONYMUS (LW; HB) 1911]
HEINBERG C 2000 Livet i kridthavet - Varv 2000 (4): 48 S., 1 Taf., 56 S/W- u. Farb-Abb., København.
HEINE K 1983 Führt die Quartärforschung zu nicht-aktualistischen Modellvorstellungen in der Geomorphologie? - Studia Geographica 16 [Festschrift Wilhelm Lauer]: 93-121, 13 Abb., Bonn.
HEINEMANN B 1965 Die Böden der Drenthe-Grundmoräne im Hümmling, ihre genetische und systematische Stellung anhand von mikromorphologischen Merkmalen - Mitteilungen der deutschen bodenkundlichen Gesellschaft 4: 25-31, Göttingen.
HEINEMANN B 1971 Die Wittekindsburg bei Rulle, Kr. Osnabrück, naturwissenschaftliche und archäologische Untersuchungen – I. Die Geologie in der Umgebung der Wittekindsburg - Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte 40: 76-82, 2 Abb. (Abb. 2 i. Tasche), Hildesheim. [Wittekindsburg bei Rulle nördlich Osnabrück; Geologisch-bodenkundliche Übersichtskarte der Wittekindsburg bei Rulle 1 : 2.000 Abb. 2; Wallanlagen teilweise in Geschiebelehm angelegt]
HEINEMANN C 2004 Zur Mineralogisch-Petrographischen Sammlung des Museums für Naturkunde Magdeburg - Abhandlungen und Berichte für Naturkunde 27 (2): 247-255, 5 Abb., Magdeburg. [”Eine kleine, noch vor dem 2. Weltkrieg angekaufte Geschiebesammlung ergänzt das Bestandsspektrum.” S. 252]
HEINEMANN J 1879 Die krystallinischen Geschiebe Schleswig-Holsteins - unveröff. Inaug.-Dissertation der philosophischen Facultät der Universität zu Kiel: 39+2 S., Kiel (Schmidt & Klaunig). [Granit und Gneis, echte Granite, Granophyr, Gneiss, Hornblende-führende Gesteine]
HEINEMANN J 1880 Die krystallinischen Geschiebe Schleswig-Holsteins. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 3 (2): 61-97, Kiel (E. Homann). [I. Gemengte Gesteine. II. Quarzporphyr. III. Syenit. IV. Quarzfreier Porphyr. V. Cf. Liebeneritporphyr. VI. Diorit. VII. Porphyrit. VIII. Diabas. IX. Melaphyr. X. Basalt. XI. Gabbro. XII. Norite Rosenbusch’s. XIII. Feldspathfreies Gestein. XIV. Krystallinische Schiefer. II. Krystallinische, einfache Gesteine. Die primäre Lagerstätte der Geschiebe. S. 95-97]
HEINEMANN J 1881 Die Findlinge der norddeutschen Tiefebene, ihre Grösse, Verbreitung, Herkunft und die Art der Fortführung. - Gaea Natur und Leben Zeitschrift zur Verbreitung naturwissenschaftlicher und geographischer Kenntnisse sowie der Fortschritte auf dem Gebiete der gesammten Naturwissenschaften 17: 24-34, Köln / Leipzig (E.H. Meyer).
HEINEMANN J 1886 Entgegnung auf Bemerkungen des Herrn Dr. Haas. - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 6 (2): 115-116, Kiel (E. Homann). [zu HAAS H 1885]
HEINKE C 1932 Gletscher über der Lausitz ; Eiszeitliche Wanderer des Nordens ; Versteinerte Tiere, die bei Zittau eine neue Heimat fanden - Zittauer Nachrichten und Anzeiger Nr. 153 vom 02.07. und 07.07.1932, 4. Beilage, Zittau.
HEINKE C 1933 Bernstein in der Oberlausitz - Zittauer Geschichtsblätter Beilage zu den Zittauer Nachrichten 10 (3): 11-12, Zittau.
HEINKE C 2007 Bernsteinküste und Storchenwiesen - Schwälmer Allgemeine 2007 [ReiseZeit Wochenend-Ausgabe] vom 14./15. Juli: 1 S., 4 Farb-Abb., 1 Ktn.-Skizze, Schwalm. [Erwähnung und Abb. der begehbaren Findlingspyramide von Valpene bei Dundaga, Lettland, die zu Ehren des Volksliedersammlers und Volkskundlers Krisjanis BARONS (1835-1923) errichtet wurde.] [Nachdruck (Ausschnitt): Geschiebekunde aktuell 24 (1): S. 12, 1 SW-Abb., Hamburg / Greifswald.]
HEINONEN L 1957 Studies on the microfossils of the tills of the north European glaciation - Annales Academiae Scientiarum Fennicae (Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia) (Serie A III) Geologica-Geographica 5 (52): 92 S., Helsinki [Helsingfors].
HEINRICH A 1983 Die Eiszeiten ; Darstellungen eines erdgeschichtlichen Zeitalters in westfälischen Museen - Unterricht in westfälischen Museen 13: 67 S., Münster (Landschaftsverband Westfalen-Lippe). [Der größte norddeutsche Findling bei Rahden Kreis Minden-Lübbecke Abb. 9]
HEINRICH W-D 1969 Fischotolithen aus dem Obermiozän von Hohen Woos. - Beiheft zur Zeitschrift Geologie 67: 73 S., 19 Taf., 11 Abb., 1 Tab., Berlin. [Glimmertonscholle, miozäne Mergelkonkretionen als Geschiebe]
HEINRICH W-D 1978 Zur Entdeckungs- und Forschungsgeschichte der Wirbeltierfundstätte in der jungpleistozänen Deckschichtenfolge über dem Travertin von Burgtonna in Thüringen - Quartärpaläontologie 3: 185-186, Berlin.
HEINRICHS T 2003 Das neolithische „Jade”beil von Salzderhelden - zerstörungsfreie Analyse und mögliche Herkunft - Göttinger Arbeiten zur Geologie und Paläontologie (Sb) 5 [Festschrift zum 70. Geburtstag von Professor Dr. Hans-Jürgen Behr]: 33-38, 5 Abb., Göttingen. [”Vorstellbar ist auch die Nutzung von glazialen Geschieben ... Bisher sind aber West-norwegische Eklogit-Geschiebe in Norddeutschland unbekannt und auch unwahrscheinlich ...” S. 36]
HEINSALU U 1970 Aluspohja glatsitektoonilisi lasumusrikkeid Kirde-Eestis - Eesti Loodus 1970 (2): 118-120, Tallinn. [Quartär Estland, Glazial, Vereisung, Glazitektonik]
HEINTZ A 1933 Neuer Fund von Archegonaspis in einem obersilurischen Geschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (3): 123-131, 5 Abb., Leipzig.
HEINTZ A 1960 De eldste paleontologer. - Naturen 7: 440-445, København.
HEINTZE U 1989 Die Eiszeit und ihre Spuren in der Landschaft - Geographie heute ?71: 21-22, Seelze-Velber (Friedrich).
HEINTZE U 2008 Eiszeiten und Eiszeitrelikte im nördlichen Schleswig-Holstein - Geschiebekunde aktuell 24 (2): S. 60, Hamburg / Greifswald. [Vortragskurzfassung]
HEINZ R 1926 Beiträge zur Kenntnis der Stratigraphie und Tektonik der Oberen Kreide Lüneburgs. - Mitteilungen aus dem Mineralogisch-Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 8: 109 S., 3 Taf., 2 Abb., Hamburg. [Schollen und Geschiebe zur Klärung tektonischer Fragen]
HEINZ R 1932 War Deutsch-Südwestafrika im Archaikum vereist? Ein Vorkommen von zerquetschten und geschrammten Geröllen bei Otjihaenamaparero im Hereroland mit einem Ausblick auf Norddeutschland. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 84: 649, Berlin. [Vergleich dieser Erscheinungen mit Quetschungen an norddeutschen Geschieben; Scholle von Schobüll erwähnt (heute als Perm angesehen); Bericht über die wissenschaftliche Sitzung]
HEINZ R 1933 Die Bedeutung der Waterberglinie in Deutsch-Südwestafrika für geologische Fragen Nordwest-Deutschlands. - Jahresbericht des Niedersächsischen Geologischen Vereins zu Hannover 25 (1932/33): 67-84, Hannover. [Zerquetschte Geschiebe evtl. durch tektonische Bewegungen entstanden; nimmt Bezug auf zerquetschte Silurgerölle bei Schobüll]
HEINZE A 2000 Archäologische Funde im ostfriesischen Watt - TAAYKE E & KRAMER E (Hrsg.) Jaarverslagen van de Vereniging voor Terpenonderzoek 76-82 (1992-1998): 76-97, 10 SW-Abb., Groningen (Vereniging voor Terpenonderzoek p/a Groninger Instituut voor Archeologie). [Jahresbericht der Wurten-(Warften-)Forschung; TK25 Bl. 2211 Langeoog Ost und 2311 Esens; 43 durch Eisgang des Wattenmeeres verstreute Findlinge der Grundmauern der Kirche des untergegangenen Ortes Otzum (zuletzt 1420 im Stader Copiar erwähnt; zw. Bensersiel und Neuharlingersiel südlich der Insel Langeoog gelegen) konnten gezählt werden. Das Dorf ist in einer Karte von David Fabricius aus dem Jahre 1596 noch außendeichs im Watt eingezeichnet.]
HEISE U 1978 Das Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau im Jahre 1977 - Naturwissenschaftliche Beiträge Museum für Naturkunde und Vorgeschichte Dessau 1: 13-28, Dessau.
HEISE W 1929 Rhombenporphyr als Gesteinstypus und als Geschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (1): 43-47, Berlin.
HEJTMAN B 1939 Bludné balvany v Opavském Slezsku [Erratische Blöcke im Troppauer Schlesien] - Casopis Vlasteneckého spolku musejního v Olomouci 52 (195-6): 149-150, 195-196, Olomouc [Olmütz].
HEKMAT M 1982 Sedimentologie, Petrographie und Geochemie des Miozäns aus den Bohrungen Osdorf - westlich von Hamburg, Neu-Börnsen und Kasseburg im südöstlichen Schleswig-Holstein - unveröff. Dissertation an der Universität Hamburg: 146 S., 35 Abb., 30 Tab., Hamburg. [Braunkohlensand]
HELDERMAN EJ 1972 Een stenen strijd- of hamerbijl uit Uitgeest [Ein steinernes Streit- oder Hammerbeil von der Außengeest] - Westerheem ; tweemaandelijks orgaan van de Archeologische Werkgemeenschap voor Westelijk Nederland 21: 239-244, o.O.
HELFERS W 1974 Nordische Geschiebe - Kambrium und Silur - Arbeitskreis Paläontologie Hannover 2 (1974): 10-11, Hannover. [Trilobitenfauna; Graptolithenfauna; Brachiopodenfauna; veraltete Silurstratigraphie angegeben]
HELLAAKOSKI A 1930 Kivilaskuja Laililais Harjulla. - Terra Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift 41: 222-234, 3 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [auf finnisch eine Zusammenfass. des Artikels: On the transportation of materials in the esker of Laitala, Fennia, Societas Geographica Fenniae 41]
HELLAAKOSKI A 1930 On the transportation of materials in the esker of Laitila. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 52 (7): 1-41, Helsinki [Helsingfors]. [Steinzählung zur Klärung der Beziehungen zwischen dem Os- und dem Moränenmaterial, Ostseekalkfund]
HELLAND A 1875 Om Botner og Saekkedale samt deres betydning for theorier om dalenes dannelse Jotunheimen - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 2 (x): 286-301 u. 342-356, Stockholm. [Vergletscherung Skandinaviens]
HELLAND A 1879 Ueber die glacialen Bildungen der nordeuropäischen Ebene - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 31 (für 1879) (1): 63-106, Berlin. [fennoskandisches Geschiebematerial auf den Schettlands-Inseln, an der Ostküste Englands bei Holderness; weist auf Geschiebe von Rhombenporphyr und Zirkonsyenit mit Herkunft vom Oslo-Gebiet an der englischen Küste bei Holdernaess hin; boulder-clay = rullestensler = Geschiebelehm; historische Schrift über die Vereisung und ihre Theorie; Hinweis auf nordische Geschiebe in England S. 66; norwegische Gesteine, Oslosyenit, Rhombenporphyr S. 67; Teutschenthal bei Halle; Moens Klingt; Fixierung der Feuersteinlinie durch Aufzählung von Ortsnamen von Holland nach Osten bis zur Tscheskaja-Bucht in Russland]
HELLAND A 1879 Ueber die Vergletscherung der Faröer, sowie der Shetland- und Orkney-Inseln - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 31: 63-106, Berlin.
HELLAND A 1885 Om Jæderens løse afleiringer - Meddelelser fra den Naturhistoriske Forening i Kristiania 1885: 27-42, Kristiania.
HELLINGA WT 1953 Weer een keimonument. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 13: 267-268, 1 Abb., Hilversum.
HELLINGA WT 1957 Intern rapport betreffende het onderzoek van ballaststenen uit een in de 13de eeuw vergaan vrachtscheepje, opgegraven op Kavel G 37 in de Noordoostpolder. - Zuiderzeewerken, 's-Gravenhage (Staatsdrukkerij- en Uitgeverijbedrijf).
HELLINGA WT 1957 Intern rapport betreffende het onderzoek van stenen uit een in de 19de eeuw vergaan vrachtschip op Kavel H 49 in de Noordoostpolder. - Zuiderzeewerken, 's-Gravenhage (Staatsdrukkerij- en Uitgeverijbedrijf).
HELLINGA WT 1959 Het geologisch reservaat "P. van der Lijn". - Grondboor en Hamer (N.R.) 1959 (11): 260-263, 2 Abb., Nijverdal [redactie-adres].
HELLINGA WT 1972 Rhombenporfierconglomeraat. - Grondboor en Hamer 1972 (1): S. 28, o.O.
HELLINGA WT 1980 Elseviers Zwerfstenen Gids - 246 S., 250 Farb-Abb., Amsterdam / Brüssel etc. (Elsevier).
HELLINGA WT & HEIDE GD VAN DER 1959 Gesteentetelling uit een scheepswrak - Grondboor en Hamer (N.R.) 4 (8/9): 225-230, 4 Abb., Nijverdal [redactie-adres].
HELLMANN A 1862-1866 Die Petrefacten Thüringens nach dem Material des herzogl. Naturalien-Kabinets in Gotha. 3 Bände [Erste Lieferung, Die Diluvialfauna von Tonna, Werningshausen und Wandersleben] - 48 S., 24 Taf., Cassel (T. Fischer).
HELLMERS HJ 1952 Die Schwermineralien der Sande der deutschen Ostseeküste. - Geologie 1: 166-192, 23 Taf. mit 46 Abb., 9 Tab., Berlin.
HELLSTRÖM G 1987 22 J Kalvträsk kvartärgeologiska kartan [och] stratigrafi 1 : 100000 [Quartärgeologische Karte, Blatt 22J Kalvträsk] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ak) 4: 2 Abb., 1 Farb-Kte., 1 Beikte., Uppsala. [Gletscherschrammen, Geschiebe, Gefügeeinregelung im Vindelälven-Gebiet]
HELLWIG D 1975 Fluviatile Bildungen innerhalb des Saale-Komplexes im Raum Cottbus-Forst. - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 3 (8): 1077-1090, 5 Abb., Berlin. [südliche Gerölle]
HELLWIG D 1975 Kiesgrube Bresinchen - Exkursionsführer zur Jubiläumstagung „100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen” 3. bis 7. Nov. 1975 in Berlin: 34-36, Berlin (Gesellschaft für Geologische Wissenschaften).
HELLWIG D 1975 Aufschlüsse bei Weißagk. - Exkursionsführer zur Jubiläumstagung „100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen” 3. bis 7. Nov. 1975 in Berlin: 36-45, Berlin (Gesellschaft für Geologische Wissenschaften).
HELLWIG D 1984 Lithofazieskarte Quartär 1:50.000 Blatt Forst, Berlin (Hrsg. Zentrales Geologisches Institut).
HELLWIG D 1992 Erste Funde von Artefakten im intrasaalezeitlichen Tranitzer Fluviatil in Klinge bei Cottbus. - Vortrag DEUQUA-Tagung 1992 in Kiel.
HELLWIG D & SCHUBERT G 1979 Lithofazieskarte Quartär 1:50.000, Blatt Weißwasser - Berlin (Hrsg. Zentrales Geologisches Institut).
HELLWIG D 1995 4.1.2.2 Ergebnisse von Geschiebeanalysen - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 3 [SCHROEDER JH & NOWEL W (Hrsg.) Lübbenau - Calau]: 84-87, 2 Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Geschiebeanalysen (Fraktion 4-10 mm) aus dem Tagebau Seese-Ost] [Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 3 (1): 149-151, 1996; SCHROEDER]
HELM C & BÖNIG A-F 2006 Oberjura-Riffkalkstein als Geschiebe aus der Umgebung Lüneburgs [Late Jurassic Reef Limestone as Geschiebe from the Surrounding of Lüneburg (Lower Saxony)] - Geschiebekunde aktuell 22 (3): 99-102, 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [Kolonien der Korallenarten Isastrea ? sp., Calamophylliopsis ? sp., Fungiastrea sp.; Fundort: Sandgrube Häcklingen; Liefergebiet: „Pommerscher Malm” oder „südliches Geschiebe”?]
HELM C & ELBRACHT J 1998 Oberjurassische Korallen-Geschiebe (Thamnasteria concinna) aus einer Kies-/Sandgrube bei Freden/Leine (Leinebergland) - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 38 [FISCHER R, SCHÜLKE I & MUTTERLOSE J (Red.) Festschrift zum 65. Geburtstag von Hans-Peter Groetzner]: 115-121, 2 Abb., Hannover. [Lokalgeschiebe, wahrscheinlich den Heersumer Schichten im Bereich des Selters, Duinger Berges oder Thüster Berges entstammend S. 120]
HELM C & KOSMA R 2006 Reconstruction of the unusual Late Cretaceous hexactinellid sponge Aphrocallistres alveolites (ROEMER, 1841) - Paläontologische Zeitschrift 80 (1): 22-33, 6 Abb., Stuttgart. [Rekonstruction von Aphrocallistres alveolites]
HELM C & REUTER M 2003 Schwammbohrungen (Entobia cretacea PORTLOCK) als natürliche Ausgüsse in Korallenästen eines Feuerstein-Geschiebes - LÖSER H & ZWANZIG M (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung 2: 121-126, 1 Taf., Dresden (CPress Verl.). [Fundort: Ferienzentrum „Damp 2000” (NW’ Kiel) an der Ostsee] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (1/2): Ref. Nr. 159; RIEGRAF (Münster), Stuttgart.]
HELM C & SOLCHER J 1998 Geschiebefund einer rugosen Koralle mit Bewuchs durch Aulopora necopina KLAAMANN, 1966 - Geschiebekunde aktuell 14 (2): 33-34, 43-50, 6 Abb., Hamburg. [Rugosa; Ludlowium (Lau Backar, Eke-Schichten); Epibiotismus; Tabulata (Aulopora); Inkrustation; Gotland, Schweden]
HELM C & SOLCHER J 1999 Weitere Funde oberjurassischer Korallen (Thamnasteria concinna und Isastrea sp.) aus quartären Ablagerungen von Niedersachsen - Geschiebekunde aktuell 15 (1): 1-8, 6 Abb., Hamburg.
HELM O 1878 Gedanit, ein neues fossiles Harz - Archiv der Pharmacie (N.F.) 10 (6): 503-507, Halle a. d. S.
HELM O 1881 Mittheilungen über Bernstein III. Glessit, ein neues in Gemeinschaft von Bernstein vorkommendes fossiles Harz - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 5 (1/2): 291-293, Danzig.
HELM O 1885 Über die in Westpreussen und dem westlichen Russland vorkommenden Phosphoritknollen und ihre chemischen Bestandteile. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 6 (1884-87) (2): 234-242, Danzig.
HELM O 1886 Mittheilungen über Bernstein - XIII. Ueber die Insecten des Bernsteins. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 6: 267-277, 1 Tab., Danzig. [”... gegen 700 Bernsteinstücke mit Käfereinschlüssen, von denen ich 600 nach Familien und Gattungen getrennt habe ...” S. 271]
HELM O 1891 Mittheilungen über Bernstein - XV. Ueber den Succinit und die ihm verwandten fossilen Harze. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 7 (4): 189-203, Danzig.
HELMDACH F-F 1977 Leitfaden zur Bestimmung fossiler und rezenter Ostrakoden - 264 S., 6 Taf., 245 Abb., Berlin (de Gruyter). [Geschiebe S. 29-30, 32, 36, 38-40, 46, 67, 90, 92]
HELMECKE W 1986 Drei große Steine - Zerbster Heimatkalender 1987: 67-69, Zerbst.
HELMENS KF, RÄSÄNEN ME, JOHANSSON P, JUNGNER H & KORJONEN K 1997 New evidence on ice-marginal fluctuations and changes in vegetation during the last glacial-interglacial cycle at the eastern margin of Scandinavian glaciation (Finnish Lappland) - SATKUNAS J (Hrsg.) The late Pleistocene in Eastern Europe: stratigraphy, palaeoenvironment and climate – Abstract Volume and Excursion Guide of the INQUA-SEQS Symposium, September 14-19, 1997 Lithuania, S. 23-24, Vilnius (Hrsg. Geological Survey of Lithuania). [Finnisch Lappland; Weichselvereisung; Diamikton]
HELMERSEN G VON 1839 Ueber den bituminösen Thonschiefer und ein neues brennbares Gestein der Uebergangsformation Ehstlands - Journal für Praktische Chemie / Chemiker-Zeitung 16 (Jan.): 484-485, New York, NY (Wiley-Liss).
HELMERSEN G VON 1839? Über den bituminösen Thonschiefer und ein neuentdecktes brennbares Gestein im Uebergangskalke Ehstlands - Bulletin scientifique publié par l’Académie impériale des sciences de Sainte-Pétersbourg 5: >56 S., St.-Pétersbourg (W. Graeff) / Leipzig L. Voss). [Umgebung Schloss Fall in Westharrien, bituminöser Mergel (sog. Braunkohle) bei Tolks und Uchten in Wierland, Kuckersit]
HELMERSEN G VON 1855 Über das langsame Emporsteigen der Ufer des baltischen Meeres und über die Wirkung der Wellen und des Eises auf dieselben - Bulletin scientifique publié par l’Académie impériale des sciences de Sainte-Pétersbourg 14: (13-14): x S., St.-Pétersbourg (W. Graeff) / Leipzig L. Voss).
HELMERSEN G VON 1860 Über Diluvial-Erscheinungen in Rußland. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1860: 36-47, Stuttgart. [kristalline Geschiebe]
HELMERSEN G VON 1864 Über die geognostische Beschaffenheit des Landes zwischen Ilmen- und Seligersee im Osten und dem Peipussee im Westen. - Bulletin de l'Academie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg 8: 166-175, St.-Pétersbourg. [einheimische Kalkgeschiebe und nordische kristalline Geschiebe]
HELMERSEN G VON 1867 Das Vorkommen und die Entstehung der Riesenkesseln in Finnland - Mémoires de l’Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg (Sér. 7) 11 (12): 1-13, St.-Pétersbourg. [Gletschermühlen und Riesenkessel auf Felsen von Scansland, Strömmingsö, Helsingfors, Intrafalle, Kirnukallio; Tulemaflüsse]
HELMERSEN G VON 1870 Studien über die Wanderblöcke und die Diluvialgebilde Rußlands. - Mémoires de l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg (Sér. 7) 14 (7): 137 S., 10 Taf., 17 Abb., St.-Pétersbourg.
HELMERSEN G VON 1876 Bericht über die in den Jahren 1872 bis 1876 in den Gouvernements Grodno und Curland ausgeführten geologischen Untersuchungen zur Kenntnis der dort vorkommenden mineralischen Brennstoffe – St. Petersburg.
HELMERSEN G VON 1880 Riesentöpfe in Curland. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 31 (1879) (4): 631-632, 2 Abb., Berlin. [Estland, Riesentopf mit Stumpfkantern + Roller von Granit usw., fragliche Gletschermühlen]
HELMERSEN G VON 1881 Über Wanderblöcke. - Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft zu Dorpat 5 (1878/80): 178-184, Dorpat [Tartu].
HELMERSEN G VON 1882 Studien über die Wanderblöcke und die Diluvialgebilde Rußlands. II. Lieferung. - Mémoires de l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg (Sér. 7) 30 (5): 56 S., 7 Taf., St.-Pétersbourg.
HELMHOLTZ H VON 1903 [1821-1894, postum] Eis und Gletscher (Vorlesung gehalten in Heidelberg und Frankfurt/Main im Februar 1865) 5. Aufl. - Vorträge und Reden 1: 230-263, Braunschweig (F. Vieweg & Sohn). [norddeutsche Geschiebe S. 250]
HELMS H 2003 Todtglüsingen: Lauter alte Schweden ; Eiszeit-Findlingspark mit mehr als 100 Steinen eingeweiht - Harburger Anzeigen und Nachrichten 2003 vom 22.09.2003 (Lokales): S. 3, 2 Abb., Hamburg. [Bildnis von Roland VINX]
HELMS J 1959 Versteinertes Leben am Ostseestrand. - Wissen und Leben 4 (7): 515- 518, 8 Abb., Leipzig / Jena. [Geschiebe vieler Erdzeitalter]
HELMS J 1970 Fossilien in Geschieben - Bedeutung des Geschiebesammelns für unsere Bildungsaufgaben - Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 19 (2/3) [Sonderheft 200 Jahre Museum für Naturkunde, Humboldt-Universität Berlin]: 215-219, 3 Abb., Berlin. [Geschiebe: Belemniten der Oberkreide Abb. 1; Rhizopoterion Abb. 2; Feuersteinfossilien Abb. 3]
HELMS J 1987 Die Botschaft der Steine Geologische Streifzüge durch unsere Heimat 2. Auflage - 316 S., div. Abb. [Geschiebekunde aktuell 4 (4): 103, 1988; TROPPENZ, Hamburg.] (1. Auflage 1985).
HELMS R, SCHOLICH E, ULANDOWSKI D, SCHUBERT W & WALTHER H 1988 Einführung in das Exkursionsgebiet - Die Braunkohlenlagerstätten des südlichen Weißelsterbeckens - Vortrags- und Exkursionsveranstaltung am 21. und 22. Oktober 1988 in Profen der Gesellschaft für Geologische Wissenschaften: 28 S., 9 Abb., 2 Anl., Berlin.
HELPAP O 1935 Zur Morphologie der Niederlausitz [zugleich Dissertation, Universität Berlin 1935] - Berliner Geographische Arbeiten 8: 60 S., 1 Kte., Stuttgart (Engelhorn). [Nutzung von Geschieben S. 53]
HELWING GA 1717 Lithographia Angerburgica, sive Lapidum et Fossilium, in districtu Angerburgensi et ejus vicinia, ad trium vel quatuor milliarium spatium, in montibus, agris, arenofodinis et in primis circa lacuum littora et fluviorum ripas, collectorum brevis et succincta consideratio additis rariorum aliquot figuris aeri incisis, cum praefatione autoris et indicibus necessariis. Regiomonti 1717. 1. Teil - 96 S. + Lit.-Verz. + Index, 11 Kupfer-Taf., Regiomonti [Königsberg] (Iteris Johannis Stelteri). [HELWING Georg Andreas, [Geschiebefossilien von Angerburg in Ostpreußen, Ammoniten, Belemnites, Buccinites, Coagula lapidea silicea, Conchites, Corallia, Cornu Ammonis, Chalcedonius, Carneolus, Donner-Keul (Belemnit), Donnerstein, Echinites, Entrochi, Erbsstein, Feuerstein, Geodes, Granatus; Glacies lapides & alia fossilia e fundo lacus profert nach dem Index auf S. 10, dort aber nicht genannt; Kettenkoralle, Tabulata und ?koloniebildende Rugosa Taf. 4; Kettenkoralle Taf. 5•3 + 5•6; Sarcinula ? Taf. 5•2; Kettenkoralle Taf. 6•1; Rugosa Taf. 6•9-10 + 17-18 + 20; paläozoische tabulate Korallen und Orthoceras Taf. 7; mesozoische Ammoniten, Schneckenführende Gesteine und Kreide-Seeigel Taf. 8; Strophomenidenkalk und andere Brachiopoden Taf. 9; Steinbeil und Steinaxt Taf. 10•1+2; paläozoischer Brachiopodenkalk Taf. 11•1; Haizähne Taf. 11•9+10]
HELWING GA 1720 Lithographia Angerburgica, sive Lapidum et Fossilium, in districtu Angerburgensi et ejus vicinia, ad trium vel quatuor milliarium spatium, in montibus, agris, arenofodinis et in primis circa lacuum littora et fluviorum ripas, collectorum brevis et succincta consideratio additis rariorum aliquot figuris aeri incisis, cum praefatione autoris et indicibus necessariis. Regiomonti 1717. 2. Teil - 132 S., 6 Taf., Leipzig. [HELWING Georg Andreas, Versteinerungen aus Geschieben]
HEMKE E 1985 Naturdenkmale mit kulturhistorischer Bedeutung im Kreis Neustrelitz - Naturschutzarbeit in Mecklenburg 28 (1): 50-51, Greifswald. [Findlinge aufgelistet: Teufelsstein bei Carpin und im Hullerbusch, Opferstein im NSG Useriner Horst, Adamsstein in Adamsdorf, Walter-Gotsmann-Stein, Luzin-Stein am Schmalen Luzin, Der Große Stein bei Goldenbaum und in Weisdin]
HEMKE E 1987 Erholung um „Café Prälank" - Norddeutscher Leuchtturm vom 28.8.1987; Norddeutsche Zeitung vom 5.7.1988, Schwerin.
HEMKE E 1990 Naturkundlicher Lehrpfad "Findlingsgarten" am Buteberg, Prälank - Geschützte Natur zwischen Peene und Küstrinchenbach - Sammelmappe Landschaftspflege und Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern 10: 33-34, Neubrandenburg (Zentrum für Landschaftspflege und Naturschutz).
HEMKE E 1996 Auf Entdeckungsreise im Wesenberger Findlingsgarten - Strelitzer Zeitung 1996: S. 4, 1 Abb., August 1996. [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 13 (1): S. 21,1997, Hamburg.]
HEMKE E 1996 Strudelstein und Windkanter - Neustrelitzer Nachrichten 21 vom Dezember 1996, Neustrelitz. [Nachdruck: Geschiebekunde aktuell 13 (1): 20-21,1997, Hamburg.]
HEMKE E 1997 Strelitzer Eiszeitstraße Ein geographisch ausgerichteter Rundkurs durch das Strelitzer Land - Strelitzer Geschichte(n) 15: 63 S., 4 Abb., 19 Skizzen, Neustrelitz (Lenover). [Findlingsgarten Wesenberg Abb. 3; Findlingsgarten Prälank Abb. 4]
HEMKE E 2003 Findling mit sechs Kubikmetern Inhalt ; NABU-Kreisvorsitzender erinnert an die Geschichte des Walter-Gotsmann-Steines - Nordkurier unabhängige Tageszeitung für Mecklenburg-Vorpommern Strelitzer Zeitung 2003 (5) vom 07.01.2003: 12, Neubrandenburg (Kurier-Verl.).
HEMKE E 1993 Findlinge mit Gletscherschrammen - Labus Naturschutz im Landkreis Neustrelitz 2: 23-24, Neustrelitz.
HEMKE E 2005 Findlinge im Warbender Mühlenbach - Labus 22: 62-64, Neustrelitz (Naturschutzbund Deutschland, Kreisverb. Mecklenburg-Strelitz). [Uckermark]
HEMKE E 2007 (Hrsg.) Naturschutz im Landkreis Mecklenburg-Strelitz - Labus Sonderheft 11: 100 S., zahlr. meist farb. Abb. u. Taf., Neustrelitz. [mit HEMKE E Findlingsgarten Prälank - eine Entstehungsgeschichte; HEMKE E Vom geologischen Lehrpfad zum Findlingsgarten; HEMKE E Von Findlingen und Findlingsgärten sowie dem Nachdruck von GRANITZKI K, SCHÜTZE K & SCHULZ W 2006 Die Findlingslehrgärten im Land Mecklenburg-Vorpommern (The gardens of erratic blocks from Mecklenburg-Vorpommern) - Archiv für Geschiebekunde 5 (1/5) (Festschrift zum 80. Geburtstag von Gerd Lüttig)] [Geschiebekunde aktuell 23 (4): 122, 2007; SCHALLREUTER, Greifswald.]
HEMPEL I 1979 Schwermineralverteilung in 21 Proben alter Elbeläufe (Quartär). - unveröff. Laborbericht VEB Geologische Forschung und Erkundung, Freiberg, Betriebsteil Jena.
HEMPEL L 1957 Saaleeiszeitliche Eisrandlagen und ihre Formen am Haarstrang - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1957 (6): 241-249, 4 Abb., Stuttgart. [”... die nordischen Geschiebe sind kantengerundet ... Blockpackung besonders grob und reicher an nordischem Material ...” S. 244; „... Die große Zahl von Flinten, aber auch die wenigen Gneis-Geschiebe weisen auf Südschweden als Ursprungsgebiet (HESEMANN, 1956).” S. 248]
HEMPEL L 1980 Der „Osning-Halt" des Drenthestadials am Teutoburger Wald im Lichte neuerer Beobachtungen. - Eiszeitalter und Gegenwart 30: 45-63, 4 Abb., 5 Tab., Hannover.
HEMPRICH A 1913 Geologische Heimatkunde von Halberstadt und Umgebung - 184 S., Halberstadt (Meyer). [Abb. abgerundete Scheuersteine (Granite, Sandsteine, Kalksteine) „aus dem Gletschertopf“ im Huy (Bl. 4031 Dardesheim)]
HEMPRICH A 1931 Die Naturdenkmäler des Harzgaus - Städtisches Museum zu Halberstadt 9/10: 32 S., 16 S/W-Abb., 1 Kte., Halberstadt (Museumsverl.).
HENDRICKS A & LANSER K-P 2000 Zwei Jahrzehnte paläontologische Bodendenkmalpflege und Forschungen in Nordrhein-Westfalen - Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 5 [HORN HG, HELLENKEMPER H, ISENBERG G & KOSCHIK H 2000 (Hrsg.) Millionen Jahre Geschichte ; Fundort Nordrhein-Westfalen]: 85-90, 5 Abb., Mainz (P. von Zabern). [Muschelkrebs Armaechmina armata SCHALLREUTER S. 85]
HENKE J-H 1969 Zum Problem der saalezeitlichen Terrassenbildungen im Unterlauf der Werre - Eiszeitalter und Gegenwart 20: 84-89, 4 Abb., Öhringen /Württemberg. [TK25 Bl. 3718 Bad Oeynhausen; Unterlauf der Werre bei Gohfeld und Bad Oeynhausen; Eiskeilpseudomorphose in Mittelterrassensand und -kies der Werre bei Gohfeld Abb. 1]
HENKES L 1974 Detailuntersuchungen an Migmatiten aus Arvika (Värmland, Schweden) - [selbständige geologische Kartierung (Teil I: Bericht über die Kartierung der Hungviksudde) und] Diplom-Arbeit (Teil II: Detailuntersuchungen an Migmatiten aus Arvika (Värmland, Schweden)) zur Erlangung des Grades eines Diplom-Geologen an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften [der Technischen Universität Hannover]: 76 S., 11 Abb., Tab. 1-2 sowie Abb. 11 i. Text + Abb. 3-10 sowie Tab. 3-8 i. Anh., 1 Kte. als Beil., Hannover. [TK50 Bl. 11C Arvika NO + SO; Moränenablagerungen in großer Mächtigkeit mit großen Blöcken /Findlingen, Gletscherschrammen (2 Richtungen im Kartiergebiet) und Parabelrisse auf kristallinem Gestein Abb. 9]
HENKELS JF 1744 Kleine Minerologische und Chymische Schriften, Auf Gutbefinden des Herrn Autoris, nebst einer Vorrede von den Bergwercks=Wissenschafften zu Vermehrung der Cammeral-Nutzungen, und mit Anmerckungen herausgegeben, von Carl Friedrich Zimmermann. - 619 S., 1 Kupfer-Taf., Dreßden und Leipzig (bey Friedrich Hekel).
HENKELS JF 1756 Kleine Minerologische und Chymische Schriften, Auf Gutbefinden des Herrn Autoris, nebst einer Vorrede von den Bergwercks=Wissenschafften zu Vermehrung der Cammeral-Nutzungen, und mit Anmerckungen herausgegeben, von Carl Friedrich Zimmermann. Zweyte Auflage. - 619 S., 1 Kupfer-Taf., Dreßden und Leipzig (bey Friedrich Hekel). [Bernstein bei Bad Schmiedeberg, aus: KRUMBIEGEL G 1991 Fossilien 8 (3): 154]
HENNERT CW 1778 Beschreibung des Lustschlosses und Gartens Sr. Königl. Hoheit des Prinzen Heinrichs Bruders des Königs, zu Rheinsberg, wie auch der Stadt und der Gegend um dieselbe ; Nebst einem in Kupfer gestochenen Grundrisse - 94 S., 1 Taf., Berlin (Nicolai). [Mark Brandenburg, Schloss Rheinsberg, TK25 Bl. 2843 Rheinsberg; Autor gibt großen Reichtum an Versteinerungen an]
HENNIG A 1894 Om Åhussandstenen. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 16 (6): 492-530, 1 Taf., Stockholm.
HENNIG A 1900 Geologischer Führer durch Schonen - Sammlung geologischer Führer 7: VII+182 S., 35 Abb. i. Text, 1 Übersichts-Kte., Berlin (Borntraeger). [Eisschrammen, Grundmoräne, Geschiebearten]
HENNIG A 1905 Gotlands Silur Bryozer - Arkiv för Zoologi 2 (10): 37 S., 2 Taf., 36 Abb., Stockholm. [Bryozoa, Bryozoen]
HENNIG A 1906 Gotlands Silur Bryozer - Arkiv för Zoologi 3 (10): 62 S., 7 Taf., 35 Abb., Stockholm. [Bryozoa, Bryozoen]
HENNIG A 1908 Gotlands Silur Bryozer - Arkiv för Zoologi 4 (21): 64 S., 7 Taf., 65 Abb., Stockholm. [Bryozoa, Bryozoen]
HENNIG E 1923 Bemerkungen zur Rückzugsrichtung des Inlandeises im Narotschsee-Gebiet (Weißrussland) - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1923: 86-88, Stuttgart.
HENNIG R 1925 Der Bernsteinfluß Eridanus - HENNING R (Hrsg.) Von rätselhaften Ländern. Versunkene Stätten der Geschichte: 82-94, München (Delphin-Verl.).
HENNIG R 1983 Der Sachsenwald - Schriftenreihe der Stiftung Herzogtum Lauenburg 6: 147 S., zahlr. S/W- u. Farb-Abb., 2 Ktn., Neumünster (Wachholtz). [Herzogtum Lauenburg, östlich Hamburg zwischen Reinbek und Schwarzenbek; Flintartefakte Abb. S. 12; Findlinge prähistorisch zu Schalensteinen bearbeitet Abb. S. 13; Findlinge eines Megalith-Grabes mit vorbereiteter Knäppersprengung (Riesenbetten) am Südrand des Sachsenwaldes Abb. S. 17; Grab des Bernhard von Goldammer aus Findlingen Abb. S. 64]
HENNIGSMOEN G 1954 Lower ordovician Ostracods from the Oslo Region Norway. - Norsk Geologisk Tidsskrift 33 (1/2): 41-68, 2 Taf., 1 Abb., 1 Tab., Oslo. [Abb. einer Ostrakode aus einem Geschiebe von Småland]
HENNING E 1942 Geologie Großdeutschlands. - 392 S., div. Abb., 16 Taf., Stuttgart. [im Kap. "Das norddeutsche Flachland, Eiszeit" & auf Taf. 1 & 11 Geschiebe]
HENNINGS B VON 1989 Historische Gedenkbäume und Gedenksteine in Stormarn - Stormarner Hefte 14 [Denkmalpflege im Kreis Stormarn II]: 248-272, Neumünster (Wachholtz).
HENNINGSEN D 1976 Einführung in die Geologie der Bundesrepublik Deutschland - 119 S., 70 Farb- u. S/W-Abb., Stuttgart (Enke). [Ostseeküste bei Heiligenhafen, Schleswig-Holstein Farb-Abb. 54; 3. Aufl. 1986 (Enke und dtv)] [der Aufschluss 29 (7/8): 234, 1978; R. NYK, Heidelberg.]
HENNINGSEN D 1978 Schwermineral-Untersuchungen in quartärzeitlichen Sanden nordwestlich von Hannover. - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 15: 120-144, Taf. 2-3, 1 Abb., 3 Tab., Hannover. [Arbeitsgebiet nw Hannover zw. Neustadt a. R., Wunstorf und Garbsen; elster-zeitliche glazifluviatile Sande, drenthe-zeitliche glazifluviatile Sande, Sande der Leine-Niederterrasse, spätweichsel- bis holozän-zeitliche Dünensande, Drenthe-zeitlicher Geschiebelehm, weichselzeitlicher Sandlöss; Schwerminerale: Zirkon, Turmalin, Rutil, Apatit, Titanit, Staurolith, Disthen, Sillimanit, Andalusit, Granat, Epidot, Zoisit, Klinozoisit, Augit, Orthopyroxen, Hornblende]
HENNINGSEN D 1979 Einbettungsmittel für Schwermineral-Dauerpräparate - Der Präparator 25: 157-158, Bochum.
HENNINGSEN D 1980 Schwerminerale vulkanischer Herkunft in quartären Flußablagerungen der Weser und Leine - Eiszeitalter und Gegenwart 30: 63-72, 1 Abb., 3 Tab., Hannover. [regionale Unterschiede, Unterschiede bei verschieden alten Flussablagerungen; Augit, Oxyhornblende; Weser-Oberterrassenvorkommen von Moorberg, Rössing und Rusterberg s Hannover; Mittelterrassen- und Niederterrassen-Vorkommen der Weser; Mittelterrassen-Vorkommen der Leine]
HENNINGSEN D 1981 Darf man Schwermineral-Gehalte von Kiesen und Sanden miteinander vergleichen? - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1981: 157-164, Stuttgart.
HENNINGSEN D 1981 Einführung in die Geologie der Bundesrepublik Deutschland 2. überarbeitete Aufl. - VI+123 S., XX S. Anh., 70 Farb- u. S/W-Abb., Stuttgart (Enke). [Ostsee-Küste bei Heiligenhafen]
HENNINGSEN D 1983 Der Schwermineral-Gehalt der Drenthe-zeitlichen Schmelzwassersande in Niedersachsen - Eiszeitalter und Gegenwart 33: 133-140, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [niedersächsisches Tiefland mit Durchmischung von durchsichtigen Schwermineralen nordischer und südlicher Herkunft; Granat und Hornblende stammen besonders von Fennoskandia, Zirkon, Turmalin und Augit eher von Süden; im nw Harzvorland tritt viel Oxyhornblende und Augit auf die auf den Harzburger Gabbro zurückzuführen sind]
HENNINGSEN D 1987 Schwermineral-Kennzahlen von Quartär-Sedimenten Nordwestdeutschlands - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 138 (1): 45-52, 1 Abb., 2 Tab., Hannover. [”Neu vorgeschlagen wird die „Granat-Zahl” (Prozentgehalt Granat in der Summe der Prozentgehalte Granat + Staurolith + Disthen) ... ” S. 45; Tabelle mittlerer Schwermineral-Gehalte in Stück-% niedersächsischer Schmelzwasser- und Beckensande der Drenthe- und Elsterzeit Tab. 1; Hornblende-, Augit- und Granat-Zahlen nach Mittelwerten von Schwermineralzählungen genetisch verschiedener Quartärproben aus Niedersachsen Tab. 2]
HENNINGSEN D 1988 Durchsichtige Schwerminerale in quartären Flußablagerungen der oberen Weser - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1988 (9): 537-543, 2 Abb., Stuttgart.
HENNINGSEN D 1991 Der Schwermineral-Gehalt der holozänen Dünensande im Gebiet der mittleren Aller (Niedersachsen) - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 133: 215-219, 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [”Die Minerale sind ursprünglich also hauptsächlich skandinavischer Herkunft.” S. 218]
HENNINGSEN D 1992 Der Schwermineral-Gehalt der holozänen Dünensande im Gebiet der mittleren Aller (Niedersachsen) - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 133: 215-219, Hannover.
HENNINGSEN D 1997 Der Schwermineral-Gehalt der quartären (früh-Saale-zeitlichen) Fluß- und Schmelzwasserablagerungen im nördlichen Harzvorland (Heavy mineral content of fluvial and glaciofluvial sediments of early Saalian age (Quaternary) in the northern foreland of the Harz Mountains, Germany) - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1997 (5): 308-318, 2 Abb., Stuttgart. [durch Schwermineral-Gemeinschaften lassen sich 5 Flusssysteme (Innerste, Gose, Flussystem Oker + Radau + Ecker + Ilse, Holtemme + Goldbach, Flussystem Bode + Selke) unterscheiden; Hornblende, Granat und Epidot werden als Schwerminerale nordischer Herkunft betrachtet; Vermischung von elster- und saalezeitlichen Schmelzwässern mit den Harzflüssen während Elster- und Saale-Vereisung]
HENNINGSEN D 1998 Die Schwermineral-Verteilung in Quartär-zeitlichen Terrassenablagerungen der oberen Weser - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 140: 147-155, Hannover. [eiszeitliche + posteiszeitliche Ablagerungen, Zusammensetzung und ihre zeitliche Veränderung tw von Norden geschütteter Schwerminerale]
HENNINGSEN D 2003 Die geologische Bedeutung von Findlingen und Geschieben - Naturwissenschaftliche Rundschau 56 (6): 301-307, 14 Abb., 1 Tab., Stuttgart (Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH). [Findling von Kreuzfeld bei Malente, 126 t (Abb. 1); Geschiebemergel von Hannover-Kirchrode (TK25 Bl. 3624 Hannover); Moelv-Tillit vom Mjösa-See, Süd-Norwegen Abb. 4; Rhombenporphyr-Geschiebe Abb. 6; Rote Moräne (Saale) von Cloppenburg in Ziegeleigrube auf Geschiebelehm Herzlake Abb. 7; seeseitiges Megalithgrab aus Findlingen von Archsum auf Sylt Abb. 8; Megalithgräber, sog. Lübbensteine bei Helmstedt aus lokalen Süßwasserquarziten Abb. 9; Giebichenstein im Forstort Krähe nahe Stöckse bei Nienburg Abb. 10; Großer Stein von Tonnenheide-Hahnenkamp in Ostwestfalen mit 271 t Abb. 11; Dicker Stein von Ahlen mit etwa 63 t (Nordrhein-Westfalen) Abb. 12; Glazial-Scholle von Eozän-Mergel im weichselzeitlichen Geschiebemergel am Kliff von Heiligenhafen nahe Lübeck Abb. 13; Kreideschollen an der Steilküste von Jasmund auf Rügen Abb. 14]
HENNINGSEN D 2008 Schotter, Konglomerate und Brekzien - Entstehung und Bedeutung „zusammengesetzter“ Gesteine - Naturwissenschaftliche Rundschau, Organ der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte 61 (9) (Nr. 723): 445-452, 16 Abb., 1 Tab., Stuttgart (Hirzel). [extrem grober Strandschotter aus hochgerundeten Geröllen an der N-Küste der Insel Menorca Abb. 1; synsedimentäre Brekzien des eokambrischen Biri-Kalksteins in der Umgebung von Oslo Abb. 9; weichselzeitlicher Geschiebelehm am Kliff von der Insel Poel nahe Wismar Abb. 13]
HENNINGSEN D & KATZUNG G 1992 Einführung in die Geologie Deutschlands 4. Aufl. - 20+228 S., 89 Abb., Stuttgart (Enke). [Geschiebe S. 194-196; Geschiebeblöcke bei Heiligenhafen Abb. 89] [der Aufschluss 44 (2): 110, 1993; I. SCHÜLKE, Heidelberg.]
HENNINGSEN D & KATZUNG G 1998 Einführung in die Geologie Deutschlands 5. Aufl. - 20+244 S., Stuttgart (Enke).
HENNINGSEN D & KATZUNG G 2002 Einführung in die Geologie Deutschlands 6. Aufl. - 214 S., 95 Abb. (davon 16 Farb-Taf.) Berlin (Akademie-Verl.). [11.2 Quartäre Überdeckung S. 175-187; Blockstrände: Kreidekliff von Stubbenkammer, Rügen (Fot.: E. HERRIG) Abb. 86; Insel Poel bei Wismar Abb. 95]
HENNINGSEN D & SPEETZEN E 1998 Der Schwermineral-Gehalt von Saale-zeitlichen Moränen- und Schmelzwasser-Ablagerungen des Münsterlandes (Nordrhein-Westfalen, NW-Deutschland) - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 38 [FISCHER R, SCHÜLKE I & MUTTERLOSE J (Red.) Festschrift zum 65. Geburtstag von Hans-Peter Groetzner]: 123-135, 2 Abb., 1 Tab., 11 Analysen, Hannover.
HENNINGSEN D & STEPHAN H-J 2000 Die Schwermineral-Verteilung im Quartärprofil der Forschungsbohrung Tüschenbek (Schleswig-Holstein) [The heavy mineral composition in the Quaternary of the Tüschenbek research drilling (Schleswig-Holstein)] - Eiszeitalter und Gegenwart 50: 50-55, 3 Abb., 1 Tab., Hannover. [Kurzfassung: ”Eine Aufarbeitung von Tertiär-Sedimenten hat offenbar bei den weichselzeitlichen Proben dazu geführt, dass der Gehalt an stabilen Mineralen etwas erhöht ist.”; Granat; Hornblende; Epidot; Grundmoräne, Oligozän, Elster-Vereisung, Saale-Vereisung, Weichsel-Vereisung]
HENNINGSEN H-H 2000 Rungholt Der Weg in die Katastrophe ; Aufstieg, Blütezeit und Untergang eines bedeutenden mittelalterlichen Ortes in Nordfriesland Band II - 176 S., 129 meist farb. Abb., 1 Kte., Husum (Husum Druck & Verlags-Ges.). [Bernstein aus der Sammlung von Helmut Bahnsen, Pellworm Abb. 76]
HENNINGSEN H-H 2009 Archäologische Aspekte im Kloster Uetersen - Heimatkundliches Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 2010: 167-210, 44 Abb., Pinneberg (Kommissionsverl. Brunhild Andreesen). [zwei große Feldsteine vor dem Konventualinnen-Haus „v. Bernstorff“ (vermutlich aus Turmfundamenten) Abb. 10; Der Waschstein Abb. 28; „Stege“-Steine zum Aufsteigen auf Pferde (vermutlich vom 13. bzw. 14. Jahrh.) Abb. 33]
HENNINGSMOEN G 1953 Classification of Paleozoic Straight-Hinged Ostracods - Norsk Geologisk Tidsskrift 31: 185-290, 2 Taf., 12 Abb. (1 Tab.), Bergen. [Taf.1, Fig.2-3: Rigidella cf. mitis aus einem Geschiebe von Humlenäs, Småland]
HENRICI H & HILTERMANN H 1962 London-Ton und Moler-Formation und andere Ablagerungen der Tertiär-Meere bei Lamstedt (NW von Stade) - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft zu Hannover 106: 27-39, 1 Taf., 3 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 2320 Lamstedt; Lamstedter Vorstoß des Warthe-Stadials; Tongrube Basbeck, Ziegelei Niendorf mit Holsteinton, Eozäntonvorkommen vom Westerberg, Besenbecker Berg, Hollbecker Berg; Stauch-Endmoräne mit größeren Schollen von 2 bis 20 m Dicke; marines Alttertiär, Eozän, verbreitet ist Untereozän 3 = höheres Ypres, seltener Untereozän 1 =tiefstes Ypern; Londonton-Fazies, arten- und individuenreiche Foraminiferen-Fauna; globigerinide und globorotaliide Plankton-Foraminiferen Taf. 1; Liste der für das U-Eozän 3 typischen Foraminiferen-Arten S. 34; mm-dünne graurötliche Tuffit-Bänder; verkieste Diatomeen vom Typ Coscinodiscus; Radiolarien; Lamstedt, Basbeck, Hemmoor; Karte der Tertiärvorkommen n Lamstedt am Westerberg Abb. 1]
HENSCHEL A 1863 Über einen im Mergellager Samlands gefundenen Nautilus. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Sitz.-Ber. 4: S. 29, Königsberg.
HENSCHEL A 1874 Ueber ein bei Palmnicken gefundenes versteinertes Stück Holz. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Sitz.-Ber. 15: 12-13, Königsberg.
HENTSCHKE U 1992 Die Schwermineralvergesellschaftung in den quartären Geschiebemergeln Schleswig-Holsteins - GRUBE F, MENKE B, PIOTROWSKI JA DEUQUA '92 Tagungsprogramm, Kurzfassungen [Deutsche Quartärvereinigung e.V. 12.09.92 - 21.09.92, Kiel]: 51, Kiel. [Mineralvergesellschaftung; Schwermineral; Geschiebemergel; Weichsel-Eiszeit]
HENTSCHKE U & STEPHAN H-J 1989 Schwermineralanalyse von Geschiebemergeln, ein Hilfsmittel für die Moränenstratigraphie? Diskussion anhand von Zählungen aus Schleswig-Holstein [Heavy mineral analysis of tills, a method for till stratigraphy? Discussion on the basis of counts from Schleswig-Holstein] - Eiszeitalter und Gegenwart 39: 19-28, 7 Abb., 3 Tab., Hannover. [Fraktion: 0.25 - 0.06 mm; Hornblendezahl; opake Schwerminerale, transparente Schwerminerale; Zusammensetzung in Konzentrationsdreiecken (Abb. 6-7); Elster-Geschiebemergel, Saale-Geschiebemergel, Weichsel-Geschiebemergel] [Geschiebekunde aktuell 6 (1): 36; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HENTSCHKE U & STEPHAN H-J 1991 Die Schwermineralassoziationen in den quartären Geschiebemergeln Schleswig-Holsteins [Heavy mineral associations in the Quaternary tills of Schleswig-Holstein] 5. Treffen Deutschsprachiger Sedimentologen 06.06.90 - 07.06.90, Bonn - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (I) Allgemeine, Angewandte, Regionale und Historische Geologie 1990 (11): 1689-1702, 5 Abb., 2 Tab., 65 Analysen, Stuttgart (Schweizerbart). [Geschiebemergel; Schwermineral; Mineralbestand; Modalanalyse; räumliche Verteilung; zeitliche Verteilung; Lithostratigraphie]
HENZE F 1933 Bernstein in der Dübener Heide. - Bad Schmiedeberg 3 (4): 60-61, Bad Schmiedeberg.
HEPPNER R 1962 Über ein Silurgeschiebe aus der städtischen Kiesgrube Malchin (Mecklenburg). - Geologie 11 (4): 495-497, 3 Abb., Berlin.
HERBERT H-J & EISENACK A 1981 Zwei Geschiebe von Riebeckit-Porphyr aus dem Geschiebemergel des Samlandes (Ostpreußen) - Eiszeitalter und Gegenwart 31: 79-82, 1 Taf. 1 Abb., 1 Tab., Hannover. [Pseudosphärolith Taf. 1, Fig. 1-4; Pseudosphaerolithischer Riebeckit-Porphyr-Modalanalyse in Vol.-%, Farbzahl und QAP-Werte Tab. 1; Pseudosphaerolithischer Riebeckit-Porphyr - QAP-Diagramm Abb. 1; 2 Geschiebe, gefunden am Fuß der Geschiebemergel-Steilküste des Samlandes, 1 km südlich von Groß-Dirschheim, rd. 1 km von einander entfernt]
HERBST G 1847 Geognostische Karte der Umgebung von Weimar - 1 Kte., Weimar. [mit „ ... wahrscheinliche(r) südliche(r) Grenze nordischer Geschiebe.”]
HERBST G 1880 Schöner Olivindiabas aus dem Diluvium der Egeln'schen Mulde - Leopoldina 1880: S. 77, Halle a. d. S.
HERBST G 1956 Geröllzählungen in pliozänen und pleistozänen Kiesen am SW-Rand der niederrheinischen Bucht bei Geilenkirchen. - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1956 (4/5): 164-173, 1 Taf., 1 Abb., 1 Tab., Stuttgart.
HERBST G 1956 Geröllzählungen in pliozänen und pleistozänen Kiesen am SW-Rand der Niederrheinischen Bucht bei Geilenkirchen - AnONYMUS (Hrsg.) Festschrift zum fünfundsiebzigsten Geburtstag von Wilhelm Löscher, 1. Mai 1956 – hrsgg. von der Geologischen Gesellschaft Essen zugleich für den niederrheinisch-westfälischen Industriebezirk: 46-55, 1 Abb., 1 Zähl-Tab., Essen. [Quarzkoeffizient, Geröllzählungen an Bohrproben, Reuver-Ton, Techelen-Ton, Teverner Heide, Hambacher Forst]
HERBST L 1995 „TERRA BI” Heimatsagen aus dem Landkreis Bitterfeld und Einblicke in ihre historischen Hintergründe - S. 15-16, 20-23, 46-48, Bitterfeld. [über den Teufelsstein bei Schköna]
HERGARTEN B 1988 Conularien in Deutschland - der Aufschluss 39 (6): 321-356, 30 Abb., Heidelberg (VFMG). [auch aus Geschieben des Ordoviziums und Silurs]
HERGET J 1997 Glazifluviale Dynamik am Südrand der Westfälischen Tieflandsbucht - Tagungsband und Exkursionsführer 64. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 20. bis 23. Mai 1997, Kevelaer: 18-19, Kevelaer.
HERGET J 1997 Die Flußentwicklung des Lippetals [zugleich Dissertation 1996] - Bochumer Geographische Arbeiten 62: X+132 S., 51 Abb., 9 Tab., Bochum (Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum). [Fachgebiet: Stratigraphie, Sedimentologie, Altersbestimmungen, exogene Dynamik; Paläofluß, Pleistozän, Holozän; Vereisung, Schmelzwaserablagerungen]
HERGET J 1998 Temporäre Entwässerungsbahnen am Südrand der Westfälischen Tieflandsbucht - ein Szenario - Bochumer Geographische Arbeiten, Sonderreihe 13 [GLATTHAAR D & HERGET J (Hrsg.) Physische Geographie und Landeskunde - Festschrift für Herbert Liedtke]: 23-30, 4 Abb., Bochum (Geographisches Institut der Ruhr-Universität Bochum). [Fluviale Rinne mit nordischen Geröllen (67m ü. NN) in Abb. 2; „3 Nordische Gerölle jenseits der maximalen Eisausdehnung” S. 27-29 und in Abb. 4 mit eingetragenen Fundhöhen; Lippelauf durch das Emschertal; Drenthe-Stadium der Saale-Eiszeit; Rückstau der Lippe bis zum Überlauf (Wasserscheide heute 63 m ü. NN) ins Emschertal; gedachte temporäre Eisrandlage se der Haard mit erzwungenem Überlauf der Lippe nach S in die Emscher Abb. 2; Vereisungsgrenze in der südlichen Münster’schen Bucht wird hier unzulässiger Weise mit der Verbreitung von Grundmoräne gleichgesetzt und auf Grund von nordischen Geschieben südlich und geodätisch oberhalb dieser Grenze gefolgert, dass Eisschollendrift auf einem proglazialen See für diese Geschiebevorkommen ursächlich ist]
HERKEN U 1996 Pleistozäne Ablagerungsverhältnisse auf dem Osterholz-Scharmbecker Geestplateau ; Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 10 000 TK 25, Blatt 2618 Hambergen - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der Universität Bremen: 74 S., 10 Abb., 4 Tab., 4 Ktn. u. Profile im Anh., Bremen.
HERKSTROETER I 1999 Ein miozäner Vogelknochen als Lokalgeschiebe aus dem Kieswerk Ohle bei Groß Pampau (Kreis Herzogtum Lauenburg) - Der Geschiebesammler 32 (2/3): 61-65, 1 Taf., 1 Abb., Wankendorf.
HERLEMANN G 1981 Foraminiferen (Kammerlinge oder Porentierchen) - Mikrofossilien als Zeitmarken für Stratigraphie und Geschiebeforschung. - Jahrbuch des Naturwissenschaftlichen Vereins für das Fürstentum Lüneburg von 1851 e.V. 35: 259-282, 23 Abb., Lüneburg.
HERLEMANN G 1984 Fundbericht [Turritella in weißer Schalenerhaltung] - Der Geschiebesammler 17 (3/4): 164-(165), 1 Taf., Hamburg. [Fundort: Brodtener Ufer, Sammlung Hans FRANKE]
HERMANN A 1971 Neue Ergebnisse zur glazialmorphogenetischen Gliederung des Obereider-Gebietes - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 41: 5-41, 23 Abb., 1 Tab., Kiel. [Schleswig-Holstein, Quartär, Pleistozän, Weichselvereisung, Endmoränen; Einregelung, Blockkartierung]
HERMANN LD 1711 Maslographia Oder Beschreibung Des Schlesischen Massel Im Oelß=Bernstädtischen Fürstenthum mit seinen Schauwürdigkeiten Theils Unterschiedlicher so wohl Heydnischer / als Christlicher Antiquitæten/ Monumenten und Epitaphien/ Theils Auf dem so genanten Töppelberge gefundener Sonderbahren Reliquien/ von Urnis oder Todten=Gefässen/ Fibulis, Stylis, Nadeln oder Grieffeln/ Messern/ Müntzen/ Donnerkeilen etc. In/ und als auch umb Massel In Regno Animali, Vegetabili, und Minerali befindlicher Naturalien/ versteinerter Muscheln/ oder Muschel=Steinen/ auch anderen figurirten Stein=Wesens/ geschliffenen/ und polirten Steinen/ wunderbahren Brunnen/ Erd= Baum= und Feld=Gewächsen/ Nebst Dazu gehörigen Kupffer=Stücken Zum Druck gegeben/ Von Leonhard David Hermann/ Pfarrer in Massel. BRIEG/ druckts Gottfried Gründer/ Zu finden bey Christian Brachvogeln in Breßlau 1711. - zahlr. unnum. S. Einführung, 329 S., 7 S. Register, 16 Taf., Breslau (Christian Brachvogel). [Das IV. Capitel. Von dem Götzen=Stein oder Altar=Tische S. 61; Artefakte: Taf. nach S. 91, 95, 101, 103, 140, 142, 148; Fossilien: Taf. nach S. 180, 212, 216, 220, 222, 224, 226; Gesteine: Taf. nach S. 228; Minerale: Taf. nach S. 238] [Massel (heute Masłów, Nähe Trebnitz heute Trzebnica); Leonhard David HERMANN beschreibt und bildet ab die Fossilien paläozoischer Kalksteine nordischer Herkunft aus der Gegend von Massel in Niederschlesien aus dem Trebnitzer Katzengebirge unweit Breslau und berichtet über den Töppelberg eine heidnische Begräbnisstätte; Blitzröhren /FulguritS. 188 ff., Oels /Öls, Kleinschweinern, Hermsdorf, Rothenbach, Weißenstein /Weissenstein, Neukirch, Schwarzwald, Schweinitz, Schweidnitz, Gadlau, Glaucher Berge, Capitel des Andern Theils, VI. Von den Maßlichen (gemeint ist Massel) Conchiten und figurierten Steinen in genere (gemeint sind Dendriten auf Schiefer) S. 201, VII. Von Muscheln und Muschelsteinen S. 208 ff., IIX. Von gedrehten Schnecken und Schneckensteinen S. 215, IX. Von Steinen /die selbst Figuren machen S. 217, X. Von Figuren auf Steinen S. 244, diverse mesozoische Muscheln und Brachiopoden Taf. IX, diverse mesozoische Ammoniten + Schnecken + Muscheln Taf. X. Pseudofossilien + verschiedene Rugosa + unterschiedliche Tabulata + Kettenkorallen + Krinoidenstielglieder (Fig. 39-44) + Kreide?-Seeigel (Fig. 41) + ?Aulocopium (Fig. 27) Taf. XI, Rugosa + Dentalium + Unbestimmbares Taf.-Ergänzung zu Taf. XI, Koralle + Unbestimmbares Taf. XII, Ubestimmbares + ?Ptiliodyctia lanceolata Taf.-Ergänzung zu Taf. XII, Pseudofossilien + Dendriten Taf. XIII]
HERMANN R 1911 Die erratischen Blöcke im Regierungsbezirk Danzig. - CONWENTZ H (Hrsg.) Beiträge zur Naturdenkmalpflege 2 (1): 110 S., 25 Abb., Taf. 1 (Kte.), Berlin (Borntraeger). [führt 71 Findlinge / Großgeschiebe auf; Findling im Bereich Domäne Neu Glintsch im Kreis Karthaus 3,4 × 2,5 × fast 2 m Abb. 1; der Stein n Mariensee mit 4 × 3 m und U = 11,25 m; der Kanzelstein im Bereich Domäne Kolkau im Kr. Neustadt in Westpreußen 4,5 × 2,75 × 1,2 m Abb. 2; der Teufelstein in der Oberförsterei Oliva (TK25 Bl. 1577 Oliva) in Schutzbezirk Schäferei in zwei Teilstücken mit Teilstück „A“ mit U = 12,5 und 3 m Höhe und Teilstück „B“ von U = 8,25 und 1,75 m Höhe Abb. 3; der Stein am Ostritzsee mit 3 × >2,6 × 2,25 m; der große Stein in der Oberförsterei Mirchau im Schutzbezirk Steinsee mit 5 × >4,75 × >3 m Abb. 4; Findling bei Niederhölle in der Oberförsterei Stangenwalde im Schutzbezirk Mariensee mit 3,75 × 3,25 × >1,75 und U = >10,75 m Abb. 5; der Stein bei Thiloshain mit 2,2 × 1,7 × 1,15 m und U = 6,9 m; der Ziemannstein bei Braunsdorf w Woyanower Wald in der Oberförsterei Sobbowitz im Schutzbezirk Prausterkrug mit 4,25 × 3 × fast 2,5 m und U = 12 m Abb. 6; Findling bei Grenzdorf am w Ende des Forstortes Schwarzenfelde in der Oberförsterei Sobbowitz im Schutzbezirk Prausterkrug mit 3,4 × 3,2 × fast 1,5 m mit U = fast 11 m Abb. 7; der Lindenstein bei Okuniewo in der Oberförsterei Gnewau im Schutzbezirk Steinkrug mit 3,5 × 1,7 × ca. 1,5 m und U = 8,2 m Abb. 8; Findling im Jagen 87 im Schutzbezirk Sagorsch mit 2,4 × 3,5 × fast 3 m und U = 9,6 m; Findling im Jagen 92 mit 4 × 2,25 × 2 m und U = 10,4 m; Findling in der Oberförsterei Gnewau im Schutzbezirk Sagorsch mit >2,5 m hoch, U = fast 9 m Abb. 9; der Grenzstein Nr. 228 im Distrikt 192 mit 3,1 × 1,2 × 1,4 m und U = 7,6 m; der Algenstein mit 3,1 × 1,5 m und U = 7,6 m; Findling im Distrikt 194a e Borrower Weg mit 3,0 × 2,5 × 1,2 m mit U = 11,5 m; Findling im Distrikt 199 mit 2,4 × 2,25 × >0,7 m mit U = 8,5 m; der gesprengte Findling von Czechotzin im Jagen 75 mit 4,0 × 3,7 × 3 m und U = 11,5 m; der hängende Stein beim Gehöft Mehlken in der Oberförsterei Gnewau im Schutzbezirk Gnewau mit 2 × fast 1,25 × 1,5 m und U > 6,5 m Abb. 10; der Bröckelnde Stein unweit des Gehöfts Mehlkenbach im Distrikt 206b mit 3,0 × 1,9 × 1,5 m und U = 7,25 m; Findling im Jagen 29 mit 2,75 × 1,25 und U = 7,5 m; Findling auf dem Blitzberg bei Hedille mit 5 × 4,25 m und U = 11,25 m; der gesprengte Stein nw Czechotzin mit 3 × ursprünglich >4,5 jetzt 3,2 × 3,7 m und U = jetzt 11,5 m; der Zwergenstein in der Oberförsterei Gohra im Schutzbezirk Nadolle mit 4 × 2,7 × 3 m Abb. 11; der Heilige Stein im Frischen Haff mit 4 × 3,85 × 2,2 m Abb. 12; Stein im Schlosshof der Marienburg mit 3,2 × 1,5 × 1,3 m; der Bismarkstein am Sandtor zu Marienburg mit 2,25 × 1,55 × 1,45 m; der Teufelstein in dem Fluss die Ferse bei Pelpin mit 3 × 2,5 m hoch Abb. 13; Findling bei Alt Lossinitz im Kr. Karthaus mit 5 × 4 × 2,25 m Abb. 14; der Müller- und Schulzestein unweit Ober-Brodnitz mit 3,5 × 2,5 × fast 2,5 m und U = 11,25 m; der Gralathstein sw der Halben Allee bei Danzig mit 2,6 × 1,6 × ca. 4 m; Findling auf dem Äußeren Mühlendamm mit einem Massenverlust von 1/10 durch Sprengung mit jetzt 2,25 × 2 × 1,8 m und U = 6 m; Thorstein in der Kämmereiforst Elbing (heute: Elblag) im Schutzbezirk Raukau mit 2,3 × 1,7 × 1,2 m Abb. 15; der Böttcherstein im Jagen 38 mit 2,65 × 2,5 × 2 m und U = 9 m; der Teufelstein im Jagen 66b des Schutzbezirkes Vogelsang mit 3 × 2,5 × 1,75 m und U = 10 m; die Zwillingsbrüder in der Kämmereiforst der Stadt Neustadt Findling „A“ 3,3 × 2,5 × 1,4 m Findling „B“ <2,25 × 1,75 × 0,6 m Abb. 16; Findling auf dem Dorfanger von Ellerbruch mit 2 × 1,75 × >0,7 m mit U = 6 m; im Kreis Dirschkau in der Landgemeinde Postelau zwischen Buschkau-Meisterswalde-Grenzdorf-Postelau Blockpackung mit großen Findlingen; der Teufelstein bei Stoboy (gesprengt); der Teufelstein in der Landgemeinde Krissau (gesprengt) mit jetzt 3 × 1,2 × 1 m und U = 8,5 m; Findling der Landgemeinde Ellerbruch mit 2,5 × 2,25 × 1 m und U = 8,25 m; der Große Stein bei Owsnitz im Kreis Berent mit 4,5 × 2,5 × 2,25 m Abb. 17; Findling in der Landgemeinde Grenzacker mit 4,7 × 2,8 × >0,9 m und U = 14,5 m; zwei Findlinge im Gutsbezirk Locken; der Stein von Jastrzembie mit 3,25 × 2,5 und U = 11,25 m; Findling im Gebiet Forsthaus Locken im Kreis Behrent mit 3,25 × fast 3 × >3,5 m und U = 9,75 m Abb. 18; Schatzstein nahe Forsthaus Neugut mit 3 × >>0,5 m und U = 9,25 m; Stein bei Forstort Neugut zw. Neugut und Rokittkensee mit 1,1 × 2,5 × 2,5 und U = 7,8 m; in der Hart’mannschen Ziegellei bei Danzig ein Block mit 2,3 × 2,35 × 1,25 m und U = 6 m; zwei Blöcke am Rande des Saskoschiner Waldes in der Landgemeinde Meisterswalde im Kreis Danziger Höhe mit 4,1 × 3 × 1,75 m und U = 11,25 m bzw. 5,5 × 3 × >2 m und U= fast 13 m; Findling bei Saskoschin im Kreis Danziger Höhe 3,5 × 3 × fast 2,25 m und U = 11,75 m Abb. 19; der Wingenstein im Forstrevier Cadinen im Landkreis Elbing (heute: Elblag) mit 4,25 × 3,3 × >3 m und U = 15,3 m Abb. 20; der „Große Stein und seine Nachbarn“ etwa 1,3 km vom Dorf Dörbeck entfernt liegen in der Hauptschlucht der Dörbecker Schweiz nw vom Langen und Kurzen Hals der Große Stein mit 4,75 × 2,75 × 4,4 m und U >13 m und weitere kleinere und größere Blöcke in der Nähe; der Heidenstein in der Gemarkung Groß Wogenab; Findling im Gutsbezirk Rheinfeld ssw Gut Rheinfeld mit 6 × 4 × 1,75 m und U = 16,5 m; der Stein von Bieschkowitz mit 2,6 × 2,4 × 1,5 m und U = 9 m; Findling in der Oberförsterei Neustadt im Schutzbezirk Schmechau mit 5 × 3,5 × 2 m und U = 14 m Abb. 21; Findling in der Gnewauer Feldmark unweit Gnewau mit H = >0,6 m und U = 7 m; im Gutsbezirk Hedille bei Julienruh ein Findling mit 3,6 × 2,9 × 2,4 m und U = 11 m; ein Findling im Gutsbezirk Reckendorf mit 2,75 × 1,3 × 1,5 m und U = 7,4 m; die versteinerte Schäferfrau bei Hoch Stüblau im Kr. Preußisch Stargart mit 0,9 × 0,9 × 1,2 m Abb. 22; Findling in der Landgemeinde Lubichow mit 1,5 × 3 × 3 m und U = 8,75 m; der Teufelstein bei Pinschin im Kr. Preußisch Stargart mit jetzt nur noch 5 × <3,75 × >3 m Abb. 23; Findling im Gutsbezirk Kokoschken ungefähr halbenwegs der Ziegelei mit ursprünglicher Länge 6,5 m und U = 19 m und jetzt 5,4 × 4,3 × >2 m und U = 16,5 m; der Stoyc (= der Stehende) als Grenzstein zw. Krokow und Odargau im Kr. Putzig mit jetzt noch 7 × 4,5 × 3,5 m und U = 20 m Abb. 24; der Teufelstein als Grenzstein zw. Schwetzin und Buchenrode dicht nne Ortsrand Czechau im Kr. Putzig mit 5 × 3,5 × >1,75 m mit U = 12,75 m Abb. 25; 300 m vom Teufelstein entfernt w der Fahrstraße liegt der Bozestopka (Gottesfußtapfen) mit L = 1 m und U = 2,66 m; Karte der erratischen Blöcke im Regierungsbezirk Danzig Taf. 1 im Anh.; Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977 + 1983]
HERMANOWSKI P & PIOTROWSKI JA 2009 Drenaż subglacjalny i jego wplyw na dynamikę lobu Odry zlodowacenia wisły [Subglacial drainage and its influence on the dynamics of the Weichselian Odra lobe; Subglaziale Entwässerung und sein Einfluss auf die Dynamik des weichselzeitlichen Oderlobus] - Przegląd geologiczny 57 (6): 504-512, 6 Abb., 1 Tab., Warszawa.
HERMS 1928 Die Megalithgräber des Kreises Jerichow I. - Festschrift des Magdeburger Museums für Natur und Heimatkunde zur 10. Tagung für Vorgeschichte 1928: 243-262, Taf. 27+29, Magdeburg.
HERMSDORF N 2000 Die Sandgrube Niederlehme - ein klassischer Aufschluß des Rixdorfer Horizontes - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 7 (1/2): 173-181, 10 Abb., Kleinmachnow. [Zusammensetzung der Geschiebemergel; Kleingeschiebeanalysen; Geschiebemergelscholle Abb. 4; Doppelklappiges Exemplar von Pisidium amnicum aus der Rinnenfüllung Abb. 7]
HERNECK F, SCHULZ H, MARCINEK J, MARKUSE G, NITZ B & SCHULZ W 1978 Entwicklung und Bedeutung der Glazialtheorie. - Schriftenreihe für Geologische Wissenschaften 9 [AUTORENKOLLEKTIV (Hrsg.) 100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen]: 9-20, Berlin (Akademie-Verl.).
HERNGREEN GFW 1995 (Hrsg.) Neogene and quaternary geology of North-West Europe [contributions on the occasion of Waldo Heliodor Zagwijn's retirement] - Mededelingen Rijks Geologische Dienst 52 [Symposium Amsterdam 1993.10.22]: 510 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Haarlem.
HEROLD W 1928 Beobachtungen von der Greifswalder Oie. - Der Naturforscher 5 (1928/29) (2): 72-77, 4 Abb., Berlin-Lichterfelde. [Jurablöcke, Kreide- u. Tertiärschollen]
HERR O 1928 Geologische Naturdenkmäler auf Bornholm. - Der Naturforscher 4 (1927-28) (5): 227-228, 7 Abb., Berlin-Lichterfelde. [Große Geschiebe, Rokkesteenen]
HERRICH E 1990 Sternberger Gestein - HERRIG E, NESTLER H, NIEDERMEYER R-O, PANZIG W-A, RUCHHOLZ K, SCHNICK H, SCHUMACHER W, STEINICH G, STÖRR M & STRAHL U Geschiebe im Norden der DDR ; Exkursionsführer, 17.-23.9.1990, Greifswald, Rügen, Hiddensee, Sternberg: 73-81, Hamburg (GfG).
HERRIG E 1968 Biotaxonomische Untersuchungen an Oberkreide-Ostracoden - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald 17 (1/2): 99-114, 11 Abb., Greifswald.
HERRIG E 1969 Beitrag zur Kenntnis von Ostracoden aus der Oberkreide im Nordosten der DDR - Berichte der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften 14 (5): 645-657, 2 Taf., 4 Abb., Berlin.
HERRIG E 1969 Ostracoden aus dem Ober-Domérien von Grimmen westlich von Greifswald. Teil I - Geologie 18 (4): 446-471, 3 Taf., 15 Abb., Berlin. [Liasscholle]
HERRIG E 1969 Ostracoden aus dem Ober-Domérien von Grimmen westlich von Greifswald. Teil II - Geologie 18 (9): 1072-1101, 4 Taf., 13 Abb., Berlin. [Liasscholle]
HERRIG E 1973 Mikropaläontologische Bearbeitung von Kreide- und Tonschlieren aus dem Geschiebemergel von Hiddensee. - Sektion Geologische Wissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (unveröff. Bericht): 2 S., Greifswald.
HERRIG E 1975 Über Schalen-Inkrustationen bei Ostracoden (Crustacea) - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 3 (5): 671-685, 3 Taf., 6 Abb., Berlin. [auch aus Geschieben]
HERRIG E 1978 Die Geologische Landessammlung der Nordbezirke in der Sektion der Geologischen Wissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald - Neue Museumskunde 21 (1): 21-27, 10 Abb., Berlin. [auch aus Geschieben]
HERRIG E 1979 Ein Blick in die erdgeschichtliche Entwicklung des Nordteils der DDR ; Die „Geologische Landessammlung der Nordbezirke” in der Sektion Geologische Wissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald - herausgeg. vom Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (EMAU): 56 unnum. S., 54 Abb., Greifswald (Ostsee-Druck Rostock). [Geschiebe aus vielen Erdzeitaltern; ordovizischer Lituites Abb. 6; ordovizischer Rhynchorthoceras Abb. 7; ordovizisches Orthoceren“schlachtfeld“ Abb. 8; Grünlich-Graues Graphtolithengestein mit Graphtolithen Abb. 9; silurischer Beyrichienkalk mit Beyrichia und Chonetes Abb. 10; silurischer Korallenkalk Abb 11; Lackfilm-Profil mit Glazialtektonik aus dem Lias von Grimmen Abb. 31; Macrocephalites aus Dogger-Geschiebe Abb. 32; Pholadomya aus Dogger-Geschiebe Abb. 33; Kelloway-Geschiebe (Dogger) Abb. 34; Wealden-Geschiebe Abb. xx; Pecten in Stettiner Kugel Abb. 44; Bernstein-Geschiebe Abb. 47; Kalksandstein (O-Oligozän) Abb. 48; Sternberger Gestein Abb. 49; Backenzahn vom Mammut Abb. 52; Fusus multisulcatus Abb. 48; Speerspitze und Sichel aus Feuerstein von Rügen Abb. 54]
HERRIG E 1982 Zur Erhaltung von kalkschaligen Mikrofossilien in verkieselten Sedimenten, dargestellt am Flint der Schreibkreide (Unter-Maastricht) der Insel Rügen (Ostsee). - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 10 (10): 1357-1379, 7 Taf., 5 Abb., Berlin. [auch Geschiebefeuersteine]
HERRIG E 1983 Die Geschiebe des Norddeutschen Vereisungsgebietes als Sammelobjekte - Naturkundlicher Rundbrief des Bezirkes Neubrandenburg 6: 21-31, 5 Abb., Neubrandenburg.
HERRIG E 1984 75 Jahre Geologische Landessammlung in der Sektion Geologische Wissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. - Zeitschrift für angewandte Geologie 30 (2): 107-109, 2 Abb., Berlin.
HERRIG E 1985 Paläontologische Sammelexkursion zu einigen klassischen Aufschlüssen im Raum Mecklenburg - NESTLER H (Hrsg.) Neue Ergebnisse der Paläontologie. 6. Greifwalder Paläontologentagung. Einleitung und Exkursionsführer: 19-25, 1 Abb., Berlin (Gesellschaft für Geologische Wissenschaften). [auch Geschiebe]
HERRIG E 1987 8. Oktober - Sternberger Gestein - ANONYMUS (Hrsg.) Exkursionsführer zum Otto-Jaekel-Symposium, Greifswald, 5. Oktober-8. Oktober 1987: 63-75, 1 Abb., Greifswald.
HERRIG E 1987 Zur taxonomischer Bewertung schalenmorphologischer Details bei marinen postpaläozoischen Ostracoden (Crustacea) - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 15 (6): 739-752, 5 Taf., 1 Abb., Berlin. [auch aus Geschieben]
HERRIG E 1988 8. Oktober - Sternberger Gestein - ANONYMUS (Hrsg.) Exkursionsführer zum Otto-Jaekel-Symposium, Greifswald, 5. Oktober-8. Oktober 1987 [Wiederholung, 2. Aufl.]: 63-75, 1 Abb., Greifswald.
HERRIG E 1988 Neue Ostrakoden aus Geschieben: Punciide Ostrakoden aus der höheren Oberkreide der Mittleren Ostsee - Geschiebekunde aktuell 4 (2): 25, 33-37, 8 (+1) Abb., Hamburg. [neue Taxa (Puncia nov. sp., Manawa nov. sp., Promanawa nov. sp.); Platycopida; Maastrichtium; Fundorte: Groß-Kedingshagen, Rügen, Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern)]
HERRIG E 1989 On the preservation of calcitic shells in microfossils - especially ostracodes. - 2nd International Senckenberg Conference. European Ostracodologists’ Meeting, Frankfurt am Main, 02.-08. August 1989, Abstracts, Frankfurt a.M.
HERRIG E 1989, RUCHHOLZ K 1988, NESTLER H 1988, MÜNZBERGER E 1988, STÖRR M 1988, SCHNICK H o.J., STRAHL U o.J., PANZIG W-A o.J., STEINICH G 1988, NIEDERMEYER R-O 1988, SCHUMACHER W 1988 Exkursionsführer Geschiebe im Norden der DDR (29.05.-02.06.1989) - Sektion Geologische Wissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 98 S., 14 Abb., 6 Tab., 4 Ktn., Greifswald 1989.
HERRIG E 1990 Exkursionsführer Geschiebe im Norden der DDR - (I), 85 S., 28 Abb., 11 Tab., Hamburg (GfG). [Fossilien 8 (3): 139, 1991; WEIDERT, Korb.]
HERRIG E 1991 Neue Ostrakoden aus verkieselten Kalksteinen der höheren Oberkreide (Ober-Maastricht) der Dänisch-Polnischen Furche/Ostsee, II [New Ostracods from Siliceous Limestones of the Upper Cretaceous (Upper Maastrichtian) from the Danish-Polish Furrow/Baltic Sea, II] - Geologisches Jahrbuch (A) 128 [HILTERMANN-FESTSCHRIFT]: 99-115, 2 Taf., 2 Abb., Hannover. [”Es werden 10 neue Ostrakoden-Arten beschrieben, die sich auf vier Gattungen verteilen.” Erratica von Bornholm, Greifswalder Bodden, Rügen, Zarrenthin, Stralsund]
HERRIG E 1991 On Puncia levis HERRIG - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 18 (1) 15: 61-64, 2 Taf., London. [Geschiebekunde aktuell 7 (4): 171, 1991; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E 1992 Die erste Radiolarie aus der Schreibkreide (Unter-Maastrichtium) der Insel Rügen (Ostsee) - Geschiebekunde aktuell 8 (1): 21-24, 4 Abb., Hamburg. [auf entsprechende Geschiebefunde verschiedener Verfasser wird Bezug genommen]
HERRIG E 1992 Die Geologische Landessammlung von Pommern in Greifswald - Pommern. Kunst - Geschichte - Volkstum 30 (1): 9-14, 8 Abb., Kiel.
HERRIG E 1992 Neue Ostrakoden aus verkieselten Kalksteinen der höheren Oberkreide (Ober-Maastricht) der Dänisch-Polnischen Furche/Ostsee, I [New Ostracods from Siliceous Limestones of the Upper Cretaceous (Upper Maastrichtian) from the Danish-Polish Furrow/Baltic Sea, I] - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 20 (1/2): 27-49, 4 Taf., 8 Abb., Berlin. [”Es werden 10 neue Arten bekanntgegeben.” Erratica von Rügen, Südwestbornholm, Stevns Klint, Thiessow, Greifswald mit Bodden, Lubmin, Zarrenthin, Stralsund] [Geschiebekunde aktuell 9 (1): 14, 1993; Autorreferat, Hamburg.]
HERRIG E 1992 On Anchistrocheles eximia HERRIG sp. nov. - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 19 (2) 23: 99-102, 2 Taf., London.
HERRIG E 1992 On Cuneoceratina exornata (HERRIG) - A Stereo-Atlas of Ostracod Shells 19 (1) 5: 17-20, 2 Taf., London. [Geschiebekunde aktuell 9 (3): 87, 1993; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E 1993 Gleiche Ostracodenarten aus Oberkreide und Tertiär / Quartär - Zitteliana 20 [Mikropalaeontologie-Festschrift zum 65. Geburtstag von Herbert HAGN und zum 60. Geburtstag von Dietrich HERM]: 349-359, 2 Taf., 4 Abb., München Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Historische Geologie). [Geschiebe; Kieselkalk; Maastrichtium; Cytheracea (Cytheridae); neues Taxon (Jankeijcythere nov. sp., Cytheromorpha nov. sp., Heinia nov. sp., Hanaicythere nov. sp.]
HERRIG E 1993 The Preservation of Ostracod Shells in the Siliceous Chalk of the Danish-Polish Furrow (Baltic Sea) - Facies 28: 77-86, Taf. 20-23, 1 Abb., Erlangen. [Geschiebekunde aktuell 9 (3): 101-102, 1993; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E 1994 Die macro- und pontocyprididen Ostrakoden der borealen Oberkreide der Dänisch-Polnischen Furche (Ostsee) [The Macro- and Pontocypridide Ostracodes of the Boreal Upper Cretaceous of the Danish-Polish Furrow (Baltic Sea)] - Archiv für Geschiebekunde 1 (8/9): 541-558, 4 Taf., 5 Abb., Hamburg.
HERRIG E 1994 Polycopidae (Crustacea, Ostracoda) aus der borealen Oberkreide des mittleren und südlichen Ostseeraumes - Paläontologische Zeitschrift 68 (3/4): 351-359, 12 Abb., Stuttgart. [Geschiebekunde aktuell 12 (2): 38, 1996; Kurzfassung des Autors, Hamburg.]
HERRIG E 1994 Zur Genese der Phosphoritkonkretionen des Unter-Eozän-Tones von Friedland anhand ihrer Ichnofossilführungen - NIEDERMEYER R-O, HÜNEKE H & SCHOLLE T (Hrsg.) SEDIMENT 94, 9. Sedimentologen-Treffen vom 25-27. Mai 1994 in Greifswald. Kurzfassungen der Vorträge und Poster - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 2: 71, Greifswald.
HERRIG E 1995 Exkursion A5 ; Die Kreide und das Pleistozän von Jasmund, Insel Rügen (Ostsee) - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 95 (6) [KATZUNG G, HÜNEKE H & OBST K (Hrsg.) Geologie des südlichen Ostseeraumes - Umwelt und Untergrund - 147. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft Exkursionsführer Schonen Insel Bornholm Mecklenburg-Vorpommern Insel Rügen, Insel Usedom, Greifswalder Oie 4. bis 6. Oktober 1995 Greifswald]: 91-113, 11 Abb., 4 Tab., Bonn. [Hinweis auf geschiebestatistische Befunde von CEPEK (1967) S. 93]
HERRIG E 1995 Ostrakoden (Crustacea) der Gattungen Neocyprideis, Cushmanidea und Cytheromorpha im nördlich gemäßigten Bereich der Oberkreide, Ostsee-Raum - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 198 (3): 313-327, 4 Abb., Stuttgart. [auch Geschiebe]
HERRIG E 1995 Ostrakoden (Crustacea) der Gattungen Neocyprideis, Cushmanidea und Cytheromorpha im nördlich gemäßigten Bereich der Oberkreide; Ostsee-Raum - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 198 (3): 313-327, 4 Abb., Stuttgart. [Geschiebekunde aktuell 12 (1): 24,1996; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E 1998 Mikroostrakoden (Cytheracea) des Ober-Maastrichtium aus dem Ostsee-Raum (Dänisch-Polnische Furche) - CFS Courier Forschungsinstitut Senckenberg 204: (I)+29 S., 5 Taf., Frankfurt a.M. [Geschiebekunde aktuell 16 (2): 45, 2000; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E 2004 Neue bythocytheride Ostrakoden der höheren Ober-Kreide aus dem Ostsee-Gebiet - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [SCHALLREUTER-Festschrift]: 785-800, 7 Abb., Greifswald. [Rogeritina n. gen.; Rogeritina schallreuteri n. sp.; R. beckeri n. sp.; R. tuberosa n. sp.; R. schornikovi n. sp.; Lesesteine aus der oberflächlich angeschürften Kreidescholle von Nossentin bei Malchow, Mecklenburg]
HERRIG E 2004 Neue Oberkreide-Ostrakoden aus Pleistozän-Geschieben: Bythocytheridae und Paradoxostomatidae [New Upper Cretaceous Ostracods from Pleistocene Geschiebes (glacial erratic boulders): Bythocytheridae and Paradoxostomatidae] - Archiv für Geschiebekunde 4 (5): 279-304, 5 Taf., 3 Abb., Greifswald. [6 neue Arten beschrieben; weißliche, grau gefleckte Flintgeschiebe des Ober-Maastrichtium vom Locus typicus Fahrnitzer Ufer, Jasmund, Rügen und vom Adlergrund südwestlich Bornholm sowie hellgrauer Flint des Ober-Turonium aus der Scholle von Nossentin bei Malchow, Mecklenburg Taf. 1]
HERRIG E & HANSCH W 1992 Exkursionsführer Greifswald-Stralsund-Insel Rügen, 4. Treffen deutschsprachiger Ostrakodenforscher, 27.5.-31.5.1992, Greifswald - 62 S., 27 Abb., Greifswald.
HERRIG E & HANSCH W 1993 Exkursionsführer Insel Rügen - 48 S., 27 Abb., Greifswald.
HERRIG E & NESTLER H 1989 Katalog der paläozoologischen Typen ; Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Sektion Geologische Wissenschaften - Wissenschaftliche Beiträge der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 80 S., 13 Abb., Greifswald. [Geschiebekunde aktuell 6 (1): 26; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HERRIG E & REICH M 2004 Geologische Landessammlung von Mecklenburg-Vorpommern - JANSEN U, KÖNIGSHOF P & STEININGER FF (Hrsg.) Zeugen der Erdgeschichte ; Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen 2. überarbeitete und erweiterte Aufl. - Senckenberg-Buch 75: 16-17, 6 Abb., Stuttgart (Schweizerbart). [Geschiebe und Schollen]
HERRIG E & SCHNICK H 1994 Stratigraphie und Sedimentologie der Kreide und des Pleistozäns auf Rügen - NIEDERMEYER R-O, HÜNEKE H & SCHOLLE T (Hrsg.) SEDIMENT 94, 9. Sedimentologen-Treffen vom 25-27. Mai 1994 in Greifswald. Exkursionsführer - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 1: 7-55, 28 Abb., Greifswald.
HERRIG E & ULLRICH B 2006 Die Konkretionen aus dem Untereozän-Ton von Friedland (Mecklenburg-Vorpommern / Nordostdeutschland) – Ichnofossilien und Genese der Phosphorit-Konkretionen - Neubrandenburger Geologische Beiträge 6: 26-57, Neubrandenburg. [Eozänscholle bei Friedland, Friedländer Ton, Siderit-Konkretion, Limonit-Konkretion, Phosphorit-Konkretion, Toneisenstein-Konkretion]
HERRIG E, FRENZEL P & REICH M 1997 Zur Mikrofauna einer Ober-Campan-Scholle von der Halbinsel Wittow (NW Rügen / Ostsee) - Freiberger Forschungsheft (C [Geowissenschaften - Paläontologie]) 468 [Paläontologie, Stratigraphie, Fazies 5 Karl-Armin-Tröger-Festschrift (Hrsg. HORNA F, VOIGT S & VOIGT T)]: 129-169, 6 Taf., 5 Abb., Freiberg. [Geschiebekunde aktuell 14 (1): 16, 1998, Hamburg.]
HERRMANN E 1925 Die Markgrafensteine in den Rauenschen Bergen. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (1): 29-38, Berlin. [Mineralogisch-petrographische Untersuchung]
HERRMANN E 1930 Einige große Findlinge in der Neumark und der Uckermark und der Große Stein von Gr. Tychow in Pommern. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (1): 38-45, 3 Abb., Berlin. [Triglaff-Stein von Tychowo se Białograd / Groß-Tychow se Belgard in Hinterpommern (Głaz narzutowy „Trygław“)]
HERRMANN E 1931 Gletscherstudien im Kebnekaise-Gebiet (Schwedisch-Lappland). - Zeitschrift für Gletscherkunde 19 (x): 263-284, Berlin. [Vergletscherung Skandinaviens]
HERRMANN F 1886 Gletscherschliffe auf der nordsächsischen Grauwacke rechts der Elbe, bei Lüttichau zwischen Großenhain und Kamenz - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1886 (2): 200-204, Stuttgart.
HERRMANN J 1981 (Hrsg.) Archäologische Denkmale und Umweltgestaltung 2. Aufl. - Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Alte Geschichte und Archäologie der Akademie der Wissenschaften der DDR 9: 378 S., 96 Abb., Berlin (Akademie-Verl.).
HERRMANN J 1989 (Hrsg.) Archäologie in der Deutschen Demokratischen Republik - Denkmale und Funde 1: 344 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Stuttgart (Theiss).
HERRMANN J 1989 (Hrsg.) Archäologie in der Deutschen Demokratischen Republik - Denkmale und Funde 2: S. 345-880, zahlr. Abb. u. Ktn., Stuttgart (Theiss).
HERRMANN O 1886 Geologische Specialkarte des Königreichs Sachsen hrsg. vom Königlichen Finanz-Ministerium. [Bearb. unter der Leitung von Hermann Credner] 19 = 4648. Section Schönfeld-Ortrand - 1 mehrfarb. Kte., 2 Profile, Dresden (Landesvermessungsamt Sachsen). [Gletscherschliff auf Grauwacke bei Lüttichau/Lausitz]
HERRMANN O 1896 Glacialerscheinungen in der geologischen Vergangenheit. - VIRCHOW R & HOLTZENDORFF F VON (Hrsg.) Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge (N.F.) (11. Serie) 33 (244): 63 S., Berlin (Lüderitz).
HERRMANN R 1925 Aufbau und Entwicklungsgeschichte der Halle-Hettstedter Gebirgsbrücke ; Eine geologische Monographie mit Karte - Dissertation, Universität Halle vom 26. Februar 1925: II+143 S., Halle. [Karpolith aus der Wippraer Zone als Leitgeröll der Wipper]
HERRMANN R 1926 Aufbau und Entwicklungsgeschichte der Halle-Hettstedter Gebirgsbrücke - Jahrbuch des Halleschen Verbandes für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung (N.F.) 5: 12-57, zahlr. Abb., 1 Kte., 5 Ktn.-Beil., Halle. [Karpolith aus der Wippraer Zone als Leitgeröll der Wipper]
HERRMANN R 1935 Das Eozän und das marine Oligozän in der Hilsmulde - Jahresbericht des niedersächsischen geologischen Vereins 26: 197-216, 1 unnum. Abb., Hannover. [TK25 Bl. 3923 Salzhemmendorf + 3924 Gronau (Leine); im Hängden der weißen Glassande von Duingen bei Weenzen in der Hilsmulde mariner Grünsand, der für Oligozän gehalten wird, dann wäre der Glassand eozänen Alters; CLOOS 1899 erwähnt das Vorkommen von „Geschieben“, das sind „Quarz“ + quarzitischer Sandstein bis Faustgröße; 200 m sw der großen Grube kleine Pingen mit einer Schicht glaukonitischen feinsandigen Tons mit kleinen Geröllen von Quarz, Hilssandstein und verkieselten kantengerundeten Weißjura-Kalksteinbruchstücken (Jura-Hornstein); glaziale Schuppung und Verfaltung der präquartären Schichten, im Hangenden stellenweise Geschiebe nordischer Herkunft; Braunkohle, Stubbenhorizont, Erdbrandstein, Flözbrand; Aufschluss des Hangenden der Glassandes bei Duingen (Duinger Glassand) im SW-Stoß der Glassandgrube mit v. u. n. o. eozänem Glassand, marinem Grünsand des Oligozän, weißen tonigen Sanden des Miozän, glaziale Scholle von aufgearbeitetem Tertiär und zu oberst quartär-zeitlicher Hilssandsteinschutt Abb. S. 200]
HERRMANN R 1958 Eisrandlagen und Fließerden am Nordrand des Leineberglandes - Geologisches Jahrbuch 76: 39-320, 6 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 3824 Elze + 3923 Salzhemmendorf, Thüste, Thüster Berg, Staubeckenablagerung, Grundmoräne, Randmoräne, Levedagsen, Tertiärbecken von Wallesen, Duingen, Randkame von Thüste, Saaletal, Saale-Geschiebemergel, Toteis, Osterwald, Eldagsen, Jura; Karte des Leineberglandes zw. Weser und Leine am Ith bis zum Osterwald mit Vereisungsgrenzen der Elster-Vereisung + Saale-Vereisung Abb. 1; Geologische Skizze der Eisrandbildung bei Thüste, Randkame von Thüste in Grubenwand der Kiesgrube Haarstrich Abb. 3; Karte der Randkames bei Elze Abb. 4; Entstehung der Randkames bei Elze im schematischen Schnitt Abb. 5; quartärgeologischer Schnitt durch das ne Vorland des Osterwaldes Abb. 6]
HERRMANN R 1968 Vorelsterzeitliche Karsttaschen mit Terra-fusca-Füllung von Meerdorf im Landkreis Braunschweig. - Eiszeitalter und Gegenwart 19: 183-189, 4 Abb., Öhringen/Württemberg. [nordische Geschiebe in Karsttaschen]
HERTZKA G & STREHLOW W 1987 Die Edelsteinmedizin der Heiligen Hildegard 3. Aufl. - 179 S., mit Abb., Freiburg (Hermann Bauer). [u. a. zu Bernstein]
HERZ K 1959 Die große Schotterterrasse des Muldetales im nordwestlichen Sachsen - Geographische Berichte 4: 121-137, Berlin.
HERZIG T, HERZIG H & ILG R 2002 Reise durch Dänemark - Stürtz-Reisebildbände: 124 S., zahlr. Farb-Abb., 1 Kte., Ottersweier (Stürtz). [Stevns Klint, Seeland S. 44; Blockstrand bei Hirtshals S. 83; 680 Grabstellen im Stadtgebiet von Aalborg (Lindholm Høje) S. 84; Dolmengrab Poskær Stenhus bei Knebel, Runensteine von Jelling: „Taufurkunde des dänischen Königreichs” S. 85]
HESEMANN J 1929 Beiträge zur Kenntnis kristalliner Geschiebe - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (3): 137-143, Berlin. [Påskallavik-Porphyr, Sjögelö-Porphyr, Quarzporphyr von Rödö und Sundsvall, Alnö-Quarzporphyr, schwedische Quarzporphyre, norwegische Rhombenporphyre]
HESEMANN J 1929 Über Helsinkit-Geschiebe in Deutschland - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (4): 179-181, Berlin. [Pegmatite kaum als Leitgeschiebe geeignet; ein Helsinkit von W. BENNHOLD bei Fürstenwalde, ein weiterer von J. HESEMANN bei Buckow im Kreis Züllichau-Schwiebus in der Neumark gefunden; Buckow liegt in der südlichsten Staffel der Schwiebuser Endmoräne, die hier teils als Stauch-, teils als Aufschüttungsmoräne entwickelt ist]
HESEMANN J 1930 Petrographische und andere Bemerkungen zum Pliozän. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (3): 122-130, 4 Abb., Berlin. [TK25 Bl. 4754 Niesky + xxxx Mücka (heutige Batt-Nr. xxxx); „Sandgrube“ zw. Thiemendorf + Seifersdorf bei Punkt 180, 4 auf Bl. Niesky; Kiesgrube in der Ullersdorfer Forst zw. Altem + Lang Teich auf Bl. Niesky; große Kiesgrube 350 m nw von Collm auf Bl. Mücka; stark kaolinitisierte Quarzkiese, insbesondere die Gerölle von Dubrauquarzit, Grauwackenschiefer und Tonschiefer, saprolitisch (Weißverwitterung) sind außerdem die anstehenden Gesteine verwittert, weiter kommen Süßwasserquarzite als Gerölle hinzu; HESEMANN unterscheidet leider nicht Tertiärvorkommen rein nordischer Schüttung von solchen rein südlicher Schüttung; Schollen von Pliozänkiesen im Geschiebemergel in der Oberlausitz weit verbreitet; verkieselte Silurfossilien genannt, die eher miozäner Genese (angegeben ist Pliozän); Quarzkiese der Oberlausitz enthalten Blauquarz, der vom Verf. vom Königshainer Stockgranit abgeleitet wird; Verkieselungserscheinungen, Wüstenlack, Politur; odovizisch-silurische Hornsteine]
HESEMANN J 1930 Quantitative Geschiebebestimmung im Norddeutschen Diluvium - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 51 (2): 714-758, 1 Taf., Berlin. [Geschiebeuntersuchungen zwischen Hameln und Minden S. 729]
HESEMANN J 1930 Statistische Geschiebeuntersuchungen - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (4): 158-162, Berlin. [Beschreibung der MILTHERS’schen Steinzählungsmethode; Verf. schägt eine abgeänderte Methode vor, den Verhältniszahlen (später HESEMANN-Zahlen genannt) mit 4 Heimatgruppen (1. Finnland-Åland, 2. Nord- und Mittelschweden, 3. West- + Südschweden einschl. Bornholm, 4. Norwegen) und gibt HESEMANN-Zahlen zu einigen Geschiebezählungen der Weichsel-, Saale- und Elster]
HESEMANN J 1930 Über einige neuere petrographische Arbeiten aus Schweden und Finnland (Helsinkite, Rapakiwi) - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (4): 176-180, Berlin. [Helsinkitgeschiebe; Literaturzusammenstellung; Rapakivi /Rapakiwi; behandelt auch Unakit und seine Muttervorkommen]
HESEMANN J 1930 Was sagen uns Findlinge und andere eiszeitliche Geschiebe unserer Heimat? – FRASE R (Hrsg.) Abhandlungen und Berichte der Naturwissenschaftlichen Abteilung der Grenzmärkischen Gesellschaft zur Erforschung und Pflege der Heimat 5: 36-47, Schneidemühl. [Geschiebezählungen S. 44 ff]
HESEMANN J 1930 Was sagen uns Findlinge und andere eiszeitliche Geschiebe unserer Heimat? - FRASE R (Hrsg.) Abhandlungen und Berichte der naturwissenschaftlichen Abteilung der Grenzmärkischen Gesellschaft zur Erforschung und Pflege der Heimat (e.V.), Schneidemühl 5: 1-12, Schneidemühl (Comenius-Buchhandlung). [Sedimentärgeschiebe, kristalline Geschiebe]
HESEMANN J 1930 Die Untergrundverhältnisse im Gebiete der Museumsinsel in Berlin - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 50 (2): 652-658, 2 Abb., Berlin. [Karte der Quartärbasis zw. Kaiser Friedrich-Museum und Frauenklinik n der Spree Abb S. 653]
HESEMANN J 1930 Wie sammelt und verwertet man kristalline Geschiebe? - Sitzungsberichte der Preußischen Geologischen Landesanstalt 5: 188-196, Berlin. [”... Methode, die eine knappe Charakteristik einer Geschiebegemeinschaft in Zahlen und auf der Karte zuläßt, theoretisch und praktisch erörtert. Die dänische Steinzählungsmethode wird auf deutsche Verhältnisse angewandt.”; Zählungen in Wedel und am Schulauer Ufer ergaben die „HESEMANN-Zahlen”: Elster 7210 und 8200]
HESEMANN J 1931 Das Glazialdiluvium Dänemarks, Hollands und Norddeutschlands vom geschiebekundlichen Standpunkt aus. - Geologische Rundschau 22 (3/4): 145-155, Berlin. [Dänemark, die Niederlande, Norddeutschland; Flintkoeffizient, Geschiebespektrum; Tabelle über Flintkoefiziente und Verhältniszahlen (HESEMANN-Zahlen) der Vereisungen Dänemarks und Deutschlands (Durchschnittswerte) Tab. S. 152; Unterschiede zw. Elster- und Saale-Vereisung] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 8: 77, Leipzig 1932]
HESEMANN J 1931 Quantitative Geschiebebestimmungen im norddeutschen Diluvium - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 51 (1930) (2): 714-758, 18 Tab., 1 Kte. (Taf. 80), Berlin. [Ergebnisse der Geschiebezählung Ütersen-Schulau von KORN (1907) diskutiert S. 723-724 u. Tab. 4; Sedimentgeschiebe und ihre Verbreitung erwähnt; Weichsel-Vereisung, Saale-Vereisung, Elster-Vereisung; Zerlegung des Geschiebebestandes in Geschiebegemeinschaften und die Zuteilung der Ostseeporphyre und Smålandgesteine; der Geschiebeinhalt in Abhängigkeit von der Genese der Diluvialablagerungen; der Einfluss der Größe der Geschiebe auf den Charakter von Geschiebegemeinschaften; Beziehungen zw. Vereisung, Verhältniszahl (HESEMANN-Zahlen) und Flintkoeffizient; Zählungen von Holland, Ütersen-Schulau (Tab. 4), Helgoland (Tab. 4), Baltrum (Tab. 4), Amrum, Sylt (Tab. 5), Westfahlen (Tab. 6), Mittelweser-Gebiet, Lüneburg (Tab. 7), Vorwohlde, Meine (Tab. 7), Nachterstedt (Tab. 8), Aschersleben (Tab. 8), Ballenstedt (Tab. 8), Bernburg (Tab. 8), Westdorfer Endmoräne (Tab. 8), Söllichau (Tab. 9), Elsterwerda (Tab. 9), Halle an der Saale, Hoher Fläming mit Bl. Görzke + Bl. Belzig + Bl. Mühlstedt (Tab. 10), Mecklenburg (Tab. 11), Uckermark (Tab. 11), Niederfinow (Tab. 12), Strausberg (Tab. 12), Müncheberg (Tab. 12), Zossen (Tab. 12), Königswusterhausen (Tab. 12), Drebkau (Tab. 12), Senftenberg (Tab. 13), Ruhland (Tab. 14), Oberlausitz mit Görlitz + Bl. Tiefenfurt + Bl. Rauscha + Bl. Freiwaldau (Tab. 15), Kunzendorf bei Freiburg, Grenzmark + Neumark mit Bl. Kalzig + Bl. Bromst + Bl. Unruhstadt + Bl. Köbnitz (Tab. 16), Pommern mit Vorpommern Bl. Belgard mit Belgard + Körlin + Rostiner Os, Kowanz + Neu-Wedell + Callies (Tab. 17), Ostpreußen mit Alt-Allenstein + Muschaken (Tab. 18)]
HESEMANN J 1931 Wesen und Bedeutung eiszeitlicher Geschiebe. - Der Naturforscher 8 (1931/32) (2): 99-101, Berlin-Lichterfelde. [Methodik der Untersuchung gestreift]
HESEMANN J 1932 Die Auswertung der Geschiebeführung für die Diluvialgeologie - Forschungen und Fortschritte Nachrichtenblatt der Deutschen Wissenschaft und Technik 8: 398-400, Berlin.
HESEMANN J 1932 Die bisherigen Geschiebezählungen aus dem norddeutschen Diluvium im Diagramm. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (3): 164-175, 2 Abb., Leipzig. [Hesemann-Zahlen für Ütersen / Uetersen, Aschersleben, Nachterstedt, Senftenberg, Siegroth bei Nimptsch (TK25 Bl. 5267 Nimptsch), Bitterfeld (Bl. 4339 Bitterfeld-W, 4340 Bitterfeld-E), Preiskretscham]
HESEMANN J 1932 Neue Wege der Geschiebeforschung im Dienste der Diluvialgeologie - Forschungen und Fortschritte Nachrichtenblatt der Deutschen Wissenschaft und Technik 8 (31): 398-399, Berlin. [”Quantitative Geschiebebestimmungen geben eine zuverlässige und allgemein zu verwendende Basis für diluvialstratigraphische Zwecke ab.”]
HESEMANN J 1932 Über die bisherigen Geschiebezählungen - Sitzungsberichte der Preußischen Geologischen Landesanstalt 7: 147-150, Berlin. [” ... die Geschiebezählungen stehen in Übereinstimmung miteinander und sind in ihrer Auswertung gesichert durch Untersuchungsergebnisse auf Grund anderer Methoden.”]
HESEMANN J 1933 Kurze geschiebekundliche Charakteristik junger nordischer Ergußgesteine. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (4): 204-216, 6 Abb., Leipzig. [auch Tuffite aus dem Tertiär berücksichtigt, vgl. dazu Zeitschrift für Geschiebeforschung 10: 65, 1934; Nephelinbasanite und Nephelintephrite mit großen Einsprenglingen; Laven von Nephelinbasanit und Nephelintephrit; Dellenit (Andesitgesteine von Helsingland); untereozäne Basalt- und begleitende Andesit-, Dazit- und Liparittuffite (Moler); Rhyolith und Begleitgesteine vom Miensee in Småland auf Bl. Karlshamn (Mienit); Olivinarmer Nephelinbasanit als Geschiebe von Groß Schulzendorf (Zossen) im Dünnschliff Abb. 1; Nephelinbasanit als Geschiebe von Rostock im Dünnschliff Abb. 2; Nephelintephrit als Geschiebe von Rüdersdorf im Dünnschliff Abb. 3; Nephelinbasanitlava als Geschiebe von Föhr im Dünnschliff Abb. 4; kalkig gebundener Basalttuffit als Geschiebe von Kiel im Dünnschliff Abb. 5; Hypersthenandesitperlit als Geschiebe von Buckow bei Teltow (Brandenburg) im Dünnschliff Abb. 6]
HESEMANN J 1933 Über die Bedeutung von Korngröße, Verwitterung und Art der Ablagerung für die Geschiebeführung. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (1): 1-6, 5 Tab., Leipzig.
HESEMANN J 1933 Über eine morphologische Grenze in Norddeutschland - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 53 (1932) Sitzungsberichte der Preußischen Geologischen Landesanstalt: S. 5, Berlin. [”Lausitzer Grenzwall i. w. S.”; „ ... der südlichste geschlossene Zug von Geschiebepackungen von vorwiegend nordischer Zusammensetzung ... ”]
HESEMANN J 1933 Zur Geschiebeführung und Geologie des Odergletschers ; 1. Äußere, Rosenthaler und Velgaster Randlage - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 53 (1932): 70-84, Taf. 9 [1 Kte.], 2 num. + 1 unnum. Tab., Berlin. [Anteil ostfennoskandischer und südschwedischer Geschiebe am Aufbau der äußeren Randlage bei Callies-Neuwedell, Dramsburg-Cölpin, Karzig-Mohrin, Mohrin-Karlstein, Karlstein-Templin, Templin-Waren und Waren-Hagenow sowie Dänemark Tab. 1; Liste der Fundpunkte (auf den Blättern Callies, Virchow, Dramburg, Wangerin, Nörenberg, Gr. Mellen, Reetz, Sellnow, Schwachenwalde, Büssow, Granow, Berlinchen, Karzig, Staffelde, Rosenthal, Lippehne, Beyersdorf, Mohrin, Wartenberg, Zehden, Oderberg, Gr. Ziethen, Hohenfinow, Ringenwalde, Joachimsthal, Templin, Feldberg, Thurow, Hohenzieritz, Waren, Jabel, Velgast, Barth, Franzburg, Grimmen, Nossendorf, Gnoien, Daberkow, Leistenow, Spantekow, Golm, Strasburg, Pasewalk, Greifswald, Griebenow, Rubkow, Wolgast, Zirchow) Tab. S. 80-81; siehe auch Teil II: Der Züllichauer Bogen, ibidem 58, 1938, Zusammenstellung der Geschiebezählungen mit HESEMANN-Zahlen Tab. 2]
HESEMANN J 1933 Einige Geschiebezählungen zwischen Löwenburg u. Grubenberg in Schlesien - unveröff. Bericht: xx S., o.O. [Archiv der BGR Hannover No 0055770]. [TK25-D Nr.: 4859 + 4958 + 4959 + 4960]
HESEMANN J 1934 Keine Basalttuffe in Ostpreußen! - Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (1): 65, Leipzig. [vgl. dazu HESEMANN Zeitschrift für Geschiebeforschung 9: 210, 1933]
HESEMANN J 1935 Die geschiebekundliche Stellung der Hundisburger Schotter in ihrer Beziehung zur vorgeschichtlichen Forschung. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 (2): 55-56, Leipzig.
HESEMANN J 1935 Ergebnisse und Aussichten einiger Methoden zur Feststellung der Verteilung kristalliner Leitgeschiebe - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 55 (1934) (1): 1-27, 4 Tab., Berlin.
HESEMANN J 1935 Neue Ergebnisse der Geschiebeforschung im norddeutschen Diluvium (kristalline Geschiebe) - Geologische Rundschau 26 (3): 186-198, Stuttgart (Enke). [KORN wieß 110 Leitgesteine aus, jetzt sind es 190; es werden die neuen Leitgesteine, unterschieden nach folgenden Regionen, angeführt. 1. Åland, Finnland, nördliche Ostsee, Finnischer und Bottnischer Meerbusen, Nordschweden, 2. mittleres Schweden und mittlere Ostsee, 3. Süd- und Westschweden mit südlicher Ostsee und Bornholm, 4. Südliches Norwegen + Kattegat; irrtümlich vermutet der Autor Funde von Basanit + Tephrit + Phonolith und Nephelinporphyr + Hauyntrachyt unweit Zossen bei Berlin auf der diluvialen Hochflächeninsel von Groß Schulzendorf-Wietstock als von der Ostsee bei Bornholm herrührend und nicht von Süden stammend; HESEMANN-Verhältniszahlen für verschiedene Regionen Deutschland angegeben; Elstervereisung hat mehr ostbaltische, die Saalevereisung mehr westbaltische Geschiebe hervorgebracht]
HESEMANN J 1936 Zur Petrographie einiger nordischer kristalliner Leitgeschiebe - Abhandlungen der Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 173: 167, 7 S/W-Taf., 14 Tab., Berlin. [Merkmale von Flecken- und Kugelgraniten Tab., 3 S. 48-49; Orbiculite: 1. Kugelgranit von Virvik bei Borga S. 44, 2. Kugelgranit von Slätmossa (Slättemossa, Slättmossa) S. 45, 3. Kugelgranit von Kangasmieni (nur Geschiebe, mittleres Finnland) S. 45, 4. Kugelgranit von Kotfors (nahe Karlskoga, Örebro län, nur Geschiebe) S. 45, 5. Kugelgranit von Wasastaden (Stockholmgranit) S. 46, 6. Kugelgranit von Kabogärde (sw Uppsala) S. 46, Kugelgranit von Balungstrand im Kirchspiel Enviken, Dalarne (Geschiebe) S. 50, 7. Kugelgranit von Kumlaberg (Westmannland) S. 50, Kugeldoritgeschiebe von Finkenwalde S. 50; Kugelfelse (Hälleflinta) von Småland (keine echten Orbiculite) 1. Kugelfels von Kolsjön (scheinbar „konglomeratische“ Hälleflinta, erbsgroß bis 3 cm große Kugeln, mit Quarzitkern oder -schale), 2. Kugelfels von Lixerum (Karlstorp) (Kugeln undeutlich, ellipsoidisch, rotgefärbt), 3. Kugelfels von Lönneberga (sw + rö Kugeln und Ellipsoide) S. 153; einschlussführende Diabase ab S. 123; Alsarpdiabas S. 123; Brevik (Geröll)-Diabas S. 125; Olivindiabas von Grängesberg mit Feldspateinschlüssen S. 126 (MAGNUSSON B & LUNDQVIST G 1933 Blatt Grängesberg Aa 177); Kongadiabas von Schonen und anderswo mit Einschlüssen von Quarz und Orthoklas, Olivindiabas von Listed-Tamperdal in Bornholm mit Einschlüssen von Quarz und Feldspat S. 127; auf Taf. abgebildet: Zweiglimmergneisgranit von Angermannland (Geschiebe von Stolp) Taf. 1.1, Arnögranit, Loftahammar-Granit, Vislandagranit (Geschiebe von Pieskow) Taf. 1.4; Linagranit (Geschiebe von Unterrißdorf bei Eisleben) Taf. 2.1, Roter Revsund-Granit, Filipstad-Granit (Geschiebe von Hohenwalde) Taf. 2.3, Deformierter Rätan-Granit Taf. 2.4, Rätan-Granit (Geschiebe von Berlin-Steglitz) Taf. 2.5; Granitporphyr von Ragunda (Geschiebe von Janikow) Taf. 3.1, Småland-Granit (Geschiebe von Kiel) Taf. 3.2, Stockholm-Fleckengranit (Geschiebe von Arkona) Taf. 3.3, Ragunda-Granit Taf. 3.4, Åmal-Granit Taf. 3; Flecken-Glimmerquarzit (Geschiebe von Niederfinow) Taf. 4.1, Deformierter Lellainen-Rapakivi (Geschiebe von der Greifswalder Oie) Taf. 4.2, Varberg-Granit Taf. 4.3, Åland-Aplitgranit Taf. 4.4, Rapakivigranitporphyr (Geschiebe von Rosenow) Taf. 4.5, dioritartiger Ornöit Taf. 4.6, Kristallsäulen-Syenitporphyr (Geschiebe von Buckow) Taf. 5.1, pseudosphärolithischer Aplitgranitporphyr (Geschiebe von Alt-Raudten) Taf. 5.2, Garberg-Granitporphyr (Geschiebe von Bodenhagen) Taf. 5.3, pseudosphärolithischer Riebeckitgranophyr (Geschiebe von Kirchhain) Taf. 5.4, Heden-Porphyr (Geschiebe von Lüneburg) Taf. 5.4, Emarp-Porphyr (Geschiebe von Brauchitschdorf) Taf. 5.6; Brevik-Diabas Taf. 6.1, Sjannaryd-Diabas Taf. 6.2, Kinne-Diabas Taf. 6.3; Eutaxitischer Porphyr Taf. 7.1, hälleflintartiger Kristalltuff Taf. 7.2, Digerberg-Sandstein (Geschiebe von Berlin-Buch) Taf. 7.3] [besprochen von A. POSTELMANN in Zeitschrift für Geschiebeforschung 13 (1937): 223; Nachtrag: Zeitschrift für Geschiebeforschung 15 (1939): 68-98; Berichtigungen nach HESEMANN befinden sich in Zeitschrift für Geschiebeforschung 15 (1939): 98, Uppsalagranit (Upsalagranit) S. 7, Vängegranit S. 8, Vätö- oder Norretjelegranit S. 9, Salagranit S. 9, Arnögranit S. 10 + Taf. 1.2, Lofthammargneisgranit S. 10+ Taf. 1.3, Zweiglimmergneisgranite und -Gneise von Angermannland S. 12 + Taf. 1.1, Stockholmgranit S. 13, Grauer und Roter Refsundgranit (Taf. 2.2) / Jemtlandgranit S. 15, Malingsbogranit S. 17, Granite von Blekinge und Bohuslän S. 17, Bohuslängranit (Lysekil-, Bohus-, Strömstad-, Frederiksholdgranit) S. 18, Spinkamalagranit S. 19, Halengranit S. 19, Gasögranit S. 20, Karlshamngranit (Langasjö- oder Jemshögranit) S. 20, Bornholmgranit S. 20, Rönnegranit S. 22, Paradisbakkegranit S. 23, Vanggranit S. 23, Streifiger Granit S. 23, Almindinggranit S. 24, Hammergranit S. 24, Svaneckegranit S. 25, Aplite und Pegmatite S. 25, Smålandgranit S. 26, Jungfrungranit S. 29, Virbogranit S. 29, Uthammargranit S. 29, Alögranit S. 30, Götemargranit S. 30, Tunagranit S. 30, Vanevikgranit S. 30, Vislandagranit S. 31, Roter Växiögranit (Växjö-) S. 31, Porphyrgranit von Möeryd S. 32, Grauer Växiögranit (Växjö-) S. 32, Roter Graversforsgranit S. 34, Dunkler Graversforsgranit S. 34, Filipstadgranit S. 35, Amalgranit S. 36 + Taf. 3.5, Sjögerasgranit (Basischer Amalgranat) S. 37, Kristinehamngranit S. 38, Kroppefjällgneis S. 39, Linagranit S. 40, Fleckengranite + Kugelgranite + Fleckenquarzite S. 41 ff., Fleckengranit S. 43, abweichende Fleckengranite S. 43, Jernagranit S. 50, Siljangranit S. 51, Rätangranit S. 52, Ragunda-Granite S. 54, Aland-Rapakiwi (Åland-Rapakivi) S. 55, Aplitgranit von Åland S. 56, Hagagranit S. 57, Ålandgranophyr (Aplitgranit mit groben graphischen Verwachsungen) S. 57, Bottenmeergranophyr (graphischer Aplitgranit) S. 58, Rödo-Rapakiwi S. 58, Rödo-Granit S. 60, Rapakiwigranite von Angermannland S. 60, Viborgit und Payterlit S. 61 ff.,Prickgranit S. 65, finnische Rapakiwigranite S. 66, Pyroxen- + Hypersthen- + Olivin-führende Rapaki S. 66, Tirilit S. 68, Ytögranit (porphyrischer Rapakiwigranit von Finnland) S. 68, finnische Granitporphyre und porphyrartige Rapakiwi S. 69, deformierter Rapakiwi von Lelleinen S. 69, Ornöit von Ornö S. 75, Ragunda-Syenit S. 76, Särnait S. 77, Utöpegmatit S. 80, Nymalaporphyr S. 84, Kristallsäulen-Syenitporphyr S. 85, Lönnebergaporphyr S. 85, andesitischer Porphyr von Karlstorp (Småland) S. 87, Dachschiefer von Frederiksberg (Småland) S. 87, Dalarneporphyre S. 87, Bredvadporphyr S. 90, Asenporphyr S. 90, Roter Särnaporphyr S. 91, Brauner Särnaporphyr S. 91, Hedenporphyr S. 92, Katillaporphyr S. 92, Kallbergetporphyr S. 93, Garberggranitporphyr (Dalarnemikrogranit) S. 93, dunkelroter feinkörniger Porphyr S. 94, Hornsteinporphyre S. 94, Blybergporphyr S. 94, Klittbergporphyr S. 95, Rännasporphyr S. 96, Ärrlokporphyr S. 96, Mälarporphyr S. 97, Syenitporphyr von Ragunda S. 99, Granitporphyr von Ragunda S. 99, normaler Quarzporphyr von Ragunda S. 100, Pseudosphärolithischer Quarzporphyr von Ragunda S. 100, Pseudosphärolithischer Riebeckitgranophyr S. 101, Pseudosphärolithischer Aplitgranitporphyr S. 101, hornsteinartiger Cummulitporphyr S. 102, Brauner Ostseeporphyr S. 103, Roter Ostseeporphyr S. 105, Ostseesyenitporphyr S. 106, Åland-Granitporphyr S. 107, Åland-Quarzporphyr S. 109, Grönklittporphyrit (Orsaporphyr) S. 110, Venjanporphyrit S. 112, Asby-Diabas S. 114, Kinne-Diabas S. 116 + Taf. 6.3, Hunne („Salit“)-Diabas S. 117, Sternö-Diabas S. 117, Sjannaryd-Diabas S. 118 Taf. 6.2, Hällefors-Diabas S. 118, Ottfjälldiabas S. 119, Öjediabas + Öjediabasmandelstein S. 120, Basaltähnlicher Ostseediabas S. 121, einschlussführende Diabase S. 123, Alsarpdiabas S. 123, Brevik- (Geröll-)Diabas S. 125 Taf. 6.1, Olivindiabas von Grängesberg mit Feldspateinschlüssen S. 126, Kongadiabas S. 127, Olivindiabas mit Feldspat- und Quarzeinschlüssen von Bornholm S. 127, Kullait von Dalby S. 129, Kullait vom Kullen S. 130, die Basalte Schonens S. 130 ff., Varberggranit (Augitsyenitgneis) S. 141, Järngneis von Südschweden S. 142, Jerbogneis S. 142, Tössögneis S. 143, Marmor (Urkalk, Ophikalzit) S. 144, Glimmerschiefer mit Geröllen (weißer Glimmerschiefer) von Schonen S. 147, Antophyllitquarzite und Antophyllitgneise S. 148, Cordieritgneise + Cordieritglimmerschiefer + Cordieritleptite S. 148, Fleckenquarzite S. 149, Hälleflinten und Leptite S. 150 S., Kugelfelse (Hälleflinta) von Småland (keine echten Orbiculite) S. 153 ff., Kugelfels von Kolsjön (scheinbar „konglomeratische“ Hälleflinta, erbsgroß bis 3 cm große Kugeln, mit Quarzitkern oder -schale) S. 153, Kugelfels von Lixerum (Karlstorp) (Kugeln undeutlich, ellipsoidisch, rotgefärbt S. 153, Kugelfels von Lönneberga (sw + rö Kugeln und Ellipsoide) S. 153, feinstreifige Hälleflinta von Götsjögle im Kirchspiel Skeda auf Bl. Hvetlanda in Småland S. 153, streifige Hälleflinta von Dannemora S. 154, Digerberg-Sandstein und Digerberg-Konglomerat S. 154 + Taf. 4.4, vulkanische Brekzien in Småland S. 156, Eutaxite S. 157 + Taf. 7.1, Agglomeratlaven S. 158, Kristalltuff von Fagerhult (Fagerhultporphyr) S. 159 Taf. 7.2, Aschentuff von Idkerberg S. 159]
HESEMANN J 1937 Bemerkungen zu einigen Aschentuff-Geschieben. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (2): 60-63, 1 Abb., Leipzig. [Begleitsteine der Hälleflinte aus der Region des Siljan-Sees]
HESEMANN J 1937 Geschiebeforschung und Vorgeschichtsforschung. - Forschungen und Fortschritte Nachrichtenblatt der Deutschen Wissenschaft und Technik 13: 74-75, Berlin.
HESEMANN J 1937 Geschiebestudien bei Markkleeberg in Beziehung zur Diluvialstratigraphie und Vorgeschichte. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (1): 8-13, Leipzig.
HESEMANN J 1937 Geschiebeuntersuchungen in Schleswig-Holstein - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 57 (1936) (1): 418-434, 1 Abb., 3 Tab., Berlin. [die Verbreitung und Zweiteilung des Elster-Gletschers (Grundmoräne auf Sylt, Esbjerg, Ütersen-Schulau), in norwegisches (Sylt) und baltisches Eis (zw. Bredstedt u. Husum, zw. Schulau und Wedel); Geschiebeführung der Saale-Eiszeit; Geschiebeführung und Verbreitung der Warthe-Vereisung; Aufteilung und Parallelisierung der Randlagen der Weichsel-Eiszeit mit denen des übrigen Norddeutschlands; Kartenskizze Schleswig-Holsteins mit Probenpunkten und den zugehörigen HESEMANN-Verhältniszahlen (HESEMANN-Zahlen) Abb. S. 421]
HESEMANN J 1937 The Study of Glacial Deposits and Its Relation to Prehistoric Research - Research and Progress 3: 260-262, Berlin.
HESEMANN J 1938 Erdgeschichte - Der Kreis Rummelsburg Ein Heimatbuch: 1-8, Kte. 2, Stettin (Leon Sauniers). [”... in einer ca. 15 cm starken Schicht angereichert ... Sande frei von Geschieben ...” „Die bedeutendsten Bernsteingräbereien lagen bei Bartin, Treten und Rohr und wurden mindestens bis in die 1850er Jahre hinein betrieben.” S. 2; „Der Verfasser ... ist gern bereit, ernsthafte Geschiebesammler bei der Beheimatung von Geschieben zu unterstützen.” Aufzählung der Geschiebetypen des Kreises S. 4”; Geologische Karte des Kreises Rummelsburg (Pomm.) Maßstab 1:200 000 nach K. VON BÜLOW]
HESEMANN J 1938 Über die Bedeutung der Geschiebeforschung für die Diluvialstratigraphie. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Kleine Mitteilungen 90 (3): 169, Berlin.
HESEMANN J 1938 Zur Geschiebeführung und Geologie des Odergletschers ; II. Der Züllichauer Bogen - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 58 (1937): 455-471, Taf. 46, Berlin. [Zählungen (HESEMANN-Zahlen) auf den Blättern TK25 Hohenfinow, Wölsickendorf, Strausberg, Müncheberg, Franfurt a. d. Oder, Tamsel, Landsberg / Warthe, Zantoch, Friedeberg, Büssow, Alt-Limmritz, Schwerin, Drossen, Zielenzig, Sternberg, Groß-Gandern, Lagow, Topper, Gollmütz, Bauchwitz, Jordan, Schwiebus, Kalzig, Trebschen, Bomst, Liebthal, Lehnin; siehe auch Teil I: Äußere Rosenthaler und Velgaster Randlage, ibidem 53, 1933]
HESEMANN J 1939 Das jüngere Diluvium zwischen Jastrow und Rummelsburg in Pommern. - Abhandlungen und Berichte der Naturwissenschaftlichen Abteilung der Grenzmärkischen Gesellschaft zur Erforschung und Pflege der Heimat 15 (3): 78-97, 3 Abb., Schneidemühl. [Aufzählung von kristallinen Geschieben; Geschiebezählungen]
HESEMANN J 1939 Diluvialstratigraphische Geschiebeuntersuchungen zwischen Elbe und Rhein - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen (zugl. Schriften der Bremer Wissenschaftlichen Gesellschaft) 31 (2) [Festschrift zur 75-Jahrfeier, Teil I]: 247-285, 3 Abb., Bremen (Arthur Geist) (herausgegeben vom Naturwissenschaftlichen Verein zu Bremen, B). [Ergebnisse von 71 Geschiebezählungen: Geschiebeführung am Ostrand der Lüneburger Heide, Braunschweig, Walsrode, Oberohe, Zeven, Hannover, Westfalen, Rheinland, Münster, Emsbüren, Tergast, in der Altmark, Letzlinger Heide, und bei Magdeburg, Warthe-Moräne in der Altmark enthält viel Braunen Ostseequarzporphyr, Geschiebezählungen (HESEMANN-Zahlen) am Ostrand der Lüneburger Heide und in der Altmark Abb. 1; Geschiebezählungen (HESEMANN-Zahlen) in der Lüneburger Heide Abb. 2; Geschiebeführung (Hesemann-Zahlen) in Westfalen und Hannover Abb. 3; Kritik an MILTHERS 1934, der keine südschwedischen Leitgesteine kennt und demzufolge nicht genutzt hat und der horizontierte und nicht horizontierbare Geschiebezählungen nicht unterscheidet; untersucht wurden durch Zählungen: Geschiebelehm der Ziegelei Ünglingen; Kiese über dem liegendem schwarzen Geschiebemergel in der Kiesgrube 800 m n vom Haltepunkt Vahrholz bei Calbe a. d. Milde; hangende grundmoränenartige Schicht in Kiesgrube 600 m n Bahnhof Winkelstedt-Kleistau bei Salzwedel; Geschiebemergel der Lehmgrube Ziegelei Mosel bei Klötze; Bohrugen der Magdeburger Wasserwerke in der Letzlinger Heide; Geschiebemergel über Mittlerer Terrasse Tagebau Lengede der Ilseder Hütte; Geschiebemergel im Hangenden des Granulatensenon am NE-Ende des Tagebaus Lengede der Ilseder Hütte; hangender Geschiebelehm Kiesgrube der Ilseder Hütte bei Groß-Bülten; altglaziale Kiese der Kiesgrube am Wursterberg bei Barum; altglaziale Kiese der Kiesgrube bei Marscherode; Kiesgrube am Nordausgang von Groß-Gleidingen; Diluvialsande des alten Kieswerkes an den Lohbergen bei Sprötze; Kiesgrube am Trelder Berg bei Sprötze; Ziegelei Steinbeck bei Schneverdingen; Kiesgrube in den Endmoränenkuppen ne Neuenkirchen; Kiesgrube bei Sprengel (Neuenkirchen); Kiesgrube se Schülern bei Schneverdingen; Kiesgrube auf dem Osterberg e Fintel bei Schneverdingen; Kiesgrube bei Wilhelmshöhe an der Straße Bispingen-Soltau; Kiesgrube auf der n Feldmark Hansahlen bei Schneverdingen; Kiesgrube am NW-Fuß des Wilseder Berges an der Straße Ehrhorn-Heimbuch und Heimbuch-Undeloh; Todengrund bei Wilsede; Terrassenkiese über bituminösem Geschiebemergel in der Kiesgrube w von Kirchhof im NW der Stadt Gifhorn; Lehmgrube der Ziegelei Kästorff bei Gamsen; Lehmgrube am Wege Langwedel-Örrel w Örrel auf Bl. Wahrenholz; Sandgrube 500 m nw Mahrenholz auf Bl. Groß-Ösingen; grundmoränenartige Deckschicht in der Sandgrube der Kalksandsteinfabrik n Honerdingen bei Walsrode; Steinsohle über Tertiärton und -sand in der Ziegeleigrube se Bahnhof Walsrode; wartheeiszeitliche Terrasse der Kies- + Sandgrube am Nordrand von Walsrode; Terrassensand des Warthe-Stadiums über interglazialen Torf und Süsswassermergel bei Lehringen; Kies- u. Geröllsohle in der Schuhmacher’schen Sandgrube an der Schneede bei Schneeheide; Gerölllagen und Blockanreicherungen am Stöckelberg bei Groß-Eitelsdorf; Sandgrube von Untereinsingen am Becklinger Holz; Ziegelei Örpke bei Fallingbostel; Steinsohle über Kieselgur in der Grube der Fa. Reye & Söhne bei Neuohe; liegende Diluvialkiese in der Pape’schen Kiesgrube bei Zeven, Diluvialkiese der Kiesgrube der Kreisbahn bei Zeven, Steinsohle in der Sandgrube der Hartsteinwerke in Garbsen nw Hannover; Grundmoräne über der Mittelterrasse der Weser in Kiesgrube an der Wallfahrtsmühle n von Minden; Grundmoräne der Grube der Bündner Tonwerke bei Herford; Glazialkiese in der Kiesgrube s von Enger; Grundmoräne der Ziegeleigrube sw Bahnhof Brackwede; Grundmoräne in der Grube der Ziegelei Steinhagen; Grundmoräne der Grube der Ziegelei Holsen bei Hamm; Grundmoräne von Holthausen bei Lünen; „Knochenkiese“ in der Grube der Ziegelei Lünen-Horstmar; Grundmoräne + Steinsohle über Mittelterrasse in der Grube Ziegelei Gewerkschaft Christine in (Essen-) Kupferdreh; Glazialsande + -kiese auf Höhe 97,8 n Berghausen bei Recklinghausen; Grundmoräne der Lehmgrube am Emscherkanal bei der Schule von Levinghausen; Grube der Ziegelei n vom Bahnhof Waltrop; Grundmoräne der Grube der Ziegelei der Allgemeinen Baugesellschaft Essen se vom Bahnhof Waltrop in Brockenscheidt; Glazialkiese + -sande über der unteren Abteilung der Mittelterrasse in der Kiesgrube Heimelsberg in Langdreerholz; Kiesgrube in den Os- oder Kamesbildungen an den Geistbergen s Münster; diluviale Kiese der Lohner Berge, von Steide und den Sandgruben an der Straße Emsbüren-Salzbergen; diluviale Kiese der Höhe 22,0 an der Straße Lage-Halle, von der Dop-Heide und von Ülsen; Grundmoräne von Amersfoort]
HESEMANN J 1939 Geschiebeuntersuchungen zwischen Pommerschem und Warthe-Stadium in der mittleren Mark Brandenburg - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 59 (1938): 45-54, 1 unnum. Abb., Berlin. [Odergletscher der Pommerschen Phase; Schwierigkeiten bei der Unterscheidung der Halte des Pommerschen und Frankfurter Stadiums in Schleswig-Holstein und der südlichen Neumark; 31 Zählungen (1 km s Fürstenberg, Burow s Fürstenberg, städtische Kiesgrube von Gransee zw. Ruppiner Tor + Wartberg, 1 km s Zernikow, Buberow zw. Gransee und Löwenberg, Hellberg s Linde bei Löwenberg, Rehberge n Rüdnitz, Lehmgrube auf den Falkenbergen bei Bohnsdorf (Grünau), westl. Kiesgrube am Kanonenberg in den Müggelbergen, Sandgrube am Windmühlenberg s Jühnsdorf bei Zossen (u. a. Kieselschiefer, Basalt, Milchquarz), Endmoränenbogen s Zesch nw von Baruth, Möllenberg bei Neu-Mühle bei Niederlehme, Baugr. der Kaserne zw. Karlhöhe und Bergschlösschen am Rauener Weg in Fürstenwalde, Kiesgrube am Biermannsweg bei Fürstenwalde, Kames in den Jagen 103/126 der Staatsforst Cölpin in den Rauener Bergen bei Fürstenwalde, Kranichsberge bei Rüdersdorf, sw Feldmark bei Hortwinkel bei Rüdersdorf, 1 km n Pillgram, s Radenickel nw Krossen, westliche Feldmark nw Krossen, im Wald am S-Hang des Endmoränenrückens mit Höhe 125 vom Bahnhof n Seedorf – Jühnsdorf, Lehmgrube an der Straße Posenbrück – Bergvorwerk bei Bromst, 2 km w vom ehem. Vorwerk Lusche bei Unruhstadt, Höhe 96,6 se vom ehem. Vorwerk Lusche bei Unruhstadt, Weg von Bomst nach Neudorf, 2 km ne Bomst, Vorwerk Lehmgrube e Beeskow, Marienberg s Krugau zw Beeskow und Lübben (feuersteinreich, u. a. weiße Quarzite und Milchquarz, viel Windschliff); Weichselvereisung östlich und südöstlich von Berlin; Karte der Geschiebezählungen (HESEMANN-Zahlen) in der Mark Brändenburg e von Berlin mit Außengrenze des Odergletscher, des Frankfurter Stadiums und Randlagen des Brandenburger Stadiums Abb. S. 46]
HESEMANN J 1939 Zur Petrographie weiterer, hauptsächlich ostfennoskandischer Leitgeschiebe. Nebst Berichtigungen zu zwei früheren Schriften über Geschiebe von J. KORN u. J. HESEMANN. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 15 (2): 68-98, 11 Abb., 1 Tab., Leipzig. [Hogland-Quarzporphyr; Rapakivigranit von Lellainen; Perniögranit; Uusikaupunki-Granit; Grauer Nystadgranit; Vaggerydgranit; Grobflaseriger Biotit-Kalkalkali-Granit; Grobkörniger Aplitgneisgranit; Syenitgabbro; Zweiglimmer-Alkalifeldspat-Gneis]
HESEMANN J 1940 Die Stellung der Wangener Terrasse im Thüringer Diluvium. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 92 (9): 528-530, Berlin. [Thüringer Becken; die Terrasse, die SOERGEL’S 1. Terrasse mit Auenabstand 27-36 m im Tal der Unstrut entspricht, Wangener Terrasse genannt, wird untersucht; die mit 10-12 m nächst tiefere Terrasse ist die Kindelbrück-Karlsdorfer Terrassengruppe; bei Klein-Wangen, Kirchscheidungen und Markröhlitz wird die reichlich nordisches Material führende Wangener Terrasse von elsterzeitlichem Geschiebelehm überlagert; die Frankenhausener Kiese führen nach SCHMIDT 1921 in ihrem Liegeden nordische Geschiebe als Spuren einer angeblich ältesten Vereisung (Elbe-Eiszeit wie am Nordrand des Harzes) und im Hängenden eine elsterzeitliche Grundmoräne; die Wangener Terrasse repräsentiert daher den Zeitabschnitt zwischen den beiden ältesten Eiszeiten (zwischen prä-Elster- und Elster-Vereisung)]
HESEMANN J 1941 11. Pleistozän a) Glaziäre Bereiche 1. Ursachen des Eiszeitalters 2. Die Geschiebeforschung - BUBNOFF S VON (Hrsg.) Geologische Jahresberichte (A) Historische und allgemeine Geologie 3 [Bericht über die Jahre 1938 und 1939]: 122-124, Berlin (Borntraeger).
HESEMANN J 1944 Über Geologie und Grundwasser in einer Stauchmoräne bei Rawitsch (Warthegau) - Bericht des Reichsamtes für Bodenforschung 1943 (1/4): 30-34, 1 Abb., Wien. [warthezeitliche Stauchmoräne; N/S-Schnitt durch die Stauchmoräne bei Rawitsch von der Straße Woidning-Rawitsch zur ne Feldmark Wandelheim (Bobile) Abb. 1; miozäne Sande mit Geröllen von Kieseloolith, im Text als Pliozän aufgefasst; Posener Ton; Geschiebemergel]
HESEMANN J 1950 Über die Geschiebeverteilung im Jungdiluvium und geschiebekundliche Hinweise auf eine zweimalige Vereisung Nordwestdeutschlands - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 101 (1949) (1): 79-85, 3 Abb., Stuttgart (Enke). [Weichselvereisung, Pommern; im Bereich des Odergletschers gibt es 2 Arten der Geschiebeverteilung, hier nehmen von NW nach E die südschwedischen Gesteinsarten allmählich mit kleineren Schwankungen ab und werden durch ostfennoskandische ersetzt, die rückwärtigen Staffeln der Pommerschen Phase (Rosenthaler, Velgaster und Ost-Rügen’sche Staffel) sind dafür Beispiele (Abb. 1); ähnliche stark südschwedisch geprägte Zusammensetzungen liegen bei Schwiebus und Züllichau in der südlichen Neumark vor, für die saalezeitliche Inlandeismasse vermutet Verf. eine generelle N-S-Bewegung die zw. Hamm und Glatz in einer Dominanz südschwedischer Geschiebe zum Ausdruck kommt; hiervon weicht nur das Gebiet Langendreerholz, Kupferdreh, Recklinghausen, Münster, Neuenkirchen und Ülsen mit höherem Anteil ostfennoskandischer Geschiebe ab sowie die saalezeitliche Grundmoräne über der mittleren Terrasse bei Braunschweig; für die Elstervereisung beobachtet Verf. eine norwegische Geschiebefazies sowie weitverbreitet eine ostfennoskandische Fazies; Karte der Geschiebezusammensetzung der Velgaster und Rosenthaler Randlage im westlichen Oderlobus als Beispiel für ein kontinuierliches Geschiebespektrum ausgedrückt in Prozenten der ostfennoskandischen Geschiebegruppe Abb. 1; Karte der Geschiebezusammensetzung des Pommerschen Stadiums im Oderbogen als Beispiel für ein diskontinuierliches Geschiebespektrum ausgedrückt in Prozenten der südschwedischen Geschiebegruppe Abb. 2; Karte der Geschiebezählungen (Geschiebezusammensetzung in HESEMANN-Zahlen) im sw Randgebiet der Vereisung zw. Essen-Kupferdreh und der Lüneburger Heide Abb. 3]
HESEMANN J 1950 Über die stratigraphische Stellung der großen Emsterrasse im Münsterland - Geologisches Jahrbuch 64 (für 1943-1948): 634-641, 2 Abb., Hannover. [große Emsterrasse (wird teils als Mittelterrasse, teils als Niederterrasse angesehen); Zweispaltung der Niederterrasse; stratigraphische Beziehung zwischen Glazial und Terrassen in den Tälern der oberen Lipppe und Ems Tab. S. 640; Geologische Übersichtskarte der östlichen Münsterländer Bucht mit dem oberen Lippetal und dem Münsterländer Kiessandzug Abb. 1; Höhenlage von Flußaue und der beiden Stufen der Niederterrasse im Oberlauf von Ems und Lippe (TK25 Bl. 4107 Verl, 4216 Mastholte, 4116 Rietberg, 4115 Wiedenbrück, 4015 Harsewinkel, 4014 Sassenberg, 4013 Warendorf, 4012 Telgte, 3912 Westbevern, 3911 Greven, 3811 Emsdetten, 3711 Bevergern, 3710 Rheine, 2610 Salzbergen, 4216 Mastholte, 4316 Lippstadt, 4315 Benninghausen, 4314 Herzfeld, 4312 Hamm) Tab. S. 635; Karte der Niederterrassen der Ems bei Emsdetten Abb. 2]
HESEMANN J 1950 Über das Flußsystem der Ur-Ems im nordöstlichen Münsterlande und seine Bedeutung als Grundwasserspeicher - Brunnenbau-Tiefbohr-Technik 1: xx-xx, Berlin.
HESEMANN J 1956 Elster- und Saale-Eiszeit in Westfalen und anschließendem Rheinland nach ihrer Geschiebeführung - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1956 (2): 49-54, 1 Abb., Stuttgart. [mehr als 2000 Leitgeschiebe aus etwa 30 Aufschlüssen und rund 50 Geschiebearten; der Hauptgletscher der Saale-Eiszeit hat eine südschwedisch betonte Geschiebegemeinschaft in das Münsterland und an den Niederrhein gebracht, dabei wurde anscheinend der Teutoburger Wald auf breiter Front überquert; im Münsterland wurde das Eis aber durch die Kreidehöhen nach SW nach Esel, Essen und Erwitte abgelenkt; in den Randgebieten tritt elsterzeitliches Material mit ostfennoskandischer Zusammensetzung hervor, so dass zusammen mit den elsterzeitlichen Geschiebevorkommen Ülsen, Emsbüren, Beckum, Herford, Geseke und Buer eine etwa gleich weit reichende Ausdehnung von Elster- und Saaleeis angenommen werden kann; Karte von Westfalen und anschließendem Rheinland mit Geschiebezählungen (prozentualer Anteil südschwedischer Gesteine in Isolinien dargestellt) des saalezeitlichen Hauptgletschers Abb. 1]
HESEMANN J 1956 Elster- und Saale-Eiszeit in Westfalen und anschließendem Rheinland nach ihrer Geschiebeführung - AnONYMUS (Hrsg.) Festschrift zum fünfundsiebzigsten Geburtstag von Wilhelm Löscher, 1. Mai 1956 – hrsgg. von der Geologischen Gesellschaft Essen zugleich für den niederrheinisch-westfälischen Industriebezirk: 1-6, 1 Abb., Essen. [mehr als 2000 Leitgeschiebe aus etwa 30 Aufschlüssen und rund 50 Geschiebearten; der Hauptgletscher der Saale-Eiszeit hat eine südschwedisch betonte Geschiebegemeinschaft in das Münsterland und an den Niederrhein gebracht, dabei wurde anscheinend der Teutoburger Wald auf breiter Front überquert; im Münsterland wurde das Eis aber durch die Kreidehöhen nach SW nach Esel, Essen und Erwitte abgelenkt; in den Randgebieten tritt elsterzeitliches Material mit ostfennoskandischer Zusammensetzung hervor, so dass zusammen mit den elsterzeitlichen Geschiebevorkommen Ülsen, Emsbüren, Beckum, Herford, Geseke und Buer eine etwa gleich weit reichende Ausdehnung von Elster- und Saaleeis angenommen werden kann; Karte von Westfalen und anschließendem Rheinland mit Geschiebezählungen (prozentualer Anteil südschwedischer Gesteine in Isolinien dargestellt) des saalezeitlichen Hauptgletschers Abb. 1]
HESEMANN J 1959 Die Geschiebeführung in der Sand- und Kiesgrube von Steengracht bei Mogland - Aktennotiz vom 23.06.1959, Arch. geol. Landesamt Nordrhein-Westfalen, Krefeld.
HESEMANN J 1960 Geschiebeforschung im Rück- und Ausblick - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 5 (3): 191-205, 8 Abb., Berlin. [ausführliche Darstellung der Entwicklung der Geschiebeforschung mit Nennung ihrer historischen Vertreter und deren Eklärungsversuche; Karte des Anteils südschwedischer Gesteine am Geschiebespektrum des Odergletschers in den Staffeln des Pommerschen Stadiums der Weichselverweisung Abb. 1; Hauptbewegungsrichtungen der Elstervereisung in Nordeuropa Abb. 2; Hauptbewegungsrichtungen des Eises während der Saalevereisung in Nordeuropa Abb. 3; Karte von Westfalen und anschließendem Rheinland mit Geschiebezählungen (prozentualer Anteil südschwedischer Gesteine in Isolinien dargestellt) des saalezeitlichen Hauptgletschers Abb. 4; Karte der theoretischen Geschiebezentren der pleistozänen Vereisungen (Weichselvereisung, Warthe-Stadium + Drenthe-Stadium + roter Geschiebelehm Hallands der Saale-Vereisung sowie Elster-Vereisung) in Norddeutschland und den Niederlanden (nach LÜTTIG 1958) Abb. 5; Karte der theoretischen Karte der vier Heimatgruppen (ostfennoskandisch, mittelschwedisch, südschwedisch, norwegisch) nordischer Leitgeschiebe Abb. 6; Karte des Streufächers erzführender Gabbrogeschiebe in Nordschweden (nach GRIP 1959) Abb. 7; Karte des Streufächers sulfidischer Erzgeschiebe bei Quebec, Canada (nach DREIMANIS 1959) Abb. 8]
HESEMANN J 1969 Das Münsterland als pliozäne Erosionslandschaft - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1969 (9): 530-534, 3 Tab., Stuttgart. [pliozänzeitliche Verebnungsflächen in Form der Piedmonttreppe von Mettmann bis Arnsberg in 200 bis 300 m Höhe und reicht bis in das Münsterland mit den Ebenheiten der Haard, Hohen Mark, der Baum- und Beckumer Berge; Teutoburger Wald hat Durchlässe bei Rheine im 2 km breiten „Tor“ von Bevergern, in den Schluchten w der Dörenther Klippen, bei Brochterbeck, Lengerich, Iburg, Hilter und Borghausen (Tab. 3); weiße Sande mit Milchquarzgeröllen auf dem Liener Berg auf TK25 Bl. 3813 Lengerich nach HAACK 1935 in Höhe 220 m ü NN; Höhenlage der pliozänen Hochflächen im Nordteil ds rechtsrheinischen Schiefergebirges und im Münsterland Tab. 1; Ruhrterrassenniveaus bei Wetter und Schichtflächenniveaus des Münsterlandes Tab. 2; Höhen der Durchlässe und flankierende Höhen im Westteil des Teutoburger Waldes Tab. 3]
HESEMANN J 1970 Vademecum für nordische kristalline Geschiebe - Der Geschiebesammler 5 (2): 59-60, Hamburg. [Ankündigung eines Bestimmungsbuches und Angabe seines Inhaltsverzeichnisses]
HESEMANN J 1970 Versuch einer neuen Pleistozän-Gliederung - Eiszeitalter und Gegenwart 21: 97-107, 4 Tab., Öhringen/Württemberg. [Alter der Kaltzeiten nach verschiedenen Datierungsmethoden Tab. 1; chronologisches Gliederungsschema des Pleistozän ab 0,6 Mio a vor heute nach Zyklen in Jahren Tab. 2]
HESEMANN J 1971 Über einen eiszeitlichen Sand- und Kieszug im Teutoburger Wald bei Halle (Westfalen) - Bericht des Naturwissenschaftlichen Vereins für Bielefeld und Umgegend e.V. 20: 61-65, 4 Abb., Bielefeld. [größtenteils dunkelbrauner Osning-Sandstein sowie Feuerstein und nordische kristalline Geschiebe]
HESEMANN J 1973 Norddeutsches Quartär (1961-1972) - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie, Teil I, 1973 (1-2): 141-167, 3 Tab., Stuttgart. [kontinentales Quartär, nw und ne Tiefland Deutschlands]
HESEMANN J 1975 Geologie Nordrhein-Westfalens - Bochumer Geographische Arbeiten, Sonderreihe 2: 416 S., 11 Taf., 255 Abb., 122 Tab., Paderborn (F. Schöningh). [Eisrand am linken Niederrhein Abb. 220; Geschiebe Kap. 4.2143 S. 324-328; Geschiebeführung besonders des Drenthe-Glazials und einige elstereiszeitliche Fundpunkte Abb. 223; Flintartefakte Abb. 233-236] [Eiszeitalter und Gegenwart 26: 257-259, 1975; HUCKRIEDE, Marburg] [der Aufschluss 32 (5): 211, 1981; FLICK]
HESEMANN J 1975 Kristalline Geschiebe der nordischen Vereisungen - 267 S., 8 Taf. (1 Taf. im Anh.), 44 Abb., 29 Tab., 1 Kte., Krefeld (Geologisches Landesamt Nordrhein-Westfalen). [Brevik-(Geröll)-Diabas S. 173-175; Leptit, rötlicher Quarzit, Quarzit-Sandstein; Biotitgranit, streifiger Biotitgneis, Feldspat- und Quarz-Aggregate Abb. 36; nach Tab. 17 sind Alsarp-, Brevik-, Bornholm- und Grängesberg-Diabas geröllführend; Achatkonglomerat von Dalarne 128; Agglomeratlava von Ekornetorp 201; Agglomeratlava von Lönneberga 200 + 201; Agglomeratlava von Småland 198; Akerit Tab. 27; Åland-Aplitgranit 11 + 78 + 79 + Taf. 4 + Fig. 8 + Tab. 3 u. 5; Åland-Granit Tab. 3 u. 5; Åland-Granitporphyr 12 + 138-141 + Taf. 7 + Fig. 8 + Abb. 28; Åland-Granophyr 79 + Taf. 5 + Fig. 2; Åland-Quarzporphyr 141 + Taf. 8 + Fig. 1 + Abb. 28; Åland-Rapakiwi 76-78 + Abb. 7-Nr. 4 + Abb. 13 + 14 + 28 + Taf. 4-Fig. 7 + Tab. 5; Algonkium (Eokambrium) 14 + 16 + 17; Alminding-Granit 42 + 46; Alnöit 147 + 148 + Taf. 1-Nr. 56; Alö-Granit 37 + Tab. 2; Alsarp-Diabas 176 + 177 + Tab. 17; Alvikit 147; Arnal-Granit 48 + 49 + Taf. 1 + Nr. 16 + Taf. 3 + Fig. 2 + Taf. 4 u. 5; Andesittuffit 160; Angermannland-Rapakiwigranit 83-85 + Taf. 1-Nr. 35 + Abb. 7 + Nr. 7 + Tab. 5; Angermannland-Syenitgabbro 84 + 85 + 87 + Abb. 7-Nr. 7; Anthophyllitgneis 183; Anthophyllitquarzit 183; Apotroctolith Tab. 27; Archaikum 16; Arnö-Granit 17 + 18 + Taf. 1-Nr. 10 + Tab. 4; Asby-Diabas 14 + 16 + 161 + 164 + 165 + Taf. 9-Fig. 8 + Abb. 33 + Tab. 15 u. 16; Aschentuff von ldkerberg 203 + Abb. 27; Asen-Porphyr 125 + Taf. 6 + Fig. 5; Askesund-Granit 47; Ava-Granit 26 + Taf. 2 + Fig. 3 + Tab. 4; Basalt von Oslo Tab. 22 + 26; Schonen-Basalt + 17 + 148-158 + Taf. 1-Nr. 63 + Tab. 13 u. 14, Glas-Basalt 152-154 + 157 + Tab. 13; Leuzit-Basalt 157; Nephelin-Basalt 154 + 157 + Tab. 14; Plagioklas-Basalt 148-153 + Tab. 13; eozäner Basalttuff 17 + 158-160 + Abb. 32; Basanit 154 + 157; Beforsit 147; Bjelomoriden 15 + 16; Bjerbakke-Granit 46; Björna-Granit 24; Blauer Granit (Bornholm) 46; Blekinge-Granit 61 + Taf. 1-Nr. 30; Blyberg-Porphyr 12 + 124 + Tab. 7 + Abb. 26; Bohuslän-Granit 14 + 16 + 61-64 + Taf. 1-Nr. 30 + Tab. 3; Bonnarp-Granit 56; Bornholm-Aplit 42 + 46; Bornholm-Diabas mit Einschlüssen 178 + 179 + Tab. 17; Bornholm-Granit 12 + 41-47 + Abb. 9; streifiger Bornholm-Granit 45 + Abb. 9 + Tab. 4; Bornholm-Hauptgranit 46; Bornholm-Pegmatit 42 + 46; Bostonit (Oslo) Tab. 28; Bottenmeer-Granophyr 79 + 80 + Tab. 5; Bottenmeer-Porphyre 141-145 + Taf. 8-Fig. 1-4 + Taf. 9-Fig. 7 + Abb. 28-31 + Tab. 10; Bottenmeer-Albitfelsitporphyr 142-144 + Abb. 29 + Taf. 9 + Fig. 7; Felsitporphyr von Kvarnbo 143 + Tab. 10; Felsitporphyr von Kyrkbyrn 143 + Tab. 10; Quarzporphyr von Andeskeri 143-144 + Taf. 8-Fig. 3 + Tab. 10; Quarzporphyr von Ava 143-144 + Taf. 8-Fig. 2 + Tab. 10; Quarzporphyr von Eckerö 143-144 + Abb. 31, Tab. 10; Quarzporphyr von Ekenäs 143-144 + Abb. 30; Tab. 10; Quarzporphyr von Finström 143-144 + Tab. 10; Quarzporphyr von Ingby 143-144 + Taf. 8-Fig. 4 + Tab. 10; Bredvad-Porphyr 124 + 125 + Taf. 7-Fig. 4 + Tab. 7; Breven-Diabas 173 + Taf. 1-Nr. 61; Brevik-Diabas 16, 173-175 + Abb. 36 + Tab. 17; Canadit 93 + Taf. 1-Nr. 40; Camptonit von Alnö 147; Camptonit von Oslo 211 + Tab. 28; Cordieritgneis 183 + 184; Cordieritglimmerschiefer 183 + 184; Cordieritleptit 183 + 184; Dalarne-Porphyre 14 + 16 + 119-125; grauer (Grönklitt)-Porphyrit 107 + Taf. 1-Nr. 46 + Abb. 23; roter (Grönklitt)-Porphyrit 105-107 + Taf. 1-Nr. 46 + Taf. 5-Fig. 7 + Dala-Sandstein 14; Dalslandium 14 + 16; Damkjernit (Norwegen) Tab. 29; eozäner Dazittuff 160; Dellenit 95-97 + Taf. 1-Nr. 42 + Abb. 15-16; Diabase 160 + 161; Digerberg-Gesteine 125-128 + Taf. 1-Nr. 53 + Tab. 8; Digerberg-Konglomerat 125 + 128 + Tab. 8; Digerberg-Sandstein 16 + 126 + 128 + Tab. 8; Ditroit 211 + Tab. 27; Ekerit 211 + Tab. 22 + 27; Emarp-Porphyr 111 + 112 + Taf. 6-Fig. 2 u. 4 + Tab. 6; Enkullen-Granit 58; Eutaxit 198; Essexitgabbro Tab. 22; Eulysit 105 + Taf. 1-Nr. 45; Fellingsbro-Granit 25 + 26; Fenit-Gesteine von Norwegen (Fen-Gebiet): [Geologie des Fen-Gebietes 220, Damkjernit Tab. 29, Fenit Tab. 29, Ijolith Tab. 29, Melteigit Tab. 29, Rödbergit Tab. 29, Sövit Tab. 29, Tinguait Tab. 29, Urtit Tab. 29]; Fenit von Alnö 147; Filipstad-Granit 14 + 16 + 33 + 47 + 48 + Taf. 1-Nr. 14 + Tab. 3-4 u. 5; Fleckengranit 185 +188-191 + Tab. 18 u. 20 + Abb. 37; Fleckenquarzit 188 + 191 +192 + Tab. 19; Flivik-Granit 49 + 50 + Taf. 1-Nr. 17 + Taf. 3-Fig. 4 + Tab. 3 u. 5; Foayit von Alnö 147; Foayit von Oslo 211 + Abb. 42 + Tab. 27; Frederikshald-Granit 62; Garberg-Granit 64 + 65 + Taf. 1-Nr. 31 + Taf. 4-Fig. 1 + Tab. 3 u. 5; Garberg-Porphyr 120 + Taf. 6-Fig. 7; Gasö-Granit 64; Geschiebe: Auslese durch Verwitterung und Mensch 220-224 + Abb. 44; Geschiebegröße 222; Geschiebe: Verwendung als geologische Indikatoren 222 + 223; weißer Glimmerschiefer von Schonen 184 + 185; Götemar-Granit 37 + Tab. 2 u. 4; Gotiden, Gotium 14 + 16 + 32; Grännait 88-90 + Taf. 1-Nr. 36; roter Graversfors-Granit 22 + Taf. 1 + Nr. 22 + Tab. 3 u. 5; rotbrauner Graversfors-Granit 22 + 23 + Taf. 1-Nr. 22 + Tab. 3; Grinderurn-Granit 33; Grorudit 211 + Tab. 28; Haga-Granit 79 + Taf. 5-Fig. 1 + Tab. 5; Hälleflinta (Felsenfeuerstein): metamorphe Porphyre und Tuffe 194-202 + Tab. 21; Hälleflinta von Dannemora 203 + 204 + Taf. 1-Nr. 66 + Taf. 8 + Fig. 8; Hälleflinta von Småland 194-202; Tab. 21; Halen-Granit 63, 64 + Taf. 3-Fig. 8; Hällefors-Diabas 166 + Tab. 15; Hammer-Granit 42 + 45 + Abb. 9 + Tab. 3; Hamphorfva-Porphyr 111; Hangö-Granit 31; Hasle-Granit (Bornholm) 46; Heden-Porphyr 121 + Taf. 7-Fig. 2 + Tab. 7; Hedesunda-Granit 15 + 20 + 21 + Taf. 1-Nr. 3 + Tab. 4; Helsinkit 103 + 104; Heumit Tab. 28; Hittis-Granit 31; Hogland-Quarzporphyr 145-146 + Abb. 7-Nr. 9 + Taf. 8-Fig. 5 + Tab. 10; Högsrum-Porphyr 111-113 + Tab. 6; Horrsjö-Granit 27 + Taf. 1-Nr. 12 + Tab. 3; Hunne-Diabas 168 + 169 + Taf. 1- Nr. 59 + Tab. 15; Hyperit 16 + 104 + 105 + Taf. 1-Nr. 44; Hyttsjö-Granit 27 + Taf. 1-Nr. 13 + Tab. 3; Igelsberg-Granit 57 + Taf. 1-Nr. 26; Ignimbrit von Dalarne 121-124 + Tab. 7 + Taf. 7-Fig. 3 + Abb. 26; Ignimbrit von Oslo 207; Ignimbrit von Småland 198-200 + Abb. 38 u. 39 + Taf. 8-Fig. 7; Ijolith von Alnö 147; Ignimbrit von Norwegen (Fen-Gebiet) Tab. 29; Jacupirangit 147; Järeda-Granit 33; Järna-Granit 15 + 56 + 57 + Taf. 1-Nr. 25 + Tab. 3 u. 5; Järn-Gneis 194; Jatulium 15; Jemskög-Granit 61; Jerbo-Gneis 192 +193 + Taf. 1-Nr. 64 + Taf. 8-Fig. 6; Jotnium 14; Jungfrun-Granit 36 + Tab. 2 u. 3; Juvit 147; Kalevium 15; Kallberget-Porphyr 120; Taf. 7-Fig. 1; Kareliden / Karelium 15, 16; Karlshamn-Granit 14 + 56 + Taf. 1-Nr. 23 + Taf. 9-Fig. 5 + Tab. 3 u. 5; Karlstorp-Porphyr (Småland-Hälleflinta) 202; Katapleitsyenit (Grännait) 88-90 + Taf. 1-Nr. 36; Kauait Tab. 26 + Abb. 43; Kersantit Tab. 28; Kimberlit 148; Kinne-Diabas 170 +171 + Taf. 1-Nr. 60 + Tab. 15; Kjetsasit Tab. 22 u. 27; Klittberg-Porphyr 121 + 124 + Tab. 7; Klondyke-Granit 46; Knudsbakke-Granit 46; Konga-Diabas 177 + 178; Kristallsäulensyenitporphyr 116 + Tab. 6; Kristalltuff von Fagerhult 202; Kristinehamn-Granit 52 + Taf. 1-Nr. 19 + Taf. 3-Fig. 6 + Tab. 4; Kroppefjäll-Gneisgranit 51 + 52 + Tab. 4; Kroppefjäll-Granit 50 + Taf. 1-Nr. 18; Kroppefjäll-Mylonitgneis 51 + 52 + Taf. 1-Nr. 18 + Taf. 3-Fig. 5; Kugeldiorit 191; Kugelgranit von Schweden 185 + 188 +189 + Tab. 18 u. 20; Kugelgranit von Oslo 211; Kugelfels von Småland 198 + 201; Kugelfels von Kolsjön 201; Kugelfels von Lixerum 201; Kugelfels von Lönneberga 201; Kullait von Dalby 92 + 93 + Taf. 1- Nr. 39 + Taf. 5-Fig. 5; Kullait von Kullen 93; Laitila-Rapakiwi 73; Lakarpit 90; Langasjö-Granit 61; Lardalit 211 + Tab. 27; Larvikit 211 + Tab. 27; Lellainen-Rapakiwigranit 74-76 + Abb. 7-Nr. 5 + Tab. 4; Lina-Granit 14 + 16 + 60 + 61 + Taf. 1-Nr. 29 + Taf. 3-Fig. 7 + Tab. 3; Liparittuffit 158-160; Loftahammar-Granit 54 + 55 + Taf. 1-Nr. 21 + Tab. 4; Lokala-Granit 70; Lönneberga-Porphyr 117 +118 + Abb. 28 + Tab. 6; Lysekil-Granit 28; Maenait Tab. 28; Mälar-Porphyr 118 +119 + Taf. 1-Nr. 52 + Taf. 6-Fig. 6; Malignit 147; Malingsbo-Granit 57 + 58 + Taf. 1-Nr. 27 + Tab. 3; Marealbiden 15 + 16; Mariehamn-Granit 79 + Taf. 5-Fig. 1; Marmor 179 +181-183; Melteigit 147 + Tab. 29; Mienit 98-102 + Taf. 1-Nr. 43 + Abb. 17-22; Möeryd-Granit 39 + Taf. 2-Fig. 7 + Tab. 2; Nordmarkit Tab. 22 u. 27; Norrtälje-Granit 26 + Taf. 1-Nr. 24 + Taf. 2-Fig. 4; Nymala-Porphyr 113 + 116 + Taf. 6-Fig. 5 + Tab. 6; Nystad-Granit 31 + 32 + Abb. 7-Nr. 2 + Tab. 5; Öje-Diabas 14 +16 + 171 + 172 + Tab. 15; Öje-Diabasmandelstein 172; Öje-Diabasporphyrit 172; Olivindiabas von Grängesberg 175 + Tab. 17; Olivindiabas von Bornholm 178 + 179 + Tab. 17; Örebro-Granit 25; Ornöit 94 + 95 + Taf. 1-Nr. 41; Orrlok-Porphyr 121 + 124 + Tab. 7; Orsa-Porphyr: siehe Dalarne-Porphyrit; Oslo-Gesteine der Rhombenporphyr-Gesteinsfamilie des Oslo-Grabens (allgemein) 204-211 + Taf. 9 + Fig. 1-4 + Abb. 40-43 + Tab. 22-28; Oslo-Gesteine der Rhombenporphyr-Gesteinsfamilie des Oslo-Grabens (im einzelnen): Akerit Tab. 2 + 7, Aplitgranit Tab. 22, Apotroctolith Tab. 27, Basaltische Vulkanite Tab. 22 u. 26, Bostonit Tab. 28, Camptonit 211 + Tab. 28, Diabase mit Einschlüssen 176, Ditroit 211 + Tab. 27, Drammen-Granit Tab. 27, Ekerit 211 + Tab. 22 u. 27, Essexitgabbro Tab. 22, Foayit 211 + Abb. 42 + Tab. 27, Grorudit 211 + Tab. 28, Heumit Tab. 28, Ignimbrit Tab. 22 u. 28, Jacupirangit Tab. 26; Kauait Tab. 26; Abb. 43; Kersantit Tab. 28; Kjelsasit Tab. 22 u. 27; Kugelgranit von Kragerö 211; Lardalit 211 + Tab. 27, Larvikit 211 + Tab. 27, Maenait Tab. 28, Nordmarkit Tab. 22 u. 27, Olivingabbro Tab. 22 u. 26, Pulaskit 211 + Tab. 22 u. 27, Quarzporphyr Tab. 25, Rhombenporphyr 211 + Tab. 22 u. 26 + Taf. 9, Fig. 2 u. 3, Rhombenporphyrtuff Tab. 22, Rhyolithtuff Tab. 22 u. 25, Sölvsbergit 211 + Tab. 28, Sörkedalit Tab. 27, Tönsbergit Tab. 27, Trachyt Tab. 25, Trachyttuff Tab. 22 u. 25]; Ostsee-Diabas 168 + Tab. 15; brauner Ostsee-Quarzporphyr 132 + 133 + 136 + Taf. 7-Fig. 5 + Abb. 28; roter Ostsee-Quarzporphyr 136-137 + Taf. 7-Fig. 6 + Abb. 28; Ostsee-Syenitporphyr 137-138 + Taf. 7-Fig. 7 + Abb. 28; Ottfjäll-Diabas 170 + Tab. 15; Ouachitit 147; Paradisbakke-Granit 44; Paskallavik-Porphyr 111-112 + Tab. 6; Perniö-Granit 30 + 31 + Abb. 6 + Abb. 7-Nr. 1 + Tab. 3; Pilgrimsta-Granit 24; Prägotium 15, 16; Prehnitmandelstein 172; Prick-Granit 70 + 71 + 74 + Taf. 4-Fig. 4 + Tab. 3; Pulaskit 211; Tab. 22 u. 27; Pyroxengranodiorit von Kakskerta 102-103 + Abb. 7-Nr. 8; Pyroxenit von Alnö 147; Pyterlit 66 + 67 + 69 + 70 + 74 + Taf. 4-Fig. 3 + Tab. 3; Ragunda-Granit 80-82 + Tab. 3 + Taf. 1-Nr. 55; Ragunda-Granitporphyr 129; Ragunda-Quarzporphyr 129 + 130 + Taf. 1-Nr. 55; Ragunda-Quarzporphyr (pseudosphärolithisch) 130; Ragunda-Syenit 80 + 81; Ragunda-Syenitporphyr 128 + 129; Rännas-Porphyr 121-124 + Tab. 7; Rapakiwi mit Augit + Hypersthen und Olivin 71 + 72; Rapakiwi-Granite von Finnland 71 + Taf. 4-Fig. 5; Rapakiwi-Granitporphyr 74; Rätan-Granit 15 + 27-30 + Taf. 1-Nr. 8 + Tab. 3; grauer Revsund-Granit 23-25 + Taf. 1-Nr. 6 + Abb. 4 + Tab. 3 u. 5; roter Revsund-Granit 23-25 + Taf. 1-Nr. 6 + Taf. 2-Fig. 2 + Tab. 3 u. 5; Rhombenporphyr 17 + 211 + Tab. 22 u. 26 + Taf. 9-Fig. 2 u. 3; Rhyolithtuff (Oslo) Tab. 22 u. 25; Rödbergit Tab. 29; Rödö-Granit 83 + Tab. 5; Rödö-Granitporphyr 128; Rödö-Porphyr 128 + Taf. 1-Nr. 54; Rödö-Rapakiwi 82 + 83 + Abb. 7-Nr. 6; Rönne-Granit 42-44 + Tab. 3; Saamiden 15 + 16; Sala-Granit 15 + 18 +19 + Taf. 1-Nr. 2 + Abb. 2 + Tab. 3 u. 5; Sariolium 15; Särna-Diabas 16 + 166 + Taf. 1-Nr. 58 + Tab. 15; Särna-Porphyr 120 + Taf. 6-Fig. 8 + Tab. 7; Särnait 109 + 110 + Taf. 1-Nr. 48 + Abb. 24; Silberknuts-Granophyrgranit 27; Siljan-Granit 65 + 66 + Taf. 1-Nr. 32 + Tab. 3 u. 5; Sijögeras-Granit 53 + Taf. 1-Nr. 20 + Abb. 10 + Tab. 4; Sjögelö-Porphyr 112-113 + Taf. 6-Fig. 3 + Tab. 6; Sjunnaryd-Diabas 167 + 168 + Taf. 1-Nr. 62 + Abb. 34 u. 35 + Tab. 15; Småland-Granit 32-40 + Taf. 1-Nr. 11 + Tab. 2 u. 5; Småland-Granitporphyr 14 + 111-113 + Taf. 1-Nr. 50 + Tab. 6; Småland-Hälleflinta 194-202 + Tab. 21 + Taf. 8-Fig. 7 + Abb. 38 u. 39; Småland-Leptit 194 + 195; Sölvsbergit 211 + Tab. 28; Sörmland-Gneis 21; Sövit 147 + Tab. 29; Sphärolithporphyre unbekannter Herkunft (pseudosphärolithischer Riebeckitgranophyr 130 + 131; pseudosphärolithischer Aplitgranitporphyr 131 + 132; hornsteinartiger Cumulitporphyr 132); Spinkamala-Granit 16 + 62 + 63 + Abb. 12 + Tab. 3; Sternö-Diabas 169 + Tab. 15; Stockholm-Granit 15 + 21-23 + Taf. 1-Nr. 4 + Abb. 3 + Tab. 3 u. 5; Strömstad-Granit 28; Subjotnium 14; Sundsvall-Porphyr 128; Svaneke-Granit 42 + 46 + Abb. 9; Svecofenniden, Svecofennium 15-16; Syenitgabbro von Angermannland 84 + 85; Tinguait von Dalarne 110 + 111 + Taf. 1-Nr. 49 + Taf. 6-Fig. 1; Tinguait von Norwegen Tab. 29; Tirilit 73 + Taf. 9-Fig. 6; Tössö-Gneis 193 + Taf. 1-Nr. 65 + Taf. 9-Fig. 8; Tuna-Granit 37 + 38 + Tab. 2 u. 3; Ulfö-Granit 80; Umptekit 93 + Taf. 1-Nr. 40 + Taf. 5-Fig. 6; Uppsala-Granit 15 +17-19 + Taf. 2-Fig. 1 + Tab. 3 + 4 u. 5; Urtit 147 + Tab. 29; Uthammar-Granit 37; Vaggeryd-Syenit 90 + 91 + Taf. 1-Nr. 37 + Taf. 5-Fig. 3 + Tab. 4; Vanevik-Granit 38 + Taf. 2-Fig. 5 + Tab. 2 u. 5; Vang-Granit 44-45 + Abb. 9 + Taf. 3-Fig. 1; Vänge-Granit 23 + Taf. 1-Nr. 5 + Tab. 3; Varberg-Granit 91 + 92 + Taf. 1-Nr. 38 + Taf. 5-Fig. 4; Vatö-Granit 26 + Taf. 1- Nr. 24; Taf. 2- Fig. 4 + Tab. 4; grauer Växiö-Granit 16 + 32 + 39 + 40 + Tab. 2 + Abb. 8 + Tab. 3; roter Växiö-Granit 33 + 39 + Tab. 2 + Taf. 2-Fig. 6 + Tab. 3; Venjan-Porphyrit 107-108 + Taf. 1-Nr. 47 + Taf. 5-Fig. 8; Viborgit 66-69 + 74 + Taf. 4-Fig. 2 + Abb. 13 + Tab. 3 u. 5; Vikaskog-Granit 49 + Taf. 1-Nr. 15 + Taf. 3-Fig. 3 + Tab. 4; Virbo-Granit 36 + 37 + Tab. 2 u. 3; Vislanda-Granit 38 + 39 + Tab. 2 u. 3; Wassijaure-Granit 27 + Taf. 1-Nr. 9 + Abb. 5 + Tab. 4 u. 5; Ytö-Granit 73 + 74; Zweiglimmergneis von Angermannland 60 + Taf. 1-Nr. 28; Zweiglimmergranit von Angermannland 58 + 59 + Taf. 1-Nr. 28 + Abb. 11; Zweiglimmeralkalifeldspat-Metamorphite mit Muskowit-Porphyroblasten 193 + 194; Adinol (= meist aus Tonstein durch Neubildungen hauptsächlich auf Grund von Natron-Zufuhr im Diabaskontakt entstandenes Gestein; Allometamorphose (= durch Druck, Temperatur oder Bewegung bewirkte Gesteinsumwandlung); Amphibolit (= hauptsächlich aus Hornblende und Plagioklas zusammengesetzter Metamorphit); Anatexis (= Wiederaufschmelzung von Erstarrungsgesteinen); anchimetamorph (= Umwandlungszustand eines zwischen Diagenese und Metamorphose stehenden Gesteins); anorogen (= in gebirgsbildungsfreien Zeitabschnitten entstanden); aphanitisch (= megaskopisch dicht erscheinend Apophyse, Abzweigung von Plutonen, Gängen usw.); Assimilation (= Aufnahme und Einschmelzung fremder Gesteine und Minerale in ein Magma); Augengranite (= Gneisgranite mit von dunklen Mineralen umrahmten größeren Feldspäten); Autometamorphose (= Einwirkung und Fixierung flüchtiger Bestandteile einer magmatischen Schmelze durch chemische Reaktion mit den schon verfestigten Teilen dieser Schmelze); basische Erstarrungsgesteine (= E.-G. mit 45-52 % Gesamtkieselsäure); Batholit (= Eruptivgesteinskörper mit nach der Tiefe zu sich erweiterndem Querschnitt); Chemismus von Magmen und Gesteinen {Pazifische (Kalkalkali-)Magmentypen: [alkalipyroxenitisch: feldspatfreier Lamprophyr (Alnöit), aplitgranitisch: saurer heller Granit und Porphyr (Hammer-Granit, Emarp-Porphyr), dioritisch: kennzeichnet Erstarrungsgestein mit vorwiegend Plagioklas bis zu 50 % Anorthit (Kroppefjäll-Diorit, Dalarne-Porphyrit), engadinitisch: quarzarmer Aplitgranit (Ragunda-Granit, Nymala-Porphyr), gabbroid: Erstarrungsgestein mit Plagioklas über 50 % Anorthit (Asby-Diabas, Hyperit), gabbrodioritisch: zwischen Gabbro und Diorit stehendes Gestein (Konga-Diabas), granitisch: Granit mit gleichviel Orthoklas und Plagioklas (Rönne-, Flilipstad-Granit), granodioritisch: Orthoklas führender Quarzdiorit (Revsund-Granit, Rätan-Granit), hornblenditisch: Alkalibasalt und Alkaligabbro (Hyperit), karbonatitisch: Eruptivgesteine mit wesentlichem Gehalt an primärem Carbonat /Karbonat (Fenit, Sövit), plagioklasgranitisch: quarzreicher Biotitgranodiorit (Järna-Granit, Lönneberga-Porphyr), pyroxenitisch: Olivingabbro (Basalt, Ornöit), tonalitisch: Quarzbiotitaugitdiorit (Granodiorit von Kakskerta), trondjemitisch: heller Biotitgranodiorit mit vorherrschendem Natronfeldspat (Kugelgranit), yosemitisch: entspricht hellem Normalgranit (Uthammar-Granit)]; Atlantische (natronreiche) Gesteinssippe: [alkaligabbroid: Alkalibasalte (Kauait, Camptonit), alkaligranitisch: Anorthoklasägiringranit oder Arfvedsonitgranit (Grorudit), alnöitisch: feldspatfreier Melilith-Hornblende-Lamprophyr (Alnöit), essexitisch: dunkler Natrontrachyt, Nephelinmonzonitgabbro (Essexit, Basanit), essexitdioritisch: Essexitdiorit (Larvikit), evisitisch: Quarz-Alkalifeldspat-Gestein mit Ägirin oder Arfvedsonit (Grorudit), foayitisch: Nephelinsyenit mit vorwiegend Orthoklas (Foayit, Särnait, Lardalit), ijolithisch: feldspatfreier Nephelinsyenit (Ijolith, Fenit), jacupirangitisch: Natronpyroxenit + dunkler Monchiquit (Olivinbasalt, Alnö-Gesteine z. T.), (natron-)lamprosyenitisch: Quarzalkalikersantit + dunkler Natrontrachyt (Heumit, Kersantit), larvikitisch: Rhombenfeldspatsyenit (Rhombenporphyr, Larvikit), lujavritisch: ägirinreicher Nephelin-(hier Cancrinit-)syentit (Tinguait), melteigitisch: dunkler Nephelinsyenit (Melteigit, Melanit), natronsyenitisch: Syenit mit Natronfeldspat (Nordmarkit, Pulaskit), nordmarkitisch-pulaskitisch: quarzführender Natronsyenit (Nordmarkit, Pulaskit, Sölvsbergit), theralitisch: dunkler Monzonit und Nephelinsyenit (Canadit, Umptekit, Limburgit), peridotitisch: olivinreicher Basalt, Peridotit (Eulysit)]; Mediterrane (kalireiche) Gesteinssippe: [adamellitisch: heller Quarzdiorit (Sala-Granit, Vang-Granit, Rapakiwigranit), charnockitisch: katazonaler Aplitgneis mit granulitischer Struktur (Varberg-Granit), granosyenitisch: basischer Rapakiwi (Revsund- Granit, Siljan-Granit, Vaggeryd-Syenit), monzonitisch: Syenitdiorit bis Orthoklasgabbro (Syenitgabbro von Angermannland), rapakiwitisch: an SiO2 und K reiches Gestein (Rapakiwi), syenitisch: Kalkalkalisyenit (Oslo-Trachyt), tasnagranitisch, Quarzsyenitgranit (Rapakiwi z. T.)]}; (magmatische) Differentiation: Sonderung eines Stammagmas in Teilmagmen, gewöhnlich gravitativ durch Absinken spezifisch schwerer Kristalle, so dass im idealen Fall die Gesteinsreihe Peridotit, Gabbro, Diorit, Granit, Aplit/Pegmatit zum Beispiel bei der pazifischen Gesteinssippe durchlaufen wird; Drusen: miarolithische Hohlräume, durch Gasblasen oder Volumenschwund in Erstarrungsgesteinen entstandene Hohlräume, die später ganz oder teilweise durch Kristalle geschlossen werden können; Einsprenglinge: größere Einzelkristalle in magmatischen Gesteinen; endogen (innenbürtig): durch Kräfte aus dem Erdinnern hervorgerufene Erscheinungen (z. B. Vulkanismus, Tektonik); Eodazit: präkambrisches Ergussgesteins-Äquivalent der Quarzdiorite; epikontinental: Bezeichnung für Vorgang und Ablagerungen eines das Festland zeitweilig überflutenden Flachmeeres; Erdnaht (Geofraktur, Lineament): große, tief hinabreichende Bewegungsflächen und Spalten der Erdrinde; Eurit: Felsit (fein- und gleichkörnige kristalline Gesteine); exogen (außenbürtig): durch Kräfte außerhalb der Erde hervorgerufene Erscheinungen (Gezeiten, Verwitterung); Fanglomerat: Schlammbrekzie, Rückstand von Schichtfluten in ariden Gebieten; Farbzahl: prozentualer Anteil dunkler Minerale an einem Gestein; femisch: durch Ferro-Magnesia-Minerale (z. B. Augit) gekennzeichnete Mineralgesellschaft; Fennoskandien /Fennoskandia: zusammenfassender Name für den Baltischen Schild mit dem Kaledonikum (skandinavisches Hochgebirge), also Finnland und den größten Teil von Norwegen und Schweden umfassend; Foide: Kurzwort für Feldspatvertreter (z. B. Nephelin, Sodalith, Cancrinit); Gefüge von Gesteinen: durch Struktur und Textur gekennzeichnet; Gneis: metamorphes Gestein mit Parallelgefüge und mit mehr als 20% Feldspat; Hybridisierung: Mischung von primären und sekundären Magmen oder Veränderung eines Magmas durch Assimilation fremder Gesteine; Ignimbrit: saures bis intermediäres, aus feinen Magmateilchen in hoch erhitzten Gasen entstandenes Gestein, wobei die Temperatur über dem Erweichungspunkt der Glasanteile lag und dadurch das Verkitten von Scherben und Splittern bei und nach dem Absatz ermöglichte; Implikation („Verwicklung"): Ineinanderlagerung von Mineralen; Injektion: Einpressung eines Schmelzflusses in Fugen und Spalten eines Gesteins; intermediär: Erstarrungsgesteine mit insgesamt 52-65 % Kieselsäure, Interpositionen (das dazwischen Gestellte): Einlagerungen und Einschlüsse von Mineralen untereinander intratellurisch, innerhalb des Erdkörpers entstanden Intrusion, Eindringen eines Magmas in ein anderes Gestein oder Vordringen in höhere Erdrindenteile, Katazone: tiefste Zone der Gesteinsumwandlung; Kelyphit: Reaktionssaum eines radialfaserig aufgewachsenen Minerals um ein anderes im Kern (z. B. Hornblende um Olivin, von Biotit um Hornblende); Korrosion: Anätzungserscheinung an früher ausgeschiedenen Mineralen; Lakkolith: in flacher Tiefe erstarrter Subvulkan; Lapilli: vulkanisches Auswurfsmaterial von Nußgröße; lentikulär: linsenförmig; Leptit: feinkörnige, kristalline präkambrische Gesteine; leukokrat: Bezeichnung für Gesteine mit vorwiegend hellen Mineralen; lithophysenartig: durch konzentrische Schalen gekammerte ursprünglich blasenartige Hohlräume in meist streifenförmiger Anordnung; Maar: durch vulkanische Gasexplosion entstandene rundliche und trichterförmig Eintiefung oft von einem Wall aus vulkanischen Auswurfs-Produkten umgeben; mafisch: Bezeichnung der dunklen Minerale in Erstarrungsgesteinen; Magma: natürliche Gesteinsschmelze aus Oxiden von Si + AI + Fe + Mg + Ca + K und Na mit wechselndem Gehalt an Gasen und Dämpfen, die entweder in Gesteine der Erdrinde eindringt (Intrusion) oder an der Erdoberfläche (Extrusion) ausfließt; Magmenzyklus: initialer Magmatismus während der Geosynklinalporiode; synorogen: während der Gebirgsbildung; subsequent: während der Spätphasen der Gebirgsbildung; final: nach der Gebirgsbildung; Massiv: Gebirgsblock; Matrix: Zwischenmasse oder Bindemittel zwischen größeren Mineralkörnern; melanokrat: Bezeichnung für Gestein mit vorherrschend dunklen Mineralen; Metamorphose: Gesteinsumwandlung durch Einwirken von Druck + Temperaturerhöhung oder Stoffzufuhr unter der Erdoberfläche; Metasomatose: Stoffaustausch in Gesteinen durch Zufuhr von Metallen + Halogenen usw. (z. B. Erzbildung anstelle von Carbonaten); Migmatit: aus der Durchdringung eines Sedimentgesteins mit Magma entstandenes Mischgestein; Mikrolithe: sehr kleine Kristalle in vulkanischen Gläsern als Globulit (rundlich), Belonit (nadelförmig) oder Trichit (haarförmig); Mylonit: durch Druck und Bewegung zerriebenes und wieder verfestigtes Gestein; Myrmekit: Feldspat-Quarz-Reaktionsgefüge mit wurmförmigen Verwachsungen von Quarzstengeln in Alkalifeldspäten metamorpher oder spätmagmatischer Gesteine; Ophiolithe: während der Geosynklinalperiode auftretende basische oder ultrabasische Erstarrungsgesteine (Diabas, Peridotit); Viskosität: Zähigkeitsgrad einer magmatischen Schmelze; Orthogneis: Metamorphit eruptiver Herkunft; palingen: aus aufgeschmolzenem Gestein hervorgegangenes Magma; Paragenese: Mineralgesellschaft; Paragneis: durch Metamorphose von Sedimenten entstandenes Gestein; Propylitisierung: durch hydrothermale Autometamorphose hervorgerufene „Vergrünung" von Eruptivgesteinen durch Neubildung von Chlorit, Epidot, Calzit, Pyrit und Quarz; Proterobas: Diabas mit primärer Hornblende; Protogingranit: schwach kataklastischer oder epimetamorpher Granit; Pseudomorphose: Mineralumbildung unter Erhaltung der äußeren Kristallform, aber unter Auflösung der bisherigen Substanz und Ersatz durch ein neues Mineral; parakristalline Deformation: Deformation und Umkristallisation erfolgen gleichzeitig; präkristalline Deformation: Deformation erfolgte vor der Umkristallisation und bildete älteres Gefüge ab; postkristalline Deformation: Deformation nach Kristallisation; Quarzzahl (qz): von Niggli (1923) eingeführter Zahlenwert zur Kennzeichnung des sauren (qz über 12) oder intermediären (± 12) oder basischen (unter -12) Charakters von Magmen; Peneplain: Fastebene oder Rumpffläche; Pleochroismus: Mehrfarbigkeit eines Minerals in Abhängigkeit von den optischen Hauptbewegungsrichtungen; Pluton: in der Erdrinde erstarrter Tiefengesteinskörper; pneumatolytisch: durch hochtemperierte flüchtige Bestandteile eines erstarrenden Magmas gekennzeichnete Vorgänge; polymikt: aus verschiedenartigen Bestandteilen zusammengesetzt; polysynthetisch: aus mehreren Teilen zusammengesetzt; postkinematisch: nach mechanischen Bewegungen (Faltung, Scherung usw.) neu- oder umkristallisiert oder sonstig verändert; Regeneration: erneute Gebirgsbildung im Jungalgonkium (algonkischer Umbruch) nach vorhergegangener Vollkonsolidation 15 + 16; Rekristallisation: Neukristallisation kataklastischer Minerale; salisch: Bezeichnung für die Si02- und AI-reichen Standard-Minerale; Saussuritisierung: Umbildung von kalkreichen Plagioklasen in Zoisit (daher Grünfärbung) si-Zahl, von Niggli (1923) eingeführter Zahlenwert für den Gesamtgehalt von Si02 gegenüber den Oxiden von AI, Fe, Mg, Ca, K und Na usw. zur Kennzeichnung saurer (si über 200), intermediärer (si über 110) und basischen (si unter 110) Erstarrungsgesteinen; Skarn: durch Kontaktmetamorphose aus Kalkstein, Dolomit usw. hervorgegangener Kalksilikatfels; Struktur: kennzeichnet das Verhältnis einzelner Mineralkörner zu Nachbarkörnern nach Größe, Form und Verteilung allotriomorph, ohne Eigengestalt von Mineralkörnern wegen Behinderung des Wachstums auch von anderen Mineralen; antiperthitisch: orientierte Durchwachsungen von Kalifeldspat in Albit; granophyrisch: schriftgranitische Verwachsung von Quarz und Orthoklas; hypidiomorph: teilweise eigengestaltig; idiomorph: eigengestaltig; intersertal: große sperrig gelagerte Plagioklasleisten mit feinkörniger oder glasiger Grundmasse in den Zwischenräumen; dichte Korngrößen: mit bloßem Auge nicht auflösbar; feinkörnig: noch mit bloßem Auge auflösbar; glasig (hyalin): glasig und so rasch erstarrte Grundmasse, dass es nicht zur individuellen Ausbildung von Kristallen gekommen ist; felsitisch: nur mit Lupe auflösbar; kryptokristallin: nur mikroskopisch und auch dann nur schwierig auflösbar; makrokristallin: mit bloßem Auge erkennbare Korngrößen; myrmekitisch: wurmförmige Verwachsung von Quarzstengeln in Feldspat (in makroskopischen Dimensionen Schriftgranit); nadelig: Form bezeichnend für vorauseilende Kristallisation in einer Richtung; ophitisch: in allotriomorphen Augitkristallen gerüstartig oder sperrig eingelagerte Plagioklase; panidiomorph: alle oder fast alle Gemengteile sind eigengestaltig; perthitisch: lamellen- bis spindelförmige, orientierte Durchwachsungen von Albit in Orthoklas oder Mikroklin; poikilitisch: siebartiges Gefüge infolge etwa gleichzeitiger Ausscheidung zweier Minerale, wobei die Körner des einen weithin einheitlich orientiert sind und die anderen siebartig die Zellen des ersteren einnehmen; porphyrisch: Gesteinsgefüge mit größeren frühzeitig ausgeschiedenen Kristallen (Einsprengungen) in feinkörniger, dichter oder glasiger schriftgranitische Grundmasse: wurmförmige Verwachsungen von Quarzstengeln in Orthoklas /in makroskopischen Dimensionen; skelettartig: durch bevorzugtes und schnelles Wachstum von Kristallen an besternährten Stellen entstandenes Gefüge; verzahnt: ineinander greifende Verbindung von Mineralkörnern; vitrophyrisch: Gesteinsgefüge mit glasiger Grundmasse und Einsprengungen; xenomorph: Ausbildung von Mineralkörnern ohne die ihnen zukommende Eigengestalt; blastomylonitisch: durch Umkristallisation von Myloniten entstandenes neues Gefüge; diablastisch: Durchdringung zweier Neubildungen; granoblastisch: durch Umkristallisation gleichmäßig körniges Gefüge; Hornfelsstruktur + Mosaikstruktur und Pflasterstruktur: mehr oder weniger granoblastische Strukturen; kataklastisch: tektonisch bedingte Zerbrechungserscheinungen in und an Einzelmineralen; kelyphitisch: radial- oder parallelfaserige Gebilde als Reaktionssäume um Olivin, Granat usw.; kristalloblastisch: Wuchsformen mehr oder weniger gleichzeitig neu gebildeter Kristalle; lepidoblastisch: schuppig; Mörtelstruktur: Einbettung einzelner Mineralkörner in eine Trümmergrundmasse nematoblastisch, faserig, stengelig; poikiloblastisch: Einschließung kleiner, vorher ausgeschiedener Körner durch später gebildete größere Mineralkörner porphyroblastisch, Gefüge mit großen Kristallneubildungen xenoblastisch, ohne Eigengestaltigkeit, oft in fremde Umgebung hineinwachsende Minerale; Textur: begreift die räumliche Anordnung von Mineralkörnern für die Ausbildung eines Ganzen, eines Gesteins; fluidal: durch Einregelung von Kristallen, Gasblasen, Einschlüssen oder Schlieren angezeigte Fließrichtung einer Schmelze; granulitisch: feinlagig-blastomylonitisches Gefüge eines glimmerfreien Schiefers der Katazone; massig: richtungslos körnige Textur bei Erstarrungsgesteinen; mandelsteinartig: poröse auf ursprünglich Gas- oder Dampfblasen zurückgehende Textur mit entsprechenden Hohlräumen, welche später mit Mineralen (Chlorit, Calzit usw.) ausgefüllt werden können; mylonitisch („Knetgestein"): durch Druck an tektonischen Bewegungsflächen zerbrochenes, zerriebenes und wieder verfestigtes Gesteinsgefüge; schlierig: unregelmäßig und scharf begrenzte Gesteinspartien in Erstarrungsgesteinen, die sich vom umgebenden Hauptgestein abheben; sphärolithisch: rundliche, schalige oder radialstrahlige Gebilde aus einem Mineral oder mehreren Mineralen; Tuff: vulkanisches Auswurfsprodukt [Agglomerattuff (gröbere Stücke), Aschentuff (mikroskopisch kleine Fragmente), Glas- und Gluttuffe (Ignimbrite), Kristalltuff (Anhäufung von Kristallen), Staubtuff]; Tuffit: Tuff mit Sedimentstoffen; ultrabasisch: Erstarrungsgesteine mit Kieselsäure-Gehalt von weniger als 45 % (Peridotit, Pyroxenit)]; Uralitisierung: Umwandlung von Augit in faserige Hornblende] [Eiszeitalter und Gegenwart 26: 260-261, 1975; SCHÖNHALS, Gießen] [der Aufschluss 27 (12): 452, 1976; H. FLICK, Braunschweig.]
HESEMANN J 1978 Norddeutsches Quartär (1972-1977) - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie, Teil I, 1977 (11-12): 1115-1139, 2 Tab., Stuttgart. [Gliederung des Pleistozän + Känozän in Norddeutschland Tab. 1]
HESEMANN J, FRICKE F & WÜLBECKE J VON DER 1949 Ein neuer Aufschluß mit elster- und saalezeitlichen Bildungen im Lippe-Diluvium bei Waltrop - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) (B) 1949 (x): 328-332, 4 Abb., Stuttgart.
HESEMANN M 2011 Der Foraminiferengehalt des Sternberger Gesteins Teil 1: Beispielhafte Vorstellung wesentlicher Foraminiferengruppen und Start des Internet-Projektes (The Foraminifer Fauna of the Sternberger Gestein Part I: Exemplary presentation of main groups of foraminifers and start of the Internet Project) - Geschiebekunde aktuell 27 (4): 125-130, 2 S/W-Abb. (insges. 18 Fig.), Hamburg / Greifswald. [Reophax sp., Spiroplectinella sp., Textularia sp., Cyclammia sp., Quinqueloculina sp., Palmula sp., Nodosaria sp., Frondicularia sp., Dentalina sp., Lenticulina sp. (Planularia sp.,), Elphidium sp., Lagena sp., Ceratobulimina sp., Globigerina sp.]
HESS H 2002 Des Teufels Steine ; Findlinge in Brandenburg und ihre Geschichte - Märkische Miniaturen 2002: 125 S., mit Abb., Bad Münstereifel (Westkreuz-Verl.).
HESS H o.J. [2003-2004] Des Teufels Steine – Findlinge in Brandenburg und ihre Geschichte - 125 S., zahlr. farb. Abb., Berlin / Bonn (Westkreuz-Verl.). [abgebildet sind Feldsteinkirchen, Klickstein von Rostin, Teufelsstein von Heinersdorf, Teufelsstein von Lubmin, Teufelsstein von Buckow, Teufelstisch im Pritzhagener Forst, Gletschertöpfe von Rüdersdorf, Kirchturm von Gerswalde]
HEß JP 1992 Quartärgeologische Kartierung am Südwestrand des Osterholz-Scharmbecker Geestplateaus im Maßstab 1:5000 TK 25, Blatt 2717 Schwanewede - unveröff. Diplomarbeit (Teil II), Diplomkartierung der Universität Bremen: 50 S., 9 Abb., 2 Ktn. im Anh., Bremen.
HEß VON WICHDORFF H 1912 [HESS VON WICHDORFF H 1912] Geologie und Heimatkunde des Kreises Naugard i. P. Ein Beitrag zur Landeskunde Pommerns - VIII + 134 S., 24 Abb. (Abb. 21 i. Anh.), Berlin (Schade). [Hinterpommern, Farbenzin, Schloissin, Külz, Gut Külz, Rittergut Wussow, Klein-Leistikow, Neu-Maldwin, Gollnow, Ihna bei Gollnow, Priemhausen, Massow, Hohenschönau, Rittergut Jakobsdorf, Alt-Fanger, Priemhausen, Bernhagen, Großbenz, Schwarzow, Pützerlin, Rosenow, Großenhagen, Damerfitz, Wachlin, Roggow, Bruchhausen, Schönwalde, Pagenkopf, Dorotheenhof, Voigtshagen, Wangeritz, Pflugrade, Freiheide, Matzdorf, Korkenhagen, Neuendorf, Resehl; Eichenwalde, Harmelsdorf, Wittenfelde, Hohenschönau, Walsleben, Marsdorf, Buddendorf, Lüttkenhagen, Jakopfsdorf, Speck, Birkenwerder, Immenthal, Burow, Franzfelde, Daber, Daberkow, Schöneu, Roggow, Radem, Friedrichsgnade, Kramonsdorf, Külz, Gollnow, Rosenow, Damerfiz, Langkafel, der Hoppenberg w Schwarzow, Hindenburg, der Renneriegenberg w Wismar, der Fuchsberg + Schappenberg bei Zampelhagen, Wallberge w von Weitenhagen + w Kannenberg, Rücken bei Seefeld, Flötberg, Kippkenberg, Galgenberg bei Tölz, Höhenzug am Mönchsee, die Kiesberge zw. Massow + Parlin, Haffstausee, Külzer Heide, Klempin, Schönen, Teetz-See, Wothschwien-See, Madue-See, Pogrim-See, Korkenhagener See, Resehler See, Krebs-See, Parliner See, Patsch-See, Arnimswalde; im Kreis Nargard sind 5-7 % aller größeren Findlinge Rapakivs (S. 4), weiter ist Amphibolit häufig + gelber bis brauner Jurakalk, nicht selten ist schwedischer Marmor /Urkalk /Ophikalzit, „ich konnte vor Jahren 4 fußgroße Blöcke (von Urkalk) an Feldwegen in der Feldmark Bernhagen beobachten“, Tischplatten auf Marmortischen die aus einem erratischen Marmorblock gemacht wurden der unweit der Kreisgrenze in Mergelgrube gefunden wurde hat Rittergutbesitzer Hell-Schöneu-A machen lassen, seit dem Jahr 1900 lag ein 2 m großer Marmorblock als Geschiebe in einer Rademer Mergelgrube wo er allmählich seiner Zerstörung durch Verwitterung entgegensieht, „vor einigen Jahren fand ich in der Nörenberger Endmoräne am Schotterwerk Henkenhagen einen zentnerschweren Erzblock /Erzgeschiebe zweifellos schwedischer Herkunft von dem Proben im Schotterwerk Henkenhagen und im Museum der Geologischen Landesanstalt in Berlin aufbewahrt werden“, Scheuerstein, Gletscherschliff, Geschiebemergel, Aufpressung, Glazialtektonik, Baltischer Höhenrücken mit großer baltischer Endmoräne, Oser /Wallberge /Åsar, Hohle Berg bei Plantikow, Urstromtäler, Haffstausee-Terrassen bei 25 + 12-10 + 5-8 m, Rinnenseen, Stauseen, Grundmoränenseen, See-Verlandung, Diatomeen-führender Wiesenkalk, Vivianit, Raseneisenerz, glaziäre Schollen; Liste der Fossilien (Lamellibranchiata, Glossophora, Echinodermata, Crustacea, Pisces) im Stettiner Sand S. 229-122; kaolinhaltiger miozäner Braunkohlensand und Braunkohlenkies ist in mehreren Gruben bei der Waldhalle bei Podejuch aufgeschlossen, historischer Bergbau auf Braunkohle, große (2,5 km lang x 34 m hoch) Kreidescholle bei Finkenwalde unweit Stettin; Liste der Kreidefossilien S. 127-128; Jura-Vorkommen von Zarnglaff reicht bis in das Kreisgebiet von Naugard, Jura-Vorkommen (Portland) von Schwanteshagen über 4 km bis zur Schwanteshagener Mühle, Portlandvorkommen am Raubkuhlenberg bei Bock, Jura-Vorkommen (M-Kimmeridge) von Zarnglaff; mit Findlingen blockbesteute Niederung beim Dorfe Bernhagen Foto-Abb. 1; Hünengrab aus Findlingen Abb. 2; Hünengrab aus Findlingen auf der Höhe des Scharfenberges zw. Bernhagen + Plantikow Abb. 3; Übersichtstadtsplan der Stadt Naugard am Naugarder See Abb. 4; geologischer Schnitt durch das Drum (sing. von Drumlin) von Jarchlin-Schloissin Abb. 7; typischer Drumlin-Höhenzug zw. Jarchlin + Schloissin Abb. 8; der Scharfenberg (ein Os) von Westen Abb. 9; geologischer Schnitt entlang des Bahneinschnittes zw. Zeitlitz + Silligsdorf Abb. 10; Glazialschuppung in Kies- u. Sandgrube im Langenberg Abb. 11; Aufschluss im Wallberg am Teich n von Karntitz Abb. 14; verschiedene Terrassen an der Ihna unweit Unter-Karlsbach Abb. 15; Dünen im Talsand bei Priemhausen Abb. 16; Karte der Tertiärvorkommen (Septarienton, Stettiner Sand) bei Stettin Abb. 22; Braunkohleflöze im Hohlweg oberhalb der Glockenberge bei Freienwalde Abb. 23; topografische Übersichtskarte des Kreises Naugard Abb. 24]
HESS VON WICHDORFF H 1912 Über einige bisher unbekannte Tertiärvorkommen im Regatale und Umgebung in Hinterpommern. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 64 (1912) (2): 52-59, 4 Abb., Berlin. [”... direkte lokale Geröll- und Blockpackungen ...” S. 55, Fossil- + Gips- + Markasit-führender m-oligozäner Septarienton im Regatal bei Wurow + Prütznow + Glietzig, Ziegeleigrube zw. Stramehl + Vorwerk Zachow, TK25 Bl. 2359 Labes]
HESS VON WICHDORFF H 1913 Ein neues Vorkommen von phosphoritführender unteroligozäner Bernsteinformation bei Steinitten im Samlande und seine Natur als Diluvialscholle. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 32 (1911) (1): 344-352, Taf. 13, 2 Abb., Berlin. [Ostpreußen, Samland, große Glazialscholle; Großscholle erstreckt sich von Bl. 1089 Bledau bis 1189 Powunden, 4000 m x 2000 m x 7 bis 15 m, Blaue Erde]
HESS VON WICHDORFF [H] 1915 Ost- und Westpreussen, Pommern, Posen und Brandenburg - WEISS K (Hrsg.) Die Gesteinsvorkommen Deutschlands. Verwitterung und Erhaltung der Gesteine - Handbuch der Steinindustrie, Teil 1: 16-33, 13 Abb., Berlin (Union Deutsche Verlagsges.). [Ostpreußen, Masuren; Bernsteinvorkommen S. 32; Steingruben in der Endmoräne bei Liepe an der Oder Abb. 1; größerer Findling aus den Steingruben bei Althüttendorf unweit Joachimsthal in der Uckermark Abb. 2; Steingewinnung in der Endmoräne am Steinberg bei Grassöwen im Kreis Angerburg in Ostpreußen Abb. 3; masurischer Kalkofen aus Findlingen Abb. 13]
HESS VON WICHDORFF H 1916 Das Masurische Interstadial. - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 35 (2): 298-353, Berlin. [Ostpreußen]
HESS VON WICHDORFF H 1919 Geologie der Kurischen Nehrung - Abhandlungen der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 77: 196 S., 33 Abb. + Prof. + Ktn., 2 Taf., Berlin. [u. a. alluviale Bernsteinlager an den Ufern des Kurischen Haffs bei Schwarzort + Schäferei + Prökuls usw.]
HESS VON WICHDORFF [H] 1924 Beiträge zur geologischen Heimatkunde Masurens: Heft 1. Die nutzbaren Bodenschätze der masurischen Heimat. - 33 S., Ortelsburg (Ortelsburger Zeitung). [Ostpreußen, Mergelgruben, Tongruben der Ziegeleien, Kiesgruben, Sandgruben, Steingewinnung in den Endmoränen aus Findlingen, Kalksteingewinnung in den Endmoränen, Torfgewinnung, Wiesenkalk, Seekalk, Braunkohle, Raseneisenerz]
HESS VON WICHDORFF H 1926 Schollenzerklüftung des voreiszeitlichen Untergrundes im nördlichen Ostpreußen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Monatsberichte 78 (x): 1-3, Berlin. [aus heutiger Sicht glazialtektonische Schollen]
HESS VON WICHDORFF H & PICARD E 1920 [Geologische Aufnahme des Blattes Spremberg in der Niederlausitz] - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 41 (Teil II) (2): CLXX-CLXXIII, Berlin. [Lausitzer Endmoräne; Grundmoräne; am Eichberg Blockpackungen; Slamen, Bloischdorf, Türkendorf; Lausitzer Grenzwall; Spremberger Heide; Muskauer Forst; Terrassen-gegliedertes Spreetal]
HESSE A 2003 (Hrsg.) Vulkane, Saurier und Gletscher ; Museen und geologische Naturdenkmale in Sachsen-Anhalt [hrsg. vom Museumsverband Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt der Paläontologischen Gesellschaft] - 96 S., 76 meist farb. Abb., 1 Tab., 2 Ktn., Halle (a. d. S.) (mdv Mitteldeutscher Verl.). [Ausstellungen, geol. Landmarken, Lehrpfade, Aufschlüsse] [GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 20: 97, 2005, Bonn.]
HESSE A, KOPP-SIEVERS & THOMAE M 2003 (Hrsg.) Vulkane, Saurier und Gletscher ; Museen und geologische Naturdenkmale in Sachsen-Anhalt [hrsg. vom Museumsverband Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt und der Paläontologischen Gesellschaft] - 95 S., zahlr. meist farb. Abb., Halle (a. d. S.) (mdv Mitteldeutscher Verl.). [Ausstellungen, geol. Landmarken, Lehrpfade, Aufschlüsse]
HESSE S 2003 Zu den sogenannten Schalen- oder Schälchensteinen/ Schalensteinen im Landkreis Rotenburg (Wümme) - Archäologische Berichte des Landkreises Rotenburg (Wümme) 10: 93-116, Oldenburg.
HESSE S 2007 Anderlingen - ein neuer alter Jahrhundertfund - Archäologie in Deutschland 2007 (6): S. 48, 1 Farb-Abb., Stuttgart (K. Theiss). [Rekonstruktion einer bronzezeitlichen Steinkiste im Landkreis Rothenburg (Wümme); Original mit dem berühmten Bildstein befindet sich im Landesmuseum Hannover]
HESSLAND I 1943 Marine Schalenablagerungen Nord-Bohusläns - Bulletin of the Geologie Institutes of the University of Upsala 31: 348 S., 4 Taf., Upsala (Almqvist & Wiksell). [Quartär SW-Schweden]
HESSLAND I 1949 Investigations of Lower Ordovician of the Siljan District, Sweden V. Notes on Swedish Ahtiella species - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 33 (7): 511-527, 2 Taf., 4 Tab., Uppsala (Almqvist & Wiksells Boktryckeri AB).
HESSLAND I 1949 Note on Large Pyrites Found in East Swedish Morainic Deposits. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala (N.S.) 33 (1): 1-10, 1 Taf., 3 Abb., Uppsala. [Bemerkungen zu großen Pyritstücken in ostschwedischen Moränenablagerungen; Ceratopygekalk und Ceratopygeschiefer-Geschiebe S. 3; Analysentabellen verschiedener paläozoischer Sedimente S. 4; Hinweise auf kambrische Schichten am Boden des Bottnischen Meerbusens S. 8]
HESSLAND I 1950 Investigations of the Senonian Kristianstad District, S. Sweden II. Sedimentology and lithogenesis of the Åhus Series - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 34 [1949-53]: 45-106, 1 Taf., 4 Abb., Uppsala (Almqvist & Wiksells Boktryckeri). [Angaben über die Verbreitung des Åhussandsteins als Geschiebe S. 48; „... flint of the common Kristianstad district type ... seem to have been carried there by ice-bergs.” S. 62]
HESSLAND I & ADAMCZAK F 1974 On the taxonomic position of Steuslaffina TEICHERT (Ostracoda). - Geoscience and Man 6: 59-64, 3 Taf., 2 Abb., Baton Rouge Lo. [Geschiebe]
HETZER H 2006 Ein vergessener Bergbau an der Ostseeküste der DDR - Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 16: 50-56, Krefeld / Freiberg (hrsg. vom Arbeitskreis „Geschichte der Geowissenschaften” der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften e.V.). [Schürfung nach Schwermineralseifen u. a. zur Zirkongewinnung für die Ummantelung der Kernbrennstäbe von Kernreaktoren in Rossendorf bei Dresden und in Reinsberg nördlich von Berlin; Literaturhinweise zu unveröff. Schriften]
HEUBNER G 2000 Altkreis Angermünde - Die Dorfkirchen in der Uckermark 2: 135 S., zahlr. Abb., Milow (Schibri, Hrsg. Verein zur Erhaltung Kulturhistorischer Bauten in der Uckermark). [u. a. Bauwerke, Dorfkirche, Kunstgeschichte, Landeskunde, Denkmalschutz]
HEUBNER G 2000 Altkreis Templin - Die Dorfkirchen in der Uckermark 3: 104 S., zahlr. Abb., Milow (Schibri; Hrsg. Verein zur Erhaltung Kulturhistorischer Bauten in der Uckermark).
HEUBNER G 2001 Altkreis Prenzlau 2. Aufl. - Die Dorfkirchen in der Uckermark 1: 133 S., zahlr. Abb., Milow (Schibri, Hrsg. Verein zur Erhaltung Kulturhistorischer Bauten in der Uckermark).
HEUNISCH C, CASPERS G, ELBRACHT J, LANGER A, RÖHLING H-G, SCHWARZ C & STREIF H 2007 Erdgeschichte von Niedersachsen – Geologie und Landschaftsentwicklung - Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, GeoBerichte 6: 85 S., 57 Abb., 18 Tab., Hannover. [Giebichenstein als größter Findling Niedersachsens Farb-Abb. 48; Kiessandgrube Brelingen der Fa. Rheinumschlag in gestauchten Weserschottern Abb. 53; Stratigraphische Gliederung des Pleistozäns in Niedersachsen Tab. 15; Liste der Quartär-Geotope in Niedersachsen S. 67 darunter die Findlingsgärten Königslutter, Hagenburg am Steinhuder Meer, Möllenbeck bei Rinteln, geowissenschaftliche Lehrgarten der Univ. Vechta, Findlingspfad „Groß-Modder-Eiche“ im Forst Rosengarten w Sottdorf bei Harburg, Bleckede, Clenze sowie der Giebichenstein; eiszeitliche Stauchungen in den Brelinger Bergen n von Brelingen in der Wedemark; Gletscherschrammen auf Keupersandstein von Velpke; Kames von Krankenhagen - Möllenbeck bei Rinteln; Sandgrube Freisenbüttel]
HEUVEL EPJ VAN DER & BUURMAN P 1974 Possible causes of glaciations - Mededelingen van de Werkgroep voor Tertiaire en Kwartaire Geologie (Contributions to Tertiary and Quaternary Geology) 11 (2): 53-83, 8 Abb., 3 Tab., Leiden.
HEY RW 1965 Highly quartzoze pebble gravels in the London Basin - Proceedings of the Geologists’ Association 76: 403-420, London.
HEY RW 1976 Provenance of far-travelled pebbles in the pre-Anglian Pleistocene of East Anglia - Proceedings of the Geologists’ Association 87: 69-81, London.
HEYBROCK W 1933 Juvvatn, ein Gletschersee im zentral-norwegischen Hochgebirge. - Zeitschrift für Gletscherkunde 21 (x): xx-xx, Berlin. [Vergletscherung Skandinaviens]
HEYDEL K 1973 Silurischer Schwamm >>Aulocopium aurantium<< aus dem Pliozän-Kaolin von Sylt - Der Geschiebesammler 8 (1973/74) (1): 32-(37), 3 Taf., Hamburg. [Ordoviz, Lithistida, Demospongia, Oldesloe-Formation, Kaolinsand, O-Pliozän]
HEYM W-D 1978 Zur Geschichte der naturwissenschaftlichen Abteilung des Bezirksmuseums Cottbus - Natur und Landschaft im Bezirk Cottbus 1: 25-30, Cottbus (Bezirksmuseum).
HEYMONS R 1928 Über Morphologie und verwandschaftliche Beziehungen des Xenusion auerswaldae POMP. aus dem Algonkium. - Zeitschrift für Morphologie und Ökologie der Tiere 10 (2/3): 307-329, 7 Abb., Berlin / Göttingen / Heidelberg (Springer).
HEYNE B 1996 Gesteinsgarten Gommern - Sachsen-Anhalt Journal für Natur- und Heimatfreunde 6 (2): 14-15, Halle (a. d. S.).
HIBSCH J 1896 Erläuterungen zur Geologischen Karte des Böhmischen Mittelgebirges – Blatt 1 (Teschen) - 90 S., Wien. [Ceský Těšín =Teschen; nordische Geschiebe; Feuersteinlinie, bei Varnsdorf Vereisungsgrenze bis Höhe ~475 m ü. NN]
HICKMANN M 1989 Vom Kaiser-Denkmal zum Gefallenenehrenmal ; 75 Jahre Ehrenmal des Männergesangvereins "Fidelitas" Holte - Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 1989: 39-41, 4 Abb., Osnabrück. [eiszeitlicher Findling, Fundort und nahebei liegender Aufstellungsort: Bissendorf-Holte (Landkreis Osnabrück); seine Bergung und Verwendung als Denkmal mit verschiedener Widmung]
HIENZSCH B 1977 Zweiglimmergneis mit Muskowit-Porphyroblasten - Der Geschiebesammler 11 (3): 25-28, 1 Abb., Hamburg.
HIJSZELER CCWJ 1955 De laag van Usselo. Een archaeologisch-palynologisch onderzoek van een vindplaats van vuurstenen voorwerpen in het Usselerveen, gem. Enschede - Grondboor en Hamer 1955 (2): 29-41, 5 Abb., Enschede [redactie-adres].
HIJSZELER CCWJ 1961 De ligging en verspreiding van de prehistorische grafmonumenten in Twente - ANDERSON WF, KRUL H & RÖMER JH 1961 (Red.) Geologie van Twente, Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging zugleich Grondboor en Hamer 5 (8): 50-60, 3 Abb., Hilversum. [Steinkistengrab mit Leichensilhouette von Mander S. 52]
HILBER V 1881 Über die Gegenden um Zolkiew und Rawa in Ostgalizien. - Verhandlungen der Kaiserlich-Königlichen Geologischen Reichsanstalt 1881: 244-248, 299-306, Wien. [nordische kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HILBER V 1890 Erratische Gesteine des galizischen Diluviums. - Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse 98 (1889) (1): 609-645, Wien. [vorwiegend kristalline und wenige sedimentäre Geschiebe]
HILDEBRAND O 1904 Petrographische Untersuchung einiger Steinwerkzeuge aus Westpreußen - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 11 (1/2): 40-50, Danzig.
HILDEN HD 1991 Als vom Norden die Gletscher kamen ; Eiszeitliches rund um Gronau - Bürgerbuch Gronau und Epe 1991/1992: 130-135, 4 Abb., Gronau/Westf. (H. Dickel).
HILDEN HD, HIß [HISS] M, JUCH D, KAMP H VON, KÖWING K, MEYER B, MICHELL G, THIERMANN A & ZELLER M 1993 Erläuterungen zu dem Blatt C 3906 Gronau (Westf.) - Geologische Karte von Nordrhein-Westfalen 1:100 000: 76 S., 15 Abb., 2 Tab., Krefeld (Geol. Landesamt Nordrhein-Westfalen).
HILL D 2008 Taschenatlas Naturstein ; über 300 Steinsorten im Portrait: 188 S., 325 Abb., Stuttgart (Eugen Ulmer Verl.).
HILL T & ZICH B 2002 (Hrsg.) Von Wegen: Auf den Spuren des Ochsenweges (Heerweg) zwischen dänischer Grenze und Eider - Flensburger Regionale Studien 12: 175 S., zahlr. Abb., Flensburg (Institut für Geographie).
HILL W 1914 Report of an excursion to Knebworth and Hertford. - Proceedings of the Geologists' Association 25 (4): 288-290, 2 Abb., London. [kristalline skandinavische Geschiebe S. 289]
HILLEFORS Å 1955 Ellesboåsen. En morfologisk och stratigrafisk beskrivning [Ellesboåsen. An morphological and stratigraphical description] - Meddelanden från Göteborgs Universitets Geografiska Institution 45: 5-40, 1 Taf., 16 Abb., Göteborg. [englische Zusammenfass.] [4 Eisstromrichtungen, Gletscherschrammen, Geschiebezählungen]
HILLEFORS Å 1961 Om vindslipade blockhorisonter i Dösebackagruppens bildningar - Gothia Meddelanden från Geografiska föreningen i Göteborg 9: 73-93, Göteborg. [englische Zusammenfass.]
HILLEFORS Å 1964 Vindslipat flyttblock från Ellesbo och Västsveriges glacialhistorika utveckling - Göteborgs Naturhistorika Museum, Årstryck 1964: 29-42, Göteborg.
HILLEFORS Å 1967 Die Glazialschrammen auf Hallands Svartskär und der Verlauf des würmzeitlichen Eisrandes längs der Küste Nordhallands, Westschweden ; Ein Beitrag zur Diskussion über das Kattegatt-Eis. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 17 (1): 76-89, 9 Abb., København. [Kinnediabasgeschiebe und andere kristalline Geschiebe in diesem Gebiet S. 84-85; Feuersteine (graue Knollen); Kalkstein- und kalkige Sandstein-Geschiebe des Mesozoikums sehr wahrscheinlich vom Boden des Kattegat; „Das Eis auf den nördlichen Teilen der Hallands-Küste ist von NO-O gekommen.” S. 88]
HILLEFORS Å 1968 Fynd av stora block av rombporfyr [Discovery of large boulders of rhomb-porphyry] - Svensk geografisk Årsbok 44: 186-188, Lund (Lunds Universitet, Geografiska Institution). [Tjörn area (Sweden)]
HILLEFORS Å 1969 Västsveriges glaciala historia och morfologi [Westschwedische Glazialgeschichte und Morphologie] - Meddelanden frän Lunds Universitets Geografiska Institution, Avhandling 60: 319 S., Lund.
HILLEFORS Å 1983 The Dösebacka and Ellesbo drumlins – Morphology and stratigraphy - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 141-150, Taf. 26-33, Abb. 153-163, Rotterdam (A. A. Balkema). [Sweden, mammoth tusk, basal melt-out till, sand wedge, frozen block of sand]
HILLMER G 1987 Schallreuterella syltensis n.g. n.sp., eine cheilostomata-ähnliche Bryozoe aus Öjlemyrflint-Geschieben von Sylt (ob. Ordoviz.) - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 141-147, 2 Taf., 1 Abb., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Fundort: Keitum (Schleswig-Holstein)]
HILLMER G 1990 Zum Geleit - Archiv für Geschiebekunde 1 (1): 1-4, 1 Abb. [Einführung der Zeitschrift Archiv für Geschiebekunde, Hamburg.]
HILLMER G 1991 A 300-Million-Year Gap in the Bryozoan Fossil Record Modern Features in the Ordovician - Naturwissenschaften 78 (3): 123-125, 3 Abb., Berlin / Heidelberg / New York / London / Paris / Tokio.
HILLMER G 1991 Neues aus dem Hamburger >Archiv für Geschiebekunde< - Geschiebekunde aktuell 7 (1): 21-22 (19-20), Hamburg. [Nachdruck aus: MEYER-ALTHOFF M, HOLMER M, KAACK S, LÜDEMANN M, RASCHKE U, ROSEBROCK J & RUOFF M 1990 Archiv- und Dokumentationsführer Hamburg - V+617 S., Hamburg (Selbstverl. IZHD, Universität Hamburg). (128 Archiv für Geschiebekunde)]
HILLMER G 1997 An introduction to bryozoans and bryozoans in glacial erratic boulders (ice-age impressions) - Warta Geologi (= Newsletter of the Geological Society of Malaysia) 23 (5) [TEH-GUAN-HOE Technical talks by Prof. Dr. Gero Hillmer]: 304, Kuala Lumpur (Persatuan Geologi Malaysia).
HILLMER G & REITNER J 1990 Oberordovizische (?) Favositida aus dem Kaolinsand von Braderup / Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 143-149, 3 Taf., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, O-Pliozän, Oldesloe-Formation; Palaeofavosites, O-Ordoviz]
HILLMER G & SCHALLREUTER R 1985 Voigtia octoginta n. g. n. sp. (Bryozoa, Cyclostomata) aus Backsteinkalk-Geschieben (Mittelordoviz) Norddeutschlands - Mitteilungen des Geologisch-Paläontologischen Instituts der Universität Hamburg 59 (1): 1-13, 2 Taf., 4 Abb., Hamburg. [Skagen-Kalk; Fundort: Hiddensee (Vorpommern); Karte der Heimatgebiete des Backsteinkalkes mit Faziesgürteln Abb. 1; stratigraphische Korrelationstabelle des oberen Mittel- und Ober-Ordovizium in Zentralschweden Abb. 2; Voigtia octoginta (Abb. 3-4, Taf. 1-2)]
HILLMER G & SCHALLREUTER R 1986 New Ordovician Bryozoan Faunas from Baltoscandia - Abstracts of the 7th International Bryozoology Conference: 24, Bellingham (West. Washington Univ.).
HILLMER G & SCHALLREUTER R 1987 Ordovician Bryozoans from Erratic Boulders of Northern Germany and Sweden - ROSS JRP (Hrsg.) Bryozoa: Present and Past (Pap. 7th Internat. Conf. Bryozoa Bellingham 1986): 113-119, 3 Abb., Bellingham, WA (Western Washington University). [Geschiebekunde aktuell 3 (4): 94, 1987; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HILLMER G & WEITSCHAT W 1983 Universität Hamburg Führer durch die Schausammlung Geologisch-Paläontologisches Institut und Museum - 177 S., zahlr. Abb., Hamburg (Christians). [Geschiebekunde aktuell 1 (1): 11; TROPPENZ / SCHALLREUTER, Hamburg.]
HILLMER R 1982 Natur- und Kulturdenkmäler im Raum Suderburg - Schriften zur Uelzener Heimatkunde 5: 120 S., zahlr. Abb., 5 Ktn., Uelzen (Becker).
HILLMER R 1992 Die Instandsetzung der Hardau-Brücke in Holxen in den Jahren 1828-1832 - WIESE R (Hrsg.) Der Heidewanderer 68 (8) vom 22.02.1992: S. 31f, Uelzen. [„Die 1833 erbaute Brücke besteht aus Findlingen und besitzt zwei aus Ziegelsteinen gemauerte Bögen.“ (aus BROHM U 2006)]
HILTERMANN H 1949 Funde von bernsteinartigen Harzen in der Unterkreide Nordwestdeutschlands. - WEYL R (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 24 (1): 70-73, Kiel (Lipsius & Tischer). [Bernsteinsplitter aus Kernproben des Wealden; in quartären Bildungen, darunter Geschiebemergel, tritt zw. Osnabrück - Hannover - Braunschweig gelegentlich Bernstein auf, darunter auf Bl. 3625 Lehrte]
HILTERMANN H 1984 Tertär - KLASSEN H (Hrsg.) Geologie des Osnabrücker Berglandes: 463-497, 1 Taf., 10 Abb. 4 Tab., Osnabrück (Naturwissenschaftliches Museum Osnabrück). [Im Nachtrag Hinweise auf Lokalgeschiebe des Ober-Oligozäns im südlichen Landkreis Osnabrück und auf das von SCHÖNING 1980 beschriebene Kalksandstein-Geschiebe (Ober-Eozän) aus der Laerheide]
HILTERMANN H & LÜTTIG G 1960 Der Quellkalk von Laer (Kreis Osnabrück-Land) - Veröffentlichung des Naturwissenschaftlichen Vereins Osnabrück 29: 67-75, Abb. 21-28, 1 Kte., Osnabrück. [Sand und Grundmoräne mit einem Granit-Findling aus dem Drenthe-Stadium der Saaleeiszeit als Liegendes des Quellkalkes Abb. 24]
HILZHEIMER M 1932 Ein Problematikum als Märkisches Geschiebe. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (1): 18-21, 1 Abb., Leipzig. [wahrscheinlich ordovizischer Orthocerenkalk] [Original(e): BGR Berlin: X 01817]
HINGST H 1951 Ein geschäftetes Beil von Warnsdorf - Offa Berichte und Mitteilungen zur Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie 9: S. 11, Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1959 [Unter Mitwirkung von Alfred RUST, Hermann SCHWABEDISSEN und Ernst-Walter BÖTEL] Vorgeschichte des Kreises Stormarn - Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein 5: 528 S., 141 Abb., 1 Kte., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1961 Vorgeschichtliche Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein - Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig Wegweiser durch die Sammlung 1: 42 S., 31 Abb., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1964 Vorgeschichtliche Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein ; Richtlinien zu ihrer Bestimmung und Sicherung 2. Aufl. - Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig Wegweiser durch die Sammlung 1: 42 S., mit Abb. u. Ktn., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1970 Ergebnisse der Untersuchung vorgeschichtlicher Grabhügel in Schleswig-Holstein - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 77 (6): 161-171, 13 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Steinsetzung und Fischschwanzdolch von Harrislee Abb. 1+2; Steinsetzung von Husby Abb. 3; Flintartefakte von Göteby-Holm, Kreis Eckernförde Abb. 4; jungbronzezeitliche Steinsetzung in Boostedt Abb. 12]
HINGST H 1971 Ein befestigtes Dorf aus der Jungsteinzeit in Büdelsdorf (Holstein) - Archäologisches Korrespondenzblatt 1: 191-194, Mainz.
HINGST H 1975 Kochen und Backen in vorgeschichtlichen Siedlungen - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 82 (4/5): 107-110, 4 Abb., Neumünster (Wachholtz). [aus Geschieben gefertigte Kochgruben und Herdstellen]
HINGST H 1975 (Hrsg.) Europäische Denkmalschutzgesetze in deutscher Übersetzung - Europäische Denkmalschutzgesetze 2: XXIII+602 S., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1977 Die Schälchen- und Rillensteine vom Herrenhof Pölitz, Kreis Stormarn - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 84 (4/5): 101-106, 3 Abb., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1978 Ankersteine von der Nordseeinsel Amrum, Kreis Nordfriesland - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 85 (12): 386-389, 4 Abb., Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1984 Mahl- und Töpfersteine auf den Nordfriesischen Inseln - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 91 (5): 137-141, 6 Abb., Neumünster (Wachholtz). [”Auf den Nordfriesischen Inseln sind auffallend häufig bearbeitete kleine Findlingsblöcke festgestellt worden ...” S. 137]
HINGST H 1985 Großsteingräber in Schleswig-Holstein - Offa Berichte und Mitteilungen zur Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie 42 [MÜLLER-WILLE M (Hrsg.) Festschrift für Karl KERSTEN zum 75. Geburtstag]: 57-112, Neumünster (Wachholtz).
HINGST H 1986 Vorgeschichtliche Mulden- und Töpfersteine von den Nordfriesischen Inseln - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 93 (9): 229-232, 8 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Handmühle, Ankerstein, Muldenstein, Töpferstein]
HINGST H 1987 Vor- und frühgeschichtliche Waldschmieden in Schleswig-Holstein - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 94 (1): 44-50, 9 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Auberg: Ansicht des Steinambosses von Süden Abb. 3]
HINRICHS K 2007 Bernstein, das „Preußische Gold“ in Kunst- und Naturalienkammern und Museen des 16. - 20. Jahrhunderts ; Zur Erlangung des akademischen Grades doctor philosophiae (Dr. phil.) - unveröff. Dissertation, Humboldt-Universität Berlin: 484 S., 154 Abb., Berlin.
HINSCH W 1953 Leitende Molluskengruppen im Obermiozän und Unterpliozän des östlichen Nordseebeckens. - Geologisches Jahrbuch 67: 143-194, 3 Taf., 11 Abb., Hannover. [auch Glimmertonscholle bearbeitet]
HINSCH W 1958 Tertiaire Allemagne du Nord. - Lexique stratigraphique international Volume 1 Europe, Fasc. 5 Allemagne (1): 77 S., 10 Ktn., Paris.
HINSCH W 1969 Biostratigraphie des Miozäns von Zeven, Kreis Bremervörde, mittels Mollusken - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1969: 362-376, 1 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Scholle]
HINSCH W 1974 Das Tertiär im Untergrund von Schleswig-Holstein. - Geologisches Jahrbuch (A) 24: 34 S., 8 Taf., 2 Tab., Hannover. [Schollen und Geschiebe]
HINSCH W 1977 Die Molluskenfauna des Syltiums vom Morsum-Kliff - GUENTHER EW (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 47: 39-56, 2 Taf., 5 Abb., Kiel (Lipsius & Tischer). [glaziale Schollen]
HINSCH W 1979 Rinnen an der Basis des glaziären Pleistozäns in Schleswig-Holstein - Eiszeitalter und Gegenwart 29: 173-178, 1 Kte., Hannover. [autochthone und allochthone Schollen an der Quartärbasis S. 175]
HINSCH W 1991 Karte des präquartären Untergrundes von Schleswig-Holstein 1 : 200 000, Kiel (Geologisches Landesamt Schleswig-Holstein).
HINSCH W 1993 Biostratigraphy und Paleogeography of Vierlandiian and Hemmoorian (Early Miocene) in the Flensburg and North Frisia Region [Biostratigraphie und Paläogeographie des Vierlandium und Hemmoorium (Untermiozän) im Raum Flensburg - Schleswig - Nordfriesland] - Berichte aus dem Geologischen Landesamt Schleswig-Holstein, GLA Sonderheft 2: 49-106, 14 Abb., 5 Tab., Kiel. [Braunkohlensand, Hemmoor, Ribe-Formation, Odderup-Formation, Vierlandium, Hemmoorium, Behrendorfium, Oxlundium]
HINSCH W & MENKE B 1972 Das Morsum-Kliff / Sylt - Der Geschiebesammler 7 (1972/73) (2): 49-56, 2 Abb., Hamburg. [TK25 Bl. 1116 Morsum; miozäne bis pliozäne Schichtfolge in 5 sich wiederholenden glazialen Schuppen und Schollen; abgedeckte geologische Karte der Stauchzone von Morsum auf der Ostspitze von Sylt Abb. 1; stratigraphische Gliederung des Jungtertiärs von Sylt Abb. 2]
HINSCH W & ORTLAM D 1974 Stand und Probleme der Gliederung des Tertiärs in Nordwestdeutschland. - Geologisches Jahrbuch (A) 16: 3-25, 6 Abb., 3 Tab., Hannover. [Tertiärschollen; Faziesentwicklung; Paläozän, Eozän, Oligozän, Miozän, Pliozän, Danomont, Landenien, Latdorf, Rupel, Chatt, Vierland, Hemmoor, Reinbek, Langenfelde, Gram, Sylt, Morsum, Scaldiesien; Gliederung und Lithofazies des höheren Tertiärs in Schleswig-Holstein Tab. 2; Gliederung und Lithofazies des höheren Tertiärs in Niedersachsen Tab. 3; W-E-Gliederung des höheren Tertiärs im nördlichen Schleswig-Holstein Tab. 2; W-E-Gliederung des höheren Tertiärs im mittleren Schleswig-Holstein Tab. 3; W-E-Gliederung des höheren Tertiärs im südlichen Schleswig-Holstein Tab. 4; Schematischer geologischer N-S-Schnitt durch das Miozän zw. Hamburg und Soltau Abb. 5; Schematischer geologischer W-E-Schnitt durch das Miozän zw. der Lüneburger Heide und dem Wendland Abb. 5]
HINTERTHÜR J 2004 Untersuchungen zum Farbgebungseffekt von Blauquarz - unveröff. Diplomarbeit im Studiengang Geologie und Paläontologie der Universität Hannover: 71 S., Abb. 1.1-5.15 i. Text, Abb. 7.1-7.11 i. Anh., 10 Tab., Hannover. [u. a. Blauquarz-führende Geschiebe, Påskallavik, Hälleflinta]
HINTS O 1998 Late Viruan (Caradoc) polychaete jaws from North Estonia and St. Petersburg region - Acta Palaeontologica Polonica 43 (3): 471-516, 17 Abb., Warszawa. [Geschiebekunde aktuell 14 (4): 130, 1998; SCHALLREUTER, Hamburg.]
HINTZE V 1928 Führer für die Exkursion auf der Insel Möen vom 22. bis 24. Juni 1928 - Danmarks Geologiske Undersøgelse (V. Række) 5 [Führer für die Exkursion in Dänemark der Internationalen Geologen-Versammlung]: 7-41, Copenhagen.
HINTZE V 1937 Møens Klints Geologi - 410 S., 7 Taf., 79 Abb., 2 Ktn., København (C. A. Reitzels). [Geschiebezählungen nach der Methode der Dänischen Geologischen Landesanstalt S. 83-93]
HINZ F 1974 Arm eines Seesternes - Der Geschiebesammler 9 (1974/75) (1): 33, 1 Abb., Hamburg. [eozänes Tongeschiebe]
HINZ H 1954 Die Vorgeschichte des nordfriesischen Festlandes - Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein 3, Neumünster (Wachholtz).
HINZ I 1991 Ostrakoden aus kambrischen Geschieben [Ostracodes from Cambrian Geschiebes] - Archiv für Geschiebekunde 1 (3/4): 231-234, 1 Abb., Hamburg. [Fundort: Linau (Schleswig-Holstein)]
HINZ I.C.U. 1993 Evolutionary trends in archaeocopid ostracods - Proceedings of the 11th International Symposium on Ostracoda [MCKENZIE KG & JONES PJ (Hrsg.) Ostracoda in the Earth and Life Sciences]: 3-12, 4 Abb., Rotterdam / Brookfield (Balkema).
HINZ P 1926 Die Umgebung Lauenburgs und ihre landschaftlichen Schönheiten - Unser Pommerland 11: 434-444, Stettin. [größe Blöcke, Maßangaben, Ortslage S. 436]
HINZ-SCHALLREUTER I 1993 Cambrian Ostracodes Mainly from Baltoscandia and Morocco [Kambrische Ostrakoden, vor allem aus Baltoskandien und Marokko] - Archiv für Geschiebekunde 1 (7): 369-448, 22 Abb., Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 1993 Ein mittelkambrischer hesslandonider Ostrakod sowie zur Morphologie und systematischen Stellung der Archaeocopa [A Middle Cambrian Hesslandonid Ostracod Contributing to Morphology and Systematics of the Archaeocopa] - Archiv für Geschiebekunde 1 (6): 329-350, 6 Abb., Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 1995 Muscheln (Pelecypoda) aus dem Mittelkambrium von Bornholm - Geschiebekunde aktuell 11 (3): 71-84, 7 Abb., 1 Tab., Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 1996 Ein neuer ostrakodenähnlicher Arthropode aus einem vermutlich unterkambrischen Geschiebe - Geschiebekunde aktuell 12 (1): 25-32, 3 Abb., Hamburg. [Tensfeldia eichbaumi HINZ-SCHALLREUTER, 1996; Fundort: Tensfeld, Schleswig-Holstein]
HINZ-SCHALLREUTER I 1997 Einsaugstutzen oder Auspuff? Das Rätsel um Yochelcionella (Mollusca, Kambrium) - Geschiebekunde aktuell 13 (4): II, 105-122, 7 Abb., 2 Tab., Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 1997 Leben im Kambrium - die Welt der Mikrofossilien - ZWANZIG M & LÖSER H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung 1997: 5-23, Taf.1-3, 6 Abb., 1 Tab., Dresden (CPress Verl.). [Eremos primordialis (Ostracoda) von Kreuzfeld, Schleswig-Holstein Taf. 3, Fig. (7)]
HINZ-SCHALLREUTER I 1999 Kambrische Ostrakoden - der Weg vom Urtyp zum modernen Muschelkrebs - Geschiebekunde aktuell 15 (2): 46-48, Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 1999 Systematics and Phylogeny of the Oepikalutidae (Cambrian Ostracoda) - Greifswalder Geowissenschaftliche Beiträge 6 [E. HERRIG-Festschrift zum 65. Geburtstag]: 23-53, 1 Taf., 7 Abb., 1 Tab., Greifswald.
HINZ-SCHALLREUTER I 2000 Baltoscandian Phosphatocopes - Archiv für Geschiebekunde 2 (12): 841-896, 8 Taf., 6 Abb., 7 Tab., Hamburg. [Neue Taxa: Falidoria trompetica und F. conus, Vestrogothia dwasiedensis, Cyclotron minodus]
HINZ-SCHALLREUTER I 2000 Pommern-Preis für Mike Reich - Geschiebekunde aktuell 16 (3): 99-100, 2 Abb., Hamburg. [1. Sekretär der Gesellschaft für Geschiebekunde seit der 16. Jahrestagung in Binz 2000]
HINZ-SCHALLREUTER I 2001 Begrüßungsworte der Inhaberin des Lehrstuhles für Paläontologie und historische Geologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Prof. Dr. I. Hinz-Schallreuter, zur Eröffnung der 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Geschiebekunde - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 35-38, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg.
HINZ-SCHALLREUTER I 2001 Ergänzung zum Artikel über KURT W. EICHBAUM - Geschiebekunde aktuell 17 (1): 31, Hamburg. [Tensfeldia eichbaumi HINZ-SCHALLREUTER, 1996 (ostrakodenähnlicher Arthropode unsicherer systematischer Stellung)]
HINZ-SCHALLREUTER I 2006 Bradoride Ostrakoden aus unterkambrischen Geschieben sowie aus einem mittelkambrischen Klasten eines oberkambrischen Konglomerat-Geschiebes [Bradorid Ostracodes from Early Cambrian Geschiebes and from a Mid-Cambrian Boulder of a Late Cambrian Conglomerate Geschiebe (glacial erratic boulder)] - Archiv für Geschiebekunde 5 (1/5) [Festschrift zum 80. Geburtstag von Gerd Lüttig]: 361-372, 2 Abb., Hamburg / Greifswald. [Ifersiktia ? minodus sp.n. und Albrunnicola oelandicus von Neu Reddevitz, Rügen Abb. 1; Pseudobeyrichona biluddensis sp.n. und Sellula ? viridis sp.n. von Dranske, Rügen Abb. 2]
HINZ-SCHALLREUTER I 2008 Ein Ersatzname für Andresia (Bradorida, Kambrium) [A New Name for Andresia (Bradorida, Cambrian)] - Geschiebekunde aktuell 24 (4) [100 Jahre Geologische Landessammlung Greifswald]: S. 114, Hamburg / Greifswald. [Dietmarandresia nom. nov.]
HINZ-SCHALLREUTER I & BUCHHOLZ A 2004 Mittelkambrische Agnostiden von Bornholm - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [SCHALLREUTER-Festschrift]: 525-536, 4 Taf., 1 Abb., Greifswald. [”Aus der Adrarumkalkbrekzie (Mittelkambrium C2) aus dem Bachbett der Øleå bei Borregård, Bornholm, werden 7 Arten der Agnostida beschrieben und abgebildet. Zwei Gattungen und Arten sind neu.”]
HINZ-SCHALLREUTER I & KOPPKA J 1996 Die Ostrakodenfauna eines mittelkambrischen Geschiebes von Nienhagen (Mecklenburg) [The Ostracod Fauna of a Middle Cambrian Geschiebe from Nienhagen (Mecklenburg)] - Archiv für Geschiebekunde 2 (1): 27-42, 5 Taf., Hamburg. [Archaeocopida (Phosphatocopa, Dabashanellina); Mittel-Kambrium; neue Taxa (Comleyopsis nov. sp., Aparchona nov. sp., Pseudindiana nov. sp]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 1999 Ostrakoden - Haeckel-Bücherei 4: VIII+168(+IV) S., 130 Abb., 7 Tab., Stuttgart (Enke). [Geschiebe Abb. 5, 19-20, 24, 30-31, 53, 58, 61-63, 65-66, 81, 84-85, 87, 89, 96, 106, 109-110, 112-113, 116, 121, 127]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2000 Geschiebestudien auf der Greifswalder Oie (Ostsee) 1. Oiella voigti aus einem Zementstein (Paläogen) - Geschiebekunde aktuell 16 (4): 117-126, 2 Taf., 3 Abb., Hamburg. [Aus einem Molergeschiebe wird Owenia ? voigti beschrieben, für die die neue Gattung Oiella gen.n. errichtet wird.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2001 Geologie und Fossilien der Greifswalder Oie (Ostsee) - Seevögel, Zeitschrift Verein Jordsand 22 (Sonderheft 1) [BANZHAF-Festschrift Naturschutzgebiet Insel Greifswalder Oie]: 126-142, 4 Taf., 4 Abb., 3 Tab., Wulfsdorf, Ahrensburg (Drucker: Zachow).
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2001 Geologie, Geschiebe und Fossilien der Greifswalder Oie (Ostsee) Führer zur Exkursion anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Deutschen Archivs für Geschiebeforschung Greifswald im Rahmen der 17. Jahrestagung der Gesellschaft für Geschiebekunde am 8. April 2001 - 20 S., 5 Abb., 3 Tab., 1 Kartenskizze, Greifswald (Gesellschaft für Geschiebekunde).
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2001 Trochilisken und Sycidien (Devonische Charophyten) [Trochiliscus and Sycidium (Devonian Charophytes)] - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 93-96, 5 Abb., Hamburg. [von Sycidienschalen durchsetztes devonisches Kalk-Geschiebe aus dem Gouvernement Nowgorod Abb. 3]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2001 Zwei besondere kambrische Geschiebe der Greifswalder Oie (Two remarkable glacial erratic boulders of Cambrian age from Greifswalder Oie) - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 111-112, 2 Abb., Hamburg. [Syringomorpha und Skolithos]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2003 Geschiebe-Charophyten [Charophytes from Geschiebes (glacial erratic boulders)] - Archiv für Geschiebekunde 4 (2): 65-108, 8 Taf., 8 Abb., 3 Tab., Greifswald. [Sphärosiderit-Geschiebe von Greiffenberg (Uckermark) Taf. 1+2 + Abb. 1; Devonische Charophyten („Trochilisken”) und Baltische Trochilisken (u. a. Fundort: Vastorf bei Lüneburg, leg. GAUGER) Taf. 3-6; Charophytenreste aus einem Wealdengeschiebe der Uckermark; Fundpunkte von Wealden-Geschieben in Norddeutschland Abb. 6] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (3/4): 539-540, Ref. Nr. 597; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2003 Radiolarien aus dem Sularpschiefer (Ordoviz) von Schonen [Radiolarians from the Sularp Shale (Ordovician) of Scania] - Geschiebekunde aktuell 19 (3): 69-85, 4 Taf., 4 Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [Radiolarit, Strandgeröll von Heiligenhafen (leg. E. VOIGT) Abb. 2; Inanigutta cf. eiklaensis Abb. 1, Taf. 1-4 und Diploplegma ? schonensis sp. n. von Gislövshammar, Schonen Taf. 4, Fig. 3] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2004 (3/4): Ref. Nr. 437; RIEGRAF (Münster), Stuttgart.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2003 Wurmröhren gesteinsbildend in einem Geschiebe (Tubes of Worms Rock Forming in a Geschiebe (glacial erratic boulder) - Geschiebekunde aktuell 19 (2): 47-53, 3 Taf., Hamburg / Greifswald. [Ditrupa ? sp. in einem 21 × 13 × 7 cm großen Block Quarz und Glaukonit führenden Serpelkalks von Lamstedt (Niedersachsen) auf TK25 Bl. 2320 Lamstedt, Serpeln, Nummuliten, Tertiär, coll. Heidi WAGNER]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2004 Eine mutmaßliche Armleuchteralge aus einem silurischen Geschiebe [A Presumable Charophyte in an Silurian Geschiebe (glacial erratic boulder)] - Geschiebekunde aktuell 20 (4): 101-106, 2 Taf., 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [Primochara ? equisetiformis sp. n. von Pritzier bei Wolgast]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2005 Geschiebe-Oolithe und -Onkolithe I ; Geschiebe der Linsenschicht und Gerölle aus dem Sylter Kaolinsand [Oolites and Oncolites as Geschiebes (glacial erratic boulder) I ; Geschiebes of the Linsenschicht and Boulders from the Kaolinsand of the Isle of Sylt] - Geschiebekunde aktuell 21 (4): 123-133, 4 Farb-Taf., 1 Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [Onkoidkalk; Eisenoolith; Lavendelblauer Hornstein; Fundorte: Halbinsel Zudar, Insel Rügen; Kliff von Bansin, Insel Usedom; Insel Sylt]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2005 Geschiebe-Bryozoen Teil A: Aus Geschieben beschriebene neue Arten [Geschiebe Bryozoans Part A: New Species Described From Geschiebes (glacial erratic boulders)] - Archiv für Geschiebekunde 4 (9): 513-560, 4 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Greifswald. [Bildnisse von August GOLDFUSS 1782-1848, Friedrich August QUENSTEDT 1809-1889, Carl WIMAN 1867-1944, Ehrhard VOIGT 1905-2004 Taf. 1; Ptilodictya lanceolata von Ahlintel (Münsterland) Abb. 1; Hallopora collifera von Schönwarling bei Hohenstein (ehem. Westpreußen), Monticulipora confluens und Pachydictya ? brugmansii von Groningen, Fenestella striatopunctata, Ptilodictya pinnata von Sadewitz bei Oels (Nieder-Schlesien), Sagenella gracilis, Ptilodictya lanceolata Taf. 2; Schallreuterella syltensis von Sylt Abb. 2; Pustulipora circulata, P. furcata, P. geniculata, Vincularia enneasticha, V. hexasticha, V. bacula aus Feuerstein von Helfta; Cellepora disciformis, Ceriopora diadema, Vincularia aviculata aus Feuerstein von Stralsund Taf. 3; Truncatulipora ciliata, Cavaria lineata, Idmonea punctata aus Diluvial-Kies von Hamm, Floridina punchella, Puncturiella hagenowi, Pavobeisselina oblita und Cellepora involuta vom Schanzenberg bei Meseritz, Eschara fibrifera von Drenthe, Ceriopora quadripora von Groningen, Melicerites bimarginatus, Pustulopora echinata und Cellepora vasata aus Feuersteinen Taf. 4] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2006 (3/4): 489-491, Ref. Nr. 710a; RIEGRAF (Münster), Stuttgart.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2006 Geschiebe-Oolithe und -Onkolithe II ; Silurische Onkolithe und Oolithe [Oolites and Oncolites as Geschiebes (glacial erratic boulder) II ; Silurian Oncolits and Oolites] - Geschiebekunde aktuell 22 (2): 33-48, 7 Farb-Taf., 2 Abb., 2 Tab., Hamburg / Greifswald. [Girvanellenkalk, Sphaerocodiumkalk (Sphaerocodienkalk); ”Rogenstein” Phaciten-Oolith von Sydow bei Bublitz Abb. 1; Onkoide von Dwasieden Taf. 1; Burgsvik-Oolith vom Hohen Ufer bei Wustrow Taf. 2; Feinoolithisches Kalksandsteingeschiebe von Bartelsdorf bei Rostock Taf. 3-4; Londinia kiesowi Abb. 2; Londinia syltensis sp.n.; Ooide und Fossilien führender Sandstein von Pritzier bei Wolgast Taf. 5-6; Intraklastenkalkoolith von Bliesdorf, Schleswig-Holstein Taf. 7]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2006 Geschiebe aus der Geologischen Landessammlung und dem Deutschen Archiv für Geschiebeforschung Greifswald I Skolithos tibia - Geschiebekunde aktuell 22 (4): 130, 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [”Scolithussandstein” von Büchen (GEINITZ 1916)]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2007 Geschiebe aus der Geologischen Landessammlung und dem Deutschen Archiv für Geschiebeforschung Greifswald II Receptaculites aus Backsteinkalk - Geschiebekunde aktuell 23 (1): 1-3, 1 Farb-Abb., 1 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [Receptaculites orbis von Blossin bei Friedersdorf in der Mark (PATRUNKY H 1909; NEBEN W & KRUEGER HH 1973)]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2007 Ostrakoden-Faunenprovinzen und Paläogeographie Gondwanas und Perigondwanas im Ordovizium - Freiberger Forschungshefte (Reihe C) 524 [psf – Paläontologie, Stratigraphie, Fazies 15]: 47-83, 6 Taf., 3 Abb., 5 Tab., Freiberg. [Taf. 1-6: Abb. verschiedener Ostrakoden Balticas, darunter viele aus Geschieben]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2008 Bromalithe aus altpaläozoischen Geschieben [Bromalites from Lower Palaeozoic Geschiebes (glacial erratic boulders)] - Geschiebekunde aktuell 24 (3): 95-103, 4 Farb-Taf., Hamburg / Greifswald. [vermutlich mittelkambrischer Hyolithen-Linguliden-Geröllsandstein mit Phosphoritsandsteingeröllen von Zarrenthin bei Jarmen Taf. 1, Fig. 1-6, Taf. 3, Fig. 2a-c; Koprolith Cibrachus voracis gen. & sp. n. von Neu Reddevitz, Insel Rügen Taf. 2, Detail auf Taf. 3, Fig. 1; Cibrachus ? sp., als möglicher Bromalith gedeutete Ansammlung inartikulater Brachiopoden im Mittleren Graptolithenschiefer von Bornholm Taf. 4]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2009 Geschiebe-Oolithe und -Onkolithe III ; Mesozoische Oolithe [Oolites and Oncolites as Geschiebes (glacial erratic boulder) III ; Mesozoic Oolites] - Geschiebekunde aktuell 25 (1): 1-10, 4 Farb-Taf., 2 Abb. (Titelbild in Farb.), 2 Tab., Hamburg / Greifswald. [erstmals abgebildet: das 1924 von DEUBEL beschriebene Geschiebe von Treptow Abb. 1 (Titelbild); Nemitzer Oolith mit Original zu Posidonomya alpina Taf. 1; feinoolithischer, konglomeratischer, schillreicher Kalksandstein coll. GRIMMBERGER Taf. 2; oolithischer Malm, Geschiebe vom Ballenberg bei Belgard leg. K. RICHTER Abb. 2; hämatitisches Eisenoolith-Geschiebe (vermutlich Rydebäck-member) vom Brodauer Ufer coll. Gisela PÖHLER Taf. 3-4] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2011 (3): Abstract 11.03-08А.482, Moskva.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2009 Phosphatocopa - Geschiebekunde aktuell 25 (2): 33-53, 12 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [Hesslandona sp. Abb. 1; Cyclotron angelini Abb. 2; Cyclotron lapworthi Abb. 3; Comleyopsis iecta HINZ-SCHALLREUTER & KOPPKA, 1996 Abb. 4; Vestrogothia longispinosa Abb. 5 + 6A; Bidimorpha arator HINZ-SCHALLREUTER, Falites fala Abb. 6B-C; Noden bei Bidimorpha ? ventrospinata und Vestrogothia longispinosa Abb. 7; Maginotskulpturen auf der Duplikatur von Bidimorpha bidimorpha Abb. 8; Falites fala, Hesslandona abdominalis, Trapezilites minimus, Vestrogothia spinata, Waldoria buchholzi, Comleyopsis iecta, Falidoria trompetika, Cyclotron lapworthi, Veldotron bratteforsa Abb. 10; Einklappiges Phosphatocobengehäuse Schallreuterina companae Abb. 11; Bidimorpha arator (Kambrium, Bornholm) Abb. 12 (Titelbild)]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2009 Phylogeny of Phosphatocopa - Memoirs of the Association of Australasian Palaeontologists 37: 151-164, 8 Abb., Brisbane. [Ergänzung zu HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2009 Phosphatocopa] [Geschiebekunde aktuell 26 (1): S. 21, 2010; SCHALLREUTER, Hamburg / Greifswald.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2009 Die Geologischen Sammlungen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald - OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S & SEEMANN R (Hrsg.) Schatzkammern der Natur – Naturkundliche Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 34-39, 6 unnum. Abb., Stralsund (Vertrieb: LUNG M-V). [Geologische Landessammlung von Mecklenburg-Vorpommern (ca. 150.000 Stück) + Deutsches Archiv für Geschiebeforschung (>30.000) + Nordische Vergleichssammlung (ca. 7.500) + Zarnglaff-Sammlung (Jura von Zarnglaff /Czarniglowy in Hinterpommern) + Bernstein-Sammlung (u. a. die beiden größten pommerschen Stücke mit >3 bzw. >2 kg) + Rudolph-KAUFMANN-Gedächtnis-Sammlung (oberkambrische Trilobiten) + Spezialsammlung Rügener Kreide (ca. 44.000 Sammlungs-Stücke) + Sammlung „fossile Invertebraten“ (ca. 44.000) + Sammlung „fossile Vertebraten“ (devonische Panzerfische, Emausaurus, Plateosaurus), paläobotanische Sammlung (ca. 2.200, Deutschland, Russland), Sammlung zur Historischen Geologie (ca. 6.500) + Mikropaläontologische Sammlung (> 2 Mio.) + Ostrakoden-Sammlung (einige 100.000, mehrere Hundert Holotypen, einige 1.000 Abb.-Originale) + Paläontologische Typen und Originale (>20.000 davon >1.000 Holotypen) + Petrographische Sammlung (28.000 Handstücke und Gesteinsanschliffe) + Mineralien-Sammlung (ca. 12.000 Mineralien und Stufen) + Edelstein-Sammlung (200 natürliche + synthetische) + Meteoritensammlung (550 Stücke von ca. 440 Meteoritenfällen) + Lagerstättensammlung (ca. 500 Stück) + Tonmineralsammlung (ca 200) + Sammlung Regionale Geologie (ca. 15.000) + Sammlung Allgemeine Geologie (6.700)] [Autorenreferat: Geschiebekunde aktuell 25 (4): S. 110, 2009; Hamburg / Greifswald.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2010 Ein Schwammskelett in einem Sandsteingeschiebe (A Sponge Skeleton from a Sandstone Geschiebe) - Archiv für Geschiebekunde 5 (12): (817)-818, 1 Farb-Abb., Hamburg / Greifswald. [Kortikalskelett; vermutlich Danium, Tertiär; Fundort: Müssentin bei Jarmen, Vorpommern; coll. 2009 GRIMMBERGER, jetzt im DAG Greifswald]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2010 Ein mittelkambrisches Problematikum (A Middle Cambrian Problematicum) - Geschiebekunde aktuell 26 (3): 69-73, 3 S/W-Abb., Hamburg / Greifswald. [Agglofusus tortus gen. et sp. n.; tierische oder pflanzliche Reste; Fundort: Bachbett der Øleå auf Bornholm] [Referativnyi Zhurnal (Series: Anthropogene Period. Dry Land and Sea Bottom Geomorphology) 2011 (2): Abstract 11.02-08Б.74, Moskva.]
HINZ-SCHALLREUTER I & SCHALLREUTER R 2011 75 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung Greifswald (75 Years German Archiv for Glacial Erratic Boulder Research) - Geschiebekunde aktuell 27 (1): 29-31, Hamburg / Greifswald.
HINZ-SCHALLREUTER I, SCHALLREUTER R & GÖDDE N 2005 Vertebratenreste aus Muschelkalkgeschieben Norddeutschlands - Berichte des Institutes für Erdwissenschaften der Karl-Franzens Universität Graz 10 [HUBMANN B & PILLER WE (Hrsg.) 75. Jahrestagung der Paläontologischen Gesellschaft – Beitragskurzfassungen]: S. 45, Graz. [Muschelkalk-Geschiebe; Abstraktum; Hinweis auf Funde von Heidi WAGNER und Bernhard BRÜGMANN in Südostholstein und Hamburg, u. a. Neohindeodella aequidentata]
HINZE C 1991 Exkursion B 1: Itterbeck – Uelsener Stauchendmoräne - HINZE C & al. (Hrsg.) 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 21. bis 24. Mai 1991 in Bad Bentheim, Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer - 67-93, 18 Abb., Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [Aufschluss 1: Tongrube Ziegelei Lemke 2 km e Uelsen auf Bl. 3507 Neuenhaus S mit m-oligozänem Rupelton (Septarienton); Aufschl. 2: Kiesgrube ‘Langs de Weg II’ 3 km w Itterbeck auf Bl. 3406 Itterbeck mit pliozäner Scheemda-Formation + Enschede-Formation mit Hattem-Schichten + glazifluviatilem Sand der Drenthe-Formation; Aufschl. 3: S. u. Kiesgrube 1 km s Wielen auf Bl. 3406 Itterbeck mit pliozäner Scheemda-Formation + Enschede-Formation + glazifluviatilem Sand der Drenthe-Formation + 2 Geschiebelehmlagen; Aufschl. 4: Sand- u. Kiesgrube ‘Jansen I und II’ 2 km e Wilsum auf Bl. 3407 Neuenhaus N mit m-miozäner Breda-Formation + überwiegend glazifluviatilen Sanden; Sand- u. Kiesgrube ‘Liesen’ 3 km e Wilsum auf Bl. 3407 Neuenhaus N der Breda-Formation und glazifluviatilen Sanden der Drenthe-Formation; Karte der Rehburger Stauchzone zw. Hannover und Utrecht Abb. 1a; Übersichtskarte der Stauchmoränen von Itterbeck-Uelsen mit Exkursionspunkten Abb. 1b; Stratigraphische Tabelle des Jungtertiär und Quartär im Raum Itterbeck-Uelsen Abb. 2; Karte der Isopachen des m-oligozänem Septarientons Abb. 3; Leitgeschiebezählung in der unteren Hattem-Schicht der Grube ‘Langs de Weg II’ Abb. 7a; Geröllzählung in der Hattem-Schicht der Enschede-Formation und in drenthezeitlichen Schmelzwasserablagerungen Abb. 7b; Schematischer Querschnitt der Sand- u. Kiesgrube Wielen Abb. 8; Geröll- und Geschiebezählung in der Hattem-Schicht der Enschede-Formation + in drenthezeitlichen Schmelzwasserablagerungen + in Drenthe-Geschiebelehm Abb. 10a; Geröllzählung in der Sandgrube Fa. Straten 1 km s Wielen Abb. 10a; vertikaler klastischer Gang (pink sand dike) in glazifluviatilen Sanden der Sand- u. Kiesgrube ‘Jansen I und II’ Abb. 14; Skizze der W-Wand der Grube ‘Liesen’ Abb. 16]
HINZE C & al. 1991 (Hrsg.) Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer ; 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 21. bis 24. Mai 1991 in Bad Bentheim - 144 S., zahlr. S/W-Abb. u. Tab., Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [u. a. LIENAU HW 1991 Das ‘Archiv für Geschiebekunde’ der Universität Hamburg und seine Aufgaben. S. 15; Geschiebezählungen in den Sand- und Kiesgruben ‘Langs de Weg II’ bei Itterbeck, ‘Wielen’ bei Wielen, ‘Jansen I und II’ bei Wilsum, ‘Liesen’ bei Wilsum S. 75-93]
HINZE C & al. 1996 (Hrsg.) 63. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 28. bis 31. Mai 1996 in Helmstedt, Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer - 97 S., zahlr. Abb. u. Tab., Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung).
HINZE C & MEYER K-D 1984 Quartär - KLASSEN H (Hrsg.) Geologie des Osnabrücker Berglandes: 499-518, 6 Abb. 1 Tab., 1 Anl. (Übersichtsskizze), Osnabrück (Naturwissenschaftliches Museum Osnabrück). [Elster-Kaltzeit, Holstein-Warmzeit, Drenthe-Stadium und Warthe-Stadium der Saale-Kaltzeit, Weichsel-Kaltzeit; Karte der mittelterrassenzeitlichen Weserschotter n des Wiehengebirges auf TK25 Bl. 3616 Pr. Oldendorf, 3515 Hunteburg + 3514 Vörden Abb. 1; Gletscherschrammen auf karbonzeitlichem Sandstein des Piesberges. Abb. 3¸ Pseudomorphose eines syngenetischen Eiskeils an der SE-Wand der Sandgrube Uffeln auf Bl. 3611 Hopsten]
HINZE C, HÖFLE H-C, JORDAN H, MENEGELING H, MEYER K-D (Redaktion), ROHDE P & STREIF H 1995 Quartärgeologische Übersichtskarte von Niedersachsen und Bremen 1 : 500 000, Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [Geschiebekunde aktuell 12 (1): 13-14, 1996; Der Geschiebesammler 29 (1): 44, 1996; K-D MEYER, Hamburg.] (Glaziäre Schollen).
HINZE C, JERZ H, MENKE B & STAUDE 1989 Geogenetische Definitionen quartärer Lockergesteine für die Geologische Karte 1 : 25 000 (GK25) - Geologisches Jahrbuch (A) 112: 243 S., 3 Tab., Hannover.
HINZE C, JORDAN H, KNOTH W, KRIEBEL U & MARTIKLOS G 1998 Geologische Karte Harz 1 : 100 000 Mit Erläuterungen auf der Rückseite [Hrsg. vom Geologischen Landesamt Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bodenforschung] - 17 Abb., 1 Tab., 1 Kte., Halle a. d. S. [die Elster- und saalezeitlichen Eisrandlagen sind eingetragen]
HINZE H-P & NESTLER H 1990 Eine "Geschiebesammlung" der frühen Eisenzeit aus dem Raum Dessau - Geschiebekunde aktuell 6 (2): 67-68, 1 Abb., Hamburg. [Fundort: Großkühnau (Sachsen-Anhalt)]
HINZE H-P & NESTLER H 1991 Fossilien aus einer Grabbeigabe der frühen Eisenzeit - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 19 (3): 373-376, 2 Abb., Berlin.
HIORTHDAL T 1879 Mineralanalyser fra Romsaas - Nyt magazin for naturvidenskaberne 24: 138-142, Oslo / Christiania [Orbikulit von Romsaas, Norwegen]
HIPPE M 1908 Zur Morphologie des Thorn-Eberswalder Urstromtales. Beobachtungen aus der Gegend von Nakel. - Zeitschrift der naturwissenschaftlichen Abteilung (des Naturwissenschaftlichen Vereins) der Deutschen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft in Posen 15 (3/4) (Geologie): 119-122, Posen. [Eisdrift von erratischen Blöcken]
HIRSCH K & JANTZEN D 2009 Es war einmal ; ein Großsteingrab bei Binz, Lkr. Rügen - Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 5 [MEIER UM (Hrsg.) Archäologische Entdeckungen in Mecklenburg-Vorpommern ; Kulturlandschaft zwischen Recknitz und Oderhaff]: 63-64, 4 Abb., Schwerin (Archäologisches Landesmuseum und Landesamt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern).
HIRSCHBERG CG, IBBEKEN H & ELLENBERG J 1993 Die strukturelle Reifung von Geröllen des Thüringer Waldes entlang Werra und Weser - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Teil 1) 1992 (6): 629-643, 5 Abb., 2 Tab., Stuttgart. [Morphometrie von Geröllen aus Thüringer Wald-Gesteinen entlang 530 km von Werra und Weser bis n der Porta Westfalica im Vereisungsgebiet; Mittelterrasse, Niederterrasse, Fluvioglazial]
HIRVAS H 1977 Glacial transport in Finnish Lapland - Prospecting in areas of glaciated terrain 1977 Papers presented at a Symposium (1977 Aug.) Institution of Mining and Metallurgy ; Geological Survey of Finland: 128-137, London. [Finnisch Lappland; 9 Moränenhorizonte]
HIRVAS H 1989 Application of glacial geological studies in prospecting in Finland - Geological Survey of Canada, Paper 89 (20) [DILABIO RNW & COKER WB (Hrsg.) Drift Prospecting]: 1-6, 6 Abb., Ottawa.
HIRVAS H 1991 Pleistocene stratigraphy of Finnish Lapland - Bulletin of the Geological Survey of Finland 354: 123 S., Helsinki. [Finnisch Lappland; 9 Moränenhorizonte]
HIRVAS H 1995 Glacial stratigraphy of northern Finland - EHLERS J, KOZARSKI S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 29-36, Rotterdam (A. A. Balkema).
HIRVAS H & KUJANSUU R 1979 On glacial, interstadial and interglacial deposits in northern Finland. IGCP, Project 73/1/24 - ŠIBRAVA V & SHOTTON F (Hrsg.) Quaternary glaciations in the Northern Hemisphere, Report 5 [On the session in Novosibirsk, Union of Soviet Socialist Republics July 1978]: 146-164, Prague (IUGS-UNESCO International Correlation Program).
HIRVAS H & MÄKINEN K 1989 Tracing of uranium-rich boulders at Pahtavuoma, northern Finland - Geological Survey of Canada, Paper 89 (20) [DILABIO RNW & COKER WB (Hrsg.) Drift Prospecting]: 7-12, 9 Abb., Ottawa.
HIRVAS H & NENONEN K 1990 Field methods for glacial indicator tracing - KUJANSUU R & SAARNISTO M (Hrsg.) Glacial indicator tracing: 217-247, Rotterdam / Brookfield (Balkema).
HIRVAS H, ALFTAN A, PULKKINEN E, PURANEN R & TYNNI R 1977 Raportti malminetsintää palvelevasta maaperätutkimuksesta Pohjois-Suomessa vuosina 1972-1976 [A report of glacial drift investigations for ore prospecting purposes in northern Finland 1972-1976] - Tutkimusraportti - Geologinen Tutkimuslaitos [= Report of Investigation - Geological Survey of Finland] 19: 54 S., Espoo (Geologian Tutkimuskeskus).
HIRVAS H, KUJANSUU R & TYNNI R 1975 Till stratigraphy in northern Finland – International Geological Correlation Program, Projekt 73/1/24: Quaternary Glaciation in the Northern Hemisphere Report 3. Bellingham: 256-273, Prague. [Finnisch Lappland; 9 Moränenhorizonte]
HIRVAS H, LINTINEN P, OJALA AEK & VANHALA H 2005 Geological characteristics of the Halti-Ridnitšohkka region, Enontekiö, Finland - Geological Survey of Finland, Special Paper 40: 7-12, 6 Abb., Espoo. [allernördlichstes Finnland an der Grenze zu Norwegen; Geschiebe von Olivin-Gabbro indizieren die Eisstrom-Richtung]
HIRZEBRUCH F 1912 Über kristallinische Geschiebe aus dem Diluvium des Münsterlandes (Inaugural-Dissertation der Philosophischen und Naturwissenschaftlichen Fakultät der Königlich Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster i. W.) - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Preussischen Rheinlande und Westfalens 68 (1911): 347-381, Bonn (Henry & Cohen). [Diorit, Schriftgranit, Diabas- und Gabbrogeschiebe (Uralitdiabas, Gabbro, Åsby-Diabas, Hellefors-Diabas), Rödögesteine, Ålandgesteine (Rapakiwi, Granit), Smålandgesteine (Biotit-Granit von Paskållavik, Hornblende-Granit von Haddetorp, Wexiö-Granit), Schonenbasalt, Christianagesteine]
HISINGER W 1819 Versuch einer mineralogischen Geographie von Schweden. Übersetzt und mit Erläuterungen und Zusätzen versehen von K. A. BLÖDE - 568 S., 1 Kte., Freyberg bey Craz und Gerlach. [kristalline und sedimentäre Geschiebe auf S. 20-24 und an vielen anderen Stellen]
HISINGER W 1828 Bidrag till Sveriges geognosie: XII + 260 S., 9 Taf., Stockholm (Elméns och Granbergs tryckeri).
HISINGER W 1831 Bidrag till Sveriges geognosie under resor uti Sverige och Norrige ; Fortsättnig af Anteckningar i physik och geognosie H. 5: 174 S., Stockholm (Bredberg).
HISINGER W 1837 Bidrag till Sveriges geognosie under resor uti Sverige och Norrige; Fortsättnig af Anteckningar i physik och geognosie H. 6: xx-xx, Stockholm (P. A. Norstedt & Söner).
HISINGER W 1839 Lethaea suecica seu Petrificata Sueciae iconibus et characteribus illustrata - 124 S., 3+36 Taf., Stockholm (Norstedt). [erschienen 1837-1841]
HISINGER W 1840 Bidrag till Sveriges geognosie under resor uti Sverige och Norrige ; Fortsättnig af Anteckningar i physik och geognosie H. 7: xx-xx, Stockholm.
HISINGER W 1841 Lethaea suecica seu Petrificata Sueciae iconibus et characteribus illustrata Supplement II - Stockholm (Norstedt).
HISS [HIß] M & LEHMANN F 1995 [Martin Hiß!] Erdgeschichtliche Denkmäler - DROZDZEWSKI G, HIß [HISS] M, LEHMANN F, MICHEL G, SKUPIN K, STAUDE H & THIERMANN A (Hrsg.) Geologie im Münsterland: 140-147, Abb. 49+50, Krefeld (Geologisches Landesamt NRW). [David & Goliath bei Glandorf Abb. 49]
HISS [HIß] M, SKUPIN K & ZANDSTRA JG 1992 Exkursion A 2. Kreide und Quartär am Südrand des Münsterlandes - DAHM H-D 59. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 09. bis 12. Juni 1992 in Essen: 45-60, 6 Abb., Essen. [Geschiebe, Blockpackung]
HISS [HIß] M, SKUPIN K, SPEETZEN E & ZANDSTRA JG 1992 Exkursion B 2. Kreide und Quartär im zentralen Münsterland - DAHM H-D 59. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 09. bis 12. Juni 1992 in Essen: 107-139, 17 Abb., Essen. [Schwerminerale, Geschiebe, Findling Holtwicker Ei]
HITZER H 1971 Die Straße ; vom Trampelpfad zur Autobahn ; Lebensadern von der Urzeit bis heute - Kulturgeschichte in Einzeldarstellungen: 384 S., zahlr. Abb. u. Ktn., München (Callwey).
HJELMQVIST S 1930 Kullait von Dalby. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 52 (2): 247-268, 14 Abb., Stockholm. [Ganggestein wird von HESEMANN wegen der leichten Identifizierbarkeit empfohlen, obwohl bis zu dieser Zeit als Geschiebe noch nicht gefunden.] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (1): 46, 1931]
HJELMQVIST S 1942 Ein erzgeschichteter Dalasandstein. - Meddelanden från Lunds Geologisk-Mineralogiska Institution 94: 9 S., 7 Abb., Lund.
HJELMQVIST S 1942 Stribergs malmfält - Geologisk beskrivning (Der Striberger Erzbezirk - Geologische Beschreibung) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 449: 1-160, 57 Abb., 3 Taf., Stockholm. [potenzielle Geschiebe; das Striberger Erzrevier bildet einen Teil von Nora Bergslag in der Provinz Örebro in M-Schweden, Hämatiterz, Leptitgürtel, Marmor, Amphibolit, Glimmerquarzit, Lämas-Gruben, Lämås, Kärr-Gruben, Glifsa-Verwerfung, Natron-Leptite, kaum Kali-Leptite, Skarneisenerz, die wichtigsten Skarnminerale sind Amphibol + grüner Glimmer, Pyroxen + Granat können hinzutreten, Epidot + Chlorit + Orthit + selten Apatit sind Nebengemengteile, der Amphibol kalkreicher Skarne ist teils Hornblende, teils Aktinolith, in magnesiareichen Skarnen sind Anthophyllit + Cummingtonit + phlogopitischer Glimmer typisch, in der Olofsgrube wird magnesiareicher Skarn abgebaut, schuppiges Hämatiterz vom Åsbotyp, quarzgebändertes Hämatiterz vom Stribergtyp, die quarzgebänderten Eisenerze werden als von sedimentärer Herkunft gedeutet, Orbikulit, Leptitformation, Kalkstein (Marmor), Amphibolit, Quarzit und Glimmerschiefer, Diabas, Erze (Hämatiterz, Skarnerz, Sulphiterz) die Erzlager fallen unter den großen Kalksteinkörper am Vikernsee ein, der wiederum von sedimentären Schiefern des Uskengebietes überlagert wird; Orbikulitische Strukturen in Leptit Abb. 6-7] [schwedisch mit deutscher Zusammenfassung]
HJELMQVIST S 1966 Beskrivning till berggrundskarta över Kopparbergs Län med karta i två blad i skala 1 : 200 000 [Summary description to map of the Pre-Quaternary rocks of the Kopparberg county, central Sweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) Afhandlingar och uppsatser 40: 217 S., 123 Abb., 2 Ktn. als Beil., Uppsala. [englische Zusammenfass.] [Agglomerat med leptitfragment S. 18, Kalksten och dolomit S. 21, 193; Pegmatitadrig leptitgnejs S. 25; Urgranit med brottstyken av leptit och amfibolit S. 29; Smakornig yngre granit med brottstyken av leptit och grönsten S. 40; Pegmatit S. 41; Sillerögranit, Flipstadgranit S. 45; Gra strökornrik porfyrit, Agglomerat med kantiga bitar av mörkgra porfyrit och ljiusbrun kvartsporfyr S. 49; Venjanporphyrit S. 51; Konglomerat med bollar av olika slags porfyrer, hälleflinta och skiffer S. 55; Konglomerat med malmränder S. 56; Leksandskonglomerat med bollar av porfyr, leptit, kvarsit, amfibolit och urgranit, Leksandskvarsit med böljeslagsmarken (Rippelmarken) S. 58; Glimmerskiffer med cordieritspseudomorfoser S. 59; Leksandskonglomerat S. 60; Venjansporphyrit S. 61; Kvartsporphyr S. 62; Tuffbreccia S. 63; Diskordantskiktad (lagernder) kvarsit S. 65; Hedenporfyr S. 67; Kvartsit, rödviolett färgton S. 69; Dalarna, Kvartsporfyr av mm-stora strökorn av blagra kvarts S. 71; Digerbergsbildningar S. 73; Digerbergskonglomerat med bollar av olika slags (verschiedene Arten) porphyrer, porfyrit, kvartsit och sandsten S. 75, Abb. 31-34; Polymikt konglomerat of Upper Dala-Serie S. 83; Röd porfyrit S. 85; Gra porfyrit S. 86; Gra porfyrit med basiska vinnesluiten S. 88; Slirig porfyr om Älvdalen S. 89; Blybergsporphyr S. 90; Ignimbritbreccia S. 91; Slirig porfyr (ignimbrit), Älfdalen S. 92; Slirig porfyr (ignimbrit) med brottstycke av annan porfyr, Klittberg, Slirig porfyr (ignimbrit), Unntorp S. 93; Strökornsrik porfyr, Asberg S. 95; Strökornsrik porfyr, Orrlock S. 96; Bredvadsporfyr S. 97; Järnagranit S. 101; Igelbergsgranit S. 105; Siljansgranit S. 106; Röd Siljansgranit S. 108; Digerbergssandsten i kontakt med yngre granit S. 109; Porfyrgranit, Porfyrisk Dalagranit S. 110; Garbergsgranit S. 113; Kvartssyenit S. 116; Järnadiorit med brokstücken av amfibolit S. 119; Amfibolit med kvarsitbollar om Rödsjön, yngere grönstengangar, äldre än de jotniska diabasen S. 120; Veckad (gefaltet) Dalasandsten S. 121; Vittringsberccia vid Skepphustjärn, utgör Dalasandstenens bottenlag S. 122; Dalasandstenens bottenkonglomerat med bollar v olika slags porphyrer S. 123; Jotnisk konglomerat med bollar av porphyr och granit, Vittringsbreccia av Bredvadsporphyr med spricklfylnader av sandsteen S. 124; Diskordantskiktad Dalasandsten S. 127; Dalasandsten med torkspickor (Trockenrisse) S. 128; Jotnisk sandsten med koncentriska avfärgningsfläckar (Reduktionsflecken), Fläckig Dalasandsten S. 129; Jotnisk sandsten med bankfomig avsondering, Fjätfallen med hällar (Blick) av Dalasandsten S. 130; Hällar (Blick) av Jotnisk sandsten S. 130; Brantstående Dalasandsten med böljeslagmärken S. 132; Agat(chert)konglomerat (Dalasandsten) S. 133; Ravinbildning i den jotniska sandsten S. 137; Jotnisk konglomerat med bollar av porfyr, porfyrit, kvartsit, kvarts, skiffer och sandsten, Jotnisk konglomerat med bollar av olika (verschiedenen) slags porfyrer S. 138; Skiffrig jotniska sandsten S. 139; subjotnische Diabasgänge S. 140; Öjediabas med pillowstruktur S. 142; Profil genom (Schnitt durch) Öjediabas S. 143; Profiler genom (Schnitt durch) Dalasandsten, Öjediabas och Intrusivdiabas S. 144; Öjediabas med stor mandel av kalcedon och quarts S. 145; Porphyrisk Öjediabas S. 146; Grovkörnik Åsbydiabas, Klotvittrad Åsbydiabas S. 148; Monzonit S. 149; Diabas med innesluitningar av kvarts och fältspat söder om Björbo, Särnadiabas S. 152; Fläckig diabas (Särnatyp) S. 154; Kvartsdiabas S. 155; Särnait S. 56+157; Tinguait S. 158; Tillit, Kvartsit fra sparagmitomradet, öster om Storan förkommer en gråbla, delvis mörkare och blakvartsliknande fältspatkvarsit med konglomeratbankar S. 163; Frönsbergsgnejs S. 167+168; Kambriskt konglomerat med bollar av sandsten och skiffer S. 169; Knickgefalteter orthocerenkalksten S. 171; Oboluskonglomerat och ordovixisk kalksten pa vittrad granit S. 172; Oboluskonglomerat S. 173; Kalkstenkonkretioner i Rastritesskiffer S. 175]
HJELSTUEN BO, SEJRUP HP, HAFLIDASON H, BERG K & BRYN P 2004 Neogene and Quaternary depositional environments on the Norwegian continental margin 62°N-68°N - Marine Geology, International Journal of marine geology, geochemistry and geophysics 213 (1/4): 257-276, Amsterdam etc. [Neogene und quartäre Ablagerungsbedingungen am norwegischen Kontinentalhang zwischen 62°N-68°N, 2D multichannel seismic and mini-sleeve gun profiles reveal that an up to 1.5 s (twt) thick sedimentary succession has been deposited on the Norwegian continental margin (62 degrees N-68 degrees N) during Neogene and Quaternary. Well-defined Miocene depocentres have evolved both in the North Sea Fan region and along the flanks of structural highs in the Voring Basin. Miocene sediments are, on the other hand, mainly absent within the Storegga Slide scar. Seismic facies analyses show that these deposits locally are characterised by a mounded and/or migration-aggradation pattern, which we relate to a current-influenced depositional environment. Hence, the early Neogene sediments on the Norwegian continental margin are classified as contourites. The contourites have most likely been deposited in connection with the establishment of a deep-water exchange in the Norwegian-Greenland Sea, due to the opening of the Fram Strait and subsidence of the Greenland-Scotland Ridge. At about 2.5 Ma, a significant change in this depositional environment took place. Down-slope sedimentary processes became now more important and throughout the late Plio-Pleistocene sediments were mainly sourced from the Norwegian mainland and the adjacent continental shelf, causing depocentres to evolve along the shelf edge]
HJELSTUEN BO, SEJRUP HP, HAFLIDASON H, NYGÅRD A, CERAMICOLA S & BRYN P 2005 Late Cenozoic glacial history and evolution of the Storrega Slide area and adjacent slide flank regions, Norwegian continental margin - Marine and Petroleum Geology 22 (1/2): 57-69, 9 Abb., Oxford. [Spätkänozoische Vereisungsgeschichte und Entwicklung des Storrega-Rutschungsgebietes und benachbarter Gleithänge des norwegischen Kontinentalhanges, Pliozän, Pleistozän]
HJORT C, MÖLLER P & ALEXANDERSON H 2004 Weichselian glaciation of the Taymyr Peninsula, Siberia - Developments in Quaternary Science 2 [EHLERS J & GIBBARD PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 359-367, 7 Abb., Amsterdam usw. (Elsevier). [Norddeuropäische Inlands-Vereisungen; Weichselzeitliche Vereisung der Tamyr-Halbinsel in Sibirien; Karte des nördlichen Eurasiens mit der Nord-Tamyr-Eisrandzone und der Grenze der maximalen Vereisung Abb. 1; Diagram der Vereisungskurve der Tamyr-Halbinsel Abb. 7]
HOARE PG, VINX R, STEVENSON CR & EHLERS J 2002 Re-used Bedrock Ballast in King’s Lynn’s ‘Town Wall’ and the Norfolk Port’s Medieval Trading Links - Medieval Archaeology Journal of the society for medieval archaeology 46 (2002): 91-105, 8 Abb., 2 Tab., London. [Geschiebe aus Schiffsballast, möglicherweise von Estland stammend; Geschiebezählungen von Groß Klütz-Höved und Elmshorn zum Vergleich Abb. 7]
HOBBS WH 1935 A call for information concerning etched erratic boulders - Journal of Geology 43 (5): 551-552, Chicago, IL, USA (University of Chicago Press).
HOBUSCH E 1966 Zur Geschichte der mineralogisch-geologischen Sammlungen in den Bezirken Rostock, Schwerin und Neubrandenburg - Fundgrube 3 (3/4): 85-88, Berlin.
HOBUSCH E 1966 Zur Geschichte der naturwissenschaftlichen Museen im Norden der DDR - Neue Museumskunde Theorie und Praxis der Museumsarbeit 9: 167-186, Berlin (Deutscher Verl. Der Wissenschaften). [Museum, Naturkundemuseum]
HOCHBERGER J 1988 AG Geologie an der Station Junger Naturforscher und Techniker - Fundgrube 24 (1): 18, 29-30, 1 Abb., Berlin. [Pyramide aus Pleistozängeschieben im Stadtwald von Wittenberg (Höhe 4 m, Seitenlänge 2,5 m]
HOCKE K 2005 Geschiebe - Fossilien aus dem Norden ; Berhard Brügmann stellte im Haus der Natur des Verein Jordsand faszinierende Präparate aus dem Geschiebe der letzten Eiszeiten aus - Seevögel, Zeitschrift Verein Jordsand 26 (1): 12, 1 Abb., Hamburg.
HODIREVA V, KORPECHKOV D, SAMBURG N & SAVVAITOV A 2003 Sources of kimberlitic minerals in clastic sediments of Latvia and some problems in the succession of formation of supposed kimberlites - Geologija 42: 3-8, 1 Abb., Vilnius. [u. a. glazigener Transport]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Endoceratoidea, Actinoceratoidea en Nautiloidea - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 34-45, Abb. 59, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [u. a. pleistozäne Geschiebe, Flusskiese; Ordoviz-Miozän; Armenoceras sp., Polydesmia sp., Cameroceras sp.?, C. vaginatum, Endoceras sp., Lamottoceras sp., Burenoceras sp., Protocycloceras sp., Orthoceratidae indet., Bifoveoceras sp., Adnatoceras sp., Ephippiorthoceras sp.?, Trocholitidae indet., Curtoceras cf. eatoni, Beloitoceras sp., Ovoceraina sp., Cenoceras cf. intermedium, Eutrephoceras bouchardianum, Aturia cf. aturi]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Ammonieten uit het Carboon van Zuid-Limburg - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 60-63, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [Ammonoidea; The Netherlands; Geschiebes, glacial erratic boulders; Carboniferous]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Ammonieten uit het Vroeg-Jura - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 74-89, Taf. 13-18, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [meist pleistozäne Geschiebe, wenige Flusskiese; können zur „Ahrensburger Geschiebesippe“ gezählt werden]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Ammonieten uit het Midden-Jura - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 90-99, Taf. 19-21, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [meist pleistozäne Geschiebe, Flusskiese]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Ammonieten uit het Laat-Jura - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 100-103, Taf. 22, Abb. 68, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [meist pleistozäne Geschiebe, Flusskiese]
HOEDEMAEKER PJ 2011 Ammonieten uit het Vroeg-Krijt - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 104-115, Taf. 23-24, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [Ammonoidea; The Netherlands; Lower Cretaceous, Valanginian, Hauterivian, Aptian; Erratic boulders; geschiebes; Polyptychites ascendens (VON KOENEN, 1902); Peregrinoceras pseudotolli (NEALE, 1962); Simbirskites (Simbirskites) decheni (ROEMER, 1841); Simbirskites (Milanowskia) staffi (WEDEKIND, 1910); Simbirskites (Milanowskia) concinnus (PHILLIPS, 1829); Simbirskites (Milanowskia) speetonensis (YOUNG & BIRD, 1828); Simbirskites (Craspedodiscus) cf. species b (RAWSON, 1971); Platylenticeras latum latum (VON KOENEN, 1915); Platylenticeras latum tenue (VON KOENEN, 1915); Platylenticeras heteropleurum (NEUMAYR & UHLIG, 1881); Spitidiscus rotula (J. DE C. SOWERBY, 1827); Spitidiscus aff. rotula (J. DE C. SOWERBY, 1827); Crioceratites nolani sensu KEMPER, 1992 (non C. nolani KILIAN, 1910); Aegocrioceras cf. compressum (RAWSON, 1975); Deshayesites deshayesi (D'ORBIGNY, 1841)]
HOEDEMAEKER PJ & JAGT JWM 2011 Nautiloïden en ammonieten uit Maasen Rhijngrind in Limburg en zuidelijk Gelderland - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 188-197, Taf. 43-244, Abb. 91, 1 Tab., Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [u. A. sehr viele pleistozäne Geschiebe; Mittel-Devon bis Maastrichtium]
HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H 2011 Fossiele Cephalopoden van Nederland - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012): 1-227, 110 Abb. (davon 43 Farb-Abb.), 7 Tab., 44 Taf. (davon 41 Farb-Taf.), Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging).
HØEG O 1927 Dimorphosiphon rectangulare. Preliminary note on a new codiacea from the Ordovician of Norway - Norske Videnskaps-Akademi i Oslo, Abh., 1. Matematisk-Naturvidenskapilig Klasse 1927 (4): 3-15, 3 Taf., 3 Abb., Oslo.
HØEG OA 1932 Ordovician Algae from the Trondheim area - Skrifter utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo (I) Matematisk-Naturvidenskapilig Klasse 4: 63-96, Taf. 1-11, Abb.7-13, Oslo.
HØEG OA 1934 Eiendommelige kalkdannelser fra slutten av kvartærtiden i Skandinavien. - Naturen 11: 336-345, 7 Abb., xxxx. [Stromatolithen; Gletscherschrammen]
HØEG OA 1934 Studies in Stromatolites 6. On a finiglacial occurence at Holmestrand - Det Kongelige Norske Videnskabers Selskaps Skrifter 1934 (3): 8 S., 2 Taf., Trondheim (Brun in Komm.). [Stromatolithen]
HØEG OA 1961 Ordovician Algae in Norway - Quart. Colorado School of Mines 56 (2): 103-120, 39 Taf., Golden/Colorado.
HOEHNE E 1911 Stratigraphie und Tektonik der Asse und ihres östlichen Ausläufers, des Heeseberges bei Jerxheim. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 32 II (1): 1-105, 2 Taf., (3+) 4 Abb., Berlin. [”Nordische Geschiebe, wie Granite, Gneise, Porphyre, Quarzite und senone Feuersteine, überwiegen hier bei weitem.” S. 70-71; Profil der Sandgrube bei Remlingen Abb. 4]
HOËL [HOEL] A 1907 Frostisen. - Det Norske Geografiske Selskabs Årbok 1906: 127-151, Kristiania. [Vergletscherung Skandinaviens]
HOËL A [HOEL A] 1909 Geologiske iagttagelser paa Spitsbergensekspeditionerne 1906 og 1907. - Norsk geologisk Tidsskrift 1 (11): 1-28, Oslo. [Spitzbergen-Vergletscherung]
HOËL A [HOEL A] 1910 Okstinderne ; Fjeldgrunden og bræerne. - Norges geologiske Undersøkelser Årbok 1910 (2): xx-xx, Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens]
HOFF KEA VON 1801 (Hrsg.) Magazin für die gesammte Mineralogie, Geognosie und mineralogische Erdbeschreibung 1 - 559 S., 4 Kupfer-Taf., Leipzig (Roch & Comp.).
HOFF KEA VON 1822 Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche. Ein Versuch von Karl Ernst Adolf von Hoff. Ritter des Weissen Falken-Ordens, und Herz. Sächs. Goth. Geheimen Assistenz-Rathe. I. Theil. Eine von der Kön. Gesellschaft der Wissensch. zu Göttingen gekrönte Preisschrift. Mit einer Charte von Helgoland - XX + 489 S., 1 Kte., Gotha (Justus Perthes).
HOFF KEA VON 1824 Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche. Ein Versuch von Karl Ernst Adolf von Hoff. II. Theil. Geschichte der Vulcane und der Erdbeben - XVI + XXX + 560 S., Gotha (Justus Perthes).
HOFF KEA VON 1834 Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche. Ein Versuch von Karl Ernst Adolf von Hoff. III. Theil. Nebst Zusätzen zu den beiden ersten Theilen - VIII+512 S., Gotha (Justus Perthes). [Von der großen Fluth S. 163-187; Die großen Geschiebe S. 217-222]
HOFF KEA VON 1840 Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche. Ein Versuch von Karl Ernst Adolf von Hoff. IV. Theil. Chronik der Erdbeben und Vulcan-Ausbrüche. Mit vorausgehender Abhandlung über die Natur dieser Erscheinungen von Karl Ernst Adolf von Hoff. Erster Theil. Vom Jahre 3460 vor, bis 1759 unserer Zeitrechnung. - IV + 470+2 unnum. S., Gotha (Justus Perthes).
HOFF KEA VON 1841 Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche. V. Theil. Chronik der Erdbeben und Vulcan-Ausbrüche. Mit vorausgehender Abhandlung über die Natur dieser Erscheinungen von Karl Ernst Adolf von Hoff. Zweither Theil. Vom Jahre 1760 bis 1805, und von 1821 bis 1832 n. Chr. Geb. - II + 406 S., Gotha (Justus Perthes).
HOFFEINS C 1991 Ein neuer Fund von Federn im Baltischen Bernstein - Geschiebekunde aktuell 7 (4): 165-168, 208, 4 Abb., Hamburg.
HOFFEINS H-W & HOFFEINS C 1995 Erstfund von Nymphomyiidae im Baltischen Bernstein - Fossilien 12 (4): 207-210, 1 S/W-Abb., 5 Skizzen, Korb (Goldschneck). [Nymphfly; Nymphenmücken; Fund vom Ostseestrand und aus der Bitterfelder Grube Goitsche]
HOFFMANN C, BÖKEN H, METZ R & RENGER M 2000 Verwendung von Geschiebemergel-Aushub zur Sicherung schwermetallbelasteter, großflächiger Altlastenstandorte - Studien und Tagungsberichte / Landesumweltamt Brandenburg 24 [Brandenburgisches Symposium zur bodenschutzbezogenen Forschung Potsdam, 22.06.2000]: 45-50, 5 Abb., 5 Tab., Potsdam. [Bodenschutz; Altlast; Sanierung; Methodik; Bodenverbesserung; Düngemittel; Geschiebemergel]
HOFFMANN C, METZ R & RENGER M 1999 Sicherung von schwermetallbelasteten, großflächigen Altlastenstandorten durch die Einarbeitung von Bodenaushub (Geschiebemergel) - HÄRTLING JW (Hrsg.) Umwelt 2000 - Geowissenschaften für die Gesellschaft - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 9: 61, Hannover.
HOFFMANN D 1969 The marine Holocene of Sylt – discussion of the age and facies - Geologie en mijnbouw 48 (3): 343-347, 5 Fig, 's-Gravenhage [Den Haag]. [Geestkerne]
HOFFMANN D 1971 Zur Geologie des Seegebietes westlich von Sylt - Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel 21: 25-31, 4 Abb., Kiel (Universitätsbibliothek). [Arbeitsgebiet liegt w des Roten Kliffs in der Nordsee; Schwermineralgehalt holozäner Seesande und des Kaolinsandes (Oldesloe-Formation); Geschiebelehm; Torf]
HOFFMANN D 1971 Zum geologischen Aufbau der Hörnumer Halbinsel auf Sylt - Meyniana, Veröffentlichungen aus dem Geologischen Institut der Universität Kiel 23: 63-68, 4 Abb., Kiel (Universitätsbibliothek). [TK25 Bl. 1215 Hörnum, pliozäner Kaolinsand (Oldesloe-Formation), Geschiebelehm, Torf]
HOFFMANN D, DIETRICH H & GRIEßBACH K-H 2003 Die Ausstellung Nordische Geschiebe ; Am Radweg Franzburg-Tribsees ; Eine Reise in die Vergangenheit - Faltblatt (8 S.), 6 Farb-Abb., 2 Ktn., Franzburg / Greifswald (Hrsg. Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung). [37 ausgestellte Geschiebe aufgelistet; abgebildet: Nexösandstein; Amphibolit; Großer Stein von Todenhagen; Biotit-Gneis; Särna-Quarzporphyr; Dala-Sandstein]
HOFFMANN F 1730 Dissertatio inauguralis physico-medico sistens oryctographiam Halensem sive fossilium et mineralium in agro Halensi descriptionem. Praes. et LERCHE Joan. Jacob, Auctor respond. - 56 S., Halae Magdeburgicae (Hilliger).
HOFFMANN F 1823 Geognostische Beschreibung des Herzogthums Magdeburg, Fürstenthums Halberstadt und ihrer Nachbarländer - Beiträge zur genaueren Kenntniss der geognostischen Verhältnisse Nord-Deutschlands Theil 1: 140 S., 2 Kupfertaf., Berlin / Posen (E. G. Mittler).
HOFFMANN F 1824 Geognostische Beschreibung der Hervorragungen des Flötzgebirges bei Lüneburg und Segeberg, mit einem Anhang über die Richtung der norddeutschen Flußthäler und der Lüneburger Haide. - GILBERT LW (Hrsg.) Annalen der Physik 76 (1): 33-72, Leipzig. [Lokale Blockanhäufung, allgem. Vorkommen von Geschieben]
HOFFMANN F 1825 I. Ueber die geognostischen Verhältnisse des linken Weserufers bis zum Teutoburger Wald. - POGGENDORFF JC (Hrsg.) Annalen der Physik und Chemie 3 [neue Zählung 79] (1): 1-42, Leipzig (Johann Ambrosius Barth). [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 37-41]
HOFFMANN F 1830 Uebersicht der orographischen und geognostischen Verhältnisse vom nordwestlichen Deutschland. Band I und II - 676 S., Leipzig (J. A. Barth). [Dazu Geognostische Spezialkarte vom nordwestlichen Deutschland in 24 Blättern (Berlin, S. Schropp, 1830) und Geognostischer Atlas vom nordwestlichen Deutschland (Stuttgart, Cotta 1830)]
HOFFMANN G & DIETRICH H 2002 Der „Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz” - eine Beschreibung (The „Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz” - a description) - Geschiebekunde aktuell 18 (2): 53-55, 3 Abb., Hamburg.
HOFFMANN G & DIETRICH H 2004 Das polymikte Konglomerat im „Usedomer Gesteinsgarten” in Ückeritz - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [SCHALLREUTER-Festschrift]: 595-598, 2 Abb., 1 Tab., Greifswald. [besteht aus gut gerundeten Geröllen meist granitischer Komponenten sowie von Vulkaniten und Metamorphiten; Fundort: Bansin auf Usedom]
HOFFMANN G & DIETRICH H 2004 Der Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz am Forstamt Neu Pudagla - Konzept und Erfahrungen - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 34 [JACOBS F, RÖHLING H-G & UHLMANN O (Hrsg.) GeoLeipzig 2004 Geowissenschaften sichern Zukunft Leipzig, 29. September bis 1. Oktober 2004 Kurzfassungen der Vorträge und Poster]: S. 396, Hannover.
HOFFMANN G & DIETRICH H 2004 Der Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz und sein geotouristisches Potential - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 36 [SCHÜTZE K & NIEDERMEYER R-O (Hrsg.) Geotopschutz - Chancen zur nachhaltigen Entwicklung von Regionen in Europa ; 8. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften Stralsund 11. - 15. Mai 2004]: 122-127, 1 Farb-Taf., 3 Abb., Hannover (Mit-Hrsg. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern). [Lageplan der Geschiebe am Forstamt Neu Pudagla; Nexösandstein, Åsby-Diabas, Skolithossandstein, polymiktes Konglomerat, Åland-Gesteine]
HOFFMANN G & DIETRICH H 2007 Erratic boulders as a geotouristic highlight – the „Usedomer Gesteinsgarten“ - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften 53 [RÖHLING H-G, BREITKREUTZ C, DUDA T, STACKEBRANDT W, WITKOWSKI A & UHLMANN O (Hrsg.) Joint meeting PTG – DGG, Geo-Pommerania Szczecin 2007 – Geological cross-bordering in the Western and Eastern European Platform, Abstract-Volume]: S. 118, Hannover.
HOFFMANN G & DIETRICH H 2008 Der Usedomer Gesteinsgarten am Forstamt Neu Pudagla - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 31: 67, Bonn.
HOFFMANN G & SÜNDERMANN N 1999 Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz am Forstamt Neu Pudagla - Faltblatt, 15 farb. unnum. Abb., 1 Kte., 1 Beil., Ückeritz (Hrsg. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern). [Beil.: „Bezeichnung und Herkunft der Gesteine”; 104 Gesteine aufgelistet]
HOFFMANN G & SÜNDERMANN N 2002 Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz am Forstamt Neu Pudagla - Faltblatt, 15 farb. unnum. Abb., 1 Kte., 1 Beil. (Lageplan der Gesteine am Forstamt Neu Pudagla), Ückeritz / Greifswald (Hrsg. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern). [140 Gesteine aufgelistet; u.a polymiktes Konglomerat (Nr. 78)]
HOFFMANN G & SÜNDERMANN N 2004 Usedomer Gesteinsgarten in Ückeritz am Forstamt Neu Pudagla 4. Aufl. - Faltblatt (14 S.), 15 farb. u. 1 s/w. unnum. Abb., 1 Kte., 1 Beil. (Lageplan der Gesteine am Forstamt Neu Pudagla), Ückeritz / Greifswald (Hrsg. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern / Forstamt Neu Pudagla / Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Institut für Geographie und Geologie). [140 Gesteine aufgelistet; u.a polymiktes Konglomerat (Nr. 78)]
HOFFMANN G, DIETRICH H & BORNSTEDT JC 2003 Der Findlingsgarten Schwichtenberg ‒ Tor zur Geologie Skandinaviens und Mecklenburg-Vorpommerns - Neubrandenburger Geologische Beiträge [Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg e.V.] 3: 77-82, 4 Abb., 1 Tab., Neubrandenburg (Verl. für Geowissenschaften, Ulrich Wutzke).
HOFFMANN G, SVENSON C & DIETRICH H 2006 Großgeschiebe auf den Inseln Rügen und Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) – ein geotouristischer Ansatz [Giant glacial Erratics on the islands of Rügen and Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) – a geotouristic concept] - Archiv für Geschiebekunde 5 (1/5) [Festschrift zum 80. Geburtstag von Gerd Lüttig]: 313-322, 2 Farb-Abb., 1 Tab., Hamburg / Greifswald. [Übersicht der Großgeschiebe Abb. 1 (Kte.) und Tab. 1 (25 Geotope aufgeführt); 6 Großgeschiebe inkl. Detailaufnahme und Vergleichsstück aus der „Nordischen Sammlung” der Universität Greifswald abgebildet: „Halbinsel Zudar”, „Zickersches Höft Nord”, „Jastor”, „Waschstein”, „Nardewitz = Nardevits”, „Svantekas”; Übersicht der kristallinen Großgeschiebe auf der Insel Rügen Tab. 1: Findling Halbinsel Buhlitz, Hammer-Granit, Bornholm > 12,0 m³; Findling Uskam, Halen-Granit, Blekinge 40,5 m³; Findling Söbenschniedersteen, Karlshamn-Granit, Blekinge > 32,5 m³; Findling Waschstein Svaneke-Granit, Bornholm 18,0 m³; Findling Opferstein von Quoltitz, Hedesunda-Granit, Uppland > 14,5 m³; Findling Schwanenstein, Hammer-Granit, Bornholm; 54,0 m³; Findling Svantekas, Småland-Granit 18,0 m³; Findling Nardevitz, Hammer-Granit, Bornholm > 71,0 m³; Findling Putgarten, nicht bestimmbar > 12,0; Findling Kosegartenstein, nicht bestimmbar 15,0 m³; Findling Schwarbe, Hammer-Granit, Bornholm 25,0 m³; Findling Varnkevitz West, Flivik-Granit, Småland 16,0 m³; Findling Blandow Filipstad-Granit, Ostvärmland? 54,5 m³; Findling Jasmund, nicht bestimmbar; 21,0 m³; Findling Buskam; Hammer-Granit, Bornholm >206,0 m³; Findling Fritz-Worm-Stein, Grauer Växjö-Granit, Småland? 21,5 m³; Findling Halbinsel Zudar, Roter Växjö-Granit, Småland 14,0 m³; Findling Zickersches Höft Süd, Roter Växjö-Granit, Småland 11,0 m³; Findling Zickersches Höft Nord, Vänge-Granit, Uppland 15,0 m³; Findling Breitenstein, Filipstad-Granit, Ostvärmland > 9,0 m³; Findling Insel Ummanz, Hammer-Granit, Bornholm > 13,5 m³; Findling Bergen, nicht bestimmbar > 8,0 m³; Findling Varnkevitz Ost, Hammer-Granit, Bornholm 12,0 m³; Findling Jastor, Hammer-Granit, Bornholm 32,5 m³; Findling Halbinsel Thiessow, Filipstad-Granit, Ostvärmland 14,0 m³]
HOFFMANN H 1883 Ueber die fossilen Hölzer aus dem mecklenburgischen Diluvium. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 36 (1882): 65-107, Güstrow. [Jura und Tertiär]
HOFFMANN H 1883 Ueber die fossilen Hölzer aus dem mecklenburgischen Diluvium. Fossile Hölzer des Sternberger Gesteins - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Mecklenburg 36 (1882): 97-107, Neubrandenburg. [Jura u. Tertiär]
HOFFMANN H 1883 Ueber die fossilen Hölzer aus dem mecklenburgischen Diluvium. - unveröff. Inaugural-Dissertation: xx S., Neu-Brandenburg. [Jura und Tertiär]
HOFFMANN K 1991 Die quartärgeologischen Verhältnisse am Südrand des Teutschenthaler Sattels - xx S., unveröff. Diplomarbeit an der Universität Halle. [Mansfelder Land, Bl. 4536 Teutschenthal]
HOFFMANN K 1994 Zum Quartär im östlichen Harzvorland – Der Tagebau Amsdorf (westl. von Halle/Saale) - HOFFMANN K & LANGE J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands ; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: S. 21, Leipzig. [Eislebener Niederung; rel. bunte Feuerstein-freie Schotter; lokal frühelsterzeitliche Weida-Schotter; Dehlitz-Leipziger Bänderton; Elstergrundmoräne des ersten Vorstosses, dem der Zwickauer Phase mit Schollen der Liegend-Sedimente darunter kaolinitisierter Buntsandstein und Tertiär; Hauptterrassenschotter der Weida; Böhlen-Lochauer Bänderton, braune (reich an einheimischen Porphyrgeschieben) Saalemoräne mit nachfolgender roter (reich an Buntsandstein und Muschelkalk) Saalemoräne des ersten Saalevorstoßes dem der Zeitzer Phase]
HOFFMANN K & LANGE J-M 1994 Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands ; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994 ; Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: 58 S., Leipzig.
HOFFMANN K & MEYER K-D 1997 Leitgeschiebezählungen von elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und dem östlichen Niedersachsen - Leipziger Geowissenschaften 5 [L. Eißmann Festschrift]: 115-128, 7 Abb., 3 Tab., Leipzig. [TK25 Bl. 3131 Bergen (Dun.), 3231 Diesdorf, 3233 Gr. Apenburg, 3238 Sandau, 3333 Klötze Ost, 3531 Oebisfelde, 3633 Calvörde, 3634 Uthmöden, 3733 Erxleben, 3831 Schöningen, 4033 Gröningen, 4035 Atzendorf, 4234 Aschersleben, 4240 Gräfen-Hainichen /Gräfenhainichen, 4536 Teutschenthal, 4539 Zwochau, 4840 Borna (Borna-Löbstedt); Geschiebeeinregelungsmessungen, TGZ-Methode (Theoretisches Geschiebezentrum); Grundmoränen der Elster- und Saale-Vereisung; die erste Elstergrundmoräne hat süd- bis mittelschwedische Geschiebevormacht, die zweite Elstergrundmoräne hat einen deutlich höheren Anteil ostbaltischen Materials, Drenthe-stadiale Ablagerungen haben ebenfalls eine schwedische Geschiebevormacht, Warthe-stadiale Ablagerungen haben im ne Niedersachen und der Altmark mehr Ålandgesteine und mehr paläozoische Kalksteine und Dolomite; Karte der Eisrandlagen zw. Niedersachsen und Sachsen mit Probenpunkten Abb. 1, TGZ-Diagram mit TGZ-Werten von elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus der Leipziger Tieflandsbucht Abb. 2; TGZ-Werte von 18 Leitgeschiebezählungen in elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus Tagebauen der Leipziger Tieflandsbucht Tab. 1; Kartographische Darstellung von TGZ-Werten aus Grundmoränen der Leipziger Tieflandsbucht in 4 Beispielen Abb. 3; TGZ-Diagram mit TGZ-Werten von elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus dem westlichen Sachsen-Anhalt Abb. 4; TGZ-Werte von 13 Leitgeschiebezählungen in elster-, saale- und warthe-zeitlichen Ablagerungen aus dem westlichen Sachsen-Anhalt Tab. 2; Kartographische Darstellung von TGZ-Werten aus Grundmoränen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen in 4 Beispielen Abb. 5; TGZ-Diagram mit TGZ-Werten von elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus dem östlichen Niedersachsen Abb. 6; TGZ-Werte von 23 Leitgeschiebezählungen in elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus dem östlichen Niedersachsen Tab. 3; Nordwest-Südost-Verschiebung der Grenzen zwischen Elster- und Saale-TGZ-Bereichen im TGZ-Diagram zwischen den Regionen Ostfriesland-Oldenburg, nördliches Bremen, östliches Niedersachsen, Leipziger Tieflandsbucht Abb. 7]
HOFFMANN K & MEYER K-D 1997 Leitgeschiebezählungen von elster- und saalezeitlichen Ablagerungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und dem östlichen Niedersachsen - Deutsche Quartärvereinigung, Jahrestagung in Hannover 13. bis 20. Sept. 1998, Kurzfassungen der Vorträge und Poster: S. 27, Hannover. [Geschiebespektren nach der TGZ-Methode]
HOFFMANN K & MEYER K-D 1999 Indicator stone counts on Elsterian and Saalian sediments from eastern Germany - Geological Quarterly 43 (2): 233-240, 6 Abb., Warszawa. [Geschiebezählungen in Sachsen-Anhalt und Niedersachsen]
HOFFMANN K & PIOTROWSKI JA 2001 Till melange at Amsdorf, central Germany: sediment erosion, transport and deposition in a complex, soft-bedded subglacial system [Till-Melange von Amsdorf in Mitteldeutschland: Sedimentabtrag, Transport und Ablagerung in einem komplexen subglazialen System] - Sedimentary Geology 140 (3/4): 215-234, Amsterdam etc. (Elsevier).
HOFFMANN M 1967 Zur Gliederung der Schotterterrassen im oberen Ilmtal - Hercynia 4 (3): 350-358, 3 Abb., 1 Tab., Leipzig. [TK 25 Bl. 5133 Kranichfeld, 5331 Ilmenau, 5332 Königsee, 5132 Osthausen, 5232 Stadtilm, 5233 Stadt Remda (Remda); Geröllzählungen; Terrassen der Ilm: Niederterrasse (0-3 m-Terrasse), 7,5 m-Terrasse, Hauptterrasse (24 m-Terrasse), 35 m-Terrasse, 47 m-Terrasse, 62 m-Terrasse, 85 m-Terrasse, Laufverlegungen; Karte ehemaliger Flussläufe im nordöstlichen Vorland des Thüringer Waldes]
HOFFMANN N 1970 Coccolithineen aus der weißen Schreibkreide (Unter-Maastricht) von Jasmund auf Rügen - Geologie 19 (7): 846-879, 7 Taf. 4 Abb., Berlin. [teilweise Kreideschollen]
HOFFMANN N 1970 Placozygus n. gen. (Coccolithineen) aus der Oberkreide des nördlichen Mitteleuropas - Geologie 19 (8): 1004-1009, 1 Taf., 1 Abb., Berlin. [teilweise Kreideschollen]
HOFFMANN N & VETTER J 1971 Coccolithen aus der Turonscholle von Johannisberg nordwestlich von Pasewalk. - Geologie 20 (10): 1170-1211, 10 Taf., 6 Abb., Berlin.
HOFFMANN R 1975 Geologisch-tektonische Verhältnisse im Bereich des Dornbusch (Hochland) von Hiddensee - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald: 22 S., Greifswald.
HOFFMANN R & GRIMMBERGER G 2011 Kegelförmige organische und anorganische Strukturen in unterkambrischen Sandsteingeschieben Norddeutschlands (Cone-like Organic and Inorganic Structures in Lower Cambrian Sandstone Geschiebes of Northern Germany) - Archiv für Geschiebekunde 6 (2): 73-124, 11 Farb-Taf., 11 Abb., Hamburg / Greifswald. [Bergaueria, Conichnus, Cylindrichnus, Diplocraterion, Dolopichnus, Kulindrichnus, Laevicyclus, Monocraterion, Rosselia; 18 Exemplare des Balka-Sandsteins aus den Sammlungen GRIMMBERGER, HOFFMANN, STANGE und J. KALBE; Fundorte: Rügen (Sellin, Lohme, Wissower Klinken) und Bornholm; Sandkegel rezenter Küstensande Titelbild (Abb. 12), Taf. 11; Biomatten, Astropolithon, Tutenmergel]
HOFFMANN R & STANGE J 2005 Problematisches Spurenfossil - Der Geschiebesammler 38 (4): 131-135, 4 Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [?Bergaueria, ?Conichnus, ?Amphorichnus; Kambrium, Ordoviz; Fundort: Kieler Bach, Rügen]
HOFFMANN R & RUDOLPH F 2011 Zur Altersstellung des häufig im Geschiebe gefundenen „Eophyton-Sandsteins“ - Der Geschiebesammler 44 (1): 25-38, 11 Farb-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Eophyton linnaeanum aus TORELL 1868, Tafel 3. Abb. 1; „Eophyton“-artige Marken aus dem Obersilur von Lunnarne (Schonen). Abb. 2; „Eophyton“-artige Marken aus dem Rhätolias von Ebersdorf (Oberfranken). Abb. 3; Schleifmarken, Runzelmarken, Diatomeenrasen im rezenten Watt Abb. 4-6; Mittelkambrischer Siltstein, Geschiebe von Altenlandsberg östl. Berlin mit Panzerfragmenten von Paradoxides paradoxissimus, Cranidium von Parasolenopleura aculeata und Trittsiegel vom Typ Dimorphichnus juchemi Abb. 7; Mittelkambrischer Siltstein, Geschiebe von Boltenhagen mit Trittsiegel vom Typ Dimorphichnus juchemi und Wangenstachel von Paradoxides paradoxissimus Abb. 9-11]
HOFFMEISTER H-J 2008 Bernstein, Gold des Nordens - Geologische Impressionen – Mineralien, Fossilien, Gesteine - S. 22-23, 7 unnum. Abb., Kiel (Geologisch-Paläontologische Arbeitsgemeinschaft Kiel). [Geschiebebernstein]
HOFLAND LH 1949 De Nederlandse windkeien en hun ouderdom [Windworn pebbles in various parts of the Netherlands] - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap (2) 66: 264-269, 1 Abb., 6 Fot., o.O. [Windkanter] [englische Zusammenfass.]
HOFLAND LH 1949 Een belangrijke horizont. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 1 (7): 198-200, 2 Abb., Hilversum. [Windkanter]
HOFLAND LH 1950 Windkei-gepeinzen. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 2 (9): 133-139, 3 Abb., Hilversum.
HOFLAND LH 1956 Botkegels en hun verwanten. - Grondboor en Hamer 3 (3): 70-74, 5 Abb., Enschede [redactie-adres].
HOFLAND LH 1957 Een bijzonder erts als zwerfsteen [Ein besonderes Erz als Geschiebe] - Grondboor en Hamer 1957 (x): xx-xx, Enschede [redactie-adres].
HOFLAND LH 1959 De zandgroeve van de kalksandsteenfabriek „Rijsbergen” te Huizen (Gooi) - Grondboor en Hamer (N.R.) 1959 (12): 293-288, 2 unnum. Abb., Enschede [redactie-adres]. [gestauchte Sandschichten, Glazitektonik]
HOFLAND LH 1964 Windkeien en klimaat - Grondboor en Hamer 1964 (3): 96-109, 14 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur].
HOFLAND LH 1966 Rillensteen - Grondboor en Hamer 1966 (5): 216-223, 12 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Windkanter]
HOFLAND LH 1969 Tussen Rijn - Maas en Schelde. - Grondboor en Hamer 23 (1): 1-16, 9 Abb., Oldenzaal. [der große Block von Oudenbosch]
HÖFLE H-C 1976 Der Eggestedter Kiesrücken nördlich von Bremen - eine elsterzeitliche Kames-Bildung - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 38 (2) Nr. 13: 261-272, 4 Abb., Bremen. [”Eine an der Fraktion > 2 cm durchgeführte Geschiebeanalyse ergab bei 320 Geschieben ein deutlich elsterzeitliches Geschiebespektrum.” S. 266 (siehe Erläuterungen zum Blatt Schwanewede Nr. 2717, 1976)]
HÖFLE H-C 1976 [HÖFLE HC 1976] Die Geologie des Elbe-Weser-Winkels - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 29 (Das Elb-Weser-Dreieck I Einführende Aufsätze): 30-41, 1 Abb., Mainz (Philipp von Zabern). [”In der Geschiebezusammensetzung fällt gegenüber dem saalezeitlichen Material ein deutlich höherer Anteil an westskandinavischen Gesteinen auf.” S. 34; Miozän + Pliozän werden nicht erwähnt, Altpleistozän (dem Sylter Kaolinsand entsprechender Sand bei Bederkesa + in der Hohen Lieth mit blauem Quarz /Blauquarz), Elster-Kaltzeit (Geschiebelehm der Osterholz-Scharmbecker Geest + bei Kirchwistedt + Köhlen + Hemmoor, Lauenburger Ton, Ritterhuder Sand), Holstein-Warmzeit, Saale-Kaltzeit (Altenwalder Endmoräne, Lamstedter Endmoräne), Eem-Warmzeit, Weichsel-Kaltzeit, Holozän; Karte der Salzstöcke und Salzkissen im Untergrund des Elbe-Weser-Dreiecks Abb. S. 32]
HÖFLE H-C 1980 Klassifikation von Grundmoränen in Niedersachsen - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 23 (für 1979): 81-91, 3 Abb., 1 Tab., Hamburg (Parey). [Korngrößenzusammensetzung, Kalkgehalt, Farbe, Geschiebe-Einregelung, Leitgeschiebe, Schwermineralgehalt, Fein- und Mittelkiesanalyse; Leitgeschiebe S. 88; in Niedersachen Elstergrundmoräne mit relativ viel norwegischen Geschieben (Ausnahme: direkt aufliegende rotfärbende Geschiebemergel mit ostbaltischer Geschiebegemeinschaft); beide Drenthe-Grundmoränen enthalten hauptsächlich süd- und mittelschwedische Gesteine, die jüngere Drenthe-Grundmoräne enthält mehr Flint, Kreide und Silurkalk]
HÖFLE H-C 1980 Der Stand der Eiszeitforschung im Landkreis Rotenburg - Rotenburger Schriften 53: 15-25, 2 Abb., Rotenburg. [elsterzeitliche Grundmoräne enthält viele Oslogesteine; die Einregelungsmessungen weisen auf eine Eisbewegung von Norden; Drenthe1- und Drenthe2-Grundmoräne der Saale-Vereisung; Karte der Quartärbasis von Mittel- und NE-Niedersachsen Abb. 1; Geologischer Schnitt durch die Rotenburger Rinne Abb. 2]
HÖFLE H-C 1983 Periglacial phenomena - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 297-298, Abb. 306-307, Rotterdam (A. A. Balkema). [Periglazial-Erscheinungen, patterned ground, Strukturboden, Polygonalnetz; Eiskeilnetz bei Hohenesch nw Rotenburg an der Wümme auf TK25 Bl. 2822 Rotenburg im Luftbild Abb. 306]
HÖFLE H-C 1983 Strukturmessungen und Geschiebeanalysen an eiszeitlichen Ablagerungen auf der Osterholz-Scharmbecker Geest [Measurements of structure and gravel analysis in glacial deposits of Osterholz-Scharmbeck] - Abhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 40: 39-53, 11 Abb., 3 Tab., Bremen. [TK25 Bl. 2717 Schwanewede; Freisenbüttel, Sandhausen; Grubenwände der Sandgrube am Schukamp bei Meyenburg s + e Reitplatz Abb. 2-3; Grubenwand der Grube bei Eggestedt Abb. 4; Grubenwand der Sandgrube bei Hülseberg-Büttel Abb. 5; Grubenwand der Sandgrube 500 m w Reisenbüttel Abb. 6; Nordwand der Sandgrube w Sandhausen Abb. 7; Schichtenfolge der NE-Wand der Sandgrube bei Lesumtotel; Schichtenfolge der W-Wand der Sandgrube des Kalksandsteinwerkes bei Bramstedt Abb. 9; TGZ-Werte von 17 Geschiebezählungen im TGZ-Diagram im Bereich der Osterholz-Scharmbecker Geest Abb. 10; Darstellung von Einregelungsmessungen durch Richtungsrosen im Gebiet der Osterholz-Scharmbecker Geest von Geschieben in elster- und saalezeitlichen Moränen Abb. 11; 2 elsterzeitliche Grundmoränen (einen unteren Geschiebelehm und einen oberen Geschiebesand)]
HÖFLE H-C 1985 Die Ausbreitung des Eem-Meeres in Nordwestdeutschland - Eiszeitalter und Gegenwart 35: 49-59, 4 Abb., Hannover. [Eemmeer, Eemtransgression]
HÖFLE H-C 1986 Die jüngere quartäre Geschichte - Hannoversches Wendland - Führer zu den archäologischen Denkmälern in Deutschland 13: 13-23, Stuttgart.
HÖFLE H-C 1991 Über die interne Struktur und die stratigraphische Stellung mehrerer Endmoränenwälle im Bereich der Nordheide bis östlich Lüneburg. - Geologisches Jahrbuch (A) 126: 151-169, 7 Abb., Hannover. [Lüneburger Heide; Drenthe, Warthe, Weichsel; N-S verlaufene Wallrücken, die sowohl Sedimentations- als auch Stauchendmoränen sind; Höhenzug Stuven-Wall-Rosengarten; Höhenzug Hanstedter Berge-Auf dem Töps-Hummelsberg zw. Undeloh und Jesteburg; Höhenzug Garlsdorfer-Toppenstedter Wald; Barendorfer Höhenzug zw. Altenmedingen und Scharnebek; warthezeitliche Barendorfer Endmoräne]
HÖFLE H-C & BUGGISCH W 1993 Glacial geology and petrography of erratics in the Shackleton Range, Antarctica - Berichte zur Polarforschung 63 (2/3): 183-201, Bremen (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung).
HÖFLE H-C & LADE U 1983 The stratigraphic position of the Lamstedter Moraine within the Younger Drenthe substage (Middle Saalian) - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 343-346, Taf. 75-77, Abb. 345-348, Rotterdam (A. A. Balkema). [Die stratigraphische Position der Lamstedter Moräne innerhalb des Jüngeren Drenthe-Stadials (Mittel-Saale), TK25 Bl. 2320 Lamstedt, Drenthe 1-till, Drenthe 2-till; Kiesgrube Brüggerholz Taf. 75; Kiesgrube Teufelsberg Taf. 76; Kiesgrube Bissee Taf. 77; Geologischer Schnitt durch die Lamstedter Endmoräne, glazialtektonisch gestörter Till und Schmelzwassersand in der Sandgrube Wohlenbeck auf Bl. 2320 Lamstedt Abb. 347-348]
HÖFLE H-C & MEENE E-A VAN DE 1991 Exkursion B 3: Östliche Niederlande - HINZE C & al. (Hrsg.) 58. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen vom 21. bis 24. Mai 1991 in Bad Bentheim, Kurzfassung der Vorträge und Exkursionsführer: 113-138, zahlr. Abb., Hannover (Niedersächsisches Landesamt für Bodenforschung). [Aufschluss S. 114: Grube de Boer bei Emmerschans im Honsrug auf TK 17 H mit pliozäner Osterhout-Formation, pliozäner Scheemda-Formation, frühpleistozäner Enschede-Formation, mittel-pleistozäner Urk-Formation, elsterzeitlicher Peelo-Formation + Drenthe-Formation mit geschiebefaziell zweigeteiltem Geschiebelehm]
HÖFLE H-C & MERKT J 1990 Quartärgeologische Exkursion in das westliche Elbe-Weser-Dreieck - WILLEMS H & al. Beiträge zur Geologie und Paläontologie Norddeutschlands [Berichte aus dem Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen] 10: 74-87, 5 Abb., Bremen. [Exkursion; Pleistozän (Drenthe-Stadium); Elster-Eiszeit; Saale-Eiszeit; Moräne; Eistektonik; Museum (Burg Bederkesa); Geschiebe]
HÖFLE H-C & SCHLENKER B 1979 Das Pleistozän in der Kreidegrube Hemmoor bei Stade (Elbe-Weser-Dreieck). - Geologisches Jahrbuch (A) 49: 3-25, 10 Abb., 2 Tab., Hannover. [Bl. 2220 Cadenberge, 2320 Lamstedt der TK 25; Oberkreide, Miozän (Hemmoorkugeln), Geschiebemergel (Elster, TGZ), Geschiebemergel/-lehm (Saale, Drenthe1, TGZ), Geschiebemergel/-lehm (Saale, Drenthe2, TGZ), Geschiebezählungen, Einregelungsmessungen (Richtungsrose), Schwermineraluntersuchungen]
HÖFLE H-C, MERKT J & MÜLLER H 1985 Die Ausbreitung des Eem-Meeres in Nordwestdeutschland. - Eiszeitalter und Gegenwart 35: 49-59, Öhringen.
HOFMANN E 1841 Geognostische Beobachtungen auf einer Reise von Dorpat bis Åbo - HELMERSEN G VON & BAER E VON (Hrsg.) Beiträge zur Kenntnis des russischen Reiches und der angränzenden Länder Asiens 4: 1-49, 1 Kte., St. Petersburg (Verl. Der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften). [Estland; S-Finnland-Vergletscherung; Ernst HOFMANN, * 08.01 (alter Zeitr.) 1801 Dorpat - † 23.05. (alter Zeitr.) 1871 Dorpat]
HOFMANN F, KÜNZEL G & SCHMIDT P 1980 Ausgewählte Minerale, Fossilien und Handschriften Berhard von Cottas in verschiedenen Sammlungen der Bergakademie Freiberg - Die Bedeutung Bernhard von Cottas für die geologischen Wissenschaften. Gedenkkolloquium anläßlich seines 100. Todestages. Vorträge zum Berg- und Hüttenmännischen Tag in Freiberg - Freiberger Forschungshefte (D) 137: 79-87, Leipzig (VEB Deutscher Verl. für Grundstoffindustrie).
HOFMANN W & MEIER R 1997 Die Subrosion im Bereich des Salzstocks Lüneburg - Deutsche Quartärvereinigung, Jahrestagung in Hannover 13. bis 20. Sept. 1998, Kurzfassungen der Vorträge und Poster: S. 28, Hannover. [miozän-quartärer Caprock, elster- und warthezeitliche Ablagerungen]
HÖGBOM A & LUNDQVIST G 1930 Beskrivning till kartbladet Malingsbo. (Explanation to the Sheet Malingsbo.) - Sveriges Geologiska Undersökning (Serie Aa) Kartblad i skalan 1 : 50 000 med beskrivningar 168: 181 S., 1 Taf., 77 Abb., 1 Kte. (Geol. Karte von Malingsbo) als Beil., Stockholm. [Leptit, Marmor, Anthophyllit-Quarzit; Geol. Kte. von Bastnäs fälltet mit Anthophyllit-Quarzit Abb. 21; Erz (Malm) mit Anthophyllit-Sonnen Abb. 24; geschiebereiche Moräne nördlich Kolpeda Abb. 32; geschiebearme Moräne zw. Björsjö und Nyfors Abb. 33; Geschiebezählungen abgebildet in Abb. 36-37; Kalkstein = Marmor S. 17; Cordieritglimmerskiffer - anthofyllit kvartsit S. 19; Ophicalzitischer Marmor von Stalklockan in Skinnskattebergets mit Serpentinpseudomorphose nach stängeligem ?Kondrodit Abb. 6]
HÖGBOM AG 1885 Glaciala och petrografiska iakttagelser i Jemtlands län [Glaziale und petrographische Beobachtungen im Jemtland] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 70: 96 S., Stockholm.
HÖGBOM AG 1885 Praktiskt geologiska undersökningar inom Jemtlands län. 1 Glaciala och petrografiska iakttagelser i Jemtlands län. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 70: II+37 S., 1 Taf. 1 Kte., Stockholm (Norstedt).
HÖGBOM AG 1892 Studier öfver de glaciala aflagringarna i Upland - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 124: 304-305, 1 Kte., Stockholm (Norstedt). [Gletscherschrammen auf Quarken überwiegend in NNE-SSW-Richtung]
HÖGBOM AG 1895 Ueber das Nephelinsyenitgebiet auf der Insel Alnö - Sveriges Geologiska Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 148 [Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 17 (2/3)]: 100-254, 15 Abb., 2 Taf., Stockholm. [Geschiebe von Nephelinsyenit auf Alnö weisen auf entsprechendes Muttergestein n der Insel hin, im Kontakt mit Nephelinsyenit stehen größere und kleinere Vorkommen von ziemlich reinem „Kalkstein“ (=Marmor oder besser Karbonatit) an, Mineralreaktionen am Kontakt im Syenit und Gneis S. 8; Gänge von Kalk in Nephelin-Syenit Abb. 2; Kalkspatkristalle im Kontakt zum Syenit Abb. 4; Wollastonit in Nephelinsyenit, Apatit lokal reichlich Abb. 5; Beschreibung der Kalksteine S. 58; Minerale des „Kalksteins“ sind Nephelin, Orthoklas, Mikroperthit, Ägirin, grüner und grauer Augit, Hornblende, brauner und dunkelgrüner Biotit, Manganophyll, Chlorit, Melanit, Olivin, Serpentin, Titanit, Apatit, Zirkon, Titanomagnetit, Pyrochlor, Knopit, Magnetkies, Schwefelkies, Arsenikkies, Flussspath, Kalzit und als sekundäre Bildungen Schwerspath und Quarz S. 60; rosafarbener glimmerführender Karbonatit im Vorkommen zwischen Stortnäset und Hörningsholm S. 60; Schriftgranitische Verwachsung zwischen Pyroxen, Orthoklas und Kalkspat Abb. 7; Kontakt Nephelinsyenit und Karbonatit Abb. 8; schriftgranitische Verwachsung zwischen Olivin und Kalkspat Abb. 9; zerbrochener Gang von Nephelinsyenit in Karbonatit Abb. 11; Einschluss im Karbonatit von Arsen Abb. 12; Melilithbasalt mit Melilithkränzen um Olivinkörner Abb. 14; Minerale: Schwefelkies, Magnetkies, Arsenikkies, Titanomagnetit, Chromit, Eisenglanz, Limonit, Quarz, Schwerspat, Flussspat, Kalkspat, Apatit, Titanit, Zirkon, Pyrochlor, Knopit, Perkowskit, Granat, Olivin, Serpentin, Hornblende, Pyroxene (Ägirin, Ägirinaugit, Titanoaugit), Epidot (und Zoisit), Praseolit, Muskovit, Biotit, Manganophyll, Feldspäte (Orthoklas), Nephelin, Cancrinit, Zeolithe]
HÖGBOM AG 1899 Om Ragundadalens geologi. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 182: 122 S., Stockholm. [S. 58-62 Geschiebe]
HÖGBOM AG 1905 Studien in nordschwedischen Drumlinslandschaften - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 6 (1902-1903): 175-198, 6 Abb., 2 Taf., Uppsala.
HÖGBOM AG 1907 Istiden. Ett skede i jordens historia - Studentföreningen Verdandis småskrifter 6: 50 S., Stockholm (Bonnier). [Eiszeiten]
HÖGBOM AG 1909 Quartärgeologische Studien im mittleren Norrland. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 31 (7): 557-628, 4 Taf., Stockholm. [Vergletscherung Skandinaviens]
HÖGBOM AG 1911 Wasserscheide und Eisscheide in Skandinavien. - Geologische Rundschau 2 (3): 131-134, Stuttgart.
HÖGBOM AG 1913 Fennoscandia. - Handbuch der regionalen Geologie 4 Abt. (3): 197 S., 56 Abb., 1 Taf., Heidelberg. [S. 89-90 Leitgeschiebe]
HÖGBOM AG 1914 Über die norwegische Küstenplattform - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 12 (1913-1914): 41-64, Uppsala.
HÖGBOM AG 1915 Zur Deutung der Scolithus-Sandsteine und „Pipe-Rocks” - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 13 (1): 45-60, 5 Abb., Uppsala. [(Skolithus linearis), richtig aber Skolithos linearis; Skolithe, Kalmarsund-Sandstein; Chiasma-Sandstein; Scolithos-Sandstein, Scolithos senkrecht geschnitten Abb. 1; Scolithos quer geschnitten auf Gerölloberfläche Abb. 2; Kalmarsundsandstein mit braunpigmentierten Infiltrationsstreifen gebogen schräg zur Schichtung Abb. 3; „pipe-rock“ von Schottland Abb. 5]
HÖGBOM AG 1916 [u. Mitarb.] Kronologiska öfversikter till Europas förhistoria - 23 S., 8 Abb., Uppsala. [Übersicht über die Vorgeschichte Europas]
HÖGBOM AG 1920 Nivaförändringarna i Norden. Ett kapitel ur den svenska naturforskningens historia - Göteborgs Kungl.-Vetenskaps och Vitterhets-Samhälles handlingar (Fjöld 4) 21 (3): 160 S., 1 Tab., Göteborg (Elander). [Niveauveränderungen im Norden, eisisostatische Ausgleichsbewegung, postglaziale Hebung]
HÖGBOM AG 1920 Geologisk beskrivning över Jämtlands län (2. omarb. uppl.) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 140 [Årsbok xx (x)]: 138 S., zahlr. Abb. u. Ktn. 2 Ktn.-Beil., Stockholm (Norstedt).
HÖGBOM AG 1925 A problematical fossil from the lower Cambrian of Kinnekulle. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 19 (1923-25): 215-222, 3 Abb., Uppsala. [Geschiebe von Öland]
HÖGBOM AG 1925 De geologiska förhållandena inom Stekenjokk-Remdalens malmtrakt. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 329: 11-13, Stockholm.
HÖGBOM AG 1925 Glacialgeologiska iakttagelser från Angermanälvens källområde. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 328: 6-7, Stockholm.
HÖGBOM AG 1926 Om problematiska fossil fram Närkes underkambrium. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 48: 135-142, 1 Abb., Stockholm.
HÖGBOM AG 1931 Om moränblock och blocktransport ur praktisk-geologisk synpunkt. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 53: 121-136, Stockholm. [Erzprospektion, Beziehungen zwischen Ausstrich von Erzlagern und der Verbreitung ihrer Geschiebe]
HÖGBOM AG 1931 Praktisk-geologiska undersökningar inom Jokkmokks socken sommaren 1930. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 369: 12-15, 2 Abb., 1 Taf., Stockholm.
HÖGBOM AG, GAVELIN A & HEDSTRÖM H 1910 Excursions in the Archaean of southern Sweden - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 32 (4): 985-1050, Taf. 40-41, 27 Abb., Stockholm. [Küstenregion zwischen Loftahammar und Västervik, Karö, Askö, Jönköping, Hedström, Lönneberga, Brevik, Malmbäck, Jönköping, Taberg, Mösseberg, Trollhättan; Porphyric gneiss-granite (“Lofthammar-Granit“) Abb. 1; „Pseudoporphyric“ Lofthammar-Granit im Dünnschliff Abb. 2; Mylonitic („pseuso-clastic“) Lofthammar-Granit im Dünnschliff Abb. 3; Granit von Svärdsholmen mit graphophyrischen Verwachsungen im Dünnschliff Abb. 8-9; Kontakt von Gabbro-Diabas mit porphyrischem Granit von Boneskär Abb. 12-13; Die Quarzite-Leptit-Serie S. 22; Granit-Amphibolit-Brekzie vom E-Strand von Brandholmen Abb. 14-15; Geaderter Gneis von einer Insel östlich Norråla Abb. 16; Hornblende-Gestein in grauem Gneis östlich Norråla Abb. 17; Granit Amphibolit durchdringend bei Städsholmen Abb. 18; brekziierter Gneis von Trollholmen Abb. 19; Bronzit-Diabas, Sandstein-gefüllte Gänge im Grundgebirge S. 34; Leptit, heller, bläulicher Quarzit S. 44; Brevik-Gerölldiabas, Almesakra-Sandstein (Almesåkra) S. 46 ff.; Hälleflinta S. 47; Archäisches Konglomerat von Möreberg (Malmbäck-Komplex) S. 51; Taberg-Erz-Komplex S. 57; Gefalteter und gebänderter Gneis von Trollhättan Abb. 27; Vorkommen von Gerölldiabas, S. 1031-1035: “Pebble-diabase of Brevik” between Oskarshamn u. Nässjö auf Blatt Nässjö (6E NO) enclosing fragments and pebbles mainly of quartzites]
HÖGBOM B 1911 Bidrag till Isfjordsområdets Kvartärgeologi. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 33 (1): 32-57, Stockholm. [deutsche Zusammenf.; Spitzbergen-Vergletscherung]
HÖGBOM B 1914 Über die geologische Bedeutung des Frostes. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 12: 257-389, Uppsala. [Spitzbergen-Vergletscherung]
HÖGBOM B 1926 Beobachtungen aus Nordschweden über den Frost als geologischer Faktor. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 20 (6): 243-279, 25 Abb., Uppsala. [zahlr. Abb. von Blockmeeren]
HÖGBOM I 1916 On the geological importance of Forest Fires. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 15: 117-124, Uppsala. [Granitblöcke mit noch aufliegenden Absprengungen durch Hitzeeinwirkung (von Åland, Dysjö und Björa) Abb. 2-4]
HÖGDAL K, ANDERSSON UF & EKLUND O 2004 The Transscandinavian Igneous Belt (TIB) in Sweden: a review of its character and evolution - Geological Survey of Finland, Special Paper 37: 125 S., 73 Abb., Espoo. [Småland-Värmland belt S. 20; The Loftahammar area S. 26; Augen gneisses, The Linköping area S. 29, Stavsjö-Jönaker intrusions S. 32; Finspang massiv; Kartop complex S. 34; Tjällmo-Vättern zone S. 37; Askersund area, Tiveden area S. 38; Nygarden norite pluton S. 39; Karlskoga area, Filipstadt area S. 41; Eriksberg gabbro S. 44; Gasborn gabbro S. 45; Dala Province (Vulkanite, Granitoide) S. 58; Rätan batholith und Nordkölen quartz monzodiorite S. 75; Revsund granite S. 80; Grötingen granite S. 83; Megacryst-bearing granites S. 87; Storsjön-Edsbyn Deformation Zone S. 89; Forsaan Zone S. 95; Lockne-, Näkten-, Pan- areas S. 98; Ljusdal batholith S. 101; Geological map of TIB Abb. 6; Geological map of the Småland-Värmland Belt, southern Svecofennian Domain Abb. 7; Granitoid “Filipstad-type” Abb. 8; Granitoid “Växjö-type” Abb. 9; Map of the Loftahammar area Abb. 12; Granitoids from the Graversfors intrusion Abb. 15a-c; Kartorp quartz monzonite Abb. 22; Map of the Filipstad granite Abb. 33; Map of the Dalarna Province Abb. 44; Vulcanic rocks from Älvdalen in thin section Abb. 45]
HÖHEMANN E 1894 Über Spuren von Gletscherbildungen im Regierungsbezirk Frankfurt. - Helios Abhandlungen und monatl. Mittheilungen aus dem Gesammtgebiete der Naturwissenschaften Organ des Naturwissenschaftlichen Vereins des Regierungsbezirks Frankfurt (Oder) 11: 10-11, Berlin.
HOHENEGGER L 1861 Die geognostischen Verhältnisse der Nordkarpathen in Schlesien und den angrenzenden Theilen von Mähren und Galizien als Erläuterung zu der geognostischen Karte der Nordkarpathen - 50 S., 1 Taf. (Profile), 1 Kte., Gotha (J. Perthes). [Östreichisch Schlesien in der Gegend von Troppau, Pleistozän, Geschiebe nordischer Herkunft; Hinweise auf „ ... kolossale Blöcke von fremdartigen Graniten, Syeniten u. dgl. m. ...” S. 13; „ ... in den Niederungen über dem Tegel längs der preussischen Grenze oft in großen Mengen ... ”, erratische Blöcke / exotische Blöcke, Asaphus expansus S. 42; „ ... die furchtbaren Diluvialfluthen ... ” S. 50]
HOHENEGGER L 1861 Geognostische Karte der Nordkarpathen - 1 Farb- Kte., 1 Beil., Gotha (Perthes). [Ludwig HOHENEGGER, Director der Erzherzoglichen Eisenwerke; Maßstab in graph. Form (Wiener Zoll zu Klafter bzw. Österreichische Postmeile); schlesisch-mährische Karpathen mit Darstellung erratischer Spuren]
HOHL R 1934 Zur Frage der Gerölltone. - Zentralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (A) 1934 (8): 226-229, Stuttgart. [Gerölltonschiefer, Lederschiefer; „Manche Stücke zeigen aber Schrammen, die durchaus glazial anmuten ...” S. 227]
HOHL R 1954 Über das Ergebnis einiger Bohrungen im Nordosten von Leipzig. - Geologie 3 (6/7): 917-932, 1 Kte., Berlin. [gemengtes Diluvium]
HOHL R 1962 Über altpleistozäne Saale-Elster-Schotter im Südwesten von Leipzig. - Hallesches Jahrbuch für Mitteldeutsche Erdgeschichte 4: 108-111, 2 Abb., Berlin.
HOHL R 1974 (Hrsg.) Unsere Erde Eine moderne Geologie - 327 S., zahlr. teils farb. Abb. u. Tab., Leipzig / Jena / Berlin (Urania). [100 Fot. und 100 Zeichnungen]
HOHL R 1977 (Hrsg.) Unsere Erde Eine moderne Geologie 2. verbesserte Aufl. - 327 S., zahlr. teils farb. Abb. u. Tab., Leipzig / Jena / Berlin (Urania). [100 Fot. und 100 Zeichnungen]
HOHL R 1981 (Hrsg.) Die Entwicklungsgeschichte der Erde [Brockhaus Nachschlagewerk Geologie 6. Aufl.] - 703 S., 48 Taf., 340 meist S/W-Abb., 53 Tab., Leipzig (VEB Brockhaus). [Abschnitt Geschiebe S. 144; Findlinge Taf. 26; Blockstrand Rügen Taf. 29]
HOHL R & Präger P 1964 Zu Kenntnis des Pleistozäns im mittleren Oberlausitzer Bergland - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1964 (3): 131-141, 8 Abb., Stuttgart. [TK 25 Bl. 4853 Hochkirch-Czorneboh + 4854 Löbau-Herrnhut (Löbau-Neusalza), Picho, Drohmberg, Wilthener Tal, Ziegelberg, Cunewalder Tal s der Czorneboh-Kette, Hochstein, Döhlener Berg, Blockmeere unterhalb der Granitfelsen und Granitklippen, der erste Vorstoß des Elstereises überwandt den Pass zw. Czorneboh und Hochstein, wahrscheinlich auch die Einsattelung zw. Czorneboh und Döhlener Berg, geringmächtige Grundmoräne, die „Lobauer Grundmoräne“ (unter Vorbehalt Saale-zeitlich) sensu Grahmann tritt n der Czorneboh-Kette in den Talungen auf, die „Lobauer Grundmoräne“ tritt auch im Braunkohlen-Tagebau Berzdorf s Görlitz auf, Überwindung der Hauptwasserscheide durch das Inlandeis, bis 50 m mächtige Schmelzwasserablagerungen; Wand der Sandgrube zw. Ziegelberg und Steinberg mit sandiger Grundmoräne Abb. 5; große Granitblöcke (einheimisch) im Wald zw. Czorneboh und Döhlener Berg Abb. 7-8]
HOHMANN J 1957 Die Hufeisensteine - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 64 (10): 309-310, Neumünster (Wachholtz). [Hinweis auf den Karlstein in Rosengarten]
HOHMANN K 1956 Märkische Findlinge als Kulturdenkmale. - Berliner Blätter für Vor- und Frühgeschichte 5 (1): 1-46, Berlin.
HÖHNE R 1932 Wie weit lassen sich Rhät-Lias-Geschiebe als solche identifizieren? - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (1) [Abhandlungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald 54]: 67-70, 1 Tab., Leipzig. [Eignung negativ beurteilt]
HÖHNE R 1933 Beiträge zur Stratigraphie, Tektonik und Paläogeographie des südbaltischen Rhät-Lias, insbesondere auf Bornholm. - Abhandlungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Universität Greifswald 12: 105 S., 15 Taf., 13 Abb., 2 Ktn., Greifswald. [über Rhät-Lias-Geschiebe S. 76; Rhätolias von Bornholm mit den Vorkommen Hasle-Nebbe-Odde (Hasle-Sandstein, Lövka-System, Bagaa-System, Sorthat-System, die Jespersen’schen Bogenlagen, Hvidodde, Telegrafenbaake, Nebbe Odde), Rönne-Korsodde (Rönne Lervarefabrik, Rönne-Teglverk-Neue Grube, Rönne-Hafen, Kastellsodde, Exerzierplatz Galgelökken, Ormebaek Odde, Phytus, Onsbaek, Küstengebiet Onsbaek-Stampeaa, Korsodde), Robbedale-Sose Vig (Robbedale Kies, Vellingsbygaard, Dalbygaard, Sosegaard, Küstenstreifen Sosevig-Arnager), Laesaa-Risebaek-Munkerup (Lilleaa-Laesaa, Laesaa-Unterlauf der Grödbyaa), Holsterhus, Kaolinverk Rabaekkegaard]
HOIKA J 1981 Jungsteinzeitliche Siedlungsreste aus Oldenburg-Dannau, Kreis Ostholstein - Offa Berichte und Mitteilungen zur Urgeschichte, Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie 38: 53-83, Neumünster (Wachholtz).
HOIKA J 1983 Grabhügelfeld im Kuhteichsholz bei Fredeburg - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 2 (Kreis Herzogtum Lauenburg Teil II: Exkursionen II-IV): 51-56, Abb. 21-24, Stuttgart (K. Theiss). [Eine der Steinkisten im Grabhügel LA 36 Abb. 23]
HOIKA J 1983 Neolithikum - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 1 [Kreis Herzogtum Lauenburg Teil I: Einführende Aufsätze und Exkursion I]: 56-70, Abb. 11-19, Stuttgart (K. Theiss). [Flintartefakte Abb. 12, 15, 17-18]
HOIKA J 1987 Das Mittelneolithikum zur Zeit der Trichterbecherkultur in Nordostholstein. Untersuchungen zur Archäologie und Landschaftsgeschichte - Offa-Bücher 61: 270 S., 86 Taf., Neumünster (Wachholtz).
HOIKA J 1990 Megalithic Graves in the Funnel Beaker Culture of Schleswig-Holstein - Przegląd archeologiczny 37: 53-119, Poznań.
HOIKA J 1999 Trichterbecherkultur - Megalithkultur? Überlegungen zum Bestattungsbrauchtum der Trichterbecherkultur in Schleswig-Holstein und Mecklenburg - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mitteleuropas 21 [BEINHAUER KW & al. (Hrsg.) Studien zur Megalithik [Forschungsstand und ethnoarchäologische Perspektiven]: 173-198, Weissbach (Beier & Beran).
HOIKA J 2001 Quellen zur Ur- und Frühgeschichte - NEUHAUS-SCHRÖDER U (Hrsg.) Heimatforschung in Schleswig-Holstein Handbuch für Chronisten, Regionalforscher und Historiker Für den Schleswig-Holsteinischen Heimatbund herausgegeben: 18-21, 61-67, 1 Abb., 1 Kte., Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [Flintgerät, sog. Spalter S. 19]
HOIKA J 2001 [mit einem Beitr. von Dirk HEINRICH] Aus Jägern werden Bauern ; Schleswig-Holstein auf dem Weg in die Jungsteinzeit ; Begleitheft zur Ausstellung 2. veränderte Aufl. - 29 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., Schleswig (Verein zur Förderung des Archäologischen Landesmuseums e.V., Schloss Gottorf). [Kernbeile; Pfeilschneiden]
HOIKA J & MEURERS-BALKE J 1994 (Hrsg.) Beiträge zur frühneolithischen Trichterbecherkultur im westlichen Ostseegebiet ; 1. Internationales Trichterbechersymposium in Schleswig vom 4. bis 7. März 1985 - 401 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Neumünster (Wachholtz).
HOL JBL 1917 Keileem in het Gooi. - Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap 34: 613-615, Leiden.
HOLDAR C-G 1957 Deglaciationsförloppet i Torneträsk-området efter senaste nedisningsperioden, med vissa tillbakablickar och regionale jämforelser. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 79 (3): 291-528, 133 Abb., Stockholm. [Moränen, Kritzungen; Geschiebeeinregelung S. 515] [englische Zusammenfass.]
HÖLDER H 1960 Geologie und Paläontologie in Texten und ihrer Geschichte - Orbis academicus Problemgeschichte der Wissenschaft in Dokumenten und Darstellungen 2 (11): 565 S., 16 Taf., 51 Abb., Freiburg / München (Karl Alber). [Geschichte der Glazialgeologie S. 319-347; Gletscherschliffe von Rüdersdorf bei Berlin Taf. 13]
HÖLDER H 1985 Paläontologie als historische Wissenschaft zwischen Geologie und Biologie - Natur und Museum 115 (10): 320-334, 12 Abb., Frankfurt a.M. [”1. Kreidefeuerstein in Schädelform - ein Spiel der Natur. Geschiebe aus Schleswig-Holstein. Etwas verkleinert. - Aufn.: H. RICHTER, Münster.] [zugleich aber: „... Feuersteinkonkretion von der Insel Rügen (Abb. 1) ...”]
HÖLDER H 1989 Kurze Geschichte der Geologie und Paläontologie Ein Lesebuch - VIII+244 S., 38 Abb., Berlin etc. (Springer). [Glazialgeologie S. 116-125; Portrait-Skizzen von Ignace VENETZ und Louis AGASSIZ (aus CAROZZI 1984) S. 118]
HOHLFELD C 2004 Findlinge erinnern an Kiesabbau - sie sind Zeugnisse der Eiszeit, aber auch des Kiesabbaus, der 150 Jahre die Gegend prägte; mehr als 30 Findlinge werden nun bei Zitterpennigshagen aufgestellt - Ostsee-Zeitung 52 (223), vom 23. 09.: S. 15, Rostock (Ostseezeitung GmbH).
HOLLMANN B 1936 Steinmale - Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 31 (4): 127-128, Schwerin. [zu BELTZ R 1924 Steinmale - idem 19 (1924): 70 ff (S. 71 Kriegerdenkmal in Cranzin bei Boizenburg)]
HOLLNAGEL A 1956 Ein Fundplatz von Mikrolithen am Jäthen-See bei Blankenförde, Kreis Neustrelitz - Bodendenkmalpflege in Mecklenburg Jahrbuch 1954: 28-36, 6 Abb., Berlin (VEB Deutscher Verl. der Wissenschaften).
HOLLNAGEL A 1958 Das Hügelgrab im Kühl-Busch bei Perlin, Kreis Gadebusch - Bodendenkmalpflege in Mecklenburg Jahrbuch 1956: 45-88, 13 Abb., Schwerin (Petermänken Verl.).
HOLLNAGEL A 1960 Ur- und Frühgeschichte des Stadtkreises Schwerin – unser Stadtarchiv erzählt 4: 40 S., mit Abb., 1 Falt-Kte., Schwerin (Stadtarchiv).
HOLLOWAY DJ & THOMAS AT 2002 Hoplolichoides, Allolichas, Autoloxolichas and Akantharges, and the classification of lichid trilobites - Geobios 35: 111-125, Abb. 1-4, Amsterdam etc. (Elsevier). [u. a. ordovizische Geschiebe-Trilobiten] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2003 (1/2): Ref. Nr. 225; RUDOLPH, Wankendorf.]
HOLLSTEIN W 1927 Die Diluviallandschaft im Freistaat Danzig. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 17 (4) [für 1926]: 81-90, 2 Skizzen, Danzig. [Lokalmoräne von Tertiär S. 88; Westpreußen]
HOLLSTEIN W 1931 Die geologischen Verhältnisse der Umgegend des Mariensees - Bericht des Westpreußischen Botanisch-Zoologischen Vereins 53: 1-11, Danzig.
HOLLSTEIN W 1931 Landschaft und Geologie im Weichsellande - Deutscher Roland, Mitteilungsblatt des Deutschen Rolands, Verein für deutsch-völkische Sippenkunde zu Berlin e. V. Sonderheft Danzig 20: 37-42, Berlin.
HOLLSTEIN W 1934 Die geologischen Verhältnisse der Glamkesee-Rinne - Bericht des Westpreußischen Botanisch-Zoologischen Vereins 56: 1-22, Danzig.
HOLM G 1885 Ueber die innere Organisation einiger silurischer Cephalopoden. - Palæontologische Abhandlungen Hrsgg. von W. Dames und E. Kayser 3 (1): 28 S., 5 Taf., 1 Holzschnitt, Berlin (G. Reimer). [Ordovizische nautiloide Cephalopoden, Endoceras belemnitiforme HOLM Geschiebe von Heegermühle bei Eberswalde aus rotem Orthocerenkalk Taf. 1]
HOLM G 1886 Abtheilung III. Illaeniden. - Mémoires de l'Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg (Sér. 7) 33 (8 et dernier) [SCHMIDT F Revision der ostbaltischen silurischen Trilobiten.]: VI+173 S., 12 Taf., St.-Pétersbourg / Riga / Leipzig. [Nachdruck: Der Geschiebesammler 16 (2): unnum. S. 89-111 [I-VI, Taf. I-VIII], 1982; 16 (3/4): unnum. S. 165-177 [Taf. IX-XII], Hamburg.]
HOLM G 1892 Om Mynningen hos Lituites. - Sveriges Geologiska Undersökning Afhandlingar och uppsatser C 121 [Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 13 (7)]: 46 S., Taf. 1-3, Stockholm. [Ammonoidea, Öland (Folkeslunda), Dalarne (Sollerön), Öland (Lerkaka), Lituites törnquisti Taf. 1•1-4, Lituites discors Taf. 1•5-7 + 3•3-4, Cyclolituites lynceus Taf. 1•8-9, Lituites perfectus Taf. 2, Lituites lituus Taf. 3•1-2]
HOLM G 1893 Sveriges kambrisk-siluriska Hyolithidæ och Conulariidæ - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 112: IX+172 S., 6 Taf., 2 Abb., zahlr. Tab., Stockholm. [Gastropoden; Kambrisch-silurische Hyolithen und Conularien Schwedens; kambrische Geschiebe von Rüdersdorf Taf. 1, Abb. 25; sowie Öland und Gotland; Orthotheca, Hyolithus (Orthotheca) corneolus nov. sp. S. 50, Taf. 5.57-58; mut. atavus Taf. 1.13 (Sandstein-Geschiebe von Öland); Hyolithus (O.) teretiusculus S. 51, Taf. 1.21-24; Hyolithus (O.) hermelini nov. sp. S. 51, Taf.1.34-36; Hyolithus (O.) stylus nov. sp. S. 51, Taf. 1.16-20 + 6.6-9; Hyolithus (O.) de geeri nov. sp. S. 54, Taf. 1.25-27 (Sandstein-Geschiebe von Simrisham + Rüdersdorf); Hyolithus (O.) jonstrupi nov. sp. S. 56, Taf. 1.28-33 + 71 (grönne skiffer på Bornholm); Hyolithus (O.) cor nov. sp. S. 58, Taf. 1.60-62 + 6.10; Hyolithus (O.) lineatus nov. sp. S. 59, Taf. 1.53-56 + 5.64-66; Hyolithus (O.) affinis nov. sp. S. 60, Taf. 1.57-59 + 5.59-63 + 6.11; Hyolithus (O.) excavatus nov. sp. S. 61, Taf. 1.63-64 + 5.67-71; Hyolithus (O.) aemulus nov. sp. S. 62, Taf. 5.72-76; Hyolithus (O.) dens nov. sp. S. 63, Taf. 1.47-50 + 5.77; Hyolithus (O.) rosmarus nov. sp. S. 61, Taf. 1.41-46; Hyolithus (O.) ornatellus nov. sp. S. 64, Taf. 1.37-40; Hyolithus (O.) quadrangularis nov. sp. S. 66, Taf. 6.1-5; Hyolithus (O.) peracutus nov. sp. S. 66, Taf. 2.17-19; Hyolithus (O.) trinucleorum nov. sp. S. 67, Taf. 5.79-82 (+83-87?); Hyolithus (O.) fluctuosus nov. sp. S. 68, Taf. 3.53-56 + Taf. 5.88-91; Hyolithus ölandicus nov. sp. S. 70, Taf. 5.44-47; Hyolithus arenophilus nov. sp. S. 71, Taf. 1.78-81 + Taf. 2.1-2 (anstehend in Tessini-Zonen på Öland); Hyolithus tenuistriatus nov. sp. S. 72, Taf. 1.82-93; Hyolithus lanceolata nov. sp. S. 74, Taf. 2.3-6; Hyolithus confusus nov. nom. (glaukonitisch-kalkiger Sandstein-Block von Öland); Hyolithus heroicus nov. sp. S. 75, Taf. 2.42-45; Hyolithus obesus nov. sp. S. 75, Taf. 5.34-39; Hyolithus expansus nov. sp. S. 76, Taf. 2.7; Hyolithus obscurus nov. sp. S. 76, Taf. 5.29-31 (32-33)?; Hyolithus lenticularis nov. sp. S. 77, Taf. 5.23-28; Hyolithus socialis LINNARSSON, S. 78, Taf. 1.72-77 (Taf. 6.16-17)? (anst. in Tessini-Zonen på Öland); Hyolithus caeltus nov. sp. S. 79, Taf. 6.18-20; Hyolithus araneus nov. sp. S. 80, Taf. 5.78; Hyolithus vomer nov. sp. S. 81, Taf. 5.34-39 (5.40-41, 6.27)?; Hyolithus textilis nov. sp. S. 82, Taf. 3.31-35; Hyolithus cymbium nov. sp. S. 82, Taf. 3.6-15; var. fallax S. 84, Taf. 2.37-41; Hyolithus dispar nov. sp. S. 85, Taf. 3.23-30; Hyolithus nathorsti nov. sp. S. 87, Taf. 1.65-70 (grönne skiffer på Bornholm); Hyolithus norvegicus S. 87, Taf. 3.1-5; Hyolithus striatellus nov. sp. S. 87, Taf. 5.54-55; Hyolithus crispatus S. 89, Taf. 3.16-20 + 5.42-43 + 6.28; mut. crispulus S. 94, Taf. 3.36-45; mut. crispissimus S. 94, Taf. 3.48-52 + 6.28; Hyolithus scalprum nov. sp. S. 96, Taf. 2.46-50; Hyolithus latus S. 97, Taf. 2.8-11, 22-23 + 6.24-26; var. recidivus S. 99, Taf. 2.8-11; Hyolithus acutus S. 99, Taf. 2.29-36 + 6.23; Hyolithus bisulcatus nov. sp. S. 102, Taf. 6.12-15; Hyolithus concinnus nov. sp. S. 103; Hyolithus innotatus nov. sp. S. 104, Taf. 2.12-16; Hyolithus pennatulus nov. sp. S. 105, Taf. 5.1-6 + 6.21-22; Hyolithus triumvir nov. sp. S. 106, Taf. 5.7-11; Hyolithus hospes nov. sp. S. 107, Taf. 5.12-16; Hyolithus sp. Nr. 1-20, S. 108-112; Conularia, Conularia linnarsoni nov. sp. S. 130 Taf. 4.38-40; Conularia kjerulfi nov. sp. S. 130, Taf. 4.41-44; Conularia laevis S. 131, Taf. 6.47-50; Conularia curta S. 131, Taf. 4.45-48; Conularia scalaris nov. sp. S. 132, Taf. 4.49-52; Conularia aspersa S. 134, Taf. 6.43-46; Conularia bilineata S. 134, Taf. 6.38-42; Conularia monile S. 134, Taf. 6.34-37; Conularia ölandica S. 134, Taf. 4.34-37; Conularia bottnica S. 136, Abb. S. 137; Conularia lindströmi S. 137, Taf. 4.1-5; Conularia orthoceratophila S. 138, Taf. 4.12-15; Conularia pulchella S. 139, Taf. 4.6-10; Conularia cancellata S. 140, Taf. 4.21-25 + 6.29-31; Conularia telum nov. sp. S. 143, Taf. 4.16-20; Conularia aurora nov. sp. S. 144, Taf. 6.32-33; Conularia pectinata nov. sp. S. 144, Taf. 4.26-33; Torellellidae, Torellella laevigata S. 147, Taf. 1.1-12 + 5.95; Torellella taenia S. 149, Taf. 3.59-62]
HOLM G 1895 Om de endosifonala bildningarna hos familjen Endoceratidæ. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 17 (6): 601-626, Taf. 22, 7 Abb., Stockholm. [Ordovizische nautiloide Cephalopoden, Endoceras, Endoceras (Nanno) belemnitiforme Geschiebefund von G. VON SCHMALENSEE Taf. 22, Fig. 9, 11-12]
HOLM G 1896 Om Apikaländan hos Endoceras. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 163 Aftryck ur Geol. Fören. i Stockholm Förhandl. 18 (1896) (5): 394-427, Taf. 1-6, Stockholm. [Endoceras (Nanno) belemnitiforme HOLM Taf. 1; Endoceras (Suecoceras) Barrandei DEW. Taf. 3; Endoceras (Suecoceras) sp. von Heegermühle bei Eberswalde und Rostock, Endoceras (Nanno) belemnitiforme HOLM von Kiel Taf. 4]
HOLM G 1898 Palæontologiska Notiser 1-10. - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 176 Aftryck ur Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 19 (1897) (3-6); 20 (1898) (4): 168-176, 459-468, 479-481, 469-474, 481-482, 475-478, 135-153, 4 Taf., 3 Abb., Stockholm. [1. Om förekomsten af Torelella laevigata i Olenellus-skiffern vid Tomten Ringsaker’s socken i Norge. 2. Om ektosifo hos Endoceras burchardii. 3. Om apikaländen hos Endoceras. 4. Om Bohemilla denticulata och Remopleurides microphthalmus. 5. Om skalspetsen hos Lituites. 6. Om förekomsten af en Pterygotus i Dalarnes Öfversilur. 7. Om Angelin’s Bronteus? nudus. 8. Om kinden hos Illaenus punctillosus. 9. Om ett fullständigt exemplar af Pseudosphaerexochus laticeps. 10. Om förekomsten af Ceratopygekalk vid Glöte i Herjedålen. S. 171-174; (Kap. 1, 3-10 ohne Geschiebe)]
HOLM G 1898 Palæontologiska Notiser. 11. Om ett par Bactrites-liknande Undersiluriska Orthocer-former. 12. Om skalspetsen hos Estonioceras. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 20 (7 = 189): 354-369, Taf. 18+19, Stockholm. [Bactroceras angustisiphonatum (RÜD.) Geschiebe aus Mecklenburg Taf. 18 (Kap. 13-15 enthalten keine Geschiebe)]
HOLM G 1901 Kinnekulles berggrund (Der Gesteinsuntergrund des Kinnekulle) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 172 (Kinnekulle. Dess geologi och den techniska användningen af dess bergarter): 1-76, 59 Abb., 2 Taf., Stockholm. [Kambrium; Orsten Abb. 9-12; Alunskiffer, Alaunschiefer; Mickwitzia monilifera Abb.1; Eophyton Abb. 2; Cruziana Abb. 3; Paradoxides forchhammeri Abb. 6; Olenus gibbosus Abb. 7; Agnostus parviformis Abb. 15; Orthis exporrecta Abb. 16; Orthis lindströmi Abb. 17; Acrothele coriacea Abb. 18; Hyolithus tenuistratus Abb. 19; Agnostus laevigatus Abb. 20; Leperditia primordialis Abb. 21; Orsten mit Agnostus laevigatus + Liostracus costatus Abb. 22; Orsten mit Olenus-Arten Abb. 23; Agnostus pisiformis Abb. 24-25; Sphaerothalmus alatus Abb. 26; Petura scarabaeoides Abb. 27; Ceratopyge forficula Abb. 28; Euloma ornatum Abb. 29; Niobe insignis Abb. 30; Phyllograptus angustifolius Abb. 31; Didymograptus sp. Abb. 32; Tetragraptus quadribrachiatus Abb. 33; Tetragraptus fructicosus Abb. 34; Orthoceratit (Endoceras) Abb. 35; Orthoceratit Abb. 36; Megalaspis limbata Abb. 39; Sphaeronites pomum Abb. 40-41; Megalaspis heros Abb. 42; Endoceras vaginatum Abb. 44; Orthoceras kinnekullense Abb. 43; Estoniceras convolvens Abb. 45; Trocholites cfr. orbis Abb. 46; Ancistroceras undulatum Abb. 47; Lituites sp. Abb. 48; Chasmops sp. Abb. 49; Beyrichia costata Abb. 50; Echinosphaerites aurantium Abb. 51; Trinucleus wahlenbergi Abb. 52; Homaloonotus platynotus Abb. 53; Dalmanites mucronatus Abb. 54; Rastrites hybridus Abb. 55; Monograptus leptotheca Abb. 56; Climacograptus scalaris Abb. 57; Retiolites geinitzianus Abb. 58; Monograptus priodon Abb. 59]
HOLM G 1901 Den tekniska användningen af Kinnekulles bergarter (Die technische Verwendung der Gesteine des Kinnekulle) - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 172 (Kinnekulle. Dess geologi och den techniska användningen af dess bergarter): 77-119, Taf. 3-4, Abb. 60-68, Stockholm.
HOLMBERG HJ 1858 Materialier till Finlands Geognosie. - 254 S., Helsinki [Helsingfors]. [Allgemeines über Glazialgeologie und Geschiebe]
HOLMES CD 1941 Till fabric - Geological Society of America, Bulletin 52 (9): 1299-1354, Boulder, CO, USA. [u. a. Geschiebe-Einregelungsmessung]
HOLMES CD 1960 Evolution of till-stone shape, Central New York - Geological Society of America, Bulletin 71: 1645-1660, Boulder, CO, USA.
HOLMQUIST PJ 1899 Om Rödöomradets Rapakivi och Gangbergarter - Sveriges Geologiska Undersökning 1899: 118 S., 8 Taf., 2 Abb., 1 Kte. [farb. Beilagekarte 1 : 25 000], Stockholm. [deutsche Zusammenfass.]
HOLMQUIST PJ 1906 Studien über die Granite von Schweden - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Upsala 7: 77-269, 22 Taf., 20 Abb., Uppsala.
HOLMSEN AG 1938 Ein gletschergestauchter See in Norwegen in der Jetztzeit. - Norsk Geografisk Tidsskrift 5: xx-xx, Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens]
HOLMSEN P 1951 Notes on the ice-shed and ice-transport in eastern Norway - Norsk Geologisk Tidsskrift 29: 159-167, Oslo (Universitetsforlaget). [of observations of scattered erratics and block frequency]
HOLMSEN P 1965 Glasiasjons-sentra i Soer-Norge under istidens sluttfase; en sammenlikning mellom et oestlig og et vestlig omrade - Norsk Geologisk Tidsskrift 45 (1): 146-147, Oslo (Universitetsforlaget). [observations of transport of erratic boulders in southern Norway suggest the existence of two glaciation centers]
HOLMSTRÖM L 1873 [bildningar från och efter istiden vid Klagerup] - Kongl. Swenska Vetenskaps Academiens Handlingar 1873 (1): S. 11, Stockholm. [Geschiebeuntersuchung zweier Moränen in Schonen]
HOLMSTRÖM L 1904 Öfversikt af den glaciala afslipingen in Sydskandinavia. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 26: 241-316, 365-432, 3 Taf., Stockholm.
HOLMSTRÖM LP 1865 Iakttagelser öfver märken i Skåne efter istiden. Akademisk avhandling. Märken efter istiden, iakttagna i Skåne … med inledning af Otto Torell - 28 S., 1 Kte., Malmö. [Eiszeitspuren in Schonen]
HOLST M & HOLST R 2003 HAMBURG ARCHÄOLOGISCH Grabungen • Gräber • Geschichten - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2: 82 S., zahlr. unnum. Farb-Abb., Hamburg (Hamburger Klönschnack / Klaus Schümann). [Feuerstein-Artefakte S. 18, 39, 48-49, 52, 57-59; Portraits der Laien-Archäologen Alfred RUST S. 14-19 und Rolf HÜBNER S. 54-55; Findlings-Fundamente der Hammaburg (Hamburg) S. 20-21 und der Hatzburg (Wedel/Holstein) S. 32-33, 36; steinzeitliche Grabstätten in Sülldorf S. 42] [Der Geschiebesammler 36 (4): S. 170, 2004; Wankendorf (Pressetext des Verl. Schümann).]
HOLST M & HOLST R 2003 Wie der Elektriker Rust auszog, den eiszeitlichen Menschen zu entdecken - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2 (Hamburg archäologisch): 14-18, 3 unnum. Abb., Hamburg (Klönschnack / Klaus Schünemann). [Grabung Meyendorf 1935, Feuersteinklinge]
HOLST M & HOLST R 2003 Die Hammaburg - eine richtige Burg? - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2 (Hamburg archäologisch): 20-23, 2 unnum. Abb., Hamburg (Klönschnack / Klaus Schünemann). [Fundamentrest aus Findlingen des „Bischofsturms“ in Hamburg-Zentrum]
HOLST M & HOLST R 2003 Eine „verhasste“ Burg wird Verwaltungssitz ; Zwischen Mücken und Rheuma ‒ die Hatzburg im Sumpf der Elbe - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2 (Hamburg archäologisch): 28-35, unnum. Abb., Hamburg (Klönschnack / Klaus Schünemann). [Findlinge des Hatzburg-Bergfrieds bei Wedel Abb. S. 32]
HOLST M & HOLST R 2003 Hamburgs archäologische Schatzgruben ; Die Funde in den Stadtteilen - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2 (Hamburg archäologisch): 38-53, unnum. Abb., Hamburg (Klönschnack / Klaus Schünemann). [Steinbeil in Form eines Schuhleistenkeils (Abb. S. 39) aus dem Stromspaltungsgebiet zw. Bergedorf und Wedelö; gezähnte Harpune (Abb. S. 39) aus dem Spülsaum der Elbe; steingefasster Sülldorfer Urnenfriedhof (Abb. S. 42, Steinkistengrab vom Baumweg in Sülldorf verlegt in den Fuhlendorfweg (Abb. S. 42); Hügelgräber von der Flottbeker Drift in Groß Flottbeck; Flintbeil aus der Arndtstraße in Uhlenhorst (Abb. S. 49); Faustkeil von der Straße „Schöne Aussicht“ in Maschen, Ldkr. Harburg (Abb. S. 52]
HOLST M & HOLST R 2003 Die tausend Geheimnisse des verschwundenen Ihlsees ; Eine 10.000 Jahre alte Pfeilspitze, Bohrer, Feuerschläger und noch viel mehr - Bemerkenswertes aus der Hansestadt 2 (Hamburg archäologisch): 56-59, unnum. Abb., Hamburg (Klönschnack / Klaus Schünemann). [Flintbeil der Trichterbecherkultur (Abb. S. 57); querschneidige Pfeilspitze (Abb. S. 58); Pfeilspitze der Ahrensburger Kultur (Abb. S. 59)]
HOLST NO 1876 Om de glaciala rullstensåsarne. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 3 (3): 97-112, Stockholm.
HOLST NO 1888 Über die Gegend von Ryedal. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 10: 306, Stockholm. [Lokalgeschiebe von Sandsteinen mit Pflanzenresten]
HOLST NO 1893 Bidrag till kännedomen om lagerfjölden inom den kambriska sandstenen [Beitrag zur Kenntnis der Lagerung kambrischer Sandsteine] - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 130: 1-17, Stockholm. [Kalmarsund, Oskarshamn, Brantevik; grauer Sandstein, schwarzer bituminöser Sandstein, Sandstein mit Glaukonit; Diplocraterion, Arenicolites, Olenellus, Mickwitzia, Scolithos, Fucoidensandstein, Discinella holsti, Kutorgina undulosa, Kutorga? alata, Acrothele, Obolella?, Hyolithus, Volborthella; Kartenblatt Kalmar, Kartenblatt Mönsteras]
HOLST NO 1895 Har det funnits mera än en istid i Sverige - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 151: 56 S., Stockholm. [Findlinge in Schweden + Schonen, Eiszeit in Schweden]
HOLST NO 1899 Bidrag till kännedomen Östersjöns och bottniska vikens postglaciala geologi - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 180: 128 S., 1 Taf., 1 Kte., Stockholm (Kungl. Boktryck Norstedt).
HOLST NO 1899 Hat es in Schweden mehr als eine Eiszeit gegeben? - 43 S., Berlin. [übersetzt von W. WOLFF aus Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 151]
HOLST NO 1904 On the relation of the "Writing Chalk" of Tullstrop (Sweden) to the drift deposits, with reference to the "interglacial" question. - The Geological Magazine 1 (5): 56-59, London. [Schollen von Schreibkreide]
HOLST NO & EICHSTÄDT F 1884 Klotdiorit från Slättmossa, Järeda socken, Kalmar län. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 7 (2): 134-142, Taf. 4, Stockholm. [Orbikulit; klotdiorit; klotgranit; ögongranit; Slättemossa (Järeda); Kartblad: 06F2h; 06FSO]
HOLTEDAHL H 1956 On the Norwegian continental terrace, primarily outside Møre-Romsdal ; its geomorphology and sediments ; with contributions on the quaternary geology of the adjacent land and on the bottom deposits of the Norwegian Sea - Årsbok for Universitetet i Bergen, Naturvitenskapelig rekke 1955 (14): 209 S., 3 Taf., 52 Abb., Bergen (Grieg). [Geschiebe auf dem Meeresgrund, Gletscher- und Schollentransport]
HOLTEDAHL H 1975 The geology of the Hardangerfjord, West Norway - Norges geologiske Undersøkelse 323: 1-87, Trondhjem.
HOLTEDAHL H & BJERKLI K 1975 Pleistocene and recent sediments of the Norwegian continental shelf (62/N - 71/N) and the Channel Area. - Norges geologiske Undersøkelse 316: 241-252, 3 Abb., 1 Kte., Trondhjem. [Till mit sedimentären Gesteinsbrocken]
HOLTEDAHL O 1919 Fossilførende strandstener på Skatvalhalvøen i Trondheimsfjorden - Norsk Geologisk Tidsskrift 5: 373-374, 2 Abb., Oslo (Universitetsforlag). [”Am Strand nördlich Trondheim wurden zahlreiche silurische Geschiebe, besonders auch Orthocerenkalke durch Martin Moe aufgesammelt.”]
HOLTEDAHL O 1929 Some remarkable features of the submarine relief on the north coast of the Varanger Peninsula, Northern Norway. - Avhandlinger utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo, I. Matematisk-Naturvidenskapelig Klasse 1929 (12): 9-12, mit Abb. U. Ktn., Oslo (Dybwad). [Vergletscherung Skandinaviens]
HOLTEDAHL O 1953 Norges Geologi Bind 1 - Norges geologiske undersøkelse 164 (1): 583 S., mit Abb., Oslo (Aschehoug). [Geologie von Norwegen]
HOLTEDAHL O 1953 Norges Geologi Bind 2 - Norges geologiske undersøkelse 164 (2): 588-1118, mit Abb., Oslo (Aschehoug). [Geologie von Norwegen]
HOLTEDAHL O 1960 Geology of Norway - Norges geologiske Undersøkelse 208: 514 S., 19 Taf., 184 Abb., 2 Ktn., 19 Ktn. i. Ktn.-Bd., Oslo. [S. 99: The Carbonatite and per-alkaline rocks of the Fen area; Abb. 7 des Textbandes: geol map of Baneheia m marble-Vorkommen, north of Kristiansand im südlichsten Norge; „… polished slab of nodular granite …“ Abb. 12 auf S. 31; 10 cm große Einschlüsse ohne Zonarbau; S. 99: The Carbonatite and per-alkaline rocks of the Fen area; Abb. 7 des Textbandes: geol. map of Baneheia m marble-Vorkommen, north of Kristiansand im südlichsten Norge; Abb. 34 auf S. 115: „vertical tubes of Scolithus type from upper part of Ringsaker quarzite”; 10 cm große Einschlüsse ohne Zonarbau; Abb. 80 des Textbdes: crystalline limestone transsected by granite south of Bodo/?Lofoten; map 19: deposits of limestones, pegmatites and quarzites; map 4: central Telemark 40 km w Oslo, kleine „marble“-Vorkommen (lt. Karte precambrian); map 12: Laksefjord and Tana districts, e Nordkap Nordspitze Norwegen, older eocambr. division mit dolomite; Taf. 6: Tabelle eocambr. kaledon. Schichtfolgen, im n Mjösa-district n Oslo: Biri limestone, w of Engerdal: Dolomit, Elta [Biri] limestone, Tanafjord distrikt in der e Finnmark nordöstlichstes Finnland w der Varanger-Halbinsel: Dolomit with stromatolites; Taf. 11: Kaledoniden an den Ofotfjorden e der Lofoten, predominand calcite but also dolomite marbles; Taf. 7: Lower paleozoic of the Oslo region, sieben Regionen mit ordov Mjøsa limestone; Taf. 8: districts outside Oslo region: ordov limestones unter phyllites, über quartzites, im Ktn.-Bd: „Geologisk kart over Norge“ mit genauen kartographischen Darstellungen von „Dolomit og kalksten“ in den Kaledoniden, exzellente Norwegenkarte; Allgemeines über Geschiebe S. 358-369]
HOLTEDAHL O & DONS JA 1957 Geological Guide to Oslo and District. Text to geological map of Oslo and District - Skrifter utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo (I) Matematisk-Naturvidenskapilig Klasse 3: 86 S., 42 Abb., 1 geol. Kte. (1 : 50000), Oslo (Universitetsforlag).
HOLTEDAHL O & DONS JA 1966 Geological Guide to Oslo and District. 2. Aufl. - 118 S., 42 Abb., 1 geol. Kte. (Beilage), Oslo (Universitetsforlag).
HOLTEDAHL O, SCHETELIG J, ROSENDAL H & STØRMER L 1934 The Geology of the Oslo Region, and the adjacent Sparagmite district - The Geologist’ Association London 1934: 8-60, Taf. 3-8, 11 Abb., London. [Sparagmit, U-Paläozoikum, Cambro-Silur, Caledonische Krustenbewegungen, O-Paläozoische sedimentäre und magmatische Serien, Downton-Sandstein, Devon, Quartär, Tillit-artiges Konglomerat im oberen Teil der Sparagmit-Formation südlich Moelv Taf. 4B; gefaltetes sedimentäres Ordoviz nahe Oslo Taf. 5A]
HÖLTING B 1957 Schwermineralanalytische Untersuchungen in Riß- und Würmablagerungen im Gebiet der Kreise Segeberg, Plön und Rendsburg - Segeberger Jahrbuch 1957: 1-22, 13 Abb., Segeberg. [Granat, Epidot, Hornblende, Turmalin, Zirkon, Rutil, Staurolith, Disthen, Sillimanit, Augit; Steinert’sche Hornblendezahl; Vergleich der Würm- und Riss-zeitlichen Sande]
HOLUŠA V 1972 Nález bludného balvanu s fosilní faunou v Píšti na Hlucínsku [Fund eines Geschiebes mit fossiler Fauna in Pischcz im Hultschiner Ländchen] - Časopis Slezského Muzea Opava (A) Acta Musei Silesiae 21: 47-48, 2 Taf., 1 Skizze, Opava [Troppau]. [Píšť = Pischcz, Pist]
HOLZ H-W 1966 Zur Geologie und Hydrogeologie der Schneerener Berge nordwestlich Hannover - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 115 (2/3): 524-540, Taf. 13, 6 Abb., Hannover. [TK25 Bl. 3421 Husum + 3422 Neustadt a. Rügenberge; Husumer Hochfläche; Schneerener Berge n des Steinhuder Meeres und nw Neustadt a. Rübenberge; Hüttenberg; Himberg; Stauchrückenzone der Rehburger Phase; Geschiebemergel; Geröllzählungen Abb. 2]
HOLZ P 1938 Wie der Wetekampstein im Kreise Beeskow-Storkow zu seinem Namen kam. - Der märkische Naturschutz 4 (37): 103, Berlin.
HOLZ P 1939 Beeskow-Storkow, das Land um den Scharmützelsee. - Der märkische Naturschutz 4 (40): 181-185, Berlin. [Namen und Lage großer Findlinge mit mehr als 5 m Umfang S. 182]
HOLZ U, RASCHER J, STANDKE G & WIMMER R 2007 (Red.) [Über Bitterfelder Bernstein] - Bitterfelder Heimatblätter, Sonderheft 2007: 100 S., 8 unnum. Foto-Taf., 24 kapitelweise num. meist farb. Abb., 37 (+2) kapitelweise num. Fot., 4 Tab., Bitterfeld (Hrsg. Landratsamt Bitterfeld und FG Geologie, Mineralogie und Bergbaugeschichte Bitterfeld im Verein der Förderer und Freunde des Kreismuseums Bitterfeld). [Tagebau Goitsche, Sachsen-Anhalt, Miozän]
HOLZAPFEL E 1884 Über die diluvialen Bildungen der Lüneburger Heide. - Dissertation: 38 S., Marburg.
HÖLZEL I 2001 Dr. Kurt Elze (1900-1990) und seine geologisch-mineralogische Sammlung - Natur und Landschaft in der Niederlausitz 21: 62-81, 18 Abb., Cottbus. [zahlr. Lokalgeschiebe aus dem Tagebau Jänschwalde Abb. 13+15]
HOLZFUSS E 1926 Die Naturdenkmäler Pommerns - Das Pommersche Heimatbuch: 224-240, Berlin (E. Hartmann). [geschützte Blockpackungen und große Blöcke z. T. mit Maßangaben (insges. 430 S.)]
HOLZFUSS E 1926 Von den Naturdenkmälern des Kreises Lauenburg - Unser Pommerland 11: 465-467, Stettin.
HOLZFUSS E 1927 Von den Naturdenkmälern der Insel Wollin - Unser Pommerland 12: 278-279, Stettin. [Schlitzenbachstein]
HOLZFUSS E 1927 Von der Naturdenkmalpflege des Kreises Neustettin - Unser Pommerland 12: 372-374, Stettin. [Schäferstein bei Wilcze Laski (Wuflatzke), der versteinerte Schäfer bei Wierzchowo (Wurchow) und andere Großgeschiebe]
HOLZFUSS E 1927 Aus der Naturdenkmalpflege des Kreises Demmin - Unser Pommerland 12: 159-162, Stettin. [Bismarckstein; Teufelsstein (Ortsangabe)]
HOLZFUSS E 1929 Die Naturdenkmäler der Buchheide - Unser Pommerland 14: 184-188, Stettin. [Angaben über den größten Block in der Buchheide und seine Verwendung (Säulen und Denkmäler)]
HOLZFUSS E 1929 Die Naturdenkmäler des Kreises Belgard - Unser Pommerland 14: 439-441, Stettin. [Block von Tychowo (Groß Tychow) u. a.]
HOLZFUSS E 1930 Die Naturdenkmalpflege in Pommern - Pommersche Heimatpflege 1: 150-152, 8 Taf., Stettin. [geologische Schutzgebiete, Blockpackungen und Findlinge S. 151; große Bernsteinstücke Taf. 7]
HOLZFUSS E 1931 Naturdenkmäler und Schutzgebiete im Kreise Regenwalde - Unser Pommerland 16: 265-268, Stettin.
HOLZFUSS E 1934 Große Feldsteine in Pommern - Ostdeutscher Naturwart 5 (x): 237-242, Liegnitz (Krumbhaar). [Findlinge /Großgeschiebe]
HOLZFUSS E 1933 Aus der Naturdenkmalpflege des Kreises Stolp - Unser Pommerland 18: 16-19, Stettin.
HOLZFUSS E 1936 Das Reichsnaturschutzgesetz und seine Auswirkungen im Kreise Naugard - Unser Pommerland 21: 329-335, Stettin.
HOMANN K 1956 Märkische Findlinge als Kulturdenkmale - Berliner Blätter für Vor- und Frühgeschichte 5 (1): 1-46, Berlin. [Großgeschiebe]
HOMANN W 1986 Gold, Vorkommen und Gewinnung in Europa - 154 S., Dortmund (Kramers Kunstanstalt). [Geologie der Goldvorkommen, Gold in Europa, Goldwaschen]
HOMBURG CJ 1987 Over het Gletsjer–Stuwwallen-Complex langs de Ijsselvallei - Grondboor & Hamer 41 (5): 101-113, 8 Abb., o.O. [Über den Gletscher-Stauchwall-Komplex längs des Ijsseltales; Archemerberg; Stauchschuppen; Enschede-Formation, Urk-Formation, Maasluis-Formation, Scheemda-Formation, Kieseloolith-Formation, Breda-Formation]
HOMBURG CJ 1990 De Genealogie van een Formatie uit het Pleistoceen - Grondboor en Hamer 44 (6): 155-158, 5 Abb., o.O. [Herkunft der Sedimente der letzten 5 Mio. a in den Niederlanden durch 1. südliche Flüsse (Rhein + Maas), 2. von NE und E durch den „Baltischen Urstrom“ und 3. von Osten]
HOMCI H 1974 Jungpleistozäne Tunneltäler im Nordosten von Hamburg (Rahlstedt-Meiendorf) - Mitteilungen aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Hamburg 43: 99-126, 8 Abb., Hamburg. [Stellmoorer Tunneltal, Wandse-Tunneltal und Boltwischen-Tunneltal, Tunneltal von Ahrensburg-Meiendorf; Altsaale-Kaltzeit, Drenthe-Kaltzeit, Niendorfer Stadium, Fuhlsbüttler Stadium, Weichsel-Kaltzeit; glazigene Sedimente, Soll, Sölle, Wallberge (Oser / Osar / Åsar / Åser) von Meiendorf; Endmoränen, Grundmoräne]
HÖNEISEN M 1993 (Hrsg.) Frühgeschichte der Region Stein am Rhein ; archäologische Forschungen am Ausfluss des Untersees - Antiqua 26: 440 S., zahlr. Abb., Basel (Verl. Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte). [u.a. Funde Baltischen Bernsteins an Fundstellen der Bronzezeit]
HOOGENDOORN W 1999 Gezocht: een gros aardkundige monumenten - Grondboor & Hamer 53 (5): 86-88, 4 Abb., Maastricht. [Findlingsdepot Abb. 4]
HOOGENDOORN W 2006 Waar blijven de stenen? [Wo bleiben die Steine?] - Grondboor & Hamer 60 (4): 73, 1 Farb-Abb., Maastricht (Nederlandse Geologische Vereniging). [Ein kunstvoll nur teilweise gereinigter Uppsala-Granit aus Maarn zeigt die Notwendigkeit regelmäßiger Reinigung von Findlingen in Findlingsgärten. Ankündigung einer Doppelnummer von Grondboor & Hamer über Geschiebe im Jahr 2007]
HOOGENDOORN W 2006 Zwerfsteneneiland Maarn en andere aardkundige monumenten [Geschiebeinsel Maarn und andere naturräumliche Denkmäler] - 174 S., 200 Fot., 1 Tab., Utrecht (KNNV Uitgevereij).
HOOGENDOORN W 2007 Komt dat zien: Zwerfsteenmonumenten in Nederland (Deel 1) - Grondboor & Hamer 61 (3/4): 72-78, 17 Abb., Maastricht. [Findlingsgarten / Findlingspark / Gedenkstein: Dondersteen van Oudenbosch; Geologisch Park Maarn en het zwerfsteeneneiland Maarn; Het P. van der Lijnreservaat bij Urk; Gesteententuin Schokland; Steenen Bikbergerbos bij Naarden; Stenen Vijlenerbosch en Sterresteen in het Vylenerbosch; Stenen van Meddo; Geologisch monument De Zandkoele; Geologisch Monument Woltersholten bij Steenwijk; Arboretum Poortbulten bij De Lutte; Steenenmonument in groeve t’ Rooth bij Margraten; De stehen van Rotstergaast; Geologisch monument Bouwepet te Munein; Wilhelminasteen bij Sondel; Zwerfsteen bij Finsterwolde; Findling als Gedenkstein bei Crailo Abb. 1; Heimans-zwerfkeienpad Abb. 3; Keienveld bij Urk Abb. 4; Keileemgroeve in Markelo Abb. 5; de voormalige zwerfsteenslijperij van de heer Overmeen in Markelo Abb. 6; Geologisch monument bij Munein Abb. 8; gesteentetuin Schockland Abb. 9; het zwerfsteenmonument bij het Geologisch Museum Hofland Abb. 10; Zwerfsteeneiland Maarn Abb. 11; Jan FABER op zijn eiland Abb. 12; gesteentetuin Schokland Abb. 13; Heimans-zwerfkeienpad Abb. 14; P. van der Lijnreservat Abb. 15-16]
HOOGENDOORN W 2007 Aardkundig excursiepunt 7 - Strandwal spaarnwoude - Grondboor & Hamer 61 (1): 2-5, 10 Abb., Maastricht. [Erinnerungsstein (Findling) in Nord-Holland Abb. 5, Gedenkstein aus Granit (Findling) Abb. 6]
HOOGENDOORN W 2008 Aardkundig excursiepunt 22 ; Darthuizerpoort - Grondboor & Hamer 62 (5): 120-124, 10 meist farb. Abb., Maastricht. [geologische Kartenskizze der mittleren Niederlande mit Verbreitung von Geschiebelehm, Stauchwällen und Isolinien der Quartärbasis]
HOOGENDOORN W 2008 Wat laten we na? [Was hinterlassen wir?] - Grondboor & Hamer 62 (6): S. 125, 1 Farb-Abb. (Jaap ZANDSTRA), Maastricht. [Probleme der Unterbringung wertvoller Nachlässe]
HOOGENDOORN W 2010 Aardkundig excursiepunt 36 ; Zwerfsteneneiland Maarn - Grondboor & Hamer 64 (1): 24-29, 11 meist farb. Abb., o.O. (Nederlandse Geologische Vereniging). [Besuch von Professor WICHMANN et al. von der Reichsuniversität Utrecht im Jahre 1904 in der Sandgrube Abb. 6, ein Teil der bei der Sandgewinnung dort angefallenen Gesteine befindet sich nun im Geologisch Park Maarn; kreis- bzw. sternförmige Anordnung der Gesteine auf dem „Geschiebeeiland“ Abb. 9; typische Oberflächenformen jotnischen Sandsteins Abb. 11]
HOOGEVEEN E 1929 Barnsteen, het goud der zee van 't noorden. - Studiën op godsdienstig, wetenschappelijk en letterkundig gebiet Katholiek cultureel tijdschrift 112: 127-130, Utrecht.
HOOGMA D 1979 De Noordelijke Peelhorst. - Grondboor en Hamer 33 (6): 170-195, 22 Abb., Oldenzaal. [südliche Gerölle in pleistozänen Ablagerungen]
HOORN HG 2006 (Hrsg.) Neandertaler + Co. - XIV+330 S., 175 meist farb. Abb., Mainz (P. von Zabern. [Beschreibungen von 60 Neandertaler-Fundstellen und Museen in Nordrhein-Westfalen]
HÖPFNER G 1974 Krabben Mursia Desmarest und Panopeus H. Milne-Edwards aus den Kalksandstein-Geschieben der Reinbeker-Stufe (Mittel-Miozän) - Der Geschiebesammler 9 (1974/75) (1): 31-32, 2 Abb., Hamburg. [Fundort: Segrahner Berg; weitere Abb. aus verschiedenen Sammlungen bis S. 41: Arm eines Seesternes von Trittau, Aulocopium aurantium von Eisbül bei Hadersleben und Braderup / Sylt, Pholadomya von Hadersleben]
HÖPFNER G 1991 Wale und Haie - aus der Urzeit aufgetaucht ; Ein Bericht über fossile Funde im obermiozänen Glimmerton von Groß Pampau - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 98 (10/11): 245-253, 10 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Kelloway-Geschiebe mit Ammoniten Abb. 5]
HÖPFNER G 1999 Aus der Urzeit aufgetaucht – Fossile Walfunde in Groß Pampau - Berichte des Vereins „Natur und Heimat” und des Naturhistorischen Museums zu Lübeck 25/26 [Walbaum-Festschrift]: 73-86, 3 S/W-Abb., 5 Farb-Abb., Lübeck. [Scholle; Langefeldium, Lüneburgium, Glimmerton, Zahnwal, Delphin, Hai]
HÖPFNER H o.J. Geschiebeversteinerungen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg - Museumsführer 2: 8 S., 18 Abb., Ratzeburg. [90 t Granitblock aus Müssen Abb. 1; Lias-Ammoniten Abb. 6-8]
HOPKINS W 1852 Über die Drift von Blöcken [in Englisch ohne Überschrift] - The Quaterly Journal of the Geological Society London 8: XXIV ff.,London.
HOPPE B 2009 3.3 KARL FRIEDRICH SCHIMPER: Schöpfer des Konzepts >>Eiszeit<< in der Erdgeschichte - Wanderungen in die Erdgeschichte (26) [DARGA R Auf den Spuren des Inn-Chiemsee-Gletschers – Übersicht]: 16-17, 2 Abb., München (Dr. Friedrich Pfeil).
HOPPE G 1952 Hummocky moraine regions with special reference to the interior of Norbotten. - Geografiska Annaler (Svenska Sällskapet för Antropologi och Geografi) 34 (1/2): 1-72, 1 Taf., 38 Abb., Stockholm.
HOPPE G 1957 Problems of glacial morphology and the Ice Age [Probleme der Glazialmorphologie und der Eiszeit] - Geografiska Annaler 39: 1-18, Stockholm (Svenska Sällskapet för Antropologi och Geografi).
HOPPE G 1959 Glacial morphology and inland ice recession in northern Sweden [Glazialmorphologie und Eisabbau im nördlichen Schweden] - Geografiska Annaler 41: 193-212, Stockholm (Svenska Sällskapet för Antropologi och Geografi). [Norrlands]
HOPPE G, KINDBLOM BO, KLEIN K & KLINGSTRÖM E 1959 Glacialmorfologi och isrörelser i ett lappländskt fjällområde ; studier inom Saltoluokta-Suorva-omradet [Glacial morphology and inland-ice movement in a mountain area of Swedish Lapland] - Geografiska annaler 41 (1): 1-14, 11 Abb., Stockholm (Almqvist & Wiksell) [Hrsg. Svenska Saellskapet för Antropologi och Geografi]. [history of deglaciation of the Saltoluokta-Suorva area on the basis of glacial striae, fluvioglacial features, and the distribution of erratic Sjöfall quartzite blocks]
HOPPE H 1936 Die Geschichte des Wippertales und ihre Beziehung zu den jüngeren tektonischen Bewegungen des Harzvorlandes - Jahrbuch des Halleschen Verbandes für die Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung (N.F.) 14: 11- 72, 26 Abb., 5 unnum. Abb. im Anh., Halle. [Hochfläche des Unterharzes, nordöstliches Harzvorland, Rumpffläche, Hayn, Schwenda, Arnstedt, Leimbach, Sandersleben, Güstener Becken bei Ilberstedt, Seeländereital n Aschersleben, Rammelburg, Harkerode, Abberode, Bode, Holtemme, Hakel, Petersberg, Walkhügel, TK25 Bl. 4033 Gröningen, 4034 Egeln, 4035 Atzendorf, 4036 Calbe, 4133 Wegeleben, 4134 Kochstedt, 4135 Staßfurt /Stassfurt, 4136 Nienburg an der Saale, 4234 Ballenstedt, 4234 Aschersleben, 4235 Güsten, 4236 Bernburg, 4333 Pansfelde, 4334 Leimbach, 4335 Hettstedt, 4336 Könnern, 4433 Wippra, 4434 Mansfeld, 4435 Eisleben, 4436 Wettin, Gebirgsbildung zur Kreidezeit + kimmerische Gebirgsbildung + tertiäre Bewegungen + oberpliozäne und pleistozäne Bewegungen, Salzauslaugung /Subrosion, junge Hebung des nordöstlichen Harzvorlandes, obere präglaziale Terrasse der Wipper, mittlere präglaziale Terrasse der Wipper, untere präglaziale Terrasse der Wipper, Hauptterrasse, Niederterrasse, die Eiszeit und ihr Einfluss auf das Landschaftsbild, Karpolith aus der Wippraer Zone als Leitgeröll der Wipper, Wipperflussschotter enthält Gesteine der metamorphen Zone (Phyllit + Diabas + Quarz) und aus dem Karbon und Rotliegend (Konglomerat + Quarzit + Kieselschiefer), das Inlandeis kann Karpolith nach S verschleppt haben und kann anschließend durch Schmelzwasser wieder nach N verschleppt worden sein, Morphologie des Wippertals, Geschiebemergelgrube w Rödgen enthält Karpolith in abgerollter Form, am SE-Hang der Hohen Leite in Höhe 210-225 m Schotter der unteren präglazialen Wipperterrasse mit überdeckendem Geschiebemergel S. 25, Fortsetzung des Salmuthshofer Trockental über Schackenthal + Schackstedt + Haus Zeitz bis zum Galgenberg s Alsleben mit Geschiebemergel der 2. Eiszeit (Saale-Kaltzeit); Hauptterrasse (Mittelterrasse) unter Bänderton unter Geschiebemergel in der Klausstraße in Vatterode-Leimbach Abb. 1; Rotliegend unter Hauptterrasse unter Geschiebemergel am SW-Hang der Hohen Leite bei Leimbach Abb. 2; Buntsandstein unter Hauptterrasse unter Geschiebemergel in Kiesgrube Wiehmann zw. Sandersleben und Wiederstedt Abb. 3-4; Aufschluss am Scheuberg bei Hettstedt Abb. 5; Rittergutskiesgrube von Oberwiederstedt Abb. 6; Wipperhauptterrasse in Kiesgrube am Galgenhügel von Groß Wirschleben Abb. 7; Schollen von Wipperhauptterrasse in Geschiebemergel in Aufschluss am Chausseehaus s Bernburg Abb. 8; Wippertal bei Bullenstedt Abb. 9; Bodehauptterrasse (Mittelterrasse) unter Geschiebemergel in Kiesgrube bei Hohenerxleben Abb. 10; steilgestellter Geschiebemergel über Schmelzwasserablagerungen in Möglins Kiesgrube bei Mehringen unweit Welbsleben Abb. 11-12; Wipperzufluss bei Hayn Abb. 13; Wipperquelle am Auerberg bei Hayn Abb. 14; Blick in das Wippertal von der Schrammhöhe bei Oberwiederstedt Abb. 15; Quartärsand in Aufschluss im Hateborntal bei Hettstedt Abb. 16; Geschiebemergel über Hauptterrasse des Ölgrundes in Rittergutskiesgrube von Oberwiederstedt Abb. 17; Geschiebemergel über Hauptterrasse des Ölgrundes in Gemeindekiesgrube von Oberwiederstedt Abb. 18; diluvialer Trichter (als Subrosion gedeutet) in Sandgrube am Hetzels Berg bei Sandersleben Abb. 19; Gemeindekiesgrube Mehringen auf Bl. 4235 Güsten mit steilgestelltem Glazialschotter auf Buntsandstein Abb. 20; junger Erdfall (das Leth) am Hakel Abb. 21; Blick ins Wippertal auf Klein Schierstedt im Bereich Salzspiegeltal Abb. 24; eingepresste Buntsandsteinscholle in Geschiebemergel in Aufschluss in Vatterode an Straße nach Gräfenstuhl Abb. 25; Rekonstruktion der Glazialbildungen des Wippertalgletschers bei Vatterode mit Hauptterrasse und Bänderton Abb. 26]
HOPPE K-H 1931 Über die Acanthodier der obersilurischen Beyrichienkalkgeschiebe - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (3): 117-121, 2 Abb., Berlin.
HOPPE W & SEIDEL G 1974 (Hrsg.) Geologie von Thüringen [Bezirke Erfurt, Gera, Suhl] - 985 S., 200 Abb., 124 Tab., 1 Kte., 1 Beil., Gotha / Leipzig (VEB H. Haack). [im Abschnitt Quartär südliche Gerölle und nordische Geschiebe]
HØRBYE JC 1857 Observations sur les phénomènes d’érosion en Norvège ; avec trois cartes et deux planches; publiées avec l’autorisation du Sénat académique par B. M. Keilhau, Universitetsprogram for 1. halvår 1857 - VIII+56 S., 2 Taf., 3 Ktn., Christiania (Brøgger & Christie). [Beobachtungen über Erosions-Erscheinungen in Norwegen]
HORMANN K 1969 Gibt es Tunneltäler in Schleswig-Holstein? - Schriften des naturwissenschaftlichen Vereins Schleswig-Holstein 39: 5-11, Kiel.
HORN E 1912 Die geologischen Verhältnisse des Elbtunnels nebst einem Beitrage zur Geschichte des unteren Elbtales - Jahrbuch der Hamburgischen Wissenschaftlichen Anstalten 29 (4. Beiheft): 35-58, 2 Taf., 1 Falt-Beil., Hamburg.
HORN E 1913 Die geologischen Aufschlüsse des Stadtparkes in Winterhude und des Elbtunnels und ihre Bedeutung für die Geschichte der Hamburger Gegend in postglazialer Zeit. [Mit Diskussion von MENZEL, GAGEL, KOERT und WOLFF] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 64 (1912) (3): 130-148, 7 Abb., 1 Tab., Berlin. [Winterhude ist nördlicher Stadtteil von Hamburg; Goldbeck-Niederung; Geschiebemergel; Nordschacht, Südschacht; Glimmerton; Steinwärder; Feuersteinsplitter; kindskopfgroße Steine; windgeschliffene Geschiebe erwähnt, temporärer Aufschluss in der Goldbeck-Niederung, geologischer Schnitt durch das Goldbecktal bei Winterhude mit Geschiebemergel, Interglazialtorf mit Pollenanalyse S. 132, Sackungen des hangenden Sandes in den Torf mit liegendem Süßwassermergel Abb. 3, Profil der Winterhuder Schichten Abb. 4]
HORN G & ISACHSEN F 1943 Et kullfund i Skagerrak-morenen pa Jaeren [A coal find in the Skagerrack moraine of Jaeren, SW Norway] - Norsk Geologisk Tidsskrift 22 (1/2): 15-46, Oslo (Universitetsforlaget). [similar to that of Liassic coals of England and Bornholm island (Denmark)]
HORN HG 2006 (Hrsg.) Neandertaler + Co. Eiszeitjägern auf der Spur – Streifzüge durch die Urgeschichte Nordrhein-Westfalens - KUNOW J (Hrsg.) Führer zu archäologischen Denkmälern im Rheinland 4: XIV+330 S., 175 meist farb. Abb., Mainz (Philipp von Zabern). [Artefakte; Kapitel über Findlinge und Geschiebe in NRW von ECKHARD SPEETZEN] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2006 (5/6): Ref. Nr. 896; R. ZIEGLER, Stuttgart.]
HORN HG, HELLENKEMPER H, ISENBERG G & KOSCHIK H 2000 (Hrsg.) Millionen Jahre Geschichte ; Fundort Nordrhein-Westfalen - Schriften zur Bodendenkmalpflege in Nordrhein-Westfalen 5: XII+452 S., 313 Farb- u. 20 S/W-Abb., Mainz (P. von Zabern). [Armaechmina armata S. 85; Schmuckensemble von Gold, Silber und Bernstein von Warendorf-Milte (500 v. Chr.) S. 120; Faustkeil von Warendorf-Neuwarendorf S. 233; Artefakte von Borken-Südwest S. 243; Bernstein- und Glasperlen, um 550 v. Chr. von Petershagen-Ilse S. 248-249; Grabbeigaben aus Bernstein, frühes 3. Jahrh. n. Chr. von Elsdorf-Esch S. 291-294; Bernstein- und Glasperlen, 6. Jahrh. n. Chr. von Wesseling S. 371]
HORN M 1913 Sagenopteris caledonica n. sp. aus einem Callovien-Geschiebe Ostpreußens. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 54 (3): 239-240, 1 Abb., Königsberg.
HORN M, KÜHNER R & THIELE R 2005 Die Ausräumung "Merzdorfer Ausbauten" im Tagebau Cottbus-Nord und ihre Beziehung zur Ausdehnung des Weichsel-Eises in Südostbrandenburg - Brandenburger geowissenschaftliche Beiträge 12 (1/2): 37-44, Kleinmachnow.
HORNA F & ALEXOWSKY W 2000 Das Kartenwerk "Geologische Karte der eiszeitlich bedeckten Gebiete von Sachsen 1 : 50 000" (GK50) - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 28 (3-4): 451-456, Berlin. [Glazialablagerung, Lithofazies]
HÖRNER NG 1927 Brattforsheden. Ett värmländskt randdeltekomplex och dess dyner - Sveriges Geologiska Undersökning (C) 342: 193 S., Stockholm. [Bergslagen - Norrlandsküsten]
HÖRNER NG 1944 Moräns mekaniska Sammensättning. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 66: 699-720, 17 Abb., Stockholm. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HÖRNER NG 1946 Uppsala moränens finfraktioner. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 68: 419-428, 7 Abb., Stockholm. [kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HORNIG A 1955 O niektórych zabytkach przyrody nieożywionej Wyżyny Śląskiej. - Chrońmy Przyrodę Ojczystą 11 (6): 8-19, Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1980]
HORNIG G 1915 Die Einwirkung der nordischen Vereisung auf die Oberflächen-Form der Sudeten. - Naturwissenschaftliche Wochenschrift 30 (N.F. 14): 49-53, Jena.
HORNIG GH 1913 Die Oberflächenformen des nördlichen Eulengebirges, als Beispiel der Einwirkung der nordischen Vereisung auf das mittelschlesische Gebirge - Landeskundliche Forschungen 18: 95 S., 6 Taf., 1 Kte., München (Linauersche Univ.-Buchhandlung). [kristalline nordische Geschiebe]
HORNIG GH 1913 Die Oberflächenformen des nördlichen Eulengebirges, als Beispiel der Einwirkung der nordischen Vereisung auf das mittelschlesische Gebirge - Mitt. geogr. Ges. München 8: 199-293, 6 Taf., 1 Kte., München. [kristalline nordische Geschiebe S. 210, 215, 234, 248, 252, 255]
HÖRNSTEN Å 1959 Blockfynd av Limbata-kalksten på Härnön [Finds of boulders of Limbata limestone on Härnö island] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 81 (4 = 499): 670-671, 1 Abb., Stockholm. [englische Zusammenfass.] [Fund eines Limbata-Kalksteins als Geschiebe auf der Insel Härnö]
HÖRNSTEN Å 1964 Ångermanlands kustland under isavsmältningsskedet. [Das Küstengebiet von Angermansland während des Eiszerfalls] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 86: 181-205, Stockholm. [Bergslagen - Norrlandsküsten]
HÖRNSTEN Å 1979 Mapping of Quaternary deposits, primarily sand and gravel, in Swedish coastal areas - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 101: 375, Stockholm.
HORNUNG J, ASPRION U & WINSEMANN J 2007 Jet-efflux deposits of a subaqueous ice-contact fan, glacial Lake Rinteln, northwestern Germany.- Sedimentary Geology 193 (1/4): 167-192, Amsterdam etc. (Elsevier B.V.).
HORSKJAER E 1967 (Hrsg.) De Danske Kirker 1-19 - Kopenhagen.
HORST GJ TER 1966 Het zagen, slijpen en polijsten van veldkeien - Grondboor en Hamer 1966 (1): 12-24, 11 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur].
HORST GJ TER 1979 Plagiogmus sp. - Grondboor en Hamer 33: 139, 1 Abb., Oldenzaal. [Fund von op de Hocht te Markelo, Nederland]
HORST GJ TER 1979 Plagiogmus sp. - Grondboor en Hamer 34 (6): 191-200, 8 Abb., Oldenzaal.
HORST U 1965 Vorgeschichtliche Funde aus dem Hildesheimer Land nach alten Quellen. Ein Beitrag zur Forschungsgeschichte. - Die Kunde (N.F.) 16: 37-50, 1 Abb., Hannover / Hildesheim.
HORST U 1970 Alte erdwissenschaftliche Beobachtungen und Funde aus dem Hildesheimer Raum in neuzeitlicher Betrachtung - Zeitschrift des Museums zu Hildesheim (N.F.) 21: XI+131 S., 37 Abb., 2 Ktn., Hildesheim (Lax). [historische Sammlungsverzeichnisse, darunter angegeben ein Seeigel in Flinterhaltung (Geschiebe); Sammlungsbestand des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim; Seeigel in Feuersteinerhaltung von Rügen Abb. 26]
HORSTMANN R 1990 Von der Ostsee bis zur Elbe ; Eine landeskundliche Wanderung entlang des Nord-Ostsee-Kanals - 128 S., zahlr. S/W-Abb., Neumünster (Wachholtz). [Erratischer Stein bei Groß-Königsförde S. 48; Moltkestein von 1896 S. 77; Großsteingrab Brutkamp, Schalenstein Bunsoh S. 93]
HORTON A, SUMBLER MG, AMBROSE K, BARRON AJM, LAKE RD, SAMUEL MDA & WYATT RJ 1994 Thame solid and drift geology [Blatt 237 Thame, Festgesteins- und Quartärgeologie] 1 : 50000 - Geological maps of England and Wales 1 : 50000 237: 10 Abb., 1 Farb-Kte., Keyworth (British Geological Survey). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel]
HOSIUS A 1850 De gammari speciebus, quae nostris in aquis reperiuntur - Dissertation, Phil. Fac. Universität Bonn: (II+) 26 (+I) S., 2 Taf. Bonn (Lechner). [Drifttheorie findet Zustimmung]
HOSIUS A 1860 Beiträge zur Geognosie Westphalens. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 12: 48-96, 1 Taf., Berlin. [Geschiebe & ortsfremde Versteinerungen im Kapitel "Diluviale Bildungen"]
HOSIUS A 1871 Beiträge zur Kenntniß der diluvialen und alluvialen Bildungen der Ebene des Münster’schen Beckens - PETERS F (Hrsg.) Zweiundfünfzigster Jahresbericht über das königliche Paulinische Gymnasium zu Münster. Schuljahr 1870-71: 1-27, 1 Tab., Münster (Coppenrath).
HOSIUS A 1887 Über Findlinge in den alluvialen Ablagerungen von Schermbeck. - Correspondenzblatt des Naturhistorischen Vereins der Preussischen Rheinlande, Westfalens und des Reg.-Bezirks Osnabrück 1887: 40-41, Bonn.
HOSIUS A & MÜGGE O 1893 Ueber geschrammte Geschiebe der oberen Kreideformation im Diluvium bei Münster i. Westf. - Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Preussischen Rheinlande, Westfalens und des Regierungsbezirkes Osnabrück 50 [(5.F.) 10]: 524-531, Taf. 6-7, Bonn. [Großgeschiebe des Campans aus der Ziegelei Kentrup bei Hiltrup und vom Bau des Dortmund-Ems-Kanals; Lokalmoräne]
HOSPERS J 1949 Over ptygmatische plooien in Nederlandse zwerfstenen. - Publicatie van de Nederlandse Geologische Vereniging 7: 193-197, Oldenzaal.
HOSSFELD F & HAETGE E 1933 Landkreis Stendal - Die Kunstdenkmale der Provinz Sachsen 3: Burg bei Magdeburg (Hopfer). [u. a. Großsteingräber]
HOTH K, LORENZ W, ZOUBEK V & HIRSCHMANN G 1967 Erläuterungen zur geologischen Karte der Deutschen Demokratischen Republik 1 : 200 000, Plauen - Karlovy Vary (M-33-XIII): 601 S., Berlin. [nordische Inlandvereisung in S-Sachsen bis N-Böhmen]
HOTZAN G 1997 Das Paläozoikum Estlands - Geologische Reiseeindrücke - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 4 (2): 27-37, 17 Abb., 1 Tab., Kleinmachnow. [”Derart mächtige Findlingsblöcke als Überreste der erodierten Grundmoräne können im Strandbereich neben den anstehenden Gesteinen beobachtet werden.” Abb. 2; Obolus-Sandstein und Kuckersit aus dem Tagebau Abb. 5+8] [englische Zusammenfass.]
HOTZAN G & SCHULZ R 2002 1.2.3 Frankfurt (Oder) - Regionalbüro: Landessammlung - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 8 [SCHROEDER JH & HEINKE A (Hrsg.) Geowissenschaftliche Sammlungen in Berlin und Brandenburg - Einladungen zum Schauen]: 15-19, Abb. 1.2.3-1 - 1.2.3-3, Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [ca. 850 Kristallin- und Sedimentärgeschiebe; 50 Anstehend-Proben Bornholm und Estland; ca. 250 als Geotope Ostbrandenburgs erfasste Findlingen (mehrheitlich durch Bruchstücke im Haus belegt); Beyrichienkalk aus der Kiesgrube Vogelsang S. 17; Kristalline und sedimentäre Geschiebe in fünf Vitrinen]
HOUDEK K 1974 Eisenoolith mit Obolus apollinis. - der Aufschluss 25 (10): 1 Abb. auf S. 552, Göttingen.
HOUMARK-NIELSEN M 1976 En glacialstratigrafisk oversigt fra Nordsamø og Tunø. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1975: 11-13, 2 Abb., København. [Geschiebeeinregelung]
HOUMARK-NIELSEN M 1983 Glacial stratigraphy and morphology of the northern Bælthav region - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 211-217, Taf. 40-42, Abb. 223-228, Rotterdam (A. A. Balkema). [Dänemark, Saale, Eem, Weichsel, SE-till, N-till (Norwegian advance), NE-till (Main Weichselian advance), glaziale Schollen, till deformation; Blockstrand Møns Klint]
HOUMARK-NIELSEN M 1983 The compositional features of Danish glacial deposits - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 199-202, Abb. 213-215, Rotterdam (Balkema). [indicator pebble count, grain-size distribution, stone count (Steinzählungen)]
HOUMARK-NIELSEN M 1987 Pleistocene stratigraphy and glacial history of the central part of Denmark - Bulletin of the Geological Society of Denmark 36: 1-189, 140 Abb., 1 Tab., Copenhagen.
HOUMARK-NIELSEN M 1990 Late glacial stratigraphy and deglaciation pattern in eastern Denmark. [Spätglaziale Stratigraphie und der Eiszerfall im östlichen Dänemark] - Lundqua Report 32: 31-34, Lund.
HOUMARK-NIELSEN M 1999 A lithostratigraphy of Weichselian glacial and interstadial deposits in Denmark - Bulletin of the Geological Society of Denmark 46: 101-114, Copenhagen.
HOUMARK-NIELSEN M 2003 Signature and timing of the Kattegat Ice Stream: onset of the LGM-sequence in the southwestern part of the Scandinavian Ice Sheet. Boreas 32: 227-241, Oslo.
HOUMARK-NIELSEN M 2004 The Pleistocene of Denmark. A review of stratigraphy and glaciation history - Developments in Quaternary Science 2 [EHLERS J & GIBBARD PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 35-46, 8 Abb., Amsterdam usw. (Elsevier). [Nordeuropäische Inlands-Vereisungen; Das Pleistozän Dänemarks; Elster-Vereisung; Holstein; Saale-Vereisung; Eem; Weichsel-Vereisung; Event-stratigraphischer Kompilationsschnitt (synthetisch) des Mittel-Pleistozäns durch Dänemark Abb. 2; Event-stratigraphischer Kompilationsschnitt (synthetisch) des Spät-Pleistozäns durch Dänemark Abb. 4; Hochweichsel-zeitlicher Eisrand Abb. 7; Jungbaltischer Eisvorstoß Abb. 8]
HOUMARK-NIELSEN M 2007 Extent and age of Middle and Late Pleistocene glaciations and periglacial episodes in southern Jylland, Denmark - Bulletin of the Geological Society of Denmark 55: 9-35, Copenhagen.
HOUMARK-NIELSEN M 2010 Extent, age and dynamics of Marine Isotope Stage 3 glaciations in the southwestern Baltic Basin - Boreas 39: 343-359, Oslo.
HOUMARK-NIELSEN M 2011 Pleistocene Glaciations in Denmark: A Closer Look at Chronology, Ice Dynamics and Landforms - Development in Quaternary Science 15 [EHLERS J, GIBBARD PL & HUGHES PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 47-58, Abb. 5.1-5.11, Amsterdam (Elsevier). [Pleistozäne Vereisungen in Dänemark, mittelpleistozäne Vereisungen, Saale-Vereisung (erste Saale-Vereisung + Drenthe-Phase + Warthe-Phase) + spätpleistozäne Vereisung (early Weichselian Substage, Middle Weichselian Glaciation, Ristinge Ice Stream, Klintholm Ice Stream, Kattegat Ice Stream, Late Weichselian Substage Glaciation, Harreskov, Sonder Vissing, Treldenaes, Rogle, Ashoved, Esbjerg, Lister Deep, Skaenumhede, Hinnerup, Stensigmose-Gammelmark, Sundsore, Ristinge, Klintholm, Sejero, Hundested, North Samso, Lonstrup, Farup, Bovbjerg, Hojvang, Mols Hoved, Visborg, Korselitse; Karte von Dänemark mit Eisstromgrenzen (Young Baltic Ice Stream, Ristinge Ice Stream, Warthe Advance, Drenthe Advance) Abb. 5•1; Event-stratigraphical chart for the Middle and Late Pleistocene (Bavel, Cromer, Elster, Holstein, Saale, Eem, Weichsel) of Danmark with Interglacial and Interstadial key sites Abb. 5•2; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der warthezeitlichen Eisbedeckung Abb. 5•3; Chart of the glaciations in Denmark with age indications of dated sediments interstratified between till units Abb. 5•4; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des Ristinge-Eises Abb. 5•5; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des Kattegatt-Eises Abb. 5•6; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des weichselzeitlichen Main advance (22-20 ka ago) Abb. 5•7; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit dem weichselzeitlichen Eiszerfallshalt um 20-19 ka v. h. Abb. 5•8; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des weichselzeitlichen Jüngeren Baltischen Eisstromes der Ostjütlandphase um 20-19 ka ago (east Jylland phase) Abb. 5•9; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des weichselzeitlichen Jüngeren Baltischen Eisstromes der Baelthavphase um 20-19 ka ago (Bælthav phase) Abb. 5•10; Karte des nördlichen Mitteleuropas mit der Eisbedeckung des weichselzeitlichen Jüngeren Baltischen Eisstromes der Mönphase um 20-19 ka ago (Møn phase) Abb. 5•10]
HOUTEN J VAN 1927 De Needsche Berg. - Natura Maandorgaan der Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 1927: 6-10, Breda.
HOUTMAN G 1973 Over Oeland en Orthoceras. - Grondboor en Hamer 27 (2): 30-37, 13 Abb., Oldenzaal.
HOUTMAN G 1973 Over Oeland, trilobieten en kristalappels. - Grondboor en Hamer 27 (5): 125-131, 10 Abb., Oldenzaal.
HOUTMAN G 1975 Over Kivik, Andrarum en Agnostus. - Grondboor en Hamer 29 (4): 123-129, 7 Abb., Losser. [Geschiebe mit Agnostus in den Niederlanden]
HOUTMAN G 1977 Brantewik en zijn 'wormen', Verslag van een excursie door Denemarken naar Zuid-Zweden. - Grondboor en Hamer 31 (1): 15-24, 12 Abb., Losser. [Hinweis auf unterkambrische Geschiebe]
HOUTMAN G 1980 Zwerftocht door Jutland. - Grondboor en Hamer 34 (3): 82-87, 8 Abb., Oldenzaal. [Feuerstein mit Fraßspuren]
HOUTMAN G 1984 Fossielen zoeken of de dijken van Noord-Holland. - Grondboor en Hamer 38 (6): 168-178, 14 Abb., Oldenzaal. [verschiedene Geschiebefossilien]
HOUTSMA P 1994 De ovale kwartssandsteen uit de es van’t Ronde bij Elsloo - Grondboor & Hamer 48 (1): 3-6, 2 Taf., Haarlem. [Artefakte]
HOUTTUYN [HOUTTUIJN] M 1773 De natuurlyke historie der versteeningen, of uitvoerige afbeelding en beschryving van de versteende zaaken, die tot heden op den aardbodem zyn ontdekt: … Uit het hoog- in 't nederduitsch vertaald door M. Houttuyn, met verscheide aanmerkingen. - [3 volumes (gebunden in 4)] XIV+64, 1-184, 185-484 + 236 S., 272 handkolorierte Taf., Amsterdam (J. C. Sepp). [siehe: KNORR GW & WALCH JEI 1773]
HOUTTUYN [HOUTTUIJN] M 1780 Natuurlyke Historie Of Uitvoerige Beschryving Der Dieren, Planten En Mineraalen ; Volgens het Samenstel van den Heer Linnæus ; Met naauwkeurige Afbeeldingen Derde Deels, Eerste Stuk: De Versteeningen: VIII+552 S., XII gefalt. Taf., 12 Abb., Amsterdam (By de Erven Van F. Houttouyn). [Geschiebe]
HOUTTUYN [HOUTTUIJN] M 1782 Natuurlyke Historie Of Uitvoerige Beschryving Der Dieren, Planten En Mineraalen ; Volgens het Samenstel van den Heer Linnæus ; Met naauwkeurige Afbeeldingen Derde Deels, Derde Stuk: De Steenen: 638 S., XII Falt-Taf. XXV-XXXIV, 10 Abb., Amsterdam (By de Erven Van F. Houttouyn). ["Bladwyzer Der Steenen” 3 Seiten am Ende]
HÖVEL F VON 1806 Geognostische Bemerkungen über die Grafschaft Mark: nebst einem Durchschnitte der Gebirgslagen, welche das dortige Kohlengebirge mit der Grauwacke verbinden. - 70 S., 1 gefalt. Taf., Hannover (Hahn). [Mark Brandenburg]
HÖVERMANN J 1956 Beiträge zum Problem der saale-eiszeitlichen Eisrandlagen in der Lüneburger Heide. - Abhandlungen der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft 8: 36-54, 7 Abb., Braunschweig (Vieweg).
HOWORTH HH 1893 The Glacial Nightmare and the Flood. - 2 Bände XXVII+920 S., London. [skandinavische Geschiebe in England S. 78-88, 233]
HOWORTH HH 1895 The primitive boulders of the Yorkshire Coast and their Lessons. A reply to two critics. - The Glacialist's Magazine 2 (1894/95) (7): 371, Leeds. [Schiffsballast, keine Geschiebe]
HOWORTH HH 1897 (mit einer Entgegnung von CL. REID) lce sheets and Scandinavian boulders. - The Glacialist's Magazine 4 (1896/97) (3): 95-110, Leeds. [Schiffsballast oder Geschiebe]
HOWORTH HH 1897 On the erratic boulders and foreign stones in the drift deposits of Eastern England, and their lessons. - The Geological Magazine 4 (4): 123-130, 153-159, London.
HOWORTH HH 1899 The Scandinavian ice-sheet and the Baltic glacier; a sceptical commentary. - The Geological Magazine 6 (4): 4-13, 1 Taf., London.
HOYER E 1992 Naturführer Brohmer Berge mit Galenbecker See und Friedländer Große Wiese - 108 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Galenbeck/Mecklenburg (Hoyer).
HOYER E 1993 Naturführer Insel Rügen Insel Hiddensee ; Mit einem kommentierten Verzeichnis der Vögel von Rügen und Hiddensee von H. DITTBERNER - 125 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Galenbeck/Mecklenburg (Pro Natura MV, Spezial-Fotoagentur für Umwelt und Natur). [Findlinge mit Volumen- und Gewichtsangaben sowie einem Prozentsatz „des sichtbaren Anteils” aufgelistet S. 28: Buskam, Der große Stein bei Nardevitz, Stein vor Gell-Ort, Schwanenstein vor Lohme, Klein-Helgoland, Opferstein bei Quoltitz, Waschstein vor Stubbenkammer, Stein an der Uferpromenade von Saßnitz, Breitenstein, Fritz-Worm-Stein am Lobber Ort, Svantekas bei Ruschvitz, Nördlicher Stein am Zickerschen Höft, Kosegarten-Stein südlich Kap Arkona, Stein „Im Kiel” an der Stubnitz, Südlicher Stein am Zickerschen Höft, Stein vor der Hucke auf Hiddensee]
HOYER E 1995 Strandführer Insel Hiddensee ; Fossilien, Steine, Pflanzen, Tiere - 72 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Galenbeck/Mecklenburg (Hoyer).
HOYER M 1880 Über das Vorkommen von Phosphorit- und Grünsandgeschieben in Westpreussen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 32 (4): 698-702, unnum. Abb., Berlin. [O-Kreide bis Oligozän, Verbreitungskarte westpreußischer Phosphorit-Geschiebe zw. Danzig und Klungwitz w Graudenz w der Weichsel Abb. S. 699]
HOYLE F 1981 Ice ; How the next ice age will come and how we can prevent it - 191 S., 8 Taf. (Abb. u. Ktn.), London / New York (Hutchinson Press / Continuum). [Naturwissenschaftliche Rundschau 36 (5): 219-222, 1983; Martin SCHWARZBACH, Bensberg bei Köln.]
HOYLE F 1982 Ice ; How the next ice age will come and how we can prevent it - 209 S., 8 Taf. (Abb. u. Ktn.), Sevenoaks (New English Library).
HOYNINGEN-HUENE F VON 1900 Supplement zu der Beschreibung der Silurischen Craniaden der Ostseeländer. - Zapiski Imperatorskago S.-Peterburgskago Mineralogiceskago Obcsestva [Verhandlungen der russisch-kaiserlichen mineralogischen Gesellschaft zu St. Peterburg] (2) 38, 2: 171-208, Taf.1-3, 2 Abb., (1 Tab.), St. Petersburg / Moskva.
HOYNINGEN-HUENE F VON 1900 Über Aulacomerella, ein neues Brachiopodengeschlecht. - Zapiski Imperatorskago S.-Peterburgskago Mineralogiceskago Obcsestva [Verhandlungen der russisch-kaiserlichen mineralogischen Gesellschaft zu St. Peterburg] (2) 38, 3: 210-237, Taf.4, 4 Abb., St. Petersburg / Moskva.
HUBE H-J 2004 Saxo Grammaticus Gesta Danorum ; Mythen und Legenden des berühmten mittelalterlichen Geschichtsschreibers Saxo Grammaticus [Übersetzt, nacherzählt und kommentiert von Hans-Jürgen Hube] - 637 S., Wiesbaden (Matrix). [Saxo lebte von ca. 1150-1220; ”Der Platz dazwischen ist geebnet und zeigt überall eingegrabene Zeichen, zum Lesen bestimmt.” auf einem Fels in Blekinge (Naturgebilde, gekritzte Oberfläche?) S. 37; „Dass Dänemark einstmals von Riesen bewohnt und bebaut worden ist, bezeugen gewaltige Felsen, die sich an den Grabstätten und Höhlen der Vorfahren befinden.” ... „Ob aber nach der Sintflut die Riesen etwas Derartiges vollbrachten oder Menschen, die vor allen anderen mit gewaltigen Körperkräften versehen waren, darüber ist uns zu wenig überliefert.” S. 41; „Noch manchen Steinhaufen kann man im Dickicht sehen; einst sammelten hier fleißige Landleute Geröll, häuften es an einer Stelle auf, damit es beim Furchenziehen nicht hinderlich war.” S. 498]
HÜBENER D 2003 (Hrsg.) Kriegerdenkmale in Brandenburg ; von den Befreiungskriegen 1813/15 bis in die Gegenwart - Einzelveröffentlichungen der Brandenburgischen Historischen Kommission 6: 240 S., zahlr. Abb., 1 CD-ROM, Berlin (be.bra-Wiss.-Verl.).
HÜBENER W 1950 Die Ausgrabung in Alt Lübeck 1949 - Die Heimat Mitteilungen des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 57 (2): 40-41, 1 Abb., Neumünster (Drucker: A.C. Ehlers). [Feldsteinfundamente abgebildet; Feuersteinabschläge, Rundschaber und Klingen gefunden]
HUBERT B 1957 Fossilie Zeeschelpen te Hattem [Fossile Meeresconchylien zu Hattem] - Grondboor en Hamer 1957 (6): 141-143, 3 unnum. Abb., Enschede [redactie-adres]. [Cardium tuberculatum Abb. S. 141; Venerupis aurea senescens Abb. S. 142o; Neptunea antiqua carinata Abb. S. 142u]
HÜBNER F & UNGER KP 1989 Die Zeißholzer Stapelendmoräne – Beispiel einer extrem glazigen geprägten Braunkohlenlagerstätte - Freiberger Forschungshefte (C) Geowissenschaften: Geologie, Lagerstättenlehre 434 [VULPIUS R (Hrsg.) Beiträge zur Geologie und Erkundung von Braunkohlenlagerstätten, Vorträge zum Berg- und Hüttenmännischen Tag 1987 in Freiburg]: 89-100, 8 Abb., Freiberg. [Lausitzer Urstromtal, exogene /glazigene Tektonik, Hochflächensporn sw Hoyerswerda; Karte der Lage des Untersuchungsgebietes Abb. 1]
HÜBNER F, SOBCZYK T, ROTHMANN H & ZÄNKER C 1999 Die Zeißholzer Hochfläche aus morphologischer, geologischer, faunistisch-floristischer sowie kulturhistorischer und wirtschaftlicher Sicht - Veröffentlichungen des Museums der Westlausitz Kamenz, Sonderheft 1999: 134 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., zahlr. Tab., Kamenz. [1.2 Geologie S. 15-20 (Schollenfelder, Zeißholzer Stapelendmoräne); Endmoränen von Hohenbocka und Zeißholz S. 36-37; glazigene Schollen S. 46-47, 85-87, 91-93]
HUCH M 2007 (Hrsg.) Der Geologische Kalender 2002-2007 ; Geologie interaktiv erleben - 1 CD-ROM, Hannover [Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) e.V.]. [2004 u. a. Nordisches Geschiebe aus der Eiszeit; 2005 u. a. Mecklenburgische Seenplatte – Relikt der Eiszeit]
HUCH M 2010 (Hrsg.) Der Geologische Kalender 2010 ; Küsten der Erde - 13 großformatige Farb-Abb., zahlr. meist farb. Abb., 12 Lageskizzen, Hannover [Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) e.V.]. [Kalenderblatt Februar: Svanekegranit von gelben Flechten überzogen; Granite auf Bornholm in einer Mauer von Rønne, zugehöriges QAPF-Diagramm mit Markierungen für Gneis, Migmatit, Rønne-Granit, Hammer- und Alminding-Granit, Vang-Granit, Svaneke-Granit; Alminding-Granit auf Christiansø mit Gletscherschrammen; Grabstein aus Rønne-Granit]
HUCH M, WARNECKE G & GERMANN K 2001 (Hrsg.) Klimazeugnisse der Erdgeschichte ; Perspektiven für die Zukunft - XVII+252 S., 86 Abb., 6 Tab., Berlin / Heidelberg etc. (Springer). [Gletscherschrammen und von Eisbergen verdriftete Klasten (dropstones) aus der Zeit der Karbonischen Vereisung sowie gekritzte Geschiebe aus dem späten Ordovizium in der argentinischen Präkordillere S. 30, 32; Sichelmarken und Rundhöckerlandschaft von Bornholm S. 31; Hinweis auf Grundmoräne und Geschiebe S. 114] [Geschiebekunde aktuell 21 (2): 65, 2005; SCHÖNE (Wedel), Hamburg.]
HUCKE K 1904 Gault in Bartin bei Degow (Hinterpommern). - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 56 (1904): 165-173, Taf. 23, 2 Abb., 2 Tab., Berlin. [glaziäre Scholle ?; Bartin bei Kolberg, TK25 Blatt 1760 Lassehne; U-Kreide, Pisces (Zähne + Schuppen, Taf. 23•1-2); Lamellibranchiata (Ostrea virgula), Echinodermata (Echinoidea Taf. 23•3-4); Holothuroidea (Unicinulina polymorpha Taf. 23•6); Ostracoda (Cythere plicata, Cythere quadrilatera, Cytheridea subperformata, Cytheridea trigonalis), Foraminifera (Lituolidae – Ammodiscus bartinensis Taf. 23•7; Textularidae Textulina cordiformis Taf. 23•8; Lagenidae – Lagena pura n. sp. Taf. 23•9; Lingulina furcillata, Frondicularia concinna, Frondicularia ampulla n. sp. Taf. 23•10; Rhabdogonium acutangulum Taf. 23•11; Marginulum striatocosta Taf. 23•12; Marginulina robusta, Marginulina rostrata n. sp. Taf. 23•13; Vaginulina arguta Taf. 23•14; Vaginulina strombecki Taf. 23•15; Vaginulina incompa, Vaginulina incompta var. striata Taf. 23•16; Vaginulina truncata, Vaginulina orthonata, Vaginulina angustissima, Vaginulina harpa, Cristellaria impressa Taf. 23•17; Cristellaria instabilis Taf. 23•18; Cristellaria planiuscula Taf. 23•19; Cristellaria parallela Taf. 23•20; Cristellaria protosphaera Taf. 23•21; Cristellaria pommeranica Taf. 23•22; Cristellaria muensteri, Cristellaria laevigata, Cristellaria dunkeri, Cristellaria schloenbachi?, Cristellaria perobliqua, Cristellaria pulchella, Guttulina strumosu, Globigerinidae, Globigerina cretacea, Spirillina tenuissima, Spirillina trochiformis, Anomalina (Rosalina) rudis Taf. 23•26; Rotalia spinulifera]
HUCKE K 1904 Konchyliometrie - Naturwissenschaftliche Wochenschrift (N.F.) 3 (64): 1009-1012, Jena.
HUCKE K 1905 Foraminiferen und Ostrakoden in glacialen Ablagerungen. - Helios Abhandlungen und monatl. Mittheilungen aus dem Gesammtgebiete der Naturwissenschaften Organ des Naturwissenschaftlichen Vereins des Regierungsbezirks Frankfurt (Oder) 22: 82-85, Berlin.
HUCKE K 1910 Geologische Ausflüge in die Mark Brandenburg - Wissenschaftliche Beilage zum Jahresbericht der Achten Städtischen Realschule (Bertram-Realschule) zu Berlin 25 [Bericht über das Schuljahr 1909/1910]: 1-21, Berlin.
HUCKE K 1911 Geologische Ausflüge in der Mark Brandenburg. - 155 S., 57 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer). [Prendener Riesenstein; Auflistung kristalliner und sedimentärer Geschiebe S. 144-148, Kl. Markgrafenstein (Abb. 32), Monograptus-Geschiebe (Abb. 57)]
HUCKE K 1912 Über altquartäre Ostracoden, insbesondere über die Ergebnisse einer Untersuchung der Ostracodenfauna des Interglazials von Dahnsdorf bei Belzig und Frankfurt a. d. O. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 56 (x): 333-343, Taf. 6, Berlin. [Süßwasserkalk von Dahnsdorf bei Belzig (Bl. 3842 Brück): Reste von Chara, Ostrakoden, Candona parallela Taf. 6•1, Candona balatonica Taf. 6•2, Candona protzi Taf. 6•3, Paracandona euplectella Taf. 6•4, Cyclocypris laevis, Limnicythere incisa Taf. 6•8, Metacypris cordata Taf. 6•5, Darwinula stevensoni Taf. 6•6; Süßwassermergel von Frankfurt an der Oder (Bl. 3653 Frankfurt an der Oder): Ilyocypris bradyi Taf. 6•7, Limnycythere incisa Taf. 6•8; Mergelsand von Wepritz bei Landsberg an der Warthe (Bl. 3257 Landsberg an der Warthe): Candona candida, Ilyocypris gibba, Metaxcypris cordata, Darwinula stevensoni; Interglazialer Ton von Oldesloe (2128 Bad Oldesloe): Pontocypris mytiloides, Cytheridea torosa; Valvatenmergel von Memlebenan der Unstrut (Bl. ?): Candona weltneri, Candona neglecta, Candona balatonica, Candona pubescens, Candona fallax, Candona devexa, Ilyocypris gibba, Ilyocypris bradyi, Cyprinotus salina, Cypris reptans, Cytheridea torosa; Unstrutkies von Bottendorf bei Roßleben (Bl. 4634 Ziegelroda): Candona neglecta, Candona elongata, Cyclocypris laevis, Cypris reptans, Cytheroidea torosa, Cytheroidea torosa var. littoralis; Salzkekies von Benkendorf im Mansfeldischen (Bl. 4436 Wettin): Cyprinotus salina, Cytheridea torosa, Cytheroidea torosa var. littoralis; Ilmkies von Süßenborn bei Weimar im Interglazial I (Bl. 5034 Weimar Ost): Eurycypris pubera, Cypris reptans; Kalktuff von Bilzingsleben bei Kindelbrück mit Interglazial II oder jünger (Bl. 4732 Weissensee): Cypris reptans; Salzkekies von Uichteritz bei Weißenfels mit Interglazial II oder jünger (Bl. 4732 Weissensee): Cypris reptans; die Ostrakoden des Dryashorizontes in Schweden + Dänemark: Candona candida, Ilyocypris gibba, Ilyocypris bradyi, Cyclocypris globosa, Cyclocypris laevis, Cytheridea lacustris, Cytheridea torosa, Limnicythere St. Patricii, Limnicythere inopinata]
HUCKE K 1913 Dünnschliffe. - Mikrokosmos Zeitschrift für praktische Arbeit auf dem Gebiet der Naturwissenschaften 6 (1912/13) (5): 105-108, 7 Abb., Stuttgart (Franckh). [Bornholmer Granit=Dünnschliff im polarisierten Licht Abb. 2; Längsschliff durch ein tertiäres Geschiebeholz Abb. 3]
HUCKE K 1913 Die Foraminiferen. - Mikrokosmos Zeitschrift für praktische Arbeit auf dem Gebiet der Naturwissenschaften 6 (1912/13) (6): 137-142, 8 Abb., Stuttgart (Franckh). [Erläuterung von Schlämmmethoden]
HUCKE K 1916 Der Bernstein - Aus der Natur Zeitschrift für den naturwissenschaftlichen und erdkundlichen Unterricht 1916: 74-81, 5 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer). [Abb. von Palaeopsylla klebsiana und Nucras tessellata; ”Doch nicht nur lose wurde der Bernstein verschleppt, das Inlandeis riß auch ganze Schollen der Blauen Erde selbst aus ihrem Verbande und transportierte sie weit landeinwärts.” S. 77]
HUCKE K 1917 Die Sedimentärgeschiebe des norddeutschen Flachlandes - VII+195 S., 37 Taf., 30 Abb., Leipzig (von Quelle & Meyer).
HUCKE K 1922 Die diluvialen Geschiebe. - Geologie von Brandenburg: 288-293, 2 Abb., Stuttgart (F. Enke).
HUCKE K 1922 Geologie von Brandenburg - VII+352 S., 56 Abb., 1 Farb-Kte., Stuttgart (Enke). [sedimentäre und kristalline Geschiebe S. 214-219, 245-246; Kreide-Geschiebe S. 88-104; tertiäre Geschiebe S. 107-132; wirtschaftliche Nutzung S. 288-293; Geologisch-morphologische Karte von der Umgebung von Berlin Faltblatt als Prolog; zwischen Lugau und Fischwasser se Dobrilugk-Kirchhain Quarzit des Silur S. 8; se Senftenberg am Koschenberg Grauwacke; Geol. Kte. des Koschenberges mit Lokalmoräne und Geschiebelehm Abb. 1; Salzhorst von Sperenberg im Schnitt Abb. 4; aufgeschlossener Oberster Röt bei Rüdersdorf Abb. 6; Chemnitzia scalata SCHROET. aus dem Rüdersdorfer Muschelkalk Abb. 7; Fossilliste Rüdersdorfer Muschelkalk: Pecten, Lima, Gervilleia, Monotis, Modiola, Nucula, Myophora, Myacites, Chemnitzia, Natica, Turbo, Turbonilla, Dentalium, Beneckeia, Crinoidenstielglieder, Ganoidschuppen, Saurierknochen S. 49; Stylolithen in Muschelkalk Abb. 9; Schnitt durch den Rüdersdorfer Sattel Abb. 11; Geol. Kartenskizze der Rüdersdorfer Gegend Abb. 12; Neuer Tiefbau des Alvenslebenbruchs von Rüdersdorf Abb. 13; Geschiebe des Wealden S. 88; Turonscholle mit Bänken von weißgeflecktem plattigem Feuerstein in der Uckermark bei Ludwigshöhe auf Bl. 2650 Wallmow e Prenzlau am Eickstedter Mühlenfließe S. 95; Kreidebruch im Turon von Ludwigshöhe Abb. 14; Turonscholle mit Feuersteinbänken zw. Potzlow und Pinnow auf Bl. 2748 Hindenburg S. 97; als (Lokal- oder Fern)-Geschiebe des Turon kommen plattige weißgefleckte Feuersteine und Mergelkalk mit Anachytes, Micraster, Inoceramus vor, Schwammkalke, quarzitähnliche Grünsande mit Ostrea, Actinocamax; Tosterup-Konglomerat S. 98; Scholle von fossilien- und feuersteinführender Mukronatenkreide (O-Senon) bei Grimme n Brüssow in der Uckermark (Bl. 2550) S. 100; Scholle von Schreibkreide zw. Klinkow und Falkenhagen 6 km nw Prenzlau (Bl. 2649 Prenzlau ) S. 101; Scholle von Schreibkreide ne Dauer zw. Prenzlau und Pasewalk S. 102; Scholle von Kreide in der Schwedter Gegend S. 102; Geschiebe vom Holma-Sandstein; Geschiebe vom Köpinge-Sandstein S. 102; Geschiebe des Faxekalkes (Dendrophyllia, Nautilus, Pleurotomaria, Cypraea, Dromiopsis, Moltkia); Geschiebe des Saltholmskalk S. 102; des Echinodermenkonglomerates (Crania, Terebratula, Ostrea, Sphenotrochus, Graphularia) S. 102; Großgeschiebe aus Kreide in Sand nne Gut Liebenthal auf Bl. 2840 Wittstock S. 104; Geschiebe eines Mergelkalkes, dem „aschgrauen Paläozängestein“ mit Turritella, Bulla, Cylichna, Tornatina, Actaeonina, Arca, Cucullaea, Leda, Tellina, Corbula, Neaera, Patella, Acmaea, Capulus, Natica, Odontostoma, Aporrhais?, Cylichna, Lima, Pecten, Leda, Lutetia, Arca, Crassatella, Cardium, Cytherea, Arcopagia, Corbula, Nodosaria) S. 107; Wallsteine S. 107; Puddingstein S. 108; Kalklager des ?Paläozän als glaziale Scholle auf der „Wüsten Feldmark Zarrentin“ bei Demertin unweit Kyritz (Bl. 3039 Demertin); Geschiebe des Moler S. 112; U-Eozän (Londonton) als Scholle bei Strasburg in der Uckermark; U-Eozäner? Tonstein bei Saepzig zw. Göritz und Tschernow se Küstrin als Scholle (Bl. 3453 Küstrin) S. 115; Umgebung Greiffenberg auffällig häufig Molergeschiebe S. 116; Faserkalk-Geschiebe S. 116; Braunkohlenquarzit / Knollenstein / Süßwasserquarzit als Geschiebe S. 116; Geschiebe des Septarientons S. 119-121; Rupelton (Septarienton, M-Oligozän) S. 122; Beschreibung der Septarien S. 124; Liste der Fossilien [210 Arten, darunter Foraminiferen (Miliolidae, Astrorhizidae, Lituolidae, Textularidae, Globigerinidae, Nummulinidae), Ostrakoden, Gastropoden, Prosobranchier, Opisthobranchier, Pteropoden, Scaphopoden, Muscheln (Anisomyarier, Homomyarier), Serpula, Korallen, Echinodermen, Fische, Otolithen, Haizähne, Fischschuppen] des Septarienton S. 125-130; Foraminiferen des Septarientons Abb. 16; Rupelton als Scholle bei Hermsdorf und Lübars, hier zahlreiche Septarien als Geschiebe (mit Gletscherschrammen); Scholle von Rupelton n von Müncheberg bei Buckow in Ziegeleigrube am Ostrande der Hasenholzer Hochfläche ist aufgeschlossen: Diluvium, Miozän, Stettiner Sand, Rupelton S. 134; ein weiterer Aufschluss im Pritzhagener Forst an der Straße von Bollersdorf nach Reichenberg S. 135; Grube zw. Grunow und Wachtelbergen S. 135; Stettiner Sand an der W-Seite des Schermützelsees und s der Buckower Ziegeleigrube S. 135; n von Buckow Scholle von M-Oligozän bei Freienwalde S. 135; auf Bl. 3349 Prötzel am Rande des Prötzeler Forstes in Wegeeinschnitt ?Septarienton S. 135; große Ziegeleigruben auf M-Oliogozän am n Steilrande der Barnim-Hochfläche w Freienwalde S. 135; Schnitt durch das glazigen gestörte Quartär und Tertiär zw. Freienwalde und Falkenberg auf Bl. 3250 Freienwalde S. 136; eisenschüssiger Stettiner Sand überlagert Septarienton in der Ostwand der RatsZiegeleigrube von Freienwalde S. 136; glazigen gestörter Septarienton bei Joachimsthal in der Uckermark S. 137; Häufung von Oberflächenvorkommen bei Angermünde und Schwedt (Bl. 2951 Schwedt, Nieder-Saathen, Raduhn, Nieder-Landin) S. 137; unweit Angermünde bei Welsow Septarienton in Ziegeleigrube S. 139; auf Bl. 2850 Passow anstehender Septarienton S. 139; auf Bl. 2551 Löcknitz anstehender Septarienton S. 139; anstehender Septarienton bei Strasburg in der Uckermark S. 139; bei Soldin in der Neumark Septarienton in Ziegeleigrube bei Mietzelfelde (Bl. 3055 Soldin) S. 140; M-Miozän-Scholle bei Bockup in Mecklenburg; M-Miozän-Vorkommen (Fossilienliste S. 146) bei Putlitz s von Burow (Bl. 2737 Hülsebeck) S. 145; miozäne Süßwasserquarzite in der Gegend von zw. Muskau und Keula S. 163; miozäner Quarzsandstein mit Feuersteingeröllen bei Spremberg anstehend S. 163; Abgrabung auf miozänen Quarzsandstein bei Freienwalde anstehend S. 163; miozäner Feinsandstein bei Alt-Ranft anstehend; bei Briest w Passow in der Uckermark in glimmerhaltigen Feinsanden des M-Miozän Gerölle bis 6 × 3 × 3 cm des Kambriums und des Ordoviz-Silur (Lavendelblaue Hornsteine) mit Favosites, Monticulipora, Cyathophyllidae, Rhynchonella, Gastropoden, Trilobiten und Stielglieder von Pentacriniden; Töpferberg bei Welsow n Angermünde mit miozänen Glimmersanden und Quarzkiesen in einer Erosionschlucht Abb. 23; am w Ufer des Unteren Uckersees bei Röpersdorf miozäne Quarzsande mit bläulich und grünlich gefärbten Quarzkiesen S. 179; bei Freienwalde am S-Rand des Thorn-Eberwalder Haupttals zw. Niederfinow und Wrietzen zutage tretendes Miozän S. 180; gekritztes Geschiebe eines Silurkalkes Abb. 28; Korngrößenverteilung eines Geschiebemergels auf Bl. 3453 Küstrin S. 215; Geschiebezählung und Kalkgehalt am Oberen Geschiebemergel auf Bl. 3548 Rüdersdorf; Nagelfluh / Naturbeton-Bildung unter Geschiebemergel bei Bernstein in der Neumark, besonders im tiefen Tal bei Ruwen, ebenso e Soldin, n von Schwedt und Brüssow, bei Jüterbog und Niemegk am N-Rand des Fläming S. 221; gefalteter Bänderton bei Kirstenhof unweit Niemegk Abb. 29; Lokalmoräne Rüdersdorf und Koschenberg S. 246; Gletschertöpfe Rüdersdorf Abb. 33; Glaziale Auswaschungsschlucht im Bruch Alvesleben in Rüdersdorf Abb. 34; Quartärgeologische Übersichtskarte des Lausitzer Grenzwalls Abb. 35; Geschiebemergel mit großen Findlingen Abb. 36; Karte der uckermärkischen Endmoräne Abb. 37; Übersichtskarte der Endmoränen und Urstromtäler des östlichen Deutschlands Abb. 38; Querschnitt durch das Berliner Urstromtal Abb. 40; Markgrafensteine auf den Rauenschen Bergen Abb. 43; n Fürstenwalde lokale Häufung präkambrischen Sandsteins (sog. Trebuser Sandstein) S. 291; Lokalmoränen: Häufung von Kreidekalk und seiner Fossilien auf Bl. Wustrow, bei Kremmen, Velten, Birkenwerder und bei Neuenhagen unweit Alt-Landsberg S. 291; Häufung von Bernstein längs des Oranienburger Kanals und beim Gute Lehnitz, Abbau von Geschiebe-Bernstein am Ruppiner Kanal sowie bei Zehdenick (Bl. 3046 Zehdenick) S. 291; Bernstein im Geschiebemergel bei Glindow S. 292; Häufung von Silurkalk in den Endmoränen des Lausitzer Grenzwalls sowie bei Finsterwalde S. 291; historische Gewinnung von Geschiebekalksteinen bei Sorau, Grabig, Droskau, bei Storkow unweit Templin]
HUCKE K 1923 Diluvialprobleme - 39 S., 1 Taf., 8 Abb., 1 Tab., Leipzig (Max Weg). [Nachdruck der Rostocker Dissertation (Güstrow 1921); Monoglacialismus / Polyglacialismus Taf. im Anh.; „Wie die Endmoränen bieten die großen diluvialen Störungen (Aufpressungen, Überkippungen, Überschiebungen, sogenannte schwimmende Schollen) noch viel Rätselhaftes.” S. 34+35; „Ebenso unklar erscheint die Herkunft der Blockpackungen.” S. 37]
HUCKE K 1924 Ein Naturdenkmal als Denkmal - Der Naturforscher 1 (1924) (4): 163-164, 178, 1 Abb., Berlin-Lichterfelde (H. Bermühler). [Findlinge / Großgeschiebe; u. a. Denkmal 6,5 km NW von Strasburg/Uckermark; Findling von Borgwall auf dem Transport S. 176; im Kreis Strasburg das Gefallenendenkmal in Strasburg 400 m n des Marktplatzes der Stadt Strasburg TK25 Bl. 2448 Strasburg mit jetzt noch 3,7 × 3,4 × 3,3 m mit U = 9,4 m und jetzt noch ca. 22 m3 auf S. 163-164]
HUCKE K 1925 Die Geschiebeforschung ; Rückblick und Ausblick - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (1): 1-8, Berlin.
HUCKE K 1925 Die Geschiebeforschung. - Nachrichtenblatt für Geologen, Paläontologen und Mineralogen 2 (5/6): 109-113, Leipzig (K.F. Koehlers Antiquarium).
HUCKE K 1925 Paludina diluviana. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1: 145-150, 2 Abb., Berlin.
HUCKE K 1925 Über ein nummulitenführendes Tertiärgeschiebe - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (3): 113-116, Berlin. [Nodosaria polygona (N. latejugata), Nummulites Boucheri; aus einer Kiesgrube bei Cöthen (ohne Abb.)]
HUCKE K 1926 Gewinnung und Verwendung von Geschiebeblöcken in alter und neuer Zeit. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2: 81-89, 3 Abb., Berlin.
HUCKE K 1926 Über horizontale und vertikale Geschiebeverbreitung ; Historisches und Kritisches zur Entwicklung der Frage der Bewegungsrichtung des diluvialen Inlandeises und der Gliederung des Diluviums vom Standpunkte der Geschiebeforschung - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2 (1): 27-44, 4 Abb., Berlin (Borntraeger). [Historische Entwicklung der Geschichte der Vereisungstheorie beobachtet an den Aussagen der Literatur und zur Vorstellung über die Bewegungsrichtungen des Inlandeises, führt den Begriff „homochrone Geschiebe“ ein, in Ersatz des doppeldeutigen Begriffes „Leitgeschiebe“ (ledeblok, indicator boulder, roche guide)]
HUCKE K 1927 Ein neues Vorkommen von silurischen Geröllen im Jungtertiär - Zeitschrift für Geschiebeforschung 3 (3): 143-146, Berlin. [erwähnt Vorkommen von Neddemin (Tertiär-Scholle); Liste der gefundenen verkieselten Fossilien; vermeindlich pliozäne, aus heutiger Sicht miozäne Quarzsande mit Lavendelblauen Hornsteinen des Ordoviz-Silur stehen in Freienwalder Gegend e Berlin an: am Südausgang des Hammertales (Ostseite), in der städt. Sandgrube am Schlachthause, am Wege nach Alt-Ranft beim Kirchhof, bei Schliffmühle n von Freienwalde, bei Sternebeck 12 km s Freienwalde; von dem Quarzsand wird nur die Fraktion 0.67-0.94 mm als Normalsand für Zementprüfungen von der Freienwalder Chamottefabrik Henneberg & Co. genutzt, der Rest von 94 % ist weitgehend Überkorn im Kiesbereich (bohnen- bis hünereigroß) und besteht aus Geröllquarzen usw.; die Hornsteine enthalten /bestehen aus folgenden Fossilien: Astylospongia praemorsa, Streptelasma europaeum, Cyathophyllum (Heliophyllum) truncatum, G. pseudoceratites, Syringophyllum organum, Hallia mitrata, Favosites gotlandicus, F. forbesi, F. bowerbanki, Syringopora bifurcata, Halysites catenularia, Heliolites dubius, H., interstinctus, H. parvistella, Monticulipora (Diplotrypa) petropolitana, Stromatopora sp., Crotalocrinus rugosus, Orthis oswaldi, Platystrophia biforata, Pl. biforata var. lynx, Strophomena asmusi, Ptiliodictya lanceolata, Pt. fenestrata, Raphistoma qualteriatum, Tentaculites sp., Phacops (Chasmops) marginata, Mastopora concava, Cyclocrinus spaskii, Coelosphaeridium cyclocrinophilum, Reste von Ostracoden, Chaetetes sp., Lituites sp., u. a.]
HUCKE K 1927 Über ein großes Granitgeschiebe aus der Blockpackung der uckermärkischen Endmoräne. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 3: 97-98, 1 Abb., Berlin.
HUCKE K 1928 Neue Untersuchungen über das Pliozän in Pommern und Brandenburg. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 4 (4): 157-183, Berlin. [zum Teil Schollen; im Pliozän enthaltene Silurgerölle aufgezählt]
HUCKE K 1929 Über ein großes nummulitenführendes Eozängeschiebe von Cöthen (Anhalt) - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5 (3): 99-102, 1 Abb., Berlin.
HUCKE K 1929 Über neue Beobachtungen im norddeutschen Tertiär. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 80 (1928): 201-202, Berlin. [nordische Gerölle, Vortragsbericht]
HUCKE K 1929 Zur Verbreitung des Pliocäns in Norddeutschland - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 49 I (1928): 413-426, Taf. 27, 1 Abb., Berlin. [aus heutiger Sicht ganz überwiegend Ablagerungen des Miozän; nordische Gerölle; u. a. „Lose, verkieselte Silurfossilien“ Taf. 27, Fig. 24-32; Fundorte: kleiner Aufschluss e Zarnefanz bei Belgard in Pommern, w Röpersdorf unweit Prenzlau an 2 Stellen, große Schlucht in den Töpferbergen bei Welsow unweit Angermünde, N-Hang des Galgenberges auf dem das Kriegerdenkmal steht in der Umgegend von Freienwalde a. d. Oder, größere Grube am Bahnhof Sternebeck 12 km s von Freienwalde a. d. Oder, 5 km s Sternebeck zw. Prötzel und Prätikow bei km 18,5 der Müncheberger Chaussee auf dem Acker, Sandgrube hart s Prätikow, Umgegend von Fürstenwalde a. d. Spree bei Saarow, Silberberg, Diensdorf und Petersdorf, Umgegend von Frankfurt a. d. Oder, darunter Sandgrube der Kalksandsteinfabrik von Voigt bei Tivoli, Sandgrube bei Nuhenschmiede, Braunkohlen-Tagebau der Märkischen Elektrizitätswerke bei Finkenheerd a. d. Oder; Kartenskizze der Verbreitung des „Pliocäns“ (tats. Miozän + Pliozän) zw. S-Jütland und Rauschen in Ostpreußen Abb. 1; lose verkieselte Silurfossilien (im heutigen Sinne Ordoviz-Silur): Favosites forbesi Taf. 27.24-25, Orthis oswaldi Taf. 27.26, Heliolites dubius Taf. 27.27-28, Syringophyllum organum Taf. 27.29-32]
HUCKE K 1930 Das Endmoränengebiet bei Ringenwalde, Kr. Templin. - Naturdenkmalpflege und Naturschutz in Berlin und Brandenburg 1 (6): 167-170, Berlin-Lichterfelde.
HUCKE K 1930 Neue Funde: Ergänzung zur Fossilliste der Geschiebe von hellgrauem Chiron-Kalk. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6: 180-182, Berlin. [heute: Oberer grauer Orthocerenkalk]
HUCKE K 1931 GRAF VON SALDERN-AHLIMBsches Naturschutzgebiet: "Endmoränenlandschaft bei Ringenwalde (Kr. Templin)" - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7 (1): 24-25, 1 Abb., Berlin. [Schutz wegen der dichten Findlingsbestreuung; Blockbestreuung in „Der Dreesch” abgebildet]
HUCKE K 1932 Der große Markgrafenstein auf den Rauenschen Bergen bei Fürstenwalde a. d. Spree und sein Schicksal. - Naturdenkmalpflege und Naturschutz in Berlin und Brandenburg 2 (12): 33-39, Berlin-Lichterfelde. [Aufnahmen aus der Zeit vor der Zerstörung des Steines]
HUCKE K 1932 GOETHE und die Geschiebeforschung. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (2): 87-95, 4 Abb., Leipzig. [Die „Gegensteine” (= alter Name für die Markgrafensteine) auf den Rauenschen Bergen bei Fürstenwalde an der Spree um das Jahr 1820. Abb. 1; „Abbildung des großen Markgrafensteins ... so wie er zu Pfingsten des Jahres 1827 noch zu sehen war.” Nach der Natur gezeichnet von Julius Schoppe ... Abb. 2; „Der gegen Süden hin umgewendete große Markgrafenstein wird, nachdem er an mehreren Stellen durchbohrt worden ist, zum ersten Male gespalten.” Nach einer zeitgenössischen Steinzeichnung von L. Most Abb. 3]
HUCKE K 1933 Gesellschaft für Geschiebeforschung ; Neujahrszusammenkunft in Berlin am 7. und 8. Januar 1933. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (2): 100-102, 1 Abb., Leipzig.
HUCKE K 1933 Über die Gewinnung von Mikrofossilien aus Geschieben. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 9 (1): 42-48, 3 Abb., Leipzig.
HUCKE K 1934 Die eiszeitlichen Geschiebe Norddeutschlands als Quelle für die erdgeschichtliche Heimatkunde - Pädagogische Warte 41 (24): 1159-1162 +(2), 4 Abb., Osterwieck (Harz) / Berlin (A.W. Zickfeldt). [Megalaspis centaurus von Oderberg-Bralitz Abb. 1; Schlämmrückstand von Senonfeuersteingeschiebe, Fundort: Niederfinow Abb. 2; Chonetes striatella und Rhynchonella nucula, Fundort: Finkenheerd bei Frankfurt a.O. Abb. 3; Harpoceras elegans, Fundort: Ötjendorf bei Hamburg Abb. 4 (aus Zeitschrift für Geschiebeforschung)]
HUCKE K 1935 Ein geschrammtes Moustérien-Feuersteinartefakt aus den diluvialen Ablagerungen von Fürstenwalde/Spree. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 [Beiheft Frankfurter Beiträge zur Geschiebeforschung]: 15-20, 3 Abb., Leipzig.
HUCKE K 1936 Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (2): 90-98, Leipzig. [zur Titelerweiterung]
HUCKE K 1936 Über eine neue Transportart durch das Eis. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (1): 45-51, 2 Abb., Leipzig.
HUCKE K 1937 Bericht über die Tagung der Gesellschaft für Geschiebeforschung Herbst 1936 in Oderberg (Mark). - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (1): 49-50, Leipzig. [Südliche Gerölle bei Oderberg-Bralitz]
HUCKE K 1937 Eiszeitliche Geschiebe als erdgeschichtliche Urkunden. - Brandenburg Jahrbücher hrsg. vom Landeshauptmann der Provinz Brandenburg 8 [Denkmale der Eiszeit in der Mark]: 24-29, 8 Abb., Potsdam / Berlin (Hayn). [Allgemeines über Geschiebe] [Bespr. des Bandes: Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 34: 170-171, 1939; K. VON BÜLOW]
HUCKE K 1937 Geschiebeforschung und Aufsuchung nutzbarer Lagerstätten ; ein Aufruf. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 13 (2): 51-59, 2 Abb., Leipzig. [Kupfererze der Outokumpu-Region, Karelien (Finnland)]
HUCKE K 1939 Die südlichen Geschiebe als neuer Zugang zur deutschen Erdgeschichte. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 91 (10): 779, Berlin (F. Enke). [Herkunftsgebiet der brandenburgischen Funde ist Böhmen]
HUCKE K 1939 Fünfzehn Jahre "Gesellschaft für Geschiebeforschung". - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 15 (3): 197-208, Leipzig.
HUCKE K 1939 Gesellschaft für Geschiebeforschung. Bericht über die Neujahrszusammenkunft in Berlin am 7. und 8. Januar 1939. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 15 (1): 52-58, 1 Abb., 1 Kte., Leipzig. [Erich Schmidt, Ebendörfel bei Bautzen hatte geräteartige Flintgeschiebe aus der Lausitz ausgestellt ...” S. 52-53]
HUCKE K 1940 Aus den Kindheitstagen der Diluvialgeologie. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 16 (1): 30-50, 3 Abb., Leipzig. [”Riesen” bauen „Steinbetten”. - Nach JOHANNES PICCARDT ... 1660. Abb. 1]
HUCKE K 1949 Die Chitinozoa. - Mikrokosmos Zeitschrift für praktische Arbeit auf dem Gebiet der Naturwissenschaften 39: 52-55, 2 Abb., Stuttgart. [auch aus Geschieben]
HUCKE K 1949 Mikropaläontologie auf neuen Wegen. - Mikrokosmos Zeitschrift für praktische Arbeit auf dem Gebiet der Naturwissenschaften 38 (9): 1-5, 3 Abb., Stuttgart. [Geschiebe mehrerer Erdzeitalter]
HUCKE K 1951 Vom Wesen und Sinn der Geschiebeforschung. - der Aufschluss 2 (8): 114-118, 7 Abb., Roßdorf b. Darmstadt. [Xenusion auerswaldae S. 115; Orthoceras regulare, Endoceras cylindricum, Lituites tenuicaulis, Discoceras teres, Asaphus expansus, Phacops odini, Strophomena rhomboidalis S. 116 skizziert]
HUCKE K 1954 Über Mikrofossilien in norddeutschen Diluvialgeschieben - der Aufschluss 5 (3): 49-53, 1 Taf., Roßdorf b. Darmstadt. [vorwiegend untereozäne Diatomeen von Basalttuffgeschieben des Moler der Insel Mors im Limfjord (Jütland)]
HUCKE K 1959 Bryozoen und ihre Bedeutung für die Mikropaläontologie. - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 104: 47-59, 4 Abb., Hannover. [Pelmatopora daniensis VOIGT aus einem Dan-Geschiebe Fig. 11 der Abb. 2]
HUCKE K 1962 Aus den Kindheitstagen der Geschiebeforschung - Die Lade Heimatkundliche Blätter / Monatsbeilage des Ost=Holsteinischen Tageblattes 1962 (1): (2-3), Plön.
HUCKE K 1967 Einführung in die Geschiebeforschung (Sedimentärgeschiebe) Nach dem Tode des Verfassers herausgegeben und erweitert von Ehrhard Voigt (Hamburg) - 132 S., 50 Taf., 24 Abb., 1 Bildnis, 5 Tab., 2 Ktn., Oldenzaal (Nederlandse Geologische Vereniging). [VERZEICHNIS DER GESCHIEBEARTEN UND GESTEINE: (Namen aus den Tabellen sind nur z. T. berücksichtigt) Acrothele granulata-Konglomerat S. 44, 46; Ahrensburger Liasknollen 70, 80, 81; Ahrensburger Geschiebesippe 81, 84, 86, 78, 102; Ahtiella jentzschi-Konglomerat 56; Åhussandstein 87, 92; Alaunschiefer 44, 46, 49; Altrotsandstein 67; Andrarumkalk 44, 49; Anthraconit 44, 50; Arnager Grünsand 88, 89, 90; Arnager Kalk 88, 90; Arnager Quarzit 90; Artefakte als Geschiebe 111; Aschentuff vom Idkerberg 38; Aschgraues Paläozängestein 99, 101; Askerformation 74; Aspidoides-Oolith 62, 79; Aulacophycus-Sandstein 68; Backsteinkalk 23, 51, 58; Bältebergakonglomerat 76; Basalt 99, 104; Basalttuff 26, 99, 103; Bavnoddegrünsand 88, 90; Bentonit 52; Bernstein 99, 105, 106; Beyrichienkalk (Silur) 64, 65, 76; Beyrichienkalk (Ordoviz) 51; Blaue Erde 105; Blauer Ton 44, 45, 46; Bodakalk 52, 59, 60, 64; Bohusgranit 33, 40; Borealiskalk 43, 61, 62, 64; Borkholmer Krinoidenkalk 60, 64; Braunkohle 109, 110; Braunkohlenquarzit 99, 109, 110; Bryozoenkalk 88, 97, 98; Burgsviksandstein 61, 64; Cenomangeschiebe 88, 89; Ceratopygekalk 53, 60, 64; Cerithiumkalk 88, 95, 96, 97; Chasmopskalk 57, 60; Chiasmasandstein 44, 46; Chironkalk 56; Colonusschiefer 66; Craniakalk 57; Cystoideenkalk 57; Cyrtograptusschiefer 60, 66; Dalagranit 38, 40; Dalaporphyr 38, 40; Dalasandstein 40, 46; Dellenit 98; Devonkonglomerat mit Fischresten 65, 66; Dicellograptusschiefer 60, 64; Dictyonemaschiefer 52, 53, 64; Didymograptusschiefer 60, 64; Digerbergsandstein 38, 40; Diplocraterionsandstein 49; Dolomit mit Fischresten 64; Echinodermenkonglomerat 99, 100; Echinosphaeritenkalk 57, 64; Elbsandstein 24; Eisenkarbonat. Doggersandstein 79; Eisenreicher Doggersandstein 79; Eisenoolith des Doggers 82; Eophytonsandstein 44, 46, 48; Erdbrandgestein 110; Estheriengeschiebe 71; Estonuskalk 61, 64; Eurypterusdolomit 64; Expansuskalk 64; Exporrectakonglomerat 44, 46, 49; Exsulanskalk 44, 49; Faserkalk 99, 104; Faxekalk (=FaksekaIk) 88, 89, 99, 104; Feuerstein 23, 24, 26, 99, 102; F. des Daniens 97; F. des Kristianstadgebietes 92; F. der Schreibkreide 95, 96; F. des Turons 89, 90; Feuersteinführendes Konglomerat 102; Fischgrätengestein 79, 81; Fritzower Kalk 79, 84; Fucoidensandstein 46, 48; Gekieselte Silurfossilien 17, 100; Geschiebe mit Requienien 85; Geschiebe mit Salzmalen 68; einheimische Geschiebe 20, 71, 73, 74, 77, 84, 99; kristalline Geschiebe 18, 27, 30; Lokalgeschiebe 73, 75, 77, 100; ostbaltische Geschiebe 31, 43; südliche Geschiebe 17, 18, 71, 73; Geschiebehölzer 86, 87, 99, 109; Gigaskalk 56, 64; Glaukonitkalk (Ordoviz) 53, 64; Glaukonitischer Mergelsandstein (Ober-Kreide) 88, 90; Glaukonitquarzit (Ober-Kreide) 90; Glaukonitsandstein (Unter-Kreide) 86; Glimmerton 99, 109; Gotländer Korallenkalk 62; Graptolithengestein 26, 64, 66; Gräserydgestein 88, 91; Grüner Schiefer 44, 48; Grüngerindeter Feuerstein 99, 102; Hardebergasandstein 44, 46; Harte Kreide 92; Hälleflint 36, 40; Heiligenhafener Gestein 99, 105; Hemmoorer Gestein 99, 108; Holmasandstein 86, 88; Holsteiner Gestein 99, 107; Hornsteingerölle im Malm 79, 84; Hornstein mit Lithostrotion junceum 24; Hörsandstein (Höörsandstein) 77, 79; Hulterstadkalk 59, 64; Jotnischer Sandstein 40; Jütländische Malmgeschiebe 83; J. Unterkreidegeschiebe 85; Kalk mit Ilionia prisca 62; Kalkgeschiebe des Malm 84; Kalkmergel mit Exogyra virgula 79, 84; Kalksandstein des Hauterivien 85; Kalksandstein mit Grammocerac striatulum 79; Kalksilikatfels 37; Kaolinsand 99, 100; Kågeröd-Schichten 74, 76; Kåsebergagestein 88, 90; Kelloway 25, 77, 79, 82; Kertemindemergel 99, 101; Keupergeschiebe 75; Kieselgurgeschiebe 111; Kieselhölzer 19, 109; Kinnediabas 72; Klappersteine 95; Knollensteine 99, 109; Kohlenkalk 71; Kokkolithenkalk 88, 98; Komstadkalk 56, 64; Korallensand 95; Köpingesandstein 88, 91; Krinoidenkalk 63; Kuckersit 43, 52, 57, 64; Kuckers'scher Kalk; 58 Kugelsandstein 68, 69; Kullsbergkalk 52, 58, 64; Lambertiknollen 82; Laminaritenschichten 45; Lavendelblaue Silurgerölle 110; Leitgeschiebe 36; Lellinge-Grünsand 99, 101; Leperditiengestein 61, 64; Leptaenakalk 52, 58, 59, 60, 64; Liasknollen mit Eleganticeras 80, 81; Limbatakalk 56, 64; Limsten 88, 97; Linsenschicht 52; Loftarstenkonglomerat 43; Ludibunduskalk 52, 57; Macrourus ( = Rollstein)-Kalk 58; Masurkalk 58, 64; Meierstorfer Gestein 207; Mergelkalk mit Dactylioceraten 79, 81; Mergelkalk des Toarcien 79; Mergelkonkretionen des Doggers 83; Mickwitziasandstein 44; Mittlerer Graptolithen-Schiefer 60, 64; Moler 99, 103; Monocraterionsandstein 48; Muschelkalk 74, 75; Nexösandstein 44, 45, 46; Nummulitenführendes Geschiebe 99, 105; Oboluskonglomerat 46, 64; Obolussandstein 53, 64; Ockergelber Hornstein 88, 98; Odarslövsandstein 67; Öjediabas 40; Old Red 67, 68; Oolithkalk mit Nerineen 78, 83; Oolithkalk mit Pteroceras oceani 79, 84; Oolithkalk mit Perisphinctes virgulatus 79; Orbitoidenführendes Kieselgestein 88, 95; Orsasandstein 64, 67; Orsten 49; Orthisschiefer 60; Orthocerenkalk 24, 53-57, 60, 64; Ostseekalk 22, 26, 53, 58, 59, 64; Oxfordgeschiebe 26, 79; Öved-Ramsåsa-Gruppe 61, 67; Paläoporellengestein 53, 59; Påskallavikporphyr 38, 39; Phacitenoolith 63; Phosphorite des Aptien 86; Phosphorite mit Hoplites dentatus 87; Phosphorite des Eozän 99, 104; Phosphorit-Konglomerat von Madsegrav 89; Phosphorite aus dem Kambrium 50; Planilimbatakalk 56, 64; Portlandgeschiebe 84; Postsilurisches Konglomerat 75, 76; Puddingstein 99, 102; Pullastrabank 75; Radiosa-affinis-Oolith 22, 79, 81; Ranicepskalk 56, 64; Rapakivigranit 38; Rastritesschiefer 60, 64, 66; Reinbeker Gestein 99, 108; Rhombenporphyr 72; Rhombenporphyrkonglomerat 72; Rispebjergsandstein 44; Rogenstein 24, 74; Rollsteinkalk 44, 58; Rote Tonmergel des Alb 86; Ruinendolomit 79, 81; Rupelton 99, 106; Sadewitzer Kalk 59, 64; Saltholmskalk 98; Sandstein mit Amaltheus margaritatus 79, 80; Sandstein mit Cardioceras alternans 79, 83; Sandstein mit Cardioceras cordatum, Sandstein mit Cardioceras cricki 79; Sandstein mit Fischresten (Devon) 68; Sandstein mit Holmia kjerulfi 48; Sandstein mit Inoceramus cardissoides 90; Sandstein mit Mobergella holsti 47; Sandstein mit Orthotheca degeeri 44, 48; Sandstein mit Ostrea nathorsti 77, 79; Sandstein mit Pseudomon gregarea 77, 79; Sandstein mit Tancredia johnstrupi 79, 80; Sandstein mit Volborthella 44, 48; Särnadiabas 38; Schreibkreide 27, 28; Schroeterikalk 57, 64; Schwedische Trümmerkreide 88, 92; Septarien 106; Serpulit 79, 84; Siltstein (mittelkambrischer) 48; Skarnerze 36; Skolithensandstein 44, 48; Slandromkalk 59, 64; Soldiner Gestein 107; Sphaerocodienkalk 51; Sphaerosiderit mit Androgynoceras capricornu 79, 80; Sphaerosiderit mit Arietites bucklandi 79, 80; Sphaerosiderit mit Beaniceras centaurus 79; Sphaerosiderit mit Garantiana garantiana 79, 82; Sphaerosiderit mit Ostrea nathorsti 77, 79; Sphaerosiderit mit Pflanzenresten 79; Sphaerosiderit mit Spiroceras bifurcati 79, 82; Sphaerosiderit mit Stephanoceraten 79, 82; Sphaerosiderit mit Tancredia securiformis; Sphaerosiderit mit Uptonia jamesoni 79, 80; Spongilit 83; Steinmergel-Keuper 75; Stettiner Gestein 25, 106; Sternberger Gestein 25, 99, 107; Steinkohle 71, 74, 83; Stinkkalk 44, 46, 49, 50, 61; Stockholmfleckenquarzit 38; Stockholmgranit 37, 38, 40; Sularpschiefer 60; Süßwasserkalk 111; Tarras 99, 104; Tessinigestein 44, 49, 64; Testudinariakalk 58; Tigersandstein (Leopardensandstein) 44, 46, 47, 64; Tiskresandstein 44, 46; Toneisenstein (Rhät) 75, (Eozän) 104, (Oligozän) 107; Toter Kalk 88, 92; Tosterupkonglomerat; Trebuser Sandstein 46; Tretaspisschiefer 64; Trümmerkalk mit Hornstein 84; Trigonodusdolomit 75; Trinucleusschiefer 51, 59, 64; Trümmerkreide von Ignaberga 88, 92; Turritellengeschiebe (Paläocän) 101, (Oligözän) 107; Tuffit 52, 103; Turongeschiebe 89, 90; Unterer Graptolithenschiefer 60; Urkalk 36; Urtorf, verkieselter 20, 110; Vallåkra-Schichten; Vallebergasandstein 88, 91 Vermiporellenkalk 64 Visingsöformation 33, 38, 40, 64 Volborthellensandstein 48, 64; Wallsteine 99, 103; Wealdengeschiebe 85; Wealdensandstein 24; Wesenberger Gestein 58; Wiborg-Rapakivi 38, 39, 40; Xenusionsandstein 15, 16, 47; VERZEICHNIS DER FOSSILNAMEN: Acanthoceras coupei 89; Acanthodii 61; Acanthohoplites hannoverensis 86; Acanthopleuroceras valdani 78, maugenesti 78; Acaste downingiae 75; Acastocephala sp. ex gr. macrops 64; Acerocare 44, 50; Acervularia luxurians 62; Aconeceras nisoides 86; Acrothele granulata 46, 49; Actinocamax lundgreni excavatus 90, lundgreni lundgreni 88, 90, mammillatus 88, 90-92, 94, plenus 88, primus 88, primus primus 98, primus elongatus 98, propinquus ravni 90, verus 90, 94, westfalicus 90, 94 (s. auch Gonioteuthis westfalica); Aegocrioceras capricornu 85, torulosum 85; Agnostus pisiformis 44, 50; Ahtiella jentzschi 56; Alaria cingulata 84; Allorisma 69; Amaltheus margaritatus 78, 79, 80; Ampyx 59, nasutus 56; Androgynoceras capricornu 78, 79, 80; Ancistroceras undulatum 57; Anisocardia parvula 78, 84; Anthracosia goldfussiana 71; Apatocephalus serratus 51; Aphrocallistes alveolites 95; Aporrhais sowerbyi 103, speciosa 99; Aquilofusus festivus 99, 109, beyrichi 99, lategradatus 99, lueneburgensis 99, 109, pereger 99, 108; Arca 101; Archegonaspis („Cyathaspis") integer 66, („Onchus") windti 66; Argyrotheca 85, („Argiope") ravni 97; Arietites bucklandi 78, 79, 80, turneri 78; Asaphus expansus 51, 56, lepidurus 51, 56, ludibundus 51, 57, platyurus 51, 56, raniceps 51, 56; Aschimonus impudicus 104; Asmussia sp. 71; Aspidoceras perarmatus 82; Aspidoceras 83; Astarte omalii, var. anus 99, pulla 82, reimersi 99, rollei 99, semiglaber 99, syltensis, A. vetula 99; Asteroceras obtusum 78; Astrophora baltica 26, 101; Astylospongia praemorsa 59, 60; Atrypa 62 ; Aulacostephanus sulcifera 95; Aulaxinia sulcifera 95; Aulocopium aurantium 59; Avicula inaequivalvis 77, 79, 80; Aysheaia 15; Baculites 89; Baltoceras bouchardi 56; Beaniceras centaurus bornholmiense 79; Belemnella casimirovensis 88, 92, 94, lanceolata 88, 92, occidentalis 88, 92; Belemnitella junior 88, 92, 94, langei 94, mucronata 88, 92, mucronata senior 88, 94, 92; Beyrichia 64; Bifoveoceras bifoveatum 57; Bothriolepis cf. panderi 70, 71; Brongniartella platynota 51; Bucaniella esthona 57; Calymene blumenbachi 64; Camarotoechia nucula 64; Cardinia follini 77, 79; Cardioceras alternans 78, 79, 83, cordatum 78, 79, 83, cricki 79, 84, tenuicostatum 78, 79, 83; Cardiola cornucopiae 66; Cardita laevicosta weingaertneriana 109; Cardium 24, 111; Cardium danubianum 108, hanseatum 99, 108; Carpocoris fuscispinosus 104; Carpospongia castanea 60, diadema, C. edita 60, globosa, C. juglans 60; Cassidaria 106; Catenipora escharoides 62; Catopygus minor, C. rotundus 92; Ceratopyge forficula 53; Ceraurus exsulans C. gladiator 57; Cerithium 82, 88, 101, balticum 96, moltkianum 96, muricatum 82; Chasmops extensa 88, conicophtalmus 57, macroura 58, maximus 58; Chatwinothyris lens 98, subcardinalis 94; Chelone subcarinata 105; Chemnitzia 74; Chenopus gracilis 101; Chitinozoa 26; Chonetes striatellus 64, 75; Chuniola108; Clathrospira elliptica 57; Climatius curvatus 64; Climacograptus 60; Cliona 92; Clydoniceras discus 78; Coelodiscus minutus 81; Coeloma 106; Coelosphaeridium cyclocrinophilum 58; Cominella bolli 107; Conularia 55, cancellata 58; Conus antediluvianus 109; Corbula inflexa 84; Cornulites serpularius 64; Costileioceras sinon 78; Crania 88, brattenburgica 98, tuberculata 98, 99, 100; Craniops (Pholidops) antiqua 64; Craspedites 78; Craspedodiscus moelleri 103; Crotalocrinites 63; Ctenocephalus exsulans 49; Cucullaea 101; Cupressinoxylon 109; Cybele rex 57,58, revaliensis 57; Cyclaster bruennichi 96; Cyclendoceras vaginatum 56; Cyclocrinus porosus 58; Cyprina 106, 109, islandica 108; Cyrena 78, 84; Cystiphyllum 62; Cytherea 105; Dactylioceras commune 79, cf. mite 81, tenuicostatum 78; Dalmanella testudinaria 58, canaliculata 64; Dalmanites caudata 66; Dalmanitina mucronata 51, odini 51; Dasyporella 59; Davallia 85; Dendrophyllia candelabrum 98, faxensis 98; Dentalium 82, 101, badense 108, 109, dollfusi 108; Deshayesites 86; Diacalymene 64; Dicranograptus 60; Dictyonema flabelliforme 53, sociale 53; Didymograptus 60; Diplocraterion 45, parallelum 49; Diplograptus 60, gracilis 59; Discoceras antiquissimus 58, danckelmanni 58; Ditrupa 105, schlotheimi 98; Dorsanum boreobaccatum 99, 108; Dosinia basteroti 108; Drepanocheilus speciosus 108, speciosus margerini 108; Dumortieria pseudoradiosa 81, radiosa 78; Ecculiomphalus regularis 57; Echioceras raricostatum 78; Echinocorys 98, ciplyensis 93, ovatus 93, pyramidatus 93, scutatus 93, 98, striatus 98, sulcatus 97, 98, vulgaris 93; Echinosphaerites aurantium 57; Ecphora wichmanni 99, 108; Eleganticeras elegantulum 78, 79, 80, lagei 81; Ellipsocephalus polytomus 49; Encrinurus punctatus 62, 64; Endoceras 54, 55, angelini 56, barrandei 57, commune 57, duplex 56, incognitum 56; Eophyton 48; Eotomaria notabilis 58; Epismilia 83; Estheria membranacea 71; Esthonioceras heros 56; Euagassiceras sauzeanum 78; Euomphalus 57; Eurypterus fischeri 64; Exogyra conica 18, laciniata 90, virgula 79, 84, 85; Favosites gotlandica 62; Fusus 101, cimbricus 99, multisukdtus 106, trilineatus 99, 104; Galerites sulcatoradiatus 93, vulgaris 93, stadensis 93; Garantiana garantiana 78, 79, 82; Gastrochaena 83; Gervillia 74, 82, aviculoides 83, ventricosa 84; Gigantoteuthis giganteus 82; Gisilina 95; Glassia 62; Glassia obovata 66; Gloeocapsamorpha 57; Glomerula (Serpula) gordialis 95; Glycymeris 109, Glycymeris (Pectunculus) 105, pilosa deshayesi 108; Glyptograptus 60; Glyptostrobus 22; Gomphoceras 66; Goniagnostus nathorsti 44, 49; Goniatites sphaericus 18, 71; Goniomya 82; Gonioteuthis quadrata 90, 94, quadrata gracilis 88, quadrata-quadrata 88, granulata-quadrata 88, granulata 88, 94, westfalica-granulata 88, westfalica 88; Grammoceras striatulum 78, 79, 81; Graphoceras concavum 78; Graphularia 100; Gravesia gravesiana 78; Gryphaea arcuata 79; Halysites catenularia 62; Harpoceras capillatum 78; Haugia variabilis 78; Hausmannia 85; Heliolites 62; Hercoglossa danica 88; Hexagonaria 95; Hexanchus primigenius 106; Hildoceras bifrons 77; Holmia kjerulfl 44, 48, mickwitzi 44, torelli 44; Holometopus laevis 56; Homo heidelbergensis 111; Hoplites dentatus 87, regularis 87, splendens var. fittoni 87; Hoplolichas monticulosus 58, ornata 57, tricuspidata 57; Hudlestonia affinis 81; Hyolithes acutus 57, (Orthotheca) degeeri 48; Hyperlioceras discites 78; Hystrichosphaeridae 26; Illaenus chiron 56, crassicauda 51,56, schroeteri 51,65,57; Ilionia („Prolucina") prisca 62; Inoceramus balticus 90, cardissoides 90, dubius 81, labiatus 18, 88, 89, lingua 90, lobatus 90, orbicularis 89; Involuticeras involutum 78; Isastrea heliantoides 84; Ischadites koenigii 58; Isis steenstrupi 97; Isocardia harpa 108, 109; Isognomon bouchardi 79, 83, 84; Kepplerites gowerianus 82; Kjerulfia lundgreni 44; Kosmoceras castor 78, 82, duncani 82, enodatum 82, gulielmi 82, jason 78, 79, 82, lithuanicum 79, 82, ornatum 78, pollux 82, 87, proniae 82; Laevagnostus 49; Lathyurus rothi 109; Leda 101; Leda deshayesiana 99; Leioceras opalinum 78; Lejopyge laevigata 44, 49; Leonaspis mutica 66; Leperditia 61, 67, grandis (=L. gigantea) 61, phaseola 61, schellwieni 61, 64; Lepidorbitoides minor 95; Lepidotus elvensis 80, 81; Leptaena 59, 62, (Strophomena) rhomboidalis 56; Leptoplastus 44; Lichas illaenoides 58; Ligonodina elegans 64; Lima 101, hoperi 90; Limulus 110; Lingula krausei 88; Liostrea hisingeri 79; Liothyrina („Terebratula") obesa 94; Lithacoceras 83; Lithostrotion junceum 24, 71; Lituites 53, discors 57 lituus 56, 57, perfectus 57; Logania kummerowi 64; Loxonema 64, sinuosa 66; Lucina 82; Ludwigia murchisonae 78; Lunulites 108, mitra 95; Lyonsia 101; Lyticoceras 85; Lytoceras cornucopiae 81, perlaeve, L. siemensi 81; Lytospira (L. angelini) 57; Macrocephalites macrocephalus 78, 82; Mactra arcuata 99; Magas pumilus 94; Mantelliceras mantelli 88; Mastopora concava 58; Matonidium 85; Megistaspis armata, M. estonica 51, dalecarlica 51, gigas 51, 56, lata 51, limbata 56, obtusicauda 51, planilimbata 51, 56; Meonia 95; Micraster breviporus 89; Mobergella holsti 44, 45, 47, 48; Moltkia isis 97; Monocraterion 45, 48; Monograptus bohemicus 66, 67; chimaera 66, colonus 66, dubius frequens 66, nilssoni 66, scanicus 66, uncinatus 66; Monticulipora petropolitana 58; Murchisonia 69; Murex aquitanicus 108; Myophoria vulgaris 74; Mytilus 79; Nanno belemnitiforme 56; Nassa pygmaea 107, aff. reticosa 99; Natica 74, 82, 107; Neopilina 47; Nerinea fasciata 79, 83; Nicolella („Orthis") actoniae 58; Nileus armadillo 56, 57; Niobe laeviceps 56; Nodosaria raphanistrum 105; Northia bolli 107; Nucula chasteli 106, haesendoncki 108; Nuculana („Leda") deshayesiana 106; Nummulites orbignyi-wemmelensis 105, vascus-boucheri 105, germanica 99; Obolus apollinis 53; Odontopleura ovata 66; Odontotropis carinata 103; Olenus 44, truncatus 50; Oligomys exporrecta 44, 46, 49; Onychiopsis 85; Onchus roemeri 64; Ophiomorpha nodosa 27, 101; Orbicula 60; Orthambonites calligramma 56, 57; Orthis 60, callactis 56, christianiae 56, parva 56; Orthisina plana 56; Orthoceras gregarium 66, nilssoni 56, scabridum 56; Orthotheca degeeri 44; Orusia lenticularis 44, 50; Osculipora truncata 95; Ostracodermata 61; Ostrea hippopodium 89, hisingeri 75, 77, 79, lunata 92, multiformis 84, nathorsti 77, 79; Otoites sauzei 78; Oxynoticeras oxynotum 78; Pachydiscus stobaei 91; Pachypora 62; Palaeoporella 59, variabilis 59; Pallasiceras 83; Paludina diluviana 111, lenta 24, (Vivipara) fluviorum 85; Panopaea meynardi 109, cf. neocomiensis 85; Parabolina spinulosa 44, 50; Paradoxides forchhammeri 44, insularis, P. pinus 44, oelandicus 44, 49, paradoxissimus 44, 49, 50; Parasmilia (=Coelosmilia) excavata 94; Parkinsonia 69, parkinsoni 78, 82, ferruginea 82; Pecten hoffmanni 99, semicostatus 99, virgatus 90, (Amussium) corneus 99, 105, (Chlamys) hausmanni 99, 107, (Parvamussium) squamula 99, 105, pumilus 81; Peltura 44, scarabaeoides 50; Pentamerus borealis 61, 62, estonus 61; Peripatus 15; Perisphinctes jeremejewi 83, mosquensis 8, praenuntians 84, virgulatus 79, 83; Peroniceras subtricarinatum 88; Perna sublamellosa 77; Phacites gotlandicus 63; Phlebopteris (= Laccopteris) 85; Pholadomya alpina 109, murchisoni 82, margaritacea 99; Phragmoceras 66; Phymosoma 94; Pictonia baylei 78; Pinna (Atrina) pectinata 108; Pitar (Callista) beyrichi 107; Plagiogmus 45, 48; Platylenticeras (Garnieria) 85; Platyschisma kirchholmiensis 69; Platysolenites 44; Platystrophia lynx 57, 58; Plesiomegalaspis armata 55; Pleuroceras spinatum 78, 79, 80; Pleurotoma steinvorthi 108; Pleydellia aalensis 78, aspidoides 78, 82; Plicatula suecica 77; Plinthosella 95; Pliomera fischen 53, 56, („Amphion") prisca 56; Polyptychites plicatilis 85; Porambonites schmidti 57, 58; Porolepis posnamiensis 65, 68; Porosphaera 95; Posidonia bronni 81; Primitia 64; Prodactylioceras davoei 78; Productus 69; Productus semireticulatus 71; Promathilda 75; Proplanulites teisseyrei 82; Prosopon 82; Protolenus 44; Protoschizodus 69; Provirgatites compressodorsatus 79,78, scyticus 78; Pseudasaphus tecticaudatus 56, 57; Pseudobasiliscus brachyrhachis 57; Pseudoglauconia strombiformis 85; Pseudomonotis decussata 82, echinata 79, 82, gregarea 77, 79, oblonga 77, substriata 81; Psilophyllites hagenowi 78; Psiloceras planorbis 78; Pteria (=Avicula) papyracea 99, 105, (Oxytoma) danica 93; Pteroceras oceani 78, 84; Pteronitella retroflexa 64; Ptilodictya lanceolata 64; Ptychagnostus atavus 44, punctuosus 44; Pullastra 79, heberti 75; Pycnodonte vesicularis 91, 93; Pyritonema 58, Quenstedticeras lamberti 78, 79, 82„ mariae 82; Raphiophorus parvulus 66; Raphistoma obvallatum 57, qualteriata 57; Rasenia cymodoce 84, trimera 78; Receptaculites 55, 58; Rhynchonella 69, Rhynchonella mantelliana 90, pinguis 79, 84, varians 82; Rhynchorthoceras angelini 56; Ringicula 101; Ringsteadia pseudocordata 78; Sabellaria 48; Salpingostoma cf. megalostoma 57; Sarcinula organa 59; Scaphites 98, geinitzi 90, constrictus 85, 88, 91, 92; Schloenbachia varians 88, 89; Schlotheima angulata 78; Sclerocalia casillus 89; Scutella rotundata 108; Sericoidea sericea 58, 59; Serpula 105; Serpula coacervata 84, damesii 88, 89; Simbirskites gottschei 85; Skolithos 45, 48; Smilotrochus faxöensis 98; Solenopleura brachytometopa 44; Sonninia sowerbyi 78; Spatangus 108; Spathognathodus eosteinhornensis 64, inclinatus 64, steinhornensis 64; Sphaerocodium (=Girvanella) 63; Sphaerocoryphe huebneri 58; Sphaeronites pomum 56, 57; Sphaerophtalmus 44; Sphaerophthalmus alatus 50, majusculus 50; Sphenolepidium 85; Sphenotrochus latus 99, 101; Spirifer elevatus 64, disjunctus 69; Spiroceras bifurcati 79, 82; Spongia saxonica 18; Staurocephalus clavifrons 51; Stephanoceras sp. 79, 82, blagdeni 78; Strenuella linnarssoni 44, cf. gripi 48; Streptelasma europaeum 59; Streptochetus abruptus 99, 108; Stricklandia lens 61; Strophalosia 69; Strophomena asmusi 58, 59; Subulites 57; Subulites amphora 58; Surcula koeneni 99; Syringomorpha 45; Syringomorpha nilssoni 49; Syringopora bifurcata 62; Talpina 92; Tancredia securiformis 79, 80; Tancredia johnstrupi 79, 80; Tempskya 85; Tentaculites ornatus 46; Terebella 86, 91; Terebratula lens 101, subsella 83; Terebratulina faujasi 95; Teredo 109;Thamnastraea concinna 79, 83; Thaumatopteris 79; Thecia swinderniana 62; Thelodus parvidens 64, scoticus 64, 65; Thetironia minor 85; Thoracosaurus scanicus 96; Tiltoniceras acutum 78, 79, 80; Titanites 83; Tomagnostus fissus 44; Tretaspis granulata 51; Trigonia 82, bronni 84; Trigonosemus pulchellus 94; Triletes 68; Trinacria regina 103; Trinucleus 59; Triplagnostus gibbus 44, lundgreni 44; Triplesia insularis 58, 59; Trochus 82; Tuberculipora östrupi 98; Turinia pagei 65; Turrilites 89; Turris helenae 99, badensis 99; Turritella eryna 108, hybrida 101, imbricataria 101, nana 99, 101, geinitzi 99, 107, 108; Tylocidaris baltica 93, bruennichi 88, herupensis 88, ödumi 88, rosenkrantzi 88, 97; Typhis fistulosus 109; Uptonia jamesoni 78, 79, 80; Vaginella depressa 107, 108; Vaginella tenuistriata 107; Valvatina raphistoma 99, 104; Vermiporella 59; Vineta jaekeli 78; Virgatosphinctoides 83; Volborthella 44, tenuis 48; Voluta ficulina 108, ambigua 99; Warburgella baltica 63; Weichselia 85; Xanthopsis leachi 99; Xenophora 105; Xenusion 15, auerswaldae 15, 16, 47; Yoldia 111; Zaraiskites pommeranius 78; Zigzagiceras zigzag 78] [abgebildete Funde von Schulau: Holmia ex. gr. kjerulfi und Paradoxides paradoxissimus (Trilobitenreste); Ptilodictya lanceolata (Moostierchen); Ilionia („Prolucina”) prisca (Muschel); Stricklandia sp. und Craniops (= Pholidops) antiqua (Armfüßer); Cornulites serpularius (Wurmröhren); Praeleaia sp. und Asmussia sp. (Muscheln); Acanthohoplites hanoverensis (Ammonit); Porosphaera globularis (Kalkschwamm); Parasmilia excavata (Koralle); Tylocidaris baltica (Seeigel); Smilotrochus faxöensis (Koralle); Aporrhais sowerbyi (Schnecke); Dentalium badense (Grabfüßer); Drillia (Cymatosyrinx) selenkae, Cancellaria (Narona) calcarata, Typhis (Cyphonochelus) fistulosus, Murex (Tubicauda) spinicosta (div. Schnecken)] [Berichte der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften (A) 14 (2): 225-226, 1969; LUDWIG AO, Berlin] [Nachdruck 1982]
HUCKE K & VOIGT E 1930 Beiträge zur Kenntnis der Fauna des norddeutschen Septarientones. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 81 (1929) (3/4): 159-168, Taf. 6+7, Berlin. [u. a. tertiäre Scholle von Freienwalde (Oder)] [Original(e): BGR Berlin: X 09453]
HUCKE K o.J. [1924] Die Diluvialgeschiebe und ihre Bedeutung für die märkische Natur- und Heimatkunde. - PIETSCH A & REHBERG M (Hrsg.) Die Märkische Natur Zeitschrift für märkische Naturkunde Hrsg. im Auftrage des Provinzial-Vereins Brandenburg des Deutschen Lehrervereins für Naturkunde 1: 1-14, 4 Abb., Oranienburg (Freyhoff). [Markgrafensteine, Perisphinctes von Löcknitz unweit Pasewalk, Megalaspis von Velten bei Berlin]
HUCKE Ka 1936 [Karl HUCKE, Sohn von Kurt HUCKE] Der Flint und seine Bearbeitung in der Vorzeit. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 12 (4): 165-178, 9 Abb., Leipzig. [in SW-Schonen mächtige Schreibkreideschollen; östlich Malmö bei Höstedt und Sjöberg wurden, durch die 1-3 m dicke Grundmoräne hindurch, 2 m tiefe Schächte zur Flintförderung angelegt; Kippstein-Herstellung für Flinten Abb. 8+9]
HUCKE Ka 1957 [HUCKE Karl] Wendische Hügelgräber im östlichen Holstein - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 64 (12): 356-361, 4 Abb., Neumünster (Wachholtz). [”... weitere Grabform ... durch einen viereckigen Umriß und eine dementsprechend viereckige Einfassung des Fußes mit schweren Findlingen ...” S. 356]
HUCKE Ka 1959 [HUCKE Karl] Flintgeräte unbekannter Zweckbestimmung - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 66 (6): 157, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Fundorte: Plön, Wankendorf, Timmdorf bei Eutin]
HUCKE Ka 1961 [HUCKE Karl] Porez - eine slawische Siedlung an der Schwentine - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 68 (10): 288-291, 4 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Slawische Herdstelle von Preetz, Backwiese (Fot.: R. ROHDE)]
HUCKE Ka 1972 [HUCKE Karl] Das Urnenfeld am Ruser Steinbusch bei Högsdorf, Kr. Plön - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 10 (Hansestadt Lübeck • Ostholstein • Kiel): 183-191, 2 Abb., Mainz. [Steinreihengrab S. 189]
HUCKE Ka 1972 [HUCKE Karl] Eine mittelsteinzeitliche und eine slawische Ansiedlung am Sibbersdorfer See bei Eutin - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 79 (4): 102-104, 6 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Flintartefakte]
HUCKE Ka 1972 [HUCKE Karl] Kaköhl und Futterkamp, Kr. Plön - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 10 (Hansestadt Lübeck • Ostholstein • Kiel): 175-179, 2 Abb., Mainz.
HUCKE Ka 1973 [HUCKE Karl] Ein archäologisch-pollenanalytischer Befund aus der Schwentineniederung oberhalb von Eutin - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 80 (4): 118-120, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Flintartefakte]
HUCKRIEDE R 1972 Der Untergrund des Deutschen Hauses und weitere geologische und urgeschichtliche Befunde in Marburg an der Lahn - Geologica et Palaeontologica 6: 177-201, 4 Taf., 4 Abb., Marburg. [nordisches Feuerstein-Artefakt mit Hystrichosphaeren Abb. 4 und Taf. 4 Fig. 5]
HUDDART D & GLASSER NF 2002 Quaternary of Northern England - Geological Conservation Review Series: 745 S., zahlr. Abb., Peterborough (Joint National Conservation Committee). [tills petrography; „erratics”; Devensian (Weichsel), Wolstonian (Saale), Anglian (Elster), Beestonian, Barentian glacial record stages]
HUECK K 1936 Der Hindenburgstein im Reichsehrenmal Tannenberg. - Nachrichtenblatt für Naturschutz 13 (8): 72, Berlin.
HUECK K 1938 Die Reichsautobahn schützt Findlinge. - Der märkische Naturschutz 4 (36): 59-60, 2 Abb. auf Taf. 8, Berlin.
HUENE F BARON HOYNINGEN 1899 Die Silurischen Craniaden der Ostseeländer mit Ausschluss Gotlands. - Zapiski Imperatorskago S.-Peterburgskago Mineralogiceskago Obcsestva [Verhandlungen der russisch-kaiserlichen mineralogischen Gesellschaft zu St. Peterburg] (2) 36, 5: I,181-359, Taf. 9-14 (bzw. 1-6), 18 Abb., (1 Tab.), St. Petersburg / Moskva.
HUENE F VON 1966 Ein Megalosauriden-Wirbel des Lias aus norddeutschem Geschiebe - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1966 (5): 318-319, 2 Abb., Stuttgart. [aus der Kiesgrube des Forst Hagen bei Ahrensburg]
HUFFNAGEL PZN P 1914 Het diluvium bij Borne. - Verslagen der Geologische Sectie van het Geologisch-Mijnbouwkundig Genootschap voor Nederland en Koloniën 1 (1912-1914): 145-147, 's-Gravenhage [Den Haag].
HUGGET QJ 1985 The distribution of glacial erratics in the Northeast Atlantic; final report - Institute of Oceanographic Sciences Report 213: 98 S., Merseyside / London (Department of the Environment Radioactive Waste Management Research Programme).
HUHLE H 1997 Fossilführende Sedimentärgeschiebe der pleistozänen Deckschichten des Tagebaues Amsdorf - ZWANZIG M & LÖSER H (Hrsg.) Berliner Beiträge zur Geschiebeforschung: 127-129, Taf. 22, Dresden (CPress Verl.). [Kambrium, Ordoviz, Silur, Karbon, Trias, Kreide / Dan, Tertiär; Encrinurus sp., Calymene tentaculata, Hyolithes sp., Protochonetes striatellus, Microsphaeridiorhynchus nucula, Caryospongia sp., Favosites sp.]
HUHLE H 2000 Eiszeitliche Fossilien aus dem Kiessandtagebau Katharinenrieth (Teil I) - Fossilien 17 (5): 300-302, 1+6 Abb., Korb (Goldschneck). [„Flinte ... entstammen einer älteren pleistozänen Ablagerung, die durch die Helme im Weichselglazial aufgearbeitet wurde.”; Säugetierfunde; Steinwerkzeug Abb. 2]
HUHLE H 2000 Eiszeitliche Fossilien aus dem Kiessandtagebau Katharinenrieth (Teil II) - Fossilien 17 (6): 335-338, 17 Abb., Korb (Goldschneck). [Liste der nachgewiesenen Arten]
HUHLE H 2001 Berichtigung zu „Eiszeitliche Fossilien aus dem Kiessandtagebau Katharinenrieth” Teil 1-3, in Fossilien 5/2000, 6/2000 und 2/2001 - Fossilien 18 (6): 332, 2 Abb., Korb (Goldschneck).
HUHLE H 2001 Eiszeitliche Fossilien aus dem Kiessandtagebau Katharinenrieth (Teil III) - Fossilien 18 (2): 89-91, 8 Farb-Abb., Korb (Goldschneck). [zu Lebensspuren, Fraß- und Schnittspuren, Werkzeuge des Menschen]
HUHLE H 2001 Exkursionsführer der Freunde der Geologie, Mineralogie und Paläontologie Mansfelder Land und angrenzende Gebiete 3. überarbeitete u. ergänzte Aufl. - zahlr. S., 19 Taf. (260 Abb.), 22 topolog. Übersichts-Ktn., 7 geol. Profile, 1 geol. Kte., Röblingen (unveröffentlicht).
HUHLE H 2003 Sammeln im Braunkohlentagebau - Fossilien 20 (1): 24-30, 8 unnum. Abb., Korb (Goldschneck). [Sandkoralle in Skolithos-Sandstein; gekritztes Geschiebe; Windkanter; Heliolithes sp.; Beyrichienkalk] [Keywords (Jens LEHMANN): E-Germany, Amsdorf near Röblingen, Brown coal, Geschiebes, erratic boulders, Sandcoral, Lower Cambrian, Skolithos sandstone, Silurian, Heliolites sp., Beyrichienkalk with brachiopods: Chonetes striatellus, Amber, Silicified wood, Tertiary, Eocene, Oligocene, Gastropods]
HUHLE H 2004 Gesteins- und Baumlehrpfad Röblingen am See im Landkreis Mansfelder Land [Rock and Tree Didactic Path Röblingen am See in Landkreis Mansfelder Land] - Geschiebekunde aktuell 20 (1): 13-14, 1 Abb., Hamburg / Greifswald. [Geschiebe der Saale- und Elstergrundmoräne aus dem Tagebau Amsdorf aufgestellt; Mansfelder Land, Pyterlit, Pegmatit, Süßwasserquarzit, Schonen-Granulit, Dala-Sandstein, Aland-Quarzporphyr, roter Granit, grauer Granit, gotländer Korallenkalk, Diorit, Rapakivi-Granit, Petersberg-Porphyr (Lokalgeschiebe); Pegmatitgeschiebe mit Gletscherschrammen Abb. 1]
HUHLE H 2007 Chemie enthüllt Verborgenes - Fossilien 24 (6): 367-368, 3 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [Sternberger Gestein, Sternberger Kuchen; Zähne von Notorhynchus primigenius (AGASSIZ, 1835) und Carcharias gustrowensis (WINKLER, 1875)]
HUHLE H 2008 Kreidefossilien aus dem Braunkohlentagebau Amsdorf - Fossilien 25 (3): 173-176, 13 unnum. Farb-Abb., 1 Tab., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [Abraumböschung mit anstehenden Geschiebemergeln (Elster- u. Saale-Kaltzeit), Aufnahme vom 14.04.2007 S. 173; Dan-Flint mit 12 cm langem Korallenästchen; Ventriculithes sp. in Flinterhaltung; Brachiopoden Carneithyris subcardinalis, Carneithyris lens; Echinocorys ovatus; Echinocorys sulcatus]
HUHLE H 2008 Das Mansfelder Land ; Sedimente, Fossilien, Museen, Teil 2 [The country around Mansfeld ; Sediments, fossils, museums (part 2)] - Fossilien 25 (6): 347-352, 21 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [Geschiebefossilien: Echinocorys sp., Favosites sp., Bryozoen; Fundorte Röblingen und Tagebau Amsdorf; Geiseltalmuseum in Halle; Spengler-Museum in Sangerhausen]
HUHLE H 2009 Ein weit gereistes Fossil: Geschiebekoralle aus Skandinavien (A widely travelled fossil – a Scandinavian coral in a Saxonian gravel plant) - Fossilien 26 (1): 100-102, 6 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [Mastopora concava von 8 cm Durchmesser; Ordoviz; Fundort: Kieswerk Kleinpösna, Erzgebirgsvorland]
HUHLE H 2010 Importe aus Gotland: Geschiebekorallen aus dem Braunkohletagebau Amsdorf - Fossilien 27 (3): 177-183, 28 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer) [engl. Zusammenfass.]. [Tagebauböschung mit gelbem Geschiebemergel der Saalegrundmoräne und hellbraunem Elstergeschiebemergel; Funde aus den Deckschichten des Braunkohletagebaus Amsdorf bei Halle: rugose Solitärkoralle; Syringopora sp.; Heliolithes sp.; Stromatolithen; Stromatopora; Favosites sp.; Faziesbeleg Gotländer Korallenkalk mit Heliolithes sp., Aulopora repens, Brachiopodenschale und Stromatolith (145 x 90 mm)]
HUHLE H 2011 Fundbericht: Eine weitere Wurmröhre aus silurischem Kalkgeschiebe (Another Worm Tube from a Silurian Limestone Geschiebe) - Geschiebekunde aktuell 27 (3): 89-91, 2 Farb-Abb., 1 S/W-Skizze, Hamburg / Greifswald. [Oikobesalon Länge 34 mm, Breite 2 mm]
HUHLE H 2011 Permische Kieselhölzer im Südharz - Fossilien 28 (6): 373-376, 17 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer) [Feuerstein-Artefakt S. 376]
HUHLE K 1969 Zur Gliederung holozäner Elbschotter an Hand geröllstatistischer Untersuchungen - Geologie 18 (6): 705-713, 2 Abb., 1 Tab., Berlin. [Holozän; Elbe; Geröllzählungen (Fraktionen 4-6,3, 6,3-10, 10-20 mm); Geröllstatistik; Elbeschotter bei Dresden; Flint wird ohne Herkunftszuordnung angeführt, nordische Gesteine nicht erwähnt]
HUHLE K 1969 Zur Neotektonik im Radebeuler Elbtal - Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie und Geologie zu Dresden 13: 85-92, 2 Abb., Berlin. [Neogen, Quartär, Tektonik]
HUHLE K 1974 Die stratigraphische und tektonische Entwicklung der Dresdener Elbtalwanne seit der 1. Elsterkaltzeit unter besonderer Berücksichtigung der Schotterterrassen - xx S., unveröff. Dissertation an der Bergakademie Freiberg, Freiberg.
HUHLE K 1979 Zur Gliederung holozäner Elbschotter an Hand geröllstatistischer Untersuchungen - Geologie 18 (6): 705-713, 2 Abb., Berlin. [Geröllzählungen, Sachsen, Elbe]
HUHLE K 1991 Über ein Vorkommen von Bänderschluff im Durchbruchstal der Elbe oberhalb Meißen - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 19 (5): S. 548, Berlin. [Warvit, Staubeckensediment, glazilimnisch, glazilakustrin, Sachsen]
HUISMAN H 1965 Een Ekerietvondst in Drente - Grondboor en Hamer 1965 (2): 62-63, Nijverdal [Hoofdredacteur].
HUISMAN H 1970 Trilobieten van het genus Pterygometopus, Fr. SCHMIDT 1881, uit ordovicische kalkzwerfstenen van Groningen en Haren. - Grondboor en Hamer 14 (5): 127-144, 18 Abb., 2 Tab., Oldenzaal.
HUISMAN H 1971 Die Verbreitung der Rhombenporphyre - Der Geschiebesammler 6 (2): 47-52, Hamburg.
HUISMAN H 1971 Ostbaltische Geschiebe von Groningen und Haren in den Niederlanden - Der Geschiebesammler 5 (3/4): 87-100, 3 Taf., 2 Abb., Hamburg. [im nördlichen Ausläufer der Stauchmoräne Honsrug (Abb. 2) ist in einem ungefähr 10 km langen aber schmalen Streifen zw. Harenermolen bis in den Norden der Stadt Groningen die durchschnittlich 5 m-mächtige Saalemoräne zweigeteilt; in dunkelgraugrünem Geschiebemergel oder über ihm lagern Schollen von karmesinrotem Geschiebemergel (rote Moräne) mit ostbaltischer Zusammensetzung des Geschiebebestandes, petrographische Unterschiede; weitere Fundstellen (Abb. 1) der roten Moräne sind in den Niederlanden Uffelte im SW der Provinz Drenthe (VAN DER KLEY 1930), Kraggenburg und De Vroost am östlichen Rand der Noordoostpolder und die ehemalige Steilküste am früheren Zuiderzee (jetzt IJisselmeer), das Rote Kliff genannt; altpaläozoische Korallen und Stromatoporite als Kalk-Geschiebe, Sarcinula organum (Taf. 1•1), Catenipora escharoides (Taf. 1•2), Favosites sp. (Taf. 2•3), Erydophyllum sp. (Taf. 2•4), Cyatophyllum sp. (Taf. 3•5), Stromatopora concentrica (Taf. 3•6); Verf. sieht petrographisch eine gewisse Übereinstimmung mit der roten Warthe-Moräne von Lüneburg (GAUGER & MEYER 1970)]
HUISMAN H 1972 Funde und Fundmöglichkeiten von Kleinfossilien - Der Geschiebesammler 7 (1): 7-32, 6 Taf., 6 Abb., Hamburg. [Ordovizische, silurische und Oberkreide-Mikrofossilien; Glomerula gordialis Taf. 5; erratische Serpeln in den NL: u. a. Ditrupa canteriata, Ditrupa suborquata, Protula sp., Spirorbis sp.]
HUISMAN H 1974 Noordelijke zwerfsteenkoralen - Grondboor en Hamer 28 (1): 2-29, 29 unnum. Abb., Oldenzaal. [Favosites basaltiformis S. 11; Acervularia S. 16; Tenuiphyllum S. 18; Cyathophylloides S. 19; Spongophyllum S. 20; Entelophyllum S. 23-25; Weissermelia S. 26; Circophyllum S. 27; Strombodes S. 28-29]
HUISMAN H 1974 Noordelijke zwerfsteenkoralen (2) - Grondboor en Hamer 28 (3): 50-59, 15 unnum. Abb., Oldenzaal. [Favosites, Palaeofavosites, Mesofavosites S. 56; Priscosolenia S. 57-58; Multisolenia S. 59]
HUISMAN H 1974 Noordelijke zwerfsteenkoralen (3) - Grondboor en Hamer 28 (4): 78-82, 7 unnum. Abb., Oldenzaal. [Syringolites sp.]
HUISMAN H 1974 Noordelijke zwerfsteenkoralen (4) - Grondboor en Hamer 28 (5): 86-94, 12 Abb., Losser.
HUISMAN H 1974 Noordelijke zwerfsteenkoralen (5) - Grondboor en Hamer 28 (6): 119-136, 14 Abb., Losser.
HUISMAN H 1975 Noordelijke zwerfsteenkoralen (6) - Grondboor en Hamer 29 (3): 78-91, 15 Abb., Losser.
HUISMAN H 1975 Noordelijke zwerfsteenkoralen (7) Halysieten - Grondboor en Hamer 29 (5): 142-160, 15 Abb., Losser. [Paläozoische Korallen als Geschiebe; Halysiten]
HUISMAN H 1975 Noordelijke zwerfsteenkoralen (8) Heliolieten (2-1) - Grondboor en Hamer 29 (6): 175-187, 14 Abb., Losser. [Heliolithes sp. und Plasmoporella sp.; Fundorte: Groningen, Spröge (Gotland)]
HUISMAN H 1976 Korallen vom Heliolites-Typ aus dem Geschiebemergel in den nördl. Niederlanden [Corals of the Heliolites-type from pebble marl in the northern Netherlands] - Der Geschiebesammler 10 (3/4): 1-38, 31 Abb., Hamburg.
HUISMAN H 1976 Noordelijke zwerfsteenkoralen (9) Heliolieten (2-2) - Grondboor en Hamer 30 (2): 56-68, 18 Abb., Losser. [Paläozoische Korallen als Geschiebe, Helioliten]
HUISMAN H 1976 Noordelijke zwerfsteenkoralen (10) De familie Theciidae. - Grondboor en Hamer 30 (6): 146-165, 8 Abb., Losser. [Paläozoische Korallen als Geschiebe, Thecideen]
HUISMAN H 1977 Over het voorkomen van bruinkoolhout en barnsteen in de ondergrond van Noord-Nederland en Noord-Duitsland. - Grondboor en Hamer 31 (5): 154-160, 4 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1978 Noordelijke zwerfsteenkoralen (11) De genera Parastriatopora SOKOLOV, 1949; Thamnopora STEININGER, 1831 - Grondboor en Hamer 32 (2): 22-31, 14 unnum. Abb., Losser. [Thamnopora Geschiebe von Groningen (Engels Kamp) S. 23; Pachypora lamellicornis, Parastriatopora, Thecia, Favosites S. 25; Parastriatopora (Engels Kamp) S. 27+29]
HUISMAN H 1979 Noordelijke zwerfsteenkoralen (12) Het genus Syringopora GOLDFUSS, 1826 - Grondboor en Hamer 33 (1): 2-16, 36 Abb., Oldenzaal. [Fundorte: Raum Groningen]
HUISMAN H 1979 Tarkki-graniet, Een nieuw type zwerfsteen-rapakivi. - Grondboor en Hamer 33 (1): 24-32, 6 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1980 Een bijzonder type graptoliet uit noordelijke kalkzwerfstenen. - Grondboor en Hamer 33 (1): 34-35, 2 Abb., Oldenzaal. [Dictyonema sp.]
HUISMAN H 1980 Mikrofossielen uit glaciale afzettingen - Grondboor en Hamer 34 (2): 38-50, 4 Taf., 2 Abb., Fig. 1-2 + 5, Oldenzaal. [Ordovizische, silurische und oberkretazische (Oberkreide) Mikrofossilien: Glomerula gordialis Taf. 3.4; diverse unbestimmte Serpeln Taf. 3.12; Kreide; Serpula; Serpeln; Fundorte: Geschiebelehme (keileem) im nördlichen Hondsrug und von Haren, Schmelzwassersande von Malkwitz und Kasseedorf (Holstein)]
HUISMAN H 1980 Zwerfsteenrapakivi's nader bekeken [Geschiebe-Rapakivi näher betrachtet] - Grondboor en Hamer 34 (1) [1e Groningen-Nummer]: 2-23, 18 unnum. Abb., Oldenzaal. [Unterscheidung verschiedener Typen: Rapakivi’s mit Plagioklasringen (Viborgit), Rapakivi’s ohne Plagioklasringe (Pyterlit), porphyrische Rapakivi’s, gleichkörnige Biotit-Rapakivi’s, gleichkörnige Hornblende-Rapakivi’s (Tirilit), porphyrische Rapakivi-Aplite (Prick-Granit), granitporphyrische Rapakivi’s (Ytö-Granit-Porphyr), quarzporphyrische Rapakivi’s, Rapakivi-Aplite und -Pegmatite, granophyrische Rapakivi’s, Kökar-Typ, Åland, Laitila, Vehmaa, Viborg; Åland-Rapakivi als Geschiebe von Schoonlo Abb. S. 2; Karte der Rapakivi-Gebiete auf dem Baltischen Schild Abb. S. 4; Viborgit (Viborgiet) aus Grube bei Kotha in S-Finnland Abb. S. 6o; Åland-Viborgit als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 6u; Åland-Viborgit als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 9; Pyterlit (Pyterliet) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 11o; Pyterlit (Pyterliet) als Geschiebe von der Raamstraat in Groningen Abb. S. 11u; Porphyrischer Rapakivi porphierische rapakivi) vom Kökar-Typ als Geschiebe von der Raamstraat in Groningen Abb. S. 12; Porphyrischer Rapakivi porphierische rapakivi) vom Kökar-Typ als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 13; Gleichkörniger Biotit-Rapakivi (gelijkkorrelige biotiettrapakivi) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 14; Gleichkörniger Hornblende-Rapakivi / Tirilit (gelijkkorrelige hoornblenderapakivi / Tiriliet) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 15; Aplitporphyr (porfier-apliet) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 16; Aplitporphyr / Prickgranit (porfier-apliet / Prick-Graniet) als Geschiebe von der Raamstraat in Groningen Abb. S. 17; Granitporphyrischer Rapakivi (Granietporfierische rapakivi) als Geschiebe von Schoonlo Abb. S. 18o; Granitporphyrischer Rapakivi / Ytö-Typ (Granietporfierische rapakivi / Ytö-Typ) als Geschiebe von der Raamstraat in Groningen Abb. S. 18u; Quarzporpyrischer Rapakivi (Kwartsporphierische rapakivi) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 19; aplitischer Rapakivi (aplietische rapakivi) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 20; Rapakivi-Pegmatit (Rapakivi-pegmatiet) als Geschiebe von Emmerschans Abb. S. 22]
HUISMAN H 1982 Een bijzondere vervellingsrest van de trilobiet parabolina spinulosa WAHL in een Boven-Cambrische zwerfsteen - Grondboor en Hamer 36 (5): 139-144, 7 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1982 Een zwerfsteen van kelyphietische hoornblende-eklogiet. [An erratic of kelphytic eclogite with hornblende] - Grondboor en Hamer 36 (5): 130-132, 2 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1983 Amethistkwarts in een noordelijke zwerfsteen. - Grondboor en Hamer 37 (2): 60, 1 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1983 Nogmaals een kelyphietische hoornblende - eklogiet. - Grondboor en Hamer 37 (2): 69-70, 2 Abb., Oldenzaal.
HUISMAN H 1987 Een zeer bijzondere zwerfsteen van Emmen - Grondboor & Hamer 41 (1): 4-9, 4 Abb., o.O.
HUISMAN H 1987 Verkieselte Korallen aus dem Kaolinsand von Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 149-177, 7 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Rugosa Taf. 1.1-1.2; Streptelasma sp. Taf. 1.3; Paleofavosites Taf. 1.4 + 1.6-1.7; Paleofavosites sp. Taf. 5.5-5.6; Paleofavosites porkuniensis Abb. 1 + Taf. 6.6; Paleofavosites estonus Taf. 6.5; Paleofavosites sp. Taf. 5.1-5.4 + 6.2-6.4; Favosites Taf. 1.5; ‘Favosites basaltiformis’ Taf. 6.1; Heliolites interstinctus Abb. 2.19-2.20; Propora Taf. 2.7; Propora magna, Propora raricellata, Propora conferta Abb. 2.1-2.5 + Taf. 2.8 + 7.1-2; Propora conferta var. minima Abb. 2.6-2.7; Propora tubulata Abb. 2.8-2.11; Propora dubius Taf. 7.5-7.6; Sarcinula luhai Taf. 3.1-3.3; Sarcinula sp. Taf. 3.5; Sarcinula organum Taf. 3.4 + 4.1; Sarcinula rakverense Taf. 4.2; Catenipora Taf. 4.3-4.5; Halysites sp. Taf. 5.1-5.4; Proheliolites dubius Abb. 2.12-2.15; Proheliolites mirandus, Derivatolites parvistella Abb. 2.16-2.18]
HUISMAN H 2000 Stenen zoeken (cd-rom) Stenen zoeken, een ‘doe-het-zelf‘ programma over zwerfstenen en ijstijden in Noord-Nederland, versie 2.0 - Grondboor & Hamer 54 (5): 119, 1 Abb., Maastricht. [Bespr. von Jacob LELOUX] [Der Geschiebesammler 34 (2): 76, 2001; RUDOLPH, Wankendorf.] [Geschiebekunde aktuell 18 (4): 127-128, 2002; SCHÖNE (Wedel), Hamburg.]
HUISMAN H 2000 stenen zoeken Jstijden en zwerfstenen in Noord-Nederland ; Met honderden kleurenfoto’s en achtergrondinformatie over Zwerfstenen Grindstenen Gidsgesteenten Fossielen [Steine suchen ; Eiszeiten und Geschiebe in Nord-Niederlande Mit Hunderten von Farbfot. und Hintergrundinformationen über Geschiebe, Kiese, Leitgeschiebe, Fossilien] Versie 2.0 - Een interactieve CD-ROM, Lieveren. [Grondboor & Hamer 54 (5): 119, 1 Abb., 2000; LELOUX, Maastricht]
HUISMAN H 2000 Tabulata und trepostome Bryozoen - Zwerfsteen Symposium, gehouden op 14 oktober 2000 - Datei auf CD-ROM: 32 S., 36 Abb., Groningen (Natuurmuseum).
HUISMAN H 2003 Waarnemingen aan het Hondsrugsysteem in de provincies Drenthe en Groningen - Grondboor & Hamer 57 (3/4) [Thema-nummer Glaciale geologie van Nederland]: 64-80, 22 Abb., Maastricht. [Geschiebemergel in den (Bau-)Gruben De Boer, Emmerschans, Amerika (Een West), Kreupelstraat, Hereweg und Westerhaven (Groningen), Huize De Wolf (Haren) abgebildet; braunroter Geschiebemergel; sandiger Geschiebemergel-Typ (gewöhnlich reich an Feuersteinen); kalkreicher, sandiger Typ mit zahlr. blaugrau gefärbten paläozoischen Kalksteinen (Assenkeileem); Nieuweschootkeileem mit zahlr. dolomitischen Kalksteinen und extrem hohem Geschiebeanteil; voorstkeileem (schollenkeileem) mit zahlr. kleinen Kalkkonkretionen; eistektonisch gestauchter Geschiebemergel]
HUISMAN H 2007 Versteend hout [Versteinertes Holz] - 1 CD-ROM, zahlr. Fot., Lieveren. [verkieseltes fossiles Holz, vermutlich fluviatil oder glazial transportiert von Osten; Koniferen; Laubbäume; Temskya]
HUISMAN H 2007 Tranen der Goden [Tränen der Götter] - 1 CD-ROM, zahlr. Fot., Lieveren. [Bernstein; Geschiebe; Inklusen]
HUISMAN H 2007 Vuursteen [Feuerstein] - 1 CD-ROM, 180 Fot., Lieveren. [Fossilien in Feuerstein; Verwendung von Feuerstein als Werkzeug; Artefakt (Neolithikum); Herkunft des Feuersteins]
HUISMAN H 2007 De Kogelgraniet van Niew-Schonebeek - Grondboor en Hamer 61 (3/4): 85-88, 8 Abb., Maastricht. [Orbikulit, Orbicularit, orbikulitisches Gestein, orbicular rock, Kugelgranit, klotgranit, orbiculiet; Kogeldioriet van Eext Abb. 1; Kogelgraniet van Niew-Schonebeek Abb. 2, 4-8; Kogelkwartsmonzoniet van Kuohenmaa in Finnland Abb. 3]
HUISMAN H 2007 Gletsjerkrassen op een groot stuk Barnsteen [Eiskritzen auf einem großen Stück Bernstein] - Grondboor en Hamer 61 (3/4): 96-100, 11 Abb., Maastricht. [zahlr. Abb. von Bernstein; Lignit (Braunkohlenholz); unverwitterter Bernstein mit Kritzen Abb. 9+11; Schotter der unterpleistozänen Appelscha-Formation aus Geröllen, deren Muttergestein südlicher Herkunft (Elbe, Weser) sind Abb. 8; Schotter der unterpleistozänen Peize-Formation aus Material mit viel Blauquarz fennoskandischer Herkunft Abb. 10]
HUISMAN H 2007 Een bijsondere zwerfsteen in Haren (Gr.) - Grondboor en Hamer 61 (5): 127-130, 7 Farb-Abb., Maastricht. [großer Mikroklin-Granit am Eingang des „Sportpark Haren” am Onnerweg, mit Gletscherschliff und Windschliff]
HUISMAN H 2008 Cambrische zwerfsteenfossielen. Trilobieten; sporenfossilen; kalkstenen; zandsteentypen - 1 CD-ROM, o.O. [Grondboor & Hamer 62 (5): S. 113; RHEBERGEN.]
HUISTEDEN K VAN, VANDENBERGJE J & GEEL B VAN 1986 Late Pleistocene Stratigraphy and Fluvial History of the Dinkel Basin (Twente, Eastern Netherlands) (Spätpleistozäne Stratigraphie und fluviatile Geschichte des Dinkelbeckens (Twente, östliche Niederlande)) - Eiszeitalter und Gegenwart 36: 43-59, 14 Abb., 1 Tab., Hannover. [Eiskeil-Pseudomorphose im Aufschluss De Poppe Abb. 5]
HUIZINGA MH 1965 Drammen-Rapakivi - Grondboor en Hamer 1965 (3): 99-101, 3 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Drammen-Rapakivi, Rektangelporphyr, Nordmarkit]
HUIZINGA MH 1969 Rapakivigesteenten uit het Oslogebied - Grondboor en Hamer 1969 (3): 109-117, 8 Abb., Oldenzaal. [Drammen-Granit von Werpeloh Abb. 1; Drammen-Aplitgranit von Fresenburg Abb. 3; Drammen-Granitporphyr von Werpeloh Abb. 5+7]
HULT R 1889 Anteckningar om trakten mellan Lummene och Vesijako. - Maantieteellisen Yhdistyksen aikakauskirja (Geografiska Föreningens tidskrift) 1: 77-97, 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [allgemein über Geschiebe] [ab 24 (1912) = Terra]
HULTZSCH A 1959 Beiträge zur glazigenen Dynamik des Tertiärs von Freienwalde/O. - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 4 (2/3): 203, Berlin. [tertiäre Schollen]
HULTZSCH A 1962 Glazigene Dynamik tertiärer und quartärer Schichten im Raum Hoyerswerda unter besonderer Berücksichtigung der Tonlagerstätten des VEB (K) Ziegelkombinat Bröthen - unveröff. Dissertation vom 3. Juli 1962, Humboldt-Universität Berlin, Mathematisch-naturwissenschaftliche Fakultät: 84 S., mit Abb., 4 Anl., Berlin.
HULTZSCH A 1963 Glazigene Dynamik tertiärer und quartärer Schichten im Raum Hoyerswerda unter besonderer Berücksichtigung der Tonlagerstätten des VEB (K) Ziegelkombinat Bröthen - Berichte der Geologischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik für das Gesamtgebiet der geologischen Wissenschaften 8 (5/6): 549-615, mit Abb., Berlin (Akademie Verl.).
HULTZSCH A 1986 Kiese und Sande - Monographiereihe Nutzbare Gesteine und Industrieminerale: 164 S., 60 Abb., 39 Tab., Leipzig (VEB Deutscher Verl. für Grundstoffindustrie). [Windkanter S. 26; über nordisches Material bis zur Feuersteinlinie S. 29-30]
HULTZSCH A 1994 4. Exkursionsziel Tertiär: Die Tertiärscholle von Bad Freienwalde - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 2 [SCHROEDER JH (Hrsg.) Bad Freienwalde - Parsteiner See 2. verb. Aufl.]: 46-53, 8 Abb., 1 Tab., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Konkretionen im Rupelton S. 53]
HUMLUM O 1979 "Flutedmoraine" på Omø-isbevaegelseretning og aflejringsmåde. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1978: 15-22, 8 Abb., København.
HUMMEL D 1874 Om rullstensbildningar - Bihang till Kunglige Svenska Vetenskaps-Akademiens Handlingar 2 (11) [Sveriges Geologiska Undersökning (C) Afhandlingar och uppsatser 12]: 345+VI S., 3 Abb., 1 Farb-Kte. [Rullstensbildningarne inom en del af Halland och Småland], Stockholm (P. A. Norstedt & Söner). [französische Zusammenf.: „Sur les dépôts de cailloux roulés.” S. I-VI]
HUMMEL K 1937 Untermeerische (halmyrolytische) Zersetzungsrinden an Ostsee-Geschieben. - Chemie der Erde 11 (3): 356-367, 5 Tab., Jena (G. Fischer). [HUMMEL 1922 hat den Begriff Halmyrolyse eingeführt, hier geht es um die Verwitterung von kristallinen und sedimentären Geschieben unter marinen oder eher semimarinen Verhältnissen der Ostsee; Geschiebe aus der Geltinger Bucht an der holsteinischen Ostsee; untersucht wurden: aplitisches Gestein bei Bülk gefischt, quarzhaltiger Diabas bei Bülk gefischt, Quarzporphyr bei Bülk gefischt, Aplit in der Kieler Bucht gefischt, Glaukonit-Kalksandstein in der Kieler Bucht gefischt; zum Vergleich wurde zusätzlich Basalt vom Vogelsberg und Amphibolit von der Eggeralm herangezogen; Bauschanalysen von 7 kristallinen Gesteinen, jeweils von der Verwitterungsrinde und vom Kern Tab. 1; Niggli-Werte des gleichen Materials Tab. 2; Verhältnis-Zahlen die den Unterschied zwischen Verwitterungsrinde und Kern als Ausdruck der Verwitterung kennzeichnen Tab. 3; Salzsäureauszüge Tab. 4; Verhältnis-Zahlen der chemischen Veränderung durch die Salzsäureauszüge Tab. 5]
HUNDT R 1912 Geologische Beobachtungen aus der Umgegend von Preußisch-Friedland und ein Verzeichnis der dort gefundenen Geschiebe. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 13 (2): 146-152, 3 Abb., Danzig. [ROEDEL H 1913: „Enthält eine Zusammenstellung der Versteinerungen nach paläontologischen, leider nicht nach geognostischen Gesichtspunkten. Von Gesteinen werden nur Backstein- und Beyrichienkalk erwähnt.”]
HUNDT R 1912 Sedimentärgeschiebe in der näheren Umgebung von Gera. - Jahresbericht der Gesellschaft von Freunden der Naturwissenschaften in Gera 53-54: 131-132, Gera.
HUNDT R 1912 Stauchungen von Erdschichten, vom diluvialen lnlandeis hervorgerufen? - Jahresbericht der Gesellschaft von Freunden der Naturwissenschaften in Gera 53-54: 132-133, Gera. [Geschiebe von tertiären Schollen]
HUNDT R 1913 Geologische Wanderungen im mittleren Elstertale. - 155 S., 34 Abb., 3 Taf., Lobenstein. [kristalline Geschiebe; Braunkohlenquarzitgeschiebe S. 121-132]
HUNDT R 1914 Die erdgeschichtliche Entwicklung unserer Geraer Landschaft. - ZEUMER M Unsere Heimat eine Einführung in ihre Naturgeschichte, Kultur und Kunst: XXIII+200 S., viele Abb., Gera (Wilh. Schotte). [nordische und einheimische kristalline und sedimentäre Geschiebe S. XXI-XXIII]
HUNDT R 1919 Beiträge zur Glazialgeologie Litauens und Südkurlands zwischen Illuxt, Dünaburg und Dryswjatysee - Naturwissenschaftliche Wochenschrift (N.F.) 18 (der ganzen Reihe 34): 545-549, Jena (G. Fischer). [Quartär, Vereisung]
HUNDT R 1922 Glazialgeologische Beobachtungen am Südrand der diluvialen Inlandvereisung in Ost-Thüringen. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1922: 489-495, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Pleistozänprofil der Ziegeleigrube Funke, Veitsberg; Annahme einer Eiszunge im Elstertal]
HUNDT R 1924 Die Graptolithen des deutschen Silurs - 91 S., 18 Taf., 370 Abb., Leipzig (Max Weg).
HUNDT R 1926 Graptolithengeschiebe aus dem gemengten Diluvium Mitteldeutschlands. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 2: 153-154, Berlin.
HUNDT R 1930 In welcher Meerestiefe lebten die silurischen Graptolithen? - Der Naturforscher 6 (5): 191-192, Berlin-Lichterfelde.
HUNDT R 1934 Kieselsäureerhaltungen bei obersilurischen Graptolithen aus dem gemengten Diluvium Mitteldeutschlands. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 10 (2): 101-104, 1 Abb., Leipzig.
HUNDT R 1935 Massenanhäufungen und Parallellagerungen von Graptolithen. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 11 (2): 69-82, 8 Abb., Leipzig.
HUNDT R 1935 Glazialgeologische Beobachtungen an den Braunkohlen am Südrand des Zeitz-Weißenfelser Reviers. - Braunkohle 34 (x): 360-362, 4 Abb., Halle a. d. S.
HUNDT R 1940 Graptolithen-Kieselschiefergerölle des Gotlandiums im Diluvium der Halle'schen Gegend. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 16 (3): 204-209, 1 Taf., Leipzig.
HUNDT R 1941 Ergänzung zu dem Aufsatz: "Graptolithen-Kieselschiefergerölle des Gotlandiums im Diluvium der Halleschen Gegend". - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 17 (3): 187, Leipzig.
HUNDT R 1941 Gotlandium-Kieselschiefer in den diluvialen Egerschottern im Saazer Becken. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 17 (3): 175-176, Leipzig.
HUNGER R 1953 Das Alter der Flözscholle von Tröbitz-Süd bei Dobrilugk. - Geologie 2: 136-141, 3 Diagramme, 1 Skizze, Berlin.
HUNT CO 1984 Erratic palynomorphs from some British Hills - Journal of Micropalaeontology 3 (1): 71-74, 14 Abb., London (British Micropalaeontological Society).
HUPFER P 2010 Die Ostsee ‒ kleines Meer mit großen Problemen ; Eine allgemeinverständliche Einführung 5. vollst. neu bearb. Aufl. - 262 S., 125 Abb. (davon 42 farbig), 42 Tab., Stuttgart (Gebrüder Borntraeger). [„Gewaltiger Findling an der estnischen Küste am Finnischen Meerbusen (Foto: L. EIßMANN)“ Abb. 1.4; Blockstrand Stubbenkammer, Rügen Abb. 5.13; Lagerstätten im Ostseebereich (Strandseifen, Sand, Kies u.a.) S. 234-237] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2011 (1/2): 93-96, Ref. Nr. 129; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.]
HÜPSCH JWCA VON 1768 Neue in der Naturgeschichte des Nieder-Deutschlandes gemachte Entdeckungen einiger seltenen und wenig bekanten versteinerten Schaalthiere - 159 S., mit Abb., Frankfurt / Leipzig (Metternichischen Buchhandlung).
HÜPSCH JWCA VON 1781 Naturgeschichte des Niederdeutschlandes und anderer Gegenden, nebst häufigen neuen Entdeckungen und Beobachtungen verschiedener seltenen merkwürdigen und wenig bekannten Naturwerke - 44 S., 7 Kupfer, Nürnberg. [auch kristalline und sedimentäre Geschiebe]
HURKA H 1968 Über den anatomischen Bau und die systematische Stellung des paläozoischen Algengenus Palaeoporella STOLLEY. - Nova Hedwigia 15 (2): 571-582, Taf. 81, Lehre.
HURRELBRINK U & KÖLLER A 1999 Zwischen Berg und Moor ; Natur und Umwelt im Osnabrücker Land - Kulturregion Osnabrück 11: 335 S., zahlr. Farb-Abb., Osnabrück (Landschaftsverband). [Findlinge und Großsteingräber S. 79-89]
HURTIG T 1955 Zur Frage des letztglazialen Eisabbaus auf der Mecklenburgischen Seenplatte - Wissenschaftliche Zeitschrift der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, mathisch-naturwissenschaftliche Reihe 6-7 (1954/1955): 656-666, 1 Abb. (Kte.), Greifswald.
HURTIG T 1957 [unter Mitarbeit von Franz FUKAREK und Jürgen STÜBS] Physische Geographie von Mecklenburg - VIII+252 S., Berlin (VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften).
HURTIG T 1969 Zum letztglazialen Abschmelzmechanismus im Raume des Baltischen Meeres. Erläuterungen zu einer Karte 1 : 300 000 - Erdkundliches Wissen = Geographische Zeitschrift, Beiheft 22: 69 S., 14 Abb., 1 s/w Falt-Kte., Wiesbaden (Steiner).
HÜSER H 1941 Annette von Drostes geologische Studien - Heimatblätter Organ für die Belange des Heimatbundes Organ des Heimatvereins der Kreise Lippstadt und Büren 23 (4): 10-11, Lippstadt (Laumanns). [”Eine dieser Mergelgruben nahe bei Münster inspirierte die westfälische Dichterin und begeisterte Naturforscherin Annette von Droste-Hülshoff zu einem Gedicht, nicht zuletzt wegen der Schönheit der in den mergeligen Schichten enthaltenen Gneis-, Granit- und Porphyrgeschiebe.” (aus SKUPIN K, SPEETZEN E & ZANDSTRA JG 1993: S. 9)]
HÜSER M 1982 Die Feldspatgehalte quartärzeitlicher Sande Niedersachsens - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 22: 81 S., 1 Taf. im Anh., 19 Abb., 6 Tab., Hannover. [373 Proben; es überwiegen generell die Kali-Feldspäte, während die Plagioklase zurücktreten, trotz gleicher Verteilung im Liefergebiet; durchschnittliche Feldspatgehalte verschieden alter (Altpleistozän, Elster-Kaltzeit, Drenthe-Stadium der Saale-Kaltzeit, Warthe-Stadium der Saale-Kaltzeit, Weichsel-Kaltzeit, Holozän) Quartärsedimente in Niedersachsen unterschieden nach Kali-Feldspat + Plagioklas Tab. 5; Durchschnitts-, Maximal- und Minimal-Gehalte an Feldspat verschieden alter (Altpleistozän, Elster-Kaltzeit, Drenthe-Stadium der Saale-Kaltzeit, Warthe-Stadium der Saale-Kaltzeit, Weichsel-Kaltzeit, Holozän) Quartärsedimente in Niedersachsen unterschieden nach Kali-Feldspat + Plagioklas Tab. 6; Diagramme durchschnittlicher Kailfeldspat-Gehalte genetisch verschiedener (glazifluviatiler Sand, fluviatiler Sand, Beckensand + äolisch) Quartärsedimente in Niedersachsen in Abhängigkeit von der Korngröße Abb. 13; Diagramme durchschnittlicher Plagioklas-Gehalte genetisch verschiedener (glazifluviatiler Sand, fluviatiler Sand, Beckensand + äolisch) Quartärsedimente in Niedersachsen in Abhängigkeit von der Korngröße Abb. 14; Karte der regionalen Verteilung der Feldspatgehalte aller Alterstufen in Niedersachen unterschieden nach 8 Teilgebieten Abb. 16; Vergleich der durch Färbung und chemische Analyse ermittelten Feldspatgehalte im Diagramm Abb. 17; Vergleich der durch Mikroskopie und chemische Analyse (RFA) ermittelten Feldspatgehalte im Diagramm Abb. 18; Vergleich der durch Färbung und röntgenographische Diffraktometer-Analyse ermittelten Feldspatgehalte im Diagramm Abb. 19]
HUTTON J 1795 Theory of the Earth - Historiae naturalis classica 1: 620 S., mit Abb., London / Edinburgh.
HUTTON J 1795 Theory of the Earth - Historiae naturalis classica 2: 576 S., mit Abb., London / Edinburgh.
HUTTON J 1970 System of the earth, 1785. Theory of the earth, 1788. Observations on granite, 1794. Together with Playfair's Biography of Hutton / Introduction by Victor A. Eyles. Foreword by George W. White - Contributions to the history of geology 5: XXIII+203 S., mit Abb., Darien, Conn., USA (Hafner Publications Co.). [Facsimiles of a 1785 pamphlet and of three papers read in the Royal Society of Edinburgh]
HYVÄRINEN L 1958 Lyijymalmin geokemiallisesta prospektoinnista Korsnäsissa. - Geoteknillisiä Julkaisuja 61: 7-22, 5 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Englische Summary: On the geochemical prospecting for the lead ore at Korsnäs. Bleiglanzhaltige Geschiebe]
HYVARINEN H & ERONEN M 1979 The Quaternary History of the Baltic ; The Northern Part - Acta Universitatis Upsaliensis Symposia Universitatis Upsaliensis annum quingentesimum celebrantis 1 [GUDELIS V & KÖNIGSSON L-K (Hrsg.) The Quaternary History of the Baltic]: 7-27, Uppsala.
HYYPPÄ E 1948 Tracing the source of the pyrite stones from Vihanti on the basis of glacial geology. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 25 (142) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 21 (10): 97-122, 5 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Streufächer zur Erzprospektion untersucht]
HYYPPÄ E 1950 Vihannin kiisulohkareiden emäkallion etsintää glasiaali-geologisilla perusteilla [Das Auffinden des Anstehenden von Kies-Geschieben von Vihanti aufgrund der Glazialgeologie] - Vuoriteollisuus 8 (1): 38-43, Helsinki [Helsingfors]. [englische Zusammenfass. S. 43]
IBBEKEN H 1999 Die mittelalterlichen Feld- und Bruchsteinkirchen des Fläming - 240 S., Berlin. [Kirchenbau, Baustein, Findlinge, Großgeschiebe]
IGEL HW 1978 Sediment-Morphoskopie Teil 1: Der Weg der Quarzkornmorphoskopie - Naturhistorisches Museum Mainz, Beiheft 1: 87 S., 5 Abb., 2 Tab., Mainz. [mikromorphoskopische Merkmale glazialen Milieus an Quarzkornoberflächen S. 26-27]
IGEL HW 1979 Sediment-Morphoskopie I – Quarzkorn-Morphoskopie, Grundlagen und Methodik - NEUFER O & IGEL W (Hrsg.) Mainzer Naturwissenschaftliches Archiv 17: 113-150, 5 Abb., 2 Tab., Mainz (Rheinische Naturforschende Gesellschaft). [mikromorphoskopische Merkmale u. a. von glazialen Milieus an Quarzkornoberflächen]
IGNATIUS H, KUKKONEN E & WINTERHALTER B 1980 Pohjanlahden kvartäärikerrostumat. Liittenä: Selkämeren ja Perämeren merigeologiset kartat 1:1 000000 [The quaternary deposits of the Gulf of Bothnia. Appendices: Marin geological maps of the Bothnian Sea and Bothnian Bay, scale 1:1 000000; Die Quartärablagerungen im Bottenmeer, Anhang: Marin-geologische Karte 1 : 1.000.000 des Bottenmeeres und der bottnischen Bucht] - Tutkimusraportti - Geologinen Tutkimuslaitos [= Report of Investigation - Geological Survey of Finland] 45: 50 S., 28 Abb., 2 Beil. in Rückentasche, Espoo (Geologian Tutkimuskeskus). [Eisen, Mangan, Quartär, Finnland, Bottenmeer]
ILLERS K-H, RUDOLPH H & SEIM R 1963 Korngrößen- und Schwermineralanalyse der Geschiebemergel der Stoltera bei Warnemünde - Geologie 12 (8): 889- 916, 12 Taf., 8 Abb., Berlin (Akademie-Verl.). [Unterscheidung der Geschiebemergel]
ILLIES H 1941 Das Insekten führende Alttertiär von Havighorst - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 17 (1): 16-24, 8 Abb., Leipzig. [aus den Schollen wurden Insekten aus 60 Gattungen und 10 Ordnungen aufgesammelt]
ILLIES H 1942 Über das Eozän von Havighorst bei Hamburg und seine stratigraphische Stellung. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 18 (1): 42-49, Leipzig. [Schollen]
ILLIES H 1949 Die Lithogenese des Untereozäns in Nordwestdeutschland - Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 18: 7-44, 2 Taf., Hamburg. [Stratigraphie des Alttertiärs; kalkarme tonige Schichtfolge; Grenzziehung Paläozän /Eozän; Untereozän 1 mit Lagen vulkanischer Asche in Tonschichten; Aufschluss an der NE-Wand der Tongrube der Zementfabrik in Hemmoor mit etwa 20 Aschelagen in grau-grünlichen Tonen; starke glaziale Stauchung; glaziale Schollen; Kalkzementation der Aschelagen; Zähne von Lamna elegans und größere Lignitstücke; Sideritbäncke enthalten zusätzlich Insektenflügel, Blattabdrücke, und Conchylienschalen; Grube der Ziegelei Havighorst auf dem Geestrücken zw. Hamburg und Bergedorf mit Tufflagen in Ton des U-Eozän 1 mit Faserkalk und Sideritbäncken und gut erhaltenen Insekten; Grube der Schwarzenbeker Ziegelei in Havighorst mit Ton des U-Eozän 1; Grube der Ziegelei Steinfeld in S-Oldenburg in den Dammer Bergen mit glazialer Aufpressung mit Tuffschichten, Toneisenstein und Faserkalk, mit Lage aus Geröllen bis 2 cm D aus Milchquarz, Kieselschiefer und Phosphorit; Tuffe werden in den westlichen und den östlichen Typ unterschieden; Glassplitter; Diatomeen; der östliche Typ enthält tönnchenförmige Kalzitkörperchen als Ausfüllung der Scheibendiatomee Coscinodiscus sp., zum U-Eozän 3 (lokal: Londonton, Lillebeltsler, Tarras) werden der größte Teil roter und grüner Koloidtone gerechnet; toniges und glaukonitisches U-Eozän 4 mit kieseligen Einschaltungen (Heiligenhafener Kieselgestein);Faserkalk- und Tuffgeschiebe von Schulau, Staberhuk/Fehmarn und vom Brodtener Ufer Taf. 1+2; „Dünnschliffe, namentlich an Tuffgeschieben, haben gezeigt, daß sich auch in den kompakten Tuffitbänken die Ascheteilchen häufig nicht berühren, sondern in einem faserig kristallinen Kalkzement schwimmen.” S. 29; Tutenkegel in Faserkalkgeschieben]
ILLIES H 1949 Die Schrägschichtung in fluviatilen und litoralen Sedimenten, ihre Ursachen, Messung und Auswertung - Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 19: 89-109, 3 Taf. i. Text, 4 Abb., Hamburg. [Diagonalschichtung im Kaolinsand vom Roten Kliff auf Sylt (Oldesloe-Formation) Text-Taf. 1 oben; bogige Schrägschichtung in marinem Riffsand der miozänen Braunkohlensand bei Besenhorst Text-Taf. 1 Mitte; bogige Schrägschichtung senkrecht zur Strömungsrichtung in Braunkohlensand bei Besenhorst Text-Taf. 1 unten; Rippelschichtung, Diagonalschichtung, Reynold’sche Zahl]
ILLIES H 1949 Bemerkungen zu R. Weyl’s Aufsatz: Jungtertiäre Schlotten von Lieth bei Elmshorn - Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 24 (1): S. 81, Kiel. [Kaolinsand]
ILLIES H 1952 Die eiszeitliche Fluß- und Formengeschichte des Unterelbe-Gebietes - Geologisches Jahrbuch 66: 525-558, 10 Abb., 1 Tab., Hannover. [zu Geschiebezählungen S. 531; Endmoräne; Urelbe; Glazialrelief; Glazialmorphologische Karte des unterelbischen Raumes mit Grenzen von Warthe- und Weichselvereisung und Darstellung von Warthe- und Saale-Endmoränen Abb. 1; Glazialmorphologische Struktur-Karte von Hamburgs Umgebung Abb. 2]
ILLIES H 1952 Eisrandlagen und eiszeitliche Entwässerung in der Umgebung von Bremen - Abhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 33 (1): 19-56, 14 Abb., Bremen. [Urstrom, Saale-Vereisung, Elster-Vereisung, Weichsel-Vereisung; Lamstedter Vorstoß, Lamstedter Phase; Grundmoräne, Geschiebelehm; Vegesacker Geest; Strukturkarte des Pleistozäns im Unterweser-Gebiet Abb.1]
ILLIES H 1953 Ein Schnellverfahren zur Abgrenzung und tektonischen Beurteilung glazial überschotterter Salzstrukturen - Erdöl und Kohle 6 (1): 2-6, 6 Abb., Hamburg. [Pleistozän; Salzstruktur Quickborn (TK25 Bl. 2224 Quickborn + 2325 Niendorf, Abb. 1); Salzstruktur Meckelfeld (TK25 Bl. 2526 xxxx, Abb. 2); Salzstruktur Bokel (TK25 Bl. 3128 Suderburg, Abb. 3); Salzstruktur Sülze (TK25 Bl. 3125 Bergen, 3126 Hermannsburg, 3225 Offen + 3226 Sülze, Abb. 4); Salzstock Böslingen (Abb. 5); Auslaugungswanne Bodenteich (TK25 3130 Bodenteich)]
ILLIES H 1954 Entstehung und eiszeitliche Geschichte der unteren Elbe - Mitteilungen aus dem Geologischen Staatsinstitut in Hamburg 23: 42-49, 5 Abb., Hamburg.
ILLIES H 1954 Zur Entstehung der Kreide-Feuersteine - Geologische Rundschau 42 (2): 262-264, Stuttgart.
ILLIES H 1955 Pleistozäne Salzstockbewegungen in Norddeutschland und ihre regionale Anordnung - Geologische Rundschau 43 (1): 70-78, 5 Abb., Stuttgart. [Pleistozän; Salzstruktur Qickborn (TK25 Bl. 2224 Quickborn + 2325 Niendorf, Abb. 1); Salzstruktur Bahnsen (Abb. 2); Salzstruktur Jever (Abb. 3); Karte norddeutscher Salzstöcke unterschieden nach Intensität junger Salzbewegung]
ILLIES H 1955 Die Vereisungsgrenzen in der weiteren Umgebung Hamburgs, ihre Kartierung und stratigraphische Bewertung - Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Hamburg 51: 7-54, 6 Taf., 20 Abb., Hamburg. [Windkanterverbreitung, Feuersteinrinden]
ILYIN V 1997 Reserves and distribution of sand and gravel in Quaternary deposits of Russian Karelia - Geological Survey of Finland, Special Paper 24 [KUJANSUU R & SAARNISTO M (Hrsg.) Contribution to the origin of Quaternary deposits and their resources in Finland and the northwestern part of the Russian Federation Part 1 (Text)]: 35-40, Espoo.
IMBRIE J & PALMER IMBRIE K 1979 Ice ages ; solving the mystery - 224 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Short Hills, N.J. (Enslow Publishers) / London (Macmillan). [Gletschertheorien; Beweise für die Bedeutung astronomischer Zyklen aus Bohrkernen; ausführliches Literaturverzeichnis S. 203-213]
IMBRIE J & PALMER IMBRIE K 1981 Die Eiszeiten ; Naturgewalten verändern unsere Welt - 256 S., 49 S/W-Abb., Düsseldorf / Wien (Econ). [Klima, Paläoklima; Louis AGASSIZ und die Gletschertheorie (mit Bildnis) S. 17-32; „Zerkratzter Stein aus einer Gletscherablagerung in Europa” S. 19; Findlingsblock in Schottland Abb. 7]
IMBRIE J & PALMER IMBRIE K 1983 Die Eiszeiten ; Naturgewalten verändern unsere Welt - 256 S., 52 Abb., München (Droemer & Knaur). [Klima, Paläoklima]
IMBRIE J & PALMER IMBRIE K 1986 Ice ages ; solving the mystery 2. Aufl. - 224 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Cambridge, Mass. (Havard University Press) / London usw. (McMillian). [Klima, Paläoklima]
INDREKO R 1948 Die mittlere Steinzeit in Estland ; Mit einer Übersicht über die Geologie des Kunda-Sees von K. Orviku - Kungl. Vitterhets Historie och Antikvitets Akademiens Handlingar 66: 427 S., zahlr. Abb., Stockholm (Wahlström & Widstrand in Komm.).
INGEMANN SCHNETLER K 2001 The Selandian (Paleocene) mollusc fauna from Copenhagen, Denmark: the Poul Harder 1920 collection - Geology of Denmark Survey Bulletin 37: 65 S., 6 Taf., 10 Abb., 10 Tab., Copenhagen (GEUS). [Verweis auf Geschiebe]
INGMAR T & MOREBORG K 1976 The leaching and original content of calcium carbonate in till in northern Uppland, Sweden - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 98: 120-132, 6 Abb., 2 Tab., Stockholm.
IPCC 2007 Climate Change 2007: Contribution of Working Group I to the Fourth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change. [SOLOMON S, QIN D, MANNING M, CHEN Z, MARQUIS M, AVERYT KB, TIGNOR M & MILLER HL (Hrsg.)] - 996 S., Cambridge, UK (Cambridge University Press) / New York, NY.
IRRLITZ W & RÖHM H 2008 Exkursion B1 – Quartär und Rohstoffe nördlich Hannover - ELBRACHT J & SCHWARZ C (Hrsg.) 75. Tagung Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen, 13. – 16. Mai 2008 Hannover, Tagungsband und Exkursionsführer: 96-114, Abb. 0-1 bis 7-4, Hannover. [Hannover’scher Weserlauf; TGZ-Bestimmungen (Abb. 0-3); geröllanalytische Kennwerte (Abb. 0-4); Brelinger Berge, Mellendorfer Berge, Wietze-Niederung; Rehburger Stauchmoränenzug, Rehburger Phase der Saale-Eiszeit, Elster-Vereisung, Saale-Vereisung; Stauchschuppen von U-Kreideton; aufgerichtete glazitektonische Schuppe aus U-Kreideton in geschuppten Drenthe-stadialen Schmelzwassersanden in der Sandgrube am N-Rand der Brelinger Berge TK25 Bl. 3424 Wedemark (Abb. 2-1); aufgerichtete glazitektonische Schuppe aus U-Kreideton unter die Drenthe-stadialer Schmelzwassersand unterschoben und Oberterrassenzeitlicher Weserkies ist über sie geschoben in Kies- + Sandgrube bei Brelingen, TK25 Bl. 3424 Wedemark (Abb. 3-1); Drenthe-stadialer Schmelzwassersand von Drenthe-stadialem Geschiebelehm überlagert in Sand- u. Kiesgrube bei Negenborn, TK25 Bl. 3423 Otternhagen (Abb. 7-1 bis 7-4)]
ISACHSEN F 1931 Bidrag til Oslos Geografi - Svens Geografisk Årsbok 1931 [Meddelanden från Lunds Universitets Geografiska Institution C 71]: 166-187, Lund.
ISACHSEN F 1933 Das Abschmelzen des Eises und die quartärgeologischen Voraussetzungen für die Bebauung in den obersten Bezirken von Numedal und Hallingdal (Südnorwegen). - Norsk Geografisk Tidsskrift 4: xx-xx, Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens, quick clay]
ISACHSEN F 1960 Glacial till with exotic erratics in Jaeren and Lista lowlands, Southwest Norway - 19. International geographical Congress, Norden 1960. Abstracts of papers: 131, Stockholm.
ISAKAR M & EBBESTAD JOR 2000 Bucania (Gastropoda) from the Ordovician of Estonia - Paläontologische Zeitschrift 74 (1/2): 51-68, 12 Abb., Stuttgart. [Bucania (Gastropoda) aus dem Ordoviz von Estland; Ordoviz; Schnecken, bellerophontide Gastropoden; Karte von Estland mit Ortsangaben u. a. Vorkommen von Bucania; Tabelle des post-arenigischen Ordoviz mit stratigraphischem Vorkommen von Bucania; ”Sieben Arten ... unter Berücksichtigung von Geschiebematerial aus Deutschland ... revidiert.”]
ISBERG O 1934 Studien über Lamellibranchiaten des Leptaenakalkes in Dalarna – Beitrag zu einer Orientierung über die Muschelfauna im Ordovicium und Silur - 493 S., 9 Abb., 32 Taf., Lund (Håkan Ohlssons). [ordoviz. Leptaenakalk der Siljanstruktur in Dalarna, Ordoviz; Gattungen Ambonychina, Ambonychiopsis, Elsmodophora, Praeanomalodonta, Anomalocoelia, Amphicoelia, Mytilarca, Paramytilarca, Psilonchia, Myalinidae, Modiodesma, Modiolopsis, Paramodiola, Modiomorpha, Psiloconcha, Semicorallidomus, Eurymyella, Ectenocardiomorpha, Dipleurodonta, Byssodesma, Goniophorina, Cosmogoniophorina, Callodonta, Actinopterinia, Ptychopterinia, Cypricardinia, Macrodesma, Cypricardites, Cyrtodonta, Vanuxemia, Warburgia, Cyrtodontula, Heikea, Thorslundia, Myophoria, Conocardium, Glyptarca, Ctenodonta, Palaeoneilo, Shaninopsis] [GfG Hamburg I 35]
ITERMANN J 1970 Flintwerkzeuge aus dem jüngeren Tertiär ; Frühe Menschen und Umwelt - Fundamenta (A) 2: 18-21, Köln / Graz / Wien (Böhlau).
ITES R 1996 Lagerungsverhältnisse und Schichtaufbau in Quartäraufschlüssen der östlichen Brelinger Berge (N Hannover) - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 36: IV+99 S., 7 Taf. (in Tasche), 32 Abb., 1 Tab., Hannover. [75 Geröll-/Geschiebeanalysen (Fraktion 6,3-20mm) und 9 Schwermineralanalysen aus Früh-Elster und Drenthe-zeitlichen Sedimenten]
IVERSEN J 1954 The Late-Glacial flora of Denmark and its relation to climate and soil. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 80: 87-119, Copenhagen. [Bornholm, die spätglaziale Flora von Dänemark und ihre Beziehung zu Klima und Boden]
IWANOFF A 1981 Zur Profildifferenzierung einer saalezeitlichen Moräne in Hamburg-Rissen - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 24 (2): 113-122, 6 Abb., Hamburg. [Feinkiesanalyse von J. EHLERS Abb. 1; „ ... enthält ... örtlich basal eingestauchte Elster-Moräne.” Dünnschliffbilder von Grundmoräne Abb. 2-3, S. 114; Röntgenbeugungs-Übersichtsaufnahme einer Geschiebemergel-Probe Abb. 4]
IWANOWSKI CZ, ŁUCZAK Z & MIKSTACKI B 1966 Przegląd wielkopolskich zabytków przyrody - 424 S., Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Rolnicze i Leśne). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977 + 1983]
JAANSOON-ORVIKU K 1926 Rändpangaseid Eestis (Über die Glazialschollen in Eesti). - Tartu Ülikooli Geoloogia Instituudi Toimetused = Publications of the Geological Institution of the University of Tartu (Sitzungsberichte der Naturforscher-Gesellschaft zu Dorpat 33) 7: 48-56, 3 Abb., Dorpat [Tartu]. [estnisch, mit deutschem Referat] [Zeitschrift für Geschiebeforschung 3: 110, 1927]
JAANSOON-ORVIKU K 1927 Beiträge zur Kenntnis der Aseri- und der Tallinna-Stufe in Eesti - Eesti Vabariigi Tartu Ülikooli toimetused (A) Mathematica, physica, medica 11 (6): x-x, Dorpat [Tartu] (Mattiesen).
JAANUSSON V 1952 Untersuchungen über die Korngrösse der ordovizischen Kalksteine - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 74 (2 = 469): 121-130, 3 Abb., Stockholm. [Ostseekalkgeschiebe (Östersjö-Kalkstein) erwähnt S. 127]
JAANUSSON V 1954 Untersuchungen über baltoskandische Asaphiden II. Revision der Asaphus- (Neoasaphus-) Arten aus dem Geschiebe des südbottnischen Gebietes. - Arkiv för Mineralogi och Geologi 1 (15): 465-499, 6 Taf., 6 Abb., Stockholm (Almqvist & Wiksell). [Asaphus (Neoasaphus) pseudornatus n.sp.; A. (N.) bottnicus n.sp.]
JAANUSSON V 1954 Zur Morphologie und Taxonomie der Illaeniden - Arkiv för Mineralogi och Geologi 1 (20): 545-583, 3 Taf., 19 Abb., Stockholm / London / Paris. [Bestimmungsbuch für Trilobiten der Gattungen Asaphus (Neoasaphus), Pseudasaphus, Pseudomegalaspis, Ogmasaphus, Plectasaphus, Pseudobasilicus und Illaenus aus Schweden und dem Geschiebe; Illaenus crassicauda und Illaenus intermedius Geschiebe von Bergsbrunna Taf. 1]
JAANUSSON V 1956 Untersuchungen über baltoskandische Asaphiden. III. Über die Gattungen Megistaspis n. nom. und Homalopyge n. gen. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 36 (1): 59-78, 1 Taf., 2 Abb., 3 Tab., Uppsala. [auch aus Geschieben]
JAANUSSON V 1957 Middle Ordovician Ostracodes of Central and Southern Sweden. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 37 (3/4) [= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 17 (= Dissertation, University of Uppsala)]: 173-442, 15 Taf., 46 Abb., 40 Tab., Uppsala. [nennt Geschiebe aus dem südbottnischen Gebiet, aus dem Tvären-Gebiet in Södermanland (S. 179)]
JAANUSSON V 1957 Unterordovizische Illaeniden aus Skandinavien. Mit Bemerkungen über die Korrelation des Unterordoviziums. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 37 (2): 79-165, 10 Taf., 27 Abb., 3 Tab., Uppsala. [Illaeniden aus Geschieben S. 80, 99, 107, 125, 138, Taf. 3, Fig.5]
JAANUSSON V 1961 Remarks on the Ordovician ostracods described by A. KRAUSE. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 83 (4): 412-413, Stockholm (Geological Society of Sweden). [1889-1892 aus Geschieben Norddeutschlands beschrieben]
JAANUSSON V 1962 Two Plectambonitacean Brachiopods from the Dalby Limestone (Ordov.) of Sweden. - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 39 (10): 8 S., 1 Taf., Uppsala. [Form, die auch in Geschieben des Tvären-Distrikts vorkommt S. 4]
JAANUSSON V 1965 Lower and Middle Viruan (Middle Ordovician) of the Siljan District - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 42 (3): 40 S., Taf. 1, 13 Abb., 5 Tab., Uppsala. [Geschiebe des Seby-Kalkes]
JAANUSSON V 1967 Ordovician Ostracodes with Supravelar Antra - Bulletin of the Geological Institutions of the University of Uppsala 43 (6/8) (= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 66): 30 S., 3 Taf., 6 Abb., Uppsala 1967 (1966).
JAANUSSON V 1979 Stratigraphical and environmental background - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 11-38, Abb. 1-13, 1 Tab., Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Lithofazies-Zonen zur Wenlockzeit während der Ablagerung des Höglint-Kalksteins Abb. 4, mit 1. shale and mudstone 2. „marl“ 3. geschichtetem vorherrschend kalkigem limestone und 4. Riffbildung, Limestone-Lithologie, Mikrofazies, Dünnschliffuntersuchung]
JAANUSSON V 1982 The Siljan District - Paleontological Contributions from the University of Oslo 279 [BRUTON DL & WILLIAMS SH (Hrsg.) IV International Symposium on the Ordovician System Field Excursion Guide]: 15-42, 7 Abb., Oslo. [Obulus-Sandstein-ähnliches Geschiebe erwähnt S. 17]
JAANUSSON V & BASSETT MG 1993 Orthambonites and Related Ordovician Brachiopod Genera - Palaeontology 36 (1): 21-63, 9 Taf., 3 Abb., 2 Tab., London. [Geschiebekunde aktuell 9 (2): 44; SCHALLREUTER, Hamburg.]
JAANUSSON V & RAMSKÖLD L 1993 Pterygometopine Trilobites from the Ordovician of Baltoscandia - Palaeontology 36 (4): 743-769, 5 Taf., 3 Abb., London. [Geschiebekunde aktuell 10 (1): 18; SCHALLREUTER, Hamburg.] [Upplandiops calvus aus Geschiebe]
JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R 1979 (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)]: 294 S., 79 Abb., Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe]
JAATINEN S 1952 Ramsholm - en åländsk drumlin. - Terra Geografiska sällskapets i Finland Tidskrift 64: 57-65, 2 Abb., Helsinki [Helsingfors].
JAATINEN S 1960 The glacial morphology of the Åland Islands with special reference to the superficial deposits. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 84 (1): 5-38, 6 Abb., 1 Kte., Helsinki [Helsingfors]. [Arten des Vorkommens von Geschieben]
JÄCKLI H 1972 Moränen als Baugrund und Baustoff - Strasse und Verkehr 9: 1-5, 7 Abb., Solothurn (Drucker: Vogt-Schild AG). [Karte der letzten Vergletscherung der Schweiz Abb. 1; Moränenwälle, Wallmoränen Abb. 2-4; Gletscherschrammen Abb. 5; Plastizitätsdiagramm Abb. 6; Zusammendrückungsmoduli aus Belastungsversuchen Abb. 7]
JACKSON PW 2006 The chronologers‘ quest ; Episodes in the search for the age of the Earth – XVII+291 S., 51 S/W-Abb., 7 Tab., Cambridge (Cambridge University Press). [EDWARD LHWYD (1660-1709), ein Assistent von ROBERT PLOT, errechnete ein Alter von 200.000-300.000 Jahren anhand von Beobachtungen an pleistozänen Geschieben] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2007 (3/4): Ref. Nr. 602; G. SCHWEIGERT, Stuttgart.]
JACKSON RT 1912 Phylogeny of the Echini, with a Revision of Palaeozoic Species. - Memoirs of the Boston Society of Natural History 7: 491 S., 76 Taf., 258 Abb., Boston, Mass. [Geschiebe Bothrioidaris pahleni Taf. 8, 1 Abb.]
JACOB KH 1911 Paläolithische Funde aus Leipzigs Umgebung - Prähistorische Zeitschrift 3: 116-122, Berlin etc. (de Gruyter).
JACOB KH 1913 Das Alter der altpaläolithischen Station Markkleeberg bei Leipzig - Prähistorische Zeitschrift 5, Berlin etc. (de Gruyter).
JACOB KH & GÄBERT C 1914 Die altsteinzeitliche Fundstelle Markkleeberg bei Leipzig - Veröffentlichungen des Städtischen Museums für Völkerkunde zu Leipzig 5: 103 S., 25 Taf., Leipzig (R. Voigtländer).
JACOB W 2010 Über Mikrofossilien in Feuersteinen aus einem eiszeitlichen Sander - Mikrokosmos 99 (5): 263-267, 15 Abb., Jena. [Bryozoen, Foraminiferen u.a. aus gelblichen bis rötlichen Feuersteinen aus Sandern bei Großräschen]
JACOB-FRIESEN G 1963 Die Sonnensteine aus dem Kreise Grafschaft Hoya und die Schalensteine - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 15 (2) [Einführung in Niedersachsens Urgeschichte Teil II (Bronzezeit) 4. Aufl.]: 252-256, Hildesheim.
JACOB-FRIESEN G 1967 Bronzezeitliche Lanzenspitzen Norddeutschlands und Skandinaviens [Textteil zugleich Habilitationsschrift der Universität Köln] - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 17 (1): XI+422 S., Hildesheim (Lax).
JACOB-FRIESEN G 1967 Bronzezeitliche Lanzenspitzen Norddeutschlands und Skandinaviens 17 (2) - 187 Taf., Tab. u. Ktn., Hildesheim (Lax).
JACOB-FRIESEN G 1976 Der Hügel mit Steinkiste von Anderlingen - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 30 (Das Elb-Weser-Dreieck II Forschungsprobleme ; Exkursionen: Stade Zeven Bremervörde Buxtehude): 124-133, 4 unnum. Abb., Mainz (P. von Zabern). [Der Figurenstein von Anderlingen S. 130]
JACOB-FRIESEN G 1976 Die Bronzezeit im östlichen Elb-Weser-Gebiet - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 29 (Das Elb-Weser-Dreieck I Einführende Aufsätze): 105-135, 20 Abb., Mainz (P. von Zabern). [Flintartefakte Abb. 2-3, 5]
JACOB-FRIESEN G 1976 Die Steinzeit im östlichen Elb-Weser-Gebiet - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 29 (Das Elb-Weser-Dreieck I Einführende Aufsätze): 54-89, 22 Abb., Mainz (P. von Zabern). [Flintartefakte Abb. 2-6, 13-14, 16, 20-21; Hünenbetten in Grundoldendorf Abb. 9]
JACOB-FRIESEN KH 1920 Die Megalithgräber des Kreises Uelzen und der Schutz der vorgeschichtlichen Denkmäler - Nachrichtenblatt für Niedersachsens Vorgeschichte 1920 (1), Hildesheim.
JACOB-FRIESEN KH 1925 Prachtfunde aus Niedersachsens Urgeschichte - Niedersächsische Kunst in Einzeldarstellungen 13/14: 68 S., zahlr. Abb., Bremen (Angelsachsen-Verl.).
JACOB-FRIESEN KH 1940 Der Schalenstein von Emmendorf, Kr. Uelzen - Die Kunde (N.F.) 8: 181-189, Hildesheim.
JACOB-FRIESEN KH 1949 Die Altsteinzeitfunde aus dem Leinetal bei Hannover [Mit einem geologischen Beitrag von Fritz Hamm] - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 10: 133 S., 56+3 Abb., 1 Tab., Hildesheim (Lax).
JACOB-FRIESEN KH 1959 Einführung in Niedersachsens Urgeschichte I. Teil Steinzeit 4. bedeutend erweiterte Aufl. - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover 15: 204 S., 25 Taf., 184 S/W-Abb., Hildesheim (August Lax). [u. a. Steingeräte der Elefantenjäger von Lehringen]
JACOBI A 1937 Bernsteininsekten - Die Umschau 41 (33) vom 15.8.1937: 761-765, 9 Abb., Frankfurt a.M. [Original(e): BGR Berlin: X 10457-X 10459]
JACOBI A 1937 Lichtbildaufnahmen von Bernsteineinschlüssen - Photographie und Forschung 2 (1): 10-16, 12 Abb., Dresden. [Original(e): BGR Berlin: X 10448-X 10456]
JACOBI P 1990 Geschiebe in Stormarn ; Eine Sammlung in Delingsdorf - Jahrbuch für den Kreis Stormarn 1990 hrsg. vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund Kreisverband Stormarn 8: 57-59, 1 Abb., Hamburg (M&K Hansa Verl. GmbH). [Sammlung Peter JACOBI]
JACOBI P 1992 Ein Oslo-Essexit (Kauaiit) als Geschiebe in Stormarn - Geschiebekunde aktuell 8 (3): 193-195, 2 Abb., Hamburg. [Herkunft: Südnorwegen (Oslo-Ullernasen); Fundort: in Stormarn (Schleswig-Holstein)]
JACOBI P 1993 Postskriptum zum Oslo-Essexit-Geschiebe von Stormarn - Geschiebekunde aktuell 9 (2): 41-44, 3 Abb., Hamburg.
JACOBI P 1995 Windkanter - Jahrbuch für den Kreis Stormarn 1995 hrsg. vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund Kreisverband Stormarn 13: 99-103, 4 unnum. Abb., Hamburg (M&K Hansa Verl. GmbH). [abgebildet sind Windkanter von Linau und vom Bredenbeker Teich sowie Windkanter in Süd-Island]
JACOBI P 1997 Leserbief zum Thema Rhombenporphyr - Geschiebekunde aktuell 13 (2): 59-61, 3 Abb., Hamburg.
JACOBI P 2002 Als Geschiebesammler in Norwegen - Der Geschiebesammler 35 (2): 55-63, 12 S/W-Abb., Wankendorf. [Eisrandlagen im Oslo-Gebiet Abb. 1; Larvikit, Oslo-Ignimbrit, Drammen-Rapakivi, Oslo-Basalt u.a.]
JACOBI P & RUDOLPH F 1997 Register zu Der Geschiebesammler Jahrgang 11 bis 30 - Der Geschiebesammler 30 (4): 147-176, Wankendorf.
JACOBI P o.J. [2002] Findlingsgarten Grabau Kreis Stormarn - Faltblatt, 4 Abb., 1 Kte., o.O. [Bad Oldesloe]. (Kreis Stormarn - Untere Naturschutzbehörde). [30 Findlinge aufgezählt]
JACOBSHAGEN V, ARNDT J, GÖTZE H-J, MERTMANN D & WALLFASS CM 2000 Einführung in die geologischen Wissenschaften - 432 S., 187 Abb., 33 Tab., Stuttgart (E. Ulmer). [Geschiebe, erratische Blöcke erwähnt im Kap. Glaziäre Erosion S. 213-217]
JAEGER H 1964 Das Rätsel Xenusion. - Urania 27 (2): 132-133, 1 Abb., Leipzig / Jena / Berlin.
JAEGER H 1967 Ordoviz auf Rügen. Datierung und Vergleich mit anderen Gebieten (Vorläufige Mitteilung). - Berichte der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften (A) Geologie und Paläontologie 12: 165-176, Berlin.
JAEGER H 1970 Graptolithen. - Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 19 (2/3): 219-228, 2 Abb., 4 Taf., Berlin. Als Sonderheft "200 Jahre Museum für Naturkunde, Humboldt-Universität Berlin". [auf den Taf. Geschiebegraptolithen des grünlich-grauen Graptolithengestein]
JAEGER H 1971 Fortschritte der paläontologischen Erforschung nordischer Geschiebe. (Ber. über Tagung des Fachverbandes Paläontologie der Deutschen Ges. geol. Wiss. 4.-5. 9. 1970 in Berlin. - Berichte der Deutschen Gesellschaft für Geologische Wissenschaften (A) Geologie und Paläontologie 16 (2): 147-148, Berlin.
JAEGER H 1978 Devonian features in Ludlovian graptolites - no guide to ancestry - Lethaia 11: 301-306, 5 Abb., Oslo. [Aus Grünlichgrauem Graptolithengestein]
JAEGER H 1978 Entwicklungszüge (Trends) in der Evolution der Graptolithen. - Schriftenreihe für Geologische Wissenschaften 10: 5-58, 13 Abb., Berlin.
JAEGER H 1984 Einige Aspekte der geologischen Entwicklung Südskandinaviens im Altpaläozoikum ; Beitrag zum IGCP-Projekt 86: „SW-Rand der Osteuropäischen Tafel” - Zeitschrift für angewandte Geologie 30 (1): 17-33, 6 Abb., 1 unnum. Tab., Berlin. [nordisches Kambrium, Heimat der Geschiebe; Biostratigraphie des Kambriums Tab.; Karte der Paläogeographie und Lithofazies der frühen U-Kambriums in der Ostsee zw. Dänemark und Estland Abb. 1; Karte der Paläogeographie zur Zeit des Hochstandes der u-kambrischen Transgression (Holmia-Stufe) in der Ostsee zw. Dänemark und Estland Abb. 2; Karte der Paläogeographie zur Zeit des M-Kambriums A (Oelandicus-Stufe) in der Ostsee zw. Dänemark und Estland Abb. 3; Karte der Paläogeographie zur Zeit des M-Kambriums B (Paradoxissimus-Stufe) in der Ostsee zw. Dänemark und Estland Abb. 4; Karte der Paläogeographie zur Zeit des M-Kambriums C und des O-Kambriums in der Ostsee zw. Dänemark und Estland Abb. 5; Synoptische Darstellung der Paläogeographie des Kambriums in Fennoskandia Abb. 6; prätrilobitische Stufe, Holmia-Stufe, M-Kambrium, Stufe des Paradoxides oelandicus, Stufe des Paradoxides paradoxissimus]
JAEGER H & MARTINSSON A 1967 Remarks on the Problematic Fossil Xenusion auerswaldae. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 88 [1966] (4 = 527) (= Publications from the Palæontological Institution of the University of Uppsala 69): 435-452, 5 Abb., Stockholm.
JAEGER H & MARTINSSON A 1980 The Early Cambrian trace fossil Plagiogmus in its type area. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 102 (2 = 581): 117-126, 6 Abb., Stockholm. [SE-Schweden; Kalmarsund-Gebiet; w Öland, e Småland; U-Kambrium, m-Kambrium; Paradoxissimus-Siltstein; Endichnia; Geschiebe; Plagiogmus arcuatus von Borgholm Abb. 1; Plagiogmus arcuatus von Röhälla in Glömminge Abb. 2; Plagiogmus arcuatus von Stora Rör in Högsrum Abb. 3; Plagiogmus arcuatus von Lapphamn (Borga Hage) Abb. 3; Plagiogmus arcuatus als Geschiebe von Krassow im Kreis Wismar Abb. 6]
JAEGER H, HELMS J & KRUEGER H-H 1970 Geschiebeforschung - die wissenschaftliche Bedeutung der Geschiebe - Wissenschaftliche Zeitschrift der Humboldt-Universität zu Berlin, mathematisch-naturwissenschaftliche Reihe 19 (2/3) [Sonderheft „200 Jahre Museum für Naturkunde, Humboldt-Universität Berlin"]: 204-215, 3 Taf., 5 Abb., Berlin. [Nodibeyrichia aus einem Geschiebe (Beyrichienkalk von Parchim) Abb. 1; Leperditia aus einem Geschiebe des Silurs Abb. 2; Eleganticeras des Lias epsilon als Geschiebe von Ahrensburg (Holst.) Abb. 3; Xenusion, Geschiebe von Sewekow südlich der Müritz Abb. 5; als Geschiebe: Ancistroceras, Lituites, Rhynchorthoceras, Estonioceras, Trocholites, Asaphus, Chasmops, Nodibeyrichia, Tentaculites, Odontopleura, Calymene Taf. 1-3]
JAEKEL O 1888 [JÄKEL O 1888] Ueber diluviale Bildungen im nördlichen Schlesien. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 39 (1887): 277-300, Taf. 21-23, 1 Abb., Berlin. [Die nordischen Geschiebe. S. 287-295; abgebildet: Dreikanter aus mittelkörnigem, roten Granit, welcher von einem vielfach gefalteten Quarzgang durchzogen ist; Fundort: Freistädter Berge]
JAEKEL O 1890 Ueber das Alter des sogenannten Graptolithen-Gesteins mit besonderer Berücksichtigung der in demselben enthaltenen Graptolithen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 41 (1889): 653-716, Taf. 28+29, 7 Abb., Berlin.
JAEKEL O 1899 Stammesgeschichte der Pelmatozoen, Band I: Thecoidea und Cystoidea. - 441 S., 18 Taf., 78 Abb., Berlin. [auch aus Ordoviz-Geschieben]
JAEKEL O 1901 Über die Organisation der Trilobiten. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 53: 133-171, 3 Taf., 31 Abb., Berlin. [untersilurische Geschiebe von Berlin Abb. 21]
JAEKEL O 1903 Feuerstein-Eolithe von Freyenstein in der Mark. - Zeitschrift für Ethnologie 1903 (5): 831-838, 6 Abb., Berlin.
JAEKEL O 1905 Über die Ursache der Eiszeiten. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 57: 229-232, Berlin.
JAEKEL O 1910 Über die Agnostiden. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 61 (1909) (3/4): 380-401, 23 Abb., Berlin. [”auch in Geschieben der norddeutschen Ebene vorkommend”]
JAEKEL O 1910 Über ein diluviales Bruchsystem in Norddeutschland. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 62 (11): 605-615, 2 Abb., Berlin. [durch Blattverschiebungen dislozierte Schollen, doppelte Auftürmung überschobener Schollen auf Möen, verschleppte Schollen von Tertiär-, Kreide- und Juraschichten, große Verschleppungen aufgerichteter Horste (Jura- und Kreideschollen); „Es ist sehr bemerkenswert, daß fast in jedem derartigen Block andere Schichten die jetzige Oberfläche bilden ...” S. 610]
JAEKEL O 1912 Über die Geologie der Provinz Pommern - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 64 (8/10): 405-411, Berlin.
JAEKEL O 1912 Über gegenwärtige tektonische Bewegungen in der Insel Hiddensoe (Rügen) - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 64 (5): 278-293, 10 Abb., Berlin. [Hiddensee]
JAEKEL O 1917 Vier nordische Eiszeiten. - Jahresbericht der Geographischen Gesellschaft zu Greifswald 1916: 41 S., 2 Taf., Greifswald (Bruncken).
JAEKEL O 1918 Neue Beiträge zur Tektonik des Rügener Steilufers. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 69 (1917) [Abhandlungen Nr. 1]: 81-176, Taf. 5+6, 35 Abb., Berlin. [zahlr. „Schollen” untersucht; „Wir hätten danach zwei jüngere, im Ganzen also vier wohl gesonderte Geschiebemergel, drei Interglazialschichten, also allem Anschein nach auch hier wie in den Alpen vier Eiszeiten.” S. 176]
JAEKEL O 1918 Phylogenie und System der Pelmatozoen. - Paläontologische Zeitschrift 3: 1-128, 114 Abb., Berlin. [aus silurischen Geschieben Abb. 21, 28]
JAEKEL O 1918 Über vermeintliche Feuersteinfossilien - Prometheus, Illustrierte Wochenschrift über die Fortschritte in Gewerbe, Industrie und Wissenschaft 29 (16) [1473]: 165-166, Leipzig. [Kreide, Flint, Pseudofossilien]
JAEKEL O 1920 Die Gliederung des Diluviums in Rügen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 72 (8/10): 270-273, Berlin. [”M1 und M2 ... Geschiebemergel ... sind ziemlich gleichmäßig mit nordischen Geschieben durchsetzt ...” S. 271; Kreideschollen]
JAEKEL O 1920 Die Probleme einer Falte. - Geologische Rundschau 10 (4/8): 97-111, Taf. 2, 3 Abb., Leipzig. [Diluvialscholle „IV” nördlich des Lenzer Baches bei Saßnitz/Rügen]
JAEKEL O 1920 Glaziale Schollen in Rügen. - Abhandlungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Universität Greifswald 1: 19 S., 5 Taf., Greifswald (L. Bamberg). [Kreideschollen; „Die Weichheit fast aller in unserem Diluvium angetroffenen Schollen älterer Schichten schließt einen längeren Transport derselben aus.” S. 17]
JAEKEL O 1925 Eiskanter und Windkanter. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 1 (2): 49-54, 2 Abb., 1 Taf., Berlin.
JAEKEL O 1926 Die Sintflut in wissenschaftlicher Beleuchtung. - Hochschulwissen 6: 1-3, Warnsdorf (Eduard Strache).
JAEKEL O 1927 Publikationen 1887-1927 zeitlich u. inhaltlich geordnet. - 40 S., Greifswald (Drucker: Emil Hartmann).
JAEKEL O 1929 Lepidotus und Leptolepis aus dem oberen Lias von Dobbertin, Mecklenburg. - Mitteilungen aus der Mecklenburgischen Geologischen Landesanstalt 38 [(N.F.) 3]: 13-25, 4 Abb., Rostock (Carl Hinstorff).
JAEKEL O 1930 Das Kreideufer Rügens als tektonisches und glaciales Problem. - Abhandlungen aus dem geologisch-palaeontologischen Institut der Universität Greifswald 8: 24 S., 26 Taf., 4 Abb., Greifswald. [Kreideschollen]
JAEKEL O & SCHUCHARDT C 1913 Denkschrift über die Notwendigkeit eines gesetzlichen Schutzes der Bodenaltertümer in Preußen - 42 S., 5 Taf., Berlin. [SCHUCHARDT Kulturgeschichtliche Bodenaltertümer; JAEKEL Naturgeschichtliche Bodenaltertümer]
JAEKEL O [um 1912] Naturgeschichtliche Bodenaltertümer. - Denkschrift über die Notwendigkeit eines gesetzlichen Schutzes der Bodenaltertümer in Preußen: 29-42, 5 Taf., Berlin. [Geschiebe S. 34]
JÄGER K-D 1982 Literaturhinweise zum Quartär in der Deutschen Demokratischen Republik 1976-1980 (mit Nachträgen aus zurückliegenden Jahren) - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 10 (6): 847-881, Berlin.
JÄGER K-D 1987 Literaturhinweise zum Quartär in der Deutschen Demokratischen Republik 1981-1985 - [Zeitschrift für geologische Wissenschaften 15 (3): 443-474, Berlin]. [Nach Auskunft von Werner VON BÜLOW handelt es sich hier um einen unveröff. Umbruch, von dem es nur wenige Kopien gibt.]
JÄGER K-D, MARCINEK J & NITZ B 1975 Eiszeitforschung in Verbundenheit mit Tradition und Praxis ; 100 Jahre im Zeichen der Inlandeistheorie - Wissenschaft und Fortschritt Zentralrat der Freien Deutschen Jugend 25 (12): 560-565, Berlin. [Titelblatt des Heftes: Europakarte mit maximaler Eis-Verbreitung graphisch attraktiv gestaltet]
JAGT JWM 2001 Limburgse trilobieten - gea driemaandelijks tijdschrift van de Stichting Geologische Aktiviteiten 34 (3): 31-35, 1 Abb., 2 Tafeln, o.O. (Redactionssitz: Leusden). [über Geschiebetrilobiten südlicher Herkunft (Ardennen, Eifel, Hunsrück, Rheinisches Schiefergebirge)]
JAGT JWM 2011 Laat-Krijt belemnieten als zwerfstenen in Nederland - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: S. 122, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [Belemnoidea; The Netherlands; Upper Cretaceous; Erratic boulders; geschiebes; Belemnella (Pachybelemnella) cf. sumensis (JELETZKY, 1949) [sensu SCHULZ, 1979] S. 122, Taf. 26, Fig. h]
JAGT JWM & SCHÖNE G 2001 Fundbericht: Zwei Stunden am Schulauer Ufer (Find Report: Two Hours at the Beach of Schulau) - Geschiebekunde aktuell 17 (2/3) [Festschrift 65 Jahre Deutsches Archiv für Geschiebeforschung]: 107-110, 1 Taf., Hamburg. [Erläuterung der Fundmöglichkeiten im (saalezeitlichen) Till bei Niedrigwasser]
JAHN A 1949 Nowe dane o polozeniu kry jurajskiej w Lukowie - Rocznik Polskiego Towarzystwa geologicznego 19: 371-385, Kraków. [Scholle]
JAHN A 1952 Profil utworów plejstoceńskich w Górach Kęckich koło Kęt. - Biuletyn Państwowy Instytut Geologiczny 65: 467-477, Warszawa. [Beskiden, u. a. Findlinge]
JAHN A 1970 Zagadnienia strefy peryglacjalnej - 202 S., Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [Periglazial]
JAHN A 1975 Problems of the periglacial zone (Zagadnienia strefy peryglacjalnej) - XI+223 S., Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Naukowe / Polish Scientific Publishers). [Periglazial]
JAHN A 1981 Uwagi o ruchu ladolodu plejstocenskiego na Dolnym Slasku [Movement of glacial erratics in Lower Silesia] - Z badan Czwartorzedu w Polsce [= Issledovaniya po Cetverticnomu Periodu v Polsce = Quaternary Research in Poland] 23: 117-130, Warszawa (Wydawnictwo Geopoliczne).
JAHN A & DYOR S 1987 (Hrsg.) Problemy mlodszego neogenu i eoplejstocenu w Polsce. - Material. Konf. Nauk. "Pliocenska i eoplejstocenska siec rzeczna i zwiazane z nia kompleksy osadow gruboklastycznych w Polsce", Wrocław 18-20 Czerwiec 1985: 261 S., Breslau, Warschau, Krakau, Danzig, Lodz. [Neogen, Pliozän, Eopleistozän]
JAHN B 1995 Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 5000 auf der Osterholz-Scharmbecker Geest im Raum Stendorf/Wollah Blatt 2718 und 2818 Osterholz-Scharmbeck (TK 25) - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der Universität Bremen: 45 S., 12 Abb., 2 Ktn. im Anh., Bremen.
JÄHNICHEN H & KAHLERT E 1996 Neue Nachweis von Dipteridaceae (Filicales) aus dem Rhät-Lias von Mecklenburg [New Records of Dipteridaceae (Filicales) from the Rhaeto-Liassic of Mecklenburg] - Archiv für Geschiebekunde 2 (2): 57-66, 2 Taf., 4 Abb., Hamburg.
JÄHNICHEN H & SCHNEIDER S 2001 Erstnachweis von Dryophyllum laxinerve (Fagaceae), Distylium spec. (Hamamelidaceae) und Elatides ex gr. curvifolia (Taxodiaceae) aus Geschieben des Paläozän/Eozän und Rhät/Lias von Brandenburg [First record of Dryophyllum laxinerve (Fagaceae), Distylium spec. (Hamamelidaceae) and Elatides ex gr. curvifolia (Taxodiaceae) of pleistocene geschiebes of the Paleocene/Eocene and Rhaeto-Liassic of Brandenburg] - Archiv für Geschiebekunde 3 (1): 51-72, 7 Taf., 12 Abb., Hamburg.
JAHNKE V 1993 [?JANKE V 1993] Die besten Funde gezeigt ; Gesteinsausstellung im Mueßer Hirtenkaten - Schweriner Volkszeitung 1993 vom 20. Juli: 1 S., 1 Abb., Schwerin. [Sternberger Kuchen abgebildet]
JAHNKE V 1994 [?JANKE V 1994] Der Fund des Jahres: eine steinalte Schnecke ; Abschluß 1994 in der Fachgruppe Geologie - Schweriner Volkszeitung 1994 vom 13. Dezember: 13, 1 Abb., Schwerin. [den 2. und 3. Platz belegten Funde von Sternberger Kuchen]
JANKE V 2001 Von Hühnern, Göttern und Krimtartaren - Schriften des Ateliers für Porträt- und Historienmalerei 2001 [KARGE W (Hrsg.) Vom Sammeln, von Sammlern und Sammlungen ; Festschrift für Ralf Wendt zum 65. Geburtstag]: insges. 213 S. mit Abb., Schwerin.
JANKE V 2003 Ein Fisch in Feuerstein ; Freizeitgeologen wählten schönste Funde 2002 aus - Mecklenburg-Magazin Regionalbeilage der Schweriner Volkszeitung 2003 (5): S. 26, Schwerin (Landesverl.- und Druckges.).
JANKE V 2005 Schlangenei und Krötenstein ; Flintseeigel im Volksglauben - Fossilien 22 (5): 290-294, 8 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [neunstrahliger Seeigel aus Ton; Echinocorys ovatus; Taf. 22 aus Adam Olearius (Ölschleger 1603-1673); Galerites vulgaris mit intentionellen Abschlagflächen u. neolithischer Schaber mit Seeigelstachel; Fundort: Raben Steinfeld; Olearius-Stein, Geschiebe von Mors (Jütland)]
JANKE V 2005 Schönste Fossilien ausgestellt ; Schweriner Hobby-Geologen haben „Fund des Jahres“ gekührt - Schweriner Volkszeitung 2005 (vom 02. Februar): S x, 1 Abb., Schwerin. [Michael AHNSORGE zeigt die schönsten Funde der Geologen]
JANKE V 2005 Fund des Jahres 2004 ; Ein Walknochen im Kuchen ; Platz 2 und 3 Languste und Geschiebe mit Muscheln - Schweriner Express 15 (5) vom 02. Februar: S x, 1 Abb., Schwerin. [Zahnwalwirbel im Sternberger Kuchen]
JANKE V 2008 ECHO „Wer findet das dritte Exemplar? Neue Froschkrabbe im Geschiebe” - Fossilien 25 (2): 76-77, 2 Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [Froschkrabben-Neufund aus Kreuzfeld bei Malente (Schleswig-Holstein) S. 76 und mit Pinna sp. S. 77 auf einem Danflint]
JANKE V 2008 Ur-Heuschrecke aus der Steinkohlenzeit ; Gesellschaft für Geschiebekunde kürte die schönsten Funde des Jahres 2007 - Mecklenburg-Magazin Regionalbeilage der Schweriner Volkszeitung 2008 (vom 11. Januar): S. 22, 4 Farb-Abb., Schwerin. [keine Geschiebe abgebildet: Konkretion mit zwei Krabben von Karina und Nils THIEDE; Ur-Heuschrecke von Wilfried KREMPIEN; Kronenseeigel von Bernd HAASE; zugleich erschienen im Schweriner Blitz am Sonntag 18 (2) vom 13. Januar S. 1]
JAKOBS J 1991 Die Einzelgrabkultur in Mecklenburg-Vorpommern - Beiträge zur Ur- und Frühgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns 24: 168 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Schwerin (Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern). [Literaturverz. S. 35-39]
JAKOWLEFF SA 1923 Zur Einteilung der Quartärablagerungen der Umgebung von Petersburg. - Zentralblatt für Mineralogie 1923: xx-xx, Stuttgart.
JAKOWLEFF SA 1924 [Zur Einteilung der Quartärablagerungen der Umgebung von Petersburg] - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 46 (1): 194-197, Stockholm. [in Englisch]
JAKOWLEFF S 1925 Die Alluvionen und das Relief von Leningrad. - xx S., Leningrad. [Quartärgeologie Russlands]
JAKOVLEFF SA 1926 [JAKOVLEV SA 1926] Die Quartärablagerungen und Relief der Stadt Leningrad und ihrer Umgebungen. Teil I und Teil II. - 186+264 S., 5 Taf., 40 Fot., 57 Abb., 2 geol. Ktn., 1 geol. Profil, Leningrad. [russisch mit deutscher Zusammenfass.]
JAKOVLEV SA 1939 Rukovodjascie valuny, moreny i granicy rasprostranenija novozeml’skogo oledenenija na Russkoj ravnine [Leitgeschiebe, Moränen und Verbreitungsgrenzen der Novaja-Zemlja-Vereisung in der Russischen Ebene] - Bulletin der Kommission zur Erforschung des Quartärs der Akademie der Wissenschaften der UdSSR 5, Moskva.
JAKOVLEV SA 1955 (Hrsg.) Metodiceskoe rukovodstvo po izuceniju i geologiceskoj s-emke cetverticnych otlozenij. Opisanie metodov. [Methodische Anleitung für die Untersuchung und geologische Kartierung der Quartärablagerungen. Beschreibung der Methoden.] - Gosgeoltechizdat, Cast’ 2: 486 S., 22 Taf., 130 Abb., 2 Ktn., Moskva (VSEGEI) [Vsesojuzny i naucno-issledovatelskij geologiceskij institut]. [russisch; Artikel über die Verwendung der Geschiebe für stratigraphische Zwecke und für die Lagerstättensuche; Mitwirkung von weiteren 14 Quartärforschern] [Zeitschrift für angewandte Geologie 6: 517-518, Berlin, 1960, GELLERT]
JAKOVLEV SV 1963 Nekotorye rezultaty izucenija lednikovych valunov na jugo-zapadnom pobereze Ladozskogo ozera [Certain results of the study of glacial boulders on the south-western coast of Lake Ladoga] - Trudy VSEGEI (Novaja Serija) 90: 168-177, 3 Abb., Leningrad.
JAKOWLEVA S 1933 On the connection that existed between the Withe and the Baltic Seas during the late Glacial transgression - Transact. II. intern. Confer. on the study of the quaternary periode in Europe 2: xx-xx, xxxx. [Verbindung des Weißen Meeres und des Baltischen Meeres während der letztglazialen Transgression]
JAKOVLEVA SV 1955 Issledovanie lednikovych valunov - Kratkaja instrukcija po geol. s-emke cetverticnych otlozenij [Untersuchungen der Glazialgeschiebe - Kurze Instruktion zur geologischen Aufnahme von Quartärablagerungen] - JAKOVLEV SA (Hrsg.) Metodiceskoe rukovodstvo po izuceniju i geologiceskoj s-emke cetverticnych otlozenij. Opisanie metodov. [Methodische Anleitung für die Untersuchung und geologische Kartierung der Quartärablagerungen. Beschreibung der Methoden.] - Gosgeoltechizdat, Cast’ 2: 176-196, Moskva. [Einregelung]
JAKOVLEVA SV 1963 S. A. Jakowlew als Erforscher der Quartärgeologie des Gebietes von Leningrad. - Baltica 1: 265-275, Vilnius [Wilna]. [russisch, deutsche Zusammenfass.] [Geschiebeforschung spielt große Rolle]
JAKOVLEVA SV 1977 Zadaci i metody issledovanija lednikovych valunov [Aufgaben und Methoden der Geschiebeforschung] - Geologija cetvericnogo perioda, plejstocen 1977 [Sammelband]: 283-287, Jerevan (Izdatelstvo Akademii Nauk Armjanskoj SSR).
JAKOWICKIEGO I 1827 Wykład Oryktognozyi i początków geognozyi prezz Ignacego Jakowickiego. - Filozofii Kandydata, Dającego kurs mineralogii w Cesarskim Uniwersytecie Wileńskim. Wydanie drugie: 396 S., Wilno (w Drukarni Manesa i Zymela, na ulicy Zomkowéy pod N. 185).
JAKUBOWSKI K 1968 Rola płytkich ruchów osuwiskowych zwietrzeliny w procesach zboczowych na terenie wschodniego Podhala - Prace Muzeum Ziemi 13: 173-305, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JAKUBOWSKI K 1969 Działalność Muzeum Ziemi na polu ochrony zabytków przyrody nieożywionej - Wszechświat 1969 (1): xx-xx, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1980]
JAKUBOWSKI K 1970 Nie opublikowane opracowania Stanisława Małkowskiego dotyczące ochrony nieożywionej - Prace Muzeum Ziemi 15 (1): 171-189, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1980 + 1983]
JAKUBOWSKI K 1970 Ochrona przyrody nieożywionej i jej zasobów - 66 S., Warszawa (Liga Ochrony Przyrody Zakład Zadrzewień i Zieleni). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D + 1980 + 1983]
JAKUBOWSKI K 1971 Rezerwat geologiczny im. prof. Stanisława Małkowskiego. - Wszechświat 6: 158-160, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JAKUBOWSKI K 1971 Skalne zabytki - 194 S., Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977 + 1983]
JAKUBOWSKI K 1972 Rola zabytków przyrody nieożywionej w muzealnictwie przyrodniczym. - Biuletyn Informacyjny Zarządu Muzeów i Ochrony: xx S., Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JAKUBOWSKI K 1976 Stanisław Staszic jako geolog - refleksje rocznicowe - Kwartalnik Historii Nauki i Techniki 22 (2): 333-340, Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JAKUBOWSKI K 1977 Skalne pomniki Warszawy - Przyroda Polski 1: 12-13, xxxx. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JAKUBOWSKI KJ 2004 Geological Heritage and Museum - Polish Geological Institute Special Papers 13 [BER A & al. (Hrsg.) Proceedings of the Conference "Geological Heritage Concept, Conservation and Protection Policy in Central Europe", October 3-4, 2003 Cracow, Poland]: 21-28, 8 Abb., Warszawa. [Big erratic boulders (Findlinge) in Głazy narzutowe (Findlingsgarten), ex situ-Findlingsgruppe bei der National Bibliothek in Warschau Abb. 8, Geotop]
JAKSON JW 1918 The Association of Facetted Pebbles with Glacial Deposits. - Memoirs and Proceedings Manchester Literary & Philosophy Society 1917/1918: 1-15, Manchester.
JAKSON JW & JONES OT 1926 Facetted Pebbles in the South Manchester District. - Memoirs and Proceedings Manchester Literary & Philosophy Society 70 (1925/26): 125-132, Manchester. [Windkanter auf Geschiebemergel, auf Terrassenoberflächen und im äolischen Sand]
JAMIESON TF 1862 On the ice-worn rocks of Scotland. - The Quarterly Journal of the Geological Society of London 18: 164-184, London.
JÄNECKE W 1926 Die Entstehungsgeschichte der alten Kirche in Wallenhorst, der einzigen nachgewiesenen romanischen Emporenkirche Westfalens - Osnabrücker Mitteilungen 48: 1-37, 2 Abb., Osnabrück.
JANETZKO P 1979 Der eiszeitliche Elbtalrand in und um Elmshorn - Jahrbuch für den Kreis Pinneberg 1979: 61-66, Pinneberg.
JANETZKO P 1984 Zur Entwicklung und Systematik von Geestböden in Südwest-Holstein (Kr. Pinneberg, M.Bl. 2324 Pinneberg, 2424 Wedel, 2323 Uetersen) - KLUG H (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 54: 61-73, 1 Abb., 4 Tab., Kiel (Lipsius & Tischer). [Entnahmestelle des „Unteren” Geschiebemergels: Steilufer der Elbe bei Wittenbergen Tab. 1; Steinsohle in Wedeler Sandgruben Abb. 1]
JANETZKO P 1986 Geologischer Aufbau, Landschafts- und Bodenentwicklung im Bereich der südwestholsteinischen Geestlandschaft - KLUG H (Hrsg.) Schriften des Naturwissenschaftlichen Vereins für Schleswig-Holstein 56: 17-34, 6 Abb., 2 Tab., Kiel (Lipsius & Tischer). [Hinweise auf Eemtorfe am Schulauer Ufer, Lehmschollen, Sand- und Kiesvorkommen in Appen-Etz, Steinsohlen mit Windkantern, Schollen von marinem Ton in Unterglinde bei Uetersen und im „Dahlt”, nördlich von Prisdorf]
JANETZKO P 2002 Der Kisdorfer Wohld – eine Landschaft im Aufbruch. - LANU-Jahresbericht 2002: 152-155, Flintbek (Landesamt für Natur und Umwelt Schleswig-Holstein). [Weichsel-Kaltzeit, Geschiebelehm]
JÄNICKE K-D 2000 Fundbericht ; Crinoidenfund mit Anomalie - Der Geschiebesammler 33 (3): 119-120, 3 Abb., Wankendorf. [Isselicrinus paucicirrhus, vermutlich aus Cerithium-Kalk des Daniums]
JÄNICKE K-D 2000 Fundbericht Ein Receptaculit aus dem Backsteinkalk - Der Geschiebesammler 33 (3): 121-124, 5 Abb., Wankendorf. [Tettragonis murchisoni von Schlunkendorf bei Beelitz]
JÄNICKE K-D 2001 Findlingsgarten Seddiner See - Der Geschiebesammler 34 (2): 69-70, 2 Abb., Wankendorf.
JÄNICKE K-D 2005 Die Lesesteinhaufen im Exkursionsgebiet der Beelitzer Spargelfelder bei Schlunkendorf ; Ein kleiner Exkursionsbericht und eine Danksagung - Geschiebekunde aktuell 21 (2): 58-59, 7 Abb., Hamburg / Greifswald. [Syringomorpha nilssoni Abb. 3]
JÄNICKE K-D 2005 21. Jahrestagung der Gesellschaft für Geschiebekunde ; Eine gelungene Veranstaltung in der Heimvolkshochschule am Seddiner See - See-Kurier [Amtsblatt der Gemeinden Kähnsdorf, Neuseddin und Seddin] vom 26. Mai 2005: 12, mit Abb. auf der 3. Umschlagseite, Neuseddin (Verwaltungsgemeinschaft Seddiner See). [Abdruck: Geschiebekunde aktuell 21 (3): 95, (ohne die Abb.), Hamburg / Greifswald.]
JÄNICKE K-D 2005 Eine Krebsschere in einem Flintgeschiebe - Der Geschiebesammler 38 (4): 159-162, 4 Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Oncopareia cf. inaequidens; Fundort: Lesesteinhaufen der Beelitzer Spargelfelder (Brandenburg); vermutlich Dan-Flint]
JANIK Z 1964 The Elblag Plateau - Czasopismo Geograficzne 35 (2): 187-200, Wrocław. [Elbing-Plateau, Westpreußen]
JANKE V 1986 Der Taschenkrebs Coeloma holsaticum aus dem Septarienton von Malliß/Kreis Ludwigslust - Fundgrube 22 (3): (II), 92-93, 2 Abb., Berlin. [aus der Sammlung des Verfassers; Malliss, Septarien-Konkretion, Taschenkrebs, Brachyuren, Krabbe, Oligozän-Profil der Tongrube Malliß auf TK25 Bl. 2734 Eldena]
JANKE V 1993 Bibliographie und Publikationsgeschichte zum Sternberger Gestein - Geschiebekunde aktuell 9 (4): 105, 106, 121-126, 1 Abb., Hamburg.
JANKE V 1994 Scaphites geinitzi D´ORBIGNY, ein selten gefundener Ammonit aus Rambow bei Malchin - Geschiebekunde aktuell 10 (4): 115-116, 1 Abb., Hamburg.
JANKE V 1996 Dinosaurier - der sensationelle Fund ; Schweriner Hobbygeologen graben und forschen in 195 Millionen Jahren Erdgeschichte - Schweriner Volkszeitung 1996 vom 18. Januar: 15, 3 Abb., Schwerin. [aus der oberliassischen Tongrube bei Grimmen]
JANKE V 1996 Ein "Olearius-Stein" (Wabenigel, Echinocorys sp.) als Geschiebe von der Insel Mors (Dänemark) - Geschiebekunde aktuell 12 (1): 1-4, 2 Abb., Hamburg.
JANKE V 1998 Fossilien- und Mineralienbörse bietet Tauschmöglichkeiten Zum 30. Mal werden sich die Hobbysammler treffen - Schweriner Volkszeitung 1998 [Anfang Dezember]: 1 S., 1 Abb., Schwerin. [abgebildet: Sternberger Kuchen Fot.: JANKE]
JANKE V 1999 „Sternberger Kuchen” - Fossilien 16 (4): 243-247, 9 (unnum.) Abb., Korb (Goldschneck).
JANKE V 1999 Fund des Jahres: eine steinerne Krabbe ; Hobbygeologen prämierten 35 Millionen Jahre alte Meeresablagerung - Schweriner Volkszeitung 1999 vom 19. Januar: 16, 1 Abb., Schwerin. [Coeloma rupeliense von Malliß bei Dömitz (Sammlung Carina und Niels THIEDE)]
JANKE V 2001 Sensationeller Zeitzeuge aus der Eiszeit prämiert - Schweriner Volkszeitung 2001 vom 20./21. Januar: 19, 1 Abb., Schwerin. [abgebildet: Mammutunterkiefer; zweiter Platz semicassis rondeleti, Strandfund vom Limfjord, Sammlung JANKE]
JANKE V 2002 Ammonit ist Fund des Jahres ; Gesellschaft für Geschiebekunde prämierte die besten Fossilien - Schweriner Volkszeitung 2002 vom 15. Januar: 1 S., 1 Abb., Schwerin. [Funde von Dirk PITTERMANN sowie Karina und Niels THIEDE]
JANKE V 2003 Ein Fisch in Feuerstein ; Freizeitgeologen wählten schönste Funde 2002 aus - Mecklenburg-Magazin Regionalbeilage der Schweriner Volkszeitung 2003 (5): 26, Schwerin (Landesverl.- und Druckges.)]
JANKE V 2005 Schlangenei und Krötenstein ; Flintseeigel im Volksglauben - Fossilien 22 (5): 290-294, 8 unnum. Farb-Abb., Wiebelsheim (edition Goldschneck, Quelle & Meyer). [neunstrahliger Seeigel aus Ton; Echinocorys ovatus; Taf. 22 aus Adam Olearius (Ölschleger 1603-1673); Galerites vulgaris mit intentionellen Abschlagflächen u. neolithischer Schaber mit Seeigelstachel, Fundort: Raben Steinfeld; Olearius-Stein, Geschiebe von Mors (Jütland)]
JANKE V & ULRICH J 1996 Donnerkeil & Krötenstein - Mecklenburg-Magazin 1996 (26) (vom 27.9.1996): xx S., Schwerin.
JANKE W 1958 Zur Morphologie und Genese des Tollensegebietes - unveröff. Diplomarbeit an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität: xx S., Greifswald. [Tollensetal]
JANKOWSKI G 1961 Quartäre Ablagerungen im Ried des mittleren Helme- und Unstrutlaufes. - Geologie 10 (1): 50-66, Berlin.
JANKUHN H 1933 Haithabu. - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 43 (4): 81-93, 13 Abb., Kiel (Drucker: A.F. Jensen). [Der Kleine Sigtryggstein Abb. 4; Herd-Fundamente am Noor Abb. 6]
JANKUHN H 1960 Haithabu und Danewerk - Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig ; Wegweiser durch die Sammlung 2: 42 S., Neumünster (Wachholtz).
JANKUHN H 1970 (Hrsg.) Vorgeschichtliche Heiligtümer und Opferplätze in Mittel- und Nordeuropa ; Bericht über ein Symposium in Reinhausen bei Göttingen, 14. - 16. 10. 1968 - Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen, Philologisch-Historische Klasse (Folge 3) 74: 319, 21 S., mit Abb., Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht).
JANKUHN H 1982 Haithabu und Danewerk - Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte in Schleswig ; Wegweiser durch die Sammlung 2: 56 S., 20 Abb., 2 Ktn., Neumünster (Wachholtz). [Großer Sigtryggstein S. 21]
JANKUHN H 1986 Haithabu ; Ein Handelsplatz der Wikinger 8. Aufl. - 260 S., 22 S/W-Taf., 96 S/W-Abb., Neumünster (Wachholtz). [Großer Sigtryggstein Taf. 8, Erikstein Taf. 9]
JANSEN [F] 1994 Gliederung der Flußterrassen im Übergangsbereich von Wupper, Ruhr, Emscher und Lippe zum Rhein - HOFFMANN K & LANGE J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands ; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: S. 24, Leipzig. [Ostrand der Niederrheinischen Bucht, Heraushebung der östlichen Niederrheinischen Bucht und des angrenzenden paläozoischen Gebirges vom Pliozän an und während des Pleistozäns; 15 Rheinterrassen, Gefälle der Terrassen von 0,06 über 0,04 bis 0,03 %, Terrassenverstellung nach Bildung der jüngsten Hauptterrasse und vor unterer Mittelterrasse; 8 Ruhrterrassen]
JANSEN F, HOPP H, SCHOLLMAYER G & SKUPIN K 2008 Quartär und Tertiär im nordwestlichen Ruhrgebiet und am nördlichen Niederrhein (Exkursion E am 27. März 2008). - Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen Vereins (N.F.) 90: 223-253, 14 Abb., 3 Tab., Stuttgart (Schweizerbart).
JANSEN G 1965 Opsporing verzocht - Grondboor en Hamer 1965 (4): 121-125, 7 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Süßwasserquarzit von unbekannter Herkunft, 1915 als Geschiebe gefunden am Mekkelenberg bei Almelo]
JANSEN H & GREGOR H-J 1999 Eerste vondst van een laat-tertiaire boomzwam (Trametites sp.) met begeleidende flora en fauna uit de omgeving van Almelo - Grondboor & Hamer 53 (1): 4-10, 1 Taf. mit 7 Abb., 4 weitere Abb., Maastricht.
JANSEN U & STEININGER FF 2002 Die paläontologischen Sammlungen in Deutschland ; Inhalte, Erfassung und Gefährdung - Kleine Senckenberg-Reihe 42: (III)+101 S., 17 Abb., 8 Tab., Stuttgart (Schweizerbart). [Literaturverzeichnis S. 87-97] [Geschiebekunde aktuell 18 (4): 145, 2002; SCHALLREUTER, Hamburg.]
JANSEN U, KÖNIGSHOF P & STEININGER FF 2002 (Hrsg.) Zeugen der Erdgeschichte ; Ein Reiseführer zu den schönsten Fossilien in deutschen Naturkundemuseen - Senckenberg-Buch 75: (IX)+97 S., 194 Abb., Stuttgart (Schweizerbart). [Abb. einer Acaste aus dem Silur, Geschiebefund von Leipzig, Sammlung E. RICHTER, jetzt Leipzig] [GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 12: 107-108, 2003; M. HUCH, Adelheidsdorf.; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2003 (1/2): Ref. Nr. 226; RUDOLPH, Wankendorf.]
JANSSEN AW 1987 Late Oligocene fossiliferous concretions of local origin from quaternary Rhine-deposits at Kamp-Lintfort, Lower Rhine District, F.R.G. with a description of Schizaster (Schizaster) sp. (Echinodermata, Spatangoida) - Mededelingen van de Werkgroep voor Tertiaire en Kwartaire Geologie (Contributions to Tertiary and Quaternary Geology) 24 (4): 247-260, 3 Taf., 3 Abb., 1 Tab., Leiden. [aus aufgearbeiteten elsterzeitlichen Ablagerungen (Rinnenschotter) oder lokale Gerölle aus tertiärer Becken (Mayen)]
JANSSEN NMM 2011 Belemnieten uit het Vroeg-Krijt van Nederland - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 118-122, Taf. 26-27, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [Belemnoidea; The Netherlands; Lower Cretaceous; Erratic boulders; geschiebes; Neohibolites ex gr. minimus (MILLER, 1826); Neohibolites ex gr. minor-strombecki; Neohibolites minor (STOLLEY); Hibolithes jaculoides (SWINNERTON, 1937); Pachyteuthis (Acroteuthis) acmonoides (SWINNERTON, 1936); Aulacoteuthis compressa (MUTTERLOSE, 1983); Aulacoteuthis cf. ernsti (MUTTERLOSE & BARABOSHKIN, 2003); Oxyteuthis ex gr. brunswicensis-germanica]
JANSSEN NMM & JAGT JWM 2011 Belemnieten uit Jura en Krijt op Nederlands grondgebied - Grondboor & Hamer 66 (1) (= Staringia 13, für 2012) [HOEDEMAEKER PJ, AKKERMAN H, BONT W, BROUWERS GLLM, BUIJS J, BURGER AW, FRAAIJE RHB, JAGT JWM, JANSSEN NMM, KLOMPMAKER AA, MULDER EWA & OOSTERINK H (Hrsg.) Fossiele Cephalopoden van Nederland]: 116-127, Lelystad (Nederlandse Geologische Vereniging). [Belemnoidea; The Netherlands; Jurassic; Lower Cretaceous; Upper Cretaceous; Erratic boulders; geschiebes]
JANSSEN R 1978 Die Mollusken des Oberoligozäns (Chattium) im Nordseebecken. 1. Scaphopoda, Archaeogastropoda, Mesogastropoda. - Archiv für Molluskenkunde 109 (1/3): 137-227, 5 Taf., 1 Abb., Frankfurt a. M. [Auch Exemplare aus Geschieben des oligozänen Sternberger Gesteins]
JANSSEN R 1979 Die Mollusken des Oberoligozäns (Chattium) im Nordseebecken. 2. Neogastropoda, Euthyneura, Cephalopoda. - Archiv für Molluskenkunde 109 (4/6): 277-376, 4 Taf., Frankfurt a. M. [Auch Exemplare aus Geschieben des oligozänen Sternberger Gesteins]
JANSSEN R 1981 Mollusken-Assoziationen und Biotope im norddeutschen Oberoligozän - Natur und Museum 111 (3): 70-78, 8 Abb., Frankfurt a.M. [Geschiebe, Sternberger Gestein]
JANSSEN R 1986 Mollusken-Assoziationen und Biotope im nordwestdeutschen Oberoligozän (Chattium) - Beiträge zur Regionalen Geologie der Erde 18 [TOBIEN H (Hrsg.) Nordwestdeutschland im Tertiär]: 318-341, 9 Abb., Berlin / Stuttgart (Borntraeger).
JANSSEN R 2011 Sammlungen: Zugänge für die Sektion Malakologie - SENCKENBERG natur.forschung.museum 141 (11/12): 339, 2 Abb.; Frankfurt/Main. [Faunenreste aus ca. 500 Geschiebestücken der Sammlung Artur PIEHL wurden dem Forschungsinstitut Senckenberg, Frankfurt übergeben; ein Geschiebe des Sternberger Gesteins von Pinnow, Mecklenburg-Vorpommern Abb. 2]
JANTZEN W 1939 (Hrsg.) E. von Seydlitzsche Erdkunde ; Im Auftrage des Arbeitskreises herausgegeben. Sechster Teil: Klasse 6 Formen und Vorgänge auf der Erde (Allgemeine Erdkunde) Oberschulen, Gymnasien und Oberschulen in Aufbauform - 128 S., 65 S/W-Abb. auf Taf. im Anh., zahlr. unnum. Abb. u. Tab. im Text, Lehrmittel-Ktn. im Anh., Breslau (Ferdinand Hirt). [Allgemeines über Eiszeit und Findlingsblöcke S. 42-45; 18000 Generationen Menschen. (Albrecht PENCK) S. 44; Spuren der Vergletscherung in Peru Taf.-Abb. 23]
JANZEN B, SYDOW H & al. 2002 Museen in Schleswig-Holstein mit Kunst- und Naturräumen und Technischen Denkmälern - 191 S., zahlr. kleine, meist farb. Abb., Neumünster (Wachholtz). [Sammlung volkskundlicher Granitsteine in Nübel S. 122; Schleswig-Holsteinisches Eiszeitmuseum Stolpe (ab 2003 in Bordesholm) S. 154]
JANZEN J-W 2002 Arthropods in Baltic Amber - 167 S., 407 Abb. (77-407 farbig), Halle (a. d. S.) (Ampyx Verl. Andreas Stark). [Geschiebekunde aktuell 18 (4): 145, 2002; SCHALLREUTER, Hamburg.]
JARCHOV O 1978 Aus der Geschichte Ostholsteins ; Ein Heimatbuch - 339 S., zahlr. S/W-Abb., Klingberg (Selbstverlag, Herstellung: NIKOR GmbH Horb a. Neckar). [Flintmesser, Steinbeile S. 20+22; Schalensteine S. 24+26; Grabanlage S. 28; Mahlsteine S. 41; Findling in der Scharbeutzer Heide S. 43]
JARECKI H 1995 Ein neu entdeckter Kultstein aus der Gemeinde Belm, Landkreis Osnabrück - Die Kunde (N.F.) 46: 183-185, Hannover.
JARECKI H 1999 Kultsteine und teuflische Sagen aus Vehrte - Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 1999: 184-189, 7 Abb., Osnabrück (Heimatbund Osnabrücker Land e.V.). [Findlinge nordöstlich von Osnabrück: Rillenstein Abb. 2+4; Süntelstein Abb. 5+6; Butterstein Abb. 7]
JARECKI H 1999 „... da hausete noch der Teufel im Vehrter Bruche.” Ein Diskussionsbeitrag zur Frage der bearbeiteten und sagenhaften Findlinge anhand von Beispielen aus dem Osnabrücker Land - Osnabrücker Mitteilungen 104: 11-55, Osnabrück.
JÄRNEFORS B 1948 Utläggning av block av röd Dalaporfyr i Piteå skärgård. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 70: 489, Stockholm.
JÄRNEFORS B 1952 A sedimentpetrographie study of glacial till from the Pajala Distrikt, N. Sweden. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 74: 185-211, 11 Abb., 2 Tab., Stockholm. [Geschiebestatistik stratigraphisch ausgewertet]
JÄRNEFORS B 1956 Isrecessionen inom Uppsalaområdet - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 78 (2 = 485): 301-315, 5 Taf., 5 Abb., 1 Tab., Stockholm. [Endmoränen und Gletscherschrammen nach LUNDQVIST G 1956 Taf. 1]
JAROSZ J 1930 Głazy narzutowe w powiecie bocheńskim. - Orli Lot 11: 10-12, Kraków (Polskie Towarzystwo Krajoznawcze). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1980]
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1938 Kamienie narzotowe, ich znaczenie naukowe i historia badan. [Die erratischen Steine, ihre wissenschaftliche Bedeutung und die Geschichte ihrer Erforschung.] - Wiadomosci Muzeum Zieme 4: 129-136, 2 Abb., Warszawa.
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1938 O utworach morenowych Lysej Góry pod Wilnem (Sur les dépôt glaciaires le Lysa Gora près Wilno.) - Starunia, Nakladem Polskiej Akademji Umiejetnosci 15: 1-16, 3 Abb., 12 Tab., 1 Kte., Kraków [französische Zusammenfass.] [Ergebnisse der petrographischen Untersuchungen der Moränen des nördlichen Zentralpolens; Geschiebezählungen; Verfasserin hat 10 Regionalarbeiten aus der Umgebung von Wilno /?Wilnius /?Vilnius geschrieben (8 davon post mortem publ.) und die Eignung der Geschiebestatistik zur stratigraphischen Unterscheidung erkannt, vgl. HALICKA 1986a-c]
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1938 Wyniki próbnych badan kilku moren Polski środkowej i pólnocnej. [Résultats des recherches pétrographiques d'essai sur les moraines du centre et du nord de la Pologne.] - Starunia, Nakladem Polskiej Akademji Umiejetnosci 15: 47-64, 3 Abb., 1 Taf., 17 Tab., Kraków [französische Zusammenfass.] [Ergebnisse der petrographischen Untersuchung der Moränen von Zentral- und Nord-Polen; Geschiebezählungen, Dolomite berücksichtigt; Verfasserin hat 10 Regionalarbeiten aus der Umgebung von Wilno /?Wilnius geschrieben (8 davon post mortem publ.) und die Eignung der Geschiebestatistik zur stratigraphischen Unterscheidung erkannt, vgl. HALICKA 1986a-c]
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1939 Rola głazów narzutowych w geologii. [The role of erratics in geology.] - Wszechswiat 2: 43-48, 3 Abb., Warszawa.
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1939 Sprawozdanie ze szczególowych prac petrograficznych, wykonanych na Wilenszczyznie w roku 1938 (Bericht über eingehende petrographische Untersuchungen auf dem Gebiete von Nordost-Polen im J. 1938). - Biuletyn Państwowy Instytut Geologiczny 13: 9-15, Warszawa. [deutsche Zusammenfass.] [Geschiebezählung an Hand von Geschiebe-Koeffizienten O/K u. K/W S. 13] [Geologische Jahresberichte 3: 123, 1941, Berlin]
JAROSZEWICZ-KLYSZYNSKA A 1939 Zastosowanie kryteriów petrograficznych do oznaczania wieku osadów lodowcowych. - Wszechswiat 2: 1-6, Warszawa. [Die Anwendung petrographischer Merkmale zur Bestimmung des Alters eiszeitlicher Ablagerungen.]
JAROSZEWSKI W 1974 Tektonika uskoków i fałdów - 296 S., Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
JAROSZEWSKI W 1980 Tektonika uskoków i fałdów - 2. Aufl., 359 S., Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
JASSAMANOW NA 1991 Geologie: Exkursion zur Erde - Kleines Spektrum der Wissenschaften: 152 S., zahlr. kapitelweise num. S/W-Abb., 3 Tab., Heidelberg (Spektrum der Wissenschaft) / Moskau (MIR). [Allgemeines über Gletscher, Gletscherschrammen, Granit-Geschiebe, Oser S. 52-56]
JASCHE CF 1817 Über die merkwürdigen Geschiebe und großen Wände von verschiedenen Urgesteinsarten am nördlichen Abhange des Harzes. - Kleine mineralogische Schriften verschiedenen Inhalts 1 Kap. XXI: 200-267, Sondershausen. [kristalline Geschiebe von den südlichen Gebirgen]
JASCHE CF 1852 Uebersicht der in der Grafschaft Wernigerode aufgefundenen mineralogisch einfachen Fossilien nebst Angabe der Fundorte. Vortrag im wissenschaftlichen Vereine, gehalten am 7. April 1852 - 15 S., Wernigerode (Angerstein).
JASIEWICZ J 2001 Vistulianskie „gliny czerwone” i ich znaczenie stratygraficzne dla wydzielenia fazy gardnienskiej [Weichselian „red tills” and their stratigraphic significance for distinction of Gardno Phase] - ROTNICKI K (Hrsg.) Przemiany środowiska geograficznego nizin nadmorskich poludniowego Baltyku w vistulianie i holocenie: 53–56, Poznań (Bogucki Wydawnictwo Naukowe).
JASIEWICZ J 2007 Weichselian red tills in the Gardno Phase End Moraine (Debina Cliff) – criteria for distinction, origin and stratigraphic position, and implications for the origin and course of the Baltic Ice Stream - Eiszeitalter und Gegenwart (Quaternary Science Journal) 56 (4): 295-310, 5 S/W-Abb., 1 Tab., Hannover. [Geschiebezählungen, Weichselvereisung, roter Till, roter Geschiebemergel, Pommern, Pommersche Küste, Debina-Till, Poddabie-Till, Wytowno-Formation]
JASKER G 1952 Die norddeutschen eiszeitlichen Geschiebe als Sammelobjekt - der Aufschluss 3 (5): 75-77, Roßdorf b. Darmstadt.
JASNOWSKI M 1971 Przewodnik po województwie szczecińskim - 263 S., Warszawa (Liga Ochrony Przyrody). [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
JASPERSEN P 1957 Über die Ursachen der Richtungsänderungen der Eisströme im norddeutschen Inlandeis. - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1957 (x): 541-553, 1 Abb., Stuttgart. [Ursprungsgebiet des Eises, Niederschlagsbilanz, Auswertung von Gletscherschrammen, Einregelung, Fennoskandia, Norwegen Schweden, Finnland]
JASPERSEN P 1958 Die Entstehung der Sander vor dem nordeuropäischen Inlandeis - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1958 (11): 490-499, Stuttgart. [”Als Transporteur der Geschiebe zur Höhe der Sander kommt nach Ablehnung der Tunnel mit aufsteigendem Wasserstrom allein das Eis selbst in Frage ...” S. 497; cimbrische Halbinsel, Krusau-Pattburg-Tal bei Flensburg, morphologische Argumente gegen die Bildung von Sandern durch hydrostatischen Druck, hydrostatische Argumente, hydrodynamische Argumente, auf welchem Weg entwässerte das Inlandeis ?, wie kam der Sand der Sander zur Höhe hinauf ?, woher kam das Wasser für die Sander-Aufschüttung?]
JASTRZEBSKI J 1997 Gewinnung von Bernstein in Kurpie, Nordost-Polen - Metalla Forschungsberichte des Deutschen Bergbau-Museums (Sonderheft) 1997 [Neue Erkenntnisse zum Bernstein ; Internationales Symposium im Deutschen Bergbau-Museum Bochum, 16.-17. September 1996]: 39-43, 7 Abb., Bochum. [”Die Anreicherungen von Bernstein ... entstanden infolge der Rückverlagerung der tertiären Lagerstätten durch Pleistozängletscher.” S. 40]
JAUNPUTNIN AJ 1934 Zur Frage der Bedingungen des Rückzuges der letzten Vergletscherung im nordwestlichen Räume der Russischen Ebene. - Iswestija der Russischen Geographischen Gesellschaft 66: xx-xx, Leningrad.
JAZDZEWSKI K & KULICKA R † 2000 Ein neuer Flohkrebs (Crustacea) in Baltischem Bernstein - Fossilien 17 (1): 24-26, 3 Abb., Korb (Goldschneck). [Fundort: Westküste Jütland, Dänemark]
JEDICKE L & JEDICKE E 1989 Naturdenkmale in Schleswig-Holstein - 176 S., zahlr. Farb-Abb., Hannover (Landbuch). [Der Kleve, ein altes Meereskliff am Rande der Marsch. Deutliche Schleifspuren auf dem Bismarkstein: Zeugnis vom Transport durch das Gletschereis S. 119]
JEDRZEJCZAK D 1991 Die Geschichte einer Bernsteinkette in spe - LAUBAG-Report 12 vom Juni 1991, Senftenberg (Lausitzer Braunkohle-AG).
JEITTELES LH 1858 Kleine Beiträge zur Geologie und physikalischen Geographie der Umgebung von Troppau. - Jahres-Bericht über die Kaiserlich-Königliche Ober-Realschule in Troppau [für die Schuljahre 1857/1858] 4: 71-78, 86, Opava [Troppau]. [eine der ersten Arbeiten in Mähren über eiszeitliche Geschiebe (von der Drifttheorie ausgehend); Troppau = Opava]
JEITTELES LH 1858 Über die Geschiebe von Troppau (Briefl. Mitt. an Geheimrath v. Leonhard v. 20.3.1858 und v. 23.10.1858). - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1858: 546-548, 809-811, Stuttgart.
JEITTELES LH 1872 Die vorgeschichtlichen Alterthümer der Stadt Olmütz und ihrer Umgebung - Mitteilungen der anthropologischen Gesellschaft in Wien 1, Wien (Ludwig Heinrich). [Pflanzen- und Tierreste]
JEKOSCH U, MEYER A, SCHROEDER JH, SCHIRRMEISTER G, EHLING A, DAMASCHUN F, RENTMEISTER A, HARTENSTEIN O & GRUNEWALD K 1999 Gebäude Denkmäler und Pflaster von Ost nach West - Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg 6 [SCHROEDER JH (Hrsg.) Naturwerksteine in Architektur und Baugeschichte von Berlin] [insges. 230 S.]: 58-175, 160 Abb., Berlin (Geowissenschaftler in Berlin und Brandenburg e.V.). [Geschiebekartierung Marienkirche S. 60/61; Markgrafenstein, Granitschale S. 99; Findlingsliste S. 187]
JELENSKI O 1997 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych ark. Siedlce Pólnoc. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, sheet Siedlce]. Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
JELENSKI O 1997 Badania litologiczno-petrograficzne osadów ark. Swory. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits czwartorzedowych, sheet Swory]. Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
JELETZKY JA 1946 Zur Kenntnis der oberkretazischen Belemniten. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 68: 87-105, 4 Abb., Stockholm.
JELETZKY JA 1948 Zur Kenntnis der oberkretazischen Belemniten. - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 70: 219-232, 4 Abb., Stockholm.
JELETZKY JA 1951 Die Stratigraphie und Belemnitenfauna des Obercampan und Maastricht Westfalens, Nordwestdeutschlands und Dänemarks sowie einige allgemeine Gliederungs=Probleme der jüngeren borealen Oberkreide Eurasiens - Beihefte zum Geologischen Jahrbuch 1: 142 S., 7 Taf., 3 Tab., Hannover (Amt für Bodenforschung). [Belemniten von Kronsmoor, Stevns Klint und Hemmoor-Warfstade Taf. 4]
JELGERSMA S & ZANDSTRA JG 1970 Hoofdstuk 3: Formaties uit het Pleistoceen - Toelichtingen bij de Geologische Kaart van Nederland 1 : 50.000 Blad Gorinchem (Gorkum) Oost (38 O): 17-36, 9 Abb., 4 Tab., Haarlem (Rijks Geologische Dienst).
JELINSKI A 1971 Roszypiska mineralów ciezkich zrodla pierwiaskow rzadkich. (Heavy mineral placers as a source of rare elements) - Kwartalnik Geologiczny 15 (1): 161-171, Warszawa.
JENDRYKA-FUGLEWICZ B & FUGLEWICZ R 1987 Ramienionogi z egzotykow najwyzszego dewonu z Kruhela Wielkiego kolo Przemysla [Brachiopods found in Devonian erratics in Kruhel Wielkiego, near Przemysla] - Biuletyn Państwowego Instytutu Geologicznego 354: 85-94, Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
JENKEL H 1919 (1. Vorsitzender des Norddeutschen Wanderbundes) 100 Wanderungen in Hamburgs nähere und weitere Umgebung. - VI+197+XXVI S., 18 unnum. Taf., 1 Abb., zahlr. Skizzen, 1 Kte. im Anh., Hamburg (Broschel & Co.). [Findlinge “Rosengarten, Grenzwall.” nach S. 112; „Wittenbergen, Leuchtturm.” nach S. 40]
JENKINS DG, BECKINSALE RD, BOWEN DQ, EVANS JA, GEORGE GT, HARRIS NBW & MEIGHAN IG 1985 The origin of granite erratics in the Pleistocene Patella beach, Gower, South Wales - Geological Magazine 122 (3): 297-302, London (Cambridge University Press).
JENSEN 1930 Ist der Bernsteinfluß Eridianus die Eider? - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Nordelbien 40 (1): 17-19, Kiel (Drucker: A.F. Jensen).
JENSEN C 1910 Grabhügel und Hünengräber der nordfriesischen Inseln in der Sage - 20 S., Schleswig (Selbstverl.).
JENSEN ES 2005 Sten i farver 6. Ausg. 1. Aufl. - 221 S., zahlr. Farb- u. S/W-Abb., København (Politikens Forlag A/S).
JENSEN J 1982 The prehistory of Denmark - XVIII+331 S., zahlr. Abb., London (Methuen).
JENSEN J 2000 Rav ; nordens guld (revidierte Ausgabe) - 197 S., zahlr. Abb., København (Gyldendal). [Bernstein; Vor- und Frühgeschichte]
JENSEN JB & KNUDSEN KL 1984 Kvartaerstratigrafiske undersøgelser ved Gyldendal og Kås Hoved i det vestlige Limfjordsomrade [Quartärstratigraphische Untersuchungen im Gyldendal und Kås Hoved im westlichen Limfjord-Gebiet] - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift 1983: 35-54, 18 Abb., København. [Feinkiesanalyse, marine Ablagerungen des Quartär mit Leda pernula (Muschel), Sedimentations-unit 1: Elster-Vereisung, unit 2: Drenthe, unit 3: Warthe, unit 4: Weichsel-Vereisung, Grundmoräne, Kinetostratigraphie, Glazialtektonik; Gazialstratigraphie des Kliffs von Gyldendal mit Geschiebezusammensetzung in der Feinkies-Fraktion Abb. 2; Gazialstratigraphie des Kliffs von Kås Hoved mit Geschiebezusammensetzung in der Feinkies-Fraktion Abb. 3; Geologie des Kliffs von Kås Hoved Abb. 10; Probe arktischer Foraminiferen mit Elphidium excavatum + Cassidulina reniforme von Gyldendal Abb. 13; Koordinaten-Diagramm des Koeffizienten von Quarz zu Flint der Feinkieszählungen von Gyldendal unterschieden nach Elster- + Drenthe- + Warthe-Vereisung Abb. 15; Die Glazial-Entwicklung von Gyldendal zwischen Elster- und Warthe-Vereisung im Schaubild Abb. 16; Die Glazial-Entwicklung von Gyldendal zwischen Holstein-Zeit und Holozän im Schaubild Abb. 18]
JENSEN V 1977 St. Karlsminde Klint - materialer og struktur. - Dansk Geologisk Forening, Årsskrift for 1976: 47-55, 9 Abb., København. [Gesteinseinregelung]
JENTZSCH A 1874 Bemerkung zu Credners Mittheilung über schwedische Silurgeschiebe bei Leipzig. - Sitzungsberichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Leipzig 1: 2-3, Leipzig.
JENTZSCH A 1874 Die geologische und mineralogische Literatur des Königreiches Sachsen und der angrenzenden Ländertheile von 1835 bis 1873 systematisch zusammengestellt von Alfred Jentzsch - XVIII+132 S., Leipzig (Engelmann).
JENTZSCH A 1874 Nachträge zur geognostischen Literatur Sachsens - Zeitschrift für die Gesammten Naturwissenschaften 44: 528-532, Leipzig.
JENTZSCH A 1876 Mittheilungen an Professor H. B. Geinitz - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Palaeontologie 1876: 738-740, Stuttgart. [Ledathon, Bänderton, Kaschubei, Weichselmündung, rezentes Haff-Alluvium zw. Elbing und Tolkemit am Südufer des frischen Haffs, muschelführender Pelit bei Reimansfelde und Lezen mit Nestern oder ?Lagen von reichlich Bernstein + Fischreste + Knochen + Cetaceenreste]
JENTZSCH A 1879 Die Zusammensetzung des altpreussischen Bodens. - Festschrift der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg i. Pr. zur Feier der Eröffnung ihres Provinzial-Museums für Bodenkunde, Geologie und Anthropologie ... am 29. Mai 1879: 60 S., Königsberg.
JENTZSCH A 1879 Pleistozäne Mollusken in Geschiebemergel. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1879: 145-146, Stuttgart.
JENTZSCH A 1879 Ueber das Vorkommen von Cenoman-Geschieben und anstehenden Kreideschichten, von Scolithos-Sandstein, von Cyathaspis integer und von Sandsteinen der Braunkohlenformation in Preussen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 31: 790-794, Berlin. [Skolithos linearis]
JENTZSCH A 1879 Beiträge zur Kenntnis der in den ostpreußischen Geschieben vorkommenden Cephalopoden - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 20: 162-180, Königsberg.
JENTZSCH A 1880 [Über ost- und westpreußische Geschiebe.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 31 (1879) (4): 790-794, Berlin. [kambrischer Skolithos-Sandstein; 1880: siehe Datum der brieflichen Mitteilung! Unguliten-Sandstein, Vaginatenkalk, Echinosphaeritenkalk, Kalkstein mit Chasmops macroura, Krinoidenkalk, lithographischer Kalkstein mit Chasmops macroura (Ostseekalk), Kalkstein mit Cyclocrinus spaskii, Backsteinkalk, kieselige Gesteine mit Monticulipora petropolitana, verkieselte Koralle (Syringophyllum organum), Petamerus borealis-Kalk, Beyrichienkalk, Gotländer Oolith des Silur, o-silurisches Graptolithengestein, o-silurischer Kalk mit Leperditia angelini, gelblich-weißer teil-oolithischer Kalk, Dolomit mit Eurypterus remipes]
JENTZSCH A 1880 Über ein senones Geschiebe im Diluvium von Priesa bei Meißen - Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden 1880: 4-5, Dresden.
JENTZSCH A 1880 Über Phosphoritvorkommen in Westpreussen und im nordöstlichen Deutschland überhaupt. - Tagebl. 53. Versammlung der deutschen Naturforscher und Aerzte: 284-285, Danzig.
JENTZSCH A 1880 Uebersicht der silurischen Geschiebe Ost- und Westpreussens. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 32: 623-630, Berlin. [15 Geschiebearten genannt; „Die Mehrzahl der vorgenannten Geschiebe weist mehr oder minder entschieden auf Esthland und dessen nächste Umgebung als Abstammungsort.” S. 629; Estland, kambrischer Scolithes-Sandstein, Skolithos, schwarzer Stinkkalk mit Agnostus pisiformis, Unguliten-Sandstein, Glaukonitkalk, Vaginatenkalk, Echinosphäritenkalk, Kalkstein mit Chasmops macroura, Krinoidenkalk, gotländer Oolith, silurischer Graptolithenkalk, silurischer Kalk mit Leperditia angelini, gelblich-weißer unvollkommener Kalkstein, äußerst feinkörniger Kalkstein mit Leperditia angelini, toniger Dolomit mit Euryperus remipes]
JENTZSCH A 1880 Ueber völlig abgerundete grosse Gerölle als Spuren Riesenkessel-ähnlicher Auswaschungen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, briefliche Mitteilungen 32 (2): 421-424, Berlin. [kesselartige Löcher im Lehmgebiet sw Dirschau, kugelförmige + ellypsoide Geschiebe bis 6 kg, Geschiebelehm]
JENTZSCH A 1882 Ueber Kugelsandsteine als charakteristische Diluvialgeschiebe. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie [2] (1881): 571-582, Taf. 18, 2 Tab., Berlin. [Grenzzone des Unter- und Mitteldevon S. 579; Funde aus dem Diluvium Ostpreußens; einfache Kugeln, doppelte, mehrfache und vielfache Kugeln; Kalzitspiegel, heute: poikilitischer Kalzit-Zement]
JENTZSCH A 1882 Der Untergrund des norddeutschen Flachlandes - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Sitz.-Ber. 22 (1881): 46-53, Taf. 1, Königsberg.
JENTZSCH A 1884 [Aufnahmen im Weichselthale bei Mewe und Rehhof (Westpreussen). - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1883 (nach späterer Zählung Bd. 4): LXIV-LXX, Berlin. [Quartär, TK25 Bl. 2178 Mewe + 2179 Rehhof, Westpreußen, marine Konchylienfauna]
JENTZSCH A 1884 [nach ROEDEL H 1926: HASSE & JENTZSCH A] Die fossilen Fischreste des Provinzialmuseums. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Sitz.-Ber. 24 (1883): 38-40, Königsberg. [Silur, Devon, Kreide, Tertiär, Quartär]
JENTZSCH A 1884 Das Profil der Eisenbahn Konitz - Tuchel - Laskowitz. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1883: 550-593, 1 unnum. Abb. (Kte.), 7 unnum. Tab., Berlin. [Quartär, pommerscher Rücken, oberer Diluvialmergel /Geschiebemergel, unterer Diluvialmergel /Geschiebemergel, die Brahe bei Tuchel, Groß-Paglau, Rakelwitz, Granau, Frankenhagen, Deutsch-Cekziner Seerinne, Abrau, Damerau, Klein-Kensau, Zwangsbruch, Drausnitz, Kamionka, Zaremba-See, Wittstock, Sehlener See, Glemboczek-See, Rudamühler Tal, Okiersker See, Neumühler See, Mencikat, Kossabudno-See, Debrzk-See, Lonsk-See, Glensno-See, Garliczno-See, Smarli-See, Kleiner Gluchy-See, Schwidt, Rakuwa-Fluss, Polnisch-Cekziner Tal, Schwidt, Glawka-Tal, Okonniner See, Menten-See, Sadworni-See, Clodno-See, Dretzmin-See, Mialo-See, Gwiasda-See, 2 Rinnensysteme bei Tuchel [”... Analogien zu den in Norddeutschland beobachteten zweierlei Schrammen-Systemen ...” S. 560, Mauersee bei Lötzen, Narien-See bei Mohrungen, Lansker See bei Allenstein, Kietz-Fluss (Kiesz, Kietsch), rechts von Eisenbahn-km 27,7 treten im Grand außer Kristallin + roter Sandstein + silurischer Kalkstein + senoner Feuerstein + viele Phosphoritknollen + Bernstein, Bernsteinadern an mehreren Stellen S. 569, Armut an Glaukonit im Pleistozänsand, Angabe ehemaliger Orte zur primitiven Bernsteingewinnung S. 569, Bernsteinlager von Plochotschin w Neuenburg im Kreis Schwetz, ausgedehntes Bernsteinlager bei Brahe S. 570, Hartigswalde bei Ortelsburg, Althausen bei Kulm, Pniewitten, Kruschin, Kamlarken, Stollno, Tucheler Heide, Neumühler See im Rudamühler Seental, von Bedlenken-Mühle bei Dulzig nordwärts bis Ziegelei bei Rowinitza treten 17 Tertiäraufschlüsse auf, Rittergut Lubochin 1 km vom Schwarzwasser entfernt, Groddeck, miozäne Braunkohle + Braunkohlensand, reichliche Phosphatknollen-Geschiebe von Terespol S. 577, Topographischer Kartenausschnitt des Schwarzwassertals mit Braunkohle-Vorkommen zw. Splawie + Julienfelde Abb. S. 578]
JENTZSCH A 1885 Beiträge zum Ausbau der Glacialhypothese in ihrer Anwendung auf Norddeutschland. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie, Abhandlungen 1884 (nach späterer Zählung Bd. 5): 438-524, Taf. 27-28, 11 Abb., Berlin. [Geschiebe, Beweise für die Vergletscherung in Ostpreußen + Westpreußen, harte Kreide, roter Tonmergel, Dirschau, Pregeltal bei Königsberg, Pregelniederung, Schrammenrichtungen S. 488, „Intercrossing Erratics“ sensu GEIKIE, Interglaziale Norddeutschlands, Oldesloe, Stade, Blankenese]
JENTZSCH A 1885 Das Profil der Eisenbahn Berent-Schöneck-Hohenstein. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (nach späterer Zählung Bd. 6): 395-423, Taf. 18, 3 Abb., Berlin. [Quartär, Westpreußen, Pommerellen, Angaben zum Geschiebebestand S. 400-401]
JENTZSCH A 1885 Das Profil der Eisenbahn Zajonskowo-Löbau - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1885 (nach späterer Zählung Bd. 6): 424-429, Berlin. [Quartär, Ostpreußen, Masuren]
JENTZSCH A 1887 Über die Herkunft unserer Diluvialgeschiebe. - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen, Sitz.-Ber. 27 (1886): 61-63, Königsberg.
JENTZSCH A 1887 Verzeichnis einer Sammlung Ost- und Westpreussischer Geschiebe - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 27 (für 1886): 84-92, Königsberg. [Ostpreußen, Westpreußen, Sammlung lagert sowohl im Bureau der geologischen Landesuntersuchung Schwedens als auch mit B-Probe im Provinzialmuseum in Königsberg; Hjalmar LUNDBOHM aus Stockholm hat geordnet und teilw. folgende kristallinen Geschiebe bestimmt: 28 Proben Gneis darunter Varianten von Granatgneis, darunter von einem 28,6 m3 haltenden granatführenden Glimmergneis von Königsberg sowie von einem sehr großen Block (grober glimmerreicher Gneis) von Sykorczyn im Kreis Berent in Westpreußen in 200 m über der Ostsee; die Gneise wurden bei Königsberg + Rauschen im Samland + Labiau + Mohringen + Insterburg + Goldap + Lötzen + Pr. Holland + Heilsberg + Lyck in Ostpreußen sowie von Stargardt + Thorn in Westpreußen gesammelt; 19 Proben von Hornblendegneis + Hornblendeschiefer + Dioritschiefer teilw. mit Granat ohne dass die granatführenden dem Dioritschiefer Schonens entsprechen; die Gesteine der Hornblende-Gesteinsgruppe wurden in Königsberg + Rauschen + Pillau + Memel + Insterburg + Darkelmen + Heilsberg gefunden; 22 Proben Diorit mit Hornblende von Königsberg + Rauschen + Heiligenbeil + Labiau + Goldap + Heilsberg in Ostpreußen und Danzig in Westpreußen; 75 Proben von Hälleflintgneis + Glimmerschiefer + Hälleflinta von Königsberg + Wormditt + Kruglanken + Mehlauken + Darkehmen + Wehlau + Heiligenbeil + Pr. Holland + Arys + Passenheim + Rauschen + Schippenbeil + Landsberg + Heilsberg + Insterburg + Kurische Nehrung + Mohrungen + Zinten in Ostpreußen und Rosenburg + Pr. Stargardt + Thorn, Dirschau + Elbing + Carthaus in Westpreußen sowie aus der Provinz Posen; 59 Proben von Granit darunter solche mit Rapakivi-(Rapakiwi-)Struktur; 34 Proben von Pegmatit, 53 Proben von Porphyr, 20 Proben von Diabas darunter Åsby-Diabas, 26 Proben Mandelstein, 33 Proben Sandstein + Konglomerat]
JENTZSCH A 1887 Ueber eine diluviale Cardium-Bank zu Succase bei Elbing - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 34: 492-495, Berlin. [Westpreußen, Interglazial, marine Fauna, Nordseefauna]
JENTZSCH A 1888 Ueber die neueren Fortschritte der Geologie Westpreussens. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 7 (1): 25 S., 1 Tab., Leipzig (W. Engelmann). [”... den marinen „Elbinger Yoldiathon” von Steinort, Reimannsfelde, Lenzen, Succase und Tolkemit ... losgerissene ... der Grundmoräne einverleibte Bruchstücke sind.” S. 6; Literatur über Diluvialgeschiebe S. 9]
JENTZSCH A 1889 Oxford in Ostpreussen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1888: 378-389, Berlin. [”... 2 Maxima in der Verbreitungshäufigkeit: in der Mark und im nördlichen Ostpreußen ...” S. 379; „Der Jura von Popiläny ... kann nunmehr an der Hand der Geschiebe Ostpreussens studirt und ergänzt werden.” S. 380]
JENTZSCH A 1890 Ueber ein neues Vorkommen von Interglacial zu Neudeck bei Freystadt - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 42: 597-599, Berlin. [Westpreußen, TK25 Blatt 2481 Schwenten, Interglazial, marine Fauna, J. GEIKIE hat diese Hauptstufe des westpreußischen Interglazials als „Neudeckian“ 1895 benannt]
JENTZSCH A 1892 Führer durch die geologischen Sammlungen des Provinzialmuseums der Physikalisch-Oekonomischen Gesellschaft zu Königsberg - 106 S., 75 Abb., 2 Tab., Königsberg. [enthält eine Uebersicht der Geologie Ost- und Westpreussens]
JENTZSCH A 1895 Über den versuchten Nachweis des Interglacials durch Bohrmuscheln. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Briefliche Mittheilungen 47: 740-741, Berlin. [unklar was gemeint ist; „paläozoische Diluvialgeschiebe mit Bohrlöchern von Muscheln“]
JENTZSCH A 1895 Ueber das Interglacial bei Marienburg und Dirschau - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 9 [für 1888]: 378-389, Berlin. [Westpreußen, Gliederung des Neudeckian eines Interglazial unterhalb der interglazialen Weichselstufe = Vistulan mit den Unterstufen Unteres Neudeckian + Hommel-Stufe (Hommelian) + Liegende Neudeckian-Sande]
JENTZSCH A 1896 Bericht über die Verwaltung des Ostpreussischen Provinzialmuseums der Physikalisch-Oekonomischen Gesellschaft in den Jahren 1893 ‒ 1895 nebst Beiträgen zur Geologie und Urgeschichte Ost- und Westpreussens - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 37: 90 S., 4 Taf., Königsberg (Koch).
JENTZSCH A 1896 Das Interglazial bei Marienburg und Dirschau. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 16: 165-208, Berlin. [Polen]
JENTZSCH A 1896 Ist weissgefleckter Feuerstein ein Leitgeschiebe? - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 48: 169-170, Berlin. [”Damit werden dieselben als Leitgeschiebe unbrauchbar.”; Feuerstein im engeren Ostseeraum, Flint, Schreibkreide, Senon, Belemnitella mucronata, gemeint ist der schwarz-weiß-gefleckte Feuerstein von Hanaskog + Kjunge usw in NE-Schonen, (schwarz-weißgefleckter Feuerstein von Kristianstad), Verfasser weist darauf hin das auch in Ostpreußen und gehäuft bei Marienwerder in Westpreußen schwärzliche weißgefleckte Feuersteine auftreten was für ein weiteres mehr östliches Liefergebiet außerhalb Schonens spricht, in Schonen kommt das Gestein als Geschiebe überall vor, z. B. bei Malmö + Limhamn]
JENTZSCH A 1897 Neue Gesteins-Aufschlüsse in Ost- und Westpreussen 1893-1895. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie, Abhandlungen 17 [für 1896]: 1-125, Taf. 1-4, zahlr. Tab., Berlin. [Aufzählung der Bohrprofile und sonstigen Aufschlüsse S. 9-117, Bohrungen bei Bahnhof Bajohren + Memel, lamberti-Ton des Jura bei Memel, Purmallen, litauischer Jura, ostpreußische Jura-Geschiebe, Memeldelta bei Tilsit, Stolp in Pommern, Lauenburg /Neustadt / Berent in Pommern, Danzig, Kreide, Oligozän, Elbing, Oligozän, Samland, Preußisch Holland, Königsberg, Insterburg, Goldap, Schneidemühl in der Provinz Posen, Bromberg, Graudenz, Osterode in Westpreußen, Allenstein, Johannisburg, Lyck, Filehne, Gnesen, Argenau, Posener Ton, Braunkohlen-Fm.]
JENTZSCH A 1900 Nachweis der beachtenswerten und zu schützenden Bäume, Sträucher und erratischen Blöcke in der Provinz Ostpreußen auf Grund des vom Landeshauptmann der Provinz Ostpreußen versandten Fragebogen bearbeitet - Beiträge zur Naturkunde Preussens herausgegeben von der Physikalisch-Oekonomischen Gesellschaft zu Königsberg 8: IX+150 S., 17 Taf., Königsberg i. Pr. (Rautenberg). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JENTZSCH A 1901 Über grosse Schollen im Diluvium. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Verhandlungen 53 (4): 102-106, Berlin. [”Diese Erscheinung ist so allgemein, dass ich geneigt bin, alle inmitten der Diluviallandschaft in grösserer Höhe über dem allgemeinen Niveau auftretenden Tertiär- und Kreidevorkommen als solche Schollen aufzufassen.” S. 104; glazialtektonische Schollen, Festgesteinsschollen des Jura in Pommern, Schollen turoner + senoner Kreide in Pommern + Mecklenburg + Schleswig-Holstein + Westpreußen sowie des Oligozän + Miozän im gesamten Tiefland]
JENTZSCH A 1903 Über die Verbreitung der Bernstein führenden "blauen Erde". - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Protokolle 55: 122-130, Berlin.
JENTZSCH A 1904 Der jüngere baltische Eisstrom in Posen, West- und Ostpreußen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 56: 155-158, Berlin. [Westpreußen, Unterschiede in der Häufigkeit von Geschieben der Kreide w + e Weichsel]
JENTZSCH A 1908 Große Züge im geologischen Bau der Provinz Posen. - Zeitschrift der naturwissenschaftlichen Abteilung (des Naturwissenschaftlichen Vereins) der Deutschen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft in Posen 15 (3/4) (Geologie): 86-91, Posen. [nordische und südliche Geschiebe]
JENTZSCH A 1908 Der erste Untersenon-Aufschluss Westpreussens - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 26 (1905): 372-378, 2 Abb., Berlin. [Braunsrode, Goßlershausen, Westpreußen, O-Kreide]
JENTZSCH A 1909 Beziehungen zwischen Geologie und Urgeschichte - Zeitschrift der Naturwissenschaftlichen Abteilung des Naturwissenschaftlichen Vereins der Deutschen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft in Posen 16 (1/5): 1-12, Posen. [Bernstein, archäologische Funde, Feuerstein /Flint-Werkzeuge, Ostpreußen]
JENTZSCH A 1910 Die Geologie in der Schule - Unterrichtsblätter für Mathematik und Naturwissenschaften 6: 1-9, Frankfurt a.M. (Salle) (Hrsg. Verein zur Förderung des Mathematischen und Naturwissenschaftlichen Unterrichts).
JENTZSCH A 1910 Kurze Erläuterungen zur Geologischen Übersichtskarte der Gegend von Scharnikau (Provinz Posen) Herausgegeben von der Königlich Preußischen Geologischen Landesanstalt - 72 S., zahlr. Tab., Berlin. [Das Diluvium S. 11-22; Gletscherschrammen auf anstehendem Jura-Gestein und losen Geschieben des Silurkalks S. 15; „... gewöhnlich etwa der oberste Meter der Talsande mit kleinen, bisweilen auch mit großen Geschieben unregelmäßig durchspickt, wie ein Kuchen mit Rosinen.” „Rosinensand” S. 21]
JENTZSCH A 1910 Der Posener Ton und die Lagerstätte der Flora von Moltkegrube. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt (Abhandlungen) 31: 192-201, Berlin. [TK25 Bl. 4873 Bromberg West, 4874 Bromberg West; Moltkegrube (ehem. Mariengrube bei Stopka) bei Bromberg in der nordöstlichsten Ecke der Provinz Posen; Posener Ton (=Posener Flammenton); Tertiär, Miozän-Pliozän, Westpreußen]
JENTZSCH A 1913 Das Tertiär des nordöstlichen Deutschlands - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt, Abhandlungen (N.F.) 72 [JENTZSCH A & BERG G (Hrsg.) Geologie der Braunkohlenablagerungen im östlichen Deutschland]: 49-86, 1 Taf. (Übersichtskarte Braunkohlenvorkommen Ostdeutschlands), 20 Text-Abb., 7 Anl. (Lagerstättenkarten Braunkohle), Berlin. [Vortertiär, Tertiär, Paläozän, Eozän, Oligozän, eiähnliche Gerölle von Feuerstein (Wallsteine) im Diluvium Pommerns, Westpreussens, Posens und Ostpreußen bis e Königsberg S. 52]
JENTZSCH A 1914 [Über Ostdeutsches Pliocän] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Monatsberichte 65 (1913): 1-3, Berlin. [nordische Gerölle in Pliozänsand, Posener Ton, Grube der Ziegelei Budny bei Schildberg in der südlichen Provinz Posen, Pinus-Zapfen, Säuger-Knochen mit angeblichem Pliozän-Alter]
JENTZSCH A 1917 Über das örtlich beschränkte Vorkommen diluvialer Cenoman-Geschiebe. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Monatsberichte 68 (1916) (4/6): 92-94, Berlin. [Bromberg, Westpreußen, Ostpreußen, Tilsit, Danzig, Preußisch-Stargard, Marienwerder, Serpula damesi, Lingula krausei]
JENTZSCH A 1919 Die Aufschlüsse der Eisenbahn Czersk-Marienwerder-Riesenburg. Ein Querschnitt des preußischen Weichseltales. - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 38 (1917) I (3): 513-538, Taf. 40, Berlin. [Westpreußen, Ostpreußen; >>Rosinensand<< mit bis Ei-großen Geschieben S. 519; Lokalgeschiebe des ostpreußischen Senon (Kreide) S. 522; Geschiebezählung S. 529]
JENTZSCH A 1919 Geologischer Führer durch die Umgegend Thorns - 56 S., 19 Abb., Thorn (Selbstverl. Städtisches Museum Thorn). [Hinweis auf Geschiebe allgemein]
JENTZSCH A 1919 Über Phosphatvorkommen in Westpreussen. - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 39 (1918) (1): 96-132, 1 Taf., Berlin. [Phosphoritkonkretionen des Oligozän, bei Marienburg zahlreiche Knollen im Geschiebelehm, Grünsandscholle von Uhklau]
JENTZSCH A 1923 Über die hochlagernden Blöcke Schlesiens. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Monatsberichte 74 (1922) (5/7): 161-162, Berlin. [nordische Blöcke in mehr als 500 m Höhe, ohne weitergehende Angaben]
JENTZSCH A 18xx Section Dirschau der 100 000-theiligen geologischen Karten der Provinz Preussen - xx S., Berlin (Simon Schropp) (Hrsg. Physikalisch-Oekonomische Gesellschaft zu Königsberg). [Ostpreußen]
JENTZSCH A & CONWENTZ H 1901 Wissenschaftlicher Ausflug Ost- und Westpreußen - Verhandlungen des Siebenten Internationalen Geographen-Kongresses in Berlin 28. 9. – 4. 10. 1899: S. 351 ff.,Berlin etc. (Kühl etc.).
JENTZSCH A & LUNDBOHM H 1887 Verzeichniss einer Sammlung Ost- und Westpreussischer Geschiebe - Schriften der Physikalisch-ökonomischen Gesellschaft zu Königsberg in Preussen 27 (1886): 84-92, Königsberg. [kristalline Geschiebe]
JENTZSCH A & MICHAEL R 1905 Über die Kalklager im Diluvium bei Zlottowo in Westpreußen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 23 (1902): 78-92, 9 Abb., Berlin. [wahrscheinlich Kreideschollen; Zlottowo NE Löbau (s. Karte der Abb. 1); geologische Orgeln]
JENTZSCH O 1997 Die Märkische Eiszeitstraße - VFMG aktuell 1998 (4) [Beilage der Zeitschrift der Aufschluss]: S. 9, Heidelberg (VFMG).
JENTZSCH O 2001 Der Friedländer Ton und seine Konkretionen - der Aufschluss 52 (4): 251-254, 3 Abb. Heidelberg (VFMG). [Komplex von Tonschollen, Siedlungsschollen; Phosphoritkonkretionen Abb. 2+3]
JENTZSCH O 2003 Phosphoritkonkretionen im Eozänton von Friedland - Neubrandenburger Geologische Beiträge [Hrsg. Geowissenschaftlicher Verein Neubrandenburg e.V.] 3: 107-112, 5 Abb., Neubrandenburg (Verl. für Geowissenschaften, Ulrich Wutzke).
JEPPSSON L 1974 Aspects of Late Silurian conodonts - Fossils and Strata 6: 54 S., zahlr. Abb., Oslo (Univ.-Forl.).
JEPPSSON L 1979 Conodonts - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 225-248, Abb. 69-72, Tab. 4, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Conodonten, Pseudoneotodus beckmanni bicornis, Panderodus spp., Distomodus kentuckyensis Abb. 71.15-17; Pterospathodus pennatus procerus Abb. 71.1-8, Ligonodina excavata, Ligonodina confluens, Ligonodina sp. A Abb. 71.9-14; Hindeodella excavata, Hindeodella confluens, Hindeodella n. sp. aff. confluens Abb. 71.5-13; Hindeodella ranuliformis Abb. 72.1-4; Hindeodella gulletensis Abb. 72.14-22; Hindeodella sagitta rhenana Abb. 72.23-33]
JEPPSSON L & LAUFELD S 1987 The late Silurian Öved-Ramsåsa Group in Skane, South Sweden [Die obersilurische Öved-Ramsåsa-Gruppe in Schonen, Südschweden] - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) Avhandlingar och Uppsatser I A4 58: 45 S., 13 Abb., Uppsala. [östlich Lund und Eslöv bei den Lokationen Vrangelsborg, Klinta, Snogeröd, Lunnarna Pinedalen, Skarhult, Bjärsjölagard, Skartofta, Tullesbo, Kärrby, Alestad, Kärrstorp, Elestorp, Araskoga, Branstadholm, Helvetesgraven Abb. 5; Rotfärbung der Sandsteine, Öveds Sandsten; Klinta Kalksten och Skiffer (limestone and shale). Kärrstops Sandsten mit Kalksten och Skiffer, Bjärsjölagards Kalksten ovh Skiffer, Bearbeitung der Krinoiden durch JAEKEL 1900, der Trilobiten durch WESTERGÅRD 1910, der Vertebraten durch LEHMANN 1037, Säve-SÖDERBERG 1941, SPJELNAES 1950, der Ostrakoden durch MARTINSSON 1962-1976, der Stromatoporoiden durch MORI 1969, der pflanzlichen Sporen durch GRAY et al. 1974, der Bryozoen durch BROOD 1974, der Conodonten durch JEPPSON 1975, der Brachiopoden durch BASSET & COCKS 1974, der Tentaculiten durch LARSSON 1979 und der Korallen durch KATO & EZAKI 1986]
JERECZEK-KORZENIEWSKA K & JEGLINSKI W 2011 The late Glacial and Holocene development of valley network in the Puck Morainic Plateau - Geologija 53 (No. 1) (73): 10-14, 5 S/W-Abb., Vilnius. [Westpreußen, Danzig, Nieder-Weichselgebiet, w Ostpreußen, Gizdepka-Tal]
JERMOLAJEW MM 1932 Geological and geomorphological sketch of the Bolshoi Liekhovski Island. - Transactions of the USSR Academy of Sciences Yakut serie 7: xx-xx, xxxx. [Vergletscherung Sibiriens]
JERZ H 1980 Petrographische Methoden in der Quartärforschung - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 23: 47-50, Hamburg (P. Parey). [Korngrößenanalyse, Geröllanalyse, Gefügeanalyse, Schwerminerale]
JESCHKE L & KÖGLER H 1992 National- und Naturparkführer Mecklenburg-Vorpommern 2. Aufl. - Nationalparkamt Mecklenburg-Vorpommern: 87 S., zahlr. meist farb. Abb., zahlr. Ktn., Schwerin (Demmler). [Geschiebe S. 35, 56, 59, 69]
JESCHKE L, KLAFS G, SCHMIDT H & STARKE W 1980 Die Naturschutzgebiete der Bezirke Rostock, Schwerin und Neubrandenburg 2. Aufl. - Handbuch der Naturschutzgebiete der Deutschen Demokratischen Republik 1: 336 S., zahlr. Abb., 1 farb. Falt-Kte., Leipzig / Jena / Berlin (Urania).
JESS A 1932 Die Kreide von Osterby bei Eckernförde. - Jahresbericht des Niedersächsischen Geologischen Vereins zu Hannover 24 (1931/32): 76-95, 5 Taf., Hannover. [Scholle von Tertiärton]
JESSEN A 1897 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladene Laeso og Anholt. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 4: 1-48, Copenhagen. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 20)
JESSEN A 1899 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark (i Maalestok 1:100,000) Kortbladene Skagen, Hirtshals, Frederikshavn, Hjöring og Lökken - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 3: 368 S., 1 Taf., 7 Ktn., Kjöbenhavn (C. A. Reitzels). [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 94-156] [französische Zusammenfass.]
JESSEN A 1905 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladene Aalborg og Nibe. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 10: 1-177, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 68-73]
JESSEN A 1907 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Skamlingsbanke. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 12, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 35-44]
JESSEN A 1918 Vendsyssels Geologi. 1. Aufl. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 2, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 26-30]
JESSEN A 1922 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Varde. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 14, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 27-28]
JESSEN A 1925 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Blaavandshuk. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 16, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 16-17]
JESSEN A 1930 Klinten ved Halkhoved. (The Glacial deposits in the cliff of Halkhoved) - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7 (1926-30) (5): 411-434, Taf. 7, 2 Abb., 2 Tab., København. [Steinzählungen]
JESSEN A 1930 Klinten ved Halkhoved. [The Glacial deposits in the cliff of Halkhoved.] - Danmarks Geologiske Undersøgelse (4. Række) 2 (8): 26 S., 1 Taf., 2 Abb., 3 Tab., København. [Steinzählungen] [englische Zusammenfass. S. 23-26]
JESSEN A 1931 Lønstrup-Klint. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 49: 143 S., 36 Taf., 3 Abb., København. [Eem-Schollen] [englische Zusammenfass.]
JESSEN A 1935 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Haderslev. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 17: 1-95, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 18-28]
JESSEN A 1936 Vensyssels Geologie. 2. Aufl. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (5. Række) 2: 195 S., København.
JESSEN A 1945 Beskrivelse til Geologisk Kort over Danmark. Kortbladet Sonderborg. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (1. Række) 20: 1-91, København. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 26-30]
JESSEN A, MILTHERS V, NORDMANN V, HARTZ N & HESSELBO A 1910 En Boring gennem de kwartäre Lag ved Skaerumhede. - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 25: 175 S., 3 Taf., København. [Nach Geschiebebestand Moräne ostbaltisch]
JESSEN K 1927 Nematurella-Leret ved Gudbjerg og Gytjeblokkene i Københavns Frihavn i pollenfloristik Belysning. - Meddelelser fra Dansk Geologisk Forening 7 (1926/30) (2): 139-144, København. [Gyttja-Geschiebe in der unteren Moräne des Kopenhagener Freihafens]
JESSEN K & MILTHERS V 1928 Stratigraphical and palaeontological studies of interglacial fresh-water deposits in Jutland and North-West Germany [Stratigraphische und paläontologische Untersuchungen interglazialer Süßwasserablagerungen in Jütland und N-Deutschland] - Danmarks Geologiske Undersøgelse (2. Række) 48: 379 S., København. [Quartär]
JESSEN OW 1922 Behrmann's „Prinzip der Selbstverstärkung". - Petermanns Geographische Mitteilungen 1922: xx-xx, Gotha. [Ursachen der Eiszeit]
JESSEN W 1901 Dr. phil. Wilhelm Splieth, Kustos am Museum Vaterländischer Altertümer bei der Universität Kiel. († am 10. Februar 1901 in Merau) - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur= und Landeskunde in Schleswig-Holstein, Hamburg, Lübeck und dem Fürstentum Lübeck 11 (5): 85-88, 1 Abb., Kiel (Drucker: A. F. Jensen). [”... in den Museen und sonstigen Sammlungen nach Bernsteinfunden zu suchen, um ein Bild des Bernsteinhandels zu gewinnen ...”; Dr. Splieth bei einer Ausgrabung zu Maasbüllfeld bei Husby im Juni 1895 S. 87]
JESSEN W 1930 Über ein konglomeratisches Muschelkalkgeschiebe vom Alter des Trigonodus-Dolomites und weitere neue Triasgeschiebe aus Norddeutschland - Zeitschrift für Geschiebeforschung 6 (1): 25-30, 1 Abb., Berlin. [TK25 Bl. 1749 Greifswalder Oie; Insel Greifswalder Oie, Fossilinhalt eines Muschelkalkgeschiebes skizziert S. 27, O-Muschelkalk, Trigonodus sandbergeri (Abb. 1.1); vermutete Jugendformen von Trigonodus, Myophora vulgaris (Abb. 1.2); Myophora struckmanni (Abb. 1.3); Myophora cf. orbicularis (Abb. 1.5); Myophoriopsis sp. (Abb. 1.7); Anoplophora sp. (Abb. 1.4); Omphaloptycha cf. gregaria (Abb. 1.6); Loxonema sp. (Abb. 1.8); Natica sp. (Abb. 1.9); Schuppen von Gyrolepis (Abb. 1.10); verschiedene Ganoidschuppen (Abb. 1.11-13); Praemaxillare eines Ganoiden (Abb. 1.14); Zahn eines sphaerodontiden Orthoganoiden (Abb. 1.16); Röhrenknochen eines Ganoiden (Abb. 1.15); Zähne von Acrodus sp. (Abb. 1.17-18); Zähne von Nothosauriden (Abb. 1.19-20); gekielter Zahn cf. Hercynosaurus carinidens (Abb. 1.21); Phosphorite als fragliche Koprolithen]
JESSEN W 1932 Die postdiluviale Entwicklung Amrums und seine subfossilen und rezenten Muschelpflaster (Unter Berücksichtigung der gleichen Vorgänge auf den Inseln Sylt und Föhr) - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 53 (1932) [Inaugural-Dissertation, Vereinigte Friedrichs-Universität Halle-Wittenberg]: 69+1 S., 8 Taf., 7 Abb., Halle a. d. S. [Pfeilspitzen, Schaber, kristalline Geschiebe Taf. 4]
JESSEN W 1938 Lackprofile in der erdgeschichtlichen Heimat-Schausammlung - Natur und Volk 68: 120-138, 2 Abb., Frankfurt a.M. [Lackfilm]
JESSEN W 1938 Versteifung von Lackprofilen bei schwer ablösbaren Gesteinen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 90 (1): 51-54,1 unnum. Abb., Frankfurt a.M. [Lackfilm]
JESTRZEMSKI D 2000 Von Schiffahrt und Fahrensleuten - Maritimes aus Wedels Vergangenheit - Beiträge zur Wedeler Stadtgeschichte 4: 196 S., zahlr. unnum. S/W-Abb. u. Tab., Wedel (Arbeitsgemeinschaft Wedeler Stadtgeschichte). [Luftaufnahme des Schulauer Ufers … (vor 1935 Anm. Verf.) Abb. S. 76]
JEWTUCHOWICZ S 1956 Struktura drumlinów w okolicach Zbójna (Structure des drumlins aux environs de Zbójno) - Lódzkie Towarzystwo naukowe (Wyd. 3) 44 und Acta geographica Universitatis Lodziensis 7: 74 S., 43 Abb., Lódz. [russische und französische Zusammenfass.] [Geschiebeeinregelung]
JOCKENHÖVEL A & KUBACH W 1994 Bronzezeit in Deutschland - Archäologie in Deutschland (Sonderheft) 1994: 111 S., 96 meist farb. Abb., Hamburg (Nikol Verlagsges.). [Bernsteinkette aus einem mittelbronzezeitlichen Grab bei Schwarza östlich von Meiningen (Südthüringen) (etwa 14. Jahrh. v. Chr.); größte Perle hat ca. 5 cm Ø]
JOHANNSEN A o.J. [1958] Geologische Landesaufnahme von Schleswig-Holstein, [Karten der] Insel Fehmarn, 1 : 50 000, 3. Hydrogeologie, Kiel.
JOHANNSEN A 1964 Sideritisiertes "Holsteiner Gestein" in Bohrungen - Lauenburgische Heimat Zeitschrift des Heimatbund und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg (N.F.) 45 (Juni/Juli): 53-55, Taf. 8, 1 Abb., Ratzeburg. [Anstehendes (Bohrungen am Ratzeburger See bei Pogeez sowie Raum Süsel) und Geschiebe; Häufungen von Untermiozän-Geschieben (Vierlande-Schichten) in der Eutiner Gegend aus konkretionär-sideritischem Holsteiner Gestein mit unterscheidbaren frühdiagenetischen Verwitterungsstadien; Nördlicher Teil der „Oldesloer Mulde“ als Ausschürfbecken des U-Miozän (Holsteiner Gestein) Abb. 1; unverwittertes Holsteiner Gestein als Geschiebe aus einer Bohrung bei Süsel Taf. 8.1; Holsteiner Gestein aus der in einer Bohrung am Ratzeburger See erfassten Vierländer Stufe bei Teufe 145 m Taf. 8.2-3]
JOHANNSEN CI & OPITZ E 1996 (Fachbeiräte) Das große Schleswig-Holstein-Buch - 520 S., zahlr. Farb-Abb., Hamburg (Ellert & Richter). [Großsteingrab von Loose S. 34-35; Findling von Großkönigsförde S. 37; Geschiebestrände S. 14-15, 40, 41; Brutkamp in Albersdorf S. 45; Karlsminder Langbett S. 151]
JOHANNSSON N 1921 Flyttblock från Västergötland. - Sveriges Natur, Svenska Naturskyddsföreningens Årsskrift 12: 154-155, 2 Abb., Stockholm.
JOHANSEN C 1861 Die Steinsetzungen im Skalnastal auf Amrum - Berichte der Schleswig-Holstein-Lauenburgischen Gesellschaft für die Sammlung und Erhaltung vaterländischer Alterthümer 1861.
JOHANSSON BT 1982 Deglaciationen av norra Bohuslän och södra Dalsland [Eiszerfall des nördlichen Bohuslän und des südlichen Dalsland] - Chalmers Tekniska Högskola och Göteborgs Universitet, Geologiska institutionen (A) 38: 180 S., Göteborg. [SW-Schweden]
JOHANSSON H 1910 Die eisenerzführende Formation in der Gegend von Grängesberg - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 32 (2): 239-410, 22 Abb., Taf. 6-13, Stockholm. [potenzielles Geschiebe: wahrscheinlich ein kontinuierlich durchs Blattgebiet laufender Diabasgang, breit 20-30m, S. 372: am Salband ist das feinkörnige Gestein mit bis 2cm Ø gerundet-elliptischen dunkelgrauen Feldspatkristallen gespickt, teilweise durch Umwandlung rötlich, wenig Quarz, Gestein ähnelt Alsarp-Diabas]
JOHANSSON HG 1968 Striae and fabric analyses in a moraine exposure in Västerbotten, N. Sweden - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 90: 205-212, 2 Abb., Stockholm.
JOHANSSON HG 1975 Beskrivning till Jordartskartan HJO NO - Sveriges Geologiska Undersökning (Ae) 22: 56 S., 12 Abb., 2 Tab., Stockholm. [Konglomerate in der Visingsöformation Abb. 3; Kalksteinblöcke im Till Fyrstensberget Abb. 7]
JOHANSSON HG 1983 Till and moraines in northern Sweden - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 123-130, Abb. 133-141, Rotterdam (A. A. Balkema). [grain-size distribution; Endmoränen in Hälsingland]
JOHANSSON HG 1983 Till and road construction - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 115-121, Taf. 19-23, Abb. 125-132, Rotterdam (A. A. Balkema). [Schweden, grain-size distribution, moraine ridge; granitreicher Lokal-Till bei Svärdsjö]
JOHANSSON P 1995 The deglaciation in the eastern part of the Weichselian ice divide in Finnish Lapland. - Geological Survey of Finland, Bulletin 383: 72 S., 1 Kte. im Anh., Espoo. [Eiszerfall im östlichen Teil der weichselzeitlichen Eisscheide in Finnisch-Lappland]
JOHANSSON P & SARALA P 2007 (Hrsg.) Applied Quaternary research in the central part of glaciated terrain: proceedings of the INQUA Peribaltic Group field symposium 2006, Oulanka Biological Research Station, Finland, September 11. - 15., International Union for Quaternary Research / Peribaltic Group Field Symposium <2006, Kuusamo>. Applied Quaternary Research in the Central Part of Glaciated Terrain: 161 S., 100 Abb., 7 Tab., mit Ktn., Espoo (Geolog. Survey of Finland). [Pleistozän, Holozän, Vereisungsrückgang, Schmelzwasser-Rinne, Glazialmorphologie, Sedimentologie, Pollenanalyse, Finnland, Estland, Rußland /Russland, Fennoskandien]
JOHANSSON P & SARALA P 2007 (Hrsg.) Applied Quaternary research in the Central Part of the glaciated terrain [Angewandte Quartärforschung im Zentralteil des Vereisungsgebietes] - Geological Survey of Finland, Special Paper 46: 161 S., 7 Tab., Esboo.
JOHANSSON P, LUNKKA JP & SARALA P 2011 The Glaciation of Finland - Development in Quaternary Science 15 [EHLERS J, GIBBARD PL & HUGHES PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 105-116, Abb. 9.1-9.3, Amsterdam (Elsevier). [Die Vereisungen von Finnland, Middle Pleistocene Glaciations (pre-Holsteinian Cold Stage, Saalian Cold Stage), Late Pleistocene Glaciations (Weichselian Cold Stage with Early Weichselian Substage + Middle Weichselian Substage + Late Weichselian Substage), Late Weichselian ice-Marginal Limits and the Deglaciation of Finland; Karte des weichselzeitlichen Eiszerfalls /Eisfrontrückzuges mit Eisstauseen von Finnland Abb. 9•1; Zeit/Entfernungs-Diagramme der Ausdehnung des Fennoskandischen Eisschildes während Mittel- und Spätpleistozän für das südliche und nördliche Finnland Abb. 9•2; Karte der Eislobenausdehnung während des (weichselzeitlichen) Eiszerfalls Abb. 9•3]
JOHANSSON P, SARALA L & VIRTANEN K 2000 Rantamerkit, tuulikerrostumat ja moreenikerrostumat geologisina luontokohteina (The most significant raised beaches, aeolian and morainic landforms in Finland) - Tutkimusraportti (Report of Investigation) 151: 76 S., 49 Abb., Espoo (Geological Survey of Finland). [zahlr. fossile Küstenlinien (littoral boulder field) und blockreiche Moränen abgebildet; Findling Abb. 15]
JOHN JF 1816 Naturgeschichte des Succins, oder des sogenannten Bernsteins; nebst Theorie der Bildung aller fossilen, bituminoesen Inflammabilien des organischen Reichs und den Analysen derselben (seiner Königlichen Hoheit des Kronprinzen von Preußen.) - XVIII+438 S., Köln (bei Theodor Franz Thiriart). [Johann Friedrich JOHN]
JOHNSEN A 1903 Bemerkungen zu meiner Notiz über Facettengesteine. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 20/21 (1903): 1 S., Stuttgart (E. Schweizerbart).
JOHNSEN A 1903 Zur Entstehung der Facettengesteine. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 19 (1903): 593-597, Stuttgart (E. Schweizerbart).
JOHNSON GAL 1952 A glacial erratic boulder of Shap granite in south Northumberland - Geological Magazine 89 (5): 361-364, London (Cambridge University Press). [Shap granite erratics could have traveled northward to the main easterly flowing ice stream and then have been carried over Tyne Gap into south Northumberland (northern England).
JOHNSON MD & CLAYTON L 2003 Supraglacial landsystems in Lowland Terrain - EVANS DJA (Hrsg.) Glacial landsystems: 228-258, Abb. 8•1-8•16, London (Arnold).
JOHNSSON G 1956 Glacialmorfologiska studier i södra Sverige med särskild hänsyn till glaciala riktningselement och periglaciala frostfenomen (Glacial morphology in southern Sweden) - Meddelanden från Lunds Universitets Geografiska Institution, Avhandlingar 30: 407 S., 266 Abb., 1 Kte., Lund (Lindstedts Universitetsbokhandel). [Summary: Glacial Morphology in Southern Sweden S. 376-393. Geschiebeeinregelungen]
JOHNSSON G 1960 Glacialmorfologiska problem i det sydvestskånska backlandets sydrand. (Problems of glacial morphology in the southernmost part of the South Scania hill country) - Svensk geografisk Årsbok 36: 106-129, 16 Abb., Lund. [Geschiebeeinregelungen, Steinzählungen]
JOHNSTON TP, LEGG IC, MITCHELL WI & SMITH A 1994 Geological maps of Northern Ireland 1 : 50000 Sheet 32 and part of 31 Kesh solid and drift geology 3. Aufl. [Blätter 32 und 31 Kesh, Festgesteins- und Quartärgeologie] - 11 Abb., 1 Farb-Kte., Southampton (Ordnance Survey of Great Britain). [klastisches Lockergestein; Geschiebemergel]
JOHNSTRUP F 1869 Om Jordbundens Dannelse i Danmark - Tidsskrift for Landøkonomi 1869: 1-22, 1 Kte., Kjøbenhavn. [Kreide]
JOHNSTRUP F 1874 Ueber die Lagerungsverhältnisse und die Hebungsphänomena in den Kreidefelsen auf Moen und Rügen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 26 (3): 533-585, 2 Taf., Berlin. [kristalline und sedimentäre Geschiebe; Hesselagerstein auf Fünen (Fühnen) mit ca. 400 m3 S. 554]
JOHNSTRUP F 1875 De geognostiske Forhold i Jylland [Die geognostischen Verhältnisse in Jütland] - Tidskrift for Landøkonomi 1875: 1-31, 3 Abb., 1 Farb-Kte., Kjøbenhavn. [Braunkohlen-Formation (Miozän), Nyere Kridt (Blegekridt, Limsten, Saltholmskalk og Faxekalk), Skrivekridt (og Bornholms Grønsand); Jura- Formation (Sandsten, Ler- og Kullag); Uvergangsformation (Cementsten, Ler- og Alunskifer, Sandsten); Grundfjeldet (Gneis og Granit); Jøkelformation (Glazialformation, Jøkeler, Jøkelsand, Jøkelsten), Rullestensler] [Geognostische Übersichtskarte von Dänemark und Schonen; Jütland, Granit + Gneis, Jura, Kreide, Tertiär]
JOHNSTRUP F 1876 Om groensandet i Själland [Über Grünsand in Sjelland] - Videnskabelige Meddelelser fra Dansk naturhistorisk Forening i København ?28: 32 S., 1 Farb-Taf., Kjøbenhavn. [Kreide, Profilschnitt von Spanager über Lellinge nach Kjöge]
JOHNSTRUP F 1882 Nogle Jakttagelser over Glacialphaenomenerne og Cyprina-Leret i Danmark [Neue Beobachtungen über Glazialerscheinungen und Cyprinenton in Dänemark] - [Einladungsschrift zum Geburtstag des Königs vom 8. 4. 1882]: 90 S., 2 Taf., Kjøbenhavn. [Cyprinen, Muscheln]
JOHNSTRUP F 1882 Om de geologiske Forhold i den nordelige Del af Vendsyssel. - Indbydelsesskrift til Kjøbenhavns Universitets Aarsfest til Erindring om Kirkens Reformation: 64 S., Kjøbenhavn.
JOHNSTRUP F 1891 Abriß der Geologie von Bornholm, als Führer zu der Exkursion der Deutschen Geologischen Gesellschaft nach der Insel Bornholm im Anschluss an die allgemeine Versammlung in Greifswald 1889 - Jahresbericht der Geographischen Gesellschaft zu Greifswald 4 (1889/90): 1-66, 2 Ktn., Greifswald (Julius Abel). [Sedimentäre Geschiebe S. 57-66]
JONAS F 1936 Das letzte Interglazial (Riß-Würm) in Osteuropa. Ein Beitrag zur Quartär-stratigraphie des Ostens - Beihefte zum Botanisches Centralblatt (Abteilung B, Systematik, Pflanzengeographie, angewandte Botanik etc.) 56: 175-212, 10 Abb., Dresden.
JONAS F 1937 Das Quakenbrücker Interglazial. - Beihefte zum Botanisches Centralblatt (Abteilung B, Systematik, Pflanzengeographie, angewandte Botanik etc.) 57: 219-246, Dresden.
JOŃCA E [JONCA] 1965 O inwentaryzacji głazów narzutowych w okolicach Wałbrzycha. - Chrońmy Przyrodę Ojczystą 21 (5): 46-51, Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
JONES TR 1855 Notes on Palaeozoic Bivalved Entomostraca No. I Some Species of Beyrichia from the Upper Silurian Limestones of Scandinavia. - The Annals and Magazine of Natural History (2) 16 (92): 81-92, Taf. 5, (1 Tab.), London.
JONES TR 1878 Sand-worn pebbles in the Wealden of Sussex. - The Geological Magazine (N.S.) (II) 5: 287, London (Trübner & Co.). [”Upper Tunbridge-Wells Sandstone”]
JONES TR & HOLL HB 1865 Notes on the Palaeozoic Bivalved Entomostraca No. Vl. Some Silurian Species (Primitia). - The Annals and Magazine of Natural History (3) 16 (96): 414-425, Taf. 13, (1 Tab.), London.
JONES TR & HOLL HB 1886 Notes on the Palaeozoic bivalved Entomostraca No. XX. On the genus Beyrichia and some new species - The Annals and Magazine of Natural History (2) 17: 337-363, 1 Taf., London.
JONG C DE 2007 De Geologie van Mecklenburg Vorpommern en haar zwerfsteenen - Grondboor & Hamer 61 (3/4): 67-71, 8 Abb., Maastricht. [Kliff bei Rerik Abb. 3-4; Smålandporphyr (Geschiebe) Abb. 5; Ålandquarzporphyr (Geschiebe) Abb. 6; Blyberg-Dalarnaporphyr (Geschiebe) Abb. 7; Påskallavikporphyr (Geschiebe) Abb. 8]
JONG C DE 2007 Chiasmazandsteen - Grondboor & Hamer 61 (3/4): S. 110, 3 Abb., Maastricht. [3 Chiasma-Sandsteine (Geschiebe) Abb. 1-3]
JONG C DE 2007 Aardkundig excursiepunt 9 - Wieringen, het geheime eiland - Grondboor & Hamer 61 (1): 10-14, 10 Abb., Maastricht. [Jotnischer Sandstein (Findling) bei Westerklief Abb. 6]
JONG J DE 2010 Stockholmvlekkenkwartsiet [Stockholmfleckenquarzit] - Grondboor & Hamer 64 (1): S. (34), 1 Farb-Abb., o.O. (Nederlandse Geologische Vereniging). [aus der Sammlung Jelle DE JONG, Fundort: Damsdorf]
JONG J DE 2010 Smålandignimbriet [Smålandignimbrit] - Grondboor & Hamer 64 (6): S. (174), 1 Farb-Abb., o.O. (Nederlandse Geologische Vereniging). [Durchmesser ca. 10 cm; Sammlung Jelle DE JONG, Fundort: Staberhuk, Fehmarn]
JONG JD DE 1943 De Kogeldiorietzwerfsteen van Eext (Drente). [The erratic Boulder of orbicular diorite of Eext Drenthe] - Verslag van de Gewone Vergadering der Afdeeling Natuurkunde 52: 37-39, Amsterdam (Koninklijke Akademie van Wetenschappen). [Orbikulit, Orbikularit, Orbiculit, Kugeldiorit, hornblendereicher Diorit; Describes an erratic boulder of orbicular diorite from Eext, Drente province, Netherlands. The older generation of plagioclase in the orbicules is replaced by a younger radially arranged plagioclase, which also replaces hornblende, indicating that the rock is a product of feldspathization.]
JONG JD DE 1943 Ein Kugeldioritgeschiebe von Eext (Provinz Drente, Niederlande) nebst Betrachtungen über die Entstehung der Kugelgesteine. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (A) Monatshefte 11: 194-208, 6 Abb., Stuttgart. [Orbikulit, Orbikularit, Orbiculit, Kugeldiorit; hornblendereicher Diorit, liegt heute im Museum „Natura docet“; 0,5 × 0,5 × 0,25 m, Orbicule mit 6-8 cm Durchmesser bestehend aus Plagioklas und Hornblende und randlich Magnetitkörnchen, im Dünnschliff Apatit, grüne Hornblende, Titanit, Biotit, Chlorit, Prehnit, Epidot und Erz; es wird petrographische Übereinstimmung mit dem von ESKOLA 1938: Abb. 2 beschriebenen Gestein von Pöytya in Finnland behauptet]
JONG JD de 1945 De kogeldiorietzwerfsteen van Eext (Drente) - Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen, Afdeling Natuurkunde 52 [für 1943] (1): 37-39, x Abb., Amsterdam. [Orbikulit, Kugeldiorit]
JONG JD DE 1952 On the structure of the preglacial Pleistocene of the Archemerberg. - Geologie en Mijnbouw (N.S.) 14 (3): 86-90, 1 Taf., 3 Abb., 's-Gravenhage [Den Haag].
JONG JD DE 1953 Heavy Minerals - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 7 [BURCK HDM (Hrsg.) Pliocene and Lower Pleistocene in a boring near Oosterhout]: 42-43, 4 Taf., Anl., Maastricht. [Schwermineral-Zählungen, die Niederlande]
JONG JD DE 1955 Geologische onderzoekingen in de stuwwallen van oostelijk Nederland. - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 8: 33-58, Maastricht.
JONG JD DE 1955 Geologische onderzoekingen in de stuwwallen van Oostelyk Nederland. 1. Archemerberg en Nijverdal. - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 8: 33-58, 3 Taf., 17 Abb., 6 Tab., Maastricht.
JONG JD DE 1956 Heavy mineral analysis as a method to study the structure of glacially contorted ridges. - Actes du IVme Congrès International du Quaternaire [INQUA] Rome - Pise, Août – Septembre 1953: 1-8, Roma.
JONG JD DE 1956 Sedimentpetrographische Untersuchungen in Terrassenschottern im Gebiet zwischen Krefeld und Kleve - Geologie en Mijnbouw (N.S.) 18: 389-394, 5 Abb., ‘s-Gravenhage.
JONG JD DE 1962 Nijverdal and Archemerberg. - Mededelingen van de Geologische Stichting (N.S.) 15: 55-56, 2 Abb., Maastricht.
JONG JD DE 1965 Quaternary sedimentation in the Netherlands - International studies on the Quaternary: 95-123, Abb., New York. [Quartärsedimente der Niederlande]
JONG JD DE 1967 The Quaternary of the Netherlands. - The Geologic Systems 2 The Quaternary: 301-426, 36 Abb., New York / London / Sydney (Interscience Publishers). [Review der niederländischen Quartärforschung bis 1965; Geschiebestratigraphie S. 345]
JONG JD DE 1971 Sedimentology. Research on sedimentology and sedimentary geology in the Netherlands - Geologie en Mijnbouw 50 (3): 341-603, mit zahlr. Taf., Abb. u. Tab., Delft. [sedimentologische und sedimentär-geologische Untersuchungen in den Niederlande]
JONG JD DE 2004 Rode oostzeekwartsporfier ; Niet simpel en saai, maar vormenrijk en fraai [Roter Ostseequartzporphyr ; Nicht simpel und grob sondern formenreich und hübsch] - Grondboor & Hamer 58 (5): 113-115, 8 Farb-Abb., Maastricht. [Zusammenstellung sehr unterschiedlicher Typen; Fundorte: Nijbeets, Schoonloo, Buinen, Exloo (Niederlande), Damsdorf (Schleswig-Holstein)]
JONG JD DE & MAARLEVELD GC 1983 The glacial history of the Netherlands - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 353-356, Abb. 352, Tab. 11, Rotterdam (A. A. Balkema). [gravel composition]
JONG JD DE & ROEVER WP DE 1952 Wide spread occurrence of Olivine in Pleistocene sands of the Netherlands [Weitverbreiteter Olivin in Pleistozänsanden der Niederlande] - Geologie en Mijnbouw (N.S.) 18 (x): 60-61, 1 Abb., 's-Gravenhage [Den Haag]. [Schwermineraluntersuchung]
JONKANSKI D, WILDE L & SCHNEIDER F (Fot.) 2000 Dorfkirchen in Schleswig-Holstein - 136 S., 175 Farb- u. S/W-Abb., 1 Kte., Neumünster (Wachholtz). [Schenefeld, (Feldsteinmauerwerk aus großen Rundlingen) Abb. 2; Vollerwiek Abb. 3, Ratekau (um 1200) Abb. 14; Sörup (Granitquaderkirche) Abb. 15; Leck (um 1200 aus Granitquadern) Abb. 18; Süsel u. Oeversee Abb. 19-20; Gudow (um 1220) Abb. 23; Hattstedt (Westturm aus Feldsteinquadern) Abb. 33; Viöl Abb. 34; Flemhude (Mitte 13. Jahrh.) Abb. 48; Siebeneichen (südliche Kirchenwand aus der Barockzeit als schlichter Feldsteinbau); Gülzow (1818/19 mit Feldsteinen gebaut) Abb. 72; Hausühn, Feldsteinmauerwerk (noch 1896) Abb. 81; Granittaufen (Taufsteine, vermutlich Importe) Abb. 112-115]
JONKER HG 1903 Monographie der cambrische en ondersilurische zwerfsteenen in Nederland, benevens een kort overzicht der zwerfsteenen uit de jongere formaties. - Jaarboek der Rijksuniversiteit de Groningen 1902: 125-126, Groningen.
JONKER HG 1903 Monographie der cambrische en ondersilurische zwerfsteenen in Nederland, benevens een kort overzicht der zwerfsteenen uit de jongere formaties. - Jaarboek der Rijks-Universiteit te Leiden 1902: 66-68, Leiden.
JONKER HG 1904 Bijdragen tot de kennis der Sedimentaire Zwerfsteenen in Nederland I. De Hondsrug in de provincie Groningen. 1. Inleiding. Cambrische en ondersilurische zwerfsteenen. [Academische Proefschrift Mineral.-Geol. Instituut Rijks-Universiteit te Groningen] - LVII+91+(II) S., 2 Tab., Groningen (G. A. Evers). [lokale Literatur, Historische Übersicht, Beschreibung des Materials, Hilfsliteratur S. VII-LVII; 8 kambrische und 20 untersilurische Gesteine beschrieben S. 3-91]
JONKER HG 1905 Beiträge zur Kenntnis der Sedimentärgeschiebe in Niederland. Der "Hondsrug" in der Provinz Groningen. Einleitung. Cambrische und untersilurische Geschiebe. - Mitteilungen aus dem mineralogisch-geologischen Institut der Reichs-Universität zu Groningen aus den Gebieten der Kristallographie, Mineralogie, Petrographie, Geologie und Paläontologie 1 (1): 45-172, Leipzig / Groningen (Borntraeger). [kambrische Geschiebe, ordovizische Geschiebe]
JONKER HG 1905 Bijdragen tot de kennis der sedimentaire zwerfsteenen in Nederland. I. De Hondsrug in de provincie Groningen. 2. Bovensilurische zwerfsteenen. - Eerste mededeeling: Zwerfsteenen van den ouderdom der oostbaltische zone G. - Verslag van de Gewone Vergadering der Wis- en Natuurkundige Afdeeling Koninklijke Akademie van Wetenschappen te Amsterdam 13 (2): 548-565, Amsterdam.
JONKER HG 1905 Bijdragen tot de kennis der sedimentaire zwerfsteenen in Nederland. I. De Hondsrug in de provincie Groningen. 2. Bovensilurische zwerfsteenen. - Tweede mededeeling: Zwerfsteenen van den ouderdom der oostbaltische zonen H en I. - Verslag van de Gewone Vergadering der Wis- en Natuurkundige Afdeeling Koninklijke Akademie van Wetenschappen te Amsterdam 13 (2): 758-770, Amsterdam.
JONKER HG 1905 Contributions to the knowledge of the sedimentary boulders in the Netherlands I. The Hondsrug in the province of Groningen. 2. Upper Silurian boulders. First communication: Boulders of the age of the Eastern Baltic zone G. - Koninklijke Akademie van Wetenschappen Amsterdam, Proc. Sect. Sci. 7: 500-517, Amsterdam.
JONKER HG 1905 Contributions to the knowledge of the sedimentary boulders in the Netherlands. I. The Hondsrug in the province of Groningen. 2. Upper Silurian boulders. Second communication: Boulders of the age of Eastern Baltic zones H and I. - Koninklijke Akademie van Wetenschappen Amsterdam, Proc. Sect. Sci. 7: 692-704, Amsterdam.
JONKER HG 1905 De stroomrichting van het diluviale landijs over Nederland. [Die Fließrichtung des diluvialen Inlandeises über die Niederlande] - Handelingen van het 10. Nederlandsch Natuur- en Geneeskundig Congres te Arnhem: 459-465, Haarlem.
JONKER HG 1905 Geologische cursus (voor de afdeeling Groningen der Nederl. natuurk. Veren.). - Mbl. Nederlandsche Natuurhistorische Vereeniging 4 (1): 35, Deventer.
JONKER HG 1906 Bijdragen tot de kennis der sedimentaire zwerfsteenen in Nederland. I. De Hondsrug in de Provincie Groningen. 2. Bovensilurische Zwerfsteenen. - Derde mededeeling: Zwerfsteenen van den ouderdom der Oostbaltische Zone K1. - Verhandelingen der Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen Amsterdam (2. Sect.) 12 (3): 33 S., 1 Taf., Amsterdam (Johannes Müller).
JONKER HG 1907 De oorsprong van het glaciaal diluvium in Nederland. [Die Herkunft der Glazialgeschiebe in den Niederlanden] - Inaug.-Rede Technische Hogeschool te DELFT, den 26 September 1907: 28 S., Delft (Drucker: J. Waltman JR.). [fast auschließlich Sedimentär-Geschiebe; keileem (Geschiebelehm), gidssteenen (Leitgeschiebe), zwerfsteen (Geschiebe), Hondrug, Groningen, Klosterholt, Beyrichienkalk, Chonetenkalk, Ptilodictya, grondmoraine (Grundmoräne)]
JONKER HG 1910 Beiträge zur Kenntnis der Sedimentärgeschiebe in Niederland. Der "Hondsrug" in der Provinz Groningen. Obersilurische Geschiebe vom Alter der ostbaltischen Zonen G-K1. - Mitteilungen aus dem mineralogisch-geologischen Institut der Reichs-Universität zu Groningen aus den Gebieten der Kristallographie, Mineralogie, Petrographie, Geologie und Paläontologie 2 (2): 91-152, Leipzig / Groningen (Borntraeger).
JONKER HG 1914 Het zwerfsteengezelschap van Maarn. - Verslagen der Geologische Sectie van het Geologisch-Mijnbouwkundig Genootschap voor Nederland en Koloniën 1 (1912/14): 119-120, 's-Gravenhage [Den Haag]. [Sedimentäre Geschiebe mehrerer Erdzeitalter und südliche Gerölle]
JONKER HG 1914 Verslag der tweede excursie (van de geologische sectie van het Geologisch-Mijnbouwkundig Genootschap vor Nederland en Koloniën) op 4 en 5 October 1913 naar Gaasterland, Groningen en Noord-Drente onder leiding van de leden J. H. BONNEMA en H. G. JONKER. (Bestudeering van het keileemvraagstuk). - Verslagen der Geologische Sectie van het Geologisch-Mijnbouwkundig Genootschap voor Nederland en Koloniën 1: 65-93, 's-Gravenhage [Den Haag].
JONKER HG 1915 Uitkomst van het onderzoek der uit de keileemformatie in boring 0.3000 verzamelde gesteenten. - Bijlage B. Rapport omtrent de uitkomsten van een grondwater- en bodemonderzoek in het duingebied nabij Schoorl: 106, 's-Gravenhage [Den Haag] (Johannes van Oldenborgh Rijksbureau voor Drinkwatervoorziening).
JÖNS H 2000 Thema Ostseehandel: Frühstädte - Archäologie in Deutschland 2000 (4): 22-27, 10 unnum. Abb., Stuttgart (K. Theiss). [schiffsförmige Steinsetzung S. 22; „Winkingerstraße” von Menzlin aus dem 9. Jahrhundert: Steinpflasterung von 75 m Länge und 3 m Breite S. 24]
JONSSON P 1973 Sediment i Nordruppländska „Charasjöar“ Trebetygsuppsats [Dissertation] - Uppsala Universitet Kvartärgeologiska avdelningen 39: 77 S., 26 Abb., 5 Beil., Uppsala.
JORDAN H 1967 Trilobiten - Die Neue Brehm-Bücherei 382: 63 S., 35+35 Abb., 1 Tab., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen). [aus kambrischen, ordovizischen und silurischen Geschieben; Xenusion auerswaldae Abb. 1]
JORDAN H 1969 Ein neues Gerät für mikropaläontologisches und sedimentpetrographisches Auslesen und Sortieren - Zeitschrift für angewandte Geologie 15 (1): 49-50, 3 Abb., Berlin.
JORDAN H 1972 Fossile Muscheln - Die Neue Brehm-Bücherei 456: 47 S., 38+20 Abb., Wittenberg Lutherstadt (A. Ziemsen). [Pycnodonte vesicularis Abb. 3, 27a, 27b häufig als Geschiebe]
JORDAN H 1976 Die Terrassenkiese im Sösetal am Harz - Geologisches Jahrbuch (A) 36: 75-101, 13 Abb., 1 Tab., Hannover. [TK25 Bl. 4227 Osterode; Niederterrasse, Mittelterrasse, Oberterrasse; Geröllzählungen; frei von Geröllen nordischer Herkunft (n-frei); Fluss Söse]
JORDAN H 1979 Bernsteingeschichten - Almanach für Kunst und Kultur im Ostseebezirk 2: 24-30, Rostock (Rat des Bezirkes Rostock).
JORDAN H 1979 Geologische Wanderkarte 1 : 100.000, Hannover. [u. a. quartärgeologische Geotope]
JORDAN H 1995 Quartäre Tektonik und Gipskarst am Südharz, Niedersachsen - Beiträge zur Geologie von Thüringen (N.F.) 2: 75-96, 6 Abb., Jena. [TK25 Bl. 4429 Bad Sachsa; Sieber, Söse; Geröllzählungen, Oberterrasse, Mittelterrasse, Niederterrasse; mittel- bis jungpleistozäne Harzhebung im Bereich der Duderstädter Aufwölbung]
JORDAN H 2011 KLAUS-DIETER MEYER ‒ Ehrenmitglied der Gesellschaft für Geschiebekunde anlässlich seines 75. Geburtstages (KLAUS-DIETER MEYER ‒ Honory member of the Gesellschaft für Geschiebekunde on the occasion of his 75th. birthday) - Geschiebekunde aktuell, Sonderheft 9 [Festschrift Klaus-Dieter MEYER]: 5-18, 2 Abb. (1 Bildnis), Hamburg / Greifswald. [Verzeichnis der Schriften des Autors von 1965-2011 S. 9-18]
JORDAN H & KUHN K-H 1975 [mit Beiträgen von Horst BERTRAM, Klaus-Dieter MEYER & Peter ROHDE] Kreide und Quartär zwischen Misburg und Großburgwedel mit einer Geologischen Karte des Untergrundes von Hannover und östlicher Umgebung (Tertiär und Quartär abgedeckt) - Bericht der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover 119: 7-47, 4 Abb., 4 Tab., 1 Kte., Hannover. [TK25 Bl. 3624 Hannover, 3524 Hannover N (Isernhagen), 3424 Wedemark (Mellendorf), 3625 Lehrte, 3423 Otternhagen und 3323 Schwarmstedt; Misburg, Burgdorf, Großburgwedel; Geschiebezählung nach der TGZ-Methode; Feinkiesanalysen Tab. 4; Schwermineralgehalte Tab. 3; rote, ostbaltisch geprägte Fazies der Elstermoräne; oberer flächenhaft verbreiteter Geschiebelehm hat Drenthe-stadiales Alter]
JORDAN H & MEYER K-D 1967 Gletscherschrammen bei Burgstemmen südlich von Hannover - Eiszeitalter und Gegenwart 18: 198-203, 2 Abb., 2 Tab., Öhringen/Württemberg. [TK 25 Bl. 3824 Elze, im Leinetal des Leineberglandes, Karte der Gletscherschrammen-Vorkommen zwischen Flechtiger Höhenzug und Osnabrück Abb. 1; Zwei Systeme von Gletscherschrammen auf einer Kalksteinbank (Ob. Muschelkalk) Abb. 2; Liste der Vorkommen von Gletscherschrammen (Piesberg bei Osnabrück, Handelah bei Eime, Velpke-Danndorf, Groß-Wanzleben, Flechtingen, Hundisburg, Magdeburg, Gommern) Tab. 1; Geschiebezählungen bei Burgstemmen und Betheln Tab. 2; Mittelterrassenschotter der Leine im Leinebergland, Aufnahme von Oberterrassenschotter der Weser in jüngeren Ablagerungen] [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: qd 13]
JORDAN H & VOSS H-H 1978 Geröllanalytische Gliederung der pleistozänen Kiessande nordwestlich von Hannover - Eiszeitalter und Gegenwart 28: 10-38, 8 Abb., 3 Tab., Öhringen/Württemberg. [nordische, mesozoisch-einheimische und paläozoisch-einheimische Gerölle; Blätter der TK 25: 3421 Husum, 3422 Steimbke, 3520 Loccum (Schlüsselburg), 3521 Reburg, 3522 Wunstorf, 3523 Garbsen]
JORDAN P 1966 Die Expansion der Erde - 194 S., 46 Abb., 1 Kte., Braunschweig. [u. a. auch über die Eiszeiten]
JÖRGENSEN G 1960 Über zwei mandelförmige Flintwerkzeuge - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 67 (10): 347-349, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Fundort: Feldmark von „Heidloh”, ganz im Süden der Geesthalbinsel „Heide-Weddingstedt”]
JÖRGENSEN G 1961 Ein Beispiel für die Vererbung der Handgeschicklichkeit in vorgeschichtlicher Zeit - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 68 (6): 145-148, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [Flintartefakte]
JOSTES F & EFFMANN W 1888 Vorchristliche Altertümer im Gaue Süderberge (Iburg) - Zeitschrift für vaterländische Geschichte und Alterthumskunde Westfalens 49: 51 S., Münster.
JOUSSAUME S o.J. [1997] Klima gestern heute morgen - 141(+1) S., 144 Abb. (68 farb.), Berlin etc. (Springer). [Allgemeines über Geschiebe, Abb. von Gletscherschrammen auf der Insel Cape Smith (Hudson Bay) S. 34]
JOWETT A & CHARLESWORTH JK 1929 The Glacial Geology of the Derbyshire Dome and the Western Slopes of the Southern Pennines - The Quaterly Journal of the Geological Society 85: 307-334, London. [Aufzählung der Geschiebetypen, hauptsächlich Lokalgeschiebe, einige skandinavische; Geschiebegrenzen]
JØRGART T 2005 Bavnet - en ny Grundfjeldslokalitet på Bornholm - Varv Bladet med de ældste nyheder 2005 (1): 23-31, 13 Farb-Abb., København (Geologisk Institut). [Åkirkeby-granit Abb. 2-3; Skriftgranit; Schriftgranit Abb. 6; mylonisierter Schriftgranit Abb. 7-8; Gletscherschrammen Abb. 10-12]
JUBELT R & SCHREITER P 1972 Gesteinsbestimmungsbuch 2. überarb. Aufl. - 178 S., 24 farb. Fot., 88 Abb. im Text, 47 Tab., 4 Beil., Hanau (W. Dausin).
JUBELT R & SCHREITER P 1980 Gesteinsbestimmungsbuch - 198 S., 20 Taf., 44 Abb. im Text, 44 Tab., 5 Beil., Leipzig (VEB Deutscher Verl. für Grundstoffindustrie). [Findling vom Strand nördlich Saßnitz Abb. 38; Orthoceras Taf. 7; Silurkalkstein-Geschiebe Taf. 8]
JUBITZ K-B 1995 Intrapleistozäne endogene Deformation im Top der Struktur Rüdersdorf bei Berlin - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 2 (2): 95-96, 2 Abb., Kleinmachnow. [”Gezielt angelegte Grabungen ... erbrachten jetzt den Nachweis einer ausgedehnten Fläche von nahezu 1000 m2 mit Gletscherschrammen ...”]
JUBITZ K-B 1996 Glazigene Deformationen im Topbereich der Struktur Rüdersdorf bei Berlin - Wechselwirkungen zwischen mesozoischem Festgestein und Pleistozän - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 3 (1): 3-27, 22 Abb., Kleinmachnow. [”... locus typicus für die Beweisführung einer glazialen Binnenvereisung anhand von Gletscherschrammen durch OTTO TORELL (1875).”; Nachtrag zu Kleingeschiebezählungen, Geschiebelängsachsenregelung S. 27] [englische Zusammenfass.]
JUBITZ K-B & GÖLLNITZ D 1996 Geotopschutz im Tagebau Rüdersdorf bei Berlin - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 3 (1) (Themenband Geotopschutz): 97-110, 14 Abb., Kleinmachnow. [u. a. Gletscherschrammen auf dem Muschelkalk; durch Grabung freigelegte Gletschertöpfe im Groß-Tagebau Rüdersdorf Abb. 6; Glazialschrammen auf der nach W freigelegten Schlifffläche von Abb. 6 im Groß-Tagebau Rüdersdorf Abb. 7; kerbförmige Aufweitung des subglazialen Erosionstales des N-Teils der Kreuzbrückenspalte Abb. 8]
JUEG U 2007 Naturkunde am Schlosspark. Die Naturforschende Gesellschaft West-Mecklenburg e. V. betreibt in Ludwigslust ein Natureum - Mecklenburg-Magazin Regionalbeilage der Schweriner Volkszeitung 2005 (7), vom 16.2.2007, Schwerin (Landesverl.- und Druckges.).
JUEG U 2009 Regionalmuseum Kaliß - OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S & SEEMANN R (Hrsg.) Natureum am Schloss Ludwigslust – Naturkundliche Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 74-77, 8 unnum. Abb., Stralsund (Vertrieb: LUNG M-V). [u.a. ca. 300 Geschiebe von Mecklenburg-Vorpommern, Sternberger Kuchen /Sternberger Gestein, Oligozän-Fossilien vom Wanzeberg, Geschiebegarten in der Außenanlage]
JUEG U, BÖTTCHER S & DOMMERICH K-H 2006 Vom Fontänenhaus zum Natureum - Archiv des Natureums Ludwigslust 1: 40 S., 68 Abb., Ludwigslust.
JUMRICH M 1958 Geologische Untersuchungen im Bereich des Braunkohlentagebaus Edderitz (Braunkohle und Deckgebirge) - unveröff. Diplom-Arbeit am Geol.-Paläont. Inst. der Universität Halle, Halle (a. d. S.).[Quartär]
JUNG D 2009 Geheimnis Ostseebernstein. Schätze aus dem Spülsaum von Fischland-Darss-Zingst - 116 S., 80 Farb-Abb., Rostock (Klatschmohn Verl.).
JUNG F 2001 Die Landschaft Angeln Zwischen Ostsee, Flensburg und der Schlei Eine Bildreise - 95 S., zahlr. meist farb. Abb., 1 Kte., Hamburg (Ellert & Richter). [Poppostein nordwestlich von Idstedt S. 22/23; Blockstrand am Kliff von Habernis S. 38]
JUNG G 1998 Das große Rügen-Buch - 276 S., zahlr. Farb-Abb. u. Ktn., Hamburg (Ellert & Richter). [Grabanlagen: Nobbin, Dobberworth, Stubnitzwald und Lancken-Granitz S. 64-67; Geschiebe-Blöcke beim Kieler Bach S. 137; Blockstrände: Zickerscher Höft S. 207, Reddevitzer Höft S. 221]
JUNG G, KUNZ W & al. 1990 Rügen ; Eine Bildreise - 96 S., zahlr. meist farb. Abb., Hamburg (Ellert & Richter). [jungsteinzeitliche Großdolmen Lancken-Granitz S. 59-61]
JUNG H 1907 Die Schotterlager in Arnstadts Umgebung - Jahresbericht der Fürstlichen Realschule zu Arnstadt 1907: S. 3-29, Arnstadt (Bußjaeger).
JUNG H 1938 Der deutsche Boden und seine Gesteins- und Mineralschätze. - VIII+192 S., 86 Abb., Jena (Fischer). [wirtschaftlicher Nutzen von Geschieben S. 48]
JUNG HG & SEELE E 1989 Geologisch-Paläontologische Sammlung des Faches Geographie - 63+(3) S., 8 S/W-Abb., 3 Lagepläne, Vechta (Universität Osnabrück Standort Vechta). [2600 Sammlungsstücke in 15 Schränken, bes. ehemalige Sammlungen Reginald WEINGÄRTNER und Oswald ROHLING; Tertiärfossilien aus glaziären Schuppen wie den Aufschlüssen der Ziegeleitongruben Wilberding in Steinfeld (U-Eozän, ROHLING 1941), Grube Kokenge in Südlohne (u-eozäner Ton und Kieselgestein mit Muscheln), Grube Olfry in Vechta (m-oligozäne Muscheln und Schnecken mit Septarien und Gips sowie hangendem M-Miozänton), Grube Frydag bei Vechta, Grube Giesting bei Woltrup/ Bersenbrück (M-Miozän, Reinbek-Stufe), Grube Meistermann in Nordlohne (Miozän, Hemmoor – Gram); eiszeitliche Geschiebe aus dem südoldenburger Münsterland (Rhombenporphyr, präkambrische/kambrische Sandsteine, Ordoviz-Silur mit Syringopora und Astylospongia, Kreide mit Galerites, Echinocorys und Aulaxinia, miozäne Muscheln und Schnecken); Echinocorys sp. von Südoldenburg Abb. 2; Skolithos-Sandstein Abb. 8]
JUNGE FW 1998 Die Bändertone Mitteldeutschlands und angrenzender Gebiete ; Ein regionaler Beitrag zur quartären Stausee-Entwicklung im Randbereich des elsterglazialen skandinavischen Inlandeises - Altenburger Naturwissenschaftliche Forschungen 9: 3-210, 58 Abb., 40 Fot., 31 Tab., Altenburg. [Warvit, Warwit, glazilimnische Rhythmit, Bänderton, Warvit, Isotope, Mikrotextur, Warwenzählung, Warwenkonnektierung, Dünnschliffe an Bänderton, elsterglazialer Bänderton, saaleglazialer Bänderton, Teutoburger Wald /Tecklenburger Wald, Wesergebirge - Wiehengebirge, Harz und Harzvorland, Leinetalgebiet, Isergebirge und nördliches Vorland, Riesengebirge und nördliches bis nordöstliches Vorland, Bober-Katzbachgebirge und nördliches Vorland, Eulengebirge und Vorland, Warthaer Grauwackengebirge und Vorland (Glatzer Kessel), Ostsudeten und nördliches Vorland (Oderdurchbruch), Westkarpatenvorland, Eisstausee-Sedimente im Vorland der Mittelgebirge während der Vorstoßphasen des skandinavischen Inlandeises, Eisstausee-Sedimente im Vorland der Mittelgebirge während der Abschmelzphasen des skandinavischen Inlandeises, Eisstausee-Sedimente in glazial-morphologisch geprägten Gebieten (Endmoränengebiete), Eisstausee-Sedimente in Grundmoränenseen, Eisstausee-Sedimente in Rinnenstrukturen, Eisstausee-Sedimente in endotektonisch geprägten Gebieten (Falten- und Grabenstrukturen), Eisstausee-Sedimente der Gebirgsgletscher, Dehlitz-Leipziger Vorstoßbänderton, Brösener Rückzugsbänderton, Tagebau Gröbern, Tagebau Delitzsch-Südwest, Tagebau Espenhain, Tagebau Zwenkau, Tagebau Witznitz, Tagebau Peres, Tagebau Schleenhain, Tagebau Groitzscher Dreieck, Tagebau Profen, Tagebau Gröbern, Tagebau Gröbern, Tagebau Gröbern, Tagebau Gröbern, Tagesaufschlüsse im Stadtgebiet von Leipzig, Driftblock (Geschiebe als drop stone) in einer „Sommerlage“ des Dehlitz-Leipziger (Vorstoß-)Bändertons im Tagebau Pirkau als Zeuge eines Eisschollen-Transportes Bild 36, Diskriminanzdiagramme zur Unterscheidung von „Sommerlagen“ und „Winterlagen“ des Dehlitz-Leipziger (Vorstoß-)Bändertons Abb. 40-41, Verteilung der „Sommerlagen“ und „Winterlagen“ des Dehlitz-Leipziger (Vorstoß-)Bändertons verschiedener Vorkommen im Delta-O18-Delta-C13 (δ18O-δ13C) Sauerstoff-Kohlenstoff-Diskriminanzdiagram Abb. 42]
JUNGE FW & BÖTTGER T 1994 Zu den rhythmisch geschichteten glazilimnischen Sedimenten (Bänderton, Bänderschluff) in der nördlichen Leipziger Tieflandsbucht - Altenburger Naturwissenschaftliche Forschungen 7 [EISSMANN L & LITT T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands – Ein Leitfaden und Exkursionsführer, Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book, With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] (Deutsche Quartärvereinigung e.V., 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.”)]: 296-307, Abb. 25-29, Taf. 6-7, Altenburg. [typische phänomenologische Gefügebilder gestörter Bändertone Abb. 25; Korrelation der tonigen „Winterlagen“ des Dehlitz-Leipziger Vorstoßbänderton im Tagebau Schleenhain Abb. 26; Beziehungen zwischen den Momentparametern nach TRASK 1962 ausgewählter toniger „Winterlagen“ und schluffiger „Sommerlagen“ des Delitzsch - Leipziger Vorstoßbänderton Abb. 27; Gliederung des Bruckdorfer Horizontes im Tagebau Delitzsch-SW Abb. 28; lithologische Ausbildung des spätsaaleglazialen Bänderschluffes im Tagebau Gröbern Abb. 29; glazilimnischer Komplex des Bruckdorfer Horizontes zw. 1. und 2. Saalegrundmoräne im Tagebau Delitzsch-Südwest Taf. 6a•10 + 6b•11; Beckenschluff /Bänderschluff / Warvit über Saale-Till Taf. 7a•12 + 7b•13]
JUNGE FW & HOFFMANN K 1996 27. Jahrestagung der Deutschen Quartärvereinigung in Leipzig und 14. Internationaler Kongreß der Internationalen Quartärvereinigung in Berlin Rückblick und Bilanz auf zwei große Quartärtagungen der letzten zwei Jahre - Mauritiana 16 (1): 15-24, Altenburg.
JUNGE FW & MAGNUS M 1994 Dünnschliffherstellung an gewarvten tonigen Sedimenten am Beispiel der Bändertone aus der Leipziger Tieflandsbucht, BR Deutschland - Der Präparator 40 (1): 33-41, Bonn. [Warvit, glazilakustrine Staubeckensedimente, Bänderton]
JUNGE FW, BAUDENBACHER R & EISSMANN L 1994 Gravitative Deformationserscheinungen aus dem Älteren Quartär der Leipziger Tieflandsbucht - Eiszeitalter und Gegenwart 44: 94-105, 10 Abb., Hannover. [Böhlener Schichten im Tagebau Schleenhain unter erster Elstergrundmoräne und Delitzsch-Leipziger Bänderton]
JUNGE FW, BÖTTGER T & MAGNUS M 1994 Rhytmisch geschichtete Eisstauseesedimente – Zeugen geologischer Prozesse im Hochglazial am Rand des skandinavischen Inlandeises (Mitteldeutschland) - HOFFMANN K & LANGE J-M (Hrsg.) Umwelt- und Quartärgeologie Mitteldeutschlands ; 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen - 27. Tagung der Deutschen Quartärvereinigung (DEUQUA) Leipzig, 19.09.-21.09.1994, Kurzfassung der Vortrags- und Posterbeiträge: S. 24, Leipzig. [Warvite des ersten elsterzeitlichen Inlandeisvorstoßes in der Leipziger Tieflandsbucht (Dehlitz-Leipziger Vorstoß-Bänderton)]
JUNGE FW, BÖTTGER T & NOVENKO EY 2006 Fluviatile Sedimentation, Diapirismus und Vegetation im Frühsaaleglazial Mitteldeutschlands. Neue Befunde aus dem Tagebau Profen (Sachsen-Anhalt) - FORKER A, FRIEDEL C-H & WANSA S (Hrsg.) 73. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen vom 6. bis 9. Juni in Halle (Saale), Tagungsband und Exkursionsführer: 22-24, 2 Abb., Halle a. d. Saale (Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [Hauptterrasse der Elster; Kohlediapir, Pollenanalyse, frühsaalezeitliches Vegetationsbild]
JUNGE FW, BÖTTGER T & SIEGERT C 1999 Die Stauseesedimente des Bruckdorfer Horizontes: Ergebnis der Eisrandoszillation des saaleglazialen skandinavischen Inlandeises in Mitteldeutschland. - Mauritiana 17 (2): 257-276, Altenburg. [Staubeckenton, Warvit]
JUNGE FW, NOVENKO E, SEIFERT-EULEN M & BOETTGER T 2008 Early Saalian landscape dynamics in the Saale-Elbe region (Profen opencast mine, Central Germany): fluvial sedimentation, vegetation history and geochemestry [Frühsaalezeitliche Landschaftsdynamik in der Saale-Elbe-Region (Braunkohlentagebau Profen, Mitteldeutschland] - Zeitschrift der deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 159 (2): 221-235, 10 Abb., Hannover. [Eiskeilpseudomorphose im „Markkleeberger Kryoturbationshorizont“ in der frühsaalezeitlichen Hauptterrasse der Mulde im Tagebau Delitzsch-Südwest Abb. 2; gravitativ-autoplastische Deformation des Thüringer Hauptflözes unter mächtiger frühsaalezeitlicher Hauptterrasse der Weißen Elster im Tagebau Profen-Süd Abb. 3]
JUNGE FW, WIMMER R, KÜHNER R & EISSMANN L 2008 Die Vollgliederung des Eiszeitalters gespiegelt in den geologischen Aufschlussbefunden Mitteldeutschlands und der Lausitz - einschließlich umweltgeochemischer Befunde - Abhandlungen der Geologischen Bundesanstalt 62: 257-259, 2 Abb., Wien.
JUNGELAUS ER 1914 Das sogenannte Treibholz bei Grauort, unweit Stade und das Bernsteinvorkommen daselbst - Abhandlungen des naturwissenschaftlichen Vereins zu Bremen 22: 346-382, Bremen. [Karte mit 84 Fundpunkten in NW-Deutschland]
JUNGWIRTH S, NENNSTIEL K, RIEDEL C & STORCH D u. Mitarb. 1971 Erläuterungen zur Hydrogeologischen Übersichtskarte der Deutschen Demokratischen Demokratischen Republik 1 : 200 000, Blatt Gotha M 32 - XI - 120 S., Berlin (ZGI). [HyK 200, zentrales Thüringisches Keuperbecken, Rotliegend + Buntsandstein + Muschelkalk + Keuper]
JUNIUS E 2000 Schwermineralanalyse quartärzeitlicher Sedimente des Söse-Flußsystems und der Gesteine in ihrem Einzugsgebiet (Raum Osterode, NW-Harz und SW-Vorland) - unveröff. Diplomarbeit am Inst. f. Geologie u. Paläontologie der Univ. Hannover: 52 + X S., mit Abb., 1 Kte. in Tasche. [TK25 Bl. 4127 Seesen + 4226 Northeim-Ost + 4227 Osterode am Harz + 4228 Riefensbeek + 4326 Katlenburg-Lindau + 4327 Gieboldehausen, Schwermineralzählungen]
JUOZAPAVICIUS G 2001 Auksas ir kiti vertingieji mineralai lietuvos kvartero nuoguloe (Gold and Other Noble Minerals in the Quaternary of Lithuania) - Geologijos akiraciai (Journal of the Geological Society of Lithuania) 2001 (1) ( = 41): 29-33, 5 Abb., Vilnius.
JURASKY KA 1936 Deutschlands Braunkohlen und ihre Entstehung - 165 S., 67 S/W-Abb., 4 Tab., Berlin (Gebr. Borntraeger). [Eiszeitlicher Findlingsblock von Welzow N.-L. S. 97; ”Findling aus Braunkohlen-Quarzit der Grube Lukretia b. Köln” S. 119]
JURKIEWICZOWA I, MAMAKOWA K & RÜHLE E 1973 Middle Pleistocene deposits south of Wysmierzyce near Nowe Miasto on the Pilica River [Mittel-pleistozäne Ablagerungen südlich Wysmierzyce hahe Nowe Miasto am Pilica-Fluss] - Folia Quaternaria 43: 1-26, Kraków.
JUSCHUS O 2001 Geschiebeanalytische Untersuchungen im Jungmoränenland südlich von Berlin - STREIF H Tagungsband 68. Tagung Arbeitsgemeinschaft Nordwestdeutscher Geologen, 5. bis 8. Juni 2001: 15-16, Bremerhaven.
JUSCHUS O 2001 Das Jungmoränenland südlich von Berlin ; Untersuchungen zur jungquartären Landschaftsentwicklung zwischen Unterspreewald und Nuthe - unveröff. Dissertation an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät II der Humboldt-Universität zu Berlin: IX+251 S., 137 Abb., 31 Tab., Berlin. [Kleingeschiebezählungen]
JUSCHUS O 2003 Das Jungmoränenland südlich von Berlin ; Untersuchungen zur jungquartären Landschaftsentwicklung zwischen Unterspreewald und Nuthe - Berliner geographische Arbeiten 95: XII+152 S., 137 Abb., 31 Tab., Berlin. [Kleingeschiebezählungen; Literaturverz. S. 146-152]
JUSCHUS O 2006 Geologie und Landschaftsgeschichte im Übergangsbereich vom Jung- zum Altmoränenland zwischen Teltow, Baruther Urstromtal und Fläming - SDGG, Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 50: 372-374, 2 Abb., Hannover / Stuttgart (Schweizerbart). [Berliner Elbelauf, TK25 Bl. 3746 Zossen, 3846 Wünsdorf, 3847 Teupitz, 3945 Luckenwalde; bei Wünsdorf in Karstschlotten des Sperenberger Gipsberges vereinzelt tertiäre Quarz- und Glimmersande, saalezeitlicher und darüber wahrscheinlich weichselzeitlicher Till]
JUSCHUS O & BLASZKIEWICZ M 2002 Zur Genese fossilführender Sedimente in Nordpolen und Brandenburg - Die Gniewer Folge (Seria gniewska) und der Rixdorfer Horizont - Brandenburgische Geowissenschaftliche Beiträge 9 (1/2): 65-96, 14 Abb., 2 Tab., Kleinmachnow. [Geschiebeeinregelung Abb. 2; Ergebnisse der Leitgeschiebezählungen Niederlehme (unterer und oberer Geschiebemergel) Abb. 5]
JUSCHUS O, SCHLAAK N, BAURIEGEL A, KOWALSKI S & BUSSERT R 2011 Geologische und bodenkundliche Untersuchungen entlang der Erdgasleitung OPAL in Brandenburg – erste Ergebnisse [Geological and pedological investigations along the OPAL pipeline trench in Brandenburg – preliminary Results] - Brandenburger geowissenschaftliche Beiträge 18 (1/2): 29-70, 101 Abb., Cottbus. [Till bei Schönfeld-Karlshof Abb. 2; sekundäre Kalkausfällungen in Till wnw Neuenfeld Abb. 3; deformierte Schlufflinse in Till bei Schönfeld-Karlshof Abb. 4; Rutschfalte in Bänderschluff bei Schenkenberg-Klockow e Prenzlau Abb. 5; mehrphasige Sollfüllung bei Uckerfelde-Hohengüstow Abb. 9; Eiskeilpseudomorphose im Welsetal Abb. 17; steilgestellter Tertiärsand Abb. 61]
JUSIENE A 2010 Geological maping of Quaternary deposits in the Kazlu Rūda area, scale 1 : 50 000 - Lituvos Geologijos Tarubos 2009: 18-20, Vilnius (Lithuanian Geological Survey). [Geologische Kartierung quartär-zeitlicher Ablagerungen im Gebiet Kazlu Rūda in Litauen]
JUST J 1974 On Palaeogammarus Zaddach 1864, with a description of a new species from western Baltic amber (Crustacea, Amphipoda, Crangonycidae). - Steenstrupia 3 (10): 93-99, Copenhagen (Zoological Museum, University of Copenhagen). [Bernstein von der Küste Jütlands]
JÜTTNER K 1912 Das nordische Diluvium im westlichen Teile von Österreichisch Schlesien. - Zeitschrift des Mährischen Landesmuseums 12 (2): 191-265, 14 Abb., Brünn. [nordische und einheimische Geschiebe]
JUUL T 1980 Rav et naturprodukt - Skarv’s naturprodukt-serie: 32 S., Holte (Skarv).
JUX U 1959 Ein Ammonitenfund aus den niederrheinischen Pliozänschottern und die Frage nach der Herkunft der verkieselten Juraversteinerungen und der Kieseloolithe. - Decheniana Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Rheinlande und Westfalens 111 (1958) (2): 89-97, 1 Taf., 1 Kte., Bonn.
JUX U 1960 Zur Geologie des Vopnafjord-Gebietes in Nordost-Island - Beiheft zur Zeitschrift Geologie 28: 1-57, 7 Taf., 14 Abb., Berlin. [”Pseudomoräne” Taf. 4, Fig. 2; gekritzte Basalte am Fuß des Krossavikurfjölls Taf. 5, Fig. 1]
JUX U & STRAUCH F 1967 Zum marinen Oligozän am Bergischen Höhenrand - Decheniana Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Rheinlande und Westfalens 118: (2): 125-133, 2 Taf. 2 Abb., Bonn. [marines Tertiär aus Quarzsand als Dolinenfüllungen in Devondolomit der Bergisch Gladbach-Paffrather Mulde sowie bei Leichingen und Rosental; Quarzfeinsand mit Geröllschnüren aus vorherrschenden stark gerundeten, stark verwitterten und angebohrten Feuersteinen vermutlich südlicher Herkunft; Spurenfossilien, Wühlbauten, Stopfbaue von Muscheln, Krebsbaue, Ophiomorpha, freigeblasene senkrechte Wühlkerne (Stopfbaue von Muscheln) in unverfestigtem o-oligozänem Feinsand von Bergisch Gladbach /Am Vogelherd des Dolomitsteinbruches Szymkowiak Taf. 1.1; Vertikalröhrenbaue in Sand des gehobenen postglazialen Strandbereiches bei Tampico in Mexiko Taf. 1.2; senkrechte Wühlkerne in o-oligozänem Feinsand von der Sandgrube bei Trompete nahe Leichingen Taf. 1.4; o-oligozäner glaukonitischer Feinsand mit angeschnittenen Stopfbauen von Rosental im Wassenberger Horst im Krs. Geilenkirchen Taf. 1.6-8; vergangener Pectinidenschill als Sandpseudomorphose /Steinkern in o-oligozänem Feinsand von der Sandgrube bei Trompete nahe Leichingen Taf. 1.9; freigeblasene Röhren von Ophiomorpha nodosa in o-oligozänem Feinsand von der Sandgrube bei Trompete nahe Leichingen Taf. 2.1-9]
JÜPNER H 1993 Humoristische Reisebilder von der Insel Usedom [von Wilhelm Meinhold. In einer Neubearbeitung von Heinz Jüpner] - 127 S., mit Abb., Berlin (Vision-Verl.). [Reisebericht 1837]
KAAB A 2007 Rock Glaciers and Protalus Forms - ELIAS SA (Hrsg.) Encyclopaedia of Quaternary Science: 2236-2242, Amsterdam etc. (Elsevier).
KAACK H-G 1983 Stadt Ratzeburg - Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 1 [Kreis Herzogtum Lauenburg Teil I: Einführende Aufsätze und Exkursion I]: 149-156, Abb. 47-50, Stuttgart (K. Theiss). [Heinrichstein am Südwesteingang zum Domhof, Granit, 12. Jahrhundert (Fot. Wohlfahrt) Abb. 48]
KÄÄRIÄINEN E 1953 On the recent uplift on the earth's crust in Finland. [Über die rezente Hebung der Kruste Finnlands] - Fennia, Societas Geographica Fenniae 77 (2): 106 S., 1 Kte., Helsinki. [Isostasie, Eisisostasie]
KABEL C 1982 Geschiebestratigraphische Untersuchungen im Pleistozän Schleswig-Holsteins und angrenzender Gebiete - unveröff. Dissertation, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät: 231 S., 92 Abb., 6 Tab., 1 Anh., Kiel (Selbstverl.). [Elster-Eiszeit; Saale-Eiszeit; Weichsel-Eiszeit; Geschiebe; Quarz; kristallines Gestein; Sedimentgestein]
KABEL C 1983 The Brodtener Ufer cliff - EHLERS J (Hrsg.) Glacial deposits in North-West Europe: 325-329, Abb. 329-333, Rotterdam (A. A. Balkema). [Schleswig-Holstein, Weichsel till, fine gravel composition; Geschiebe-Einregelungsmessungen; Kreidemergel-Band Abb. 331-332]
KABEL C & SCHRÖDER P 1984 Geschiebe- und geröllstratigraphische Untersuchungen im Landkreis Lüchow-Dannenberg (Niedersachsen) - Verhandlungen des Naturwissenschaftlichen Vereins in Hamburg (N.F.) 27: 43-74, 12 Abb., 3 Tab., Hamburg (P. Parey). [Einregelung langachsiger Geschiebe Abb. 5; Feinkiesanalyse S. 55-59; Dreiecksdarstellungen Abb. 9+12; Ergebnisse aus Kern-, Spül- und Aufschlussproben]
KABEL-WINDLOFF C 1986 Zur Geologie des Brothener Ufers [sic!] - Der Geschiebesammler 20 (3): 71-88, 8 Abb., 1 Tab., Hamburg. [”... <<Kreidemergel>> ... enthält überwiegend schlecht gerundete Schreibkreide- und Flintgeschiebe ...„ S. 81; Einregelungsmessungen S. 84]
KÄBEL H & REY F 1976 Erfahrungen mit mathematisch-geologischen Verfahren bei regionalen ingenieurgeologischen Arbeiten - Zeitschrift für angewandte Geologie 22 (1): 37-43, Berlin. [Beispiele anhand pleistozäner Geschiebemergel und holozäner sogenannter Auelehme; tabellarische Übersicht über die lithogenetische Einteilung der - vorzugsweise im Quartär entstandenen - ingenieurgeologisch wichtigen Lockergesteine der DDR]
KACZMAREK A 1966 Głaz narzutowy w lesie szczepanowskim Annowa. - Chrońmy Przyrodę Ojczystą 22 (2/3): 104 S., Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
KACZMAREK A 1966 Głazy narzutowe jako dokumenty przeszłości historycznej. - Chrońmy Przyrodę Ojczystą 22 (6): 45-48, Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
KACZMAREK A 1978 Głazy narzutowe - pomniki historycznej przeszłości. - Chrońmy Przyrodę Ojczystą 34 (3): 90-97, Warszawa / Kraków. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
KACZMAREK C 1935 Pomniki i zabytki przyrody powiatu Gostynskiego. (Natur- und Kulturdenkmale im Kreise Kosten) - Wydawnictwo Okregowego Komitetu Ochrony Przyrody na Wielkopolski i Pomorze (Publication of the Regional Committee for the Protection of Nature in Great Poland and Pomerania) 5: 61-80, 14 Abb., Poznań [Posen]. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KACZMAREK C 1938 Pomniki i zabytki przyrody powiatu gostyńskiego. - Kronika Gostyńska 9 (10): 150-152, Gostyń. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KACZMAREK C 1938 Pomniki i zabytki przyrody powiatu gostyńskiego. - Kronika Gostyńska 9 (11): 168-175, Gostyń. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KACZMAREK C 1938 Pomniki i zabytki przyrody powiatu gostyńskiego. - Kronika Gostyńska 9 (12): 178-187, Gostyń. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KADASTIK E 1995 Texture and mineralogical characteristics of Weichselian till on Saareema Island - Eesti Geoloogiakeskuse toimestised (Bulletin of the Geological Survey of Estonia) 5 (1): 4-11, 26-28, 29, III; 4 Abb. (Abb. 2-4 auf S. III), 1 Tab., Tallinn. [Textur und mineralogische Eigenschaften des Weichsel-Tills von der Insel Saareema (Worms) in NW-Estland, Korngrößenanalysen, Schwermineralanalysen, Leichtmineralanalysen, Klassierung (Sortierung), Median, Schiefe, es werden petrographisch verschiedene Geschiebemergel unterschieden, Karte der Bohrungen von Saaremaa mit der Verbreitungsgrenze von Rapakivi-Graniten von den Åland-Inseln und vom sw-finnischen Massiv Abb. 1]
KADASTIK E & KALM V 1997 Lithology and stratigraphy of Weichselian tills in the Lahemaa National Park area, Northern Estonia - SATKUNAS J (Hrsg.) The late Pleistocene in Eastern Europe: stratigraphy, palaeoenvironment and climate – Abstract Volume and Excursion Guide of the INQUA-SEQS Symposium, September 14-19, 1997 Lithuania, S. 28, Vilnius (Hrsg. Geological Survey of Lithuania). [nordestnisches Tiefland; Viru-Harju-Kalksteinplateau; begrabene Täler mit Quartärfüllung bis 137 m M.; Weichselvereisung; Geschiebe-Zusammensetzung verschiedener Tills /Grundmoränen, Schwermineralzusammensetzung]
KADASTIK E & PLOOM K 2000 Pleistocene deposits and deglaciation of the Nova-Padise area (NW Estonia) - Bulletin of the Geological Survey of Estonia (Eesti Geoloogiakeskuse Toimetised) 9 (1): 4-10, 6 Abb., 4 Fot., Tallinn. [”Photo 3. At Tusari the till is very loamy”]
KADE G 1852 Die losen Versteinerungen des Schanzenberges bei Meseritz - Programm der Königlichen Realschule zu Meseritz [womit zu der am 27. und 28. September 1852 stattfindenden öffentlichen Prüfung alle Gönner und Freunde der Anstalt, insbesondere die Eltern und Angehörigen sämmtlicher Schüler ergebenst einladet der Director Dr. H. Loew, Prof.]: 35 S., 1 Taf., Meseritz (Drucker: F. W. Lorenz). [westliches Westpreußen, ein Beitrag zur geologischen Kenntnis der südbaltischen Ebene; I. Fische (Zahn von Corax, Galeocerdo, Sphyrna = Zygaena, Odontaspis, Lamna, Sphenodus, Odotus, Hybodus sp., Haifischzahn, Gehörknöchelchen); II. Krebsartige Thiere (Cirripedier oder Rankenfüsser: Balanus undulatus, Pollicipes); III. Wuermer (Serpula); IV. Mollusken (Cephalopoden: Belemnites, Rhyncholithes, Ammonites, Gasteropoden oder Schnecken: Cerithium, Fusus, Pleurotomaria, Cancellaria, Mitra, Turitella, Trochus, Turbo, Solarium, Melania + Eulima, Niso, Rissoa, Natica, Dentalium, Muscheln: Corbula, Tellina, Cytherea, Venus, Cardium, Astarte, Lyriodon oder Trigonia, Stalagmium, Petunculus, Cucullaea, Nucula, Avicula + Gervillia, Monomyarier, Ostrea, Gryphaea, Exogyra, Anomia, Plicatula, Pecten, Inoceramus, Brachiopoden: Terebratula, Crania, Thecidea); V. Strahlthiere / Radiaten (Seeigel oder Echiniden: Cidaris, Anachytes, Stelleriden: Asterias / Goniaster, Crinoiden (Haarsterne): Pentacrinus, Bourguetocrinus (Apiocrinus), Eugeniacrinus); VI. Korallen (Anthozoa: Isis, Moltkia, Oculina, Fungia + Stephophyllia, Turbinolia, Cyathina, Bryozoen: mit Krugzellen (Urceolaceen) = Lunilites, Cellepora, Escharia, Vincularia, Siphonella, mit Trompetenzellen (Salpingicien) = Escharites, mit langen Röhrenzellen (Tubuliporaceen) = Cricopora, Hornera, Truncatula, Idmonea, Pustulipora, Diastopora, Defrancia, Ceriopora, Canalipora, Heteropora, Cavaria, Nodosaria, Frondicularia, Cristellaria); Taf.-Abb.: Sphyrna prisca (Taf. 1.1), Hybodus sp. (Taf. 1.2-3), Haifischzahn (Taf. 1.4), Gehörknöchelchen (Taf. 1.5, ihre anatomische Zuordnung soll BOLL zuvor erkannt haben, als er in einer Apotheke das officinelle Lapides percarum, die Gehörknöchelchen vom rezenten Kaulbarsch vorfand), Balanus undulatis mihi (Taf. 1.6), Pollicipes sp. (Taf. 1.7), Pollicipes glaber (Taf. 1.8), Pollicipes ? crenatus (Taf. 1.9), unbestimmter Cirripedier der Gatt. Pollicipes (Taf. 1.10), Pollicipes crenatus (Taf. 1.11), Rhyncholithes pusillus mihi (Taf. 1.12), Crania costata (Taf. 1.13), Turbo buchi mihi (Taf. 1.14), Fusus sp. nov. (Taf. 1.15), Siphonella hagenowi mihi (Taf. 1.16), Siphonella pulchella (Taf. 1.17), Eschara oblita mihi (Taf. 1.18), Cellepora involuta mihi (Taf. 1.19); Sternberger Kuchen / Sternberger Gestein, Rügener Schreibkreide, Jura]
KADE G 1852 Übersicht der ober-tertiären Versteinerungen im Sande des Schanzenberges bei Meseritz. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1852: 460, Stuttgart.
KADE G 1855 Uebersicht der versteinerungsführenden Diluvialgeschiebe aus der Umgebung von Meseritz. - Archiv des Vereins der Freunde der Naturgeschichte in Meklenburg 9: 80-94, Neubrandenburg. [Verf. führt den Begriff „Beyrichienkalk“ ein; Westpreußen]
KADE G 1856 Über Tertiärgeschiebe aus der Gegend von Meseritz. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 8: 327-330, Berlin.
KADE G 1858 Über die Verbreitung von Sedimentär-Geschieben. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1858: 451-452, Stuttgart.
KADE G 1858 Über Geschiebe der Norddeutschen Ebene. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde 1858: 451, Stuttgart.
KADE G 1858 Ueber die devonischen Fischreste eines Diluvialblockes - Programm Königliche Realschule Meseritz 1858: 23 S., 1 Taf., Meseritz.
KADO H, REUTER F & BACHMANN G 1966 Die ingenieurgeologischen Eigenschaften der wichtigsten Lockergesteine der DDR unter Berücksichtigung ihrer Genese und physikalischen Kennzahlen - Abhandlungen des zentralen Geologischen Instituts 2: 134 S., 117 Abb., 15 Tab., Berlin.
KAEMMEL T & MUNADJAN W 1984 Verwendung von Rügener Feuerstein als Schmuckstein - Fundgrube 20 (1): 25-26, Taf. 1, Berlin. [auch Geschiebefeuersteine]
KAERLEIN F 1982 Geschiebe für Goethe - Der Geschiebesammler 16 (1): 29-30, Hamburg.
KAERLEIN F 1985 Bibliographie der Geschiebe des pleistozänen Vereisungsgebietes Nordeuropas Teil II - Mitteilungen aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Hamburg Heft 59: 201-359, Hamburg.
KAERLEIN F 1990 Bibliographie der Geschiebe des pleistozänen Vereisungsgebietes Nordeuropas Teil III [Bibliography of the Geschiebes of the North European Pleistocene Glaciation Part III] - Archiv für Geschiebekunde 1 (1): 49-64, Hamburg.
KAERLEIN F, BEMELMANS LH & KLEINSCHMIDT G 1969 Bibliographie der Geschiebe des pleistozänen Vereisungsgebietes Nordeuropas (Bibliography of the Geschiebes of the North European Pleistocene Glaciation) - Mitteilungen aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Hamburg Heft 38: 7-117, Hamburg.
KAESLER RE 2006 (Hrsg.) Treatise on Invertebrate Paleontology, Part H (Revised) Brachiopoda, Vol. 5. Rhynchonelliformea - XLVI S. + S. 1689-2320, zahlr. Abb., Boulder etc. (The Geological Society of America etc.). [Der Geschiebesammler 40 (2): S. 82, 2007; RUDOLPH, Wankendorf.]
KAEVER M, OEKENTORP K & SIEGFRIED P 1974 Fossilien der Kreide, Teil I: Invertebraten der Kreide. - Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie: 362 S., 64 Taf., 8 Abb., 6 Tab., 1 Kte., Münster. [Seeigel Galerites vulgaris auch in Feuersteingeschieben]
KAEVER M, OEKENTORP K & SIEGFRIED P 1990 Fossilien Westfalens Teil I: Invertebraten der Kreide 7. Aufl. - Münstersche Forschungen zur Geologie und Paläontologie 33/34: VI+364 S., 67 Taf., 8 Abb., 6 Tab., 1 Kte. in Anl., Münster. [Seeigel Galerites vulgaris auch in Feuersteingeschieben; Foraminifera, Textulariina, Astrorhiza: Astrorhiza cretacea Taf. 1.1, Ammodiscus incertus Taf. 1.2, Ammodiscus cellensis Taf. 1.3, Reophax scorpiurus Taf. 1.4, Ammobaculites subcretaceous Taf. 1.4, Haplophragmium inconstans erectum Taf. 1.6, Haplophragmium aequale Taf. 1.7, Triplasia emslandensis Taf. 1.8, Spiroplectammina anceps Taf. 1.9, Textularia foeda Taf. 1.10, Valvoreussella bronni Taf. 1.11, Verneulinoides neocomensis Taf. 1.12, Gaudryina rugosa Taf. 1.13, Gaudryina carinata Taf. 2.1, Spiroplectinata jaeckeli Taf. 2.2, Spiroplectinata westfalica Taf. 2.3, Tritaxia tricarinata Taf. 2.4, Dorothia pupoides Taf. 2.5, Marssonella oxycona Taf. 2.6, Marssonella turris Taf. 2.7, Bdelloidina cribrosa Taf. 2.8, Ataxophragmium crassum Taf. 2.9, Arenobulimina preslii Taf. 2.10, Orbygnya variabilis Taf. 2.11, Spiroloculina cretacea Taf. 2.12, Wellmanella antiqua Taf. 2.13, Nodosaria raphanus Taf. 3.1, Citharina discors Taf. 3.2, Citharina harpa Taf. 3.3, Dentalina terquemi Taf. 3.4, Dentalina lilli Taf. 3.5, Frondicularia angusta Taf. 3.6, Frondicularia bicornis Taf. 3.7, Lagena globosa Taf. 3.8, Lenticulina orbicularis Taf. 3.9, Marginulina elongata Taf. 3.10, Marginulinopis gracilissima Taf. 3.11, Planularia crepdularis Taf. 3.12, Neoflabellina deltoidea Taf. 3.13, Neoflabellina gibbera Taf. 3.14, Neoflabellina ovalis Taf. 3.15, Neoflabellina sphaenoidalis praecursor Taf. 3.16, Vaginuina strigillata (REUSS) Taf. 4.1, Glandulopleurostomella pleurostomelloides (FRANKE) Taf. 4.2, Bolivinoides decoratus decoratus (JONES) Taf. 4.3, Bolivinoides strigillatus (CHAPMAN) Taf. 4.4, Gavelinella cenomanica (BROTZEN) Taf. 4.5, Rotalipora deeckei (FRANKE) Taf. 4.6, Rotalipora cushmani (MORROW) Taf. 4.7, Globotruncana lapparenti lapparenti (BROTZEN) Taf. 4.8, Globotruncana lapparenti bulloides (VOGLER) Taf. 4.9, Globotruncana lapparenti tricarinata (QUEREAU) Taf. 4.10, Globotruncana marginata (REUSS) Taf. 4.11, Globotruncana paraventricosa (HOFKER) Taf. 4.12, Globotruncana delrioensis (PLUMMER) Taf. 4.13, Cibicides formosus BROTZEN Taf. 4.14, Gyroidinoides nitida (REUSS) Taf. 5.1, Globorotalites michelinianus (D'ORBIGNY) Taf. 5.2, Gavelinella baltica (BROTZEN) Taf. 5.3, Gavelinella clementiana (D'ORBIGNY) Taf. 5.4, Gavelinella pseudoexcolata (KELLER) Taf. 5.5, Stensiöina pommerana BROTZEN Taf. 5.6, Stensiöina exsculpta (REUSS) Taf. 5.7, Conorboides valendisensis (BARTENSTEIN & BRAND) Taf. 5.8, Epistomina caracotla caracolla (ROEMER) Taf. 5.9, Epistomina caracolla antenor BARTENSTEIN & BRAND Taf. 5.10, Ostracoda: Paracypris acuta (CORNUEL) Taf. 1.1, Bisulcocypris fittoni germanicus MARTIN Taf. 1.2, Cypridea altissima MARTIN Taf. 1.3, Cypridea dolabrata angulata (MARTIN) Taf. 1.4, Cypridea fasciculata (FORBES in LYELL) Taf. 1.5, Cypridea jonesi MARTIN Taf. 1.6, Cypridea wicheri WOLBURG Taf. 1.7, Neocytheridea bononiensis bononiensis (JONES) Taf. 1.8, Palaeocytheridea rotundata rotundata WOLBURG Taf. 1.9, Cythereis senckenbergi TRIEBEL Taf. 1.10, Protocythere hechti TRIEBEL Taf. 1.11, Protocythere triplicata (ROEMER) Taf. 1.12, Protocythere pseudopropria BARTENSTEIN & BRAND Taf. 1.13, Diogmopteron lünensis (TRIEBEL) Taf. 1.14, Macrodentina mediostricta transfuga MALZ Taf. 1.15, Porifera: Cliona cretacea (PORTLOCK) Taf. 1.1, Stachyspongia spica (ROEMER) Taf. 1.2, Verruculina micrommata (ROEMER) Taf. 1.3, Verruculina crassa (ROEMER) Taf. 1.4, Verruculina tenuis (ROEMER) Taf. 1.5, Verruculina seria topora (ROEMER) Taf. 1.6, Stichophyma verrucosa (ROEMER) Taf. 1.7, Laosciandia mantelli (GOLDFUSS) Taf. 1.8, Hyalotragos rugosum (GOLDFUSS) Taf. 1.9, Isoraphinia texta (ROEMER) Taf. 1.10, Isoraphinia simplicissima POCTA Taf. 2.1, Siphonia griepenkerli SCHRAMMEN Taf. 2.2, Phymatella intumescens (ROEMER) Taf. 2.3, Callopegma acaula ZITTEL Taf. 2.4, Aulaxina sulcifera (ROEMER) Taf. 2.5, Lepidospongia rugosa SCHLÜTER Taf. 2.6, Craticularia plicata POCTA (Negativ-Abdruck) Taf. 2.7, Ventriculites radiatus MANTELL Taf. 2.8, Rhizopterion cervicorne (GOLDFUSS) Taf. 2.9, Sporadoscinia decheni (GOLDFUSS) Taf. 2.10, Coeloptychium agaricoides (GOLDFUSS) Taf. 3.1, Coeloptychium incisum ROEMER Taf. 3.2, Coeloptychium rude SEEBACH Taf. 3.3, Coeloptychium sulciferum ROEMER Taf. 3.4, Sporadoscinia micrommata ROEMER Taf. 4.1, Coscinopora infundibuliformis (GOLDFUSS) Taf. 4.2, Coscinopora macropora (GOLDFUSS) Taf. 4.3, Becksia soekelandi SCHLÜTER Taf. 4.4, Plocoscyphia centuncula SCHRAMMEN Taf. 4.5, Plocoscyphia roemeri LEONHARDT Taf. 4.6, Stellispongia pisiformis (GOLDFUSS) Taf. 5.1, Synopella pulvinaris (GOLDFUSS) Taf. 5.2, Trachytila tuberosa WELTER Taf. 5.3, Elasmostoma consorbrinum (D'ORB.) Taf. 5.4, Steinmannella biformis ROEMER Taf. 5.5, Corynella tetragona (GOLDFUSS) Taf. 5.6, Pachytilodia infundibuliformis (GOLDF.) Taf. 5.7, Pachytilodia pomum SCHLÜTER Taf. 5.8, Raphidonema stellata (GOLDFUSS) Taf. 5.9, Petrostoma lobata (ROEMER) Taf. 5.10, Elasmostoma normanianum (d'ORBIGNY) Taf. 6.1, Elasmostoma babtismalis (QUENSTEDT) Taf. 6.2, Steinmannella latidorsata WELTER Taf. 6.3, Corynella foraminosa (GOLDFUSS) Taf. 6.4, Corynella multiformis (ROEMER) Taf. 6.5, Peronella furcata (GOLDFUSS) Taf. 6.6, Porosphaerella subglobosa WELTER (P. subglobosa subglobosa WELTER, P. subglobosa stromatoporoides WELTER, P. subglobosa expansa WELTER) Taf. 6.7, Petrostoma goldfussi (GRÜMBEL) Taf. 6.8, Petrostoma digitata WELTER Taf. 6.9, Vermes: Glomerula gordialis (SCHLOTHEIM) Taf. 7.1, Sarcinella socialis (GOLDFUSS) Taf. 7.2, Parsimonia laevis (GOLDFUSS) Taf. 7.3, Spiraserpula spirographis (GOLDFUSS) Taf. 7.4, Spiraserpula versipellis REGENHARDT Taf. 7.5, Pomatoceras trachinus (GOLDFUSS) Taf. 7.6, Proliserpula ampullacea (SOWERBY) Taf. 7.7, Ditrupa tricostata (GOLDFUSS) Taf. 7.8, Ditrupa subtorquata (MÜNSTER) Taf. 7.9, Hamulus sexangularis (MÜNSTER) Taf. 7.10, Spirorbis subrugosus (MÜNSTER) Taf. 7.11, Rotularia phillipsii (ROEMER) Taf. 7.12, Brachiopoda: Isocrania egnaburgensis (RETZIUS) Taf. 1.1, Orbirhynchia cuvieri (D'ORB.) Taf. 1.2, Orbirhynchia mantelliana (SOWERBY) Taf. 1.3, Cyclothyris latissima (SOWERBY) Taf. 1.4, Cyclothyris ventriplanata (SCHLOENB.) Taf. 1.5, Cyclothyris alata (SOWERBY) Taf. 1.6, Cretirhynchia plicatilis (SOWERBY) Taf. 1.7, Cretirhynchia octoplicata (SOWERBY) Taf. 1.8, Lamellaerhynchia rostriformis (ROEMER) Taf. 1.9, „Terebratula" moutoniana D'ORB. Taf. 2.1, „Terebratula" credneri WEERTH Taf. 2.2, Sellithyris sella (SOW.) Taf. 2.3, Rectithyris depressa (VALENC.) Taf. 2.4, Rectithyris becksi (ROEM.) Taf. 2.5, Gibbithyris semiglobosa (SOW.) Taf. 2.6, Gibbithyris subrotunda (SOW.) Taf. 2.7, Carneithyris carnea (SOW.) Taf. 2.8, Terebratulina rigida (SOW.) Taf. 3.1, Terebratulina chrysalis (SCHLOTH.) Taf. 3.2, Terebratulina gracilis (SCHLOTH.) Taf. 3.3, Modestella pseudojurensis (LEYM.) Taf. 3.4, Rugitela hippopus (ROEM.) Taf. 3.5, Megathyris decemcostata (ROEM.) Taf. 3.6, Kingena lima (DEFR.) Taf. 3.7, Magas geinitzi SCHLOENB. Taf. 3.8, Vermiculothecidea vermicularis (SCHLOTH.) Taf. 3.9, Thecidiopsis essensis (ROEM.) Taf. 3.10, Lamellibranchiata: Nucula planata DESH. Taf. 1.1, Nucula pectinata SOW. Taf. 1.2, Nucula albensis D'ORB. Taf. 1.3, Nuculana scapha (D'ORB.) Taf. 1.4, Nuculana speetonensis WOODS Taf. 1.5, Mesosaccella foersten (MÜLL.) Taf. 1.6, Area aquisgranensis J. MÜLL. Taf. 1.7, Barbatia galliennei D'ORB. Taf. 1.8, Barbatia geinitzi (REUSS) Taf. 1.9, Cucullaea subglabra Taf. 1.10, Cucullaea matheroniana (D'ORB.) Taf. 1.11, Cucullaea striatula (REUSS) Taf. 1.12, Cucullaea texta (ROEM.) Taf. 1.13, Glycymeris geinitzi (D'ORB.) Taf. 2.1, Arcomytilus eduliformis (ROEM.) Taf. 2.2, Septifer lineatus (SOW.) Taf. 2.3, Modiolus capitatus (ZITT.) Taf. 2.4, Modiolus siliquus (MATHER.) Taf. 2.5, Modiolus striatocostatus (D'ORB.) Taf. 2.6, Pteria vulgaris (HARB.) Taf. 2.7, Gervillia solenoidea DEFR. Taf. 2.8, Phelopteria caudigera (ZITT.) Taf. 2.9, Pinna robinaldina D'ORB. Taf. 3.1, Pinna iburgensis WEERTH Taf. 3.2, Pinna quadrangularis GOLDF. Taf. 3.3, Pinna cretacea (v. SCHLOTH.) Taf. 3.4, Pseudoptera neptuni (GOLDF.) Taf. 3.5, Inoceramus (Inoceramus) crippsi MANTELL, 1822 Taf. 4.1, Inoceramus (Inoc.) inconstans WOODS Taf. 4.2, Inoceramus (Inoc.) lamarcki PARKINSON, 1819 Taf. 4.3, Inoceramus (Inoc.) schloenbachi BÖHM, 1921 Taf. 4.4, Inoceramus (Mytiloides) labiatus (von SCHLOTHEIM Taf. 4.5, Inoceramus (Sphenoceramus) digitatus SOWERBY Taf. 4.6, Inoceramus (Sphenoc.) pinniformis WlLLET, 1871 Taf. 4.7, Inoceramus (Inoceramus) concentricus PARKINSON, 1890 Taf. 5.1, Inoceramus (Inoc.) costelltus WOODS, 1912 Taf. 5.2 Inoceramus (Inoc.) ewaldi SCHLÜTER, 1877 Taf. 5.3 Inoceramus (Inoc.) striatus MANTELL, 1822 Taf. 5.4 Inoceramus (Birostrina) sulcatus PARKINSON, 1819 Taf. 5.5 Inoceramus (Cladoceramus) undulatoplicatus ROEMER, 1852 Taf. 5.6, Inoceramus (Inoceramus) tenuis MANTELL, 1822 Taf. 6.1, Inoceramus (Cordiceramus) cordiformis SOWERBY, 1823 Taf. 6.2, Inoceramus (Cordic.) haenleini MÜLLER, 1898 Taf. 6.3, Inoceramus (Endocostea) balticus BÖHM, 1907 Taf. 6.4, Inoceramus (Magadiceramus) subquadratus SCHLÜTER, 1877 Taf. 6.5, Inoceramus (Cordiceramus) brancoiformis SEITZ, 1961 Taf. 7.1, Inoceramus (Cordic.) bueltenensis SEITZ, 1961 Taf. 7.2, Inoceramus (Cordic.) mülleri PETRASCHEK, 1906 Taf. 7.3, Inoceramus (Platyceramus) cycloides WEGNER, 1905 Taf. 7.4, Inoceramus (Cordiceramus) brancoi WEGNER, 1905 Taf. 7.5, Inoceramus (Platyceramus) rhomboides SEITZ, 1967 Taf. 8.1, Inoceramus (Sphenoceramus) patootensiformis SEITZ, 1965 Taf. 8.2, Inoceramus (Volviceramus) involutus SOWERBY, 1828 Taf. 8.3, Inoceramus ( Volvic.) koeneni MÜLLER, 1888 Taf. 8.4, Inoceramus (Sphenoceramus) angustus BEYENBURG, 1936 Taf. 9.1, Inoceramus (Sphenoc.) cardissoides GOLDFUSS, 1835 Taf. 9.2, Inoceramus (Sphenoc.) lingua GOLDFUSS, 1835 Taf. 9.3, Inoceramus (Sphenoc.) nasutus WEGNER, 1905 Taf. 9.4, Inoceramus (Sphenoc.) pachti ARCHANGELSKI, 1912 Taf. 9.5, Mulletia mulleti (DESH.) (aus WOODS 1905, Fig. 15) Taf. 10.1, Oxytoma comueliana (D'ORB.) Taf. 10.2, Oxytoma tenuicostata (ROEM.) Taf. 10.3, Syncyclonema orbicularis (SOW.) Taf. 10.4, Syncyclonema membranacea (NILSS.) Taf. 10.5, Syncyclonema nilssoni (GOLDF.) Taf. 10.6, Camptonectes cinctus (SOW.) Taf. 10.7, Camptonectes virgatus (NILSS.) Taf. 10.8, Chlamys elongatus (LAM.) Taf. 11.1, Chlamys cretosus (DEFR.) Taf. 11.2, Chlamys muricatus (GOLDF.) (aus GOLDFUSS 1826, Taf. 93, Fig. 9) Taf. 11.3, Aequipecten asper (LAM.) Taf. 11.4, Aequipecten beaveri (SOW.) Taf. 11.5, Aequipecten pulchellus (NILSS.) Taf. 11.6, Neithea quinquecostata Taf. 12.1, Neithea quadricostata Taf. 12.2, Aucellina gryphaeoides Taf. 12.3, Spondylus spinosus Taf. 12.4, Anomalia lamellosa Taf. 12.5, Anomalia laevigata Taf. 12.6, Lima canalifera Taf. 12.7, Acesta longa Taf. 12.8, Limulata descussata Taf. 12.9, Limulata semisulcata Taf. 12.10, Limae granulata Taf. 12.11, Lima ferdinandi WEERTH Taf. 13.1, Plagiostoma planicosta HARBORT Taf. 13.2, Plagiostoma hoperi (MANT.) Taf. 13.3, Pseudolimea sculpta (PICT. & CAMP.) Taf. 13.4, Pseudolimea elongata (SOW.) Taf. 13.5, Pycnodonta vesicularis (LAM.) Taf. 13.6, Exogyra couloni (DEFR.) Taf. 13.7, Ostrea semiplana SOW. Taf. 13.8, Ostrea germaini COQ. Taf. 13.9, Exogyra conica (SOW.) Taf. 14.1, Exogyra columba (LAM.) Taf. 14.2, Exogyra canaliculata (SOW.) Taf. 14.3, Exogyra plicifera (DUJ.) Taf. 14.4, Ostrea boucheroni COQ. Taf. 14.5, Lopha diluviana (LINNÉ) Taf. 14.6, Rastellum carlnatum (LAM.) Taf. 14.7, Pterotrigonia scapha (AG.) Taf. 14.8, Pterotrigonia ornata (D'ORB.) Taf. 14.9, Pterotrigonia vaaIsensis (BÖHM) Taf. 14.10, Thetis schaumburgensis (HARB.) Taf. 15.1, Thetis minor SOW. Taf. 15.2, Mutiella coarctata ZITTEL Taf. 15.3, Venericardia santonensis G. MÜLLER Taf. 15.4, Eriphyla lenticularis (GOLDF.) Taf. 15.5, Astartemya similis (MÜNST.) Taf. 15.6, Crassatella arcacea ROEM. Taf. 15.7, Granocardium noeggerathi (J. MÜLLER) Taf. 15.8, Granocardium productum (SOW.) Taf. 15.9, Protocardia hillana (SOW.) Taf. 15.10, Linearia subdecussata (ROEM.) Taf. 16.1, Linearia costulata (GOLDF.) Taf. 16.2, Venilicardia vanreyi (BOSQ.) Taf. 16.3, Neomiodon orbicularis (ROEM.) Taf. 16.4, Neomiodon fasciatus (ROM.) Taf. 16.5, Trapezium trapezoidale (ROEM.) Taf. 16.6, Cyprimeria geinitzi (J. MÜLLER) Taf. 16.7, Paraesa subfaba (D’ORB.) Taf. 16.8, Corbula alata SOW. Taf. 17.1, Corbula inflexa (ROEM.) Taf. 17.2, Corbula lineata J. MÜLLER Taf. 17.3, Panopea gurgitis (BRONGN.) Taf. 17.4, Agriopleura mülleri (WEGNER) Taf. 17.5, Sauvagesia westfalica WEGNER Taf. 17.6, Goniomya designata (GOLDF.) Taf. 17.7, Goniomya caudata AG. Taf. 17.8, Durania mortoni (MANT.) Taf. 18.1, Pholadomya gigantea (SOW.) Taf. 18.2, Pholadomya speetonensis WOODS Taf. 18.3, Pholadomya decussata (MANT.) Taf. 18.4, Thracia phillipsi ROEM. Taf. 18.5, Liopistha aequivalvis (GOLDF.) Taf. 18.6, Gastropoda: Bathrotomaria regalis (ROEMER) Taf. 1.1, Leptomaria subgigantea (D'ORBIGNY) Taf. 1.2, Leptomaria plana (MÜNSTER) Taf. 1.3, Leptomaria granulifera (MÜNSTER) Taf. 1.4, Brunonia grandis MÜLLER Taf. 1.5, Angaria tricarinata (ROEMER) Taf. 1.6, Trochacanthus tuberculatocinctus (MÜNSTER) Taf. 1.7, Guildfordia acanthochila WEINZETTL Taf. 1.8, Turbo nilssoni (MÜNSTER) Taf. 1.9, Turbo boimstorfensis GRIEPENKERL Taf. 18.10, Turritella sexlineata ROEMER Taf. 2.1, Turritella nodosa ROEMER Taf. 2.2, Turritella alternans ROEMER Taf. 2.3, Glauconia strombiformi (SCHLOTHEIM) Taf. 2.4, Cerithium binodosum ROEMER Taf. 2.5, Cerithium koeneni HOLZAPFEL Taf. 2.6, Amaea decorata (ROEMER) Taf. 2.7, Aporrhais (Lispodesthes) megaloptera (REUSS) Taf. 2.8, Aporrhais (Lispodesthes) bodei MÜLLER Taf. 2.9, Aporrhais (Helicaulax) buchi (MÜNSTER) Taf. 3.1, Drepanocheilus substenopterus (MÜLLER) Taf. 3.2, Natica cretacea GOLDFUSS Taf. 3.3, Lunatia geinitzi (D'ORBIGNY) Taf. 3.4, Gyrodesacutimargo (ROEMER) Taf. 3.5, Fusus gractus (BÖHM) Taf. 3.6, Hernifusus coronatus (ROEMER) Taf. 3.7, Chrysodomus buchi (J. MÜLLER) Taf. 3.8, Tudicla monheimi (J. MÜLLER) Taf. 3.9, Volutilithes subsemiplicata (D'ORBIGNY) Taf. 3.10, Volutilithes orbignyana (J. MÜLLER) Taf. 3.11, Volutoderma elongata (D'ORBIGNY) Taf. 3.12, Cinulia humboldti (J. MÜLLER) Taf. 3.13, Cephalopoda: Ancylocera surbani NEUM. & UHL. Taf. 1.1, Parancyloceras bidentatum (v. KOEN.) Taf. 1.2, Parancyloceras rude (v. KOEN.) Taf. 1.3, Hoplocrioceras rarocinctum (v. KOEN.) Taf. 1.4, Hoplocrioceras fissicostatum (ROEM.) Taf. 1.5, Paracrioceras denckmanni (MÜLLER) Taf. 1.6, Paracrioceras elegans (v. KOEN.) Taf. 2.1, Paracrioceras sparsicosta (v. KOEN.) Taf. 2.2, Aegocrioceras capricornu (ROEM.) Taf. 2.3, Tropaeum bowerbanki (SOW.) Taf. 2.4, Tropaeum drewi CASEY Taf. 2.5, Baculites vertebralis LAM. Taf. 2.6, Anisoceras pseudoarmatum SCHLÜTER Taf. 3.1, Allocrioceras ellipticum (MANT.) Taf. 3.2, Turrilites costatus LAM. Taf. 3.3, Turrilites scheuchzerianus BOSC. Taf. 3.4, Turrilites cenomanensis SCHLÜT. Taf. 3.5, Hypoturrilites tuberculatus (BOSC.) Taf. 3.6, Hyphantoceras reussianum (SCHLÜT.) Taf. 3.7, Cirroceras polyplocum (ROEM.) Taf. 3.8, Scaphites equalis SOW. Taf. 4.1, Scaphites geinitzi D'ORB. Taf. 4.2, Scaphites binodosus ROEM. Taf. 4.3, Scaphites inflatus ROEM. Taf. 4.4, Scaphites gibbus SCHLÜT. Taf. 4.5, Scaphites spiniger SCHLÜT. Taf. 4.6, Scaphites roemeri D'ORB. Taf. 4.7, Scaphites pulcherrimus ROEM. Taf. 4.8, Phylloceras velledaeforme (SCHLÜT.) Taf. 5.1, Aconeceras nisoides (SARASIN) Taf. 5.2, Platylenticeras latum (v. KOEN.) Taf. 5.3, Platylenticeras heteropleurum (NEUM. & UHL. Taf. 5.4, Platylenticeras involutum KEMPER Taf. 5.5, Tolypeceras marcousianum (D'ORB.) Taf. 5.6, Tolypeceras denticulatum (v. KOEN.) Taf. 5.7, Olcostephanus astierianus (D'ORB.) Taf. 5.8, Polyptychites quadrifidus v. KOEN. Taf. 5.9, Dichotomites bidichotomus (D'ORB.) Taf. 5.10, Craspedodiscus tenuis (v. KOEN.) Taf. 6.1, Simbirskites phillipsi (ROEM.) Taf. 6.2, Simbirskites lippiacus (WEERTH) Taf. 6.3, Neocomites neocomiensis (D'ORB.) Taf. 6.4, Endemocerasnoricum (ROEM.) Taf. 6.5, Endemoceras amblygonium (NEUM.& UHL.) Taf. 6.6, Acanthodiscus radiatus (BRUG.) Taf. 6.7, Puzosia mengedensis (SCHLÜT.) Taf. 7.1, Lewesicera speramplus (MANT.) Taf. 7.2, Lewesiceras lewesiensis (MANT.) Taf. 7.3, Pachydiscus koeneni (GROSS.) Taf. 7.4, Pachydiscus wittekindi (SCHLÜT.) Taf. 7.5, Pachydiscus dülmensis (SCHLÜT.) Taf. 7.6, Tragodesmoceras mülleri (GROSS.) Taf. 7.7, Hauericeras pseudogardeni (SCHLÜT.) Taf. 7.8, Cheloniceras cornuelianum Taf. 8.1, Cheloniceras seminodosum Taf. 8.2, Cheloniceras laticostatum Taf. 8.3, Parahoplites nutfieldiensis Taf. 8.4, Deshayesites bodei Taf. 8.5, Deshayesites deshayesi Taf. 8.6, Dufrenoyia furcata Taf. 8.7, Diplacmoceras bidorsatum (ROEM.) Taf. 9.1, Hoplitoplacenticeras dolbergense (SCHLÜT.) Taf. 9.2, Hoplitoplacenticeras vari (SCHLÜT.) Taf. 9.3, Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (SCHLÜT.) Taf. 9.4, Hoplitoplacenticeras lemfördense (SCHLÜT.) Taf. 9.5, Leymeriella tardefurcata (LEYM.) Taf. 9.6, Hoplites dentatus (SOW.) Taf. 9.7, Anahoplites splendens (SOW.) Taf. 9.8, Schloenbachia varians (SOW.) Taf. 10.1, Schloenbachia coupei (BRONGN.) Taf. 10.2, Mantelliceras mantelli (SOW.) Taf. 10.3, Acompsoceras bochumense (SCHLÜT.) Taf. 10.4, Acanthoceras rhotomagense (DEFR.) Taf. 10.5, Mammites nodosoides (SCHLOTH.) Taf. 10.6, Collignoniceras woollgari (MANT.) Taf. 11.1, Peroniceras subtricarinatum (D'ORB.) Taf. 11.2, Gauthiericeras margae (SCHLÜT.) Taf. 11.3, Texanites pseudotexanum (GROSS.) Taf. 11.4, Paratexanites emscheris (SCHLÜT.) Taf. 11.5, Eutrephoceras sharpei (SCHLÜT.) Taf. 12.1, Eutrephoceras darupense (SCHLÜT.) Taf. 12.2, Pseudocenoceras cenomanense (SCHLÜT.) Taf. 12.3, Deltocymatoceras leiotropis (SCHLÜT.) Taf. 12.4, Cimomia schroederi (WIEDM.) Taf. 12.5, Deltoidonautilus westfalicus (SCHLÜT.) Taf. 12.6, Hibolites jaculoides SWINN. Taf. 13.1, Neohibolites ewaldi (v. STROMB.) Taf. 13.2, Neohibolites minimus (LIST.) Taf. 13.3, Neohibolites ultimus (D'ORB.) Taf. 13.4, Acroteuthis subquadrata (ROEM.) Taf. 13.5, Oxyteuthis brunsvicensis (v. STROMB.) Taf. 13.6, Belemnitella mucronata (v. SCHLOTH.) Taf. 13.7, Actinocamax plenus (BLAINV.) Taf. 13.8, Actinocamax verus MILL. Taf. 13.9, Gonioteuthis Westfalica (SCHLÜT.) Taf. 13.10, Gonioteuthis granulata (BLAINV.) Taf. 13.11, Gonioteuthis quadrata (BLAINV.) Taf. 13.12, Echinoidea: Stereocidaris darupensis SCHLÜT. Taf. 1.1, Tylocidaris velifera (BRONN) Taf. 1.2, Salenia petalifera DESM. Taf. 1.3, Salenia granulosa FORB. Taf. 1.4, Salenia heberti COTT. Taf. 1.5, Salenia liliputana GEIN. Taf. 1.6, Hyposalenia clathrata (AG.) Taf. 2.1, Goniophorus lunulatus AG. Taf. 2.2, Phymosoma goldfussi SCHLÜT. Taf. 2.3, Phymosoma ornatissimum (AG.) Taf. 2.4, Gauthieria radiata (SOR.) Taf. 2.5, Diplotagma altum SCHLÜT. Taf. 2.6, Echinocyphus difficilis (AG.) Taf. 3.1, Echinocyphus tenuistriatus (DES.) Taf. 3.2, Discoides subuculus (LESKE) Taf. 3.3, Camerogalerus cylindrica (LAM.) Taf. 3.4, Conulus subrotundus MANT. Taf. 4.1, Conulus albogalerus LESKE Taf. 4.2, Galerites vulgaris (LESKE) Taf. 4.3, Echinogalerus circularis (SCHLÜT.) Taf. 4.4, Echinogalerus gehrdenensis (ROEM.) Taf. 4.5, Holaster subglobosus (LESKE) Taf. 5.1, Sternotaxis planus Taf. 5.2, Cardiaster jugatus SCHLÜT. Taf. 5.3, Holaster crednerianus (ELBERT) Taf. 5.4, Echinocorys vulgaris BREYN. Taf. 5.5, Galeola senonensis (D'ORB.) Taf. 5.6, Galeola papulosa KLEIN Taf. 5.7, Galeola papulosa corcula (GOLDF.) Taf. 5.8, Holaster laevis (de LUC) Taf. 5.9, Toxaster retusus (LAM.) Taf. 6.1, Micraster leskei (DESM.) Taf. 6.2, Micraster cortestudinarium GOLDF. Taf. 6.3, Micraster coranguinum (KLEIN) Taf. 6.4, Micraster glyphus SCHLÜT. Taf. 6.5, Infulaster excentricus (WOODW.) Taf. 6.6, Micraster brevis DESOR Taf. 7.1, Diplodetus brevistella SCHLÜT. Taf. 7.2, Plesiaster minor SCHLÜT. Taf. 7.3, Bourgueticrinus ellipticus (MILL.) Taf. 7.4, Marsupites testudinarius (SCHLOTH.) Taf. 7.5, Uintacrinus westfalicus SCHLÜT. Taf. 7.6, Arthropoda: Penaeus tenuicaudus (v. d. MARCK) Taf. 1.1, Sicyonia roemeri (v. d. MARCK) Taf. 1.2, Enoploclytia leachi (MANTELL) Taf. 1.3, Paraclythia nephropiformis (SCHLÜTER) Taf. 2.1, Oncopareia Coesfeldiensis (SCHLÜTER) Taf. 2.2, Meyeria ornata (PHILLIPS) Taf. 2.3, Meyeria rapax HARBORT Taf. 2.4, Linuparus dülmensis (GEINITZ) Taf. 2.5, Callianassa sp. Taf. 2.6, Coeloptychium sulciferum ROEMER Bild-Taf. 1.1-1.2, Citharina discors (KOCH) Bild-Taf. 1.3, Citharina harpa (ROEMER) Bild-Taf. 1.4, Citharina harpa (ROEMER) Bild-Taf. 1.5, Planularia crepidularis (ROEMER) Bild-Taf. 1.6, Planularia crepidularis (ROEMER) Bild-Taf. 1.7, Marginulinopsis gracilissima (REUSS) Bild-Taf. 1.8, Epistomina caracolla caracolla (ROEMER) Bild-Taf. 1.9, Saracenaria bronni (ROEMER) Bild-Taf. 1.10, Wellmanella antiqua (REUSS) Bild-Taf. 1.11, Wellmanella antiqua (REUSS) Bild-Taf. 1.12, Exogyra laciniata (NILSSON) Bild-Taf. 2 oben, Rastellum carinatum (Lamarck) Bild-Taf. 2 unten, Liopistha aequivalvis (GOLDFUSS) Bild-Taf. 3 oben, Inoceramus (Cordiceramus) köplitzi SEITZ Bild-Taf. 3 unten, Aporrhais (Helicaulax) buchi (MÜNSTER) Bild-Taf. 4, Cheloniceras cornuelianum (D'ORBIGNY) Bild-Taf. 5 oben, Platylenticeras latum (v. KOENEN) Bild-Taf. 5 unten, Parapuzosia seppenradensis (LANDOIS) Bild-Taf. 6, Cirroceras polyplocum (ROEMER) Bild-Taf. 7, Holaster laevis (de LUC) Bild-Taf. 8 oben, Micraster glyphus SCHLÜTER Bild-Taf. 8 unten]
KÄHKÖNEN A-M, PULKKINEN, E & PÄNTTÄJA M 1996 Relation of regional till geochemestry and pine and spuce composition in Finnish Lanpland – Environmental geochemical baseline mapping in Europe Conference on behalf of FOREGS – Forum of European Geological Surveys Geochemstry Task Group) IGCP No. 360 – Global geochemical baselines, May 21 – 24, 1996 Spišská Nová Ves, Slovakia, Volume of abstracts: 116-118, 2 Abb., Bratislava (Geological Survey of Slovak Republic + Ministry of the Enrichment of the Slovak Republic). [angeblich sind 75 % der Fläche Finnisch-Lapplands von Till (Grundmoräne) bedeckt; der Till enthält hauptsächlich Lokalmaterial, das nur wenige Hundert m transportiert worden ist; die Gesteine des Grünsteingürtels verwittern leicht]
KAHL F 1965 Ein Gedenkstein zur Erinnerung an die Leibeigenschaft - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg 72 (11): 365-366, 1 Abb., Neumünster (Wachholtz). [in Rabel bei Kappeln an der Schlei, Inschrift: 1799 1/5 1899]
KAHLERT E, RÜFFLE L & SÜSS H 2005 [mit einem Beitr. von H-J BAUTSCH (†)] Ein silifiziertes Palmenholz-Geschiebe von der Insel Hiddensee (Ostsee) [A glacial rubble of silicified palm wood from Hiddensee Island (Baltic Sea)] - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 33 (6): 345-357, 3 Taf., 3 Abb., Berlin. [Cocos-ähnliches Holz als „Organart“ (Morphogattung) Palmoxylon bautschii sp. nov. beschrieben, wahrscheinlich Alttertiär, vielleicht auch ausgehendes Mesozoikum (Maastrichtium/Danium)]
KAHLKE H-D 1962 1. Abschnitt: Das Pleistozän von Voigtstedt - VIETE G (Hrsg.) Exkursionsführer zur Herbsttagung 1962 der Geologischen Gesellschaft der DDR anlässlich des 2. Treffens der Sektion Quartärgeologie am 18. Oktober 1962 in Leipzig [FEUSTEL R, KAHLKE H-D & UNGER KP Exkursion B3: Zum Pleistozän im Kyffhäuser und im Thüringer Becken]: 133-138, 1 Abb., Berlin. [Bl. 4533 Sangerhausen + 4633 Artern; elsterzeitliche Sedimente mit Geröllen und Geschieben nordischer Herkunft]
KAHLKE H-D 1965 (Hrsg.) Das Pleistozän von Voigtstedt ; Internationales Kolloquium 1963, Geologische Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik und Institut für Quartärpaläontologie Weimar - Paläontologische Abhandlungen (A) Paläozoologie 2 (2/3): 221-692, 40 Taf., 236 Abb., Berlin. [meist pleistozäne Mammalia-Fauna]
KAHLKE H-D 1975 Quartärpaläontologie - Abhandlungen und Berichte des Instituts für Quartärpaläontologie Weimar 1: 253 S., 18 Taf., 84 Abb., 37 Tab., Berlin (Akademie-Verl.). [17 Beiträge über Palynologie, Mammalia, Foraminiferen, Ostracoden, Mollusken, Vögel, Pferde, Mammuthus, Nashörner, etc.]
KAHLKE H-D 1981 Das Eiszeitalter - 192 S., sehr viele teils farb. Abb., Köln (Aubis). [Lizenzausgabe Leipzig / Jena / Berlin (Urania); 2. Aufl. 1984, 3. korr. Aufl. 1994] [Geschiebe auch abrißhaft]
KAHLKE H-D 1984 Quartär - TRÖGER K-A & al. (Hrsg.) Abriß der Historischen Geologie: 469-501, Taf. 44-47, Abb.120-132, Tab. 25-27, Berlin (Akademie). [Kleiner Markgrafenstein Abb.124; Gletscherschliff mit erratischen Blöcken im Yosemite-Nationalpark, Kalifornien Abb.129]
KAHLKE H-D 1994 Die Eiszeit 3. korr. Auflage - 192 S., 84 Farb- u. 33 S/W-Fot., 73 farb. Zeichnungen u. Ktn., Leipzig / Jena / Berlin (Urania). [Kleiner Markgrafenstein S. 10; Lesesteinhaufen zwischen Bölkendorf und Herzsprung S. 13; Großsteingrab von Mürow nordöstlich von Angermünde S. 16; Bildnisse von Johann Georg VON CHARPENTIER (1786-1855), Ignatz VENETZ-SITTEN (1788-1859), Adolph VON MORLOT (1820-1867), Otto Martin TORELL (1828-1900) S. 17-18; Gletscherschrammen bei Rüdersdorf S. 19; Bernstein-Inklusen der Ostseeküste S. 43; Rhombenporphyr, Stockholm-Granit, Järna-Granit, Roter Ostseequarzporphyr, Rapakivi-Granitporphyr, Helsinkit S. 58; Tessini-Sandstein, Graptolithenschiefer, Skolithensandstein, Halysites, Holsteiner Gestein S. 59; Eiszeit-Denkstein im Park von Belvedere, Weimar S. 61] [Geschiebekunde aktuell 11 (2): 53, 1995; LIENAU, Hamburg.; Fossilien 13 (1): 12, 1996; LIENAU]
KAHLKE H-D & CEPEK AG 1975 100 Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 3 (8): 1021, Berlin.
KAHLKE H-D, EISSMANN L & WIEGANK F 1997 The Plio-Pleistocene boundary in eastern Germany - COUVERING JA VAN (Hrsg.) The Pleistocene Boundary and the Beginning of the Qaternary - World and Regional Geology 9: 201-205, Abb. 18.1, Cambridge (Cambridge Univ. Press). [die Pliozän-Pleistozän-Grenze im östlichen Deutschland, Tiefland, pliozäne Schotter von Mecklenburg, Loosener Kiese /Loosener Schotter, Senftenberger Elbelauf, Bautzener Elbelauf, Quarz-Lydit-Schotter, Quarzsand von Petersdorf und Finkenheerd, unterpleistozäne Schotter in Thüringen, Tropfenboden, frühpleistozäne Kryoturbation, drift-boulder; chronostratigraphisches Schema für das Pliozän bis Frühpleistozän mit entsprechenden Lokationen im östlichen Deutschland Abb. 18•1]
KAHLKE H-D, MAUL LC & MAZZA PPA 2007 (Hrsg.) Late Neogene and Quaternary biodiversity and evolution: regional developments and interregional correlations. Proceedings of the 18th International Senckenberg Conference (VI International Palaeontological Colloquium in Weimar). Vol. II. – Courier Forschungsinstitut Senckenberg 259: 297 S., 1 Taf., 139 S/W-Abb., 45 Tab., Frankfurt am Main (Senckenbergische Naturforschende Gesellschaft) / Stuttgart (E. Schweizerbart). [HANS-DIETRICH KAHLKE anlässlich seines 80. Geburtstages gewidmet] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2008 (5/6): Ref. Nr. 1140; ZIEGLER, Stuttgart.]
KAHLKE H & CEPEK AG 1975 Hundert Jahre Glazialtheorie – Exkursionsführer zur Jubiläumstagung „Hundert Jahre Glazialtheorie im Gebiet der skandinavischen Vereisungen“, 3.-7. November 1975 in Berlin - 75 S., Abb., Tab., 2 Beil., Berlin (Geographische Gesellschaft der Deutschen Demokratischen Republik, Deutsche Gesellschaft für Geologische Wissenschaften).
KAHLKE J 1996 Echinocorys obliqua - von der fünfstrahligen Symmetrie abweichende Exemplare - Der Geschiebesammler 29 (4): 139-150, 13 Abb., Wankendorf.
KAHLKE J 1996 Leserbrief zum Thema: Wabenseeigel und fossile Wasserwaagen - Geschiebekunde aktuell 12 (3): 97-98, 2 Abb., Hamburg.
KAHLKE J 1997 Neufund einer Echinocorys obliqua mit vier Ambulakren - Der Geschiebesammler 30 (3): 121-122, 1 Abb., Wankendorf. [Fundort: Limfjord, Nähe Thisted]
KAHLKE J 2007 Vorstellung weiterer fehlwüchsiger versteinerter Seeigel - Der Geschiebesammler 40 (3): 95-100, 6 S/W-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Vierstrahler, Sechsstrahler; pathologische Echinocorys obliqua von Fartoft (DK) Abb. 1-4 u. 6; pathologischer Galerites vulgaris von Ahrenshoop Abb. 5]
KAHLKE J 2008 Der Haizahn in der Auster - Der Geschiebesammler 41 (2): 73-74, 1 S/W-Abb. Wankendorf (Frank Rudolph). [Odontaspis sp. in einer Pycnodonte, Fundort: Nähe Thisted am Limfjord, DK]
KAHLKE J 2010 Der Trilobit am Badestrand - Der Geschiebesammler 43 (1): 21-22, 1 Farb.-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [Chasmops sp. vom Kliff nahe Heiligenhafen, vermutlich Backsteinkalk, Oberordoviz Abb. 1]
KAHLKE J 2011 Neufund seltener und seltsamer Geschiebeseeigel - Der Geschiebesammler 44 (2): 53-68, 5 Farb-Taf., 1 Farb-Abb., Wankendorf (Frank Rudolph). [14 Seeigel abgebildet: Echinocorys obliqua, Hemiaster sp., „Linthia danica“, Hemicara pomeranum, Galerites vulgaris; Fundorte: Thisted u. Sennels am Limfjord sowie Mörs (DK); Heiligenhafen u. vom Flohmarkt in Ammersbek (Schleswig-Holstein); Wustrow, Ahrenshoop, Zarrentin (Mecklenburg-Vorpommern)]
KAHLKE J & KAHLKE I 1987 Mein bester Fund - Fossilien 4 (3): 108, 2 Abb., Korb (Goldschneck). [vierstrahliger Galerites, O-Kreide-Geschiebe, Limfjord]
KAHLKE J, NEUMANN C & TAAKE S 2009 Häufige und nicht-alltägliche irreguläre Seeigel vom Limfjord - Der Geschiebesammler 42 (3): 95-134, 15 S/W-Taf., Wankendorf (Frank Rudolph). [Echinocorys sulcata Taf. 1; Echinocorys obliqua Taf. 2; Offaster sp., Infulaster sp. Taf. 3; Cardiaster sp. Taf. 4; Bolbaster sp. Taf. 5-7; Micraster sp., Perionaster sp. Taf. 8; Cyclaster sp. Taf. 9-10; Proraster sp. Taf. 11; “Linthia danica” Taf. 12; Galerites sp. Taf. 13; Galerites vulgaris mit 4 Ambulakren Taf. 13 Fig. 4-5; Unbekanntes, Unbestimmbares Taf. 14; 8 Beispielfunde vom April 2009 Taf. 15]
KAHLKE R-D 1997 Die Hippopotamus-Reste aus dem Unterpleistozän von Untermaßfeld - Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 40 (1) [KAHLKE R-D (Hrsg.) Das Pleistozän von Untermaßfeld bei Meiningen (Thüringen) Teil 1]: 277-374, Bonn (Habelt).
KAHLKE R-D 1997 (Hrsg.) Das Pleistozän von Untermaßfeld bei Meiningen (Thüringen) - Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 40 (1) (1997): VII+418+67 S., 131 Taf., Bonn (Habelt) Forschungsinstitut für Vor- und Frühgeschichte in Verbindung mit dem Bereich Quartärpaläontologie Weimar, Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena).
KAHLKE R-D 2001 (Mit einem Beitr. von DUBROVO IA) Das Pleistozän von Untermaßfeld bei Meiningen (Thüringen) 2 - Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 40 (2) (2001): VII S. + S. 419-698, Taf. 68-131, 1 Ktn.-Beil., Bonn (Habelt) Forschungsinstitut für Vor- und Frühgeschichte in Verbindung mit dem Bereich Quartärpaläontologie Weimar, Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena).
KAHLKE R-D 2001 (Mit einem Beitr. von CRAMER B) Das Pleistozän von Untermaßfeld bei Meiningen (Thüringen) 3 - Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 40 (3) (2001): V S. + S. 699-1030, Taf. 132-151, 16 Ktn.-Beil., Bonn (Habelt) hrsgg. in Verbindung mit der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, Forschungsstation für Quartärpalaontologie Weimar).
KAHLKE R-D 2009 Das Leichenfeld im Werratal: Europäischer Faunenwandel vor einer Million Jahren - Natur und Museum 139 (5/6): 146-159, 22 Abb, Frankfurt a. M.
KAHLKE R-D 2009 Eckzahn der Säbelzahnkatze Homotherium - Natur und Museum 139 (5/6): 188-189, 4 Abb, Frankfurt a. M.
KAHLKE R-D 2009 Europas älteste Fellnashörner: Indikatoren der Entstehung eurasischer Eiszeitfaunen - Natur und Museum 139 (5/6): S. 206, 2 Abb, Frankfurt a. M.
KAHLKE R-D 2009 Neuaufstellung der quartärpaläontologischen Sammlungen - Natur und Museum 139 (5/6): 196-201, 8 Abb, Frankfurt a. M.
KAHLKE R-D & MANIA D 1994 Komplexe Interglazialfundstellen Thüringens (Exkursion B2) - {EISSMANN L & LITT T (Hrsg.) Das Quartär Mitteldeutschlands – Ein Leitfaden und Exkursionsführer - Mit einer Übersicht über das Präquartär des Saale-Elbe-Gebietes [The Quaternary in Central Germany - An Overview and Excursions Guide Book, With a review on the Pre-Quaternary in the Saale-Elbe area] (Deutsche Quartärvereinigung e. V., 27. Tagung, Leipzig, 19. bis 21. September 1994 „Quartär- und Umweltgeologie Mitteldeutschlands. 150 Jahre Inlandeistheorie in Sachsen.”)]} - Altenburger naturwissenschaftliche Forschungen 7: 357-377, Taf. 3, Abb. 7, Altenburg. [Exkursionspunkt B2/1: Untermaßfeldsammlung in Weimar, Exkursionspunkt B2/2: Travertinbrüche Weimar-Ehringsdorf, Exkursionspunkt B2/3: Gebiet der ehemaligen Travertinbrüche Taubach, Exkursionspunkt B2/4: Mittelpleistozän und Altpaläolithikum, Spezialgeräte aus Feuerstein, Kreidefeuerstein des Ostseegebietes aus der Elstervereisung, Altpaläozoikum von Bilzingsleben; 3-D-Darstellung der Grabungsstelle Untermaßfeld Abb. 1; Karte der Grabungsstelle Untermaßfeld Abb. 2; Idealprofil der Travertinkomplexe von Weimar-Ehringdorf Abb. 3; Idealisierter Schnitt durch Schotterterrassen + Bänderton + Geschiebemergel der Elster-Kaltzeit in 6 Zyklen Abb. 4; tabellarische Chronologie des Quartärs im mittleren Elbe-Saale-Gebiet nach Untersuchungen im unteren Wippertal + Tagebau Schöningen Abb. 5; Lageplan des altpaläolithischen Lagers der Folge 2 von Bilzingsleben Abb. 6; Hominidenschädelreste von Bilzingsleben Abb. 7; Schädel eines adulten Flusspferdes des U-Pleistozäns von U-Maßfeld Taf. 1•1; Travertinbrüche Taf. 2•2; Rekonstruktion eines menschlichen Schädels von Weimar-Ehringsfeld Taf. 2•3; Schädelrest eines Rehs von Weimar-Ehringsfeld Taf. 3•4; Schädelrest eines Bison von Tambach Taf. 3•5]
KAIM A 2008 A review of gastropods from a Callovian (Middle Jurassic) glacial drift at Luków, Eastern Poland - Neues Jahrbuch für Geolgie und Paläontologie (Abhandlungen) 247 (2): 161-176, 4 Abb., 2 Tab., Stuttgart. [Revision der Gastropoden einer allochthonen glaziären Callov-Scholle (M-Jura) von Luków /Lukow in Podlasien, östliches Polen, se Warschau; aufgelassene Ziegelei-Tongrube bei Lapiguz; makrofossilreiche Kalk-/Siderit-Konkretionen, Ursprung liegt wohl in der Ostsee n Danzig, was einen Glazialtransport über 200-300 km bedeutet; mehrere Schollen mit max. 1,5 × 0,5 km Ausdehnung; Schollen in Quartärsedimenten mit Varsov-I-Alter eingebettet]
KAISER [K] 1926 Neue Untersuchungen der eiszeitlichen Ablagerungen in Sachsen. - Der Naturforscher 3 (1926-27) (6): 309-311, Berlin-Lichterfelde.
KAISER K 1934 Auf den Spuren der Eiszeit in der Schönecker Landschaft. - Vogtland 3: 131-134, 5 Abb., Plauen i. Voigtland.
KAISER K 1956 Geologische Untersuchungen über die Hauptterrasse in der Niederrheinischen Bucht. - Sonderveröffentlichungen des Geologischen Institutes der Universität Köln 1: 68 S., 17 Abb., 8 Tab., 1 Kte., Köln. [südliche Gerölle und Schwerminerale]
KAISER K 1957 Die Höhenterrassen der Bergischen Randhöhen und die Eisrandbildungen an der Ruhr. - Sonderveröffentlichungen des Geologischen Institutes der Universität Köln 2: 39 S., 8 Abb., 5 Tab., 1 Kte., Köln. [nordische Geschiebe; Geschiebeeinregelung Abschnitt C; Grundmoräne bei Hösel, Gletscherschrammen auf dem Kohlenkalk bei Ratingen-Cromford, Mintarder Eisrandlage]
KAISER K 1961 Gliederung und Formenschatz des Pliozäns und Quartärs am Mittel- und Niederrhein, sowie in den angrenzenden Niederlanden unter besonderer Berücksichtigung der Rheinterrassen - KAYSER K & KRAUS T (Hrsg.) Köln und die Rheinlande Festschrift zum XXXIII. Deutscher Geographentag vom 22. bis 26. Mai 1961 in Köln: 236-278, 6 Abb., 7 Tab., 3 Ktn. als Beil., Wiesbaden (Franz Steiner). [” Stauchungstexturen sind in nahezu allen Stauchwällen vorhanden, besonders gut sind sie jedoch in einer Kiesgrube an der Südspitze der Bönninghardt („Die Leucht”) einzusehen, wo auch eingestauchte Schollen von Krefelder Schichten und oberoligozänen Meeressanden aufgeschlossen sind.” S. 246; Schwermineral-Assoziationen Tab. 4]
KAISER K 1966 Die Eiszeitforschung in Mitteldeutschland - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) 10 (2): 183-190, Berlin.
KAISER KH 1972 Zur Quartärgeologie und Geomorphologie des Barnim und seiner Randgebiete - Heimatbuch Oberbarnim-Eberswalde 1: 9-33, Hannover.
KAISER K 1975 Die Inlandeis-Theorie, seit 100 Jahren fester Bestand der Deutschen Quartärforschung - Eiszeitalter und Gegenwart 26: 1-30, 3 Taf., 4 Abb., 1 Zeit-Taf., Öhringen/Württemberg. [erratische Blöcke, Findlinge; geologische Karte der Rüdersdorfer Kalkberge Abb. 1; Gletscherschliffe der permokarbonischen Vereisung in Noitgedacht in Südafrika Abb. 2; Eokambrischer Tillit über geschrammten Kristallin-Untergrund des präkambrischen Grundgebirges (Baltischer Schild) Abb. 3; Bildnisse von: BERNHARD FRIEDRICH KUHN, IGNATZ VENETZ-SITTEN, JOHANN GEORG VON CHARPENTIER, Louis AGASSIZ, KARL FRIEDRICH SCHIMPER, ADOLF VON MORLOT, JENS ESMARK, OTTO TORELL, GABRIEL DE MORTILLET, THEODOR KJERULF; Zeittafel von 1605-1875]
KAISER K, ENDTMANN E, BOGEN C, CZAKÓ-PAP S & KÜHN P 2001 Geoarchäologie und Palynologie spätpaläolithischer und mesolithischer Fundplätze in der Ueckermünder Heide, Vorpommern [Geoarchaeology and palynology of Late Palaeolithic and Mesolithic sites in the Ueckermünder Heide, Vorpommern (NE-Germany)] - Zeitschrift für geologische Wissenschaften 29 (1/2): 233-244, 1 Taf., 4 Abb., 1 Tab., Berlin.
KAISER K, HILGERS A, SCHLAAK N, JANKOWSKI M, KÜHN P, BUSSEMER S & PRZEGIETKA K 2009 Palaeopedological marker horizons in northern central Europe: charakteristics of Lateglacial Usselo and Finow soils - Boreas 38 (3): 591-609, 8 Abb., 2 Tab., Oxford. [Paläopedologischer Leithorizont im nördlichen Zentraleuropa: spätglazialer Usselo-Boden und Finow-Boden]
KAISER K, KLERK P DE & TERBERGER T 1999 Die „Riesenhirschfundstelle“ von Endingen: geowissenschaftliche und archäologische Untersuchungen an einem spätglazialen Fundplatz in Vorpommern - Eiszeitalter und Gegenwart 49: 102-123, 12 Abb., 1 Tab., Hannover. [Kleingeschiebezählung in Geschiebemergel]
KAISER KH 1972 Zur Quartärgeologie und Geomorphologie des Barnim und seiner Randgebiete - Heimatbuch Oberbarnim-Eberswalde 1: 9-33, Hannover.
KAISER S 1994 Quartärgeologische Kartierung Maßstab 1 : 5000 am Südwestrand der Osterholz-Scharmbecker Geest im Raum Brundorf TK 25 Blatt 2717 Schwanewede - unveröff. Diplomarbeit (Teil I), Diplomkartierung der Universität Bremen: 79 S., 16 Abb., 2 Tab., 2 Ktn. im Anh., Bremen.
KAJAK K 1961 Kvaternaarsete setete Prangli saare tugiprofiil. - VI Eesti loodusuurijate päeva ettekannete teesid: 20-21, Tartu. [Quartär, Estland]
KAJAK K 1964 Peipsi nöo geoloogiast ja geomorfoloogiast - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 1963: 20-33, Tallinn. [Geologie + Geomorphologie am Peipus-Sees = Peipsi järv) im E Estlands]
KAJAK K 1965 On the Geology of drumlins of Saadjärv (Summary) - ORVIKU K (Hrsg.) Litologija i stratigrafija cetverticnych otlozenij Estonii [Lithologie und Stratigraphie der Quartärablagerungen Estlands] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Geoloogia Instituut = Geologii Akademii Nauk Estonskoj SSR: S. 29, 2 Abb., Tallinn. [russisch m. engl. u. estn. Zusammenfass.]
KAJAK K 1968 Korgustiku ja tema tuumiku vanus. - Eesti Loodus 1968 (4): 200-202, Tallinn.
KAKOWLEVA SW 1955 [Untersuchung der Glazialgeschiebe] - Metodičeskoe rukovodstvo po izučeniju i geologičeskoj s’emke četvertičnych otloženij 3: xx-xx, Leningrad. [Manual on methods to be used in the studies and geological survey of the quaternary deposits]
KALB G 1910 Spuren der Eiszeit in und bei Berlin. - Berliner Heimatbücher Hrsg. Diesterweg-Stift. 1: 46 S., 2 Ktn., Leipzig (von Quelle & Meyer).
KALB G 1914 Petrographische Untersuchungen am Granit von Bornholm - Mittheilungen des naturwissenschaftlichen Vereins für Neu-Vorpommern und Rügen zu Greifswald 45 (1913): 49 S., Greifswald. [Dissertation, Universität Greifswald]
KALB G 1916 Kugeldioritgeschiebe von Finkenwalde bei Stettin - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie 1916 (x): 155-158, 2 Abb., Stuttgart (E. Schweizerbart). [Orbikulit, Orbiculit, Orbikularit; größeres Geschiebe aus dem Friedensburger Kreidebruch bei Finkenwalde (Zdroy) in Pommern; Orbicule ~ 10 cm, max. 30-40 cm; Hornblende, Plagioklas, Titanit, Biotit, Epidot, Kalifeldspat, Quarz]
KALDHOL H 1912 Flytblokker fra Kristianiatrakten og Danmark på Gjermundnes i Romsdalen - Det Kongelige Norske Videnskabers Selskaps Skrifter 1911 (2): 12 S. 1 Kte., Trondhjem (Aktietrykkeriet).
KALDHOL H 1931 Har vi spor efter flere istider i Norge (Kennen wir die Spuren mehrerer Eiszeiten in Nordnorwegen?) - Norsk geologisk tidsskrift 12 (Brögger-Festschrift): 391-417, 2 Taf., Oslo. [Vergletscherung Skandinaviens]
KALLIOKOSKI J 1998 A native copper glacial erratic - Geologi 50 (6): 80, Helsinki (Suomen Geologinen Seura).
KALLIOKOSKI J 2001 A new native copper erratic - Geologi 53 (7): 118-119, Helsinki (Suomen Geologinen Seura).
KALM V, RAUKAS A & LASBERG K 2011 Pleistocene Glaciations in Estonia - Development in Quaternary Science 15 [EHLERS J, GIBBARD PL & HUGHES PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 95-104, Abb. 8.1-8.2, Amsterdam (Elsevier). [Pleistozäne Vereisungen in Estland, Mittel-Pleistozän: Elsterian (Sangaste, Oka) Stage Glaciation (Here and Henceforth Correlative Stratigraphical Terms in Estonia and on the Russian Plain are given in brackets), Holsteinian (Karaküla, Likhvin) Stage Interglazial, Saalian (Ugandi, Dnjepr) Stage Glaciation (1. the older Saalian or Drenthe or Early Ugandi or Dnjepr Substage; 2. The Younger Saalian or Late Ugandi or Warthe or Moscow Substage); Eemian or Prangli or Mikulino Interglacial, Weichselian or Järvi or Valdai Glaciation (1. Middle Weichselian or Savala or Middle Valdai Substage; 2. Late Weichselian or Vortsjärv or Late Valdai Substage); Geschichte des weichselzeitlichen Eiszerfalls /deglaciation, weichselzeitliche Haanja Ice-Marginal Zone, weichselzeitliche Otepää and Sakala Ice-Marginal Zone, weichselzeitliche Pandivere Ice-Marginal Zone, weichselzeitliche Paliivere Ice-Marginal Zone; Karte Estlands mit Vereisungsgrenzen (Haaja, Otepää, Sakala, Pandivere, Palivere, Salpausselkä) Abb. 8•1; Spätweichselzeitliche Eisfrontentwicklung im Zeit/Raumdiagramm Abb. 8•2]
KALTWANG J 1992 Die pleistozäne Vereisungsgrenze im südlichen Niedersachsen und im östlichen Westfalen - Mitteilungen aus dem Geologischen Institut der Universität Hannover 33: 1-161, 7 Abb., 38 Tab., 49 Ktn., Hannover. [Im Weserbergland wurde die Feuersteinlinie durch Abtragung an den Flusstälern häufig in ein niedrigeres NN-Niveau und nach N zurückverlegt. S. 67; Dokumentation, Kartierung und Konstruktion der Geschiebegrenze, der Ausdruck „Feuersteinlinie“ wird vom Autor vermieden, Bestimmung der Ausdehnung von Elster- und Saale-Vereisung, Schwermineralanalyse, Geschiebegrenze auf den Blattgebieten der TK25 des Arbeitsgebietes, Konstruktion der allgemeinen Vereisungsgrenze, vermutete elsterzeitliche Vereisungsgrenze + vermutete saalezeitliche Vereisungsgrenze, Liste der Findlinge auf Bl. 3720 Bückeburg Tab. 4, Liste der Findlinge auf Bl. 3721 Auetal Tab. 5, Liste der Findlinge auf Bl. 3722 Lauenau Tab. 6, Liste der Findlinge auf Bl. 3723 Springe Tab. 7, Liste der Findlinge auf Bl. 3822 Hameln Tab. 8, Liste der Findlinge auf Bl. 3823 Coppenbrügge Tab. 9, Liste der Findlinge auf Bl. 3820 Rinteln Tab. 10, Liste der Findlinge auf Bl. 3920 Extertal Tab. 11, Liste der Findlinge auf Bl. 3821 Hessisch-Oldendorf Tab. 12, Liste der Findlinge auf Bl. 3921 Aerzen Tab. 13, Liste der Findlinge auf Bl. 3922 Hameln-Süd Tab. 14, Liste der Findlinge auf Bl. 4022 Ottenstein Tab. 15, Liste der Findlinge auf Bl. 3923 Salzhemmendorf Tab. 16, Liste der Findlinge auf Bl. 4023 Eschershausen Tab. 17, Liste der Findlinge auf Bl. 3924 Gronau Tab. 18, Liste der Findlinge auf Bl. 4024 Alfeld Tab. 19, Liste der Findlinge auf Bl. 3925 Sibbesse Tab. 20, Liste der Findlinge auf Bl. 3926 Bad Salzdetfurth Tab. 21, Liste der Findlinge auf Bl. 4025 Freden Tab. 22, Liste der Findlinge auf Bl. 4026 Lamspringe Tab. 23, Liste der Findlinge auf Bl. 4020 Blomberg Tab. 24, Liste der Findlinge auf Bl. 4021 Bad Pyrmont Tab. 25, Liste der Findlinge auf Bl. 4120 Steinheim Tab. 26, Liste der Findlinge auf Bl. 4121 Schieder Schwalenberg Tab. 27, Liste der Findlinge auf Bl. 4027 Lutter am Barenberge Tab. 28, Liste der Findlinge auf Bl. 4127 Seesen Tab. 29, Liste der Findlinge auf Bl. 4028 Goslar Tab. 30, Liste der Findlinge auf Bl. 4128 Clausthal-Zellerfeld Tab. 31, Liste der Findlinge auf Bl. 4029 Vienenburg Tab. 32, Liste der Findlinge auf Bl. 4129 Bad Harzburg Tab. 33, Liste der Findlinge auf Bl. 4125 Einbeck Tab. 34, Liste der Findlinge auf Bl. 4225 Nordheim Tab. 35, Liste der Findlinge auf Bl. 4126 Bad Gandersheim Tab. 36, Liste der Schwerminerale nordischer Herkunft in Hinblick ihrer Präsenz in eiszeitlichen Sedimenten Tab. 37, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3720 Bückeburg Karte 2, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3721 Auetal Karte 3, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3722 Lauenau Karte 4, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3723 Springe Karte 5, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3822 Hameln Karte 6, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3823 Coppenbrügge Karte 7, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3820 Rinteln Karte 8, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3920 Extertal Karte 9, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3821 Hessisch-Oldendorf Karte 10, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3921 Aerzen Karte 11, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3922 Hameln-Süd Karte 12, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4022 Ottenstein Karte 13, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3923 Salzhemmendorf Karte 14, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4023 Eschershausen Karte 15, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3924 Gronau Karte 16, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4024 Alfeld Karte 17, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3925 Sibbesse Karte 18, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 3926 Bad Salzdetfurth Karte 19, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4025 Freden Karte 20, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4026 Lamspringe Karte 21, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4020 Blomberg Karte 22, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4021 Bad Pyrmont Karte 23, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4120 Steinheim Karte 24, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4121 Schieder Schwalenberg Karte 25, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4027 Lutter am Barenberge und 4127 Seesen Karte 26, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4028 Goslar Karte 27, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4029 Vienenburg und 4129 Bad Harzburg Karte 28, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4125 Einbeck und 4225 Northeim Karte 29, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) auf Bl. 4126 Bad Gandersheim Karte 30, Karte der Geschiebegrenze (Feuersteinlinie) im südlichen Niedersachsen und östlichen Westfalen Karte 31, Karte der Mindestausdehnung (Feuersteinlinie) von Elster- und Saalevereisung Karte 32, Karte der vermuteten Elster- und Saale-zeitlichen Vereisungsgrenzen aus früheren Arbeiten Karte 33, Karte der Mindestausdehnung der vermuteten Elster- und Saale-zeitlichen Vereisungsgrenzen aus früheren Arbeiten Karte 34] [Nachrichten Deutsche Geologische Gesellschaft 49: 105, 1993; HENNINGSEN / DUPHORN, Hannover.]
KALVANS A & SAKS T 2004 Till micromorphology and microfabric in the Sensala outcrop, Western Latvia - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 24-26, 3 Abb., Riga.
KAMMHOLZ H 1975 Erläuterungen zur Ingenieurgeologischen Karte der Deutschen Demokratischen Demokratischen Republik 1 : 100 000, Karte der Auslaugungserscheinungen Blatt M 32 - 24 (Halle) und M 32 - 36 (Weißenfels) - 36 (Weissenfels) - 67 S., 13 Abb., Anl. i. Tasche, Berlin (ZGI, VEB Geologische Forschung und Erkundung, Betriebsteil Halle). [Thüringen, Sachsen-Anhalt, Rotliegend + Buntsandstein + Muschelkalk + Keuper + Paläozän bis Oligozän stehen im Blattgebiet unter teilweiser Quartärbedeckung an]
KAMPFFMEYER U 1983 Der neolithische Siedlungsplatz Hüde I am Dümmer - Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland, Beiheft 1 [Frühe Bauernkulturen in Niedersachsen]: 119-134, Oldenburg (Isensee). [Rössener Kultur; Artefakte]
KAMPHAUSEN A 1955 Die Kirchen Schleswig-Holsteins - 72 S., 140 Abb. auf Taf., 6 Abb., Schleswig (Bernaerts).
KÄMTZ LF 1858 Bemerkungen über die Ursachen der früheren größeren Ausdehnung der Gletscher in den Alpen und in Skandinavien. - Mitteilungen der Kaiserlich-Königlichen Geographischen Gesellschaft 2: 241-243, Wien. [Entstehung der Geschiebe]
KANNENBERG E-G 1950 Bericht über den Rückgang des Brodtener Ufers und damit verbundene Vorgänge in der Travemünder Bucht und der Nachbargebiete aufgrund von Veröffentlichungen, Gutachten und Verhandlungsprotokollen - Bericht [über die Untersuchungen der Ursachen für die Abbrüche am Brodtener Ufer bei Travemünde 1949/1950] 1: 108 S., mit Kte., Kiel.
KANNENBERG E-G 1951 Die Steilufer der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste ; Probleme der marinen und klimatischen Abtragung - Schriften des Geographischen Instituts der Universität Kiel 14 (1): XII+101 S., 15 Taf., 15 Abb., Kiel. [Diese Dissertation entstand bei der Untersuchung 1949/1950 über den Abtrag und Rückgang des Brodtener Ufers bei Travemünde, wurde jedoch auf die gesamte Schleswig-Holsteinische Ostseesteilküste ausgedehnt. Bespr.: Die Heimat 62 (1955) (3): S. 3 des Heftumschlages]
KANTER L 2000 Das Tollense-Becken – ein ehemaliges Tunneltal - Neubrandenburger Geologische Beiträge 1: 11-23, Neubrandenburg.
KANTZOW T 1816 Pomerania oder Ursprunck, Altheit und Geschicht der Voelcker und Lande Pomern, Caßuben, Wenden, Stettin, Rhügen in vierzehn Büchern beschrieben durch Thomas Kantzow weiland Geheimschreiber in der Fürstlich=Pommerschen Kanzley zu Wolgast und aus dessen Handschrift herausgegeben von Hans Gottfr. Ludw. Kosegarten Doktor der Philosiphie, der theologischen und philosophischen Fakultät zu Greifswald Adjunkt. Erster Band. - LVI+495 S., Greifswald (Auf Kosten des Herausgebers; in Commission bey Ernst Mauritius
KANTZOW T 1817 Pomerania oder Ursprunck, Altheit und Geschicht der Voelcker und Lande Pomern, Caßuben, Wenden, Stettin, Rhügen in vierzehn Büchern beschrieben durch Thomas Kantzow weiland Geheimschreiber in der Fürstlich=Pommerschen Kanzley zu Wolgast und aus dessen Handschrift herausgegeben von Hans Gottfr. Ludw. Kosegarten Doktor der Philosiphie, der theologischen und philosophischen Fakultät zu Greifswald Adjunkt. Zweyer Band. - XIV+495 S., Greifswald (Auf Kosten des Herausgebers; in Commission bey Ernst Mauritius.). [Zweyer Band Das vierzehend Buch: „... bernstein, den die Hochteutzschen weißen achtstein nennen. ... und das man offt inwendig mücken und ander dingk darinen findt, ...“ S. 398; „Und er ist zweierley, weis und gelb; der weiße ist nicht so durchscheinig wie der gelb, doch haltet man mehr davon, wan von dem gelben, dan man meint er sey zum [Schmuck]steine, und zu der frawen gepurt [Geburt] gut; den gelben geprawcht man nicht so sehr.“ S. 399; Geschiebebernstein, Volkskunde, Landeskunde, Rügen, Kaschuben, Kaschubei]
KAPLAN U 2009 Naturbausteine historischer Bauwerke des Münsterlandes und seiner angrenzenden Gebiete - Geologie und Paläontologie in Westfalen 73: 1-178, 90 Abb., 39 Tab.; Münster. [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2010 (1/2): Ref. Nr. 418; RIEGRAF (Münster), Stuttgart; „Selbst Posidonienschiefer aus dem Teutoburger Wald, Raseneisenerz und pleistozäne Geschiebe verwandte man vereinzelt.“]
KARABANOV AK & MATVEYEV AV 2011 The Pleistocene Glaciations in Belarus - Development in Quaternary Science 15 [EHLERS J, GIBBARD PL & HUGHES PD (Hrsg.) Quaternary Glaciation – extent and chronology: a closer look]: 29-35, Abb. 3.1-3.3, Tab. 3.1, Amsterdam (Elsevier). [Pleistozäne Vereisungen in Weißrussland; Narev-Vereisung, Berezina-Vereisung, Pripyat’-Vereisung (mit Dnieper-Stadium + Sozh-Stadium), Poozerian-Vereisung, Schema der Vereisungen + Interglaziale des Mittel- und Spätpleistozäns in Belarussland Tab. 3•1; Karte der Hauptgrenzen der Glaziale (Varyazh + Narev + Berezina + Stufen der Narev-Vereisung: Grodno, Dubrovno, Chashniki, Stufen der Berzina-Vereisung: Logoshin, Beryoza, Luban, Dubrovno, Logoisk, Glubokoye) Abb. 3•1; geologischer Schnitt durch das Quartär im w Weißrussland (A =Volkovyst-Hochland, B = Novogrudok-Hochland) Abb. 3•2; Karte der Vereisungsgrenzen (Pripyat’-Vereisung + Poozerian-Vereisung) in Weißrussland Abb. 3•3]
KARABANOV AK, MATVEYEV & PAVLOVSKAYA IE 2004 The main glacial limits in Belarus - Developments in Quaternary Science 2 [EHLERS J & GIBBARD PL (Hrsg.) Quaternary glaciations – Extent and chronology. Part I: Europe]: 15-18, 1 Abb., 1 Tab., Amsterdam usw. (Elsevier). [Nordeuropäische Inlands-Vereisungen; Die wichtigsten Vereisungsgrenzen in Weißrussland; Glazial-/Interglazialgliederung in Weißrussland Tab. 1; Karte der Vereisungsgrenzen Weißrusslands mit Grenze der maximalen Vereisung (Feuersteinlinie) Abb. 2]
KARASZEWSKI W 1973 Warunki geologiczne akumulacji osadów interglacjału eemskiego w Wyszkówie nad dolnym Bugiem. - Przegląd geograficzny 45 (4): 765-7?9, Warszawa. [Eem-Interglazial]
KARASZEWSKI W 1975 O znalezieniu rzadkiego egzemplarza skrzemienialej gabki sylurskiej wystepujacej w skalach narzutowych na Nizu Europejskim [Rare silicified Silurian sponge found in erratic boulders of the European Lowland] - Przegląd geologiczny 23 (3): 127, Warszawa (Wydawnictwa Geologiczne).
KARBE W 1928 Im Reich der Steine ; Ein Beitrag zur Mecklenburg-Strelitzer Landeskunde - Mecklenburg-Strelitzer Heimatblätter 4 (1): 1-25, 19 Abb., Neustrelitz. [u. a. folgende Findlinge / Großgeschiebe: Riesenstein / Hünenstein / der große Stein in Abtlg. 31 des Kleinen Mühlenholzes 300 m von der Papiermühle (Station Junger Pioniere) entfernt TK25 Bl. 2445 Neubrandenburg mit 5,0 × 4,2 × 3,2 m mit U = 15,3 m und ca. 35 t, Riesenstein in der Gemarkung Zirzow 500 m n der Krappmühle durch Panzergranate Anfang Mai 1945 strahlenförmig gespalten TK25 Bl. 2445 Neubrandenburg mit 5,2 × 5,2 × 3,8 m mit U = 17,5 m und ca. 54 t auf S. 4; Verwendung der Steine, Angaben über alte Sammler und Sammlungen, Hinweis auf falsche Fundortangaben, die in die Literatur eingegangen sind S. 19-22]
KARBE W 1936 Der Teufelsstein von Carpin - Mecklenburg, Zeitschrift des Heimatbundes Mecklenburg 31 (4): 97-99 (100), 2 Abb., Schwerin (Bärensprungsche Hofbuchdruckerei). [Teufelsstein S. 97; Schalenstein von Witzin S. 99+100]
KARBE W 1942 Der Korallensand von Feldberg / Kreidelager - durch Eiszeitgletscher zerstört - Landeszeitung Neustrelitz vom 10.6.1942: 1 S., Neustrelitz. [”Hundertsternkoralle” u. a. Fossilien]
KARBE W 1942 Krähensteine im Kreis Stargard ; Funde in Carpin und Serrahn - Landeszeitung Neustrelitz, Beilage zu Nr. 119 vom 25.5.1942: 1 S., Neustrelitz. [auch Schwalbenstein genannt; „... nichts als ein Feuerstein ... im Schlamm des Tertiärmeeres abgelagert ...” Puddingstein]
KARBE W 1942 Über Furchensteine in Mecklenburg. - Zeitschrift für Geschiebeforschung und Flachlandsgeologie 18 (1): 49-51, 1 Abb., Leipzig. [angeätzte Silurkalkgeschiebe als „Furchenstein” Abb. 1]
KARBE W 1954 Geologische Museumsbestrebungen in Neustrelitz - Archiv der Freude der Naturgeschichte in Mecklenburg 1: 79-80, Neubrandenburg.
KARBE W & GOTSMANN W 1955 Über Hohezieritz ins Tollensegebiet - Schriftenreihe der Natur- und Heimatfreunde, Ortsgruppe Neustrelitz 2: S. 11, Neustrelitz. [Findling „Walter Gotsmann-Stein“ auf dem Hügel vor dem Gästehaus des Rates des Bezirkes in Weisdin TK25 Bl. 2644 Neustrehlitz mit 4,5 × 4,5 × 2,0 m mit U = 14,4 m und ca. 21 m3 auf S. 11]
KARCZEWSKI A 1963 Morfologia, struktura i tekstura moreny dennej na obszarze Polski zachodniej [Morphology, structure and texture of the ground moraine area of Western Poland] - Poznańskiego Towarzystwa Przyjaciól Nauk, Wydzial Matematyczno-Przyrodniczych, Prace Komisji Geograficzno-Geologicznej 4 (2): 112 S., 18 Abb., 11 Tab., Poznań [Posen]. [Geschiebeeinregelung]
KARCZEWSKI A 1964 Zespół form martwego lodu na Pomorzu Zachodnim (okolice Trzebiatowa). - Badania fizjograficzne nad Polska Zachodnia 13: 105-112, Poznań. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KARCZEWSKI A 1968 Wpływ recesji lobu Odry na postanie i rozwój sieci dolinne Poj. Myślibórskiego i Niziny Szczecinskiej (Influence of the Odra lobe recession upon the origin and development of a valley network Myślibórz Lakeland and Szczecin Plain) - Prace Komisji Geograficzno-Geologicznej 8: 1-105, Poznań (Poznańskie Towarzystwo Przyjaciół Nauk). [Einfluss des Abschmelzen des Oderlobus’ auf die Entstehung und Entwicklung des Talnetzes in der Soldiner Seenplatte und der Stettiner Ebene]
KARCZEWSKI A 1986 Morphometric features of drumlins in Western Pomerania - Quaestiones Geographicae 3: 35-42, Poznań. [morphometrische Merkmale von Drumlins in Westpommern]
KARCZEWSKI A 1987 Lithofacies variability of a drumlin in Pommerania, Poland - MENZIES J & ROSE J (Hrsg.) Proceedings of the Drumlin Symposium / First International Conference on Geomorphology / Manchester / 16-18 September 1985: 177-183, 8 Abb., Rotterdam (A.A. Balkema). [Pommern, Stettiner Tiefland mit dem größten polnischen Drumlinfeld, Pommersche Phase der Weichsel-Vereisung, Kiczarkowo, Lithofazielle Variabilität eines Drumlins im polnischen Pommern; Drumlins bestehen teilweise aus Till; Oderlobus, Stargard-Płoty-Drumlinfeld, Karte des westlichen Hinterpommerns mit Drumlin-Längsachsen + Oserrücken + Flussterrassen + glaziären Trögen Abb. 1; Geschiebe-Einregelungsmessungen Abb. 2; Ablations-Flowtill Abb. 3-4; laminierter Ablation-Siltsand mit fluid-artiger Struktur Abb. 5; Deformation von laminiertem Ablation-Siltsand durch Eindringen der unteren Tills Abb. 7; antithetische Störung (reversed fault) in glazifluviatilen Sedimenten Abb. 8]
KARCZEWSKI A 1990 Morphogenesis of the Pomeranian phase marginal zone in the Parseta lobe region in the Vistulian, middle Pomerania. - Quaestiones Geographicae 13/14: 43-68, Poznań. [Morphogenese der Randzone der Pommerschen Phase marginal in der Region des Parseta-Lobus der Weichselvereisung in Mittelpommern]
KARCZEWSKI A 1994 Morpho- and lithogenetic diversification of the Pomeranian Phase in western and central Pomerania [Morphogenetische und lithogenetische Unterschiede der Pommerschen Phase im westlichen und zentralen Pommern] - Zeitschrift für Geomorphologie (N.F.) Supplement-Band 95: 35-48, Berlin-Nikolassee (Borntraeger).
KARCZEWSKI A 1994 Morpho- and lithogenetic diversification of the Pomeranian Phase in western and central Pomerania [Die morpho- und lithogenetische Vielfalt des Pommerschen Stadiums in West- und Mittel-Polen] - BÖSE M & al. (Hrsg.) Last Ice Sheet Dynamics and Deglaciation in the North European PlaInternational Symposium Poznań, Berlin, May 1992: 35-48, Berlin.
KARDAŚ R 1974 Występowanie głazów narzutowych w rejonie Kuźnicy Białostockiej. - Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego - xx S., Warszawa. [Findlinge Polens /Großgeschiebe, vgl. die Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA 1977]
KARDAŚ R 1975 Problemy geologiczno-surowcowe poszukiwan głazów narzutowych w Polsce polnocnej [Economic-geology problems associated with exploration for erratic boulders in northern Poland] - Kwartalnik Geologiczny 19 (4): 912-913, Warszawa (Instytut Geologiczny).
KARELIN P 1997 Untersuchungen zur Datierungsanwendung des 325 °C-TL-Peaks in Quarzen aus dem nordischen Vereisungsgebiet Deutschlands - unveröff. Dissertation an der Universität Heidelberg: 126 S., Heidelberg.
KARGE W 1996 Hängebacke und Lachmund ; Taufsteine aus Gotland, Mecklenburg und Vorpommern - Mecklenburg Magazin 1996 (25) vom 13. September: 15-16, 5 Abb., Schwerin. [”Davon stammt die Hälfte aus Importen von der Insel Gotland und ist in hoher Meisterschaft aus Kalkstein gearbeitet. Die übrigen, in überwiegend derber Manier, sind aus Granit gehauen und wohl Produkte hiesiger Meister.”]
KARGE W 2008 Mecklenburg geologisch ; Ein steinreiches Land ; Am 21. September ist der „Tag des Geotops“ – Auch Mecklenburg-Vorpommern hat viel zu bieten - Mecklenburg Magazin 2008 (38) (Regionalbeilage der SVZ, der NNN und des Nordkuriers vom 19. September): S. 21, 6 Farb-Abb., Schwerin. [Feldsteinhaufen von einem Acker hinter Neuensund bei Strasburg; Waldchaussee am Fuchsberg bei Gehren – das Werk hochqualifizierter Steinhauer]
KARGE W & FISCHER E 1996 Romanische Kirchen im Ostseeraum - 167 S., zahlr. zum Teil farb. Abb., Rostock (Hinstorff). [Kirchenbau, Baustein, Findlinge, Großgeschiebe, Feldsteinkirchen, Findlingsquader-Kirchen (nach K-D MEYER)]
KARGE W, MÜNSCH E & SCHMIED H 2000 Die Geschichte Mecklenburgs - 223 S., Rostock (Hinstorff-Verlag). [u. a. Quaderkirchen aus Findlingen]
KARIS L & MAGNUSSON E 1972 Paleozoisk berggrund (Summary: The Palaeozoic) - Sveriges Geologiska Undersökning (Af) 102 [LUNDEGÅRDH PH, HÜBNER H, WIKMAN H, KARIS L & MAGNUSSON E Beskrivning till berggrundsgeologiska kartbladet Örebro NV (Description of the petrological map Örebro NW)]: 8-13, 156-186, Taf.2, Abb. 49-53, Tab.30, Stockholm. [S.10, 163: Mickwitzia monilifera aus Geschieben]
KARJAKIN L 1935 (Petrographic composition of the boulders of Kalytva Mount in the Poltava-region) - Académie des Sciences d’Ukraine 1935 [Cetvertinnij period = Die Quartärperiode Lieferung 10]: 33-46, Kyiv [Kiew]. [russisch mit englischer Zusammenfass.] [Geschiebe bis 1,7 m Größe; Feuerstein, Sandstein, Schiefer, verkieseltes Holz]
KARJAKIN LI 1939 Beiträge zur Erforschung der Geschiebe des ukrainischen Polessje - Sammlung zum Andenken an Akademiker P. A. Tutkowsky - Académie des Sciences d’Ukraine 1: 109-133, Kiew. [genannt werden Schwagerinen- und Fusulinenkalke]
KARLOV NN 1951 Valun finlyandskogo granita v okrestnostyakh g. Pavlograda - Akad. Nauk SSSR, Kom. Izucheniyu Chetvert Perioda (B) 16: 73-75, xxxx. [erratic boulders of Finnish granite in the outwash gravels of the Pavlograd region, USSR, proves that the Dnieper lobe of the Riss glaciation extended some 110 kilometers farther than has heretofore been assumed]
KARLOV NN 1955 Ob ostatkakh osnovnoi moreny v g. Dnepropetrovske - Akad. Nauk SSSR, Kom. Izucheniyu Chetvert Perioda (B) 20: 82-86, xxxx. [Supports the thesis that the boulders of crystalline rock associated with ancient alluvial and fluvioglacial Quaternary terrace deposits of the Dnepropetrovsk region, USSR, are glacially transported erratic boulders]
KARLSEN E 2000 Geologen Goethe - digter og naturvidenskabsmand - GeologiskNyt 2000 (2): 32, 1 Abb., Århus. [größte europäische Steinsammlung seiner Zeit, 18000 Exemplare aus der Umgebung von Ilmenau; Abb. des Minerals Goethit]
KARMAZA B 2004 Geological, geomorphological and hydrogeological heritage in Lithuania - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 26-27, 1 Tab., Riga. [ca. 93 Großgeschiebe]
KARMAZA B, BALTRUNAS V & KONDRATIENE O 2007 Ziegzdriu atodanga – Klimato kaitos ir prieledyniniu mariu raidos paleogeografinis metraštis [Ziegzdriai exposure – a palaeogeographical yearbook of climate changes and periglacial lake evolution] - Geologijos akiraciai 2007 (2): 52-59, 9 Abb., Vilnius. [engl. Zusammenfass.] [Litauen, Uferaufschluss Fluss Nenumas im Distrikt Kaunas, 20 m-Uferprofil, Till (24.000 – 17.000 BP), die Begriffe „Weichsel“ und „Geschiebe“ oder deren englischen Äquivalente werden nicht verwendet, „till loam“, Geschiebeeinregelung („shingle“ und „pebbles“ geheißen), Varvit / Varwit, Torf, glaziolakustrine Sedimente, Klima-Veränderung, m-großes Geschiebe in glaziolakustrinen Sedimenten Foto-Abb. 3]
KARPE W 1994 Geotopschutz in Sachsen-Anhalt - Zeitschrift für angewandte Geologie 40 (2): 99-102, 2 Abb., 3 Tab., Berlin. [Glazialmorphologische Landschaftsformen (Gletscherschrammen, Findlinge) sowie Geologiegeschichtliche Objekte (Eiszeitdenkmale) in eine Klassifizierung aufgenommen Tab. 2+3]
KARPE W 1995 Übersichtskarte Geologische Naturdenkmale und Geotope in Sachsen-Anhalt 1: 400 000 - 1 Farb-Kte., mit Abb., Halle (a. d. S.) (Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt). [mit Erläuterungen]
KARPE W 1995 Erfassung und Bewertung von Geotopen im Landkreis Mansfelder Land - Mitteilungen zur Geologie von Sachsen-Anhalt 1: 221-234, 3 Abb., 3 Tab., Halle (a. d. S.) (Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt). [Hinweis auf Naturschutzgesetz von Sachsen-Anhalt, Kreis Eisleben, Kreis Hettstedt; Aufschluss im Tal der heiligen Reiser bei Hettstedt mit diskordanter Überlagerung der o-karbonzeitlichen Mansfelder Schichten mit Porphyrkonglomerat des O-Rotliegend Abb. 2-3; Zusammensetzung der Geotop-Typen darunter Findlinge Tab. 3]
KARPE W 2004 Zur Geschichte der geologischen Erforschung und Erkundung im Braunkohlenrevier Aschersleben – Nachterstedt – Ein bibliographischer Rückblick - Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften (B) 26: 105-118, 7 Abb., Halle a. d. S. [Bl. 4134 Kochstedt, 4234 Aschersleben; Hinweis auf 2 Grundmoränen, durch Selkeschotter getrennt S. 109]
KARPE W, MAI C & THOMAE M 1999 Geotopverzeichnis ; geologische Naturdenkmale und Geotope in Sachsen-Anhalt - Mitteilungen zur Geologie von Sachsen-Anhalt, Beiheft 3: 142 S., zahlr. Abb. u. Ktn., Halle (a. d. S.) (Geologisches Landesamt Sachsen-Anhalt). [Landkreise Anhalt-Zerbst, Aschersleben-Staßfurt, Bernburg, Bitterfeld, Börde-Landkreis, Burgenlandkreis, Halberstadt, Halle, Jerichower Land, Köthen, Mansfelder Land, Merseburg-Querfurt, Ohre-Landkreis, Landkreis Quedlinburg, Saalkreis, Altmarkkreis Salzwedel, Sangerhausen, Schönebeck, Stendal, Weißenfels, Wernigerode, Wittenberg; Eiszeit-Denksteine / Eiszeit-Markierungssteine der Feuersteinlinie in Stolberg am Harz unweit des Bahnhofes, im Ortszentrum von Friedrichsbrunn an der Hauptstraße, in Blankenburg am Lühner Torplatz, in Wernigerode an der B6 Ecke Lindenallee]
KARPINSKY A 1906 Die Trochilisken - Mémoires du Comité géologique, Nouvelle série 27: VIII + 172 S. (davon 1-86 russischer Text mit 75 Abb. i. Text, 87-159 deutscher Text mit 59 Abb. i. Text), 3 Taf., Abb., St.-Pétersbourg (Eggers et Compagnie), Leipzig (Max Weg), Paris (A. Hermann) [zweispr. deutsch u. russ.]. [Devon; von Sycidienschalen durchsetztes devonisches Kalk-Geschiebe aus dem Gouvernement Nowgorod Abb. 3; St. Petersburg, Pawolsk; Trochiliscus, Scydium, Chara, Characeen, Armleuchteralgen, Trochilisken = kalkige Charophyten-Fruchtkörper =Oogonien; Scydium aus den Glazialablagerungen des Kreises Kaschin]
KARROW PF 1981 Till texture in drumlins - Journal of Glaciology 27: 497-502, Cambridge (International Glaciological Society. [Grundmoränentextur in Drumlins]
KARS H & BOON JJ 1993 Amber Research in The Netherlands - BECK CW & BOUZEK J (Hrsg. in collaboration with Dagmar DRESLEROVÁ) Amber in Archaeology - Proceedings of the Second International Conference on Amber in Archaeology, Liblice 1990: (insges. 248 S.), Praha (Institute of Archaeology).
KARS H & WEVERS J 1983 Early-Medieval Dorestad, an Archaeo-Petrological Study, Part VII: Amber - Berichten van de Rijksdienst voor het Oudheidkundig Bodemonderzoek 33: 61-81, Amersfoort.
KARSTEN F 1991 Fundbericht Ammonit im Feuerstein - Der Geschiebesammler 25 (1/2): 39, 1 Abb., Hamburg.
KARSTEN G 1864 Kreidemergel im östlichen Holstein. - Mittheilungen des Vereins Nördlich der Elbe zur Verbreitung Naturwissenschaftlicher Kenntnisse 6 (1863): 31-33, Kiel. [Fundstellen und bisher gefundene Petrefakten; Geschiebe und Schollen]
KARSTEN G 1869 Die Versteinerungen des Uebergangsgebirges in den Geröllen der Herzogthümer Schleswig und Holstein. - Beiträge zur Landeskunde der Herzogthümer Schleswig und Holstein, Reihe mineralogischen Inhalts 1 (1): 88 S., 25 Taf., Kiel (Ernst Homann). [Bryozoen, Anthozoen, Tabulata, Favosita, Rugosa, Graptolithen, Cyclocrinus, Brachiopoden, Pelecypoden, Cystoideen, Pteropoden, Heteropoden, Gastropoden, Cepholopoden, Vermes, Crustaceen, Ostracoden, Trilobiten, Spondylozoen, Siphonia (Astylospongia) praemorsa Taf. 1•1-3; Receptaculites bronni Taf. 1•4; Aulocopium sp. Taf. 1•5; Aulocopium sp. Taf. 2•1-5; Receptaculites sp. Taf. 2•6; Ptilodictya lanceolata Taf. 3•1; Ptilodictya potomogeton Taf. 3•2; Vincularia sp. Taf. 3•3; Polypora (Fennestella) retiformis Taf. 3•4; Stromatopora polymorpha Taf. 3•5a-d; Stromatopora ? Taf. 3•5e; Heliolites interstincta Taf. 4•1, Calamopora gothlandica Taf. 4•2, Calamopora basaltica Taf. 4•3; Calamopora polymorpha Taf. 4•4; Calamopora spongites Taf. 4•5, Calamopora fibrosa Taf. 5•1; Calamopora petropolitana Taf. 5•2, Michelina favosa Taf. 5.3; Bolboporites mitralis Taf. 5•4; Coenites an linnaei Taf. 5•5; Halysites catenularia Taf. 5•6; Halysites escharoides Taf. 5•7; Syringopora reticulata Gldf. Taf. 6•1, Syringopora caespitosa Gldf. Taf. 6•2, Cyathophyllum dianthus Gldf. Taf. 6•3, Cyathophyllum turbinatum Gldf. Taf. 6•4, Cyathophyllum ceratites Gldf. Taf. 6•5, Cyathophyllum hypocrateriforme Gldf. Taf. 6•6, Cyathophyllum plicatum Gldf. Taf. 6•.7, Cyathophyllum quadrigeminura Gldf. Taf. 6•8, Cyathophyllum caespitosum Gldf. Taf. 7•1, Cyathophyllum ananas Gldf. Taf. 7•2, Cyathophyllum pentagonum Gldf. Taf. 7•3, Syringophyllum Organum Edw. et H. Taf. 7•4, Lithostrotion (an Lithodendron pauciradialis M'Coy) Taf. 7•5, Astraea sp. Taf. 7•6, Graptolithus sagittarius L. Taf. 7•7, Graptolithus Priodon (non serratus) Gein. Taf. 7•8, Graptolithus foliaceus March. Taf. 7•9, Cyclocrinus Spaskii Eichw. (vgl. Tab. XXV. Abb. 22.) Taf. 7•10, Cyclocrinus exilis Eichw.? Taf. 7•11, Cyathocrinus (? tuberculatus Mill.) Taf. 8•1, Cyathocrinus (?rugosus Gldf.) Taf. 8•2, Poteriocrinus (?crassus Mill.) Taf. 8•3, ? Ctenocrinus Taf. 8•4, Poteriocrinus (? quinquangularis Mill.) Taf. 8•5, Rhodocrinus verus Mill. Taf. 8•6, ? Ctenocrinus Taf. 8•7-9, Crinoidenreste Taf. 8•10-11, Echinosphaerites aurantium Whlb. Taf. 8•12, Caryocystites Buch (Echinosphaerites) Taf. 8•13, Heliocrinus balticus Eichw. Taf. 8•14, Heliocrinus radiatus Eichw. Taf. 8•15, Spirifer. subsulcatus Dalm. Taf. 9•1, Spirifer. cyrtaena Dahn. Taf. 9•2, Spirifer. didymus v. Buch Taf. 9•3, Spirifer. dentatus Pand. (non crispus Buch) Taf. 9•4, Atrypa (non Athyris) sp. Dalm. Taf. 9•5, Atrypa reticularis Dalm. Taf. 9•6, Rhynchonella Wilsoni Sow. Taf. 9•7, Rhynchonella borealis Morris Taf. 9•8-10, Rhynchonella sp. ? (sim. Terebratula sacculus Mart.) Taf. 9•11, Pentamerus conchidium Brgn. Taf. 9•12, Pentamerus galeatus Conr. Taf. 9•13, Orthis elegantula Dalm. Taf. 10•1, Orthis testudinaria Dalm. (?tetragona Murch.) Taf. 10•2, Orthis striatula d'Orb. Taf. 10•3, Orthis (rect. Strophomena) Pecten Dalm. Taf. 10•4, Orthis zonata Dalm. Taf. 10•5, Orthis callactis Dalm. Taf. 10•6, Orthis calligramma Dalm. Taf. 10•7, Orthis basalis Dalm. Taf. 10•8, Orthis umbraculum Buch. Taf. 10•9, Orthis obtusa Murch. Taf. 10•10, Orthis Verneuili Eichw. Taf. 10•11, Orthis anomala Schlth. Taf. 10•12, Orthis sp. alpha Taf. 10•13, Orthis (?) sp. beta Taf. 11•1, Strophomena depressa Van. Taf. 11•2, Strophomena euglypha Dalm. Taf. 11•3, Strophomena transversalis Dalm. Taf. 11•4, Strophomena quinquecostata M'Coy. Taf. 11•5, Strophomena Uralensis Murch. Taf. 11•6, Productus semireticulatus Fleming Taf. 11•7, Chonetes striatella de Kon. Taf. 11•8, Lingula sp. Taf. 11•9, Orbicula sp. Taf. 11•10, Posidonomya (inversa?) Münst. Taf. 12•1, Avicula (microceras?) Eichw. Taf. 12•2, Pterinea sp. (laevis? Gldf. Taf. 12•3, Mytilus (priscus? Gldf.). Taf. 12•4, Pterinea (ventricosa? Gldf.) Taf. 12•5, Area (inermis? Sandb.) Taf. 12•6, Grammysia macroderma Eichw. Taf. 12•7, Lucina (antiqua? Gldf) Taf. 12•8, Cardium dimidiatum Gldf. Taf. 12•9, Cardium (cornu-copiae? Gldf.). Taf. 12•10, Isocardia sp. (caprina? Eichw.) Taf. 12•11, Gypricardia (silurica? Eichw.) Taf. 12•12, Conularia constricta Eichw. Taf. 13•1, Conularia sp. sim. marginata Eichw. Taf. 13•2, Hyolithes acutus Eichw. Taf. 13•3, Hyolithes sp.? Taf. 13•4, Hyolithes latus Eichw. Taf. 13•5, Tentaculites ornatus Sow. Taf. 13•6, Tentaculites inaequalis Eichw. Taf. 13•7, Tentaculites ornatus Sow. Taf. 13•8, Acestra subularis F. Röm. Taf. 13•9, Bellerophon radiatus Eichw. Taf. 13•10, Bellerophon sp. sim. compressus Eichw. Taf. 13•11, Bellerophon sp. sim. arquatus Eichw. Taf. 13•12, Bellerophon sp. sim. siluricus Eichw. Taf. 13•13, Bellerophon conspicuus Eichw. Taf. 13•14, Bellerophon sp. Taf. 13•15, Bellerophon sp. sim. contortus Eichw. (vgl. Tab. XIV. Abb. 15.) Taf. 13•16, Patella antiqua Klöden Taf. 14•1, Natica prisca Eichw. Taf. 14•2, Subulites priscus Eichw. Taf. 14•3, Subulites amphora Eichw. Taf. 14•4, Turbo trimarginatus Eichw. Taf. 14•5, Turbo striatus His. Taf. 14•6, Euomphalus elegans Eichw. Taf. 14•7, Euomphalus sp. Taf. 14•8, Euomphalus corniculum Eichw. Taf. 14•9, Euomphalus Qualteriatus Schl. Taf. 14•10, Euomphalus sp. (sim. Voronejensis M. V. K.). Taf. 14•11, Euomphalus articulatus Gldf. Taf. 14•12, Euomphalus marginalis Eichw. Taf. 14•13, Euomphalus (?Dionysii Mntf.) Taf. 14•14, Euomphalus (Porcellia sp. ?). Taf. 14•15, Pleurotomaria silurica Eichw. Taf. 15•1, Pleurotomaria notabilis Eichw. Taf. 15•2, Pleurotomaria baltica Taf. 15•3, Pleurotomaria delphinuliformis Sandb. Taf. 15•4, Murchisonia cingulata His. Taf. 15•5-6, Murchisonia sp. Taf. 15•7, Orthoceras regulare Schlth. Taf. 15•8, Orthoceras Nilssonii Boll Taf. 16•1, Orthoceras laevigatum Boll. Taf. 16•2, Orthoceras Wahlenbergii Boll Taf. 16•3, Orthoceras sp. (an centrale His.). Taf. 16•4, Orthoceras bacillum Eichw Taf. 16•5, Orthoceras lineare Münst. Taf. 16•6, Orthoceras conicum (Sow.?) His. Taf. 16•7, Orthoceras vaginatum Schlth Taf. 17•1, Orthoceras cancellatum Eichw. Taf. 17•2, Orthoceras sp. Taf. 17•3-4, Orthoceras duplex Whlb Taf. 17•5, Orthoceras commune His. Taf. 17•6, Orthoceras trochleare His. Taf. 17•7, Orthoceras insigne Eichw. Taf. 18•1, Orthoceras verticillatum Taf. 18•2, Orthoceras Hagenowii Boll. Taf. 18•3, Orthoceras striatulum Boll. Taf. 18•4, (nicht 6.) Gomphoceras conulus Eichw. Taf. 18•5, Cyctoceras annulatum ? Hall. Taf. 18•6, Phragmoceras oryx Eichw. Taf. 18•7, Phragmoceras sp. Taf. 18•8, Lituites perfectus Whlbg Taf. 19•1-3, Lituites antiquissimus (convolvens) Röm. Taf. 19•4, Lituites ?Angelini Boll Taf. 19•5, Clymenia sp. Taf. 19•6, Clymenia (Lituites) antiquissima Eichw. Taf. 19•7, Cythere baltica Taf. 20•1, Cypridina sp. Taf. 20•2, Beyrichia tuberculata Boll Taf. 20•3a-c, Beyrichia nodulosa Boll. Taf. 20•3d-e, (zwischen c. und g. statt b. zu bezeichnen) Beyrichia Salteriana Jones Taf. 20•3f, Beyrichia protuberans Boll Taf. 20•3g, Beyrichia Buchiana Jones Taf. 20•3h, Beyrichia Wilkensiana Jones. Taf. 20•3i, Proetus sp.? Olenus Taf. 21•1, Olenus scarabaeoides Whlbg Taf. 21•2, Olenus truncatus Ang Taf. 21•3, Olenus scarabaeoides? Taf. 21•4, Olenus scarabaeoides? Taf. 21•5-7, Olenus truncatus Ang Taf. 21•8, Proetus sp.? (vgl. Tab. 23•13.) Taf. 21•9, Phacops conicophthalma Boeck Taf. 21•10-11 +12.(?) + 13-16, Phacops Stokesii. Taf. 21•17, Phacops sp. (an caudata) Taf. 21•18, Cyphaspis Burm. sp Taf. 21•19, Phacops conicophthalma Boeck. Taf. 21•20, Cyphaspis? Trinucleus? Taf. 21•21, Phacops sp. Taf. 21•22, Lichas sp. a Taf. 22•1, Lichas angusta Beyr. Taf. 22•2, Lichas sp. gamma (cfr. inacrocephala Eichw.). Taf. 22•3, Lichas beta Taf. 22•4, Lichas sp. (an scabra Beyr.) Taf. 22•5, Lichas Arenswaldii Boll Taf. 22•6, Cheirurus exsul. Beyr. (vgl. Taf. 25•1-25•2) Taf. 22•7, Calymene Blumenbachii Brgn Taf. 22•8-9, Calymene duplicata Murch. Taf. 22•10, Calymene Blumenbachii Brgn Taf. 22•11, Calymene duplicata Murch. Taf. 22•12, Trinucleus concentricus Eaton Taf. 22•13, Trinucleus sp. Taf. 22•14, Ampyx longirostris Eichw Taf. 22•15, Ampyx nasutus Dalm. Taf. 22•16, Asaphus expansus Dalm. Taf. 23•1-3 + 5, Asaphus sp. sim. Tyrannus Murch. Taf. 23•1-4, Asaphus expansus var. cornutus Murch. Taf. 23•6, Asaphus sp. (cfr. globifrons Eichw.) Taf. 23•7, Asaphus sp. (?) Taf. 23•8, Asaphus (Isotelus) robustus Röm. Taf. 23•9, Asaphus sp. alpha Taf. 23•10, Asaphus sp. beta Taf. 23•11, Asaphus sp. gamma Taf. 23•12, Proetus sp. (vgl. Taf 21•9) Taf. 23•13, Asaphus sp. delta Taf. 24•1, Isotelus sp. alpha Taf. 24•2, Isotelus grandis Röm. Taf. 24•3-4, Fragmente von Asaphus (? Ogygia) Taf. 24•5-6, Asaphus sp. Taf. 24•7, Isotelus crassicauda Pander Taf. 24•8-9, Nileus Armadillo Dalm. Taf. 24•10-12, Ceraurus insignis Beyr. Taf. 25•1, Ceraurus sp. (vgl. Taf. 22•7) Taf. 25•2, Sphaerexochus sp. alpha Taf. 25•3, Sphaerexochus sp. beta (an mirus Beyr.) Taf. 25•4, Sphaerexochus sp. alpha Taf. 25•5, Encrinurus punctatus Emm. Taf. 25•6, Agnostus pisiformis Taf. 25•7, Spondylozoenreste Taf. 25•8-17, Astylospongia edita Klöden (vgl. Taf. I. Abb. 2.) Taf. 25•18, Astylospongia castanea F. Röm. (vgl. Taf. I. Abb. 3) Taf. 25•19, Receptaculites sp. beta Taf. 25•20, Receptaculites sp. alpha (vgl. Taf. 1•4 + 2•6) Taf. 25•21, Cyclocrinus Spaskii Eichw. (vgl. Taf. 22•10) Taf. 25•22]
KARSTEN H 1830 Über das Vorkommen des Bernsteins an der Preußischen Küste. - Archiv fuer Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde (KARSTEN's und VON DECHEN's Archiv) 2 (2): 289-291, Berlin. [Bernstein auch aus Schollen]
KARSTEN H 1849 Verzeichnis der im Rostocker academischen Museum befindlichen Versteinerungen aus dem Sternberger Gestein. - Rektoratsprogramm: 42 S., Rostock.
KARSTEN H 1850 Versteinerungen aus dem Sternberger Gestein im Rostocker Akademischen Museum. - Archiv fuer Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde (KARSTEN's und VON DECHEN's Archiv) 23 (2): 577-618, Berlin.
KARSTEN H 1854 Die Plänerformation in Mecklenburg. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 6: 527- 538, 1 Taf., Berlin. [Lokalgeschiebe]
KARSTENS G 1869 Die Versteinerungen des Übergangsgebirges in den Geröllen der Herzogthümer Schleswig und Holstein - Beiträge zur Landeskunde des Herzogthums Schleswig und Holstein (1. R.) 1: 78 S., 25 Taf., Kiel. [Fossilien, Geschiebe, Lavendelblaue Hornstein]
KARSTENS H 1964 Meer Marsch Heide ; Niederdeutsche Sagen Band I 2. Aufl. - 148 S., 20 unnum. S/W-Abb., Hannover (Schlütersche Buchdruckerei). [Sagen aus dem nördlichen Niedersachsen]
KARSTENS H 1964 Vom Harz zur Heide ; Niederdeutsche Sagen Band II - 191 S., 21 unnum. S/W-Abb., Hannover (Schlütersche Buchdruckerei). [Sagen aus dem südlichen Niedersachsen u.a.: Wie in Niedersachsen die Berge entstanden; Gustav Adolf und der Bickelstein (zwischen Ehra u. Boitzenhagen); Der Glockenguß in Wittingen; Wie der Glockenstein weggeholt werden sollte; Die steinernen Ochsen (lagen zwischen Ehra und Brohme); Der Hünenstreit (bei Brelingen); Braut und Bräutigam (bei Visbek); Der Teufelsstein bei Melle; Des Teufels Ohrkissen (Drususfelsen bei Bentheim)]
KARUKÄPP R 1974 Karula korgustiku reljeefist. - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 1973: 36-51, Tallinn. [Geomorphologie, Relief, Estland]
KARUKÄPP R & KONT A 1977 Louna-Eesti väikekünkliku reljeefi geomorfoloogilisest analüüsist. - Eesti Geograafia Seltsi Aastaraamat 1975/1976: 23-35, Tallinn. [Geomorphologische Analyse, Estland]
KARUKÄPP R & RAUKAS A 1997 Deglaciation History - RAUKAS A & TEEDUMÄE A (Hrsg.) Geology and Mineral Resources of Estonia: 263-267, Tallinn (Estonian Academy Publishers).
KARUKÄPP R & RAUKAS A 2004 Late glacial icestreams in Southern Estonia and Northern Latvia - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 28-30, 1 Abb., Riga. [Eisstromrichtungen]
KASCH K 1977 Zur Bedeutung des Eiszeitmarkierungsteins in Jena-Neulobeda - Landschaftspflege und Naturschutz in Thüringen 14 (2): 43-44, Jena.
KASINSKI JR, KOZDRÓJ W, KOZMA J, KRENTZ O, OPLETAL M & STACHOWIAK A 2004 Geological Map Lausitz-Jizera-Karkonosze and Muskau Arch Geopark as examples of cross-border cooperation of the national geological surveys of Poland, the Czech Republic and Germany - Przegląd geologiczny 52 (8/2): 724-730, 9 Farb-Abb., Warszawa. [auch zwecks Inventur und Klassifikation von Geotopen (Mineralkonzentrationen, Tills, Geschiebe, angewandte Geschiebe)]
KASINSKI JR, KOZMA J & GAWLIKOWSKA E 2004 Geotopes of the proposed Muskau Arch Geopark – Inventory; Classification and Evaluation - Polish Geological Institute Special Papers 13 [BER A & al. (Hrsg.) Proceedings of the Conference "Geological Heritage Concept, Conservation and Protection Policy in Central Europe", October 3-4, 2003 Cracow, Poland]: 73-88, 7 Abb., 3 Tab., Warszawa. [Muskauer Faltenbogen, Liste der Muskau Arch geotopes u. a. mit Findlingen Tab. 3; im gemeinsamen Grenzraum Polens, Brandenburgs und Sachsens wurden 95 Geotope registriert und bewertet]
KASK J 1992 Exkursionsführer Paläozoikum und Geschiebe von Estland - Hrsg. Institute of Geology, Estonian Academy of Sciences Tallinn und Gesellschaft für Geschiebekunde Hamburg: 48 S., 24 Taf., 33 S/W-Abb., Tallinn / Hamburg (Selbstverlag der GfG). [Taf. = Kopien von ARU & al. 1990; Aufschlüsse: Lasnamäe, Obolusphosphorit-Tagebau in Maardu, Karstlandschaft bei Kostivere, Wasserfall Jägala, Nationalpark Lahemaa, Flusstal Valgejögi, Fischerdorf Altja, Karstgebiet Uhaku, Kliff Ontika, Peipussee, Küste in der Stadt Kallaste, Friedrichhof-Aufschluss in Tartu, Universität Tartu, Aufschluss in der Stadt Viljandi, Lohavere Linnamägi, Feldstation des Geologischen Instituts, Tori Porgu, Halbinsel Virtsu, Insel Muhu, Insel Saaremaa (Ösel), Salevere Salumägi, Kalksteinbruch Ungru-Sepaküla, Wasserfall Keila-Joa, Kliff Kallaste, Kliff Pakri, Nordestnisches Plateau, Nordestnischer Glint (Ordoviz), Westestnischer Glint (Silur)]
KASK J 1992 Geotopschutz in Estland - DEUQUA '92 ; Tagungsprogramm, Kurzfassungen ; 12.9.-21.9.1992 in Kiel: 63-64, Kiel.
KASK J & GRUBE A 1993 Uus m¢iste geotoop ja maastike kaitse - Eesti Loodus 1993 (7): 236-237, Tallinn.
KASK J & RAUDSEP R 1995 Schutzwürdige Geotope in Estland - Berichte der Geologischen Bundesanstalt 32 [KREUTZER LH & SCHÖNLAUB HP (Hrsg.) Beiträge und Exkursionsführer ; 3. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Geotopschutz in deutschsprachigen Ländern ; 10.-17. September 1995 in Österreich]: 90-92, Wien.
KASK R 1975 Eesti NSV maafond ja seile pollumajanduslik kvaliteet. - 358 S., Tallinn (Valgus).
KASPRZAK L & KOZARSKI S 1984 Analiza Facjalna osadów strefy marginalnej fazy Poznańskiej ostatniego zlodowacenia w środokowej Wielkopolsce [Facies analysis of marginal zone deposits produced by the Poznan Phase of the last glaciation in Middle Great Poland] - Seria Geografia 29: 1-54, 6 Abb., 12 Fot., 2 Taf., Poznań (Wydawnictwo Naukowe Uniwersytetu im. Adama Mickiewicza / Adam Mickiewicz University Press). [Faziesanalyse von Eisrand-Ablagerungen der Posen-Phase der letzten Vereisung im Mittleren Großpolen]
KASPRZAK M 2003 (Fot.) Surowce skalne jako budulec romanskiego kosciola w Kotlowie kolo Kalisza (patrz str. 236) [Natursteine als Baumaterial für die romanischen Kirchen in Koscielec Kaliski bei Kotlow (patrz str. 236)] - Przegląd geologiczny 51 (3): 178, 4 Farb-Abb., Warszawa.
KASTNER KWG 1829 Zur Kunde vorweitlicher Erzeugnisse der Ostseegegenden. - Archiv für die gesammte Naturlehre hrsgg. von K.W.G. KASTNER 18 (2) S. 205-241 & (4) S. 440-443, Nürnberg (Stein / Schrag). [die nordischen Geschiebe auf und an der Insel Usedom S. 440-442]
KATHOL B & MARTINSSON O 1999 30J Rensjoen NV Berggrundskartan, 1: 50000 - Sveriges Geologiska Undersökning (Ai) 130: 1 S., 4 geowiss. Skizzen, 1 Kte., Uppsala. [Regionalgeologie; Profil; Schwereanomalie; Bouguer-Anomalie; magnetische Anomalie; Präkambrium; Amphibolit; Gneis; Granodiorit; Tonalit; Gabbro; Metavulkanit; Basalt; Andesit; Peridotit; Monzonit; Granit; Syenit; Metasediment; Vendium; Kambrium; Allochthonie; geologische Karte; Schweden; Skandinavien; Fennoskandischer Schild]
KATHOL B & TRIUMF C-A 1998 Berggrundskartor 1 : 50000 – Kartbladen 24J Arvidsjaur - Sveriges Geologiska Undersökning, Rapporter och meddelanden 97: 72-81, 8 Abb., 3 Tab., Uppsala. [potenzielle Geschiebe: Granit, Syenit, Monzonit, Gabbro, Metavulkanit, Metasediment]
KATHOL B & TRIUMF C-A 1999 Kartbladen 24J Arvidsjaur - WAHLGREN C-H (Hrsg.) Regional berggrundsgeologisk undersökning - Rapporter och meddelanden 98: 75-84, 10 Abb., Uppsala. [potenzielle Geschiebe]
KÄTZEL A & BOLLMEIER M 2007 Naturschätze im Landkreis Goslar ; Geheimnis – Schönheit – Bedeutung von Naturdenkmalen und anderen wertvollen Naturschöpfungen - 182 S., zahlr. Abb., 1 Kte. als Beil., Goslar (Hrsg. Naturwissenschaftlicher Verein Goslar). [130 Naturdenkmale; 3 Findlinge neben der 250-jährigen „Thielinde“ in Dörnten S. 18]
KATZSCHMANN L 2011 Protokollzusammenfassung: Subkommission Quartär ; Sitzung in Schöningen - GMIT Geowissenschaftliche Mitteilungen 45: 62-63, o.O. [Litholex, quartärstratigraphische Einheiten, 10Be-Datierung von Findlingen, Infrarot-Radio-Fluoreszens-Methode zur Datierung m-pleistozäner Sedimente, Verlandungsfolge warmzeitlicher Sedimente der Sauerstoffisotopenstufe 9 (MIS 9)]
KATZSCHMANN L, KUHN G & STRAHL J 2006 Dokumentation der Erkundungsbohrungen für die BAB 71 bei Voigtstedt – erste Ergebnisse - FORKER A, FRIEDEL C-H & WANSA S (Hrsg.) 73. Tagung der Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Geologen vom 6. bis 9. Juni in Halle (Saale), Tagungsband und Exkursionsführer: 25-26, Halle (a. d. S.) (Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt). [Subrosionsgebiet, Kernbohrungen, Tertiärbecken von Edersleben – Voigstedt; über verwittertem Buntsandstein marine Sande des O-Oligozän, darüber terrestrische kohleführende Sande des U-Miozän; nachfolgend diskordant untere Quarzkiese (?Pliozän) und Frühpleistozän mit Helmekiese III der Helme-Kaltzeit im Cromer-Komplex; mittlere Quarzkiese der „Unstrut-Kaltzeit im Cromer-Komplex; Lehmzone von Voigtstedt (Cromer-Komplex im oberen Teil ?frühe Elsterkaltzeit); frühelsterkaltzeitliche Obere Quarzkiese; Elster-I-Geschiebemergel, Bänderton der Rückzugsphase der Elster-I-Vereisung; spätelsterkaltzeitliche Elster-II-Terrasse aus feuersteinführenden Kiessanden der Helme; holsteinzeitliche limnische / limnisch-fluviatile Ablagerungen; saalezeitliche Terrasse aus feuersteinführenden Kiessanden der Helme; Niederterrasse aus feuersteinführenden Kiessanden der Helme, holozäne Ried- und Auesedimente]
KATZUNG G 1994 Bornholm - Tor zur Geologie Nordeuropas - Fundgrube 29 (1/2): 2-18, 8 Abb., Berlin. [”Besonders gut erhaltene Gletscherschliffe findet man in den sogenannten Spaltentälern.” S. 17; Fennoskandische Randzone, Tornquist-Teiseyre-Lineament, Rönne-Graben, Tornquist-Sorgenfrei-Zone, Kartenskizze des präkambrisches Grundgebirge von Bornholm mit Bornholm-Gneise, Mgmatite, Rönne-Granit, Svanecke-Granit; Vang-Granit, Hammer-Granit, Almindingen-Granit, Diabas-Gänge Abb. 3; Kartenskizze des Altpaläozoikums von Bornholm Abb. 4; Stratigraphische Tabelle des Altpaläozoikums von Bornholm Abb. 5; Kartenskizze des Mesozoikums von Bornholm Abb. 6; Stratigraphische Tabelle des Mesozoikums von Bornholm Abb. 5]
KATZUNG G 1999 Records of the Late Ordovician glaciation from Thuringia, Germany - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 150 (3): 595-617, 7 Taf., 2 Abb., Stuttgart. [Diamiktischer Lederschiefer; 1% größere Klasten von maximal 40 cm Durchmesser; typische „erratische” Bestandteile; Schrammen, Kritzen, Facetten, Hohlschliffe, Politur, Dropstones, Rutschsedimente, Abtropf-Till]
KATZUNG G 2004 Glaziale und periglaziale Tektonik am Kliff des Hohen Ufers zwischen Wustrow und Ahrenshoop, Fischland (südliche Ostsee) - Archiv für Geschiebekunde 3 (8/12) [SCHALLREUTER-Festschrift]: 679-700, 23 Abb., Greifswald. [basaler Geschiebemergel; oberer Geschiebemergel; Podsol-Horizont; fließgefalteter Geschiebemergel; laminierte Sedimente; Fließerde; rote Lage; Scherbahnen; Schuppenbau; Kreide-Schollen; Klüfte; Schaufel-förmige Strukturen; liegende Falten; Riedel-Scherflächen; Einsenkungen; Aufragungen; Störungen; Aufwölbung; rigider Diapir; plastisch geformter Diapir; liquides Material; Mollisol-Diapirismus; Kollaps-Struktur]
KATZUNG G 2004 (Hrsg.) Geologie von Mecklenburg-Vorpommern - XI+580 S., 192 Abb., 50 Tab., Stuttgart (Schweizerbart). [Ausbildung und Struktur der Schichtenfolge vom Fundament bis zur Erdoberfläche; Tertiär-, Kreide- und Jura-Schollen; Sedimente der Küste und der Ostsee; Nutzung und Schutz der Geo-Ressourcen] [Geschiebekunde aktuell 20 (4): 118; SCHALLREUTER, Greifswald.; Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2005 (3/4): Ref. Nr. 569; SPEETZEN, Stuttgart.]
KATZUNG G 2004 Kliff der Greifswalder Oie - KATZUNG G (Hrsg.) Geologie von Mecklenburg-Vorpommern: 325-327, Stuttgart (E. Schweizerbart). [Geschiebemergel, glaziäre Schollen]
KATZUNG G, HÜNEKE H & OBST K 1995 (Hrsg.) Geologie des südlichen Ostseeraumes - Umwelt und Untergrund - 147. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft Exkursionsführer Schonen Insel Bornholm Mecklenburg-Vorpommern Insel Rügen, Insel Usedom, Greifswalder Oie ; 4. bis 6. Oktober 1995 Greifswald - Terra Nostra Schriften der Alfred-Wegener-Stiftung 95 (6): 226 S., zahlr. S/W-Abb., Bonn. [Sedimentärgeschiebe (Präkambrium bis Tertiär) S. 67-68]
KÄUBLER R 1972 Blockmeere und Blockstreu in den Lausitzer Gebirgen - Hercynia 9 (2): 152-165, Leipzig.
KAUFMANN H 1972 Ein Fischfund im Geschiebe von Katharinenhof auf Fehmarn - Der Geschiebesammler 6 (3/4): 111-(113), 1 Taf., Hamburg.
KAUFMANN H 1975 Geschiebefundplätze auf Gotland - Der Geschiebesammler 9 (2): 45-(53), 7 Abb., Hamburg. [Coelosphaeridium cyclocrinophilum, Carpospongia castanea, Caryospongia edita u.a.]
KAUFMANN R 1932 Über Jurageschiebe aus Ostpreußen. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (1): 73-75, Leipzig. [Geschiebe mit Proplanulites cf. crakoviensis von Skeppetschen im Kr. Tilsit, Quenstedticeras lamberti, Rhynchonella varians, Modiola, Trigonia, Goniomya, Perna, Pinna, Gervillia, Protocardium, Lucina, Anisocardia, Lima, Pecten, Pleurotomarien, Cerithien, Natica, Amberleya, Hecticoceras rossiense, Cosmoceras proniae-duncani-Gruppe]
KAUL 1929 Zur Geologie und Botanik des Steinautales zwischen Friedland und Tillowitz - Tätigkeit der Geologischen Vereinigung von Oberschlesien 1929: 9-17, Gleiwitz. [lokale Eisbewegungsrichtung, große Geschiebe und lokale Basaltblöcke]
KAULBARSZ D 2005 Budowa geologiczna i glacitektonika klifu orlowskiego w Gdyni - Przegląd geologiczny 53 (7): 572-581, 10 Abb., 1 Tab., Warszawa. [Orlowo Kliff vor Gdynia (Gdingen), Danziger Bucht, Westpreußen, Mittelpolnische Vereisung (Odranian?, Warthanian?) und Weichsel-Vereisung (Vistulian glaciation); Glazitektonik; Miozän(-Schollen?) (Sand, Schluff, Braunkohle); Quartär, Geschiebelehm; 4 Till-Horizonte, petrographical coefficients Tab. 1; Geologische Skizze des Orlowo Kliffs, Miozän, Quartär (Till) Abb. 2; Störungen in Glacial till Abb. 6; Stages of creation of glacitectonic deformations in Orlowo Cliff Abb. 10]
KAUNHOWEN F 1907 Das geologische Profil längs der Berliner Untergrundbahn und die Stellung des Berliner Diluviums. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 27 (1906) (3): 375-398, Taf. 12, Berlin. [”... auch kleinere und größere Geschiebemergelschollen transportiert ...” S. 385; größere Blöcke S. 389; Gerölle von Braunkohlenholz, Braunkohle und Bernstein S. 391]
KAUNHOWEN F 1907 Geologische Untersuchungen in dem Gebiete längs der Bahn Lötzen-Arys-Johannisburg, Ostpreußen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 27 (1906) (3): 418-446, 19 Abb., Berlin. [Hinweis auf: „... z. T. sehr große Blöcke, die stellenweise kleine Packungen bilden.” Abb. 18 (Anh. zu S. 440)]
KAUNHOWEN F 1907 Geologische Aufnahme des Blattes Theerwisch - Jahrbuch der Königlich Preussischen Geologischen Landesanstalt und Bergakademie 25 [1904]: 836-842, Berlin. [Ostpreußen, Masuren, TK 25 Blatt 2392 Theerwisch. Theerwischer Hauptterrasse, Ufermarken, Seeterrassen, glaziale Stauseen]
KAUNHOWEN F 1910 Beobachtungen über Diluvium, Tertiär und Kreide in Ostpreußen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 28 (1907): 224-236, Berlin. [kristalline und sedimentäre Geschiebe, Kreideschollen]
KAUNHOWEN F 1914 Bernstein - DAMMER B & TIETZE O Die nutzbaren Mineralien mit Ausnahme der Erze, Kalisalze, Kohlen und des Petroleums II: 467-520, Stuttgart (Enke).
KAUNHOWEN F 1915 Der Bernstein in Ostpreußen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 34 (1913) (2): 1-80, Berlin. [Auch Geschiebe-Bernstein]
KAUNHOWEN F 1923 Diluvium und Tertiär bei Neidenburg in Ostpreußen - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 42 [1921]: 433-439, Berlin. [TK25 Bl. 2688 Neidenburg + xxxx Grünfließ + xxxx Jablonken, Bujakener Endmoräne, Tal der Neide, Allendorf, Lahnaer Endmoräne, Orlauer Endmoräne, miozäner Braunkohlensand, Gehsen, Kumilsko, Bialla, Arys, Nikolaiken, Rudczanny, Ortelsburg, Jedwabno, Bujaken]
KAUNHOWEN F 1923 Bernstein - DAMMER B & TIETZE O Die nutzbaren Mineralien mit Ausnahme der Erze, Kalisalze, Kohlen und des Petroleums II, 2. Aufl.: 467-520, Stuttgart (Enke).
KAUNHOWEN F & KRAUSE PG 1904 Beobachtungen an diluvialen Terrassen und Seebecken im östlichen Norddeutschland und ihre Beziehungen zur glazialen Hydrographie - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 24 [1903] (x): 440-453, Berlin. [Ostpreußen, Ufermarken, Seeterrassen, glaziale Stauseen]
KAURANNE K 1970 On the abrasion and impact strength of gravel and rocks in Finland. [Über die Abrasionskraft und Abriebsfestigkeit von Geröllen und Gestein in Finnland] - Bulletin de la Commission géologique de Finland 243: 64 S., Otaniemi.
KAURANNE K & TYNNI R 1961 Malmipitoisen moreenikonglomeraatin ja moreenin ikä suhteista siitepölyanalyysin ja geologisten rinnakkaistutkimusten Valossa. - Geoteknillisiä Julkaisuia 66: 54 S., 2 Taf., 9 Abb., 3 Tab., Helsinki [Helsingfors]. [englische Zusammenfass.] [On the relative age of ore-bearing till conglomerates and till in the light of pollen analysis and parallel geological studies. Erzgeschiebe mit starker Verwitterungsrinde]
KAURANNE LK 1957 Malmmineraalit jäämyllyssä (Erzmineralien in Gletschermühlen) - Suomen Geologisen Seuran julkaisuja [Meddelanden från Geologiska Sällskapet i Finland] 9 (2): 14-15, Helsinki [Helsingfors].
KAURANNE LK 1958 On prospecting for molybdenum on the basis of its dispersion in glacial till. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 29 (180) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 30 (2): 31-43, 6 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Streufächer MoS2-haltiger Geschiebe]
KAURANNE LK 1960 A statistical study of stone orientation in glacial till. - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 30 (188) und Comptes Rendus de la Société géologique de Finlande 32 (7): 87-97, 7 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [Geschiebeeinregelung]
KAUTSKY F 1925 Das Miocän von Hemmoor und Basbeck-Osten - Abhandlungen der Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 97: 255 S., 12 Taf., 1 Tab., Berlin. [TK25 Bl. 2220 Cadenberge + 2320 Lamstedt, Tertiär, Miozän, Mollusken, Muscheln; auch Geschiebe und Schollen in der Nähe des Anstehenden; Faunentabelle S. 226-238]
KAWALL H 1853 Der Bernsteinsee in Kurland. - Korrespondenzblatt des Naturforscher-Vereins zu Riga 6 (5): 69-71, Riga.
KAYSER E 1877 [Kantengeschiebe mit Glacial- und Sandschliffen aus dem unteren Diluvium von Cönnern] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 29 [Protokoll der Februar-Sitzung]: 206, Berlin (W. Hertz).
KAYSER E 1921 Lehrbuch der Geologie ; Vier Bände II. Band Allgemeine Geologie II. Band Innere Dynamik 6. Aufl. - 426 S., 222 Abb., Stuttgart (F. Enke). [kristallines Geschiebe abgebildet S. 19]
KAYSER E 1923 Lehrbuch der Geologie ; Vier Bände I. Band Allgemeine Geologie I. Band Physiographische Geologie und äußere Dynamik 7. und 8. Aufl. - 740 S., 549 Abb., Stuttgart (F. Enke). [zerquetschtes Quarzgeschiebe Abb. 546]
KAYSER E 1923 Lehrbuch der Geologie ; Vier Bände II. Band Allgemeine Geologie II. Band Innere Dynamik 7. und 8. Aufl. - 436 S., 223 Abb., Stuttgart (F. Enke).
KAYSER E 1923 Lehrbuch der Geologie ; Vier Bände III. Band Geologische Formationskunde I. Band Archäische, eozoische und paläozoische Formationsgruppen und Triasformation. 7. Aufl. - 532 S., 157 Abb., Stuttgart (F. Enke). [gekritztes Geschiebe von Adelaide Abb. 29; Artefakte Abb. 146, Tab. 53+54; uckermärkische Endmoräne bei Althüttendorf Abb. 113; poliertes und gekritztes Geschiebe („Scheuerstein”) von Obersilurkalk. Insel Rügen Abb. 114]
KAYSER E 1924 Lehrbuch der Geologie ; Vier Bände IV. Band Geologische Formationskunde II. Band Jura-, Kreide-, Tertiär- und Quartärformation. Nachträge zu Band I und II. Register. 6. und 7. Aufl. - VIII+657 S., 54 Taf., 147 Abb., Stuttgart (F. Enke). [”Großes nordeuropäisches Glazialgebiet” S. 446-491; „Großer Stein” in der Oberförsterei Mirchau, Westpreußen (5m × 4,75m × 3 m) Abb. 112; Jura-, Kreide-, Tertiärgeschiebe; südliche Gerölle S. 453-454; „Scheuerstein” von Obersilurkalk, Rügen Abb. 114; Granitrundhöcker bei Kamenz in Sachsen Abb. 116]
KAZMIERCZAK 1991 Further Evidence for Poriferan Affinities of Favositids - REITNER J & KEUPP H (Hrsg.) Fossil and Recent Sponges: 212-223, 4 Abb., Berlin / Heidelberg / etc. (Springer). [Abb. 2,4C: Mesofavosites cf. imbelis KLAAMANN aus einem ? Wenlock-Geschiebe von Wyszogród]
KAŹMIERCZAK [KAZMIERCZAK] J 1987 Stromatoporen aus dem Kaolinsand von Braderup auf Sylt - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt II: 149-177, 7 Taf., 2 Abb., 1 Tab., Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [Stromatoporite als verkieselte Kalksteine (Hornstein) des Ordoviz; TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, Oldesloe-Formation, Pliozän; Simplexodictyon Taf. 1, Ecclimadictyon Taf. 2; Clathodictyon]
KEESE E mit Beitr. von KELLNER-DEPNER C 2006 Der Eiszeitgarten ; Mensch und Umwelt im wandelnden Klima ; Ein Lernort zu historisch-ökologischen Fragestellungen - Veröffentlichungen des Städtischen Museums Schloss Salder 9: 71 S., zahlr. Abb., Salzgitter. [Geschiebe in der Außenanlage; Findlinge Abb. S. 11; Gletschertor am Rande des grönländischen Inlandeises Abb. S. 23; archäologischer Fundhorizont von Krähenriede bei Salzgitter-Lebenstedt mit Brodelstrukturen Abb. S. 26; ehemalige Eiskeilnetze im Luftbild Abb. S. 27; archäologischer Fundhorizont von Krähenriede bei Salzgitter-Lebenstedt mit Findlingen Abb. S. 28; Hünengrab aus Findlingen im Emsland Abb. S. 63]
KEESE E & KELLNER-DEPNER C 2008 Der Eiszeitgarten - Ein Umweltlernort am Schloss Salder in Salzgitter - Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften 56 [RÖHLING H-G & ZELLMER H (Hrsg.) GeoTop 2008 - „Landschaften lesen lernen“, 12. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften [vom] 30. April bis 4. Mai in Königslutter im Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen]: 107-111, 6 Abb., Hannover. [der Eiszeitgarten neben dem Museum Schloss Salder Abb. 1]
KEFERSTEIN C 1828 Mineralogisch-statistisch-geographische Beschreibung von Teutschland, 1. Abschnitt die nordteutsche Ebene. - Teutschland geognostisch-geologisch dargestellt und mit Charten und Durchschnittszeichnungen erläutert, eine Zeitschrift in freien Heften hrsg. v. Ch. Keferstein 5 (2): 222-423, Weimar (Landes-Industrie-Comptoir).
KEFERSTEIN C 1828 Mineralogisch-statistisch-geographische Beschreibung von Teutschland, 1. Abschnitt die nordteutsche Ebene. - Teutschland geognostisch-geologisch dargestellt und mit Charten und Durchschnittszeichnungen erläutert, eine Zeitschrift in freien Heften hrsg. v. Ch. Keferstein 6 (1): 1-122, Weimar (Landes-Industrie-Comptoir).
KEFERSTEIN C 1834 Die Naturgeschichte des Erdkörpers in ihren ersten Grundzügen – Erster Theil: Die Physiologie der Erde und Geognosie - 394 S., Leipzig (Fried. Fleischer). [S. 393-394: die Diluvialzeit. Das Ende der tertiairen Epoche wird durch das Auftreten so außerordentlicher vulkanisch-plutonischer Massen bezeichnet, daß hier die umgebildenden vulkanischen Thätigkeiten auf eine Art erregt erscheinen, wie vielleicht in keiner frühern Perioden; die hier auftretenden kristallinischen Gebilde veränderten wesentlich die Oberfläche der Erde und unsere thätigen Vulkane scheinen ein schwacher Nachhall jener ungemein bewegten Zeit zu seyn, nur noch vereinzelte Regungen der damals sehr allgemein wirksamen Thätigkeiten. Auch die Granite der Alpen, des Harzes usw. sind diluvialen Alters, Kataklase, vulkanisch-plutonische Revolution, die Organismenwelt ist wesentlich verändert; Pleurotoma elegans und Pleurotoma gracile in Sternberger Gestein als Geschiebe S. 532]
KEFFEL S 1995 Quartärgeologische Kartierung im Maßstab 1 : 5000 auf der Osterholz-Scharmbecker Geest im Raum Leuchtenburg Blatt TK 25 (2717) Schwanewede Blatt TK 25 (2718) Osterholz-Scharmbeck Blatt TK 25 (2817) Vegesack Blatt TK 25 (2818) Bremen Nord - unveröff. Diplomarbeit (Teil II), Diplomkartierung der Universität Bremen: 37 S., 11 Abb., 2 Ktn. im Anh., Bremen.
KEGEL W 1915 Ueber Diluvialgeschiebe mit Amaltheen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 67 (12): 269-271, Berlin. [Amaltheus coronatus, Amaltheus spinatus, Amaltheus costatus, Amaltheus margaritanus, Harpoceras opalinum; Fundorte: Mölln, Ahrendsburg, Ellerbeck, Klütz, Warnemünde]
KEGEL W 1916 Über Oxford-Geschiebe aus Pommern. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 37 I (1916) (2): 197-224, Taf. 23-24, 2 Abb., Berlin. [Cardioceras cordatum var. n. baltica (Taf. 24.2), Peltoceras torosum, Peltoceras arduennense, Peltoceras J. Böhmi n. sp., Peltoceras n. sp., Peltoceras cf. interscissum, Peltoceras eugenii (Taf. 23.2); Avicula (Oxytoma) cf. münsteri, Pseudomonotis sp. (Taf. 24.3); Pectsubfibrosus, Pecten (Entolium) vitretus, Exogyra sp., Modiola cf. hannoverana, Cucullea sp., Trigonia sp., Unicardium sp., Ploladomya sp., Cerithium sp., Jura, O-Jura, lamberti-Zone, Oxford, Kimmeridge, Liste der Fundorte von O-Jura-Geschieben nach Angaben von DEECKE + des Bestandes des Danziger Provinzialmuseums S. 221; Karte der Verbreitung der Thamnastraea (Centastraea) concinna GOLDF. als Geschiebe im norddeutschen Diluvium Abb. S. 222; Sandkalke im Kalkbruch bei Klemmen, Lokalgeschiebe im Geschiebemergel, glimmerführender Kalksandstein mit plattigen bis kugeligen Kalksandsteins, Original(e): BGR Berlin: X 01440-X 01444]
KEGEL W 1916 Ueber Diluvial-Geschiebe mit Amaltheen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 67 (1915): 269-271, Berlin.
KEILHACK K o.J. [um 1902] Die geologische Geschichte der Gegend von Frankfurt a. Oder - 22 S., 2 Ktn., Frankfurt a. d. Oder. [Grundmoränen von 3 Eiszeiten]
KEILHACK K 1881 Der Granat einiger Gneiße und Granite - unveröff. Dissertation, Universität Jena: xx S., x Abb., Jena. [u. a. märkische und ostthüringische Diluvial- / Pleistozängeschiebe]
KEILHACK K 1884 Vergleichende Beobachtungen an isländischen Gletscher- und norddeutschen Diluvial-Ablagerungen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 1883 [entsprechend späterer Zählung Bd. 4]: 159-176, 1 Taf., 1 Abb., Berlin. [Scheuersteine, geschrammtes Geschiebe S. 172, Dreikanter S. 173]
KEILHACK K 1885 Ueber ein interglaciales Torflager im Diluvium von Lauenburg an der Elbe. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie, Abhandlungen 1884 (nach späterer Zählung Bd. 5): 211-238, Taf. 11, Berlin. [Elbe, Elbtal, Kuhgrund, Interglazial]
KEILHACK K 1889 [Ueber ein gewaltiges Geschiebe aus Granat-reichem Gneiße bei Gr. Tychow (Pommern)]. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 41 (x): S. 783, Berlin. [Triglaff-Stein von Tychowo se Białograd / Groß-Tychow se Belgard in Hinterpommern (Głaz narzutowy „Trygław“)]
KEILHACK K 1889 Ueber den baltischen Höhenrücken in Hinterpommern - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 41 (x): 166-1xx, Berlin. [Weichsel-Vereisung]
KEILHACK K 1889 Geologische Mitteilungen aus dem südlichen Fläming - Jahrbuch der königlich preußischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 9 [1888]: 123-128, Berlin. [Quartär, Tertiär u. a. TK25 Bl. 4140 Coswig]
KEILHACK K 1892 Der baltische Höhenrücken in Hinterpommern und Westpreußen - Jahrbuch der königlich preußischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 10 [1889]: 149-214, 24 Abb., Beil.-Taf. 26 (1 Farb-Kte.), Berlin. [Quartär, Westpreußen; Geol. Karte für das Gebiet zwischen Colberg (Kolberg) und Danzig Taf. 26; Oberer Geschiebemergel, Karte sw des Veltow-Sees mit Geschiebemergel und Blockpackung Abb. 2; Arbeitsgebiet im Bereich der Bl. der TK25 2065 Bublitz, 2066 Gr. Carzenberg, 2164 Gramenz, 2165 Wurchow, 2264 Bärwalde i. P., 2265 Persanzig, 2266 Neustettin]
KEILHACK K 1893 Zusammenstellung der Geologischen Schriften und Karten über den ost-elbischen Theil des Königreiches Preussen mit Ausschluss der Provinzen Schlesien und Schleswig-Holstein - Abhandlungen der Königlich Preußischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 14: XII+135 S., Berlin [Im Vertrieb bei der Simon Schropp’schen Hof-Landkartenhandlung. (J. H. Neumann.)].
KEILHACK K 1895 Die baltische Endmoräne in der Neumark und im südlichen Hinterpommern - Jahrbuch der königlich preußischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 14 [1893]: (180)-186, Taf. XIV, Berlin (Schade).
KEILHACK K 1895 Notiz über ein Vorkommen von Mitteloligocän bei Soldin in der Neumark. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 14 [1893]: 187-189, Berlin (Schade). [Foraminiferen]
KEILHACK K 1895 Post. [Abb. vom Geschiebe in Groß-Tychow] - Prometheus Illustrierte Wochenschrift über die Fortschritte der angewandten Naturwissenschaften 6: 224, 1 Abb., Berlin. [Triglaff-Stein (Głaz narzutowy „Trygław“)]
KEILHACK K 1895 [Abbildung des Findlings von Gr. Tychow (Pommern)] - Prometheus 6: S. 224, Berlin. [Triglaff-Stein von Tychowo se Białograd / Groß-Tychow se Belgard in Hinterpommern (Głaz narzutowy „Trygław“)]
KEILHACK K 1896 Die Geikie‘sche Gliederung der nordeuropäischen Glazialablagerungen. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 16 (für 1895): 111-124, Berlin. [Geschiebe keine Hilfe bei der Gliederung]
KEILHACK K 1897 Verzeichnis von auf Deutschland bezüglichen geologischen Schriften und Karten-Verzeichnissen - Abhandlungen der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt (N.F.) 26: IX + 108 S., Berlin (Schropp / Neumann).
KEILHACK K 1897 Die Drumlinlandschaft in Norddeutschland - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 17 (für 1896): 163-188, Taf. VII, 6 Abb., Berlin.
KEILHACK K 1897 Ueber die Drumlinlandschaft in Norddeutschland. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Verhandlungen 49: 2-4, Berlin.
KEILHACK K 1898 Glaciale Hydrographie - BERENDT G, KEILHACK K, SCHRÖDER H & WAHNSCHAFFE F (Hrsg.) Neuere Forschungen auf dem Gebiet der Glacialgeologie Norddeutschlands, erläutert an einigen Beispielen - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 18 (für 1897): 88-103, Berlin. [TK25 Bl. 3065 Scharnikau, Provinz Posen, Pommern, Quartär, Vereisung, Glazialgeologie, Pleistozän]
KEILHACK K 1899 Die Stillstandslagen des letzten Inlandeises und die hydrographische Entwicklung des pommerschen Küstengebietes - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 19 (für 1898): 90-152, Berlin. [TK25 Bl. 3065 Scharnikau, Czarnikau, Provinz Posen, Pommern, Quartär, Vereisung]
KEILHACK K 1900 Berechnung von Geschiebemengen in Endmoränen. - Zeitschrift für praktische Geologie 8: 129-132, 1 Abb., Berlin.
KEILHACK K 1901 [Über eine aus Orthocerenkalk bestehende Endmoräne in der Niederlausitz.] - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, Verhandlungen 53 [Protokoll der Sitzung vom 5. October 1901]: 43, Berlin.
KEILHACK K 1904 Die große baltische Endmoräne und das Thorn-Eberswalder Haupttal - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 56: 132-141, Berlin.
KEILHACK K 1906 Die südlichen Bildungen des Flämings. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 25 (1904): 678-683, Berlin.
KEILHACK K 1907 Geologische Beobachtungen während des Baues der Brandenburgischen Städtebahn. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 24 (1903): 1-21, Taf. 1-3, 17 Abb., 2 Tab., Berlin. [Tongrube der Nichelener Ziegelei bei Treuenbrietzen Taf. 3]
KEILHACK K 1909 Die erdgeschichtliche Entwicklung und die geologischen Verhältnisse der Gegend von Magdeburg - 122 S., 2 Taf., 20 Abb., Magdeburg (Faber). [aus: Montagsblatt, Wissenschaftliche Wochenbeilage der Magdeburger Zeitung 1909, Nr. 4-22] [Bl. TK25 3835, Magdeburg; 3834 Wanzleben, 3734 Neuhaldensleben; S. 60: 6 Felsoberflächen mit Gletscherschliff: Gommernquarzit bei Gommern (WAHNSCHAFFE 1883), kulmische Grauwacke in Magdeburg (SCHREIBER 1889), U-Muschelkalk von Großwanzleben e der Sarre (SCHÜTZE 1900), Kulmgrauwacke in Neuhaldensleben bei der Hundisburg (WAHNSCHAFFE 1898), Kulmgrauwacke nahe des Steinkuhlenberges bei Flechtingen (WIEGERS 1904), Rhätsandstein bei Velpke (WAHNSCHAFFE 1880); Wirkungen des Inlandeises, Geol. Schnitt in Kiesgrube mit Endmoräne (Septarienton mit Geschiebelehm verknetet) des Wartenberg s von Zens Abb. 14; Aufschluss in der Endmoräne des Weinberges bei Großmühlingen (verkneteter Septarienton) Abb. 15; Aufschluss in der Endmoräne des Wartenberges unterhalb des Bismarckturms mit steilgestellten tertiären und pleistozänen Schichten Abb. 16; Karte der Endmoränen und Urstromtäler Norddeutschlands Taf. 1; Geologische Übersichtskarte von Magdeburg Taf: 2]
KEILHACK K 1909 Begleitworte zur Karte der Endmoränen und Urstromtäler Norddeutschlands - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 30: 507-510, 1 Kte., Berlin.
KEILHACK K 1912 Die Lagerungsverhältnisse des Diluviums in der Steilküste von Jasmund und Rügen - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 33 (1): 114-158, Berlin. [aus heutiger Sicht glazialtektonische Lagerungsstörungen]
KEILHACK K 1913 Geologische Geschichte der Niederlausitz 2. verm. u. verb. Aufl. - 26 S., Cottbus (H. Dittert’s Buchhandlung). [Lausitzer Endmoräne, Fläming]
KEILHACK K 1913 Die geologischen Verhältnisse des Niederlausitzer Braunkohlengebietes mit besonderer Berücksichtigung der Felder Ilse Bergbau-Actiengesellschaft in Grube Ilse - 41 S., 23 Abb., 2 Taf., Senftenberg (Selbstverlag der Grube Ilse).
KEILHACK K 1913 Festschrift zur Feier des 25-jährigen Bestehens der ILSE-Bergbau-Actien-Gesellschaft 1888-1913 - 134 S., Senftenberg (Selbstverlag der Grube Ilse).
KEILHACK [K] 1914 Die geologischen Verhältnisse des Kreises Teltow - Teltower Kreiskalender 1914: 21 S., 12 Abb., 1 Kte., Berlin (Rohde). [Gipsbruch bei Sperenberg Abb. 1-3; Tongrube bei Klausdorf mit glazial eingefalteten Sandschichten Abb. 4-5; Tongrube bei Töpchin Abb. 6; Blick auf Endmoräne des Golmberges Abb. 7; Blick auf Endmoräne n Groß-Machnow Abb. 8; Pichelswerder mit Großgeschiebe im Vordergrund und Grunewald bei / in Berlin im Hintergrund]
KEILHACK K 1914 Die Lagerungsverhältnisse des Diluviums in der Steilküste von Jasmund auf Rügen - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 33 [1912] (I): 114-158, Taf. 6-16, 13 Abb., 1 Kte., Berlin. [kristalline Geschiebe, Kreideschollen]
KEILHACK K 1916 Aufschlüsse märkischer Eisenbahn-Neubauten. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 36 (1915) (2): 144-164, 2 Taf., 19 Abb., Berlin. [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 146, 157-160]
KEILHACK K 1916 Das glaziale Diluvium der mittleren Niederlande. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt 36 I (3) (1915): 458-497, 1 Kte., 6 Abb., Berlin. [Erwähnung großer Blöcke und Blockpackungen S. 463, 465, 481] [Sonderdruck bereits 1915]
KEILHACK K 1917 Die äußerste Endmoräne der jüngsten Vereisung Norddeutschlands - Geologische Rundschau 7 (7/8): 340-344, Stuttgart. [Weichsel-Eisrandlage, Glazialseen, Endmoränenzüge; Kritik an TIETZE O 1917]
KEILHACK K 1920 Endmoränen in Niederschlesien. - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 39 (1918) (1): 41-57, 1 Kte., Berlin. [viele nordische Geschiebe]
KEILHACK K 1920 Über das Alter der Thamnastraea concinna Gf. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1920: 445-447, Stuttgart (E. Schweizerbart).
KEILHACK K 1921 Lehrbuch der praktischen Geologie Band I: Die geologische Kartenaufnahme / Besondere geologische Beobachtungen an Vulkanen, Gletschern und Inlandeis / Höhlenforschung / Dünengebiete / Torfmoore / Aufsuchung und Untersuchung nutzbarer Ablagerungen 4. Aufl. - 560 S., 2 Taf., 221 Abb., Stuttgart.
KEILHACK K 1921 Geologische Übersichtskarte der Provinz Brandenburg 1:500.000. - Berlin (Preußische Geologische Landesanstalt).
KEILHACK K 1921 Die abbaustörenden Einlagerungen und Verunreinigungen in den Braunkohleflözen der Lausitz, ihre Entstehung und ihr Einfluß auf den Abbau der Kohle - Braunkohle 1921 (31): 481-489, Abb. 113-139, Halle a. d. S. [Schuppung, Stauchung, Schollen]
KEILHACK K 1922 Neue Beiträge zur Geologie der Lausitz. (Blatt Hohenbocka.) - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 41 II (1920) (1): 247-263, 8 Abb., Berlin. [TK25 Bl. 4550 Hohenbocka; Feuersteine, größere nordische Geschiebe S. 255; „Unter den Tausenden von Geschieben ... im Tagebau Erika ... ein einziges Kalkgeschiebe ... Beyrichienkalk ...” S. 259]
KEILHACK K 1926 Das Quartär. - SALOMON W Grundzüge der Geologie 2: 455-484, 18 Abb., Stuttgart. [Geschiebe, Schollen]
KEILHACK K 1927 Über Brodelböden im Taldiluvium bei Senftenberg und über das Alter der sie begleitenden Torf- und Faulschlamm-Ablagerungen - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Monatsberichte) 67 (11/12): 360-369, Berlin. [Kryoturbation]
KEILHACK K 1929 Der Glassand von Hohenbocka. - Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft zu Görlitz 30 (3): 9 S., 9 Abb., Görlitz. [TK25 Bl. 4550 Hohenbocka; Grube Kristall Abb. 3; Sandgrube von Hohenbocka Abb. 4; Glassandsteinbruch (Süßwasserquarzit) Abb. 8; Grundmoräne]
KEILHACK K 1933 Eiszeiten. - DITTLER R, JOOS G & al. Handwörterbuch der Naturwissenschaften 2. Aufl.: 80-98, Jena (G. Fischer). [Hinweise auf nordische Geschiebe S. 81, geschrammte Felsoberflächen in Fennoskandia und Schollen in Norddeutschland S. 82]
KEILHACK K 1938 [Jahr nicht angegeben] Die geologischen Verhältnisse in der Niederlausitz mit besonderer Berücksichtigung der alten und neuen Tagebaue der ILSE Bergbau-Actiengesellschaft - [Festschrift] Fünfzig Jahre ILSE Bergbau-Actiengesellschaft: 96 S., 47 Abb. (inkl. Ktn.), 3 unnum. Tab., Berlin-Wilmersdorf. [TK25 Bl. 4549 Ruhland + 4550 Hohenbocka; Das Diluvium oder Die Eiszeit S. 63-72; weist auf kristalline und sedimentäre Geschiebe hin S. 66-68; Oberflöz, Unterflöz, Kl. Leipisch, Gr. Räschen, Senftenberg, Oberflöz, Unterflöz, Tagebau Ilse, Tagebau Eva, Tagebau Marga; Raunoer Hochfläche, Flaschenton, Miozän, Oberflöztagebaue, Unterflöztagebaue, zahlreiche Hinweis auf Findlinge in den verschiedenen Tagebauen, Blocklager, Talsand enthält zusammen mit Wanderkohle Bernstein, die Tierwelt (Borkenkäfer, Bockkäfer) der Braunkohlen-Fm., die Pflanzenwelt (Bäume, Taxodium, Sequoia, Palme, ?Fächerpalme, ?Sabal, Schirmtanne Sciadopitys, Taxus-artiger Baum, Weide, Haselnuss, 2 Pappeln, drei Wallnussarten, drei Birken, zwei Hainbuchen, Weißbuche, Kastanie zwei Eichen, zwei Ulmen, Platane, drei Prunus, Esche, Linde, fünf Ahorn, Vitis, Ampelopsis, Zwergmispel, Weißdorn, Eberesche, Rose, Pfaffenhütchen, Ölweide, Stecheiche, Faulbaum, Aralien, Spiraea, Wassernuss=Trapa) der Braunkohlen-Fm., Glassand, Quarzsand, Hellglimmer; Berechnung des Setzugswertes S. 52; die Entstehung der Braunkohle + der Stubbenhorizonte, fossile Erdbebenspalten, tektonische Lagerungsstörungen, in der Lausitz Ablagerungen von 4 Eiszeiten (Elster, Saale, Warthe, Weichsel), Einwirkungen des Inlandeises auf die Braunkohlenflöze und ihre Begleitschichten; Schematisches Profil des geologischen Untergrundes der Niederlausitz (Paläozoikums + alttertiäre Verwitterungszone + Braunkohlen-Fm. vom 1. bis 3. Zyklus + Diluvium) Abb. 1; Karte der Verbreitung des Oberflözes Abb. 2; geologischer Schnitt durch das Oberflöz mit glaziären Schuppen im Tagebau Eva Abb. 3; diluvialer Einschnitt in das Oberflöz im geologischen Schnitt im Tagebau Eva Abb. 4; Faltung und Aufsattelung des Oberflözes im geologischen Schnitt im Tagebau Ilse bei Bückgen Abb. 5; Taxodium-Stubbenhorizont auf der Sohle des Tagebaus Renate Abb. 6; Schichtenbau des Tagebaus Renate-Ost im Schnitt Abb. 7; durch Faltung schräggestellter Stubbenhorizont im Tagebau Anna-Mathilde-Süd Abb. 8; Schichtenaufbau mit Erosionen und Schuppung im Tagebau Anna-Mathilde-Süd Abb. 10-12; geologischer Schnitt in der Tongrube Ilse Abb. 13; Talsandbildung im alten Tagebau Marga s Hörlitz Abb. 14; geologischer Schnitt durch den Tagebau Marga Abb. 15; geologischer Schnitt durch den Tagebau Marga im Übergang zum Urstromtal Abb. 16; Seeablagerungen mit Deltaschichtung und Faulschlammbildung im Tagebau Erika Abb. 17; Schichtenfolge im Tagebau Ilse-Ost Abb. 18; Interglazialrinne im Tagebau Ilse-Ost Abb. 19; Stubben riesiger Bäume Abb. 20-23; Glassand-Dünenlandschaft im Tagebau Erika-Südfeld Abb. 24; freigelegte Strichdüne mit Resten der bedeckenden Kohle Abb. 25; Übergang des basalen Unterflözes in Glassand mit Süßwasserquarzitbildung als verkieseltem Glassand Abb. 27; Setzung und Setzungswert der Braunkohle im Tagebau Erika im Bereich des Glassandes in 7 Schnitten Abb. 29; Oberflöz mit Stubbenhorizont Abb. 30; endo-tektonische Horstbildung im Tagebau Renate-Ost Abb. 31-32; Störung mit größerem Verwurf im Bereich einer 70-80 m breiten Störungszone in der Gegend von Sauo Abb. 33; tektonischer Horst in Flöz am Südrand der Raunoer Hochfläche Abb. 34; Quartärprofil mit Elster- + Saalemoräne in den Tagebauen s Rauno Abb. 35; quartärgeologische Karte der Niederlausitz zw. Luckau + Hoyerswerda Abb. 36; glaziäre Lagerungsstörungen und Erosionsformen der Braunkohle in Schnitten Abb. 37-41; Karte des Netzes altdiluvialer Täler (Auswaschungen) im Braunkohlegebiet der Niederlausitz Abb. 42; kryoturbater Brodelboden (wirbelige Schicht) im Tagebau Marga bei Hörlitz Abb. 44-47]
KEILING H 1982 Archäologische Funde vom Spätpaläolithikum bis zur vorrömischen Eisenzeit aus den mecklenburgischen Bezirken - Archäologische Funde und Denkmale aus dem Norden der DDR, Museumskatalog 1: 94 S., 57 Taf., Schwerin (Museum für Ur- und Frühgeschichte).
KEILING H 1985 Steinzeitliche Jäger und Sammler in Mecklenburg - Archäologische Funde und Denkmale aus dem Norden der DDR, Museumskatalog 4: 99 S., 63 Taf., Schwerin (Museum für Ur- und Frühgeschichte).
KEILING H 2009 Im Kreis bestattet ; Steinsetzungen und Urnengräber bei Netzeband, Lkr. Ostvorpommern - Archäologie in Mecklenburg-Vorpommern 5 [MEIER UM (Hrsg.) Archäologische Entdeckungen in Mecklenburg-Vorpommern ; Kulturlandschaft zwischen Recknitz und Oderhaff]: 111-112, 4 Abb., Schwerin (Archäologisches Landesmuseum und Landesamt für Bodendenkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern).
KEIM G, GLASER S & LAGALLY U 2004 Geotope in Niederbayern - Erdwissenschaftliche Beiträge zum Naturschutz 4: 172 S., zahlr. Abb., München. [Abb. eines großen Findlings Finsterauer Granit S. 118]
KEINDL J 1936 Geomorphologische Untersuchungen in Nordnorwegen. - Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien 79: xx-xx, Wien. [Vergletscherung Skandinaviens]
KEINDL J 1939 Geomorphologische Untersuchungen in Nordnorwegen. - Mitteilungen der Geographischen Gesellschaft in Wien 82: 257-301, Wien (Hölzel). [Vergletscherung Skandinaviens]
KELCH H-U 1978 Zum Schalenstein von Tuchheim, Kreis Genthin - COBLENZ W (Hrsg.) Mitteleuropäische Bronzezeit ; Beiträge zur Archäologie und Geschichte: 188-192, Berlin.
KELCH H-U 2002 Geheimnisvolle Näpfchen ; Schälchensteine in der Altmark und im Ohrekreis. Der Versuch einer Deutung - Kulturgeschichte der Altmark und ihrer Randgebiete 8 [BOCK H (Hrsg.) Städte - Dörfer - Friedhöfe. Archäologie in der Altmark 2: Vom Hochmittelalter bis zur Neuzeit]: 458-469, Oschersleben. [Schalensteine]
KELLAWAY GA 1971 Glaciation and the stones of Stonehenge - Nature [London] 233 (5314): 30-35, London (Macmillan Journals).
KELLER G 1938 Gefügeuntersuchungen in Ablagerungen der Endmoräne bei Essen-Kupferdreh. - Decheniana Verhandlungen des Naturhistorischen Vereins der Rheinlande und Westfalens (A) 98 (1): 31-37, Taf. 5 (7 S/W-Abb.), 1 Tab., Bonn. [in der Ziegeleigrube der Gewerkschaft Christine: 0-14 m Blockpackung (Granite, Rapakivi, Gneise, Porphyre), 0,2-1,4 m Grundmoräne, 0-7 m Vorschüttungssande mit Feinkohle, 0,8 m Vorschüttungssande mit nordischem Material; größere Stücke rosafarbenen Quarzits sind namurischen Alters (Liegender Sandstein des produktiven Oberkarbons aus der Nachbarschaft des Felsbachtales, Blatt Hattingen); Störungsstern für die Gefügeelemente in den Vorschüttungssanden Fig. 6; Häufigkeit der einzelnen Fallrichtungen Fig. 7]
KELLER G 1941 Untersuchungen über die strukturellen und geohydrologischen Verhältnisse in den südlichen Dammer Bergen - Zeitschrift für praktische Geologie 48 (Dezember): 147-153, 4 Abb., Halle a. d. S. [Quartär; Dammer Berge, Severinghausen, Steigenberg, w Astruper Baches, Ziegeleigrube Rettberg über Septarienton, Weserschotter mit nordischem Kristallin und großen Buntsandsteingeröllen, Tertiärquarziten, Toneisensteingeröllen, Porphyr des Thüringer Waldes, Milchquarz, Lydit und Kalkmergelgeröllen; Schnitt durch die Ziegelei-Grube Rettberg bei Serveringhausen mit Tertiärton und Schotter Abb. 1; Geohydrologischer SSE-NNW-Schnitt durch die Stauchschuppen im Gebiet von Severinghausen Abb. 3]
KELLER G 1950 Beitrag zur Altersfrage der Terrassen an der mittleren Ems - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 101 (1949) (1): 86-92, 3 Abb., Stuttgart (Enke). [Lageplan des Untersuchungsgebietes zwischen Emsdetten und Rheine Abb. 1; Ahlintel, Gut Lintel, Mesum, Elte; „200 m südlich des Hofes Schulte-Mesum ... fand sich aber auch ein nordisches Granitgeröll, dessen größter Durchmesser 3 cm betrug.”; Talsande einer Ebene der Weichseleiszeit, östlich bis Birgte und Dörenthe südlich von Ibbenbüren auf dem Geschiebelehm oder kamesartigen Schüttungen der Saaleeiszeit]
KELLER G 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens II Kames am Fuße des Schafberges bei Ibbenbühren - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (1): 1-9, 8 Abb., Stuttgart. [Skolithos-Sandstein erwähnt]
KELLER G 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens IV Saalezeitliche Mittelterrassenreste im Aatal bei Ibbenbühren - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951: 65-69, 5 Abb., Stuttgart. [u. a. Lokalgeschiebe des Karbon]
KELLER G 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens VII Der stratigraphische Aufbau des Diluviums im nördlichen Vorland der Osnabrücker Mittelgebirgsschwelle - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951: 161-169, 3 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1951 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XI Die Deutung des Kiessandrückens in Laer-Heide und Laer-Höhe (Bez. Osnabrück) als Kame - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1951 (12): 353-362, 6 Abb., Stuttgart. [der Geschiebebestand deckt sich mit den saalezeitlichen Ablagerungen in Westfalen; Quarzite, rötliche Sandsteine, Feuerstein, Lokalgeschiebe aus Karbon, Kreide, Tertiär]
KELLER G 1952 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XII Zur Frage der Osning-Endmoräne bei Iburg - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1952 (2): 71-79, 3 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1952 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XV Die Kames im Becken von Hagen (Bez. Osnabrück) - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1952 (8): 356-364, 5 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1952 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XVII Sand- und Kieshügel vor dem Teutoburger Wald bei Lengerich (Westf.) und Lienen - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1952 (10): 433-441, 4 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1952 Beitrag zur Frage Oser und Kames - Eiszeitalter und Gegenwart 2: 127-132, 4 Abb., Öhringen.
KELLER G 1952 Fluvioglazial und Endmoräne am Osning - KELLER G (Hrsg.) Geologischer Exkursionsführer für Osnabrück ‒ 104. Hauptversammlung der Deutschen Geologischen Gesellschaft 1952 in Osnabrück, Exkursionsführer: 38-41, 1 Abb., Osnabrück (Meinders & Elstermann). [Teutoburger Wald, Münsterland, Wiehengebirge, Emsland, die Hase]
KELLER G 1953 Exkursion in das Fluvioglazial und die Endmoräne am Osning - Zeitschrift der Deutschen geologischen Gesellschaft 104: 534-535, Hannover. [Laerer Kame, 13 Kames an der S-Seite des Schafberges, steilgestellte Geschiebelehmkeile]
KELLER G 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XVIII Fluviatile Sand- und Kieshügel des Saale-Weichsel-Interglazials am Teutoburger Wald und die Bildung des Brochterbecker Durchbruchtals - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (1): 8-15, 2 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XX Das Fluvioglazial am Teutoburger Wald zwischen Hilter und Borgholzhausen - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (5): 193-198, 1 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XXII Fluviatile Feinsande des Saale-Weichsel-Interglazials an der Münsterlandseite des nordwestlichen Teutoburger Waldes - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (8): 350-357, 4 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1953 Neue Ergebnisse der Quartärgeologie Westfalens XXIII Faziesverhältnisse im Randgebiet der nordwestfälischen Lößverbreitung - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1953 (12): 533-543, 5 Abb., Stuttgart.
KELLER G 1953 Die Beziehung des Rehburger Stadiums südlich Ankum (Kreis Bersenbrück) zur saalezeitlichen Grundmoräne - Eiszeitalter und Gegenwart 3: 58-64, Öhringen.
KELLER G 1954 Drucktexturen in eiszeitlichen Sedimenten - Eiszeitalter und Gegenwart 2: 127-132, 4 Abb., Öhringen.
KELLER G 1954 Drucktexturen in eiszeitlichen Sedimenten. - Eiszeitalter und Gegenwart 4-5: 158-171, Öhringen.
KELLER G 1968 Über das Alter von Rundhöckern bei Lysekil (Bohuslän) an der schwedischen Skaggerak-Küste - Geologische Rundschau 57 (2): 445-454, 5 Abb., Stuttgart. [Blocksberg, Stange Huvud, Gullmarnfjord]
KELLER G 1971 Glazitektonik der Rehburger Phase bei Ankum (Fürstenauer Berge) in stratigraphischer Hinsicht - Oldenburger Jahrbuch 70 (2): 99-112, 7 Abb., Oldenburg. [Gr. Lüdecke, Grube Hensen in Holsten auf Bl. 3413 Bersenbrück, Schuppungserscheinungen am Rüsseler Holz und w des Hofes Kessens (TK25 Bl. 3413 Bersenbrück) mit N-führende Mittelterrasse, Stauchkuppen, Stauchungszone, Saale-Vereisung, Drenthe-Stadium, Hamelner Phase = Kettwiger Phase, Rehburger Phase, Drenthe-Stadium der Saale-Kaltzeit im Bereich der Fürstenauer Berge; Karte des Untersuchungsgebietes der östlichen Fürstenauer Berge bei Ankum im Kreis Bersenbrück Abb. 1; Sandgrube 450 m w Hof Kessens mit steilgestelltem Weserschotter (MT) + dunkelgrünem + bräunlichem Glaukonitsand des Miozän + Tonschmitzen (Tertiär) in der Überschiebungszone Abb. 2; Sandgrube 600 m w Hof Kessens mit steilgestelltem Weserschotter (MT) + grünem + grauem Tonmergel des Miozän, die Weser-MT lagert stratigraphisch auf dem Tertiär Abb. 3; südvergente Überschiebung von steilgestelltem Tertiär (Grünsand, Ton) über verfalteter Weser-MT beim Parkplatz Rüsseler Holz (Abb. 4); überkippter Grünsand wird diskordant von unverstelltem Geschiebelehm überdeckt beim Parkplatz Rüsseler Holz (Abb. 5); Grubenwand der Grube Hensen 500 m nw des Hofes Johann Taggenbrock mit Tonschuppe (enthält Grünsand) + Tertiärsand + transgressiver Weserschotter (enthält Tongerölle + Grünsandgerölle + Toneisensteingeoden + Steinkohlegerölle + nordisches Material) mit schwach rötlichen Sandlagen Abb. 6; Gr. Hensen in Holsten nw Hof Johann Taggenbrock mit verstelltem Weserschotter + Grünsand des Miozän und Geschiebelehm Abb. 7]
KELLER G 1976 Neue Beobachtungen im Stauchmoränengebiet des Rehburger Stadiums bei Ankum, Kr. Bersenbrück (Niedersachsen) / New observations in upsetted moränes of the Rehburg glacial stade (Gipping glacial) near village of Ankum, Bersenbrück district (Niedersachsen) - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie (Monatshefte) 1976 (2): 65-72, 1 Tab., Stuttgart. [TK25 Bl. 3412 Bersenbrück; Saale-Vereisung, Drenthe-Stadium, Hamelner Phase, gestauchtes Tertiär gemeinsam mit Weser-Mittelterrasse diskordant von Drenthe-Grundmoräne überdeckt]
KELLER S 1996 Beschreibung der paläohydrogeologischen Verhältnisse seit Ende der Saale-Kaltzeit und Langzeitprognose der hydrogeologischen Entwicklung für den Elbe-Raum zwischen Burg und Boizenburg - Teil I: Klimatische Entwicklung und Auftreten von Permafrost - unveröff. Bericht, Archiv-Nr. 114499: 42 S., 10 Abb., 3 Tab., Hannover (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe).
KELLER S 2009 Eiszeitliche Rinnensysteme und ihre Bedeutung für die Langzeitsicherheit möglicher Endlagerstandorte mit hochradioaktiven Abfällen in Norddeutschland - 24 S., 5 Abb., Hannover (Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe). [Salzstock, Ton, glaziäre Rinnen, subglaziale Rinnen, Elster-Vereisung, Deckgebirge, Tiefland /Flachland; u. a. Rinnenkarte Norddeutschland; Permafrost, offener Talik, geschlossener Talik, kontinuierlicher Permafrost, diskontinuierlicher Permafrost, Eem-Warmzeit, Alas, Taliki-Typen, Permafrost unterhalb Fließwasser, Permafrost unter Eisbedeckung, Grundwassermineralisation, Eindringtiefe von Permafrost, Permafrost unterhalb stehendem Wasser, Gefrierverhalten der Sedimente unter dem Einfluss von Permafrost, Entwicklung des Permafrosts während der Weichsel-Kaltzeit, Kaltzeit mit Permafrost, Kaltzeit mit Permafrost und Inlandeis in randlicher Lage, Kaltzeit mit vollständiger Inlandvereisung; Entwicklungsschema eines Alases und unterschiedliche Taliki-Typen Abb. 2; Vermutete morphologische Gliederung, Permafrostentwicklung und Grundwasserfluss im Untersuchungsgebiet bei Gorleben während der Weichsel-Kaltzeit Abb. 4]
KELLERMANN V 1951 Eine Eisenverhüttungsstätte in Hummelsbüttel - ZYLMANN P & SCHINDLER R (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum 2 (5/6): 127-131, 3 Abb., Hamburg (Richard Hermes). [Lehmvermauerter Schacht aus Feldsteinen zur Eisenaufbereitung Abb. 1]
KELLNER-DEPNER C 2003 50000 Jahre Leben in Salzgitter – Von Neandertalern, Steinzeitbauern und Germanen - Veröffentlichungen des Städtischen Museums Schloß Salder 2: 86 S., 30 Abb., Salzgitter. [Artefakte teilw. aus Geschieben; Paläolithikum, Mesolithikum, Neolithikum]
KELM R 2000 An neuem Ort wiedererstanden ; Die ersten Rekonstruktionsarbeiten im Archäologisch-Ökologischen Zentrum Albersdorf - Die Heimat 107 (1/2): 1-9, 6 Abb., Husum (Husum Druck- & Verlags-Ges.). [Das Großsteingrab von Frestedt S. 3, Abb. 2+3]
KELTERBORN C 1996 Die Schwermineralverteilung der Wieda (Südharz) und ihrer Nebenbäche sowie der im Einzugsgebiet anstehenden Festgesteine - unveröff. Diplomarbeit, Fachbereich Erdwissenschaften, Universität Hannover: 54 S., Hannover.
KEMNA HA 2005 Pliocene and Lower Pleistocene Stratigraphy in the Lower Rhine Embayment, Germany - Kölner Forum für Geologie und Paläontologie 14: 121 S., Köln. [Dissertation, Universität Köln, Institut für Geologie und Mineralogie]
KEMPE M 2003 Wissenschaft, Theologie, Aufklärung Johann Jakob Scheuchzer (1672-1733) und die Sintfluttheorie - 480 S., 40 S/W-Abb., Epfendorf (bibliotheca academica Verl.).
KEMPEN TMG VAN & KATE WGHZ TEN 1980 The skeletons of two ordovician anthaspidellid sponges; a semi numerical approach. - Proceedings of the Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen (B) Palaeontology, Geology, Physics and Chemistry 83 (4): 437-453, 4 Taf., Amsterdam.
KEMPEN TMG VAN 1966 Callopegma en Phymatella, twee tetracladine krijtsponzen van Westerhaar en Sibculo - Grondboor en Hamer 1966 (5): 210-214, 8 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur].
KEMPEN TMG VAN 1966 Enkele sponzen uit Westerhaar/Sibculo - Grondboor en Hamer 1966 (3): 144-149, 3 Taf., 2 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Caryospongia Foto 1-3; Plocoscyphia und Lychniskidenskelett von Plocoscyphia Foto 4-5; eutaxicladines Skelett von Caryospongia juglans Foto 6-7; Triaxion Abb. A, Diaranoclones Desmon von Caryospongia Abb. B]
KEMPEN TMG VAN 1966 Inleiding op de bespreking van Procaliapsis clavata ; Een sponzwerfsteen van Westerhaar - Grondboor en Hamer 1966 (6): 259-268, 6 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur].
KEMPEN TMG VAN 1966 Twee Lithistide krijt-sponzen van Westerhaar - Grondboor en Hamer 1966 (4): 189-197, 14 Abb., Nijverdal [Hoofdredacteur]. [Kreide, Spongien, Lithistida, Skleren, Tetraxone, Dichotriaene Abb. S. 190; Siphonia tubulosa Foto 1-5 auf S. 191-193; Heterostinia obliqua BENNETT Foto 6-10 auf S. 194-196]
KEMPEN TMG VAN 1967 De Rhizomorina (bespreking van twee vertegenwoordigers uit deze onderorde). - Grondboor en Hamer 1967 (2): 65-73, 10 Abb., Oldenzaal. [Schwämme von Westerhaar und Sibculo, aus altpleistozänen Kiesen]
KEMPEN TMG VAN 1967 Discodermia BOCAGE 1869. - Grondboor en Hamer 1967 (3/4): 108-120, 9 Abb., Oldenzaal. [Geschiebe aus dem Osten der Provinz Overijssel (Westerhaar und Sibculo)]
KEMPEN TMG VAN 1967 Stachyspongia en Ragadina. - Grondboor en Hamer 1967 (5): 164-170, 6 Abb., Oldenzaal. [Kreideschwämme aus den altpleistozänen Kiesen von Westerhaar und Sibculo]
KEMPEN TMG VAN 1969 Lissocoelia sp. cf. ramosa BASSLER in een verkiezelde kalksteen als zwerfsteen uit Twente, provincie Overijsel - Grondboor en Hamer 1969 (3): 101-108, 5 Abb., Oldenzaal. [englische Zusammenfass.]
KEMPEN TMG VAN 1978 Anthaspidellid sponges from the early Paleozoic of Europe and Australia. - Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (Abhandlungen) 156 (3): 305-307, 7 Abb., Stuttgart.
KEMPEN TMG VAN 1981 Anthaspidelliden (sponzen) uit het Oostzeegebied (Anthaspidellids from the Baltic) - Grondboor en Hamer 35 (6): 156-174, 8 Abb., Oldenzaal.
KEMPEN TMG VAN 1981 Anthaspidelliden (sponzen) uit het Oostzeegebied, Anthaspidellids (Porifera) from the Baltic. - Grondboor en Hamer 35 (6): 156-174, 8 Abb., Oldenzaal. [ordovizische Spongien; Anthaspidellide: Anthaspidella + Zittelella + Patellispongia + Psarodictyon; Spongien-Skelett Archaeoscyphia baltica VAN KEMPEN aus dem Kaolinsand (Oldesloe-Fm.) des O-Pliozän von Braderup auf Sylt Abb. 1; Spongien-Skelett von Anthaspidelliden Abb. 2; Monaxonen-Kette in einem Radialkanal des Anthaspidelliden-Skeletts Abb. 3; Anthaspidelliden-Skelett im Medianschnitt Abb. 4; Schema des Kanalskeletts der meisten Anthaspidelliden mit Spongocoel + vertikale Auslasskanälen + Einströmkanälen Abb. 6; Zwei vollständige Exemplare von Calycocoelia typicalis von außen und im Medianschnitt aus dem Sylter Kaolinsand Abb. 7; Dermalskelett von Calycocoelia typicalis von Westerhaar in Twente Abb. 8]
KEMPEN TMG VAN 1982 Aulocopium compositum Conwentz: Geen misvorming, maar een aggregatie - Grondboor en Hamer 36 (3): 79-82, Oldenzaal.
KEMPEN TMG VAN 1983 Een Caryospongia diadema (KLÖDEN) RAUFF (spons) van Gotland. - Grondboor en Hamer 37 (3/4): 100-104, 11 Abb., Oldenzaal.
KEMPEN TMG VAN 1983 The biology of Aulocopiid Lower Parts (Porifera-Lithistida) - Journal of Palentology 57 (2): 363-376, 8 Abb., Tulsa.
KEMPEN TMG VAN 1983 The biology of Aulocopiid lower parts (Porifera-Lithistida) - Journal of Paleontology 57 (2): 363-376, 8 Abb., Lawrence, Kansas (Allen Press Inc.). [Fundorte: Twente, Braderup Sylt Abb. 2-5]
KEMPEN TMG VAN 1989 On a new anthaspidellid sponge from the Baltic Early Palaeozoic - Mitteilungen aus dem Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Hamburg 68: 131-157, 5 Taf., 2 Abb., 2 Tab., Hamburg. [Braderup bzw. Munkmarsch (Sylt)]
KEMPEN TMG VAN 1990 On the Oldest Tetraxon Megascleres - RÜTZLER K (Hrsg.) New Perspectives in Sponge Biology: 9-16, 3 Abb., Washington, D.C. (Smithsonian). [Geschiebekunde aktuell 7 (2): 62, 1991; 7 (4): 190, 1991; SCHALLREUTER, Hamburg.]
KEMPEN TMG VAN 1990 Two Baltic Ordovician chiastoclonellids (Porifera) from the island of Sylt (NW. Germany) - HACHT U VON (Hrsg.) Fossilien von Sylt III: 151-178, 9 Taf. (Abb.), Hamburg (Inge-Maria von Hacht). [TK25 Bl. 1015 Westerland; Kaolinsand, Oldesloe-Formation, Pliozän; Zwei Chiastoclonellide (Porifera) des ostbaltischen Ordoviz von der Insel Sylt, Norddeutschland; Spongien, Chiastoclonella sp. Abb. 1a-c + 2a + 3a-b, Syltispongia ingemarie Abb. 4a-6c + 6d-9c]
KEMPEN TMG VAN & HELLINGWERF RT 1983 Notes on the occurences of coring monaxons and the preservation and mineralogy of such spicules in an aulocopiid lower part (Porifera-Lithistida) - Proceedings of the Koninklijke Nederlandse Akademie van Wetenschappen (B) 86 (1): 69-77, 4 Taf., Amsterdam. [das Vorkommen von hohlen Monaxonen und die Erhaltung und Mineralogie dieser Spiculae im unterem Bereich aulocopider Spongien]
KEMPER E 1965 Eine pleistozäne Schmelzwasser-Rinne bei Bentheim (NW-Deutschland) und ihre Geschichte - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie 1965 (9): 555-565, 3 Abb., 1 Tab., Stuttgart. [Paläogeographie des Bentheimer Raums im deutsch-niederländischen Grenzgebietes zw. Oldenzaal und Rheine mit Kreidesandsteinrücken + dem nördlichen Ausläufer des Münsterländer Kiessandrückens + Stauchrücken Abb. 1; Lageskizze von Eisstirn und Bentheimer Sandstein-Rücken im Raum der Franzosenschlucht e von Bentheim mit Schmelzwasserrinne Abb. 2; Ausbiss der pleistozänen Schmelzwasserrinne mit großen Geröllen aus Bentheimer Sandstein Abb. 3]
KEMPER E 1966 Die Belemniten und Donnerkeile in Wirklichkeit, Aberglaube und Sage - Jahrbuch des Heimatvereins der Grafschaft Bentheim: 1-10, 2 Taf., 3 Abb., Bentheim (Heimatverein Grafschaft Bentheim). [Original(e): BGR/ NLfB Hannover: kb 27]
KEMPER E 1968 Geologischer Führer durch die Grafschaft Bentheim und die angrenzenden Gebiete. 3. ergänzte Aufl. - Das Bentheimer Land: 172 S., 25 Taf., 36 Abb., 13 Tab., Nordhorn (Heimatverein Grafschaft Bentheim).
KEMPER E 1976 Geologischer Führer durch die Grafschaft Bentheim und die angrenzenden Gebiete (mit einem Abriß der emsländischen Unterkreide) 5. ergänzte Aufl. - Das Bentheimer Land 64: 206 S., 34 Taf., 45 Abb., 13 Tab., Nordhorn-Bentheim (Heimatverein Grafschaft Bentheim). [kristalline und sedimentäre Geschiebe S. 100; Steinwerkzeuge aus Flintgeschieben Abb. 33]
KEMPF EK 1966 Das Holstein-Interglazial von Tönisberg im Rahmen des niederrheinischen Pleistozäns - Eiszeitalter und Gegenwart 17: 5-60, 7 Abb., 16 Tab., Öhringen/Württemberg. [gemengtes Diluvium]
KEMPFNER-JØRGENSEN L 1983 En hellekiste fra yngere stenalder og en vikingetidsgård ved Melsted - fra Bornholms Museum 1983: 39-48, 10 S/W-Abb., Rønne. [fladehugget flintdolk fra hellekisten Abb. 4; Feuerstein-Artefakt]
KENDALL PF & HOWARTH JH 1900 The Yorkshire Boulder Committee and its fourteenth year’s work, 1899-1900. - The Naturalist A monthly Journal of Natural History for the North of England 1900: 361-364, 2 Tab., London (Lovell Reeve & Co.). [”A considerable number of (4) (Granite, gneiss, etc.) agree with well-known rock types of Scandinavia ...”]
KENDALL PF & HOWARTH JH 1905 The Yorkshire Boulder Committee and its eighteenth year’s work, 1903-4. - The Naturalist A monthly Journal of Natural History for the North of England 1905: 79-80, London (Lovell Reeve & Co.). [schwedische und norwegische kristalline]
KENIG K 1976 Main lithological properties of till layers in bore-holes from the Lower Vistula Area - Seria Geografia 12 [STANKOWSKI W (Hrsg.) Till - its genesis and diagenesis - Material of the Symposium of Commission on Genesis and Lithology of Quaternary deposits (INQUA), Poland 1975]: 243-246, 1 Abb., Poznań (Uniwersitet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu). [Grundmoräne, Polen, unteres Weichselgebiet; Schwermineral-Zusammensetzung und Geröllzusammensetzung mit Koeffizientenbildung von Tills Abb. 1]
KENIG K 1993 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Olsztyn. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Olsztyn.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K 1994 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Muszaki. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Muszaki.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K 1995 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Barczewo. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Barczewo.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K 1995 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Nidzica. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Nidzica.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K 1997 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Dobre Miasto. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Dobre Miasto.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K 1998 Petrograficzne podstawy stratygrafii pólnocno-wschodniej Polski [Petrographische Grundzüge der Stratigraphie im nordöstlichen Polen [Petrographical foundations of till stratigraphy of northeastern Poland] - Biuletyn Państwowego Instytutu Geologicznego 380: 99 S., Warszawa.
KENIG K 2004 Mineralogical-petrographical diversity of contemporaneously deposited Tills in the Polish Lowland, Poland - International Field Symposium on Quaternary Geology and Modern Terrestrial Processes ; Western Latvia, September 12-17, 2004 dedicated to the 90th birthday of Professor Aleksis Dreimanis ; Abstracs of Papers and Posters: 31-33, 2 Abb., Riga. [Pommern, Ostpreußen (Allenstein)]
KENIG K & GRONKOWSKA B 1989 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Milki. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Milki.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K & KRYSTEK B 1989 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Ryn. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Ryn.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K & MARCINKOWSKI B 1995 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Stacja Augustów. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Augustów.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENIG K, GRONKOWSKA B & RZECHOWSKI J 1989 Badania litologiczno-petrograficzne osadów czwartorzedowych SMGP 1:50 000 ark. Sterlawki Wielkie. [Lithological-petrographical studies upon Quaternary deposits, Detailed Geological Map of Poland 1:50 000, sheet Sterlawki Wielkie.] - Centralne Archiwum Geologiczne Państwowego Instytutu Geologicznego, Warszawa.
KENNETT JP & BRUNNER CA 1973 Antarctic Late Cenozoic Glaciation: Evidence for Initiation of Ice Rafting and Inferred Increased Bottom-Water Activity - Geological Society of America, Bulletin 84: 2043-2052, 5 Abb., Boulder, CO, USA.
KENZLER M, HÜNEKE H, OBST K & SCHÜTZE K 2008 Late Pleistocene glacial records of ice-marginal and proglacial deposits: A case study from Rügen (southern coast of the Baltic Sea) - Schriftenreihe der Deutschen Geologischen Gesellschaft 58 [KUNKEL C, HAHN S, VEEN J TEN, RAMEIL N & IMMENHAUSER A 26th Regional Meeting of the International Association of Sedimentologists (IAS) Held jointly with the SEPM-CES SEDIMENT 2008 Meeting 22. Sedimentologen-Treffen, Bochum, Germany, September 1-3, 2008, Abstract Volume]: S. 151, Hannover (Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften).
KEPPEN FO 1893 Über Bernsteinfunde in den Grenzen Rußlands - Zhurnal Ministerstva narodnago prosvieshcheniia 288 (8): 301-342, St. Petersburg. [russisch]
KERNCHEN B & GUTHKE A 1966 Finder und Fundort des Xenusion auerswaldae - Prignitz-Forschungen 1: 13-17, 1 Abb., Pritzwalk.
KERSTAN EG 1925 Die Geschichte des Landkreises Elbing auf wissenschaftlicher Grundlage volkstümlich dargestellt - 472 S., zahlr. S/W-Abb., 1 Kte. als Beil., Elbing (Elbinger Altertumsgesellschaft E. V.). [Hinweise auf die Teufelsteine S. 432 und den Heiligen Stein S. 436; heute: Elblag]
KERSTEN K 1939 (Hrsg.) Vorgeschichte des Kreises Steinburg Erdgeschichtliche Einleitung von Ernst BECKSMANN - Die Vor- und Frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein 1 [Vor- u. frühgeschichtliche Untersuchungen aus dem Museum vorgeschichtlicher Alterthümer in Kiel (N.F.) 5]: XIII+490 S., zahlr. Abb., Neumünster (Wachholtz).
KERSTEN K 1951 Die Vorgeschichte des Kreises Herzogtum Lauenburg - Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein 2, Neumünster (Wachholtz).
KERSTEN K 1951 Ein Steinkistengrab der ausgehenden Bronzezeit in Wandsbek=Tonndorf - ZYLMANN P & SCHINDLER R (Hrsg.) Hammaburg Vor= und frühgeschichtliche Forschungen aus dem niederelbischen Raum 2 (5/6): 124-126, 2 Abb., Hamburg (Richard Hermes).
KERSTEN K 1968 Die Vorzeitdenkmäler der Insel Sylt - Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern 9 (Schleswig • Haithabu • Sylt): 209-222, 2 Taf., 2 Abb., 1 Kte., Mainz (P. von Zabern). [Steingrab aus dem „Harhoog”, bei Keitum/Sylt neu aufgebaut S. 212]
KERSTEN K & LABAUME P 1958 Vorgeschichte der nordfriesischen Inseln - Die vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler und Funde in Schleswig-Holstein 4 [Die Norfriesischen Inseln Amrum, Föhr und Sylt (Kreis Südtondern)]: 664 S., 194 Taf., Neumünster (Wachholtz). [Flintartefakte Taf. 21-52; Steingräber und Steinsetzungen Taf. 158-182]
KESLING RV 1956 Silurian ostracods collected by Dr. Carl Ludwig Rominger from glacial deposits in Germany Part III. Kloedenia wilckensiana (JONES) and ist relationships - Contributions from the Museum of Paleontology University of Michigan 13 (2): 61-71, 79, 8 Taf., 4 Abb., 7 Tab., Ann Arbor / Michigan.
KESLING RV 1957 Origin of Beyrichiid Ostracods - Contributions from the Museum of Paleontology University of Michigan 14 (6): 57-80, 7 Taf., 5 Abb., Ann Arbor. [Abb. von Beyrichia tuberculata aus Geschieben von Berlin]
KESLING RV & WAGNER P-L 1956 Silurian Ostracods collected by Dr. Carl Ludwig Rominger from glacial deposits in Germany Part I. Introduction and review of Beyrichia tuberculata (KLÖDEN) - Contributions from the Museum of Paleontology University of Michigan 13 (1): 33-35, Ann Arbor / Michigan.
KESSEL H, PIRRUS R & RAUKAS A 1964 jt. Eesti järvede geoloogiline areng. - Rmt.: Eesti järved II, Tallinn (Valgus) (Trükis.). [Quartärgeologie, Estland]
KESSLER P 1923 Beiträge zur Kenntnis der Organisation der fossilen Gehäusecephalopoden. - Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (B) Geologie und Paläontologie 1923: 689-702, 11 Abb., Stuttgart (E. Schweizerbart).
KETELHUT & al. 1970 [Landesbeauftragter für Naturschutz und Landschaftspflege in Berlin] Findlinge in Berlin - Hrsg. Landesstelle für Naturschutz und Landesdenkmalpflege in Berlin: 32 S., 22 Ktn., 2 Abb., Berlin. [24 Findlinge, Mindestmaß 1 m3; abgebildet: Findlinge am Forstamt Grunewald S. 13, Thielstein in Dahlem (ca. 50 t) S. 17]
KEULEN P VAN, SMIT R & RHEBERGEN F 2012 Ordovizische Lavendelblaue Hornsteine in miozänen bis alt-pleistozänen Ablagerungen des „Baltischen Flußsystems“ (Ordovician Lavenderblue Cherts in Miocene to Early Pleistocene Deposits of the „Baltic River System“) - Archiv für Geschiebekunde 6 (3): 155-204, 39 Abb., 5 Tab., Hamburg / Greifswald.
KEUPP H 2000 Chaos mit System - Fossilien 17 (4): 238-245, 7 Farb-Abb., Korb (Goldschneck). [Eleganticeras elegantulum von Ahrensburg, leg. H-J LIERL Abb. 1] [Keywords (Jens LEHMANN): Lower Jurassic, Lower Toarcian, Ahrensburger Geschiebesippe, Hamburg area, Geschiebes, erratic boulders, Eleganticeras elegantulum forma chaotica, Pathology, Cleviceras exaratum forma chaotica, Franconia, Altdorf near Nürnberg, Unterstürmig, Pleuroceras spinatum forma chaotica, Statistics]
KEUPP H 2000 (Hrsg.) unter Mitwirkung von WEISCHAT W Ammoniten ; Paläobiologische Erfolgsspiralen - Thorbecke SPECIES 6: 165 S., zahlr. Farb- u. unnum. S/W-Abb., Stuttgart (Thorbecke). [”Glazial-Geschiebe”: Das sexualdimorphe Paar Eleganticeras elegantulum von Vierbergen bei Hamburg S. 80; Spinikosmoceras pollux von Popiliani in Litauen S. 99; Eleganticeras elegantulum von Otjendorf/Holstein S. 123] [Geschiebekunde aktuell 18 (4): 128, 2002; SCHALLREUTER, Hamburg.]
KEWITZ H 2001 Stockholmer Granit stoppt Pflugschar - Schweriner Volkszeitung 2001 vom 22. Februar: 26, 1 Abb., Schwerin. [”... 27 Tonnen schwer ... linker Hand des Wanderweges von Augustenhof nach Basthorst.”]
KEYSER D & ANDRES H-G 1994 Entpflichtung Ruhestand Gerhard Hartmann - uni hh Berichte Meinungen aus der Universität Hamburg 25 (2): 94-95, Hamburg. [rezente Ostrakoden]
KEYSER D & SCHÖNING C 1996 Katalog des Ostracoden-Typenmaterials in Deutschland - Mitteilungen aus dem Hamburgischen Zoologischen Museum und Institut 93 (Ergänzungsband): 7-151, Hamburg.
KEYSERLING G 1863 Notiz zur Erklärung des erratischen Phänomens mit einem Zusatz von K. E. von Baer. - Bulletin de l'Academie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg 6: 195-217, 1 Kte., St.-Pétersbourg.
KEYSERLING G 1863 Notiz zur Erklärung des erratischen Phänomens. - Mélanges physiques et chimiques, tirés du Bulletin de l’Académie Impériale des Sciences de St.-Pétersbourg 5: 505-511, St.-Pétersbourg.
KHANDROS L 1941 Yantar v zapadnykh oblastyakh Ukrainy [Amber in the western regions of Ukraine] - Priroda 30 (5): 69-70, Moskva (Rossiyskaya Akademiya Nauk). [Bericht über das Auftreten von Bernstein in tertiären Sedimenten und glazialen Ablagerungen an verschiedenen Lokalitäten in der Ukraine]
KHERASKOV NP & KOLOSOV DM 1938 Geology and geomorphology of the western part of the Verkhoyanye region. - Transactions of the All-Union Scientific Research Institute for Economic Mineralogy 116: xx-xx, Leningrad.
KHOO F 1972 Die Geologie im Bereich des neuen Elbtunnels (Hamburg) und der Tongruben in Wacken (Holstein) sowie die Sedimentpetrographie der Tone der Holstein-Warmzeit - unveröff. Diplom-Arbeit an der Univ. Hamburg: 98 S., Hamburg. [TK25 Bl. 2425 Hamburg + 2022 Wilster oder 1922 Schenefeld]
KHRISTOPHOROVA TF 1995 Early pleistocene glacial deposits in the Middle Dnieper Region - EHLERS J, KOZARSKI S & GIBBARD PL (Hrsg.) Glacial Deposits in North-East Europe: 217-220, Rotterdam (A. A. Balkema).
KHUDYAKOV GI 1991 (Hrsg.) The Quaternary stratigraphy and correlation of Asia and the Pacific region (Stratigrafiya i korrelyatsiya chetvertichnykh otlozhenii Azii i Tikhookeanskogo regiona) - 208 S., num. Abb. + Tab., Moskau. [with Latin nomenclature; Die Quartärstratigraphie und Korrelation von Asien und der pazifischen Region]
KIAER J 1927 Sphaeronidkalken paa Hadeland med et paleontologisk tillaeg: Über zwei neue Cystoideen und ihre morphologische Bedeutung - Norsk Geologisk Tidsskrift 9 [1926-1927]: 1-22, 1 Taf., 3 Abb., Oslo. [engl. Zusammenf.; deutsches Kurzreferat von O. JAEKEL] [Cystoidea, Cystoideen, Brachiopoda, M-Ordoviz, Norwegen, eigentümliches Fossil aus Cyclocrinusschiefer von Tonnerudodden Abb. 1a; eigentümliches Fossil aus Chasmopskalk von Frognön in Ringerike Abb. 1b; Haplosphaeronis kiaeri und Leptaena minuta von Tonnerudodden in Halland Abb. 2; Leptaena minuta mit Haplosphaeronis und Leptaena minuta von Tonnerudodden in Halland Abb. 3]
KIAER J 1984 New Coelolepids from the Upper Silurian on Oesel (Esthonia) - Eesti loodusteaduse arhiiv (Ser. 1) 10 (3): 170-174, mit Abb., Zug (Inter-Documentations-Co.). [Mikroreproduktion der Ausg. Tartu, 1932]
KIEFER H 1971 Der Geschiebestrand von Ahrenshoop! - Der Geschiebesammler 6 (2): 57-59, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg.
KIEGLER F 1930 Die eiszeitlichen Verhältnisse in der Umgebung von Weidenau - Altvater 49 (11): S. 2, Freiwaldau.
KIEGLER F 1930 Die eiszeitlichen Verhältnisse in der Umgebung von Weidenau - Altvater 49 (12): 2-3, Freiwaldau.
KIEGLER F 1930 Die eiszeitlichen Verhältnisse in der Umgebung von Weidenau - Altvater 49 (6): 1-2, Freiwaldau.
KIEGLER F 1930 Die eiszeitlichen Verhältnisse in der Umgebung von Weidenau - Altvater 49 (7): 1-2, Freiwaldau.
KIEGLER F 1930 Die eiszeitlichen Verhältnisse in der Umgebung von Weidenau - Altvater 49 (9): S. 3, Freiwaldau.
KIEGLER F 1937 Das erdgeschichtliche Geschehen im nordwestlichen Schlesien - Festschrift zum 70-jähr. Bestande des Land- und forstwirtschaftlichen Vereins für nordwestl. Schlesien 1867-1937: 10-14, Weidenau.
KIEGLER F 1937 Erdgeschichte des Weidenauer Ländchens. - 93 S., Cyclostylovano, Weidenau. [Geschiebe S. 52-61]
KIEGLER F 1938 Erdgeschichte des Weidenauer Ländchens - unveröff. Manuskript: 93+40 S., Weidenau.
KIEGLER F & KRALIK B 1935 Die Mineralien und Gesteine des Friedeberg - Weidenau - Jauerniger Gebietes, Tschechisch-Schlesien - Firgenwald Mitteilungen für Geologie und Erdkunde der Sudetenländer 8: 129-136, Reichenberg i. B. [Friedeberg (Zulova), Reichenberg (Liberec), Weidenau (Vidnavy)]
KIEGLER F & KRALIK B 1936 Die Mineralien und Gesteine des Friedeberg - Weidenau - Jauerniger Gebietes, Tschechisch-Schlesien - Firgenwald Mitteilungen für Geologie und Erdkunde der Sudetenländer 9: 21-24, Reichenberg i. B. [Friedeberg (Zulova), Reichenberg (Liberec), Weidenau (Vidnavy)]
KIELAN Z 1959 Upper Ordovician trilobites from Poland and some related forms from Bohemia and Scandinavia - Palaeontologia Polonica 11: VI+198 S., 36 Taf., 50 Abb., 6 Tab., Warszawa. [Hinweis auf Illaenus roemeri VOLBORTH in Geschieben von Deutschland S. 30]
KIELAN-JAWOROWSKA Z 1961 On two Ordovician polychaeta jaw apparatuses. [O dwóch ordowickich aparatach szczekowych wieloszczetów (Annelida, Polychaeta)] - Acta Palaeontologica Polonica 6 (3): 237-260, 7 Taf., 2 Abb., Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [Ostseekalk und Geschiebe von anderen Kalken; Vistulella kozlowskii n.g. n.sp. und Mochtyella cristata n.g. n.sp.]
KIELAN-JAWOROWSKA Z 1962 New Ordovician genera of polychaeta jaw apparatuses. - Acta Palaeontologica Polonica 7 (3/4): 291-332, 13 Taf., 4 Abb., Warszawa. [polnische und russische Zusammenfass.] [aus Geschieben skandinavischer Herkunft 5 neue Gattungen beschrieben]
KIELAN-JAWOROWSKA Z 1963 Ordovician polychaete jaw apparatuses from Poland. Abstract - Proceedings of the XVI. International Congress of Zoology 1: 173 ff., Washington.
KIELAN-JAWOROWSKA Z 1966 Polychaeta jaw apparatuses from the Ordovician and Silurian of Poland and a comparison with modern forms. (Aparaty szczekowe wieloszczetów z orduwiku i syluru Polski i porównania z formami wspólczesnymi) - Palaeontologia Polonica 16: 152 S., 36 Taf., 12 Abb., Warszawa. [reich an Geschiebematerial]
KIELAN-JAWOROWSKA Z 1968 Scolecodonts versus jaw apparatuses. - Lethaia 1: 39-49, 5 Abb., Oslo.
KIENE G 1990 Hyperit (Glymakrahyperit) - Geschiebekunde aktuell 6 (1): 27-28, 1 Abb., Hamburg. [Fundort: Steilküste von Johannistal bei Heiligenhafen / Ostsee]
KIENSCHERF D 1995 Viel Steine gab's und wenig Brot Größter Findling auf dem Festland Deutschlands liegt in Altentreptow - Anzeigenkurier AK Neubrandenburg, Neustrelitz, Altentreptow 5 (17): S. 9, Neubrandenburg (Kurier-Verl.).
KIENSCHERF D 1998 Unterwegs auf einer Eiszeitstraße ; Erwin Hemke aus Neustrelitz schuf einen eiszeitlichen Rundkurs - Mecklenburg Magazin 10 vom 6. März 1998: 20, 3 Abb., Schwerin. [Der Findlingsgarten bei Prälank beherbergt etwa 90 Exemplare von Geröllen und Geschieben.]
KIEPURA M 1962 Bryozoa from the Ordovician Erratic Boulders of Poland. [Bryozoa z ordowickich głazów narztowych Polski] - Acta Palaeontologica Polonica 7 (3/4): 347-440, 11 Taf., 17 Abb., 6 Tab., Warszawa (Państwowe Wydawnictwo Naukowe). [aus Geschieben des Baltikums je eine neue Gattung und Untergattung sowie 10 neue Spezies beschrieben]
KIESBAUER H 1996 Findlinge als Baustoff ; Broschüre von Lierl informiert über Großsteine - Lübecker Nachrichten 1996 vom 03.02.1996: 1 S., 1 Abb., Lübeck. [Findlingslehrgarten im Wildpark Mölln]
KIESOW F 1881 Ueber Cenomanversteinerungen aus dem Diluvium der Umgegend Danzigs - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 5 (1/2): 404-417, 1 Taf., Danzig. [Actaeon albensis; Avellana sp.; Turritella granulata; Turbo n. sp.; Arca subdinnensis; Modiola Baueri n. sp.; Lima Hoperi; Pecten cf. elongatus]
KIESOW F 1882 Ueber Cenomanversteinerungen aus dem Diluvium der Umgegend Danzig’s II. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 6 (3): 236-241, Danzig.
KIESOW G 2011 Wege zur Backsteingotik Eine Einführung - 4. Auflage, 222 S., 168 Abb.; Bonn (Monumente-Publikationen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz). [Im Abschnitt "Heimisches Baumaterial" (S.62-70) Verarbeitung von Granit-Geschieben und Findlingen, z.B. in der Stadtmauer von Neubrandenburg (Abb.6), im Gemäuer der Kirche von Waddewarden (Abb. 9-10); Formatierte Granit-Geschiebe an der Zisterzienser-Abtei Zinna (Abb. 7), an den Kirchen von Buttford (Abb. 8) und Wildeshausen (Abb. 11) sowie als Sockelsteine an den Kirchen von Kavelstorf und Steffenshagen (Abb. 13-14); Steingewinnung durch Plünderung und Sprengung von Findlingen aus Großsteingräbern (Abb. 12); Feldsteinkirche von Ruchow, Krs. Parchim (unnum. Abb.)]
KIESOW J 1880 Üeber [sic!] palaeozoische Versteinerungen aus dem Diluvium der Umgebung Danzigs. - Tageblatt der 53. Versammlung der deutschen Naturforscher und Ärzte: 195-196, Danzig. [Ordovizium - Devon]
KIESOW J 1882 Ueber silurische und devonische Geschiebe Westpreussens - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 6 (1882) (1): 205-303 + 1 S. Druckfehlerverzeichnis, Taf. 2-4, Danzig.
KIESOW J 1884 Ueber silurische und devonische Geschiebe Westpreussens - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 6 (1884) (1): 205-300, Taf. 2-4, Danzig. [Ordovizgesteine: Roter Vaginatenkalk, Grauer Vaginatenkalk, =Orthocerenkalk, Echinosphaeritenkalk, Itfer’sche Schicht, Jewe’sche Schicht, Wesenberger Schicht, Backsteinkalk, Lykholmer Schicht, Borkholmer Schicht; Silurgesteine Gesteine vom Alter der mittelgotländischen Schichten (Silur), Graphtolithengestein, Gesteine der Schichtengruppe K; Geschiebe-Fossilien des Ordoviz-Silur (hier nur Gatt. wiedergegeben): Cyclocrinus (Taf. 2.1), Mastopora, Astylospongia (Taf. 2.2-3), Aulocopium, Stromatopora, Aulopora, Syringopora, Halysites, Heliolites, Calamopora, Coenites, Alveolites, Dianulites (Taf. 2.4-5), Streptelasma, Cyathophyllum, Syringophyllum, Labechia, Monograptus (Taf. 2.6-7), Echinosphaerites, Crotalocrinus, Pentacrinus, Trachyderma, Tentaculites, Cornulites, Fenestella, Vincularia, Coscinium, Ptilodictya (Taf. 2.8), Lingula, Discina, Chonetes, Orthis (Taf. 2.9-12), Orthisina, Strophomena (Taf. 3.1-5), Platystrophia (Taf. 2.13), Leptaena, Porambonites (Taf. 3.6), Spirifer, Atrypa, Rhynonella, Stricklandinia (Taf. 3.7), Pentamerus, Pterinea (Taf. 3.8-9), Ambonychia, Cucullela (Taf. 3.10), Orthonota? (Taf. 3.11), Lucina, Cypricardia (Taf. 3.12), Cyrtodonta, Metoptoma (Taf. 3.13), Pleurotomaria (Taf. 3.14), Murchinsonia, Bellerophon, Salpingostoma, Turbo, Euomphalus, Ecculiomphalus, Holopella, Platyceras (Taf. 3.15), Subulites, Hyolithes, Palaeonaultilus, Trocholites, Ancistroceras, Lituites, Rhynchorthoceras, Endoceras, Orthoceras (Taf. 3.16, 4.1-2), Leperditia (Taf. 4.3-4), Primitia, Cytherellina, Beyrichia (Taf. 4.5-6), Phacops, Cheirurus (Taf. 4.7), Encrinurus (Taf. 4.8), Acidaspis (Taf. 4.9), Lichas, Calymene, Homalonotus, Asaphus, Ptychopyge (Taf. 4.10), Illaenus, Proetus (Taf. 4.11-12), Ampyx (Taf. 4.13), Onchus Taf. (4.14); Devongesteine: sandige Kalke, dolomitische Kalke, mergelige Kalke, Dolomit; Geschiebe-Fossilien des Devon (nur Gatt. wiedergegeben): Chaetetes, Productus, Spirifer, Athryris, Rhychonella (Taf. 4.15)] [Original(e): BGR Berlin: X 08926]
KIESOW J 1888 Ueber Gotländische Beyrichien. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 50 (1): 1-16, Taf. 1-2, Berlin. [”... Ablagerungen, von denen unsere Geschiebe muthmaasslich ausgegangen sind, ...”; Gotland, Ostracoda, Ordoviz, Silur, Beyrichienkalk]
KIESOW J 1890 Beitrag zur Kenntniss der in westpreussischen Silurgeschieben gefundenen Ostracoden. - Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie 10 (1889): 80-103, Taf. 23-24, Berlin.
KIESOW J 1893 Die Coelosphaeridiengesteine und Backsteinkalke des westpreussischen Diluviums, ihre Versteinerungen und ihr geologisches Alter - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 8 (1892-94) (3/4): 67-96, 2 Taf., Danzig.
KIESOW J 1896 Das geologische Alter der im westpreußischen Diluvium gefundenen Coelosphaeridiengesteine und Backsteinkalke. - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 9 (1895-98) (2): 20-40, 1 Taf., Danzig. [Phacops laevigata von Langenau, Chasmops marginata von Zoppot, Cheirurus cephaloceros von Zoppot, Lichas angusta von Brentau, Encrinurus Seebachi aus Brandenburg, Illaenus angustifrons von Schüddelkau]
KIESOW J 1899 Bemerkungen zu den Gattungen Cyclocrinus, Coelosphaeridium und Apidium - Schriften der Naturforschenden Gesellschaft in Danzig (N.F.) 10 (1899-1902) (1): 77-94, 5 Abb., Danzig.
KIEßLING A & GUNTAU M 2010 Fachbibliographie ; Verzeichnis der von deutschen Geohistorikern 2009 veröffentlichten und 2009 in Deutschland zur Geschichte der Geowissenschaften erschienenen Arbeiten (mit Nachträgen) - Geohistorische Blätter 20 (2010): 115-120, Berlin (Hrsg. i. A. WUTZKE U Arbeitskreis Geschichte der Geowissenschaften der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften).
KIHNO K, SAARSE L & AMON L 2011 Late Glacial vegetation, sedimentation and ice recession chronology in the surroundings of Lake Prossa, central Estonia - Estonian Journal of Earth Sciences 60 (3): 147-158, 7 Abb., Tallinn. [Spätglaziale Vegetation, Sedimentation und Eisabbau-Chronologie in der Umgegend vom Prossa-See in Zentral-Estland]
KILLERMANN S 1911 Die Urgeschichte des Menschen. Auf Grund der neuesten Forschungsergebnisse für das Volk dargestellt von Dr. Seb. Killermann, kgl. o. Hochschulprofessor. - Naturwissenschaftliche Jugend- und Volksbibliothek. 57./58. Bändchen.: 261 S., 65 Abb., Regensburg (vorm. G.J. Manz). [Die diluviale Eiszeit und ihre Tier= und Pflanzenwelt S. 7-35; Sultansdorf inmitten erratischer Blöcke bei Kwiro, Mahenge (Deutsch-Ostafrika.) Abb. 5; Hinweise auf Dolmen, Ganggräber, Steinkisten und die “sogenannten Findlinge” aus der “nordischen Neolithik” S. 188-192; christianisierter Menhir von Penvern in der Bretagne Abb. 54; “Das erste Blatt der mosaischen Urkunde hat mehr Gehalt als alle Folianten der Naturforscher und Philosophen.” (Jean Paul.) S. 256]
KILLMANN H-J 1951 Vorgeschichtliche Funde aus der Feldmark „Hoffnungsthal”-Sörup ; Ein Beitrag zur Landesaufnahme der Landschaft Angeln - Die Heimat Mitteilungen des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 58 (5): 169-173, 2 Abb., Neumünster (Drucker: A.C. Ehlers). [Feuersteinartefakte]
KIMMERER RW & DRISCOLL MJL 2000 Bryophyte species richness on insular boulder habitats: The effect of area, isolation, and microsite diversity - The Bryologist quarterly journal of the American Bryological and Lichenological Society 103 (4): 748-756, Ann Arbor, Michigan, USA. [Agriculture Biology and Environmental Sciences; The bryophyte communities on glacial erratic boulders in the Adirondack Mountains of New York are used as an experimental system to test the predictions of island biogeographic theory. Moss species composition, abundance, richness, and diversity were determined for 39 boulders.]
KIND C-J 1999 Waldjäger der Nacheiszeit - Archäologie in Deutschland 1999 (4): 14-17, Stuttgart (K. Theiss).
KING CAM & HIRST RA 1944 The boulder-fields of the Ålands Ilands. - Fennia, Societas Geographica Fenniae 89 (2): 41 S., 13 Abb., Helsinki [Helsingfors]. [äußere Formen von Geschieben]
KINKELDEY G-P 2005 Wenn Steine Geschichten erzählen - Kleine Reihe Regionalgeschichte 8: (II+)28 S., 8 unnum. S/W-Abb., Kückenshagen (Scheunen-Verl.). [Großsteingrab in der Gemarkung Pöglitz; Großsteingräber im Landkreis Nordvorpommern]
KINNUNEN KA 1981 Outokumpu-tyyppisten malmipuhkeamien ja lohkareiden vertailu fluidi-sulkeumistojen avulla [Comparison of the complexes of fluid inclusions of the ore outcrops of the Outo-Kumpu type and erratics in eastern Finland] - Tutkimusraportti - Geologinen Tutkimuslaitos [= Report of Investigation - Geological Survey of Finland] 51: 44 S., Espoo (Geologian Tutkimuskeskus).
KINNUNEN KA 1983 Karnaiitilohkareita Kauhajoella [Karnaite blocks in Kauhajoki] - Geologi 35 (7): 121-126, 3 Abb., Helsinki (Suomen Geologinen Seura). [Impaktit (Kärnäit) als Geschiebe]
KINZE H 1959 Die Goldhörner von Gallehus - Die Heimat Monatsschrift des Vereins zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein 66 (1): 42-45, 2 Abb., Neumünster (Wachholtz). [ferner abgebildet: Die Gedenksteine in Gallehus]
KINZELBACH R, RICHTER S & BICK A 2009 Die Zoologische Sammlung der Universität Rostock - OBST K, REINICKE G-B, RICHTER S & SEEMANN R (Hrsg.) Schatzkammern der Natur – Naturkundliche Sammlungen in Mecklenburg-Vorpommern: 50-55, 9 unnum. Farb-Abb., Stralsund (Vertrieb: LUNG M-V). [„Daher wurde unter Mitwirkung von Dr. PETER FRENZEL sowie der Rostocker Sektion der Gesellschaft für Geschiebekunde wieder eine kleine Fossiliensammlung angelegt.“ S. 53]
KIRCHER A 1675 Athanasii Kircheri è Soc. Jesu Arca Noë ; In Tres Libros Digesta, Quorum I. De rebus quæ ante Diluvium, II. De iis, quæ ipso Diluvio ejusque duratione, III. De iis, quæ post Diluvium à Noëmo gesta sunt ; Quæ omnia novâ Methodo Nec Non Summa Argumentorum varietate, explicantur, & demonstrantur - 9+240+14 S., 13 Kupfer-Taf., 20 Kupferst. und Holzschn., 1 Kte., Amstelodami [Amsterdam] (Johannes Janssonius van Waesberge). [KIRCHER beschäftigte sich zum Lebensabend auch mit der Sintflut und der Arche Noah (v. a. in technischer Hinsicht)]
KIRCHHOFF F & KUMM A 1930 Die geologischen und hydrologischen Verhältnisse des Untergrundes von Braunschweig (Ein Überblick über die Ergebnisse hundertjähriger geologischer Forschung.) - II. Das Grundwasser im Stadtgebiet - Jahresbericht des Vereins für Naturwissenschaft zu Braunschweig 21: 106-135, 1 Profil-Taf. + 2 Prof. + 2 Ktn. i. Text, Braunschweig. [Quartär, Geschiebelehm, Okertal]
KIRCHMEYER M 1972 Orbiculite und Orbiculitgesteine - Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (I) 1972 (1/2): 10-18, Stuttgart. [Orbikulit]
KIRCHNER TW 1834 De petrefactibus et fossilibus, quae Soraviae et in vicinis agris reperiuntur. [Die Versteinerungen und Fossilien, welche bei Sorau und in der Umgegend gefunden werden.] - 15 S., Sorau.
KIRCHNER TW 1835 Bescheidene Einwendungen gegen das Gutachten einer verehrlichen Commission der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften über den in Sorau aufgefundenen Anthropolithen de Dato 21. 3. 1835. - Neues Lausitzisches Magazin 13 (2): 145-164, Görlitz.
KIRCHNER TW 1835 Beschreibung und Erklärung einiger in den Sorauer Kalksteinbrüchen aufgefundenen Petrefakten. - Neues Lausitzisches Magazin 13 (4): 305-310, 1 Taf., Görlitz.
KIRS J, HUHMA H & HAAPALA I 1991 Petrological-chemical features and age of Estonian anorogenic potassium granites - Geologian Tutkimuskeskus, Opas 34: 28-29, Espoo. [Orbikulit]
KIRSCH E 1991 Jungsteinzeit - KERND’L A (Hrsg.) Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 23 (Berlin und Umgebung): 47-53, Abb. 7-9, Stuttgart (K. Theiss). [Flintartefakt Abb. 8]
KIRSCH E 1993 Funde des Mittelneolithikums im Land Brandenburg - Forschungen zur Archäologie im Land Brandenburg 1: 336 S., Potsdam (Brandenburgisches Landesmuseum für Ur- und Frühgeschichte).
KIRSTE E 1912 Geologisches Wanderbuch für Ostthüringen und Westsachsen - 389 S., 120 Abb., 1 Übersichts-Kte., Stuttgart (Ferd. Enke). [Grundmoräne bei Altenburg Abb. 119; Grundmoräne Abb. 120, Hinweise auf nordische Geschiebe, darunter Feuersteine ab S. 267 bei Knau (Bl. 5336 Knau der TK25), Gerstenberg, Pöschwitz]
KIRSTEN E 1928 Der geologische Bau des Gebietes zwischen Eine und Hakel (Eine Monographie der Aschersleben-Staßfurter Schrägscholle) - Jahrbuch des Halleschen Verbandes zur Erforschung der mitteldeutschen Bodenschätze und ihrer Verwertung (N.F.) 7: 42 S., 8 Taf., 6 Abb., Halle a. d. S. [Blockpackungen bei Schadeleben, bei Wilsleben und nördlich Aschersleben bis zu 12 m mächtige Lokalmoräne mit Buntsandstein- und Muschelkalkbrocken S. 12]
KITTLER C 1908 Das deutsche Küsten= u. Tiefland ; Erklärender Text zu 84 Lichtbildern - Texthefte zu Benzingers Sammlung von Lichtbildern für den Unterricht und für öffentlichen Vortrag: 39 unnum. S., Stuttgart (T. Benzinger). [5. Blockstrand an der Südostküste Rügens.; 39. Endmoräne der Rosenberge bei Feldberg in Mecklenburg. (überreich an Blöcken); 42. Felsenmeer in der Endmoräne von Blücherhof in Mecklenburg.; 53. Steingrab in der Lüneburger Heide.]
KITZ W 1988 Die Steinzeit in Ostfriesland - 96 S., Aurich (Ostfriesische Landschaft). [Ganggrab von Tannenhausen aus Findlingen mit Grabbeigaben u. a. Feuersteinbeile Abb. 46 + 50]
KITZ W 1994 Ostfriesland in den vorgeschichtlichen Metallzeiten - 96 S., Aurich (Ostfriesische Landschaft). [Sonnenstein von Horsten im Lkr. Wittmund Abb. 63; Sonnenstein von Beckstedt im Kreis Grafschaft Hoya aus Findling von rotem Granit Abb. 64]
KIVEKÄS EK 1946 Zur Kenntnis der mechanischen, chemischen und mineralogischen Zusammensetzung der finnischen Moränen. - Acta agralia Fennica 60 (2): 110 S., 13 Abb., 4 Tab., 2 Beil., Helsinki [Helsingfors]. [Einregelung]
KIVISELG F & OJAMAA E 1964 Kohalikud ehitusmaterjalid - 279 S., Tallinn (ERK). [Quartärgeologie, Estland]
KJAER CR 1997 Danmarks kæmpesten - GeologiskNyt 1997 (1): 6-8, 3 Abb., Århus. [Karte großer Findlinge in Dänemark S. 7; Dammestenen S. 8]
KJAER KH, LARSEN E & FUNDER S 2006 Late Quaternary in northwestern Russia - Introduction - Boreas 35: 391-393, Oslo.
KJAER KH, LARSEN E, FUNDER S, DEMIDOV I, JENSEN M, HAKANSSON L & MURRAY A 2006 Eurasian ice sheet interaction in northwestern Russia throughout the late Quaternary - Boreas 35: 444-475, Oslo.
KJÆR K, HOUMARK-NIELSEN M & RICHARDT N 2003 Ice-flow patterns and dispersal of erratics at the southwestern margin of the last Scandinavian Ice Sheet: signature of palaeo-ice-streams - Boreas 32 (1): 130-148, Oslo (Taylor & Francis).
KJARTANSSON G 1955 [Study on glacial striae on Iceland] - Náttúrufraedingurinn 25: 154-171, Reykjavík.
KJELLESVIG-WAERING EN 1979 Eurypterids - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 121-136, Abb. 32-37, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Eurypteriden nur im Höglint-Kalkstein des frühen Wenlock (die Eurypteriden der Rootsiküla-Stufe des Unteren Ludlow von Saaremaa (Ösel) sind jünger) mit Holmipterus suecicus n. gen. et nov. sp. (Abb. 32-33); Baltoeurypterus serratus (Abb. 35B-C); Dolichopterus gotlandicus n. sp. (Abb. 34); Truncatiarmus serricaudatus n. sp. (Abb. 36, 37A-D); Erettopterus carinatus n. sp. (Abb. 37)]
KJELLSTRÖM G 1968 Remarks on the chemistry and ultrastructure of the cell wall of some Palaeozic Leiospheres - Geologiska Föreningens i Stockholm Förhandlingar 90 (2 = 532): 221-228, 8 Abb., Stockholm. [auch Geschiebe aus Ostseekalk und grünlichgrauem Graptolithengestein]
KJERULF T 1860 Über das Friktions-Phänomen. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 12: 389-408, 4 Abb., Berlin.
KJERULF T 1876 Istiden. - Fra Videnskabens Verden (3. Række) 17: 72 S., 4 Abb., 2 Ktn., København.
KJERULF T 1878 Die Eiszeit. - VIRCHOW R & HOLTZENDORFF F VON (Hrsg.) Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge (13. Serie) 33 (293/294): 161-240, 6 Holzschn., Berlin (Lüderitz).
KJERULF T 1880 (Hrsg.) Die Geologie des südlichen und mittleren Norwegen (übersetzt von A. GURLT) - XIV+350 S., 280 Abb. davon teilweise auf 19 Taf. i. Anh., Bonn (Max Cohen & Sohn). [Lösspüppchen, Marleker, Mergelknollen S. 2; Die Terrassen S. 7; Die Strandlinien S. 13; Die erratischen Blöcke und ihre Wanderung, Felskritzungen, gekritzte Geschiebe, Riesenkessel, Wanderblöcke auf hohen freiliegenden Gipfeln S. 24; Fundstätten und Herkunft der erratischen Blöcke S. 26; Verzeichnis der großen erratischen Blöcke S. 27; Erratische Blöcke und Steine im Ton und Sand des Flachlandes S. 28; Erratische Blöcke und Scheuersteine in den Moränen S. 29; Verstreute erratische Blöcke in verschiedenen Lagen S. 34; Blöcke unbekannter Herkunft S. 35; Herkunft einiger erratischer Geschiebe S. 36; Mächtigkeit der Eisdecke S. 37; Moränen S. 45; Wanderwege erratischer Blöcke Abb. 37 in der Anl.; Hinweis auf Blauquarz auf den Seiten: 29, 56, 96, 129, 154, 168, 181, 183, 195, 197, 198, 186, 198, 305; Geologie des sedimentären Deckgebirges (Sandstein, Kalkstein) im Raum Christiana / Oslo S. 53; Gänge im Christiana-Gebiet S. 69; Eruptivgesteine im Christiana-Gebiet S. 70; Umwandlungen (Kontaktmetamorphose, Hornfels) durch Eruptivgesteine im Christiana-Gebiet S. 73; Drammengranit S. 73; Erze S. 81; Faltung der Schichten S. 84; Faltung im übrigen Norwegen S. 89; Verwerfungen S. 93; Grundgebirge (Osten des Christiana-Fjords, Westen des Christiana-Fjords, Küstengebiet östl. Cap Lindesnes, Kongsberg, Gneis westl. Cap Lindesnes in Dalerne und am Stavangerfjord, Dovre-Gebirge, Romsdal, Nordfjord und Sognefjord, Westküste und Trondhjem-Stift, Grundgebirge, das alte Quarzgebirge, Rundan-Quarzit) S. 99; Das zentrale Norwegen (Mjösen-See, Gudbrandsdal, und Gausdal, Oesterdal, Rendal, Rundan-Quarzit, Tryssildal, Lördal von Tunsås nach Valders, Untere + Obere Sparagmit-Gebirge, Birid-Kalkstein, Blauquarz-Etage mit ihren Schiefern, Granit in den Primordialschichten) S. 126; Gebiet von Trondhjem (Silur, Gula-Schiefer) S. 208; Die Eruptiv-Gesteine (Granitgänge, Granit-Typen, Hornblende-Granit, Gebänderter Granit, Weißer Granit, Granulit, Syenit, Porphyre, Dunkler Gabbro, Saussurit-Gabbro, Labradorfels, Grünsteine, Olivinfels, Anorthitolivinfels, Serpentin, Amphibolit, Eklogit, Granatfels, Augitfels) S. 224; Erze (Eisenerz, Eisenkies, Kupfer, Nickel, Blei, Kobalt, Chrom, Erterlien, Ytterö, Vigsnes, Lillefjeld, Karmö, Guldal, Ringerike, Insel Smölen, Stordö, Meldal, Örkedal, Granatfels, Augitfels, Labradorfels, Gabbro, Eklogit, Olivinfels, Syenit, Saussuritgabbro, Grünsteine, Gabbro, Diorit, Granulit, Protogyngranit, der weiße Gula-Granit, Diallaggabbro, Hypersthengabbro) S. 293]
KJERULF T 1880 Einige Chronometer der Geologie. - VIRCHOW R & HOLTZENDORFF F VON (Hrsg.) Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge (15. Serie) 33 (352/353): 87 S., 12 Holzschn., Berlin (Carl Habel).
KJØLLMOEN B, ANDREASSEN LM, ELVEHØY H, JACKSON M, GIESEN RH & WINKLER S 2008 Glaciological investigations in Norway in 2007 - 91+VIII S., zahlr. Abb., graph. Darst. u. Ktn., Oslo (Norwegian Water Resources and Energy). [Gletscher, Glaziologische Untersuchungen in Norwegen in 2007]
KLAAMANN E 1964 Maavärinaist Eestis - Eesti Loodus 1964 (4): 203-206, Tallinn. [Quartärgeologie, Estland]
KLAAMANN E 1970 Izmencivost' i teksonomieskoe poloúenie Angopora hisingeri (Jones) [Veränderlichkeit und taxonomische Stellung der Angopora hisingeri (Jones)] - Eesti NSV Teaduste Akadeemia Toimetised [Izvestija Akademii nauk Estonskoj SSR] (Keemia Geoloogia [Chimija geologija]) 19 (1): 62-68, 4 Taf., 2 Abb., Abstract sep., Tallinn.
KLAAMANN E 1979 Tabulate and heliolitid corals - Sveriges Geologiska Undersökning (C) Avhandlingar och uppsatser 762 [Årsbok 73 (3)] [JAANUSSON V, LAUFELD S & SKOGLUND R (Hrsg.) Lower Wenlock faunal and floral dynamics – Vattenfallet Section, Gotland]: 81-85, Abb. 24, Uppsala. [Aufschluss Vattenfallet (Wasserfallkaskade) s von Visby auf Gotland nahe der Ostsee, Silur, Llandovery-Wenlock mit Unterem und Oberen Visbymergel und Höglint-Kalkstein sowie Tofta-Gruppe; Korallen, Tabulata (131 Kolonien), Heliolitida (56 Kolonien), Thecia podolica, Palaeofavosites forbesiformis porosus, Palaeofavosites suurikuensis, Palaeofavosites parilis, Mesofavosites imbellus, Mesofavosites n. sp. A, Favosites gothlandicus, Favosites desolatus, Favosites subforbesi, Favosites exilis, Favosites n. sp. A, Barrandeolithus lichenaroides, Angopora hisingeri, Angopora parva, Syringolites kunthianus, Pachypora cervicornis, Striatopora calyculata, Striatopora flexuosa, Subalveolites panderi, Subalveolites sokolovi, Planalveolites fougti, Syringopora sp. indet., Palaeofavosipora clausa, Halysites senior, Catenipora quadrata, Catenipora distans, Catenipora gothlandica, Cosmiolithus halysitoides, Heliolites interstinctus, Heliolites decipiens, Stelliporella sp., Plasmopora petaliformis, Plasmopora sp., Propora tubulata]
KLAERE B 1922 Der Stein. Geschichte eines altmärkischen Kriegerdenkmals (Ahlum) - Altmärkischer Hausfreund 43: S. 10f, Stendal.
KLAFACK R 1994 Diplocraterion sp. aus einem Siltstein-Geschiebe vom Meeresgrund vor Neufundland (Kanada) [Diplocraterion sp. from a Siltstone Geschiebe from the offshore region of Newfoundland (Canada)] - Archiv für Geschiebekunde 1 (10): 615-618, 1 Taf., 2 Abb., Hamburg. [Ichnofossil des Ober-Kambriums; Tremadocium; Eistransport (Dropstone); Nordwestatlantik (Neufundland-Schelf)]
KLAFACK R 1994 Über "Hühnergötter" und "Saßnitzer Blumentöpfe" - Geschiebekunde aktuell 10 (4): 117-119, 1 Abb., Hamburg.
KLAFACK R 1996 Bericht über die Exkursion zur Steilküste Nienhagen - Geschiebekunde aktuell 12 (2): 61, Hamburg.
KLAFS G 1963 Die Formen der glazialen Akkumulation und Erosion im Ohregebiet und ihre Gliederung - Wissenschaftliche Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Reihe 12 (4): 337-370, Halle a. d. S.
KLAFS G 1965 Flußterrassen im Mittelelbe-Gebiet - Archiv für Naturschutz und Landschaftsforschung 5 (3): Berlin. [Pleistozänprofil mit frühelsterzeitlichen Kiesen, saalekaltzeitliche Endmoränen- und Terrassenbildungen]
KLAGES K 1961 Naturspiel oder Ammonit? - der Aufschluss 12: 220-221, 2 Abb., Göttingen.
KLAGES K 1964 Die häufiger gefundenen Geschiebe-Seeigel des schleswig-holsteinischen Raumes - der Aufschluss (Sonderheft) 14 [METZ R (Hrsg.) Funde und Fundmöglichkeiten in Niederdeutschland]: 72-84, 6 Taf. [Umriss-Zeichnungen], 1 Tab., Heidelberg (VFMG). [Kreide und Tertiär; Hypsosalenia heliophora DESOR 1856? (syn. Peltastes heliophorus COTTEAU 1861), Acrosalenia sp., Pseudopyrina subovalis RAVN 1927, Echinoconus vulgaris LESKE sp. 1778, Echinoconus vulgaris var. quenstedti NIETSCH 1931 Taf. 2.1, Echinoconus vulgaris var. abbreviatus NIETSCH 1931 Taf. 1.1, Echinoconus vulgaris var. hemisphaerica NIETSCH 1931 Taf. 2.2, (syn. Echinoconus roemeri DESOR sp. 1847, Conulopsis wollemanni LAMBERT sp. 1911), Echinoconus vulgaris var. goldfussi NIETSCH 1921 (syn. Conulopsis globulus KLEIN sp. var. goldfussi LAMBERT), Echinoconus orbicularis D’ORBIGNY 1853-55 Taf. 1.2, Gatt. Holaster AGASSIZ 1836 Taf. 5.1, Echinocorys ovatus LESKE sp. 1778 (syn. Ananchytes ovata LAMARCK 1816), Echinocorys ovatus var. magna NIETSCH 1921 Taf. 4.1, Echinocorys jaekeli NIETSCH 1921 Taf. 3.2, Echinocorys obliquus RAVN 1927 Taf. 4.2 (syn. Galeola papillosa KLEIN), Offaster pilula LAMARCK sp. 1816 Taf. 1.3, Cardiaster granulosus GOLDFUSS sp. 1826 Taf. 5.2, Micraster gibbus DESOR 1858 Taf. 6.2, Micraster grimmensis NIETSCH 1921 Taf. 5.3, Hemiaster bufo D’ORBIGNY 1853 Taf. 6.3, Brissopneustes suecicus SCHLÜTER 1897 Taf. 1.4, Spatangus gottschei GAGEL, Spatangus meyni GAGEL, Chuniola carolinae GAGEL]
KLAGES K 1970 Krankhafte Bildungen bei Galerites vulgaris - Der Geschiebesammler 5 (2): 31-32, 1 Taf., 1 Abb., Hamburg.
KLAGES O 1955 Kieselschwämme und Goniatiten aus dem Diluvialgeschiebe - der Aufschluss 6 (10): 174-177, 1 Titelbild, 3 Abb., Roßdorf b. Darmstadt. [Astylospongia praemorsa Abb. 1, Astylospongia praemorsa abgerollt Abb. 2 (beide Geschiebe nordischer Herkunft), und verkieselte Goniatiten (Glyphioceras sp.) als regionale Gerölle des überregionalen und präglazialen Flussschotters von der Puritzmühle bei Königslutter (Kiesgrube Puritzmühle, TK25 Bl. 3730 Königslutter) unweit Braunschweig, Goniatiten des U-Karbons höheres Visé) wohl aus Schichten in Kohlenkalkfazies vom Flechtinger Höhenzuges oder eher Harz bis Raum Magdeburg in Abb. auf Titelbild und Abb. 3]
KLAGES O 1955 Untersilurische Beutelstrahler aus dem norddeutschen Diluvialgeschiebe - der Aufschluss 6 (5): 82, 1 Abb., Roßdorf b. Darmstadt. [Erläuterungen zum Titelbild Echinosphaerites aurantium in Cystoideenkalk]
KLAGES O 1956 Quarz-Drusen in Feuerstein. - der Aufschluss 7 (6/7): 152, Roßdorf b. Darmstadt. [siehe auch: der Aufschluss 5 (12)]
KLAGES O 1959 Fossilfunde im Geschiebe - der Aufschluss 10 (2): 18-20, 5 Abb., Göttingen. [abgebildet sind Sandsteinkonkretion mit Ammonit des Jura, Pentacrinus-Stielglied, Cidaris-Plattenabdruck und Seeigelsteinkern in Kreidefeuerstein]
KLAGES O 1960 Funde aus dem Geschiebe Norddeutschlands. - der Aufschluss 11: 292-294, 5 Abb., Göttingen. [Jura-Ammonit von Süpplingen bei Königslutter am Elm (Geschiebe); Pentacrinus-Stielglieder von Heiligendorf (Königslutter); Seeigel (zur Hälfte aus Chalcedon) von Eixe bei Peine; Cidaris sp. von Boimstorf (Königslutter); Bryozoen-Kolonie in Feuerstein von Glentorf (Königslutter)]
KLAGES O 1962 Aufschlüsse im Subherzynischen Becken - der Aufschluss 13 (5): 113-118, 6 Abb., Göttingen. [Fossilien mehrerer Erdzeitalter; Echinosphaerites aurantium im ordovizischen Cystoideenkalk, Diluvial-Geschiebe Abb. 6]
KLAGES U 1998 Bauernhöfe in der Heide - WIESE R (Hrsg.) Schriften des Freilichtmuseums am Kiekeberg 33 [BROCKHOFF H VON, WIESE G & WIESE R Ja grün ist die Heide ; Aspekte einer besonderen Kulturlandschaft]: 73-97, Ehestorf. [Fundamente aus Feldsteinen]
KLÄHN H 1929 Ein nummulitenführendes Geschiebe von Banzkow bei Schwerin (Mecklenburg). - Zeitschrift für Geschiebeforschung 5: 119-124, 2 Abb., Berlin.
KLÄHN H 1929 Ein Gehäuse von Echinocorys (Anachytes) ovatus LESKE mit Kerben, ihre Herkunft und sedimentpetrogenetische Auswertung, speziell bezüglich der Feuersteinentstehung - Palaeobiologica 2: 251-263, Taf. 21-22, Wien / Leipzig. [Beitrag zur Feuersteingenese; Bissverletzung am Gehäuse (teilverkieselt)]
KLÄHN H 1930 Parallellagerung von Graptolithen als Anzeichen für fossile Strömungen. - Paläobiologica 3: 377-346, 3 Taf., Wien / Leipzig. [Colonusschiefer als Leitgeschiebe S. 345]
KLÄHN H 1932 Der Bohrakt fossiler bohrender Schnecken und das Vernichtungsmaß durch räuberische Gastropoden des Sternberger Oligozäns. - Sitzungsberichte und Abhandlungen der naturforschenden Gesellschaft zu Rostock (N.F.) 3 (3): 89-103, 14 Abb., 1 Tab., Rostock.
KLÄHN H 1932 Erhaltungsfähige senkrechte Gänge im Dünensand und die "Scolithus"- Frage. - Zeitschrift für Geschiebeforschung 8 (1): 1-18, 5 Abb., Leipzig. [Skolithos linearis; Grabschächte im Dünensand am Heiligen See bei Warnemünde Abb. 1; Sabellarifex von Neubrandenburg Abb. 2a+b; Asabellarifex aus der Gegend von Rostock Abb. 3; Arenicoloides sp. (vermutlich aus der Gegend von Schwerin) Abb. 4]
KLÄHN H 1938 Subaquatische zoogene Gesteine - Die Rohstoffe des Tierreichs 1: 2001-2055, Berlin (Borntraeger). [Sternberger Gestein als Beispiel für litorale Verhältnisse abgebildet, ohne spezielle Erläuterungen dazu im Text S. 2009]
KLANG H 1931 Ein neues baltisches Sedimentärgeschiebe von der Samlandküste - Zeitschrift für Geschiebeforschung 7: 155-160, 1 Tab., Berlin. [Devon; Fundort: „wenig westlich von Rauschen-Düne” (TK25 Bl. 1086 Rauschen), Ostpreußen, Kalksandstein mit diagentischem Kalzit in poikilotopischer Ausbildung (Netzkristalle), Sandstein ohne karbonatisches Bindemittel]
KLAROWSKI R 1975 Rezerwaty i pomniki przyrody województwa olsztyńskiego. - Liga Ochrony Przyrody Olsztyn: xx S., Olsztyn (ehem. Allenstein). [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
KLAROWSKI R 1977 Najciekawsze pomniki i rezerwaty przyrody w województwie olsztyńskim. - Liga Ochrony Przyrody Warszawa: xx S., Warszawa. [vgl. Findlinge im Einzelnen bei CZERNICKA-CHODKOWSKA D 1983]
KLASSEN H 1980 Erdgeschichte der Gemeinde Belm - SPRANG I (Hrsg.) Heimatbuch Belm: 47-54, 1 Taf., 5 Abb., Belm. [Findlingsansammlung am Gattberg bei Belm; Süntelstein]
KLATKOWA H 1992 Niektóre wskazniki kierunków transportu lodowego w środkowej Polsce i ich przydatnosc do wyróznien facjalnych i stratygraficznych oraz rekonstrukcji paleogeograficznych. [Some indicators for the directions of glacial transport in the middle Poland and their usage for facial and stratigraphic differentiations as well as for palaeographical reconstructions.] - Acta Geographica Lodziensia 63: 39-79, 17 Abb., Lódz (Zakład Narodowy im Ossolinskich).
KLATKOWA H 1993 Niektóre cechy glacigenicznych osadów warty w środkowej Polsce [Some Features of the Warta Glacigenic Deposits in Middle Poland] - Acta Geographica Lodziensia 65: 99-140, Lódz.
KLATKOWA H 1994 Adamów-Smulsko. Saalian Glacigenic Deposits with Special Concern to the Wartian Till - INQUA SEQS Symposium „The Cold Warta Stage”, Excursion Guide Book: 9-17, Lódz.
KLATKOWA H 1995 Remarks on the Warta Stage in Middle Poland - Acta Geographica Lodziensia 68: 97-107, Lódz.
KLATKOWA H, CZYZ J & ZALOBA M 1993 Adamów-Smulsko. Pierwsze wyniki badan litostratygraficznych w odkrywce kopalni wegla brunatnego - Przewodnik terenowy konferencji – Stratygrafia i paleogeografia zlodowacenia warty: 12-20, Lódz.
KLATT E 2006 Hochgepresster Untergrund ; Das Morsum-Kliff auf Sylt - LOOK E-R & FELDMANN L (Hrsg.) Faszination Geologie ; Die bedeutendsten Geotope Deutschlands: 10-11, 4 Farb-Abb., Stuttgart (Schweizerbart). [Eismächtigkeiten von 600-800 m; Gletschervorstoß von Nordosten ließ den gefrorenen Untergrund in vier Schollen zerbrechen; Geschiebemergel, Geschiebelehm, Blockschutt mit Findlingen der Saale-Eiszeit]
KLATT E 2006 SYLT Geologie einer Nordseeinsel ; mit den schönsten geologischen Wanderungen - 108 S., 37 Abb. (davon 35 in Farbe), 6 Tab., 6 Ktn., Neumünster (Wachholtz). [ältester Buhnentyp von 1869 aus Holzpfählen mit Findlingen dazwischen Abb. 6; mineralogische Untersuchung des „Hinkelsteins“ in Kampen (Biotit-Gneis) von Renate SCHUMACHER, Bonn S. 72-78] [Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (II) Paläontologie 2007 (5/6): 808-810, Ref. Nr. 785; SCHÖNE (Wedel), Stuttgart.]
KLAUTZSCH A 1910 Zur Geologie und Hydrologie der Gegend von Arnswalde - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 31 (1): xx-xx, Berlin. [Pommern TK25, Bl. 2858 Arnswalde]
KLAUTZSCH A 1916 Die Tiefbohrung Schlagenthin bei Arnswalde - Jahrbuch der preußischen geologischen Landesanstalt 37 (2): 140-146, Berlin. [Pommern TK25, Bl. 2858 Arnswalde, Gault, Cenoman, U-Eozän, Miozän]
KLEBELSBERG R VON 1948 Handbuch der Gletscherkunde und Glazialgeologie. Erster Band, Allgemeiner Teil - IX+403 S., 55 Abb., 6 Tab., Wien etc. (Springer). [Aus der Geschichte der Gletscherkunde und Glazialgeologie S. 1; Literaturverzeichnis S. 10; Die Gletscherbildung S. 27; Die Schneegrenze S. 27; Schnee, Firn, Eis S. 35; Das Gletschereis S. 40; Fossiles Eis, Steineis, Bodeneis, Aufeis S. 46; Den Gletschern verglichene Bildungen S. 47; Staubablagerungen auf dem Gletscher S. 48; Das Gletschergefüge S. 51; Die Schichtung S. 51; Die Blätterung S. 57; Schöning S. 62; Schubflächen S. 69; Sekundäre Schichtung ‒ Regenerierte Gletscher S. 70, Schnee- und Wassereis-Einlagerungen im Abschmelzgebiet S. 72, Die Gletscherbewegung S. 73, Wesen und Vorgang S. 73, Die Geschwindigkeit der Gletscherbewegung S. 80, Die Gletscherspalten S. 89; Abschmelzung, Verdunstung S. 100; Die Gletscheroberfläche S. 109; Die Gletscheroberfläche im Nährgebiet S. 109; Die Gletscheroberfläche im Zehrgebiete S. 112; Hohlräume an der Unterseite und im Innern der Gletscher S. 134; Der Gletscher und sein Untergrund 139; Das Verhalten am Bergschrund und in Bandklüften 140; Das Aufliegen des Eises auf dem Untergrund S. 141; Das Abschleifen, Schrammen, Furchen des Untergrundes S. 145; Das Ab- und Ausbrechen von Gestein S. 149; Bodenbewegungen an der Stirn vorgehender Gletscher S. 151; Strahlungswirkung vom Fels zum Eis S. 152; Die konservierende Wirkung des Gletschers S. 153; Die Moränen S. 155; Toteis als Bestandteil der Moränenlandschaft S. 168; Die Zusammensetzung der Gletscher S. 169; Die zeitlichen Veränderungen der Gletscher, Gletscherschwankungen S. 178; Einteilung der Gletscher, Die Gletschertypen S. 101; Landgletscher S. 189; Deckgletscher S. 189; Gebirgsgletscher S. 192; Landgletscher, die im Meer oder in Seen endigen S. 204; Meergletscher S. 206; Gletschertypus und Vergletscherung S. 207; Die Ausmaße der Gletscher S. 208; Gletscherkatastrophen S. 212; Gletscherabbrüche, Gletscherlawinen S. 212; Katastrophale Gletschervorstöße S. 213; Stausee-Ausbrüche S. 214; Ausbrüche von Moränenseen S. 216; Wasserstuben-Ausbrüche S. 217; Gletscherläufe (Jökullhlaups) S. 218; Das Kalben der Gletscher, Die Eisberge S. 218; erratische Blöcke auf der Seyne-Bank (33°47’N, 16°45’W) ne Madera auf den Kanaren werden als Rückstand pleistozäner Eisdrift gedeutet S. 226; Literaturverzeichnis S. 227; Die Gletscherbäche S. 228; Literaturverzeichnis S. 235; Gletscher und Wirtschaft S. 236; Literaturverzeichnis S. 240; Unmittelbar glaziale Ablagerungen S. 252; Ablagerungen des Gletschereises, Moränen S. 252; Grundmoräne S. 254; Sekundäre Veränderungen des Grundmoränenschuttes S. 265; Strukturböden in Grundmoränenschutt S. 267; Erosionsformen aus Grundmoränenschutt S. 271; Pseudomoränen S. 273; Obermoräne S. 274; Moränenformen S. 275; Drumlins S. 279; Moränenstreu, Erratika S. 282; Leitgeschiebe, Geschiebeverteilung und Geschiebeanalyse S. 285; Literaturverzeichnis S. 289; Ablagerungen der Gletscherwässer im Gletschervorbande S. 292; Oser /engl. esker S. 292; Kames S. 295; Sander S. 297; Literaturverzeichnis S. 303; Mittelbar glaziale Ablagerungen S. 303; Glazifluviale Ablagerungen S. 303; Literaturverzeichnis S. 308; Glazilimnische Ablagerungen S. 309; Literaturverzeichnis S. 313; Glazimarine Ablagerungen S. 313; Die Warventone /Warvite S. 331; Literaturverzeichnis S. 331; Glazi-äolische Ablagerungen S. 320; Der Löß /Löss S. 320; Löß-Fauna S. 322; Flugsandablagerungen S. 328; Literaturverzeichnis S. 329; Interglaziale Ablagerungen und Bildungen S. 329; Die glazialen Erosionsvorgänge S. 331; das Einsetzen der Gletschererosion im Firngebiet S. 331; Die Gletschererosion im Gletscherbiet S. 333; Die glazialerosiven Formen S. 335; Gletscherschliffe und Schrammen, Schliffböden, Schliffgrenze S. 335; Rundhöcker und Rundhöckerlandschaften S. 341; Kare und Karformen S. 344; Trogformen, Trogtäler, Fjordtäler S. 349; Übertiefungsbecken, Konfluenzbecken, Mündungsbecken S. 361; Zungenbecken (Stammbecken und Zweigbecken) S. 365; Mündungstrichter S. 367; Das Ausmaß der glazialen Tiefenerosion S. 368; Literaturverzeichnis 371; Glaziale Wasserläufe und ihr Formenwerk S. 374; Rinnen und Rinnentäler S. 374; Gletschertöpfe S. 376; Gerinne im Gletschervorfeld S. 377; Glaziale Bergstürze, Rutschungen S. 380; Glaziale Seen S. 381; Stauseen S. 382; Moränenseen S. 384; Seen in Becken, die vom Gletscher ausgeschürft wurden S. 385; Zungenbeckenseen S. 386; Binnenseen S. 387; Söllseen in glazifluvialcn Ablagerungen S. 388; Glazialisostatisch verursachte Seen S. 388; Seen, die ihr Wasser von Gletschern beziehen S. 389; Seen im Gefolge glazial beeinflußter Bergstürze, Rutschungen, Schuttkegelbildungen S. 389; Glaziale Schollenverschiebungen S. 390; Glaziale Schichtstörungen S. 392; Literaturverzeichnis S. 393; Glazialisostatische Bewegungen S. 395; Literaturverzeichnis S. 398; Glaziale Meeresspiegel-Schwankungen S. 398; Literaturverzeichnis S. 403; Allgemeines über Geschiebe (Riesenblöcke und Schollen) S. 255; geschrammte Geschiebe S. 260-265; Rekonstruktion der Bewegungsrichtung, Geschiebezählung, methodisch S. 285 ff.; Oser (schwedisch: Åser, irisch: Esker, lettisch: Kanger, Definition S. 292 ff), Kames (Definition S. 295 ff), Sander (isländisch: Sandr /Sandur, Definition S. 292 ff); der 2. Band enthält den historischen Teil: Quartäre und vorquartäre Vergletscherungen; bei Gebirgsgletschern sind Geschiebe der Obermoräne eher kantig und die der Grundmoräne eher gerundet; als Zeugen ehemaliger Gletscher sind Geschiebe ortsfremder Gesteine hochwertig, soweit fluviatiler Eintrag ausgeschlossen ist, sie werden als Erratische Blöcke (blocs erratiques sensu A. BRONGNIART 1828) oder kurz als Erratika bezeichnet; Firnschichtung an Wand einer Gletscherspalte erkennbar Abb. 1; Pollenprofil aus dem Firnfeld des Geptschferners in den Ötztaler Alpen Abb. 2; verbogene Firnschichten unter flachliegenden am Marmolata-Gletscher in den südtiroler Dolomiten Abb. 3; „Pflugfurchen„ / „Wagengleise“ auf dem Eis des Forno-Gletschersin der Bernina-Gruppe Abb. 4; Bänderung des Gletschereises an der Eisfront des Morteratsch-Gletschers Abb. 5; Bänderung des Gletschereises des Obersulzbachkeesin der Venediger-Gruppe Abb. 5; Stirn des Marzellferners in den Ötztaler Alpen Abb. 7; Stirn des Lenksteinkeeses in der Riesenferner-Gruppe in Südtirol Abb. 8; Scherflächen am Suphellebrae in Norwegen Abb. 9; Scherrisse + Bänderung am Hochebenferner bei Gurgl in den Ötztaler Alpen Abb. 10; Scherfläche am Grunde des der Gletscherstirn des Klostertaler Ferners bei Vorarlberg Abb. 12; Karte der Bewegungslinien /Fließlinien im Eis des Hintereisferners in den Ötztaler Alpen Abb. 13; Karte der Linien gleicher Fließgeschwindigkeit im Eis des Hintereisferners in den Ötztaler Alpen Abb. 14; Eisboden in einem Bergschrund am Hardanger Jökel in S-Norwegen Abb. 16; Ansätze von Zwischeneisböden in der Tiefe eines Bergschrundes am Cristalloin der Ortlergruppe Abb. 17; Eiszapfen in einem Bergschrund am Cristalloin der Ortlergruppe Abb. 18; Radialspalten an der Gletscherstirn des Mittelbergferners im Pitztal in den Ötztaler Alpen Abb. 19; Schmelzränder des Firnschnees auf dem Plattferner an der Zugspitze Abb. 20; Schmelzwasserfurchen im Firngebiet auf dem Obersten Rotmoosferner mit Kirchenkogl bei Gurgl im Ötztal in Tirol Abb. 21; das Waxeggkees bei der Berliner Hütte im Zillertal Abb. 22; Weiße Kämme schuttfreien Eises im Brückner-Gletscher im Gebirge Peter des Großen in Westturkestan Abb. 23; Schicht-Ogiven nahe unter der Firnlinie auf dem Aletschgletscher Abb. 2; Sparren (Chevrons) im Mer de la Glace-Glacier du Tacul Abb. 25; Schmelzwasserbach auf dem Gletschereis Abb. 26; Gletschermühle /giant’s kettle / glacial pothole im Eis Abb. 27; schichtartiger Übergang von basalem Fels - Schutt - Eis am Gletschergrunde in Stollen im Marmolata-Gletscher in den südtiroler Dolomiten Abb. 28; durch Gletschereis geschliffene Nischen unter Überhängen an der Talwand im Val Lanterna an der Bernina-Südseite Abb. 29-31; Ausgebrochene Graniteisplatte (potentieller Gletscherschutt) auf Schliffboden vor dem Hornkees im Tiroler Zillertal Abb. 32; frisches und altes Gletschergelände an der Vereinigung vom Marzellferner und Schafferner bei Vent im Ötztal Abb. 33; Moränenbreiböden am Rande des antarktischen Eisstromnetzes in Neu-Schwabenland ( küstennahe Region in Ostantarktika) Abb. 34-35; Mittelmoräne im Bereich des Zungenendes des Niederjochferners bei Vent im Ötztal in Tirol Abb. 36; Stirn des Taschachferners im Pitztal der Ötztaler Alpen Abb. 37; eingelagerte Gletscherkomponenten im Brückner-Gletscher am Fuß des Sagran-Passes in Westturkestan Abb. 38; Stirn eines verschütteten Gletscherendes im Sildi-Gletscher in West-Turkestan Abb. 39; Stirn des verschütteten Gletscherendes des westlichen Garmo-Gletscher in West-Turkestan Abb. 40; Pingenrelief eines verschütteten Gletscherendes des Brückner-Gletscher in West-Turkestan Abb. 41; verschüttetes Gletscherende des Seriusamin-Gletscher in West-Turkestan Abb. 42; Plateau-Gletscher (Folgefonn-Gletscher) am Hardanger Fjord in S-Norwegen Abb. 43; der Mittelbergferner als Firnfeldgletscher (alpiner Gletschertyp) Abb. 44; Borolmas-Gletscher als Firnkesselgletscher (turkestaner Gletschertyp) Abb. 45; antarktisches Eisstromnetz in Neuschwabenland Abb. 46; Bänderton /Warventon /Warvit bei Leppäkosi Abb. 48; Karte der Aequizessen (Eiszerfallsgrenzen) in Finnland (nach SAURAMO 1928) Abb. 49; drei verschiedene Warvendiagramme in Konnexion /zeitlicher Übereinstimmung Abb. 50; Karte der Löß-Verbreitung im nördlichen Mitteleuropa Abb. 51; Schichtkopfstreifen-Schliff im Tal des Gr. Gurgler-Ferners in den Ötztaler Alpen Abb. 52; Schichtkopfstreifen-Schliff am NE-Ende des Gebirges Peter des Großen in Pamir Abb. 53; die Torsäule am Hochkönig im Salzburger Kalkalpen als Rundhöckerlandschaft Abb. 54; das Habachtal im Pinzgau in der Venedigergruppe bei Salzburg als Trogtal Abb. 56; Liste der Massenverluste des Unteraargletschers 1938-1942 Tab. 3; Liste der größten Gletscher verschiedener Gebiete Tab. 4] [Hinweise auf VON AHRENSWALD 1775 auf den Seiten 11 + 17 + 285]
KLEBELSBERG R VON 1949 Handbuch der Gletscherkunde und Glazialgeologie. 2. Band. Historisch-Regionaler Teil. - I-VIII + 405-1028 S., 93 Abb., 26 Tab., Wien etc. (Springer). [Die Rezente Vergletscherung S. 408; Übersicht und Gesamtbetrachtung S. 408; Die pleistozänen Vergletscherungen (Quartäre Eiszeit), Gliederung S. 420; Die klimatischen Bedingungen S. 431; Palaeontologie S. 439; Land-Wirbeltiere S. 444; Mollusken S. 447; Landpflanzen S. 451; Diatomeen S. 456; Urgeschichtliche Beziehungen S. 457; Die Pleistozänen Vergletscherungen S. 460; III. Die Einzelgebiete Quartärer (Rezenter und Pleistozäner) Vergletscherung S. 472; Nordamerika, Grönland S. 472; Das Inlandeis und seine Ableger S. 474; Die Eigenvergletscherung der Randgebiete S. 480; Die Inseln im Norden Nordamerikas S. 487; Alaska außerhalb der Cordilleren S. 488; Das Cordilleren-Gebiet Nordamerikas S. 490; Die Pazifischen Ketten S. 490; Das Zwischengebiet zwischen den Pazifischen Ketten und den Rocky-Mountains S. 507; Die Rocky Mountains S. 511; Die Pleistozäne Vergletscherung des inneren und östlichen Nordamerika S. 516; I. Nebraskan-Glazial S. 522; Kansan-Glazial S. 523; Illinoian-Glazial S. 524; Wisconsin-Glazial S. 520; fragliche „Glaziale" und „Interglaziale" S. 531; Die weitere Rückbildung der Wisconsin-Vergletscherung S. 532; Südamerika S. 538; Die Anden S. 538; Columbien /Kolumbien ‒ Venezuela S. 538; Ecuador /Ekuador S. 539; Peru S. 540; Bolivien S. 546; Chile ‒ Argentinien S. 547; Patagonien, Feuerland S. 551; Falkland-Inseln, Südgeorgien, Südantillen S. 554; Antarktis S. 555; Frühere Vergletscherung S. 566; Bouvet-Inseln, Prinz-Edward-, Crozet-Inseln und Kerguelen-Inseln S. 568; Europa S. 570; Die Inseln im Norden Europas S. 570; Spitzbergen S. 570; Franz-Josef-Land S. 577; Nowaja Semlja S. 578; Island S. 580; Jan Mayen, Färöer S. 589; Skandinavien und Finnland S. 591; Die Rezente Vergletscherung Skandinaviens S. 591; Die eiszeitliche Vergletscherung S. 596; Die Rückbildung der letzten pleistozänen Vergletscherung in Skandinavien und Finnland S. 599; Die Pleistozäne Nordvergletscherung Europas S. 607; Tabelle der 4 norddeutschen Vereisungen und 3 Interglazialen mit Nennung der namengebenden Autoren; Die Britischen Inseln S. 612; Das Tiefland zwischen der Nordsee und dem Ural S. 620; I. Die Elster-Vergletscherung S. 620; Die Saale-Vergletscherung S. 625; die Warthe-Vergletscherung S. 630; Die Weichsel-Vergletscherung S. 635; Der Rückzug der Weichsel-Vergletscherung und die Postglazialzeit S. 638; fluviatile Schotterterrassen außerhalb des Gletscherbereiches S. 643; Die Terrassen des Rhein S. 644; Die Ilm-Saale-Terrassen S. 647; Der Ural S. 653; Die Mittelgebirge Mitteleuropas S. 655; Französisches Zentralplateau S. 655; Vogesen S. 656; Schwarzwald S. 657; Böhmer Wald S. 658; Erzgebirge S. 659; Riesengebirge, Altvatergebirge S. 659; Die Alpen S. 660; Rezente Vergletscherung S. 660; Der Vorlauf der Schneegrenze S. 660; Verbreitung und Ausmaße der Gletscher in den Alpen S. 665; Formen und Typen der Alpengletscher S. 668; Historische Gletscherstände und Gletscherschwankungen S. 671; Das Verhalten der Gletscher seit 1850 S. 675; Die eiszeitliche Vergletscherung der Alpen S. 678; Gliederung und Grundlagen S. 678; Die Lage der Schneegrenze S. 682; Das Eisstromnetz S. 683; Die Vorlandvergletscherung S. 687; Der Ablauf der einzelnen Vergletscherungen, besonders der letzten oder Würm-Vergletscherung S. 692; Glaziale Formung S. 694; Interglazialzeiten und Interglazialbildungen S. 696; Der Rückzug der letzten Vergletscherung. Die Stadien S. 704; Die Frage der „Schlussvereisung" („Schlusseiszeit") S. 708; Die Postglaziale Wärmezeit S. 709; Der Löß des Alpenvorlandes S. 711; Die Karpathen S. 716; Die West-Karpathen S. 716; Die Nordost-Karpathen (Dukla-Paß‒Jablonica-Paß) S. 717; Die Ost-Karpathen (Jablonica-Pass‒Predeal-Pass) S. 717; Die Süd-Karpathen (Transsylvanische Alpen, Predeal-Paß‒Eisernes Tor) S. 718; Pyrenäen-Halbinsel S. 719; Die Pyrenäen S. 719; Kantabrisches Gebirge (Cordillera Cantabrica) S. 721; Serra da Estrela S. 722; Kastilisches Scheidegebirge (Cordillera Central; Sierra de Gredos‒Sierra de Guadarrama) S. 722; Iberische Berge S. 723; Sierra Nevada S. 724; Korsika S. 725; Apenninen-Halbinsel S. 726; Ligurischer Apennin S. 726; Etruskischer Apennin S. 727; Apuanische Alpen S. 727; Umbrischer Apennin S. 727; Die Abruzzen und ihre westlichen Vorberge S. 728; Der südliche Apennin S. 729; Sizilien S. 730; Balkan-Halbinsel S. 730; Krainer Karst, Velebit-Gebirge S. 730; Bosnisch-Herzegowinische Gebirge S. 731; Nord- und Mittelalbanische Gebirge und östliche Nachbargebiete S. 733; Nordmazedonische Gebirge S. 735; Südalbanische Gebirge S. 737; Olymp S. 738; Bindos S. 738; Gebirge Mittelgriechenlands und des Peloponnes S. 739; Der Kaukasus S. 740; Rezente Vergletscherung S. 740; Der Verlauf der Schneegrenze S. 741; Verbreitung und Ausmaße der Gletscher S. 742; Formen und Typen d